Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Praxisfälle zu Adwords für E-Commerce & Onlineshops (+Webinar)

17 views

Published on

Das sind die Folien zu meinem Webinar: "Praxisfälle zu Adwords für E-Commerce & Onlineshops". Mein Name ist Jascha Bechmann, Geschäftsführer bei der Online-Marketing Agentur netzbekannt (www.netzbekannt.de).

Das Webinar finden Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=61exlgosEUo
Den Basis-Artikel zum Webinar erhalten Sie hier: https://de.semrush.com/blog/adwords-fuer-ecommerce-und-onlineshops-10-tipps/ --> Thema: "AdWords für Online-Shops: 10 Tipps für performende AdWords-Kampagnen"

In diesen Folien geht es um das Thema PPC im E-Commerce. Klar! Ein paar Basics sind immer dabei, doch dieses Webinar ist für Fortgeschrittene gedacht. Jascha Bechmann zeigt schöne Cases und Ergebnisse aus seinem Agentur-Alltag.

Was wird im Webinar behandelt?

AdWords für E-Commerce und Online-Shops: Die richtige Kampagne, Gebotsstrategie und Optimierung für Ihren Online-Shop und wie SEMrush dabei unterstützen kann.

Published in: Marketing
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Praxisfälle zu Adwords für E-Commerce & Onlineshops (+Webinar)

  1. 1. Praxisfälle zu AdWords für E-Commerce & Online-Shops: Die richtige Kampagne, Gebotsstrategie und Optimierung für Ihren Online- Shop und wie Sie SEMrush dabei unterstützen kann Netzbekannt Ihre Agentur für effektive Internetwerbung
  2. 2. Zu diesen Folien gibt es ein Webinar, Sie finden das Webinar hier: https://www.youtube.com/watch?v=61exlgosEUo Außerdem gibt es einen Artikel als Basis zu diesen Folien, siehe hier: https://de.semrush.com/blog/adwords-fuer-ecommerce-und-onlineshops-10-tipps/
  3. 3. Kurz zu mir: Jascha Bechmann • Geschäftsführer bei der Online-Marketing Agentur „Netzbekannt“ • Master of Science in BWL / Unternehmensentwicklung • Seit über 5 Jahren im Online-Marketing tätig • Spezialisierung auf Google AdWords für E-Commerce • 2 Standorte: Hannover & Berlin E-Mail: j.bechmann@netzbekannt.de Website: netzbekannt.de
  4. 4. Inhalte des Webinars: 1. Strategie und Ziele Ihres Onlineshops: Was möchten Sie mit Ihrer AdWords-Kampagne erreichen? 2. Kampagnenerstellung mit Google AdWords: Was ergibt für Sie Sinn? • Die klassische Suchnetzwerkkampagne • Die ergänzende Display Kampagne • Die unterstützende Dynamische Kampagne • Die mächtige Google Shopping Kampagne • Geheimwaffe: Remarketing Kampagne 3. Gebotsstrategie und Budgetverteilung 4. Erfolgsmessung: So messen Sie den Erfolg Ihrer AdWords Kampagne • E-Commerce Tracking & Google Analytics Tag • Metriken im Auge behalten 5. Tipps & Tricks der Google AdWords Kontooptimierung • Einstellungen • Standort • Werbezeitplan • Geräte: Desktop vs. Tablet vs. Mobil 6. Fazit & Ausblick
  5. 5. 1. Strategie und Ziele Ihres Onlineshops: Was möchten Sie mit Ihrer AdWords-Kampagne erreichen? AdWords Maßnahmen AdWords Ziele AdWords Strategie AdWords als Teil einer globalen Online-Marketingstrategie
  6. 6. 2. Kampagnenerstellung mit Google AdWords: Was ergibt für Sie Sinn? Google- Shopping- & Display Kampagne Google Shopping Kampagne Zeigen Sie potenziellen Käufern Ihre Produkte anhand von Bildern in den Google Shopping Ergebnissen. Nutzen Sie die Display Kampagne dann, wenn Sie die maximale Reichweite – insbesondere für Branding-Effekte nutzen möchten! Suchnetzwerk- & Dynamische Kampagne Bewerben Sie, wenn möglich, zunächst Ihre Bestseller mit einer möglichst hohen Marge. Nutzen Sie die dynamische Kampagne dann, wenn Sie noch nicht wissen welche Produkte überhaupt gefragt sind. Oder, wenn Sie so schnell wie nur möglich werben möchten oder auf der Suche nach neuen Keyword-Ideen sind. Remarketing Kampagne Die wenigsten Menschen kaufen beim ersten Kontakt mit einem neuen Online-Shop. Setzen Sie deshalb Remarketing-Listen ein. Priorität hat das Remarketing in der Suche, wenn es um Conversions (hier: Verkäufe) geht. Parallel dazu oder später können Sie Remarketing im Display-Netzwerk betreiben, um die maximale Reichweite zu erzielen. Suchnetzwerk- & Dynamische Kampagne Remarketing Kampagne
  7. 7. 2. Wie kann eine Shopping-Anzeige aussehen?
  8. 8. 2. Wie kann eine Remarketing-Anzeige aussehen?
  9. 9. 3. Gebotsstrategie und Budgetverteilung: Wie Sie erfahren, welches Budget angebracht sein könnte? Schauen Sie sich mit SEMrush Ihren Wettbewerb an, um abzuschätzen, wie viel Budget Sie im Monat einsetzen sollten. Achtung: Die Werte in SEMrush sind lediglich eine Annäherung, meistens gibt der Wettbewerb deutlich mehr aus! 1. Schauen Sie sich an, wer Ihre Wettbewerber sind und was diese im Schnitt pro Monat ca. in AdWords investieren.
  10. 10. 3. Gebotsstrategie und Budgetverteilung: Wie Sie die Traffic-Kosten eines Mitbewerbers erfahren können? 2. Prüfen Sie Ihren stärksten Wettbewerber genauer.
  11. 11. 3. Gebotsstrategie und Budgetverteilung: Sie wollen wissen, ob sich saisonale Schwankungen in den Traffic-Kosten des Wettbewerbs erkennen lassen? 3. Schauen Sie, ob es saisonale Schwankungen gibt, die sich im AdWords Invest des Wettbewerbs widerspiegeln.
  12. 12. 3. Gebotsstrategie und Budgetverteilung: Wie Sie erfahren, ob Ihr Wettbewerb auf mobilen Geräten wirbt? 4. Schauen Sie, ob Ihr Wettbewerb auf mobilen Geräten wirbt und wenn ja, auf welchen Positionen er sich befindet.
  13. 13. 3. Gebotsstrategie und Budgetverteilung: Wie Sie erfahren, ob Ihr Wettbewerb Displaywerbung ausspielt? 5. Schauen Sie, ob Ihr Wettbewerb Displaywerbung macht und wenn ja, auf welchen Seiten hauptsächlich.
  14. 14. 3. Gebotsstrategie und Budgetverteilung: Welche Gebotsstrategie könnte sinnvoll sein? Die Gebotsstrategie ist abhängig von Ihren Zielen! Ein Beispiel aus der Praxis, wie ich oftmals vorgehe: 1. Manuellen CPC & Auto-optimierten CPC aktivieren (ca. 30 Tage laufen lassen) 2. Sofern eine Kampagne 30 Conversions aufweisen sollte à Umstieg auf: Ziel CPA 3. Sofern eine Kampagne 50 Conversions aufweisen sollte à Umstieg auf: Ziel ROAS möglich à Hier ein Bsp. mit Ziel-ROAS: 500% 4. Nutzen Sie die Möglichkeit eines Tests, bevor Sie auf eine andere Gebotsstrategie umsteigen
  15. 15. 3. Gebotsstrategie und Budgetverteilung: Ein Praxisbeispiel Ein Online-Shop Betreiber wollte, dass wir eine AdWords Kontooptimierung durchführen. • Wichtigste Änderungen: Ziel ROAS auf 500%, da dies ein Traumwert des Kunden wäre à Nach 14 Tagen bereits klare Tendenz erkennbar à Deutlich besser als im Vorjahr • Weg vom Sammelbudget hin zu einem individuellen Budget nach Performance • Negative Liste aufbauen und Keywords optimieren • Hinweis: Man vergleicht im besten Fall den aktuellen Zeitraum mit demselben aus dem Vorjahr oder zumindest mit einem ähnlichen Monat (Sommermonat mit Sommermonat und nicht Sommermonat mit Wintermonat à Nicht Dezember/Januar mit Juli/August vergleichen!)
  16. 16. 3. Gebotsstrategie und Budgetverteilung: Testen Sie Ihre Gebotsstrategie Nutzen Sie die Möglichkeiten des Testings für Gebotsstrategien bevor Sie eine neue Gebotsstrategie in Ihrer laufenden Kampagne ändern!
  17. 17. 4. Erfolgsmessung: Grundvoraussetzungen Nutzen Sie die Möglichkeiten des Trackings, denn Wissen ist Macht! Heutzutage wissen Sie, welches Geld in Werbung eventuell hinausgeworfenes Geld ist (und lösen somit das Problem, vor dem noch Henry Ford stand, der nicht wusste welche Hälfte seiner Werbung hinausgeworfenes Geld ist) 1. Richten Sie einen Google Analytics Tag ein 2. Schalten Sie in Analytics Google E-Commerce Tracking ein 3. Modifizieren Sie Ihren Tag so, dass die Warenkorb-Werte auch getrackt werden 4. Oftmals bieten Shop-Anbieter bereits vorgefertigte Tracking-Codes zum Verkauf an 5. Kontrollieren Sie die Funktionalität mit dem Google Tag Assistant (als Download verfügbar!)
  18. 18. 4. Erfolgsmessung von Shopping-Kampagnen: Grundvoraussetzung Merchant Center & Datenfeed
  19. 19. 4. Erfolgsmessung: Interpretation von E-Commerce Ergebnissen in Google Analytics
  20. 20. 4. Erfolgsmessung: Behalten Sie wichtige Metriken im Auge Wichtig: Fragen Sie sich stets, wieviel Sie investieren dürfen, um welchen Umsatz zu generieren? Wenn Sie für einen Euro fünf Euro an Umsatz generieren möchten, dann wäre Ihr Ziel ROAS = 500 % (ROAS = Return-On- Advertising-Spend).
  21. 21. 5. Tipps & Tricks der Google AdWords Kontooptimierung: Best-Practices à Einstellungen Einstellungen 1. Sprachen: Deutsch/Englisch einstellen, so nehmen Sie auch diejenigen in Deutschland mit, die ihren Browser auf Englisch eingestellt haben (aber auch hier wieder abhängig von Ihrem Ziel – wen möchten Sie überhaupt ansprechen?) 2. Überlegen Sie sich, in welchen Zielregionen Sie aktiv werben möchten und schließen Sie ggf. Städte/Länder aus, die Sie nicht bewerben möchten 3. Anzeigenrotation: Wenn Sie Anzeigen gegeneinander testen möchten, dann wählen Sie die gleichmäßige Anzeigenrotation. Später, wenn Sie ausreichend viele Conversions haben, können Sie auf die conversionoptimierte Anzeigenrotation übergehen
  22. 22. 5. Tipps & Tricks der Google AdWords Kontooptimierung: Best-Practices à Standort Standort • Nach einer gewissen Zeit zeigen sich meistens Unterschiede bei der Performance einzelner Bundesländer, passen Sie Ihr Budget entsprechend an!
  23. 23. 5. Tipps & Tricks der Google AdWords Kontooptimierung: Best-Practices à Werbezeitplan Werbezeitplan • Nach einer gewissen Zeit zeigen sich meistens Unterschiede bei der Performance einzelner Tage und Uhrzeiten, passen Sie Ihr Budget entsprechend an!
  24. 24. 5. Tipps & Tricks der Google AdWords Kontooptimierung: Best-Practices à Geräte Geräte: Desktop vs. Tablet vs. Mobil • Insbesondere bei Online-Shops kaufen die meisten Menschen direkt über Desktop PC oder via Tablet. Wenn Sie insbesondere zu Beginn auf harte Verkäufe aus sind, gehen Sie bei den Gebotsanpassungen für Mobilgeräte auf -100%. Passen Sie die Gebote einzelner Geräte im Laufe der Zeit an, wie bei den Standorten und beim Werbezeitplaner!
  25. 25. 5. Tipps & Tricks der Google AdWords Kontooptimierung: Best-Practices à Regeln einsetzen Arbeiten Sie mit Regeln • Wenn Sie kein Bid Management Tool nutzen, dann arbeiten Sie mit den Regeln in AdWords. Hier können Sie bspw. einstellen, dass sich Ihr Gebot um X% erhöhen soll, falls Sie unter eine Position Y rutschen sollten.
  26. 26. 5. Tipps & Tricks der Google AdWords Kontooptimierung Best-Practices à Liste auszuschließender Keywords Erstellen Sie eine Liste auszuschließender Keywords • In diese Listen negativer Keywords können Sie all die Keywords einfügen, bei denen Ihre Anzeigen nicht ausgespielt werden sollen.
  27. 27. 5. Tipps & Tricks der Google AdWords Kontooptimierung: Best-Practices à Gebotsanpassung für das Remarketing Setzen Sie Remarketing Listen ein! WK-Besucher, Käufer, Alle Nutzer, etc. à Unten sehen Sie ein Beispiel für WK-Besucher und einer Gebotsanpassung bis zu 500%. Beginnen Sie hier aber erst mit 80% und beobachten Sie. Wenn die Ergebnisse gut sind, erhöhen Sie immer weiter, solange es sich lohnt! Bei anderen Listen, wie „Alle Nutzer“ beginnen Sie mit 40%, je relevanter die Liste, desto höher die Gebotsanpassung!
  28. 28. 5. Tipps & Tricks der Google AdWords Kontooptimierung: Erstellen Sie unterschiedliche Remarketing-Listen Erstellen Sie unterschiedliche Remarketing-Listen. Später können Sie für Ihre Listen unterschiedliche Gebotsanpassungen vornehmen. Beispielsweise sollten Sie für die Liste der Warenkorb-Besucher ein höheres Gebot abgeben als für die Liste der allgemeinen Besucher Ihres Shops. All jene, die bereits bei Ihnen gekauft haben, bekommen ein höheres Gebot als die Liste neuer Besucher, usw.
  29. 29. 5. Tipps & Tricks der Google AdWords Kontooptimierung: Weitere interessante Metriken bei Shopping-Kampagnen Bei Ihrer Shopping Kampagne sollten Sie stets den Benchmark max. CPC und den Anteil an möglichen Impressionen im Blick haben. Wenn Sie neu mit einer Shopping Kampagne einsteigen, dann sollte Ihr Gebot 20-30% höher als der Benchmark max. CPC sein. Wenn Sie wenig Anteile an möglichen Impressionen haben, dann sollten Sie zunächst Ihren CPC überdenken, wie das hier der Fall ist.
  30. 30. 5. Tipps & Tricks der Google AdWords Kontooptimierung: Weitere Tipps • Nutzen Sie die Verweis-Ausschlussliste bei Analytics, um bspw. paypal.com auszuschließen, denn PayPal wird Ihnen nicht wirklich Conversions gebracht haben! • Arbeiten Sie mit Skripten, bspw. um regelmäßig die Links Ihrer Anzeigen zu überprüfen. • Ab 30 K€ im Monat sollten Sie für Ihre Shopping-, Search-, Remarketing- und weiteren Kampagnen eigene AdWords Konten erstellen. Das Gleiche gilt auch dann, wenn Sie in verschiedenen Ländern werben. • Wenn Sie viele Artikel in Ihrem Shop bewerben möchten, dann arbeiten Sie mit Tools, die Ihnen bei der Erstellung von Massen-Kampagnen helfen. Nutzen Sie bei Bedarf auch Bid Management Tools, falls Sie Ihre Kampagnen automatisiert laufen lassen möchten. Aber denken Sie daran, auch bei dem Einsatz von Tools müssen Sie stets wissen, was Sie mit der AdWords Kampagne erreichen möchten. Sie sollten wissen, was Ihnen eine Conversion wert ist, was Ihr Ziel-ROAS ist, etc.
  31. 31. 6. Fazit & Ausblick Fazit: • AdWords bietet eine Menge an Einstellungsmöglichkeiten, nutzen Sie diese intelligent für Ihr Business. Überlegen Sie sich, was Sie erreichen möchten. Erarbeiten Sie eine AdWords Strategie! Danach richten Sie Ihre Kampagnen danach aus. • Es gibt auch bei AdWords keinen Königsweg, der immer funktioniert. Aus der Praxis lernen Sie, was funktioniert und was nicht. • In diesem Webinar haben Sie einen kurzen Querschnitt aus meiner Praxis mit AdWords kennengelernt. Natürlich konnten in der Kürze der Zeit nicht alle Themenbereiche umfassend behandelt werden. Für weiterführende Informationen rufen Sie mich gern direkt an oder schreiben Sie mir eine E-Mail. Ausblick: • AdWords funktioniert nach maschinellem Lernen. Der Algorithmus wird immer besser, zumal es immer mehr Daten gibt, auf die sich die Google Maschinerie beziehen kann. • Am Markt gibt es bereits eine Menge Tools, die Ihnen helfen können Ihre Kampagne zu erstellen und diese zu optimieren, etwa durch automatisierte Gebotsanpassungen (Bid Management Tools). In Zukunft wird es immer mehr Tools geben, die Ihnen helfen AdWords noch besser zu nutzen. Aber beachten Sie, AdWords ist selbst ein Werbe-Tool, so gesehen nutzen Sie dann ein Tool für ein anderes Tool. Es gilt also, Sie müssen immer wissen, was Sie da tun und weshalb. Ihre Strategie und Ihre Ziele bilden das Fundament des Erfolgs im Online-Marketing.
  32. 32. Sie haben Fragen oder benötigen Unterstützung bei der Erstellung oder Umsetzung einer AdWords Strategie? JASCHA BECHMANN (M.Sc.) Geschäftsführer Spezialist für AdWords & YouTube Werbung j.bechmann@netzbekannt.de GABRIEL GELMAN (M.Sc.) Geschäftsführer Spezialist für SEO & Facebook Werbung g.gelman@netzbekannt.de NETZBEKANNT – IHRE AGENTUR FÜR EFFEKTIVE INTERNETWERBUNG „netzbekannt macht Sie im Netz bekannt.“ E-Mail: info@netzbekannt.de Website: www.netzbekannt.de Standort Hannover Büro: 0511 / 47451035 Standort Berlin Büro: 030/12083572
  33. 33. Unsere Alleinstellungsmerkmale (USPs) auf einen Blick • Wir gewähren Exklusivität. So nehmen wir nicht zweimal dieselbe Branche pro Region an, da wir nicht für zwei konkurrierende Unternehmen werben! • Wir haben kurze Laufzeiten von i. d. R. nur 3 Monaten. • Wir erstellen Ihnen eine maßgeschneiderte Strategie, bis wir Ihr Ziel genau erfasst haben (wir kommen auf einen Nenner). Es gibt keine Baukasten- Strategie. Wir sind die Agentur, die am meisten in Beratungs-Vorleistung geht. • Wir sind eine Agentur, die viele Dienstleistungen aus einer Hand bietet. Dabei sind unsere Schwerpunkte: • Suchmaschinenoptimierung (SEO) • Werbung auf Google (AdWords) • Werbung auf Facebook • Werbung auf YouTube • Video-Marketing auf Facebook • Social-Media-Marketing • Erstellung von Websites & Landingpages • Neutrale Beratung: Wir raten auch von Dingen ab und sagen klar, falls sich im Laufe der Zeit zeigt, dass ein Marketingkanal nicht wirtschaftlich ist. • Wir setzen auf 5-Sterne Rezensionen & langfristige Kundenzufriedenheit. Wir sind die Agentur mit voller Kundenzufriedenheit, weil wir nur Aufträge annehmen, bei denen wir etwas bewirken können. • Als inhabergeführte Agentur haben Sie bei uns immer einen persönlichen Ansprechpartner, der verantwortlich für das Marketing ist. Bei uns bekommen Sie nicht einen Praktikanten, sondern echte Spezialisten auf dem jeweiligen Marketinggebiet. www.netzbekannt.de “netzbekannt macht Sie im Netz bekannt.“

×