SlideShare a Scribd company logo
TELE

Weltweit größte Digital TV Fachzeitschrift
seit 1981

B 9318 E

Satellit
OTT
Smart TV
IP/WebTV
Streaming

audiovision

I N T E R N AT I O N A L
Firmenbericht

GLOBALINVACOM

Ivan Horrocks verkündet stolz
Zwei Millionen Haushalte erhalten ihr
Satelliten-TV von Fibre Optic LNBs

Test Report

AMIKO Mini HD

11-12 2013
Test Report

WORK Microwaves
Handheld Satcom
Test Source
Ideale Lösung für präzise
und zertifierte Meesungen

Jozsef Zsiman packt jedes
Feature in einen sehr
kleinen Receiver

Firmenbericht

Forum BSD

Marcos Benni führt erfolgreich
seit 10 Jahren das größte
brasilianische Digital TV Forum

Test Report

ICECRPYT

Chris Ward stellt einen
ausgeklügelten Easy-to-UseReceiver vor

1
1-12/2013

Test Report

AB IPBox Prismcube Ruby

PERFEKT

für den Multi-Satelliten
Empfang UND für jeden Internet TV Kanal der Welt

www.TELE-audiovision.com
TELE-audiovision
International
t
The World’s Larges
zine
ital TV Trade Maga
Dig
since 1981

Alexander Wiese
Publisher

alex@tavmag.com
y
HQ in Munich, German

Liebe Leser,
lange Zeit war das Betriebszeit Linux das beliebteste

sowieso - ist sehr kurz in einer Zeit, in der ständig

Betriebssystem für Digital TV Receiver. Seit 2-3 Jahren

neue Techniken auf dem Markt erscheinen. Flexible

hören wir in der TELE-audiovision Redaktion immer

Softwarelösungen sind in so einem Fall die beste Lösung,

öfters vom Android System für Digital Receiver - nur:

aber auch das gilt mittlerweile für alle Betriebssysteme.

entsprechend ausgerüstete Receiver konnten wir bislang
nur selten in einem Testbericht vorstellen.

Nach welchen Kriterien sollen sich also die Hersteller und
anschließend die Endkunden entscheiden? Die Antwort

Und mittlerweile fragen wir uns, ob Digital Receiver

auf diese Frage erscheint unmöglich, es hängt vor allem

mit

überhaupt einen

davon ab, was der Hersteller dem Endkunden anbieten

nennenswerten Marktanteil erreichen werden. Denn seit

dem

Android

Betriebssystem

will und was sich dieser wünscht. Dies vorherzusagen

kurzem taucht ein neues Betriebssystem immer öfters

wird immer aussichtsloser, aber eine Antwort ist sicher:

auf, das auf XBox basiert. In dieser TELE-audiovision

der Endbenutzer möchte eine möglichst intuitive und

Ausgabe stellen wir ein derartiges Gerät vor, dass uns

ergonomisch sinnvolle Bedienung bzw Menüführung.

so überzeugt hat, dass wir sogar einen TELE-audiovision
Innovations Award vergeben konnten.

Hier können die Programmierer noch viel verbessern und
die Menüführung kundenfreundlicher gestalten. Weches

Schon bei Android war klar, wohin die Entwicklung geht:

Betriebssystem letztlich im Receiver steckt, spielt dann

die komplette Integration aller verfügbaren Medien in

keine Rolle mehr.

einem einzigen Receiver. Uns scheint, dass das XBox
System für diese Aufgabe besonders gut geeignet ist,
aber diese Aussage kann man sofort einschränken: es
sieht im Moment so aus. Das kann sich schnell wieder
ändern.
Ihr Alexander Wiese
Der Lebenszyklus von Software - und der Hardware

Chefredakteur TELE-audiovision International

Address TELE-audiovision International, PO Box 1234, 85766 Munich-Ufg, GERMANY/EUROPE
Editor-in-Chief Alexander Wiese, alex@tavmag.com
Letter to The Editor www.TELE-audiovision.com/letter/
Published by TELE-audiovision Magazine GmbH, Aschheimer Weg 19, 85774 Munich-Ufg, GERMANY/EUROPE
Design Németi Barna Attila
Advertising www.TELE-audiovision.com/ads/ or email to alex@tavmag.com
Hard Copy Subscription www.TELE-audiovision.com/subscription/
Hard Copy Subscription by Courier Service Send Order to subscription@tavmag.com
Printer Printmedia Com Kft, Fehérvári út 120-124, 1116 Budapest, HUNGARY/EUROPE
Copyright © 2013 by TELE-audiovision ISSN 2195-5433

TELE-satellite was established in 1981 and today is the oldest, largest and most-read digital tv trade magazine in the world. TELE-satellite is
seen by more than 350,000 digital tv professionals around the world and is available both in printed form and online.

www.TELE-audiovision.com

Redaktion TELE-audiovision, Postfach 1234, D-85766 München-Ufg
Chefredakteur Alexander Wiese (verantwortlich) Anschrift wie Verlag
Verlag TELE-audiovision Magazine GmbH, Aschheimer Weg 19, D-85774 Unterföhring
Inhaber: Alexander Wiese, Verleger, Unterföhring Anzeigen Alexander Wiese (verantwortlich), Anschrift wie Verlag
Abonnementverwaltung IPS Presseservice, Postfach 1211, D-53334 Meckenheim
CONTENT

AB IPBox Prismcube Ruby
HDTV PVR Satellite Receiver
with Media Center...................... 18

BSD..................178

Deviser S7000
Multi Norm
Professional Digital
TV Signal Analyzer
Part 2............... 34
AMIKO MINI HD
Miniature DVB-S2
HDTV Receiver............................ 56

GLOBALINVACOM....... 188

SPAUN SUS 5581 NFA, SUS 5581/33
NFA LEGACY, SUS 4441 F, SUS 4481 F,
SUS 5541 F & SUS 5541 NFA
Cascadable SCR
Multiswitches................... 70

Icecrypt S3700CHD
Triple Tuner PVR
HDTV Satellite Receiver................ 80

ELNET...............204

WORK
Microwave’s
Handheld
Satcom Test
Source
RF Signal Generator............................ 96
Global Readership of
TELE-audiovision Magazine............... 12
AWARD Winning:
Digital Receivers of 21st Century......... 116
AWARD Winning:
Signal Analyzers of 21st Century......... 126
AWARD Winning:
IPTV/WebTV Receivers
of 21st Century.............................. 134
AWARD Winning:
The Best Headend Equipment
of 21st Century.............................. 140
Feature:
Self-made IPTV - Part 4...................... 146
Feature:
Extensions to DVB-S2........................ 158
Digital Technology:
New Developments............................ 162
8

Vitor’s Workshop Overview:
How to get the most
out of technology.............................. 168
Product Report:
High-Frequency Filters
Made by MFC.................................... 170
Company Report:
Digital TV Internet Forum
BSD, Brazil....................................... 178
Company Report:
Fibre Optic Manufacturer
GlobalInvacom, UK............................ 188
Company Report:
Digital TV Wholesaler and Retailer
ELNET, Iceland.................................. 204
Global Company Directory:
The Decision Makers in
Worldwide Digital TV Industry.......... 212

DXer Report:
Siddharth Gautam in India.................. 224
Uplink Overview:
Best Satellite Uplink Earth Stations...... 230
TELE-audiovision History:
TELE-audiovision in 1983................. 240
TELE-audiovision History:
TELE-audiovision in 1993................. 242
TELE-audiovision History:
TELE-audiovision in 2003................. 244
News: Ultra High Definition HDTV.... 248
WebTV Providers
Around the World........................... 250
DTT of the World............................ 252
Satellites of the World................. 254

TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1
1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
ADVERTISER‘S INDEX
ABCOM.................................... Slovakia..................... 43

JIUZHOU................................. China........................260

ALUOSAT................................. China........................125

JEZETEK.................................. China........................260

AMIKOSTB............................... Hungary...................... 5

JONSA..................................... Taiwan....................... 51

ASIATVRO............................... China........................221

LIANXING............................... China......................... 91

AUDOLICI............................... Portugal....................115

MFC......................................... USA............................ 83

AZBOX..................................... Portugal....................259

MICO....................................... China........................... 2

AZURESHINE........................... Taiwan....................... 73

MKTECH.................................. China......................... 75

B-MAGA................................... Japan........................195

NABSHOW2014....................... USA...........................155

BSD......................................... Brazil........................215

OESF....................................... Japan....................... 223

BT........................................... UK.............................235

PANODIC................................. China........................... 2

CABSAT2014........................... Dubai........................185

PERFECTVISION..................... USA............................ 41

CCBN2014............................... China....................... 181

ROGETECH.............................. China......................... 87

CES2014.................................. USA...........................149

SATBEAMS............................... Belgium................... 229

CHANGHONG........................... China.......................... 9

SATELLITEGUYS...................... USA...........................221

CHINABROADCASTING........... China....................... 229

SAT-LINK................................ China......................... 59

CONVERGENCEINDIA2014...... India.........................177

SCATINDIA2013...................... India.........................151

COSMOSAT.............................. Argentina..................113

SES.......................................... Luxembourg.............201

DEVISER................................. China.................. 79, 217

SICHUANJIUZHOU.................. China........................260

DEKTEC................................... Netherlands..............109

SKYWORTH............................. China......................... 11

DEXIN..................................... China........................101

SOWELL.................................. China.......................... 4

DIGITALTELEMEDIA................ China........................260

SPAUN....................................... Germany...... 215, 219, 223

DISHPOINTER......................... UK.............................219

SPAUN ELECTRONIC..................Germany...................... 63

DISHTUNING........................... India.........................227

TEKNIKSAT............................. Turkey...................... 209

DVBCN.................................... China....................... 209

TENOW.................................... China........................217

FTATV...................................... Argentina..................227

TIANDITONG........................... China........................ 25

GLOBALINVACOM.................... UK.............................. 67

TOPSIGNAL............................. China......................... 37

GOOSAT.................................. China......................... 75

TSINGHWA.............................. China........................103

HORIZON................................ UK....................... 29, 139

TURBOSAT............................... UK.............................. 55

HTCE....................................... Hongkong.................259

VIETNAM2013......................... Vietnam....................173

ICECRYPT................................ UK.............................. 55

WORK MICROWAVE....................Germany.......................69

10

TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1
1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
> 350 000 W
Professional Readers

本杂志全球有35万多读者
America

Europe

North America
>28000 Readers
USA
Canada
Mexico

West Europe
>107000 Readers
Germany
Italy
UK
France
NL
Portugal
Belgium
Spain
CH
Austria
Sweden
Norway
Ireland
Denmark

South America
>42000 Readers
Brasil
Argentina
Chile
Venezuela
Colombia
Peru

East Europe
>60000 Readers
Turkey
Romania
Russia
Hungary
Poland
Bulgaria
Czech
Greece

MENA
>46000 Readers
Iran
Algeria
Morocco
Egypt
KSA
Tunesia

The Only
Global Digital TV Trade Magazine
Published in
20 Languages

Arabic
‫العربية‬

Bahasa Bulgarian
Indonesia
български

Czech

German

český

deutsch

English

Spanish

Farsi

French

Hebrew

Croatian

Italian

Hungarian

español

‫فارسی‬

française

‫עברית‬

hrvatski

italiano

magyar

Chin

中国
Top 25 to 105

Top 25

Worldwide

COUNTRY	

Readers #

Brazil	31,706
Germany	27,403
USA	22,574
Italy	14,261
China	12,808

Asia

UK	12,585
Iran	12,359
France	11,663
Indonesia	10,190
Turkey	10,000
Netherlands	9,530
Algeria	9,471
Romania	8,243
Portugal	6,666
Russia	6,155
Belgium	5,956
Morocco	5,753
Spain	5,589

Asia
>38000 Readers

Hungary	5,477

China
Indonesia
India
Pakistan
Malaysia

Poland	5,411
India	4,821
Egypt	4,751
Bulgaria	4,563
Czech 	

4,200

Greece	4,194
Canada	4,036
Ukraine	3,757
Saudi Arabia	

3,661

Slovakia	3,260

Readers'
Breakdown

nese

Dutch

Polish

Portuguese

国

nederlands

polski

português

Romanian Russian
român

русский

Turkish
türk

Top 106 to 180

COUNTRY	

COUNTRY	

Countries
> 130 - 3200 Readers

Countries
> 3200 Readers

Manufacturers	4%
Distributors	9%
Wholesaler	18%
Dealers	27%
Installers	12%
Satellite Provider	 2%
Cable Provider	
8%
IPTV Provider	
5%
Program Provider	 6%
Governmental	2%
Institutional	2%
Private Enthusiasts	 5%

Readers #

Argentina	3,120
Switzerland	3,100
Chile	2,943
Tunisia	2,904
Pakistan	2,774
Austria	2,766
Croatia	2,713
Iraq	2,355
Malaysia	2,347
Sweden	2,344
Australia	2,107
Israel	2,069
Venezuela	2,052
Norway	2,043
Serbia	1,945
UAE	1,580
Ireland	1,561
Colombia	1,531
South Africa	
1,510
Mexico	1,476
Denmark	1,390
Thailand	1,298
Finland	1,137
Philippines	1,058
Libya	977
Sri Lanka	
975
Slovenia	934
Jordan	900
Peru	864
Yemen	842
Nigeria	831
Lithuania	829
Lebanon	814
South Korea	
759
Bosnia and Herzegovina	
749
Syria	740
Macedonia	726
Ecuador	698
Sudan	685
Japan	644
Uruguay	622
Kenya	587
Bolivia	571
Kuwait	565
Puerto Rico	
562
Panama	558
Albania	548
Cyprus	536
Qatar	511
Taiwan	494
Paraguay	476
Latvia	467
Hong Kong	
463
Luxembourg	454
Moldova	446
Oman	412
Senegal	410
New Zealand	
403
Belarus	356
Georgia	351
Mauritius	324
Vietnam	313
Côte d’Ivoire	
298
Estonia	298
Kazakhstan	292
Bahrain	287
Ghana	284
Singapore	272
Dominican Republic	
240
Iceland	212
Uganda	210
Palestine	199
Aruba	193
Ethiopia	191
Bangladesh	190
Malta	181
Cameroon	175
Costa Rica	
158
Barbados	155
Azerbaijan	145
Montenegro	142
Afghanistan	141
Zimbabwe	141
Myanmar	134

Countries
< 130 Readers

Readers #

Suriname	133
Mali	131
Trinidad and Tobago	
129
Tanzania	128
Uzbekistan	128
Netherlands Antilles	
117
Maldives	112
Brunei	109
Malawi	106
Armenia	101
Mauritania	98
Botswana	94
New Caledonia	
90
Madagascar	88
Niger	88
Namibia	84
Zambia	77
Angola	69
Rwanda	69
Guatemala	68
Martinique	66
Haiti	65
French Polynesia	
65
Guyana	63
Kyrgyzstan	61
Mozambique	61
Burkina Faso	
60
Congo	56
Réunion	55
Benin	54
Djibouti	53
Honduras	53
Cape Verde	
49
Gambia	49
Jamaica	49
Macau	49
French Guiana	
47
Guadeloupe	46
Togo	43
Cambodia	42
Seychelles	42
Cuba	40
Tajikistan	40
Nepal	39
Gabon	36
Comoros	36
Turkmenistan	35
Nicaragua	34
Greenland	33
El Salvador	
33
Monaco	30
Dominica	27
Bermuda	25
Palau	25
Mongolia	23
Fiji	19
Bahamas	17
Laos	17
Burundi	16
Timor-Leste	15
Somalia	14
Congo Republic	
13
Belize	12
Guinea	12
Saint Vincent and Grenadines	 11
Anguilla	10
Guernsey	10
Papua New Guinea	
10
British Virgin Islands	
10
Isle of Man	
9
Jersey	9
Andorra	8
Turks and Caicos Islands	
8
Central African Republic	
7
Curaçao	7
Eritrea	7
Swaziland	7

Source:
Google Analytics
as of 05-06/2013
1
1-12/2013

AB IPBox Prismcube Ruby
Perfectly equipped receiver for multi satellite
reception as well as for Internet TV reception
from around the world

www.TELE-audiovision.com/13/11/abipbox

08-09/2009
Global Invacom Optical LNB
The first worldwide optical satellite
reception and transmission system

www.TELE-audiovision.com/09/09/globalinvacom

02-03/2012
AZBox ME
Today‘s absolute
best Linux Receiver

www.TELE-audiovision.com/12/03/azbox-me
16 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1
1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
MAGAZINE

07-08/2013

TBS Streaming Box MOI
Offers a double-shot of innovation for the
future of TV with its channel streaming and
separation of hardware and software

www.TELE-audiovision.com/13/07/tenow

1
1-12/2012
JIUZHOU DTP2100
Cutting-edge receiver thanks
to Android operating system

www.TELE-audiovision.com/12/11/jiuzhou
www.TELE-audiovision.com — 1
1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

17
TEST REPORT

HDTV PVR Satelliten Receiver mit Internet Mediazentrum

AB IPBox
Prismcube
Ruby

18 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1
1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
•	optimiert für die Benutzung aller Audio und Video Medien
•	ausgerüstet für alle Internet TV Standards
•	zwei Sat-ZF Eingänge für beliebige PVR Aufzeichnungen
•	alle DiSEqC-Protokolle integriert, dadurch bestens
geeignet für den Einsatz an Drehanlagen
•	Riesenauswahl an Menü-Sprachen, damit einsatzbar in
allen Ländern
•	kann perfekt auf das verwendete TV-Gerät angepaßt
werden

www.TELE-audiovision.com — 1
1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

19
TEST REPORT

HDTV PVR Satelliten Receiver mit Internet Mediazentrum

Ein Receiver voll toller Features
Wer hätte das gedacht:
Im Jahr 2002 begannen
zwei findige Hobbyprogrammierer ein alternatives Betriebssystem,
aufbauend
auf der Spielekonsole Xbox
aus dem Hause Microsoft,
zu entwickeln und heute,
11 Jahre und viel Entwicklungsarbeit später, landet

bei uns im TELE-audiovisions Testcenter der erste
Receiver Firma AB-COM, die
genau auf dieser Software
aufbaut. Natürlich hat sich
in diesen 11 Jahren viel getan und das Xbox Mediacenter von damals hat nur mehr
sehr rudimentär mit dem zu
tun, was wir heute erleben.

11-12/2013
AB IPBox Prismcube Ruby
Perfectly equipped receiver for multi satellite
reception plus for all the worldwide Internet TV

www.TELE-audiovision.com/13/11/abipbox

Schließlich kam es nicht nur
zu einem massiven Wandel
bei der verwendeten Hardware, sondern es hatten
dank GPL (General Public Licence) auch unzählige Programmierer die Möglichkeit,
ihr Können unter Beweis zu
stellen und das System stetig zu verbessern und zu erweitern.
Tatsächlich hatten wir von
der TELE-audiovision uns
schon länger gefragt, wann
denn der erste Hersteller
den Schritt zu einem Receiver mit dem Xbox Mediacenter als Betriebssystem
wagen würde. So hat es
uns besonders gefreut, den
neuen AB-COM Receiver zu
testen. Schon beim Auspacken war klar, dass AB-COM
mit der AB IPBox Prismcube Ruby nicht nur in Puncto
Software völlig neue Wege

0.60

20 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1
1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com

gehen wollte, auch das Design ist modern und äußerst
elegant. Das perfekt lesbare VFD Display sticht in
einer Art Aufsatz aus dem
in dezentem Grau gehaltenen Receiver hervor und
verleiht ihm zusammen mit
dem hintergrundbeleuchteten Standby Button ein regelrecht futuristisches Design. Hinter einer Klappe an
der Frontseite hat AB-COM
einen CI Slot zur Aufnahme
aller gängigen Module sowie
einen integrierten Kartenleser untergebracht.
Perfekt ausgestattet präsentiert sich die Rückseite,
diese wartet mit zwei Sat-ZF
Eingängen, 3 RCA Buchsen
für Stereo Audio und CVBS
Video, einem optischen Digitalausgang, einer HDMI
sowie RJ45 Buchse, einem
USB Anschluss und natürlich
einer Buchse für das externe Netzteil auf. Richtig gut
gefallen hat uns eine Klappe an der Unterseite des
Receivers, die sich durch
das Lösen einer Schraube
öffnen lässt. Mit dem im
Lieferumfang enthaltenen
Einbaurahmen kann der Anwender hier eine 2.5“ SATA
Festplatte in den Receiver
integrieren. Apropos Lieferumfang: der beinhaltet das
externe Netzteil mit Stromkabel, den Festplatteneinbaurahmen, ein HDMI Kabel
sowie eine gut gemachte
Erstinstallationsanleitung.
Selbstverständlich
darf
natürlich auch eine Fernbedienung nicht fehlen und
die hat es in sich: An der
Oberseite hat der Hersteller
nur die wichtigsten Tasten
untergebracht und diese
sogar teilweise doppelt belegt (z.B. die Zifferntasten).
Das fördert die einfache Bedienung des Receivers und
hat sich im Alltagseinsatz
als praktisch erwiesen. An

der Rückseite der Fernbedienung findet der Besitzer dafür zum Ausgleich
eine vollwertige Tastatur
im Miniformat, die im Test
ebenfalls überzeugen konnte. Generell liegt die Fernbedienung sehr gut in der
Hand und wider Erwarten
haben wir im Test kein einziges Mal versehentlich eine
Taste der anderen Fernbedienungsseite betätigt.
Zusammenfassend waren
wir von der Verarbeitungsqualität und dem Design der
neuen AB IPBox Prismcube
Ruby begeistert und falls
jemand mit Graphitgrau
keine Freude haben sollte,
so hat der Hersteller bereits
angekündigt, dass es die
Box auch in weiteren Gehäusefarben geben wird.
Wie heute bei nahezu allen Receivern üblich geleitet auch bei der AB IPBox Prismcube Ruby ein
Er stinst allationsassistent
den Besitzer durch die Anpassung des Receivers an

seine persönlichen Bedürfnisse. Besonders ins Auge
gestochen ist uns dabei die
OSD Sprachwahl, die mit
51 Einträgen für nahezu jeden Anwender die passende
OSD Anzeige bieten sollte.
Gefreut hat uns auch, dass
der neue AB-COM Receiver
FULL HD tauglich ist und
somit eine Videosignalauflösung
von
1920x1080P
unterstützt.
Kennen auch Sie das lästige Problem, dass so mancher Receiver das Videosignal etwas zu groß oder zu
klein für den heimischen
Fernseher oder Beamer anzeigt? Wenn ja, dann wird
es Sie freuen zu hören,
dass die neue AB IPBox im
Rahmen der Erstinstallation
eine Overscan Anpassung
bietet und Sie somit die
Bildausgabe individuell an
ihren Fernseher angleichen
können. Für unseren Test
war das auf jeden Fall schon
mal ein dicker Pluspunkt!
Im nächsten Schritt geht
es gleich weiter mit der Adaption des Receivers an die
verwendete Satellitenempfangsanlage, hierfür stehen
sämtliche DiSEqC Protokolle
(also 1.0, 1.1, 1.2 und 1.3)

zur Auswahl bereit ebenso
wie SCR Einkabellösungen
unterstützt werden. Insgesamt 108 europäische, asiatische und amerikanische
Satelliten hat der neue ABCOM Receiver vorprogrammiert und das zu unserer
großen Freude mit relativ
aktuellen
Transponderdaten.
Jeder Satellit, der vom
Receiver empfangen werden soll, muss einzeln aktiviert und konfiguriert werden. Kommt eine Multifeed
Anlage mit drei oder vier
empfangbaren
Satelliten
zum Einsatz so macht das
richtig Sinn und ist auch
sehr praktisch; im Fall einer
DiSEqC Drehanlage mit z.B.
40 empfangbaren Satelliten
wird es hingegen mühsam.
Auf jeden Fall aber hat es
uns gefreut zu sehen, dass
alle Einträge wirklich vollständig und individuell (z.B.
durch die manuelle LOF Eingabe) angepasst werden
können. Abschließend sei zu
den Satelliteneinstellungen
noch erwähnt, dass die AB
IPBox Prismcube Ruby auch
die Wiederholung von DiSEqC Kommandos unterstützt,
ein Feature, das gerade

www.TELE-audiovision.com — 1
1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

21
1

2

3

4

5

dann besonders praktisch
ist, wenn mehrere Multischalter nacheinander angesteuert werden müssen.
Im nächsten Schritt der
Erstinstallation folgt der automatische Suchlauf, der erfreulicherweise für alle oder
einzeln wählbare Satelliten
in den Modi FTA und CAS,
nur-FTA oder nur-CAS sowie
mit und ohne Netzwerksuche durchgeführt werden
kann. In etwas mehr als vier
Minuten förderte die AB IPBox Prismcube Ruby so insgesamt 1452 TV- und 250
Radioprogramme auf dem
HOTBIRD 13° Ost zu Tage.
Zum Abschluss der Erstinstallation
muss
sich
der Besitzer noch mit dem
Thema Zeiteinstellung befassen. Hier bietet der neue
AB-COM Receiver ein ganz
besonderes Feature, näm-

22 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1
1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com

1. Erstinstallation - Sprachwahl
2. Mit 51 Einträgen ist die
Liste der unterstützten OSD
Sprachen sehr vielfältig
3. Erstinstallation - Videoausga
ngssignaleinstellungen
4. Overscan Anpassung
5. Auch die Position der
Untertitelanzeige lässt sich
individuell festlegen
6. Pixelverhältnisanpassung
7. Erstinstallation - Videoausga
ngssignaleinstellungen
8. Antenneneinstellungen –
sämtliche DiSEqC Protokolle
werden unterstützt
9. Die Eingabe kann entweder
mittels OSD Tastatur oder einer
der beiden Fernbedienungen
erfolgen
10. DiSEqC 1.3 Einstellungen
11. Die vorprogrammierte
Satellitenliste enthält 108
Einträge
12. Jeder zum Empfang
gewünschte Satellit muss
manuell hinzugefügt werden
13. Satelliteneinstellungen
14. Kanalsuchlaufeinstellungen
15. Kanalsuchlauf auf dem
HOTBIRD 13° Ost
6

11

7

12

8

13

9

14

10

15

www.TELE-audiovision.com — 1
1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

23
16
6
16. Zeiteinstellungen
17. Am Ende der Erstinstallation zeigt die AB IPBox eine Übersicht
der gewählten Einstellungen an
18. Kanalliste
19. Die Kanalliste kann auf einzelne Satelliten, Favoritenlisten oder
Verschlüsselungssysteme beschränkt werden
20. Anzeige der belegten Tasten und deren Funktion innerhalb der
Kanalliste
21. Bearbeiten der Kanalliste
22. Hauptmenü der AB IPBox Prismcube Ruby
23. Manueller Kanalsuchlauf
24. Spracheinstellungen

17

21

18

22

19

23

20

24

24 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1
1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
25

27

26

28

lich die manuelle Auswahl
jenes Senders, von dem der
Receiver das Zeitsignal zukünftig erfassen soll. Jene
unserer Leser, die häufig Signale außerhalb der großen
DTH Positionen bzw. Feeds
empfangen, kennen das
Problem sicher: Ehe man es
sich versieht ist die Zeiteinstellung falsch und eine geplante Timeraufnahme kann
nicht mehr richtig durchgeführt werden. Das alles ist
aber kein Problem für die
AB IPBox Prismcube Ruby,
Sie wählen einfach einen
Sender von dem Sie genau

det er sich auf den ersten
Blick erstmal überhaupt
nicht von jedem anderen,
gewöhnlichen Receiver. Wie
üblich öffnet ein Druck auf
die OK Taste die Kanalliste,
die mit nur einem weiteren
Tastendruck auf einzelne
Satelliten,
Favoritenlisten
oder
Verschlüsselungssysteme beschränkt werden kann. Ebenso einfach
lässt sich die alphabeti25. Jugendschutzeinstellungen
26. Aufnahmeeinstellungen
27. Netzwerkeinstellungen
28. Suche nach verfügbaren
WiFi Netzen

29

29. Festplatteneinstellungen
30. Diverse Einstellungen – hier
lässt sich der Deep Standby
aktivieren bzw. deaktivieren
31. Infoleiste mit dem Titel der

wissen, dass dessen Zeitsignal korrekt ist und fortan
wird es die Box nur noch
über diesen einen Sender
aktualisieren.
Auch wenn der neue ABCOM Receiver mit dem Xbox
Mediacenter als Betriebssystem läuft so unterschei26 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1
1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com

aktuellen Sendung
32. Erweiterte EPG
Informationen
33. Auswahl von Videoformat
und Tonspur
34. EPG
35. Aus dem EPG kann mit nur
einem Tastendruck direkt ein
Timereintrag erstellt werden
36. EPG Suche
37. EPG – Bei populären
Sendern zeigt der Receiver
automatisch auch das
Senderlogo an
38. Favoritengruppen
39. On Screen Hilfe
30

35

31

36

32

37

33

38

34

39

www.TELE-audiovision.com — 1
1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

27
44

40. On Screen Hilfe
41. Infoleiste – derzeit sind zwei Aufnahmen aktiv
42. Beenden von Aufnahmen
43. Übersicht der bereits aufgezeichneten Sendungen
44. Hauptmenüpunkt „Media“
45. Wettervorhersage mit Satellitenbild
46. Diverse Add-ons wie z.B. ein IRC Chat stehen zum
Download bereit
47. WhatTheMovie Add-on
48. Xbox Mediacenter Einstellungen

40

45

41

46

42

47

43

48

28 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1
1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
49
6

51

menhang auch, dass die Box
auf Wunsch eine Funktionsbeschreibung der einzelnen
Tasten einblendet, so dass
der Anwender jederzeit über
alle verfügbaren Funktionen
im Bilde ist.
Was wäre ein moderner
PVR Receiver ohne EPG?
Klar, dass AB-COM natürlich auch daran gedacht und
eine vorbildlich gestaltete,
elektronische
Programmzeitschrift integriert hat.
Von 8 Sendern gleichzeitig stellt diese das aktuelle
und folgende Programm der
nächsten 7 Tage dar, sofern
der Programmanbieter diese
Informationen auch übermittelt. Ein nettes Detail am
Rande: Bei besonders populären Sendern blendet die

49. Dateimanager

50

sche Sortierung aktivieren,
auf Wunsch wandern sogar
die HD Sender rasch an die
vorderste Stelle. Gerade
beim Einsatz einer drehbaren Satellitenantenne ist die
Kanalliste nach dem Suchlauf sicherlich mit hunderten, wenn nicht tausenden
Sendern vollgestopft – Zeit
also, hier rasch für etwas
Ordnung zu sorgen. Dank
der cleveren Menüführung
der AB IPBox Prismcube
Ruby genügt hierfür ein
Druck auf die i-Taste und
schon stehen sämtliche Bea r b e i t u n g s m ö g l i c h ke i t e n
wie löschen, verschieben,
umbenennen oder mit einem PIN Code sperren zur
Auswahl bereit. Gut gefallen
hat uns in diesem Zusam-

56. Bildbetrachter
57. Der integrierte Musikplayer
unterstützt alle gängigen
Audioformate
58. Der Zugriff auf Medien
kann nicht nur lokal, sondern
auch via Netzwerk (z.B. UPnP)
erfolgen
59. Anzeige der im Netzwerk
verfügbaren UPnP Server
60. Wiedergabe von
Mediadateien via Netzwerk
61. Zugriff auf die Mediathek
von Greenpeace
62. Auch auf den Musikdienst
Soundcloud bietet die AB IPBox
Prismcube Ruby Zugriff

50. Die Prismcube.com
Add-ons enthalten eine
Sammlung unterschiedlichster
Add-ons aus den Bereichen
Musik, Video, Programme,
Dienstprogramme, Untertitel
und Bilder
51. Flickr Add-on
52. Untertitel Add-on
53. Apple iTunes Podcast
Add-on
54. Auch die Mediatheken
verschiedener TV-Sender
stehen zum Aufruf bereit
55. Vimeo Add-on

52

54

53

55

30 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1
1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
58
Box im EPG und in der Infoleiste sogar das Senderlogo ein! Dank der automatischen EPG Grabber Funktion
stehen dem Anwender auch
die EPG Daten jener Sender
jederzeit zur Verfügung, die
er gerade nicht empfängt.
Zu einer frei definierbaren Zeit aktiviert sich der
Receiver automatisch und
der EPG Grabber ruft einen Sender nach dem anderen (welche genau lässt
sich individuell festlegen)
auf und sichert dessen EPG
Daten im internen Speicher.
Dadurch steht dem Anwender auch eine Suchfunktion innerhalb des EPG zur
Verfügung, mit der er nach
seinen Lieblingssendungen
oder
Lieblingsschauspielern Ausschau halten kann.
Dass direkt aus dem EPG
Timereinträge erstellt werden können ist ohnehin eine
Selbstverständlichkeit und
sei nur am Rande erwähnt.
Die nach jedem Kanalwechsel eingeblendete Infoleiste enthält neben dem
Senderlogo und dem Kanalnamen auch stets den Titel
des aktuellen Programms.
Mittels mehrerer Symbole
kann der Anwender direkt
aus ihr die Untertitel- und

Sprachwahl sowie den integrierten OSD Teletext Decoder aufrufen. Auch das
Starten und Stoppen von
Aufnahmen ist entweder
mittels eigener Symbole in
der Infoleiste möglich, oder
der Besitzer greift auf die
entsprechenden Funktionstasten der Fernbedienung
zurück. Dank des in seiner Größe frei wählbaren
Timeshift
Zwischenspeichers bringt Sie zukünftig auch ein unerwarteter
Besuch oder Telefonanruf
nicht mehr aus der Ruhe,
das aktuelle Programm wird
einfach angehalten und zu
einem beliebigen Zeitpunkt
wieder fortgesetzt. Die PVR
Funktion erlaubt übrigens
maximal zwei Aufnahmen
gleichzeitig während ein
drittes Programm im Timeshift Zwischenspeicher landet – prima!
An der Bild- und Tonqualität der AB IPBox Prismcube Ruby gab es im Test
absolut nichts auszusetzen,
auch die Kanalumschaltgeschwindigkeit ist mit etwa
einer Sekunde ausreichend
schnell. Der von AB-COM
verbaute Tuner erwies sich
in unserem Praxistest als
eingangsempfindlich
und

59

60

56

61

57

62

www.TELE-audiovision.com — 1
1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

31
hatte weder mit schwachen
noch besonders schmalbandigen SCPC Signalen ein
Problem. Konkret griffen wir
dazu auf Signale des BADR
26° Ost und TURKSAT 42°
Ost zurück. Die verwendete
PNX8496-1250DMIPS CPU
mit 4 GB NAND Flash sowie
4GB DRAM ist ausreichend
dimensioniert, so dass der
Receiver jederzeit zügig auf
Fernbedienungsbefehle reagieren konnte und selbstverständlich auch bei der
Wiedergabe hochauflösender Inhalte keine Probleme
hatte. Das auf Linux basierte Xbox Mediacenter wurde
von AB-COM perfekt auf
die verwendete Hardware
abgestimmt, so dass der
neue Receiver einen richtig
runden und damit positiven
Eindruck bei uns hinterließ.
Über das Hauptmenü der
AB IPBox werden im Bereich
Einstellungen im wesentlichen nur jene Auswahlmöglichkeiten nochmals einzeln
zugänglich gemacht, die der
Anwender bereits im Rahmen der Erstinstallation
durchlaufen hat. Hinzu kommen hier lediglich noch der
manuelle Kanalsuchlauf, die

Möglichkeit, Satelliten- und
Transpondereinträge zu bearbeiten sowie die Netzwerkeinstellungen. Hier hat uns
besonders gut gefallen, dass
der Receiver bereits einen
WiFi Empfänger an Board
hat und dadurch ganz ohne
lästiges Anstecken irgendwelcher WiFi Dongles sofort
eine drahtlose Verbindung
mit dem heimischen Router
aufbauen kann. Nicht minder praktisch ist die automatische und frei wählbare
Vor- und Nachlaufzeit von
Aufnahmen, so fehlt garantiert nichts mehr von Ihrer
Lieblingssendung, falls der
Programmanbieter sich mal
wieder nicht an die vorgegebenen Sendezeiten hält.
Wer
Energie
sparen
möchte, der kann die Deep
Standby Funktion aktivieren. In dieser verbraucht
der Receiver fast keine
Energie, dafür dauert es
aber auch rund 80 Sekunden, bis er wieder einsatzbereit ist.
Was wäre das Xbox Mediacenter ohne die vielfältigen
Multimediafeatures,
die diese Software dem
Anwender zur Verfügung

stellt? Problemlos konnten
wir im Test nicht nur Musik
in den Formaten MIDI, AIFF,
WAV/WAVE, MP2, MP3, AAC,
AACplus, AC3, DTS, ALAC,
AMR sowie WMA wiedergeben, sondern es steht
auch im Videobereich mit
AVI, MPEG, WMV, ASF, FLV,
QuickTime, MP4, VOB, DivX,
WEBM und RealMedia eine
nicht minder repräsentative
Auswahl an unterstützten
Formaten bereit.
Auch der Bildbetrachter
glänzt mit Unterstützung
von BMP, JPEG, GIF, PNG
und TIFF. Egal ob Sie also
Ihre AB IPBox Prismcube
Ruby als Jukebox einsetzen
möchten oder lieber Internetvideos sehen bzw. Ihren
Freunden und Bekannten
die letzten Urlaubsfotos zeigen möchten, Sie sind mit
dem neuen AB-COM Receiver stets auf der sicheren
Seite. Und das übrigens
nicht nur mit lokal verfügbaren Medien, denn schließlich unterstützt das Xbox
Mediacenter auch folgende
Netzwerkprotokolle: UPnP,
NFS,
SMB/SAMBA/CIFS,
HTTP, HTTPS, FTP, RTSP
sowie TCP, UDP, SFTP und

32 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1
1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com

RTP. Somit bietet es auf nahezu alles Zugriff, was sich
irgendwie durch ein Netzwerkkabel quetschen lässt.
In unserem Praxistest gab
es weder mit der Wiedergabe lokaler Medien noch
beim Netzwerkzugriff via
UPnP oder SMB irgendwelche Probleme, die AB IPBox
hat alle verfügbaren Server
automatisch erkannt und
deren Inhalte problemlos
wiedergegeben.
Abgerundet wird der bisher schon enorme Funktionsumfang der AB IPBox
Prismcube Ruby noch durch
die Möglichkeit, zusätzliche
Add-ons aus dem Internet
laden zu können. Diese kleinen Programme erweitern
den Receiver in den Bereichen Audio, Video und Tools
um z.B. YouTube oder Vimeo
Empfang, den Zugriff auf die
Mediatheken verschiedener
TV-Sender, der Möglichkeit
Soundcloud und andere Audiodienste zu verwenden,
oder ganz einfach nur einen
RSS Reader oder einen IRC
Client starten zu können.
Die Auswahl an verfügbaren Add-ons ist auf jeden
Fall riesig und dank direk-
63

tem Download via Internet
lassen sich diese auch ganz
einfach installieren.
Apropos Internet Download: Da natürlich ständig
an der Verbesserung der
Software gearbeitet wird,
lässt sich diese – ebenso
wie die Add-ons – mit nur
einem Tastendruck direkt
via Internet aktualisieren
und auf den neuesten Stand
bringen. Einfacher und bequemer
geht’s
wirklich
nicht mehr.
Für den Fall, dass Sie
gerade in der Anfangszeit
noch die eine oder andere
Frage zur Bedienung des
neuen AB-COM Receivers
haben hat der Hersteller mit
einer praktischen Hilfefunk-

64

tion, die direkt über das
Hauptmenü zu erreichen
ist, vorgesorgt. Hier finden
sich nicht nur Erklärungen
zur Fernbedienung und zu
den einzelnen Anschlüssen,
sondern es sind auch die
wichtigsten Funktionen des
Receivers übersichtlich und
ansprechend bebildert dargestellt.
Überhaupt
empfanden
wird das 3D GUI (Graphical User Interface) der AB
IPBox Prismcube Ruby als
nahezu selbsterklärend und
wirklich hervorragend gestaltet. Auf Wunsch kann
der Anwender dessen Aussehen sogar individuell mit
aus dem Internet nachladbaren Skins anpassen.

63. Soundcloud Zugriff
64. SCPC Empfang über den TURKSAT 42° Ost

expert
OPINION

AB IPBox Prismcube Ruby
PVR Satellite Receiver with
Internet Media Center

RECOMMENDED
PRODUCT BY

Thomas Haring
Test Center
Austria

+ ● Perfekte Umsetzung des Xbox Mediacenter als Betriebssystem für einen eigenständigen Receiver
● Dank der vielfältigen Multimediafeatures vereint dieser Receiver die Funktionen eines klassischen PVR mit denen eines Mediaplayers.
● Innovatives und modernes Design
● Unkomplizierter Einbau für 2.5“ SATA Festplatten
● Moderne und übersichtlich gestaltete Software, für jedermann leicht und verständlich zu bedienen.
● Idealer Receiver für die ganze Familie.

– Es ist kein HW Tuner-Loopausgang vorhanden.

ENERGY
DIAGRAM

Apparent Power

Active Power

Mode
Active
StandBy
Deep StandBy

Apparent Active Factor
32.5 W
19.5 W 0.6
30 W
18 W
0.6
5W
0.5 W
0.1

Die ersten 15 Minuten aktiver Betrieb, die zweiten 15 Minuten Fake
Standby, die dritten 15 Minuten Deep Standby.
www.TELE-audiovision.com — 1
1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

33
TEST REPORT

Multi Norm Digital TV Signal Analyzer

34 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1
1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
Deviser TV
Analyser
S7000
•	gleichwertig mit hochpreisigen
kommerziellen Messgeräten
•	Spektrumanalyse in Echtzeit zum extrem
schnellen Finden von Transpondern
•	mit integrierter RemoteBedienungsfunktion für PC oder Handy
•	dank integrierten Wasserfall-Diagramms
ideal geeignet für die Justage von
Drehanlagen
•	Echo-Messungen sind möglich

Teil 2:
Praxis
Test
www.TELE-audiovision.com — 1
1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

35
Multi Norm Digital TV Signal Analyzer

TEST REPORT

Professionelles
Kombi Messgerät für
alle Digital TV Normen
■ TELE-audiovision's
Technical Editor
Vitor Martins
Augusto using the
Deviser S7000

TEST REPORT

Multi Norm Digital TV Signal Analyzer

Deviser TV
Analyser
S7000

Part 1: Analyzer
Functions

• Very large, high resolution display
• Suitable for MPEG2 and MPEG4
• Real-time spectrum for quickly
identifying active transponders
• Can be remotely controlled via PC
or mobile phone
• Very ergonomical and practical
operation

14

TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 09-10/2013 — www.TELE-audiovision.com

www.TELE-audiovision.com — 09-10/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

15

■ Teil 1 dieses Testberichts erschien in TELE-audiovision

09-10/2013. Der Testbericht kann online hier gelesen werden:
www.TELE-audiovision.com/TELE-audiovision-1309/eng/deviser1.pdf

36 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1
1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
Nachdem wir in der
letzten Ausgabe der TELE-audiovision die Funktionen des neuen Deviser
S7000 vorgestellt haben
beschreiben wir in diesem zweiten Teil die Ergebnisse unserer Praxistests und die Ergebnisse
unseres Vergleichs mit
unseren
verschiedenen
Referenzgeräten.

Bei einem professionellen
Messgerät erwartet man in
erster Linie eine hohe Messgenauigkeit; man muss einfach auf die angezeigten
Messwerte vertrauen können. Deshalb haben wir verschiedene Signalquellen mit
5 verschiedenen ReferenzMessgeräten gemessen und
die Messwerte mit denen
des Deviser S7000 verglichen. Bei diesen 5 ReferenzGeräten handelt es sich um
Messgeräte des obersten
Profi-Segmentes.
Wie man in der folgenden
Tabelle sehen kann sind die
Messwerte des S7000 auf
gleichem Niveau wie die
Referenzgeräte. Dass Deviser es mit der Messgenauigkeit ernst meint beweist
das
Konfigurationsmenü
des S7000 gleich zweimal:
es kann hier das Datum der
letzten Kalibration abgelesen werden und außerdem
gibt es die Möglichkeit, die
Messwerte des S7000 selber
abzugleichen. Der Anwender
kann das Messgerät eichen,
um zum Beispiel zu gewährleisten, dass alle Messgeräte des Betriebes exakt den
gleichen Pegel anzeigen.

Der Deviser S7000 ist ein
erstaunliches
Messgerät,
das praktisch alle TV Signale demodulieren, messen
und analysieren kann. Es
stehen dem Techniker alle
bekannten und auch eher
seltenen Messungen zur
Verfügung. Der integrierte
Transportstream
Analysator macht dieses Gerät auch
für den Einsatz in Kopfstationen interessant, denn es
können zum Beispiel Fehler
in neu gemuxten Transportstreams ermittelt werden.
Um diese Funktionsvielfalt
ausgiebig zu testen stellten
wir in unserem Testcenter verschiedene Szenarien
nach und konstruierten Aufgaben, die den S7000 auf
Probe stellen.

Tabelle 1 zeigt die Ergebnisse unseres Vergleichs. Wir
sind vom Deviser S7000 sehr
beeindruckt, denn selbst mit
unseren viel teureren Referenz-Messgeräten konnten
wir keine besseren Resultate
erzielen. Hervorragend auch
die
Empfangseigenschaften des Tuners: der S7000
konnte selbst dann noch ein
Bild darstellen, wenn andere
Messgeräte am zu schlechten Signal scheiterten. Man
merkt dem Deviser an, dass
er die modernste Technik ingegriert hat.

Aufgabe:
Feinjustierung
einer motorisierten
110 cm
Offset-Antenne

Mit dem S7000 ist die
Justierung einer Antenne
extrem leicht, denn dieses
Messgerät bestimmt seine
Position durch die mitgelieferte GPS-Antenne selbstständig und zeigt automatisch Elevation, Azimut und
LNB Skew für den gewählten
Satelliten an.
Der Aufbau der neuen

76.9 dBµV

75.6 dBµV

77.0 dBµV

73.0 dBµV

76.0 dBµV

75.0 dBµV

MER

14.9 dB

-

12.5 dB

12.0 dB

17.1 dB

14.9 dB

CBER

<1.0E-6

-

3.6E-6

1.7E-6

2.0E-4

<1.0E-6

<1.0E-8

<1.0E-8

<1.0E-8

-

<1.0E-7

<1.0E-9

Power
DVB-S2

Deviser
S7000

VBER

DVB-S

Measurement
Power

Modulation

76.3 dBµV

-

76.0 dBµV

-

76.1 dBµV

74.6 dBµV

MER

13.3 dB

-

16.8 dB

-

17.1 dB

14.8 dB

CBER

4.4E-0

-

7.0E-4

-

2.0E-4

4.4E-4

Reference 1 Reference 2 Reference 3 Reference 4 Reference 5

LBER

-

<1.0E-7

<1.0E-7

-

56.5 dBµV

55.0 dBµV

56.5 dBµV

MER

>30 dB

-

-

30.3 dB

34.3 dB

30.7 dB

CBER

2.1E-02

-

-

6.1E-5

3.0E-5

<1.0E-6

1.9E-03

-

-

-

<1.0E-8

<1.0E-9

52.9 dBµV

49.0 dBµV

-

51.0 dBµV

51.1 dBµV

51.3 dBµV

MER

35.1 dB

29.5 dB

-

23.4 dB

>36 dB

29.5 dB

PRE-BER

<1.0E-9

<1.0E-8

-

1.3E-3

<1.0E-9

<1.0E-7

POST-BER
Analog

<1.0E-8

-

Power
DVB-C

-

56.5 dBµV

VBER

DVB-T

<1.0E-8

Power

<1.0E-9

-

-

-

<1.0E-9

<1.0E-9

Video

57.5 dBµV

59.9 dBµV

-

58.0 dBµV

58.1 dBµV

57.7 dBµV

Audio

42.3 dBµV

-

-

41.5 dBµV

41.5 dBµV

39.7 dBµV

■ Tabelle 1: Vergleich der Messwerte des Deviser S7000 mit fünf professionellen Referenzgeräten
des TELE-audiovision Messlabors.

38 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1
1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com

Antenne war daher unspektakulär und die stärksten
Satelliten
konnten
auch
gleich empfangen werden,
weshalb nur noch eine Feinjustierung notwendig war.
Und hier konnte der Deviser S7000 sich so richtig
bewähren, denn die Darstellung des Wasserfall-Diagramms machte diese sonst
eher lästige Aufgabe zum
Kinderspiel. Einfach die Antenne von Limit zu Limit fahren und dann das resultierende Wasserfall-Diagramm
anschauen: sofort erkennt
man, wie viele Satelliten mit
welcher Leistung empfangen werden können. Für die
Nordhalbkugel der Erde gilt:
sind die Satelliten eher im
Osten empfangsstark und
im Westen empfangsarm,
dann muss die Antenne samt
Motor nach links gedreht
werden, im umgekehrten
Fall nach rechts. Sind eher
die äußeren Satelliten empfangsstark und die zentralen Satelliten empfangsarm
(von Süden aus gesehen),
dann muss die Neigung des
Motors gesenkt werden und
die Neigung der Antenne erhöht werden. Ist eher der
Empfang der zentralen Satelliten gut und der äußeren
schwach, muss umgekehrt
vorgegangen werden. Diese
Prozedur wurde schon in der
TELE-audiovision Ausgabe
02-03/2012 beschrieben siehe Tabelle 2.
Das besondere am Wasserfall-Diagramm ist, dass
man auf einen Blick den
Empfang des gesamten Horizonts ablesen kann. Mit etwas Übung und Gefühl ist es
sogar möglich, anhand des
Wasserfall-Diagramms einzelne Satelliten zu ermitteln
und nach einiger Zeit weiß
man sogar, um wie viel Grad
die Antenne gedreht werden
muss, damit der Empfang
gelingt.
Keine Frage: wenn es um
die Einrichtung von Satelliten-Antennen geht, egal ob
motorisiert oder nicht, ist
ein Echtzeit-Spektrum meiner Meinung nach immer
noch die beste Hilfe, die
4

Waterfall
1. The waterfall diagram shows
the spectrum encoded with
colours over a period of time.
If the antenna is rotated, it
is possible to clearly see the
individual satellites and their
transponders. Also, this gives
a clear indication on the signal
level of each satellite: in the
picture you can see that some
satellites have a very low
signal.
2. Deviser implemented an
additional visualization in the
S7000: a combined view of the
spectrum and the respective
waterfall diagram.
3. This is ideal to adjust the
antenna. The picture shows the
variation of the reception – this
allows to fine tune the antenna
for maximum gain.
4. This picture shots that
satellites located east show
a much better signal than
satellites in the west. This
means the inclination of the
motor is wrong.

5. After correcting the motor
inclination, all satellites are
received with a similar signal
level.
6. The motor handling is
extremely well implemented
on the Devisor S7000. You
can choose between a fully
dedicated menu featuring all
required DiSEqC-commands
(1.0, 1.1 and 1.2), as well as
theSaTCR (Sat Cable Routing)
mode, used to provide the
satellite signal to multiple
users with a single cable.
7. Alternatively you can stay
in the spectrum modus and
rotate the dish using the DRIVE
option. When it is active, the
left and right keys are used
to rotate the dish, while the
up and down keys are used to
switch between a continuous
move and a stepped move. The
pictures shows the results of
the fine tuning – no doubts
it has never been as easy to
obtain the perfect alignment.
8. As a reward it is possible
to enjoy a bit of live radio
fromEutelsat W3A

5

1

6

2

7

3

8

www.TELE-audiovision.com — 1
1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

39
■ Checking a

Multiswitch
with the Deviser
S7000

ein Messgerät bieten kann.
Wird das Spektrum obendrein noch als WasserfallDiagramm dargestellt, ist
man praktisch im Himmel.
Ich kann Deviser nur danken, diese so wertvolle Darstellungsform
umgesetzt
zu haben und will sie nicht
mehr missen.

Aufgabe:
Fehlersuche
– Störungen in der
CATV Verteilung
im Haus

In unserem portugiesischen Testcenter steht CATV
und SAT-TV über eine gemeinsame Kabelverteilung
zur Verfügung. Dazu wird
das Koax-Kabel des CATVProvider zuerst über einen
Splitter geteilt, eine Leitung
geht direkt zum DOCSISModem und stellt so den
Breitband-Internetanschluss
bereit, die andere Leitung

■ Tabelle 2: Korrekte Ausrichtung des Motors und der Antenne:
alle Satelliten befinden sich auf dem angefahrenen Bogen:

Fehlerhafte Ausrichtung des Motors und der Antenne

geht in einen Multischalter,
der das CATV-Signal von
50-850 MHz mit dem Satelliten-Signal von Astra 19.2E,
Hotbird 13.0E und Hispasat
30.0W von 950-2100 MHz
mischt. Plötzlich konnte an
den Dosen aber nur noch
analoges CATV mit starken
Bildstörungen
empfangen
werden, das Satelliten-Sig-

Zu groß

Zu klein

Neigung der
Motorachse

Außenstehende Satelliten werden nicht empfangen
(Antenne zu weit nach oben)

Außenstehende Satelliten werden nicht empfangen
(Antenne zu weit nach unten)

Neigung der
Antenne

Satelliten werden nicht empfangen
(Antenne zu weit nach oben)

Satelliten werden nicht empfangen
(Antenne zu weit nach unten)

Ausrichtung
des Motors

Linke Satelliten werden nicht empfangen weil
Antenne zu niedrig, rechte Satelliten werden nicht
empfangen, weil Antenne zu hoch

Linke Satelliten werden nicht empfangen weil
Antenne zu hoch, rechte Satelliten werden nicht
empfangen, weil Antenne zu niedrig

40 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1
1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com

nal war nicht mehr zu empfangen.
Gleich kam der S7000 zum
Einsatz. An der ersten Dose
waren digitale CATV Signale
gar nicht zu empfangen, Satelliten-Signale auch nicht.
Anhand
eines
analogen
Transponder sah ich auch
schon den Grund: die Dose
war nicht korrekt mit dem
Koax-Kabel verbunden.
Trotzdem machten sich
intermittierende Störungen
bemerkbar. Ein Barscan der
CATV-Kanäle belegte zusätzlich eine signifikante Verringerung der Signal-Pegel/
Leistung (je nachdem ob
es sich um einen analogen
oder digitalen Transponder
handelt) und das Konstellations-Diagramm zeigte weit
verstreute Wolken, anstatt
der üblichen konzentrierten
Bildpunkte für jeden Quadranten.
Diese Situation war auch
an einer anderen Antennendose messbar, so dass davon
ausgegangen werden konnte, dass das Problem nicht
am Kabel oder der Dose zu
suchen war. Deshalb ging
ich zum Verteilerkasten und
9

12

10

13

11

14

schloss das Messgerät direkt
an einem der Ausgänge des
Multischalters an. Wieder
das gleiche fehlerhafte Ergebnis.
Da die angeschlossenen
Satelliten-Antennen und besonderes die LNBs schon
seit längerem nicht mehr gewartet wurden lag der Verdacht nahe, dass die Stecker
oxidiert sind oder einer der
LNBs defekt sein könnte.
Ich schloss daher die Kabel
von den LNB-Ausgängen
einzeln an den S7000, doch
hier konnte jede Ebene der 3
Quadro-LNBs perfekt empfangen werden.
Konnte vielleicht der Multischalter defekt sein? Als
ich das CATV-Kabel direkt
vom Splitter an das Messgerät angeschlossen habe
kam langsam etwas Licht in
die Sache: auch hier waren
Störungen vorhanden, ob-

CATV
9. An analogue picture like this
is normally an indication that
something is definitely wrong
with the cable. And yes: even
today it is still important to be
able to measure analogue CATV
channels and to show a live picture.
10. The video and audio signal
level is far too low.
11. Same problem with the channel to noise ratio.
12. After opening the aerial
socket and reconnecting the
coaxial cable properly, reception
was apparently back to normal.
13. Still I was getting intermittent
picture interferences. There was
another additional problem.
14. The constellation diagram
shows a less defined and concentrated cloud – a clear indication that the signal modulation
was not OK.
15. The culprit was a defect
signal splitter. After exchanging it, the constellation diagram
showed perfectly concentrated
clouds.
16. The signal quality was back
to normal and without any interferences.

15

16

42 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1
1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
17
wohl der Multischalter nicht
genutzt wurde. Der Fehler
konnte also nur noch am
vom Provider bereitgestelltem Signal liegen oder vielleicht am Splitter?
Als ich das Koax-Kabel
vom Provider direkt an den
S7000 anschloss, konnte ich
wieder normal CATV in analog und digital empfangen.
Das Problem lag definitiv
am Splitter (und somit auf
meiner Seite – der Provider war nicht Schuld). Zum
Glück habe ich immer einige Ersatzteile auf Lager und
so konnte ich diesen schnell
durch einen neuen ersetzen
und dann funktionierte alles
wieder wie normal.
In dieser Fehlerbeseitigung zeigte sich, wie wertvoll ein Messgerät wie der
S7000 sein kann. Problemlos kann es DVB-C Signale
in allen Modulationen aber
auch analoge Signale und
DVB-S/S2 Signale analysieren. Die Spektrum-Anzeige
in Echtzeit ermöglicht es,
intermittierende Störsignale
sichtbar zu machen und natürlich habe ich weitgehend
die kombinierte WasserfallDarstellung bevorzugt, da so
gleichzeitig zum Spektrum
dieses auch über einen Zeitraum festgehalten wird. So
können unter anderem auch
Tendenzen dargestellt werden, was besonders dann
wichtig ist, wenn das Signal
nur langsam steigt oder abfällt.
Durch die tadellose DiSEqC-Implementierung konnte der Multischalter bedient
werden und anhand des Konstellations-Diagramms
die
Qualität der Modulation geprüft werden. Bei dem Test
wurden Kabel an- und abgesteckt, ohne dass der S7000
Schaden genommen hätte.
Insgesamt bewies sich das
Gerät als sehr robust.
Mit dem S7000 ist ein
Techniker bestens ausgestattet, um bei Kunden auf
Fehlersuche zu gehen. Alle
notwendigen
Funktionen
sind ausnahmslos implementiert und funktionieren
auch in der Praxis wie erwartet.

Aufgabe:
Entwicklung einer
DIY DVB-T
Antenne

In vielen Regionen wird
DVB-T als SFN (Single Frequency Network) implementiert. Alle Sender strahlen
den oder die Transponder
landesweit auf den gleichen
Frequenzen. Dies hat den
großen Vorteil, dass das Frequenzspektrum für andere
Anwendungen freibleibt und
für den Anwender, dass er
den Empfänger innerhalb der
Region bewegen kann (zum
Beispiel im Auto), ohne die
Frequenz neu einstellen zu
müssen, wenn der Empfang
plötzlich über einen anderen
Sender erfolgt.
In diesem Test wollte ich
herausfinden, ob die mit den
USB-Empfängern mitgelieferten „Stummel-Antennen“,
es handelt sich hier um TDipol Antennen, an die länderspezifische DVB-T Frequenz angepasst sind, oder
nicht. Deshalb habe ich mir
mit einem Draht eineT-Dipol
Antenne selber gebastelt.Die
Länge des Drahtes wurde
exakt für die portugiesische
DVB-T Frequenz von 754
MHz berechnet. (formel 1)
Für eine DVB-T Frequenz
von 754 MHz ergibt sich so
eine Länge des Außenleiters
von 94mm und eine Länge
des Innenleiters von 96mm.
Der Außenleiter wird durch
ein Zurückstülpen des Metallgeflechts erreicht, der
Innenleiter wird einfach von
seiner Isolation befreit, fertig ist die DIY („Do ItYourself“) DVB-T Antenne für den
SFN Empfang. Im Internet
finden sich übrigens diverse Bauvorschläge für diese
T-Dipol Antennen und sogar
von Doppelquad-Antennen,
die eine noch bessere Empfangsleistung versprechen.
Es stellt sich nun die Frage: ist unsere DIY-Antenne
wirklich besser als die mitgelieferte Stummelantenne?
Die Antwort findet sich Tabelle 3.
Tatsächlich lohnt es sich,

18

19

eine speziell für die Empfangsfrequenz optimierte TDipol Antenne zu benutzen.
Allerdings stellte sich bei unseren Experimenten heraus,
dass man das Metallgeflecht
getrost abschneiden kann.

Lässt man nur den Innenleiter in korrekter Länge, sind
die
Empfangsergebnisse
sogar noch besser und die
Herstellung und Optimierung
der Antenne gestaltet sich
einfacher. Der Deviser S7000

■ Formel 1: Die Formel für die DIY T-Dipol Antenne
754 MHz

Televés TDT Roof
Antenna

Original Antenna

Optimized DIY
T-Dipol Antenna

Leistung

61.0dBµV

41.7dBµV

46.2dBµV

MER

>30 dB

23.8 dB

23.8 dB

CBER

<1.0E-5

2.2E-3

3.4E-3

VBER

<1.0E-7

<1.0E-7

<1.0E-7

■ Tabelle 3: Vergleich der DVB-T Messungen mit dem
Deviser S7000

44 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1
1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
20

21

DIY DVB-T Antenna
17. DVB-T Signal of our external
antenna. Reception is quite
good.
18. A good indicator for
DVB-T reception quality is the
constellation diagram. As long
as all dots are closely within
the centre of each square,
everything is fine.
19. The Deviser S7000 allows to
set the resolution bandwidth in
spectrum mode. This is unique
among the meters I have tested
so far. A smaller bandwidth will
feature higher resolution, while
a bigger bandwidth will result
in a slower spectrum refresh
rate. Because we are looking at
the specific DVB-T transponder
at 754 MHz, a span of 16 MHz
is sufficient and thus even the
lowest resolution bandwidth
setting will produce a real time
refresh rate. The resolution
is so good, that you can
practically see the carriers.

22

23

24

25

20. The same signal, but in
combined spectrum and
waterfall diagram view. This
allows to monitor the spectrum
over a period of time, while
simultaneously monitoring the
spectrum in high detail.
21. A generic rod antenna
provided with a USB DVB-T
receiver: this antenna was not
designed specifically for a
certain frequency; its length
does not match the SDN
frequency of 754 MHz as used
in Portugal.

26

22. As a result, the signal
power is only 41.7 dbµV and the
CBER is rather low, though still
correctable since the VBER is
under 1.0E-7.
23. Looking at the constellation
diagram using the generic
rod antenna, it is obvious that
the signal quality is far from
perfect.
24. First step of the DIY
antenna: strip the rubber off
the cable, maintaining the
length calculated for the SFN
frequency.

27

25. Flip the mesh back and
leave the inner wire with the
correct length: you just got
yourself the “poor-man’s”
DVB-T antenna.
26. Amazingly, the signal power
is on average 5 dBµV higher
than with the generic antenna.
27. Again, using the waterfall
diagram it is easy to adjust
the antenna so that reception
is maximized. It is strange
to think on how it has been
possible in the past to fine tune
the alignment of the antenna
without this functionality. One
thing is for sure: the waterfall
diagram is an outstanding aid
for installers.
www.TELE-audiovision.com — 1
1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

45
28
löste unsere Fragestellung
hervorragend. Durch seine
hohe Messgenauigkeit und
Schnelligkeit erzielten wir
schnell Aufschluss über die
Empfangsleistung der Antennen.

Echo-Messung

Der Deviser S7000 erlaubt
die für DVB-T/H wichtige
Echo-Messung. Dies ermöglicht es, eine optimale Antenne aufzubauen, die den
störenden Empfang von einem zweiten, weiter entfernten Sender, auslöscht. Wenn
dieser Sender außerhalb des
so genannten Guard Intervalls liegt, werden störende
Laufzeitverzögerungen des
Signals erzeugt, die der Demodulator nicht mehr kompensieren kann. Es kommt
zu Aussetzern bzw. der
Empfang ist nicht möglich.
Diese Situation kann ein mit
dem S7000 ausgerüsteter
Techniker lösen, indem er
zum Beispiel zwei Antennen
benutzt, deren Abstand so
gewählt wird, dass sich die
an beiden Antennen eingehenden störenden Wellen gegenseitig auslöschen.
Das Prinzip besteht darin,
dass beide Antennen auf
den nahe gelegenen Sender
ausgerichtet sind und die
störende Strahlung, die von
einem entfernten Sender
stammt,die Antennen mit
einer Drehung erreichen.
Wählt man den Abstand beider Antennen geschickt, addieren sich die Wellen der
naheliegenden
Antennen,
während sich die Wellen des
entfernten Senders gegenseitig auslöschen. Mangels
störender Echos in meiner

Mux TS Analyser
28. In order to use the Transport
Stream Analyser of the S7000
with the ASI input, you have to
first enable this interface.
29. By pressing the TV key on the
meter, you enter the Transport
Stream Analyser, which is now
receiving the TS stream on its
ASI input connector. In this case
I setup a TS containing channels
from two different German FTA
transponders.
30. The Deviser S7000 gives
access to all parameters of the

Region musste ich mich leider nicht um diese Art von
Störungen kümmern, doch
mit dem S7000 wäre es
leicht, eine solche „DoppelAntenne“ einzurichten.
Interessant ist die Möglichkeit, anhand der mitgelieferten GPS-Antenne die
aktuelle Position bestimmen
zu können. So kann man den
Deviser S7000 auch zur Erstellung von regionalen Empfangskarten nutzen. Schade,
dass es nicht möglich ist, die
erfassten Messwerte automatisch auch mit der Lokalisation zu speichern um sie
dann am Computer im Google-Maps Format zu exportieren bzw. hochzuladen. Deviser wird vielleicht so eine
Funktion mit einer zukünftigen Firmware-Aktualisierung nachreichen. In diesem
Fall könnte man nämlich im
Auto die gewünschte Region
abfahren und hätte am Ende
ein automatisch generierte
Karte der Feldstärke.

Aufgabe:
MUX-Analyse
eines selbst
erstellten
Transport Stream

Um den Deviser S7000 als
TV Analyser zu testen habe
ich ein Szenario in einer
Kopfstation
nachgestellt.
Ein professioneller IRD mit
integriertem
Multiplexer
empfängt einen Transponder über den eingebauten
DVB-S2 Tuner und einen
weiteren Transponder von
einem zweiten IRD über die
ASI-IN Schnittstelle. Die beiden Transponder werden im
TS stream. 31, 32. Interestingly,
the equipment used to generate
this mux filtered all NIT information, which is correct. Don’t
you hate receiving a CATV transponder containing a satellite
NIT?
33. One important application
for the S7000: determining the
TS rate. Notice on this picture
that the specified bandwidth of
the TS is 75 MB/s, but 32.45%
are not being used. This clearly
represents a waste of allocated
bandwidth.
34. I reduced the bandwidth on
the multiplexer to 35 MB/s but

29

30

31

this time the S7000 indicates
that there is 0% empty capacity
in the stream. This means that
there is no reserve for sporadic
increases in bandwidth.
35. Again, the multiplexer was
setup, this time to use a bandwidth of 40 MB/s. And this time
around 15% of the bandwidth is
empty, leaving some reserve.
This adjustment took a couple of
minutes and resulted in saving a
bandwidth of 35 MB/s.
36. To compare our TS with one
of the originally broadcasted
streams, we connected the ASI
output of one of the IRDs.

46 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1
1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com

37. While there is no disturbance
in the PCR interval measurement
in our TS…
38. …some can be detected from
the satellite signal, which is
normal after travelling back and
forth into space. However, if the
TS from our multiplexer would
show a PCR like this, then something would clearly be wrong.
39. Analysis of one of the original satellite Transport Streams.
40. The PIDs carry different numbers…
41. …and the NIT contains additional data.
32

37

33

38

34

39

35

40

36

41

www.TELE-audiovision.com — 1
1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

47
Gerät zu einem neuen Transponder gemuxt und an dem
ASI-Ausgang bereitgestellt.
Hier wurde nun der S7000
angeschlossen und Ziel war
es, den empfangenen Transportstream zu analysieren,
um zum Beispiel die verwendeten PIDs zu prüfen und um
eventuelle Timing-Fehler zu
messen. Diese Arbeit verrichtete der S7000 glanzvoll. Es muss lediglich der
ASI-Eingang aktiviert werden und schon kann die TV
Analyser Funktion mit dem
TS-Stream des ASI-Eingangs
genutzt werden. Sämtliche
Funktionen stehen nun genau so zur Verfügung, wie in
den normalen Tuner-Modi.
Ich konnte schnell prüfen,
ob der Stream tatsächlich
die gewünschten Kanäle und
zusammenhängende Services enthielt. Interessant war
übrigens die Tatsache, dass
der IRD die PIDs neu vergeben hat, so dass diese nicht
mehr den PIDs der originalen
Transponder entsprach - der
S7000 zeigte mir dies sofort
an.
Schließlich macht es sich
bezahlt, auch die PCR-Messung durchzuführen: gab
es im originalen SatellitenSignal kleine Abweichungen
(im grünen Bereich), war der
vom IRD erzeugte Stream

perfekt synchron mit dem
Taktgeber des S7000. Wären
hier schon kleinste Fehler
vorhanden könnten sie sich
durch die weitere Signalverteilung tragisch auswirken.
Der Deviser S7000 ist ideal für diese Aufgabe gewachsen.

PC Software
des S7000

Welche Software ist auf

der mitgelieferten CD? Diese S7000 Toolbox genannte
Software erlaubt es, sämtliche Transponder- und Satelliten-Listen komfortabel zu
editieren und zu verwalten.
Weiterhin können im S7000
gespeicherte Messungen am
PC dargestellt werden. Anders als sonst üblich erlaubt
der S7000 das Abspeichern
der Messungen auf zwei verschiedenen Weisen. Zum einen kann man einfach den

aktuellen
Bildschirminhalt
als Bild abspeichern. Zum
anderen können aber auch
die Messwerte selbst gespeichert werden. Diese Messwerte können dann in der
PC-Software dargestellt werden, wobei natürlich mehr
Einfluss auf die Darstellung
gegeben ist. Dies ermöglicht
die Erstellung von professionellen
Abnahme-Reports
am Computer. Der Techniker kann so gegebenfalls

42

43

48 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1
1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
44

45

46

Toolbox Software
42. Thanks to the S7000’s Ethernet port
it is possible to access the data captured
through an FTP client.
43. Naturally, the same can be done using
the Deviser Toolbox software, which
allows to edit the channel lists and satellite
transponder as well.
44. Editing the satellite transponder lists

is really easy, but Deviser did a good job
maintaining them updated, so there really
was nothing to edit: the S7000 features all
worldwide satellite transponder lists.
45. Editing the terrestrial channels is no
challenge either, and again all channel
plans worldwide are predefined.
46. Amazingly, the Toolbox software is
not only capable of downloading and
displaying the screenshots taken during
measurements. If you instead store the

actual data, the measurements can be
rendered with the toolbox software instead.
This provides additional functionality,
since markers can be moved, etc. Also, the
technician taking the measurements does
not have to worry about specific readings
for the report – they can be generated with
the stored data and you don’t even need
the meter to do that: just transfer the data
using the network or a USB memory and
the meter is ready to be used for the next
call!

www.TELE-audiovision.com — 1
1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

49
47

48

49

die Messwerte am Deviser
S7000 auf einen USB-speicher kopieren und im Büro
dem Kollegen übergeben,
der den Report anfertigt,
ohne selber am S7000 arbeiten zu müssen, so dass dieser für den nächsten Einsatz
frei ist.
Die Daten (Settings und
Messungen) können direkt
als Datei von einem Datenträger gelesen werden oder
über die integrierte ActiveSync genannte Funktion über das Netzwerk vom
Messgerät ausgelesen werden. Natürlich kann man die
Dateien auf diesem Wege
auch vom PC zurück zum
Messgerät kopieren.
Das zugrunde liegende
Protokoll ist übrigens das
bewährte FTP-Protokoll und
dank des Netzwerk-Analyse Tool Wireshark habe ich
dann auch schnell die Zugangsdaten ermittelt: wer
möchte, kann die Dateien
auch normal über FTP hin
und her kopieren, in dem

einfach nur die IP-Adresse
des Messgerätes mit dem
Username „ftpadmin“ und
dem Passwort „Instrument“
angegeben werden. Wichtig
ist es, die FTP-Verbindung
im „Active“-Modus zu betreiben. So kann man schneller
Dateien hin und her kopieren. Schaden kann man dem
Gerät so übrigens nicht zufügen, denn über FTP stehen
nur die Anwender-Verzeichnisse Plan, SaveBmp, SaveData und Temp zur Verfügung.
Der Höhepunkt der S7000
Toolbox Software ist aber
die Fernbedienung des gesamten Gerätes! Über den
unscheinbaren Knopf „Remote Control“ öffnet sich
ein neues Fenster, das die
Vorderseite des Messgerätes
samt Bildschirm nachbildet.
Mit der Maus lassen sich alle
virtuellen Tasten des Messgerätes genau wie die echten Tasten bedienen und der
Bildschirm reagiert genauso
schnell wie das echte Gerät.

50

51

Toolbox Software
47. Incredibly, Deviser implemented
a remote access to the meter. All
you need is a network connection
to the meter to be able to fully
operate the S7000 remotely.
48. Everything shown on the
physical screen is rendered in real
time on the remote software.
49, 50. Even the TS analyser
function can be used this way –
only the live picture is obviously
not shown, due to bandwidth
limitations of the network.
51. If you have a smartphone, you
can do a VNC connection to the
PC running the Deviser Toolbox
software. This means that you can
climb to the roof with just your
phone and still use all functions
of the S7000. This is simply
incredible.

50 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1
1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
Man kann daher wirklich auf
alle Funktionen auch über
das Netzwerk zugreifen und
braucht keinen Zugang zum
physischen Gerät. Einzig die
demodulierte Audio/VideoAusgabe wird nicht weitergereicht, was anhand der
notwendigen Bandbreite ja
auch zu erwarten ist.
Mir kam natürlich sofort
folgende Idee auf: warum
nicht den S7000 im Haus lassen und nur mit dem Smartphone auf das Dach steigen?
Über VNC verbindet man das
Smartphone mit dem Computer und kann diesen dann
fernbedienen. Wurde zuvor
schon die Toolbox Software
gestartet, kann man so bequem den Deviser S7000 am
Smartphone
fernbedienen
mit dem Vorteil, dass man
dank Touchscreen direkt
dessen virtuelle Tasten bedienen kann.
Plötzlich hat man ein 100 g
schweres Smartphone in der
Hand und kann stundenlang
auf dem Dach die Antennen
justieren… einfach genial!
Vielleicht bietet Deviser
ja bald eine App für Android
und/oder iPhone an, mit dem
man den S7000 direkt ohne
Umweg über den PC fernsteuern kann.

Was gibt es
am Gerät
auszusetzen?

Ein Test, in welchem es
am Gerät nichts auszusetzen gibt, kann es nicht geben und wäre ein Anzeichen,
dass man sich nicht ausreichend mit diesem auseinandergesetzt hat. Trotzdem
gibt es praktisch nichts am
S7000 zu bemängeln und
daher musste ich mich wirklich anstrengen, um doch
wenigstens folgende Punkte
aufzulisten:
- Bei analogen CATV Signalen kann der S7000 keinen
Videotext anzeigen. Dies
ist nicht unbedingt wichtig,
denn das analoge Videosignal kann anhand des Oszillator-Modus analysiert werden.
- Im Spektrum-Modus ist

es nicht möglich, das Bild
eines vorher gespeicherten
Spektrums dem aktuellen
als Referenz zu hinterlegen.
Dies dient normalerweise
dazu, verschiedene Antennen exakt identisch auszurichten und um das aktuelle Spektrum nach einem
größeren Zeitraum mit dem
gespeicherten Spektrum zu
vergleichen, um Aufschluss
darüber zu bekommen, ob
es sich verschlechtert hat.
Diese Funktion kann Deviser
sicherlich leicht mittels einem Firmware-Update nachreichen.
- Ich fand es etwas störend, dass der S7000 die
Spanne des Spektrums automatisch auf die Bandbreite des eingerastetenSignals
reduziert, wenn man in den
Mess-Modus
umschaltet.
Sobald man das Spektrum
erneut aufruft, muss man
daher die Spanne manuell
wieder ändern, um wieder
das gesamte Spektrum zu
sehen. Dies ist nur eine Kleinigkeit und sicherlich werden genauso viele Anwender eben diese Eigenschaft
schätzen – ein typischer Fall
von: man kann es nie allen
recht machen.
Aber das sind Kleinigkeiten. Tatsächlich handelt es
bei dem Deviser S7000 um
ein professionelles Messgerät für praktisch alle TVNormen, mit dem man für
wirklich jede Aufgabenstellung bestens gerüstet ist.
Alle denkbaren Messungen
sind vorhanden, das Gerät
lässt sich sehr leicht bedienen, ist robust und bietet
obendrein noch einen kompletten TV Analysator. Die
Messwerte sind allen Zweifeln überlegen und bieten
die gleiche Genauigkeit, wie
andere Messgeräte der ProfiOberliga.
Was kann man sich eigentlich noch wünschen? Mit dem
S7000 zur Hand eigentlich
nur, dass es hoffentlich viele
komplexe Fehler zu diagnostizieren und beseitigen gibt,
denn es macht einfach Spaß
mit diesem tollen Messgerät
zu arbeiten!

52

Battery and Inside Peek
52. The battery pack of the S7000 is easily accessible on the back
side of the meter. Two big screws need to be loosened up.
53. The cover plate can be removed, revealing the battery pack.
54. The battery back can be pulled by the two cords. It is a composed of a 10x AA battery pack.
55. We could not resist removing the cover of the meter to have a
peek inside. What we saw: a highly integrated and extremely well
built electronic equipment. Naturally we did not dare to further
disassemble the device, so this is the best insight we can provide.

53

54

52 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1
1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
56

55

57

Ka-Band Satellite Scan
56. This waterfall diagram shows the horizon from about 30.0E to
30.0W using the Inverto Ka LNB. Only 9.0E is broadcasting transponders in the 19.7 GHz – 20.2 GHz range.
57. This picture shows 9.0E over a period of time (about 30 seconds).
The second half (lower part – representing about 15 seconds) of the
waterfall diagram was recorded during a sporadic rain shower. Curiously the rain did not produce any signal loss.

How to interpret BER
measurements
What
does
1.2E-03
mean? BER stands for Bit
Error Ratio: the measuring instrument will basically count the erroneous
bits within all received
bits and calculate this
simple formula:

Because the amount
of erroneous bits is normally very small, let’s
say 1 wrong bit in every
1.000.000 bits, it would
look odd to see a value of 0.000001 on the
meter’s screen. A much
more convenient format
would be 1x10-6. Calculators will frequently

show this number as 1E6, instead, to save some
screen space. So this is
what a reading of CBER =
1.2E-03 means: you will
get one wrong bit in every 1200 bits received.

CBER means that no error correction has been
applied to the signal, so
let’s now see what LBER
< 1.0E-8 means:

Let’s do the math:

It means that after applying the error correction, we only will receive
one bad bit every hundred million received bits.
We will have a great picture without any noticeable artifacts. However,

because our initial CBER
value is low, there is no
bad weather reserve.
If the signals gets only
slightly worse, the error correction will not be
able to correct the incoming stream and picture
artifacts will be produced.
The thumb rule is: the
smaller the BER value
before error correction,
the better. Notice that
smaller means a bigger
number after the “E”, because there is a “-“ sign:
-5 is smaller than -3! The
smaller the number, the
more bad weather reserve you will get. The BER
value after the error correction will give you an
idea, if artifacts will be
noticeable on the screen
with the current signal.

www.TELE-audiovision.com — 1
1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

53
4

DVB-S, DVB-S2, DVB-C, DVB-T,
DVB-T2, DVB-H, ATSC – der
Deviser S7000 kann alles!
Was kann man sich eigentlich noch wünschen? Mit dem
S7000 zur Hand eigentlich nur, dass es hoffentlich viele komplexe Fehler zu diagnostizieren und beseitigen gibt,
denn es macht einfach Spaß mit diesem tollen Messgerät zu
arbeiten!
1, 2. Der S7000 kann neben DVB-T auch DVB-T2 Signale analysieren und zeigt auch das entsprechende Konstellations-Diagramm
souverän an. Interessant an DVB-T2 ist die Option, die Modulation
mit einer TILT genannten Neigung zu versehen, mit welcher das
Signal stabiler gegen Störungen wird.
3, 4. Oftmals geht man einfach davon aus, dass DVB-H von jedem
DVB-T fähigem Messgerät auch analysiert werden kann. Wir wollten uns sicher gehen und haben es probiert. Tatsächlich kann der
S7000 DVB-H ohne Probleme messen.
5, 6. Weiter geht es mit ATSC. Und hier zeigt der S7000 was Sache
ist: während man bei Konkurrenzprodukten fast immer ATSC nur
als extra Option erhält, liefert Deviser diese Norm gleich als Standardfunktion mit. Auch das Konstellationsdiagramm für 8VSB wird
korrekt angezeigt.
7, 8. Selbstverständlich macht der S7000 auch bei 16VSB Modulation nicht halt. Phantastisch wie gut man mit diesem Messgerät für
alle Fälle ausgerüstet ist.

5

1

6

2

7

3

8

54 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1
1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
TEST REPORT

Miniature DVB-S2 HDTV Receiver

56 TELE-audiovision International — The World‘s Largest TV Box Magazine — 1
1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
•	Besonderheit: kann versteckt angebracht werden, da
der IR-Empfänger für die Fernbedienung flexible montiert
werden kann
•	dank USB-Anschluß vollwertiger PVR
•	integriertes Internet, z.B. für YouTube und Google Maps
•	automatische DiSEqC-Erkennung, automatische
Erkennung der Videoauflösung des Programms und
TV-Monitors
•	LNB Spannung kann erhöht werden, um Verluste durch
lange Kabel auszugleichen

www.TELE-audiovision.com — 1
1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

57
TEST REPORT

Miniature DVB-S2 HDTV Receiver

Ein HDTV Receiver für
Satellit mit allen Features
Mit dem Mini HD bringt

des Receivers untergebracht

hat den Mini HD bewusst so

ten Seite sorgt zudem für die

Amiko einen DVB-S2 taugli-

wurden. Konkret handelt es

gebaut, dass er entweder di-

Möglichkeit, rasch ein USB

chen HDTV PVR Receiver im

sich dabei um einen LNB Ein-

rekt an der Wand montiert

Speichermedium

Kleinstformat auf den Markt.

gang, eine Ethernet Buchse,

oder an der Rückseite des

ßen zu können.

Der kann es allerdings in

einen USB 2.0 Port sowie

Fernsehers unauffällig un-

Puncto Features problemlos

eine Buchse für das externe

tergebracht werden kann.

mit seinen größeren Brüdern

12V Netzteil.

anschlie-

Angetrieben wird der Amiko Mini HD von einem 400

Für die perfekte Ausgabe

MHz Prozessor, dem 64 MB

aufnehmen. Lediglich 15 x

Mit Hilfe von drei Klinken-

des Videosignals sorgt eine

Flashspeicher sowie 1 GB

11 x 3.5 cm misst die in ele-

buchsen hat Amiko zudem

HDMI Buchse, kristallklarer

DDR SDRAM zur Verfügung

gantem Schwarz gehaltene

Anschlussmöglichkeiten

für

Dolby Digital 5.1 Ton wird

stehen. Im späteren Praxis-

Gehäusebox und dank ihres

ein

Verbindungskabel

leider nur via HDMI, nicht

test wird diese Kombination

geringen Gewichts von et-

(CVBS und Stereo Audio)

aber über einen S/PDIF Aus-

für eine problemlose Dar-

was mehr als 250 Gramm ist

sowie eine RS232 Buchse

gang an die heimische Ste-

stellung von HDTV sowie ein

sie zudem federleicht.

geschaffen, die dafür not-

reoanlage weitergereicht.

zügig auf Fernbedienungs-

A/V

An der Frontseite offen-

wendigen Adapterkabel lie-

Besonders gut gefallen hat

baren zwei Status LEDs den

gen dem Receiver bei. Die

uns, dass Amiko beim Mini

OSD sorgen. Die vom Her-

aktuellen

dritte

kommandos

reagierendes

dient

HD wirklich jeden Zentimeter

steller

während alle wichtigen An-

zum Anschluss des externen

genutzt hat, so wurde vom

bedienung liegt gut in der

schlüsse an der Rückseite

IR-Empfängers, denn Amiko

Hersteller z.B. an der Re-

Hand, ist ergonomisch ge-

ceiverunterseite ein an der

formt und weist eine über-

Front zugänglicher Karten-

sichtliche Beschriftung auf.

Betriebszustand

Klinkenbuchse

leser für Conax Smartcards

mitgelieferte

Einen

Fern-

Installationsassis-

untergebracht, eine zweite

tenten sucht man beim Mini

USB 2.0 Buchse an der rech-

HD vergebens, der Anwen-

11-12/2013
AMIKO MINI HD
Perfekt gelungener Receiver
in Kleinstformat

www.TELE-audiovision.com/13/11/amiko

58 TELE-audiovision International — The World‘s Largest TV Box Magazine — 1
1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com

0.53
1
der

muss

die

wichtigsten

Grundeinstellungen

aber auf europäische Einträ-

seines

ge und sollte etwas umfang-

Receivers selbst vornehmen.

reicher sein. Gut gefallen hat

Das Videosignal via HDMI

uns die Möglichkeit, die LNB

kann der neue Amiko Recei-

Versorgungsspannung

ver in den Auflösungen 480i,

0.5 Volt erhöhen zu können,

480p, 576i, 576p, 720p 50

falls

Hz, 720p 60 Hz, 1080i 50

zum Einsatz kommen.

längere

um

Koaxialkabel

Hz, 1080i 60 Hz, 1080p 50

sierte Anwender kann die

geben, da bleiben also keine

Auto DiSEqC Funktion zur

Wünsche offen, zumal Ami-

Rettung in der Not werden,

ko auch noch einen Auto-

dank ihrer Hilfe erkennt der

matik Modus (der Receiver

Receiver automatisch, wel-

passt sich an die Auflösung

cher Satellit über welchen

des

2

Gerade für nicht so ver-

Hz sowie 1080p 60 Hz aus-

DiSEqC Port mit dem Re-

derzeit

Programms

empfangenen
ei-

ceiver verbunden ist. Hier

nen Native by TV Modus

macht sich jedoch die leider

(der Receiver passt sich an

etwas karge Satellitenliste

die maximale Auflösung des

bemerkbar, denn nur dar-

verwendeten Fernsehers an)

3

an)

sowie

in enthaltene Einträge kön-

integriert hat.

nen auch erkannt werden.

Der Mini HD beherrscht die

Im Test mit den in Europa

DiSEqC Protokolle 1.0, 1.1,

sehr häufig genutzten AST-

1.2 und 1.3 und kann somit

RA und EUTELSAT Satelliten

sowohl mit einer Multifeed,

funktionierte die Erkennung

Multifokus oder drehbaren

problemlos, weniger populä-

Antenne umgehen. Die mit

re Satelliten wurden jedoch

28 Einträgen gefüllte, vor-

nicht erkannt.

programmierte Satellitenliste ist aktuell, beschränkt sich

4

5

1. Hauptmenü des Amiko Mini
HD
2. Zum Bearbeiten der
Kanalliste stehen alle
notwendigen Möglichkeiten
bereit
3. Einzelne Sender können
leicht umbenannt werden
4. Installationsmenü
5. Satelliteneinstellungen
6. Auf Wunsch kann der
Anwender die PID Werte
einzelner Sender manuell
eingeben
7. Mittels FastScan werden
alle Transponder eines
der 9 vorprogrammierten
Pay-TV Anbieter automatisch
eingelesen
8. Auto DiSEqC Funktion
9. Berechnung der zum
Justieren der Antenne
notwendigen Winkel
10. Benutzereinstellungen
11. Zeiteinstellungen
12. Insgesamt 8 Timerslots
stehen zur Auswahl bereit
13. Das Videosignal kann in
einer Auflösung von maximal
1080p via HDMI ausgegeben
werden
14. Das OSD kann der Benutzer
individuell anpassen
15. Drei integrierte Videospiele
sorgen für Unterhaltung in
Werbepausen

60 TELE-audiovision International — The World‘s Largest TV Box Magazine — 1
1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com

Suchlaufseitig

stehen

dem Anwender ein Satelliten-,

Transponder-

oder

Blindscansuchlauf zur Verfügung. Hier hat es uns natürlich gerade der Blindscan
besonders angetan, dieser
förderte auf dem HOTBIRD
13° Ost in 6 Minuten 1597
TV- und 373 Radioprogramme zu Tage. Damit kann man
absolut zufrieden sein. Auch
auf nicht so häufig genutzten
Satelliten wie z.B. dem SES4
22° West lieferte der Blindscan bei Transpondern mit
verschiedensten

Symbolra-

ten gute Ergebnisse.
Ein herausragendes Feature des Amiko Mini HD ist
die

FastScan

Option,

mit

deren Hilfe die Transponder
von

insgesamt

9

vorpro-

grammierten, europäischen
Pay-TV

Providern

mühelos

eingelesen werden können.
Im Test hat das mit dem
holländischen
problemlos

CanalDigitaal
geklappt.

Im
6

11

7

12

8

13

9

14

10

15

www.TELE-audiovision.com — 1
1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

61
16
6
16. Netzwerkfeatures des Amiko Mini HD
17. IP Einstellungen, das DHCP Protokoll wird selbstverständlich
unterstützt
18. Die Software des Receivers kann automatisch via Internet
aktualisiert werden
19. Wettervorhersage
20. RSS Feeds werden übersichtlich angezeigt
21. Die Videodienste YouTube und YouPorn stehen direkt am
Receiver zur Verfügung
22. YouTube
23. Der Receiver unterstützt neben der Aufnahme von Sendungen
natürlich auch die Timeshift Funktion
24. Google Maps am Amiko Mini HD

17

21

18

22

19

23

20

24

62 TELE-audiovision International — The World‘s Largest TV Box Magazine — 1
1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
Highlights
BluBox SOTx
•	 Bis

zu 16 SAT - ZF Ebenen und
Terrestrik auf einer LWL - Faser!

•	 19"

Grundeinheit mit
redundantem Schaltnetzteil

•	 Verteilung

auf bis zu 32 optische
Knotenpunkte möglich

•	 Konfiguration	und	Überwachung		

	 via	LAN	/	IP

WhiteBox
•	 Modulare	Kopfstelle	für

	 vielfältige	Umsetzungen
•	 19"

Grundeinheit mit
redundantem Schaltnetzteil

•	 Konfiguration	und	Überwachung		

	 via	LAN	/	IP

SPAROS 711 Touch Serie
•	 Intuitive	Bedienung	durch	

	 Touch	Screen	10"
•	 DVB	-	S	/	S2,	DVB	-	T/	T2,	DVB	-	C,	

	 HDTV	Bildwiedergabe
•	 Kompaktes	und	robustes		

	 Druckgussgehäuse	aus	Aluminium	
	
•	 Lieferung	im	stabilen	Transportkoffer!

SPAUN electronic GmbH & Co. KG
Byk - Gulden - Str. 22 · 78224 Singen · Germany
Phone: + 49 (0)7731 - 8673 - 0 · Fax: + 49 (0)7731 - 8673 - 17
Email: contact@spaun.com · www.spaun.com
25
6

26

Handumdrehen

erscheinen

so ganz ohne mühsames Ab-

Tastendruck sofort zur Verfügung.

suchen mehrerer Transpon-

Nachdem der Receiver an

der alle Sender eines Pay-TV

die eigenen Bedürfnisse an-

Anbieters in der Kanalliste.

gepasst wurde genügt ein

Nachdem

die

Kanalliste

Druck auf die Exit Taste der

des Receivers erstmal mit

Fernbedienung

tausenden Einträgen gefüllt

wird das Einstellungsmenü

wurde drängt sich die Frage

verlassen und der Mini HD

der

Kanallistenbearbeitung

nimmt seine Arbeit auf. Er

nahezu auf. Hier gibt sich der

verfügt dabei über clever

Mini HD jedoch keine Blöße

angeordnete OSD Einblen-

und bietet alle nur erdenkli-

dungen, die dem Anwender

chen Optionen wie z.B. das

eine logisch durchdachte Be-

Löschen, Verschieben, Um-

dieneroberfläche zur Verfü-

benennen, Gruppieren oder

gung stellen. Besonders gut

mit einem PIN Code verse-

hat uns dabei der EPG ge-

hen der einzelnen Einträge

fallen, dessen Inhalte in drei

an.

verschiedenen Modi darge-

Dank

32

und

schon

Favoritenlisten

stellt werden können. Dank

wandern die Lieblingssender

weiterer Funktionstasten an

rasch in eine dieser Samm-

der

lungen

27

Fernbedienung

lassen

dem

sich Optionen wie Untertitel,

Anwender dann mit einem

Teletext oder Sprachwahl di-

25. Auch die Satellitenansicht
von Google Maps steht zur
Auswahl bereit
26. Via OSD Tastatur kann
auf Google Maps nach Orten
gesucht werden
27. Kanalsuchlauf
28. Info Leiste mit EPG Daten
der aktuellen und folgenden
Sendung
29. EPG Ansicht 1
30. EPG Ansicht 2
31. EPG Ansicht 3
32. Kanalliste
33. Die Kanalliste kann auf
einzelne Satelliten beschränkt
werden
34. Die Kanalliste kann auf
einzelne Anbieter beschränkt
werden
35. Sprachwahl
36. Satellitenauswahl
37. OSD Teletext
38. Problemlos kann der Amiko
Mini HD zuvor aufgezeichnete
Sendungen wiedergeben
39. MP3 Wiedergabe

28

rekt ohne Umweg über das

und

stehen

Hauptmenü

aufrufen,

das

spart Zeit und freut den Anwender.
Da es sich beim Amiko Mini
HD um einen vollwertigen
PVR Receiver handelt schlossen wir natürlich sofort ein
USB

Speichermedium

an

einen der beiden USB Ports

29

an, daraufhin waren wir in
der Lage, bis zu zwei Sendungen gleichzeitig in HD
Qualität aufzunehmen, während ein drittes Programm
live

gesehen

zeitgesteuerten

wurde.

Zur

Aufnahme

von Sendungen stehen insgesamt nur 8 Timerslots zur
Verfügung, das ist heutzutage nicht mehr zeitgemäß.

64 TELE-audiovision International — The World‘s Largest TV Box Magazine — 1
1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
30

35

31

36

32

37

33

38

34

39

www.TELE-audiovision.com — 1
1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

65
Neben

PVR

Aufnahmen

kann der USB Port auch zur

Adapter einsetzen, der den

werden können.
Test-

Mini HD kabellos ins Inter-

Wiedergabe von Videos in

bericht aufmerksam gele-

net bringt, dieser ist jedoch

den Formaten AVI, MPEG,

sen haben dann haben Sie

nicht

MP4, TS, Flash und VOB ver-

sicherlich

fangs.

wendet werden, ebenso wie

Amiko dem Mini HD eine

zum Abspielen von Musik im

Netzwerkbuchse

MP3 Format. Den einen oder

und ihm somit die Welt des

anderen Anwender wird es

Internet geöffnet hat. Wer

auch freuen zu hören, dass

WiFi in den eigenen vier

JPEG Bilder via Amiko Mini

Wänden

HD am Fernseher angezeigt

kann auch einen USB WiFi

Wenn

Sie

diesen

bemerkt,

dass

spendiert

verwendet,

Teil

des

Lieferum-

42

der

40. Der integrierte Bildbetrachter funktionierte im Test tadellos
41. Videowiedergabe verschiedenster Formate
42. DivX Wiedergabe
43. Full HD Videowiedergabe
44. Auch Flash Videos werden problemlos abgespielt

40
6

43

41

44

66 TELE-audiovision International — The World‘s Largest TV Box Magazine — 1
1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
Neben der Möglichkeit, die

uns im Test allesamt rich-

Software des Receivers via

tig Spaß machten, sowie die

Internet zu aktualisieren, er-

Möglichkeit, sämtliche Ein-

hält der Anwender zusätzlich

stellungen und die Kanalliste

Zugriff auf aktuelle Wetter-

für den Notfall auf ein USB

/
PVR Receiver with
Function	Miniature
	
external IR remote control

daten, RSS Feeds sowie die

Speichermedium zu sichern.

Dienste

Generell

Input frequency	

950 - 2150 MHz

Input symbol rate	

2 - 45 Ms/s

Modulations	

QPSK, 8PSK

YouTube,

YouPorn

begeisterte

uns

TECHNICAL
DATA

Model	

Mini HD

und Google Maps. Die Idee,

während des gesamten Tests

Google Maps auf einem Sa-

die logische und übersichtli-

tellitenreceiver verfügbar zu

che OSD Struktur ebenso

EPG	yes

machen erscheint auf den

wie deren gelungene grafi-

ersten Blick innovativ, in der

sche Umsetzung. Dank des

Video resolution	
	

480i, 480p, 576i, 576p, 720p 50 Hz, 720p 60 Hz,
1080i 50 Hz, 1080i 60 Hz, 1080p 50 Hz, 1080p 60 Hz

Praxis ist es aber gar nicht

niedrigen

DiSEqC	

1.0, 1.1, 1.2, 1.3

so einfach, den Dienst nur

von nur maximal 3 Watt im

SCR	no

mit Fernbedienung und OSD

Standby schont der Amiko

RS232	yes

Tastatur auch wirklich sinn-

Mini HD den Geldbeutel und

Ethernet	yes

voll zu nutzen.

das platzsparend und gut

USB 2.0	yes

Abgerundet wird der Funk-

Stromverbrauchs

versteckt irgendwo in den

tionsumfang noch durch drei

Tiefen

integrierte Videospiele, die

Ihrer

Fernsehland-

schaft.

Card Reader	

yes (Conax)

HDTV	yes
MPEG4/H.264	yes

expert
OPINION

AMIKO Mini HD
DVB-S2 HDTV Receiver

CI Slot	no

RECOMMENDED
PRODUCT BY

OSD languages	
	
	
	

English, German, Greek, Italian, Russian, Spanish,
Ukrainian, 	 Rumanian, Hungarian, Croatian,
Bulgarian, Czech, Slovenian, Slovakian, Serbian,
Hebrew, Portuguese, Dutch, Polish

Power Supply	

100 - 240V AC, 50/60 Hz AC / 12V DC

Dimensions	

15 x 11 x 3.5 cm

Weight	

250 g

ENERGY
DIAGRAM

Thomas Haring
Test Center
Austria
Apparent Power

+ Sehr kompakte und platzsparende Bauweise, geringer Strom-

Active Power

verbrauch, übersichtliches OSD, durchdachte Bedienung und alle
Features die man von einem PVR Receiver erwartet sind deutliche
Pluspunkte des Amiko Mini HD, denen keine Negativpunkte gegenüber stehen. Ein insgesamt perfekt gelungener Receiver

– Die Auto DiSEqC Funktion ist aufgrund der nur mit wenigen Einträgen gefüllten Satellitenliste in einigen Fällen nicht in der Lage,
überzeugende Ergebnisse zu liefern. 8 Timerslots sind für einen
PVR Receiver zu wenig.

Die ersten 15 Minuten aktiver Betrieb,
die zweiten 15 Minuten Standby

68 TELE-audiovision International — The World‘s Largest TV Box Magazine — 1
1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com

Mode
Apparent Active Factor
Active
15 W
8W
0.53
StandBy
2W
1W
0.5
TEST REPORT

SCR Multischalter

K

70 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1
1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
Kaskadierbare SCR
Multischalter von
SPAUN
•	Verfügbar in unterschiedlichen Varianten für verschiedene
Einsatzgebiete
•	Extrem gute Leistung, sogar besser als im technischen
Datenblatt vom Hersteller angegeben
•	Der gleichzeitige Einsatz von SCR Receivern und regulären
Receivern ist möglich
•	Dank sehr schneller Umschaltgeschwindigkeit macht das Zappen
richtig Spaß
•	Die LEGACY Modelle können auch mit regulären, nicht SCR
fähigen Receivern verwendet werden

Teil 2
www.TELE-audiovision.com — 1
1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

71
TEST REPORT

SCR Multischalter

In Teil 1 dieser Artikelserie
(siehe TELE-audiovision 0910/2013) haben wir Ihnen
zwei Einkabel-Multischalter
aus dem Hause SPAUN vorgestellt: Den SUS 5581/33
NF LEGACY und den SUS
5581 F.
Nun möchten wir auf einige weitere Modelle der
umfangreichen SPAUN Produktpalette näher eingehen,
die sich sowohl in der Anzahl
ihrer Ein- und Ausgänge als
auch in der maximal möglichen Anzahl der zu versorgenden Receiver unterscheiden. Konkret handelt es sich
dabei um die Modelle: SUS
5581 NFA, SUS 5581/33 NFA
LEGACY, SUS 4441 F, SUS
4481 F, SUS 5541 F und SUS
5541 NFA.
Lassen Sie uns aber zuerst rasch erklären, wofür
die Ziffern und Buchstaben
der Produktbezeichnungen
genau stehen: Die ersten
beiden Ziffern geben die
Anzahl der Eingänge und
Stammausgänge an. So bedeutet z.B. „44“, dass der
Multischalter über 4 Satelliteneingänge (von einem
Quattro LNB) und 4 Stammausgänge für vertikales lowund high-Band sowie horizontales low- und high-Band
verfügt.
Enthält die Bezeichnung
statt der 4 eine 5, so bedeutet dies, dass ein zusätzlicher Eingang und Stammausgang für terrestrische
Signale vorhanden ist, der in
den meisten Fällen mit einer
terrestrischen Außenantenne verbunden wird.
Die zweite Ziffernfolge in
der Modellbezeichnung gibt
die Anzahl an SCR Ausgängen sowie die maximale Anzahl an Receivern an, die
darüber verbunden werden
können. Die Ziffernfolge
„41“ bedeutet also, dass eine

Ausgangsleitung vorhanden
ist, an die bis zu 4 Receiver angeschlossen werden
können. Dementsprechend
würde „81“ auf eine Ausgangsleitung mit bis zu 8
möglichen Receivern hinweisen etc. Hinzu kommt
noch die Kombination von
zwei Ziffernfolgen, so steht
z.B. „81/33“ für einen Multischalter, der entweder über
eine Signalleitung bis zu 8
Receiver oder über 3 Signalleitungen bis zu jeweils
3 Receiver versorgen kann.
Der gewünschte Modus lässt
sich dabei jeweils über einen
Drehknopf an der Oberseite
des Multischalters einstellen.
Die Bezeichnung „NFA“
steht für integrierte Verstärker an jedem Satellitensignaleingang, aber Achtung:
Wenn Sie ein modernes
Quattro LNB mit relativ kurzer Verkabelung an so einen
Multischalter
anschließen
könnten Sie leicht die maximal erlaubten 80 dBµV Eingangspegel überschreiten.
Besonders problematisch
wird das auf manchen ohnehin schon starken Transpondern der in Europa häufig empfangenen ASTRA
und HOTBIRD Satelliten. In
diesem Fall würde die Signalqualität an allen Ausgängen signifikant abnehmen,
wodurch deutlich wird, dass
NFA Modelle als dritter oder
vierter Multischalter in einer
ganzen Kaskade von Multischaltern, von denen jeder
das Signal schon deutlich
gedämpft hat, gedacht sind.
Den
Begriff
„LEGACY“
verwendet SPAUN für jene
Multischalter, die über drei
Ausgänge und zwei verschiedene
Betriebsmodi
verfügen: 8x1 oder 3x3. Sie
verhalten sich zudem im 8x1
Modus auf den beiden nicht

11-12/2013
SUS 5581 NFA, SUS 5581/33 NFA LEGACY,
SUS 4441 F, SUS 4481 F, SUS 5541 F
and SUS 5541 NFA
Best products for creating a reliable SCR
distribution system

www.TELE-audiovision.com/13/11/spaun

72 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1
1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
für SCR genutzten Ausgängen wie
klassische Multischalter und können so
zwei ganz reguläre Receiver mit Signalen, entsprechend denen eines Universal LNB, versorgen.
Die Verarbeitungsqualität aller getesteten Multischalter ließ, wie von SPAUN
gewohnt, absolut keine Wünsche offen.
Alles war perfekt verarbeitet und dank
der Beschriftungen direkt an den Multischaltern waren auch die Funktionen
der einzelnen Ein- und Ausgänge sofort
ersichtlich.
Da auch die Trägerfrequenzen direkt
am Multischalter abgedruckt sind war
es nicht einmal notwendig, einen Blick
in die Installationsanleitung zu werfen, die mit jedem Produkt ausgeliefert
wird. Wer es, und das empfehlen wir
natürlich, trotzdem tut, der erhält Informationen zu den technischen Parametern und Spezifikationen sowie verschiedene Anwendungsbeispiele.
Da einige der getesteten Modelle eine
externe Spannungsversorgung benötigen liegt diesen ein Steckernetzteil bei.
Es verfügt über verschiedene Steckeraufsätze und kommt mit unterschiedlichen Eingangsspannungen zurecht. Damit ist es praktisch überall auf der Welt
sofort einsatzbereit.
Zusätzlich lagen einigen Modellen
75 Ohm Endstücke bei, die mit den
Stammausgängen verbunden werden,
falls an diesen kein weiterer Multischalter angeschlossen wird. Gerade wenn

■ In der Ausgabe 09-10/2013 der TELE-audiovision stellten wir die

SPAUN SCR Multischalter SUS 5581/33 NF LEGACY und SUS 5581 F vor
www.tele-audiovision.com/TELE-audiovision-1309/eng/spaun.pdf

man die maximal mögliche Signalqualität erreichen möchte sollte man den
Einsatz dieser Endstücke nicht vergessen!
Unsere Testumgebung für die neuen
SPAUN Multischalter beinhaltete diesmal eine 85cm Offset Antenne, die auf

die HOTBIRD Satelliten (13° Ost) ausgerichtet war und an der wir ein Quattro LNB angebracht hatten.
Für den Test der NFA Modelle haben
wir zusätzlich einen 10 dB Signaldämpfer verwendet, damit das Eingangssignal unterhalb der maximal erlaubten 80

74 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1
1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311

More Related Content

What's hot

Icecrypt
IcecryptIcecrypt
Globalinvacom
GlobalinvacomGlobalinvacom
Globalinvacom
TELE-satellite ara
 
Feature dvbs3
Feature dvbs3Feature dvbs3
Feature dvbs3
TELE-satellite ara
 
Icecrypt
IcecryptIcecrypt
Mfc
MfcMfc
Feature satip4
Feature satip4Feature satip4
Feature satip4
TELE-satellite esp
 
Feature satip4
Feature satip4Feature satip4
Feature satip4
TELE-satellite ara
 
Feature satip4
Feature satip4Feature satip4
Feature satip4
TELE-satellite por
 
Editorial
EditorialEditorial
Feature dvbs3
Feature dvbs3Feature dvbs3
Feature dvbs3
TELE-satellite fra
 
Hisilicon
HisiliconHisilicon
Mfc
MfcMfc
Tekniksat
TekniksatTekniksat
Tenow
TenowTenow
Digital Radio for Voice Communications
Digital Radio for Voice CommunicationsDigital Radio for Voice Communications
Digital Radio for Voice Communications
Rakesh Peter
 
Tiviar
TiviarTiviar
Tiviar
TiviarTiviar
Tenow
TenowTenow
Dektec
DektecDektec
Feature dongle
Feature dongleFeature dongle
Feature dongle
TELE-audiovision eng
 

What's hot (20)

Icecrypt
IcecryptIcecrypt
Icecrypt
 
Globalinvacom
GlobalinvacomGlobalinvacom
Globalinvacom
 
Feature dvbs3
Feature dvbs3Feature dvbs3
Feature dvbs3
 
Icecrypt
IcecryptIcecrypt
Icecrypt
 
Mfc
MfcMfc
Mfc
 
Feature satip4
Feature satip4Feature satip4
Feature satip4
 
Feature satip4
Feature satip4Feature satip4
Feature satip4
 
Feature satip4
Feature satip4Feature satip4
Feature satip4
 
Editorial
EditorialEditorial
Editorial
 
Feature dvbs3
Feature dvbs3Feature dvbs3
Feature dvbs3
 
Hisilicon
HisiliconHisilicon
Hisilicon
 
Mfc
MfcMfc
Mfc
 
Tekniksat
TekniksatTekniksat
Tekniksat
 
Tenow
TenowTenow
Tenow
 
Digital Radio for Voice Communications
Digital Radio for Voice CommunicationsDigital Radio for Voice Communications
Digital Radio for Voice Communications
 
Tiviar
TiviarTiviar
Tiviar
 
Tiviar
TiviarTiviar
Tiviar
 
Tenow
TenowTenow
Tenow
 
Dektec
DektecDektec
Dektec
 
Feature dongle
Feature dongleFeature dongle
Feature dongle
 

Viewers also liked

Management de formation en médecine PERForMA
Management de formation en médecine PERForMAManagement de formation en médecine PERForMA
Management de formation en médecine PERForMA
Hopitaux Universitaires de Genève
 
TI como canal y pilar de la adopción de Lean
TI como canal y pilar de la adopción de LeanTI como canal y pilar de la adopción de Lean
TI como canal y pilar de la adopción de Lean
Juan José Vázquez Rubio
 
Utilisation ent fb
Utilisation ent fbUtilisation ent fb
Utilisation ent fb
Florence BOLOGNESI
 
Las medidas de seguridad[1]
Las medidas de seguridad[1]Las medidas de seguridad[1]
Las medidas de seguridad[1]
valeria
 
4º Congreso de la FAC, ponencia MindProject
4º Congreso de la FAC, ponencia MindProject4º Congreso de la FAC, ponencia MindProject
4º Congreso de la FAC, ponencia MindProject
JohnHaasen
 
ms2goFASHION
ms2goFASHIONms2goFASHION
ms2goFASHION
Maricely
 
Prozessrevision durch Process Mining
Prozessrevision durch Process MiningProzessrevision durch Process Mining
Prozessrevision durch Process MiningProcessGold AG
 
Delicious et travail collaboratif
Delicious et travail collaboratifDelicious et travail collaboratif
Delicious et travail collaboratifMoiraud Jean-Paul
 
Trab monográfico de comunicación ii
Trab monográfico de comunicación iiTrab monográfico de comunicación ii
Trab monográfico de comunicación ii
Oswaldo Choque Miranda
 
Mothers Pet Kindergarten
Mothers Pet KindergartenMothers Pet Kindergarten
Mothers Pet Kindergarten
DFC2011
 
DERECHO INTERNACIONAL PÚBLICO -MARCO GERARDO MONROY CABRA
DERECHO INTERNACIONAL PÚBLICO -MARCO GERARDO MONROY CABRA DERECHO INTERNACIONAL PÚBLICO -MARCO GERARDO MONROY CABRA
DERECHO INTERNACIONAL PÚBLICO -MARCO GERARDO MONROY CABRA
FUNDACIÓN PARA LA DEFENSA DE LOS DERECHOS HUMANOS DE LA POBLACIÓN VULNERABLE
 
Entre pares
Entre paresEntre pares
Entre pares
monica
 
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, TechnologienChristian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
Zukunftswerkstatt
 
Guia 6.
Guia  6.Guia  6.
DFKOM Social Media Newsroom
DFKOM Social Media NewsroomDFKOM Social Media Newsroom
DFKOM Social Media Newsroom
viadoo GmbH
 
Tics tp2
Tics tp2Tics tp2
Tics tp2
narriondo
 

Viewers also liked (20)

Satcatcher
SatcatcherSatcatcher
Satcatcher
 
Megasat
MegasatMegasat
Megasat
 
Management de formation en médecine PERForMA
Management de formation en médecine PERForMAManagement de formation en médecine PERForMA
Management de formation en médecine PERForMA
 
TI como canal y pilar de la adopción de Lean
TI como canal y pilar de la adopción de LeanTI como canal y pilar de la adopción de Lean
TI como canal y pilar de la adopción de Lean
 
Utilisation ent fb
Utilisation ent fbUtilisation ent fb
Utilisation ent fb
 
Las medidas de seguridad[1]
Las medidas de seguridad[1]Las medidas de seguridad[1]
Las medidas de seguridad[1]
 
4º Congreso de la FAC, ponencia MindProject
4º Congreso de la FAC, ponencia MindProject4º Congreso de la FAC, ponencia MindProject
4º Congreso de la FAC, ponencia MindProject
 
ms2goFASHION
ms2goFASHIONms2goFASHION
ms2goFASHION
 
Prozessrevision durch Process Mining
Prozessrevision durch Process MiningProzessrevision durch Process Mining
Prozessrevision durch Process Mining
 
Delicious et travail collaboratif
Delicious et travail collaboratifDelicious et travail collaboratif
Delicious et travail collaboratif
 
Trab monográfico de comunicación ii
Trab monográfico de comunicación iiTrab monográfico de comunicación ii
Trab monográfico de comunicación ii
 
Mothers Pet Kindergarten
Mothers Pet KindergartenMothers Pet Kindergarten
Mothers Pet Kindergarten
 
DERECHO INTERNACIONAL PÚBLICO -MARCO GERARDO MONROY CABRA
DERECHO INTERNACIONAL PÚBLICO -MARCO GERARDO MONROY CABRA DERECHO INTERNACIONAL PÚBLICO -MARCO GERARDO MONROY CABRA
DERECHO INTERNACIONAL PÚBLICO -MARCO GERARDO MONROY CABRA
 
Das Abonnement 2011/2012
Das Abonnement 2011/2012Das Abonnement 2011/2012
Das Abonnement 2011/2012
 
Sapro
SaproSapro
Sapro
 
Entre pares
Entre paresEntre pares
Entre pares
 
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, TechnologienChristian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
 
Guia 6.
Guia  6.Guia  6.
Guia 6.
 
DFKOM Social Media Newsroom
DFKOM Social Media NewsroomDFKOM Social Media Newsroom
DFKOM Social Media Newsroom
 
Tics tp2
Tics tp2Tics tp2
Tics tp2
 

Similar to deu TELE-audiovision-1311

ned TELE-audiovision-1311
ned TELE-audiovision-1311ned TELE-audiovision-1311
ned TELE-audiovision-1311
TELE-satellite ned
 
fra TELE-audiovision-1311
fra TELE-audiovision-1311fra TELE-audiovision-1311
fra TELE-audiovision-1311
TELE-satellite fra
 
bul TELE-audiovision-1311
bul TELE-audiovision-1311bul TELE-audiovision-1311
bul TELE-audiovision-1311
TELE-satellite bul
 
eng TELE-audiovision-1311
eng TELE-audiovision-1311eng TELE-audiovision-1311
eng TELE-audiovision-1311
TELE-audiovision eng
 
eng TELE-audiovision-1305
eng TELE-audiovision-1305eng TELE-audiovision-1305
eng TELE-audiovision-1305
TELE-audiovision eng
 
esp TELE-audiovision-1309
esp TELE-audiovision-1309esp TELE-audiovision-1309
esp TELE-audiovision-1309
TELE-satellite esp
 
ned TELE-audiovision-1309
ned TELE-audiovision-1309ned TELE-audiovision-1309
ned TELE-audiovision-1309
TELE-satellite ned
 
ara TELE-audiovision-1309
ara TELE-audiovision-1309ara TELE-audiovision-1309
ara TELE-audiovision-1309
TELE-satellite ara
 
eng TELE-audiovision-1411
eng TELE-audiovision-1411eng TELE-audiovision-1411
eng TELE-audiovision-1411
TELE-audiovision eng
 
fra TELE-audiovision-1309
fra TELE-audiovision-1309fra TELE-audiovision-1309
fra TELE-audiovision-1309
TELE-satellite fra
 
deu TELE-audiovision-1307
deu TELE-audiovision-1307deu TELE-audiovision-1307
deu TELE-audiovision-1307
TELE-satellite deu
 
TELE-satellite-1205
TELE-satellite-1205TELE-satellite-1205
TELE-satellite-1205
TELE-audiovision eng
 
eng TELE-audiovision-1307
eng TELE-audiovision-1307eng TELE-audiovision-1307
eng TELE-audiovision-1307
TELE-audiovision eng
 
TELE-audiovision-1309
TELE-audiovision-1309TELE-audiovision-1309
TELE-audiovision-1309
TELE-audiovision eng
 
TELE-satellite-1211
TELE-satellite-1211TELE-satellite-1211
TELE-satellite-1211
TELE-audiovision eng
 
man TELE-audiovision-1311
man TELE-audiovision-1311man TELE-audiovision-1311
man TELE-audiovision-1311
TELE-satellite man
 
deu TELE-audiovision-1309
deu TELE-audiovision-1309deu TELE-audiovision-1309
deu TELE-audiovision-1309
TELE-satellite deu
 
TELE-satellite-1203
TELE-satellite-1203TELE-satellite-1203
TELE-satellite-1203
TELE-audiovision eng
 
por TELE-audiovision-1309
por TELE-audiovision-1309por TELE-audiovision-1309
por TELE-audiovision-1309
TELE-satellite por
 
eng TELE-audiovision-1401
eng TELE-audiovision-1401eng TELE-audiovision-1401
eng TELE-audiovision-1401
TELE-audiovision eng
 

Similar to deu TELE-audiovision-1311 (20)

ned TELE-audiovision-1311
ned TELE-audiovision-1311ned TELE-audiovision-1311
ned TELE-audiovision-1311
 
fra TELE-audiovision-1311
fra TELE-audiovision-1311fra TELE-audiovision-1311
fra TELE-audiovision-1311
 
bul TELE-audiovision-1311
bul TELE-audiovision-1311bul TELE-audiovision-1311
bul TELE-audiovision-1311
 
eng TELE-audiovision-1311
eng TELE-audiovision-1311eng TELE-audiovision-1311
eng TELE-audiovision-1311
 
eng TELE-audiovision-1305
eng TELE-audiovision-1305eng TELE-audiovision-1305
eng TELE-audiovision-1305
 
esp TELE-audiovision-1309
esp TELE-audiovision-1309esp TELE-audiovision-1309
esp TELE-audiovision-1309
 
ned TELE-audiovision-1309
ned TELE-audiovision-1309ned TELE-audiovision-1309
ned TELE-audiovision-1309
 
ara TELE-audiovision-1309
ara TELE-audiovision-1309ara TELE-audiovision-1309
ara TELE-audiovision-1309
 
eng TELE-audiovision-1411
eng TELE-audiovision-1411eng TELE-audiovision-1411
eng TELE-audiovision-1411
 
fra TELE-audiovision-1309
fra TELE-audiovision-1309fra TELE-audiovision-1309
fra TELE-audiovision-1309
 
deu TELE-audiovision-1307
deu TELE-audiovision-1307deu TELE-audiovision-1307
deu TELE-audiovision-1307
 
TELE-satellite-1205
TELE-satellite-1205TELE-satellite-1205
TELE-satellite-1205
 
eng TELE-audiovision-1307
eng TELE-audiovision-1307eng TELE-audiovision-1307
eng TELE-audiovision-1307
 
TELE-audiovision-1309
TELE-audiovision-1309TELE-audiovision-1309
TELE-audiovision-1309
 
TELE-satellite-1211
TELE-satellite-1211TELE-satellite-1211
TELE-satellite-1211
 
man TELE-audiovision-1311
man TELE-audiovision-1311man TELE-audiovision-1311
man TELE-audiovision-1311
 
deu TELE-audiovision-1309
deu TELE-audiovision-1309deu TELE-audiovision-1309
deu TELE-audiovision-1309
 
TELE-satellite-1203
TELE-satellite-1203TELE-satellite-1203
TELE-satellite-1203
 
por TELE-audiovision-1309
por TELE-audiovision-1309por TELE-audiovision-1309
por TELE-audiovision-1309
 
eng TELE-audiovision-1401
eng TELE-audiovision-1401eng TELE-audiovision-1401
eng TELE-audiovision-1401
 

More from TELE-satellite deu

Feature uhdtv
Feature uhdtvFeature uhdtv
Feature uhdtv
TELE-satellite deu
 

More from TELE-satellite deu (20)

Spaun
SpaunSpaun
Spaun
 
Mfc
MfcMfc
Mfc
 
Icecrypt
IcecryptIcecrypt
Icecrypt
 
Feature satip4
Feature satip4Feature satip4
Feature satip4
 
Elnet
ElnetElnet
Elnet
 
Editorial
EditorialEditorial
Editorial
 
Deviser2
Deviser2Deviser2
Deviser2
 
Bsd
BsdBsd
Bsd
 
Amiko
AmikoAmiko
Amiko
 
Abipbox
AbipboxAbipbox
Abipbox
 
Work microwave
Work microwaveWork microwave
Work microwave
 
Tivi+
Tivi+Tivi+
Tivi+
 
Speedcast
SpeedcastSpeedcast
Speedcast
 
Spaun
SpaunSpaun
Spaun
 
Mktech
MktechMktech
Mktech
 
Horizon
HorizonHorizon
Horizon
 
Feature uhdtv
Feature uhdtvFeature uhdtv
Feature uhdtv
 
Feature satip3
Feature satip3Feature satip3
Feature satip3
 
Dragonsat
DragonsatDragonsat
Dragonsat
 
Deviser
DeviserDeviser
Deviser
 

Recently uploaded

20240605 QFM017 Machine Intelligence Reading List May 2024
20240605 QFM017 Machine Intelligence Reading List May 202420240605 QFM017 Machine Intelligence Reading List May 2024
20240605 QFM017 Machine Intelligence Reading List May 2024
Matthew Sinclair
 
By Design, not by Accident - Agile Venture Bolzano 2024
By Design, not by Accident - Agile Venture Bolzano 2024By Design, not by Accident - Agile Venture Bolzano 2024
By Design, not by Accident - Agile Venture Bolzano 2024
Pierluigi Pugliese
 
LF Energy Webinar: Electrical Grid Modelling and Simulation Through PowSyBl -...
LF Energy Webinar: Electrical Grid Modelling and Simulation Through PowSyBl -...LF Energy Webinar: Electrical Grid Modelling and Simulation Through PowSyBl -...
LF Energy Webinar: Electrical Grid Modelling and Simulation Through PowSyBl -...
DanBrown980551
 
Communications Mining Series - Zero to Hero - Session 1
Communications Mining Series - Zero to Hero - Session 1Communications Mining Series - Zero to Hero - Session 1
Communications Mining Series - Zero to Hero - Session 1
DianaGray10
 
Encryption in Microsoft 365 - ExpertsLive Netherlands 2024
Encryption in Microsoft 365 - ExpertsLive Netherlands 2024Encryption in Microsoft 365 - ExpertsLive Netherlands 2024
Encryption in Microsoft 365 - ExpertsLive Netherlands 2024
Albert Hoitingh
 
Large Language Model (LLM) and it’s Geospatial Applications
Large Language Model (LLM) and it’s Geospatial ApplicationsLarge Language Model (LLM) and it’s Geospatial Applications
Large Language Model (LLM) and it’s Geospatial Applications
Rohit Gautam
 
Mind map of terminologies used in context of Generative AI
Mind map of terminologies used in context of Generative AIMind map of terminologies used in context of Generative AI
Mind map of terminologies used in context of Generative AI
Kumud Singh
 
20240609 QFM020 Irresponsible AI Reading List May 2024
20240609 QFM020 Irresponsible AI Reading List May 202420240609 QFM020 Irresponsible AI Reading List May 2024
20240609 QFM020 Irresponsible AI Reading List May 2024
Matthew Sinclair
 
National Security Agency - NSA mobile device best practices
National Security Agency - NSA mobile device best practicesNational Security Agency - NSA mobile device best practices
National Security Agency - NSA mobile device best practices
Quotidiano Piemontese
 
Removing Uninteresting Bytes in Software Fuzzing
Removing Uninteresting Bytes in Software FuzzingRemoving Uninteresting Bytes in Software Fuzzing
Removing Uninteresting Bytes in Software Fuzzing
Aftab Hussain
 
Securing your Kubernetes cluster_ a step-by-step guide to success !
Securing your Kubernetes cluster_ a step-by-step guide to success !Securing your Kubernetes cluster_ a step-by-step guide to success !
Securing your Kubernetes cluster_ a step-by-step guide to success !
KatiaHIMEUR1
 
Artificial Intelligence for XMLDevelopment
Artificial Intelligence for XMLDevelopmentArtificial Intelligence for XMLDevelopment
Artificial Intelligence for XMLDevelopment
Octavian Nadolu
 
Why You Should Replace Windows 11 with Nitrux Linux 3.5.0 for enhanced perfor...
Why You Should Replace Windows 11 with Nitrux Linux 3.5.0 for enhanced perfor...Why You Should Replace Windows 11 with Nitrux Linux 3.5.0 for enhanced perfor...
Why You Should Replace Windows 11 with Nitrux Linux 3.5.0 for enhanced perfor...
SOFTTECHHUB
 
Alt. GDG Cloud Southlake #33: Boule & Rebala: Effective AppSec in SDLC using ...
Alt. GDG Cloud Southlake #33: Boule & Rebala: Effective AppSec in SDLC using ...Alt. GDG Cloud Southlake #33: Boule & Rebala: Effective AppSec in SDLC using ...
Alt. GDG Cloud Southlake #33: Boule & Rebala: Effective AppSec in SDLC using ...
James Anderson
 
GraphSummit Singapore | Neo4j Product Vision & Roadmap - Q2 2024
GraphSummit Singapore | Neo4j Product Vision & Roadmap - Q2 2024GraphSummit Singapore | Neo4j Product Vision & Roadmap - Q2 2024
GraphSummit Singapore | Neo4j Product Vision & Roadmap - Q2 2024
Neo4j
 
Generative AI Deep Dive: Advancing from Proof of Concept to Production
Generative AI Deep Dive: Advancing from Proof of Concept to ProductionGenerative AI Deep Dive: Advancing from Proof of Concept to Production
Generative AI Deep Dive: Advancing from Proof of Concept to Production
Aggregage
 
UiPath Test Automation using UiPath Test Suite series, part 6
UiPath Test Automation using UiPath Test Suite series, part 6UiPath Test Automation using UiPath Test Suite series, part 6
UiPath Test Automation using UiPath Test Suite series, part 6
DianaGray10
 
Climate Impact of Software Testing at Nordic Testing Days
Climate Impact of Software Testing at Nordic Testing DaysClimate Impact of Software Testing at Nordic Testing Days
Climate Impact of Software Testing at Nordic Testing Days
Kari Kakkonen
 
Enchancing adoption of Open Source Libraries. A case study on Albumentations.AI
Enchancing adoption of Open Source Libraries. A case study on Albumentations.AIEnchancing adoption of Open Source Libraries. A case study on Albumentations.AI
Enchancing adoption of Open Source Libraries. A case study on Albumentations.AI
Vladimir Iglovikov, Ph.D.
 
zkStudyClub - Reef: Fast Succinct Non-Interactive Zero-Knowledge Regex Proofs
zkStudyClub - Reef: Fast Succinct Non-Interactive Zero-Knowledge Regex ProofszkStudyClub - Reef: Fast Succinct Non-Interactive Zero-Knowledge Regex Proofs
zkStudyClub - Reef: Fast Succinct Non-Interactive Zero-Knowledge Regex Proofs
Alex Pruden
 

Recently uploaded (20)

20240605 QFM017 Machine Intelligence Reading List May 2024
20240605 QFM017 Machine Intelligence Reading List May 202420240605 QFM017 Machine Intelligence Reading List May 2024
20240605 QFM017 Machine Intelligence Reading List May 2024
 
By Design, not by Accident - Agile Venture Bolzano 2024
By Design, not by Accident - Agile Venture Bolzano 2024By Design, not by Accident - Agile Venture Bolzano 2024
By Design, not by Accident - Agile Venture Bolzano 2024
 
LF Energy Webinar: Electrical Grid Modelling and Simulation Through PowSyBl -...
LF Energy Webinar: Electrical Grid Modelling and Simulation Through PowSyBl -...LF Energy Webinar: Electrical Grid Modelling and Simulation Through PowSyBl -...
LF Energy Webinar: Electrical Grid Modelling and Simulation Through PowSyBl -...
 
Communications Mining Series - Zero to Hero - Session 1
Communications Mining Series - Zero to Hero - Session 1Communications Mining Series - Zero to Hero - Session 1
Communications Mining Series - Zero to Hero - Session 1
 
Encryption in Microsoft 365 - ExpertsLive Netherlands 2024
Encryption in Microsoft 365 - ExpertsLive Netherlands 2024Encryption in Microsoft 365 - ExpertsLive Netherlands 2024
Encryption in Microsoft 365 - ExpertsLive Netherlands 2024
 
Large Language Model (LLM) and it’s Geospatial Applications
Large Language Model (LLM) and it’s Geospatial ApplicationsLarge Language Model (LLM) and it’s Geospatial Applications
Large Language Model (LLM) and it’s Geospatial Applications
 
Mind map of terminologies used in context of Generative AI
Mind map of terminologies used in context of Generative AIMind map of terminologies used in context of Generative AI
Mind map of terminologies used in context of Generative AI
 
20240609 QFM020 Irresponsible AI Reading List May 2024
20240609 QFM020 Irresponsible AI Reading List May 202420240609 QFM020 Irresponsible AI Reading List May 2024
20240609 QFM020 Irresponsible AI Reading List May 2024
 
National Security Agency - NSA mobile device best practices
National Security Agency - NSA mobile device best practicesNational Security Agency - NSA mobile device best practices
National Security Agency - NSA mobile device best practices
 
Removing Uninteresting Bytes in Software Fuzzing
Removing Uninteresting Bytes in Software FuzzingRemoving Uninteresting Bytes in Software Fuzzing
Removing Uninteresting Bytes in Software Fuzzing
 
Securing your Kubernetes cluster_ a step-by-step guide to success !
Securing your Kubernetes cluster_ a step-by-step guide to success !Securing your Kubernetes cluster_ a step-by-step guide to success !
Securing your Kubernetes cluster_ a step-by-step guide to success !
 
Artificial Intelligence for XMLDevelopment
Artificial Intelligence for XMLDevelopmentArtificial Intelligence for XMLDevelopment
Artificial Intelligence for XMLDevelopment
 
Why You Should Replace Windows 11 with Nitrux Linux 3.5.0 for enhanced perfor...
Why You Should Replace Windows 11 with Nitrux Linux 3.5.0 for enhanced perfor...Why You Should Replace Windows 11 with Nitrux Linux 3.5.0 for enhanced perfor...
Why You Should Replace Windows 11 with Nitrux Linux 3.5.0 for enhanced perfor...
 
Alt. GDG Cloud Southlake #33: Boule & Rebala: Effective AppSec in SDLC using ...
Alt. GDG Cloud Southlake #33: Boule & Rebala: Effective AppSec in SDLC using ...Alt. GDG Cloud Southlake #33: Boule & Rebala: Effective AppSec in SDLC using ...
Alt. GDG Cloud Southlake #33: Boule & Rebala: Effective AppSec in SDLC using ...
 
GraphSummit Singapore | Neo4j Product Vision & Roadmap - Q2 2024
GraphSummit Singapore | Neo4j Product Vision & Roadmap - Q2 2024GraphSummit Singapore | Neo4j Product Vision & Roadmap - Q2 2024
GraphSummit Singapore | Neo4j Product Vision & Roadmap - Q2 2024
 
Generative AI Deep Dive: Advancing from Proof of Concept to Production
Generative AI Deep Dive: Advancing from Proof of Concept to ProductionGenerative AI Deep Dive: Advancing from Proof of Concept to Production
Generative AI Deep Dive: Advancing from Proof of Concept to Production
 
UiPath Test Automation using UiPath Test Suite series, part 6
UiPath Test Automation using UiPath Test Suite series, part 6UiPath Test Automation using UiPath Test Suite series, part 6
UiPath Test Automation using UiPath Test Suite series, part 6
 
Climate Impact of Software Testing at Nordic Testing Days
Climate Impact of Software Testing at Nordic Testing DaysClimate Impact of Software Testing at Nordic Testing Days
Climate Impact of Software Testing at Nordic Testing Days
 
Enchancing adoption of Open Source Libraries. A case study on Albumentations.AI
Enchancing adoption of Open Source Libraries. A case study on Albumentations.AIEnchancing adoption of Open Source Libraries. A case study on Albumentations.AI
Enchancing adoption of Open Source Libraries. A case study on Albumentations.AI
 
zkStudyClub - Reef: Fast Succinct Non-Interactive Zero-Knowledge Regex Proofs
zkStudyClub - Reef: Fast Succinct Non-Interactive Zero-Knowledge Regex ProofszkStudyClub - Reef: Fast Succinct Non-Interactive Zero-Knowledge Regex Proofs
zkStudyClub - Reef: Fast Succinct Non-Interactive Zero-Knowledge Regex Proofs
 

deu TELE-audiovision-1311

  • 1. TELE Weltweit größte Digital TV Fachzeitschrift seit 1981 B 9318 E Satellit OTT Smart TV IP/WebTV Streaming audiovision I N T E R N AT I O N A L Firmenbericht GLOBALINVACOM Ivan Horrocks verkündet stolz Zwei Millionen Haushalte erhalten ihr Satelliten-TV von Fibre Optic LNBs Test Report AMIKO Mini HD 11-12 2013 Test Report WORK Microwaves Handheld Satcom Test Source Ideale Lösung für präzise und zertifierte Meesungen Jozsef Zsiman packt jedes Feature in einen sehr kleinen Receiver Firmenbericht Forum BSD Marcos Benni führt erfolgreich seit 10 Jahren das größte brasilianische Digital TV Forum Test Report ICECRPYT Chris Ward stellt einen ausgeklügelten Easy-to-UseReceiver vor 1 1-12/2013 Test Report AB IPBox Prismcube Ruby PERFEKT für den Multi-Satelliten Empfang UND für jeden Internet TV Kanal der Welt www.TELE-audiovision.com
  • 2.
  • 3. TELE-audiovision International t The World’s Larges zine ital TV Trade Maga Dig since 1981 Alexander Wiese Publisher alex@tavmag.com y HQ in Munich, German Liebe Leser, lange Zeit war das Betriebszeit Linux das beliebteste sowieso - ist sehr kurz in einer Zeit, in der ständig Betriebssystem für Digital TV Receiver. Seit 2-3 Jahren neue Techniken auf dem Markt erscheinen. Flexible hören wir in der TELE-audiovision Redaktion immer Softwarelösungen sind in so einem Fall die beste Lösung, öfters vom Android System für Digital Receiver - nur: aber auch das gilt mittlerweile für alle Betriebssysteme. entsprechend ausgerüstete Receiver konnten wir bislang nur selten in einem Testbericht vorstellen. Nach welchen Kriterien sollen sich also die Hersteller und anschließend die Endkunden entscheiden? Die Antwort Und mittlerweile fragen wir uns, ob Digital Receiver auf diese Frage erscheint unmöglich, es hängt vor allem mit überhaupt einen davon ab, was der Hersteller dem Endkunden anbieten nennenswerten Marktanteil erreichen werden. Denn seit dem Android Betriebssystem will und was sich dieser wünscht. Dies vorherzusagen kurzem taucht ein neues Betriebssystem immer öfters wird immer aussichtsloser, aber eine Antwort ist sicher: auf, das auf XBox basiert. In dieser TELE-audiovision der Endbenutzer möchte eine möglichst intuitive und Ausgabe stellen wir ein derartiges Gerät vor, dass uns ergonomisch sinnvolle Bedienung bzw Menüführung. so überzeugt hat, dass wir sogar einen TELE-audiovision Innovations Award vergeben konnten. Hier können die Programmierer noch viel verbessern und die Menüführung kundenfreundlicher gestalten. Weches Schon bei Android war klar, wohin die Entwicklung geht: Betriebssystem letztlich im Receiver steckt, spielt dann die komplette Integration aller verfügbaren Medien in keine Rolle mehr. einem einzigen Receiver. Uns scheint, dass das XBox System für diese Aufgabe besonders gut geeignet ist, aber diese Aussage kann man sofort einschränken: es sieht im Moment so aus. Das kann sich schnell wieder ändern. Ihr Alexander Wiese Der Lebenszyklus von Software - und der Hardware Chefredakteur TELE-audiovision International Address TELE-audiovision International, PO Box 1234, 85766 Munich-Ufg, GERMANY/EUROPE Editor-in-Chief Alexander Wiese, alex@tavmag.com Letter to The Editor www.TELE-audiovision.com/letter/ Published by TELE-audiovision Magazine GmbH, Aschheimer Weg 19, 85774 Munich-Ufg, GERMANY/EUROPE Design Németi Barna Attila Advertising www.TELE-audiovision.com/ads/ or email to alex@tavmag.com Hard Copy Subscription www.TELE-audiovision.com/subscription/ Hard Copy Subscription by Courier Service Send Order to subscription@tavmag.com Printer Printmedia Com Kft, Fehérvári út 120-124, 1116 Budapest, HUNGARY/EUROPE Copyright © 2013 by TELE-audiovision ISSN 2195-5433 TELE-satellite was established in 1981 and today is the oldest, largest and most-read digital tv trade magazine in the world. TELE-satellite is seen by more than 350,000 digital tv professionals around the world and is available both in printed form and online. www.TELE-audiovision.com Redaktion TELE-audiovision, Postfach 1234, D-85766 München-Ufg Chefredakteur Alexander Wiese (verantwortlich) Anschrift wie Verlag Verlag TELE-audiovision Magazine GmbH, Aschheimer Weg 19, D-85774 Unterföhring Inhaber: Alexander Wiese, Verleger, Unterföhring Anzeigen Alexander Wiese (verantwortlich), Anschrift wie Verlag Abonnementverwaltung IPS Presseservice, Postfach 1211, D-53334 Meckenheim
  • 4.
  • 5.
  • 6.
  • 7.
  • 8. CONTENT AB IPBox Prismcube Ruby HDTV PVR Satellite Receiver with Media Center...................... 18 BSD..................178 Deviser S7000 Multi Norm Professional Digital TV Signal Analyzer Part 2............... 34 AMIKO MINI HD Miniature DVB-S2 HDTV Receiver............................ 56 GLOBALINVACOM....... 188 SPAUN SUS 5581 NFA, SUS 5581/33 NFA LEGACY, SUS 4441 F, SUS 4481 F, SUS 5541 F & SUS 5541 NFA Cascadable SCR Multiswitches................... 70 Icecrypt S3700CHD Triple Tuner PVR HDTV Satellite Receiver................ 80 ELNET...............204 WORK Microwave’s Handheld Satcom Test Source RF Signal Generator............................ 96 Global Readership of TELE-audiovision Magazine............... 12 AWARD Winning: Digital Receivers of 21st Century......... 116 AWARD Winning: Signal Analyzers of 21st Century......... 126 AWARD Winning: IPTV/WebTV Receivers of 21st Century.............................. 134 AWARD Winning: The Best Headend Equipment of 21st Century.............................. 140 Feature: Self-made IPTV - Part 4...................... 146 Feature: Extensions to DVB-S2........................ 158 Digital Technology: New Developments............................ 162 8 Vitor’s Workshop Overview: How to get the most out of technology.............................. 168 Product Report: High-Frequency Filters Made by MFC.................................... 170 Company Report: Digital TV Internet Forum BSD, Brazil....................................... 178 Company Report: Fibre Optic Manufacturer GlobalInvacom, UK............................ 188 Company Report: Digital TV Wholesaler and Retailer ELNET, Iceland.................................. 204 Global Company Directory: The Decision Makers in Worldwide Digital TV Industry.......... 212 DXer Report: Siddharth Gautam in India.................. 224 Uplink Overview: Best Satellite Uplink Earth Stations...... 230 TELE-audiovision History: TELE-audiovision in 1983................. 240 TELE-audiovision History: TELE-audiovision in 1993................. 242 TELE-audiovision History: TELE-audiovision in 2003................. 244 News: Ultra High Definition HDTV.... 248 WebTV Providers Around the World........................... 250 DTT of the World............................ 252 Satellites of the World................. 254 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1 1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
  • 9.
  • 10. ADVERTISER‘S INDEX ABCOM.................................... Slovakia..................... 43 JIUZHOU................................. China........................260 ALUOSAT................................. China........................125 JEZETEK.................................. China........................260 AMIKOSTB............................... Hungary...................... 5 JONSA..................................... Taiwan....................... 51 ASIATVRO............................... China........................221 LIANXING............................... China......................... 91 AUDOLICI............................... Portugal....................115 MFC......................................... USA............................ 83 AZBOX..................................... Portugal....................259 MICO....................................... China........................... 2 AZURESHINE........................... Taiwan....................... 73 MKTECH.................................. China......................... 75 B-MAGA................................... Japan........................195 NABSHOW2014....................... USA...........................155 BSD......................................... Brazil........................215 OESF....................................... Japan....................... 223 BT........................................... UK.............................235 PANODIC................................. China........................... 2 CABSAT2014........................... Dubai........................185 PERFECTVISION..................... USA............................ 41 CCBN2014............................... China....................... 181 ROGETECH.............................. China......................... 87 CES2014.................................. USA...........................149 SATBEAMS............................... Belgium................... 229 CHANGHONG........................... China.......................... 9 SATELLITEGUYS...................... USA...........................221 CHINABROADCASTING........... China....................... 229 SAT-LINK................................ China......................... 59 CONVERGENCEINDIA2014...... India.........................177 SCATINDIA2013...................... India.........................151 COSMOSAT.............................. Argentina..................113 SES.......................................... Luxembourg.............201 DEVISER................................. China.................. 79, 217 SICHUANJIUZHOU.................. China........................260 DEKTEC................................... Netherlands..............109 SKYWORTH............................. China......................... 11 DEXIN..................................... China........................101 SOWELL.................................. China.......................... 4 DIGITALTELEMEDIA................ China........................260 SPAUN....................................... Germany...... 215, 219, 223 DISHPOINTER......................... UK.............................219 SPAUN ELECTRONIC..................Germany...................... 63 DISHTUNING........................... India.........................227 TEKNIKSAT............................. Turkey...................... 209 DVBCN.................................... China....................... 209 TENOW.................................... China........................217 FTATV...................................... Argentina..................227 TIANDITONG........................... China........................ 25 GLOBALINVACOM.................... UK.............................. 67 TOPSIGNAL............................. China......................... 37 GOOSAT.................................. China......................... 75 TSINGHWA.............................. China........................103 HORIZON................................ UK....................... 29, 139 TURBOSAT............................... UK.............................. 55 HTCE....................................... Hongkong.................259 VIETNAM2013......................... Vietnam....................173 ICECRYPT................................ UK.............................. 55 WORK MICROWAVE....................Germany.......................69 10 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1 1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
  • 11.
  • 12. > 350 000 W Professional Readers 本杂志全球有35万多读者 America Europe North America >28000 Readers USA Canada Mexico West Europe >107000 Readers Germany Italy UK France NL Portugal Belgium Spain CH Austria Sweden Norway Ireland Denmark South America >42000 Readers Brasil Argentina Chile Venezuela Colombia Peru East Europe >60000 Readers Turkey Romania Russia Hungary Poland Bulgaria Czech Greece MENA >46000 Readers Iran Algeria Morocco Egypt KSA Tunesia The Only Global Digital TV Trade Magazine Published in 20 Languages Arabic ‫العربية‬ Bahasa Bulgarian Indonesia български Czech German český deutsch English Spanish Farsi French Hebrew Croatian Italian Hungarian español ‫فارسی‬ française ‫עברית‬ hrvatski italiano magyar Chin 中国
  • 13. Top 25 to 105 Top 25 Worldwide COUNTRY Readers # Brazil 31,706 Germany 27,403 USA 22,574 Italy 14,261 China 12,808 Asia UK 12,585 Iran 12,359 France 11,663 Indonesia 10,190 Turkey 10,000 Netherlands 9,530 Algeria 9,471 Romania 8,243 Portugal 6,666 Russia 6,155 Belgium 5,956 Morocco 5,753 Spain 5,589 Asia >38000 Readers Hungary 5,477 China Indonesia India Pakistan Malaysia Poland 5,411 India 4,821 Egypt 4,751 Bulgaria 4,563 Czech 4,200 Greece 4,194 Canada 4,036 Ukraine 3,757 Saudi Arabia 3,661 Slovakia 3,260 Readers' Breakdown nese Dutch Polish Portuguese 国 nederlands polski português Romanian Russian român русский Turkish türk Top 106 to 180 COUNTRY COUNTRY Countries > 130 - 3200 Readers Countries > 3200 Readers Manufacturers 4% Distributors 9% Wholesaler 18% Dealers 27% Installers 12% Satellite Provider 2% Cable Provider 8% IPTV Provider 5% Program Provider 6% Governmental 2% Institutional 2% Private Enthusiasts 5% Readers # Argentina 3,120 Switzerland 3,100 Chile 2,943 Tunisia 2,904 Pakistan 2,774 Austria 2,766 Croatia 2,713 Iraq 2,355 Malaysia 2,347 Sweden 2,344 Australia 2,107 Israel 2,069 Venezuela 2,052 Norway 2,043 Serbia 1,945 UAE 1,580 Ireland 1,561 Colombia 1,531 South Africa 1,510 Mexico 1,476 Denmark 1,390 Thailand 1,298 Finland 1,137 Philippines 1,058 Libya 977 Sri Lanka 975 Slovenia 934 Jordan 900 Peru 864 Yemen 842 Nigeria 831 Lithuania 829 Lebanon 814 South Korea 759 Bosnia and Herzegovina 749 Syria 740 Macedonia 726 Ecuador 698 Sudan 685 Japan 644 Uruguay 622 Kenya 587 Bolivia 571 Kuwait 565 Puerto Rico 562 Panama 558 Albania 548 Cyprus 536 Qatar 511 Taiwan 494 Paraguay 476 Latvia 467 Hong Kong 463 Luxembourg 454 Moldova 446 Oman 412 Senegal 410 New Zealand 403 Belarus 356 Georgia 351 Mauritius 324 Vietnam 313 Côte d’Ivoire 298 Estonia 298 Kazakhstan 292 Bahrain 287 Ghana 284 Singapore 272 Dominican Republic 240 Iceland 212 Uganda 210 Palestine 199 Aruba 193 Ethiopia 191 Bangladesh 190 Malta 181 Cameroon 175 Costa Rica 158 Barbados 155 Azerbaijan 145 Montenegro 142 Afghanistan 141 Zimbabwe 141 Myanmar 134 Countries < 130 Readers Readers # Suriname 133 Mali 131 Trinidad and Tobago 129 Tanzania 128 Uzbekistan 128 Netherlands Antilles 117 Maldives 112 Brunei 109 Malawi 106 Armenia 101 Mauritania 98 Botswana 94 New Caledonia 90 Madagascar 88 Niger 88 Namibia 84 Zambia 77 Angola 69 Rwanda 69 Guatemala 68 Martinique 66 Haiti 65 French Polynesia 65 Guyana 63 Kyrgyzstan 61 Mozambique 61 Burkina Faso 60 Congo 56 Réunion 55 Benin 54 Djibouti 53 Honduras 53 Cape Verde 49 Gambia 49 Jamaica 49 Macau 49 French Guiana 47 Guadeloupe 46 Togo 43 Cambodia 42 Seychelles 42 Cuba 40 Tajikistan 40 Nepal 39 Gabon 36 Comoros 36 Turkmenistan 35 Nicaragua 34 Greenland 33 El Salvador 33 Monaco 30 Dominica 27 Bermuda 25 Palau 25 Mongolia 23 Fiji 19 Bahamas 17 Laos 17 Burundi 16 Timor-Leste 15 Somalia 14 Congo Republic 13 Belize 12 Guinea 12 Saint Vincent and Grenadines 11 Anguilla 10 Guernsey 10 Papua New Guinea 10 British Virgin Islands 10 Isle of Man 9 Jersey 9 Andorra 8 Turks and Caicos Islands 8 Central African Republic 7 Curaçao 7 Eritrea 7 Swaziland 7 Source: Google Analytics as of 05-06/2013
  • 14.
  • 15.
  • 16. 1 1-12/2013 AB IPBox Prismcube Ruby Perfectly equipped receiver for multi satellite reception as well as for Internet TV reception from around the world www.TELE-audiovision.com/13/11/abipbox 08-09/2009 Global Invacom Optical LNB The first worldwide optical satellite reception and transmission system www.TELE-audiovision.com/09/09/globalinvacom 02-03/2012 AZBox ME Today‘s absolute best Linux Receiver www.TELE-audiovision.com/12/03/azbox-me 16 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1 1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
  • 17. MAGAZINE 07-08/2013 TBS Streaming Box MOI Offers a double-shot of innovation for the future of TV with its channel streaming and separation of hardware and software www.TELE-audiovision.com/13/07/tenow 1 1-12/2012 JIUZHOU DTP2100 Cutting-edge receiver thanks to Android operating system www.TELE-audiovision.com/12/11/jiuzhou www.TELE-audiovision.com — 1 1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志 17
  • 18. TEST REPORT HDTV PVR Satelliten Receiver mit Internet Mediazentrum AB IPBox Prismcube Ruby 18 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1 1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
  • 19. • optimiert für die Benutzung aller Audio und Video Medien • ausgerüstet für alle Internet TV Standards • zwei Sat-ZF Eingänge für beliebige PVR Aufzeichnungen • alle DiSEqC-Protokolle integriert, dadurch bestens geeignet für den Einsatz an Drehanlagen • Riesenauswahl an Menü-Sprachen, damit einsatzbar in allen Ländern • kann perfekt auf das verwendete TV-Gerät angepaßt werden www.TELE-audiovision.com — 1 1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志 19
  • 20. TEST REPORT HDTV PVR Satelliten Receiver mit Internet Mediazentrum Ein Receiver voll toller Features Wer hätte das gedacht: Im Jahr 2002 begannen zwei findige Hobbyprogrammierer ein alternatives Betriebssystem, aufbauend auf der Spielekonsole Xbox aus dem Hause Microsoft, zu entwickeln und heute, 11 Jahre und viel Entwicklungsarbeit später, landet bei uns im TELE-audiovisions Testcenter der erste Receiver Firma AB-COM, die genau auf dieser Software aufbaut. Natürlich hat sich in diesen 11 Jahren viel getan und das Xbox Mediacenter von damals hat nur mehr sehr rudimentär mit dem zu tun, was wir heute erleben. 11-12/2013 AB IPBox Prismcube Ruby Perfectly equipped receiver for multi satellite reception plus for all the worldwide Internet TV www.TELE-audiovision.com/13/11/abipbox Schließlich kam es nicht nur zu einem massiven Wandel bei der verwendeten Hardware, sondern es hatten dank GPL (General Public Licence) auch unzählige Programmierer die Möglichkeit, ihr Können unter Beweis zu stellen und das System stetig zu verbessern und zu erweitern. Tatsächlich hatten wir von der TELE-audiovision uns schon länger gefragt, wann denn der erste Hersteller den Schritt zu einem Receiver mit dem Xbox Mediacenter als Betriebssystem wagen würde. So hat es uns besonders gefreut, den neuen AB-COM Receiver zu testen. Schon beim Auspacken war klar, dass AB-COM mit der AB IPBox Prismcube Ruby nicht nur in Puncto Software völlig neue Wege 0.60 20 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1 1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com gehen wollte, auch das Design ist modern und äußerst elegant. Das perfekt lesbare VFD Display sticht in einer Art Aufsatz aus dem in dezentem Grau gehaltenen Receiver hervor und verleiht ihm zusammen mit dem hintergrundbeleuchteten Standby Button ein regelrecht futuristisches Design. Hinter einer Klappe an der Frontseite hat AB-COM einen CI Slot zur Aufnahme aller gängigen Module sowie einen integrierten Kartenleser untergebracht. Perfekt ausgestattet präsentiert sich die Rückseite, diese wartet mit zwei Sat-ZF Eingängen, 3 RCA Buchsen für Stereo Audio und CVBS Video, einem optischen Digitalausgang, einer HDMI sowie RJ45 Buchse, einem USB Anschluss und natürlich
  • 21. einer Buchse für das externe Netzteil auf. Richtig gut gefallen hat uns eine Klappe an der Unterseite des Receivers, die sich durch das Lösen einer Schraube öffnen lässt. Mit dem im Lieferumfang enthaltenen Einbaurahmen kann der Anwender hier eine 2.5“ SATA Festplatte in den Receiver integrieren. Apropos Lieferumfang: der beinhaltet das externe Netzteil mit Stromkabel, den Festplatteneinbaurahmen, ein HDMI Kabel sowie eine gut gemachte Erstinstallationsanleitung. Selbstverständlich darf natürlich auch eine Fernbedienung nicht fehlen und die hat es in sich: An der Oberseite hat der Hersteller nur die wichtigsten Tasten untergebracht und diese sogar teilweise doppelt belegt (z.B. die Zifferntasten). Das fördert die einfache Bedienung des Receivers und hat sich im Alltagseinsatz als praktisch erwiesen. An der Rückseite der Fernbedienung findet der Besitzer dafür zum Ausgleich eine vollwertige Tastatur im Miniformat, die im Test ebenfalls überzeugen konnte. Generell liegt die Fernbedienung sehr gut in der Hand und wider Erwarten haben wir im Test kein einziges Mal versehentlich eine Taste der anderen Fernbedienungsseite betätigt. Zusammenfassend waren wir von der Verarbeitungsqualität und dem Design der neuen AB IPBox Prismcube Ruby begeistert und falls jemand mit Graphitgrau keine Freude haben sollte, so hat der Hersteller bereits angekündigt, dass es die Box auch in weiteren Gehäusefarben geben wird. Wie heute bei nahezu allen Receivern üblich geleitet auch bei der AB IPBox Prismcube Ruby ein Er stinst allationsassistent den Besitzer durch die Anpassung des Receivers an seine persönlichen Bedürfnisse. Besonders ins Auge gestochen ist uns dabei die OSD Sprachwahl, die mit 51 Einträgen für nahezu jeden Anwender die passende OSD Anzeige bieten sollte. Gefreut hat uns auch, dass der neue AB-COM Receiver FULL HD tauglich ist und somit eine Videosignalauflösung von 1920x1080P unterstützt. Kennen auch Sie das lästige Problem, dass so mancher Receiver das Videosignal etwas zu groß oder zu klein für den heimischen Fernseher oder Beamer anzeigt? Wenn ja, dann wird es Sie freuen zu hören, dass die neue AB IPBox im Rahmen der Erstinstallation eine Overscan Anpassung bietet und Sie somit die Bildausgabe individuell an ihren Fernseher angleichen können. Für unseren Test war das auf jeden Fall schon mal ein dicker Pluspunkt! Im nächsten Schritt geht es gleich weiter mit der Adaption des Receivers an die verwendete Satellitenempfangsanlage, hierfür stehen sämtliche DiSEqC Protokolle (also 1.0, 1.1, 1.2 und 1.3) zur Auswahl bereit ebenso wie SCR Einkabellösungen unterstützt werden. Insgesamt 108 europäische, asiatische und amerikanische Satelliten hat der neue ABCOM Receiver vorprogrammiert und das zu unserer großen Freude mit relativ aktuellen Transponderdaten. Jeder Satellit, der vom Receiver empfangen werden soll, muss einzeln aktiviert und konfiguriert werden. Kommt eine Multifeed Anlage mit drei oder vier empfangbaren Satelliten zum Einsatz so macht das richtig Sinn und ist auch sehr praktisch; im Fall einer DiSEqC Drehanlage mit z.B. 40 empfangbaren Satelliten wird es hingegen mühsam. Auf jeden Fall aber hat es uns gefreut zu sehen, dass alle Einträge wirklich vollständig und individuell (z.B. durch die manuelle LOF Eingabe) angepasst werden können. Abschließend sei zu den Satelliteneinstellungen noch erwähnt, dass die AB IPBox Prismcube Ruby auch die Wiederholung von DiSEqC Kommandos unterstützt, ein Feature, das gerade www.TELE-audiovision.com — 1 1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志 21
  • 22. 1 2 3 4 5 dann besonders praktisch ist, wenn mehrere Multischalter nacheinander angesteuert werden müssen. Im nächsten Schritt der Erstinstallation folgt der automatische Suchlauf, der erfreulicherweise für alle oder einzeln wählbare Satelliten in den Modi FTA und CAS, nur-FTA oder nur-CAS sowie mit und ohne Netzwerksuche durchgeführt werden kann. In etwas mehr als vier Minuten förderte die AB IPBox Prismcube Ruby so insgesamt 1452 TV- und 250 Radioprogramme auf dem HOTBIRD 13° Ost zu Tage. Zum Abschluss der Erstinstallation muss sich der Besitzer noch mit dem Thema Zeiteinstellung befassen. Hier bietet der neue AB-COM Receiver ein ganz besonderes Feature, näm- 22 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1 1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com 1. Erstinstallation - Sprachwahl 2. Mit 51 Einträgen ist die Liste der unterstützten OSD Sprachen sehr vielfältig 3. Erstinstallation - Videoausga ngssignaleinstellungen 4. Overscan Anpassung 5. Auch die Position der Untertitelanzeige lässt sich individuell festlegen 6. Pixelverhältnisanpassung 7. Erstinstallation - Videoausga ngssignaleinstellungen 8. Antenneneinstellungen – sämtliche DiSEqC Protokolle werden unterstützt 9. Die Eingabe kann entweder mittels OSD Tastatur oder einer der beiden Fernbedienungen erfolgen 10. DiSEqC 1.3 Einstellungen 11. Die vorprogrammierte Satellitenliste enthält 108 Einträge 12. Jeder zum Empfang gewünschte Satellit muss manuell hinzugefügt werden 13. Satelliteneinstellungen 14. Kanalsuchlaufeinstellungen 15. Kanalsuchlauf auf dem HOTBIRD 13° Ost
  • 23. 6 11 7 12 8 13 9 14 10 15 www.TELE-audiovision.com — 1 1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志 23
  • 24. 16 6 16. Zeiteinstellungen 17. Am Ende der Erstinstallation zeigt die AB IPBox eine Übersicht der gewählten Einstellungen an 18. Kanalliste 19. Die Kanalliste kann auf einzelne Satelliten, Favoritenlisten oder Verschlüsselungssysteme beschränkt werden 20. Anzeige der belegten Tasten und deren Funktion innerhalb der Kanalliste 21. Bearbeiten der Kanalliste 22. Hauptmenü der AB IPBox Prismcube Ruby 23. Manueller Kanalsuchlauf 24. Spracheinstellungen 17 21 18 22 19 23 20 24 24 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1 1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
  • 25.
  • 26. 25 27 26 28 lich die manuelle Auswahl jenes Senders, von dem der Receiver das Zeitsignal zukünftig erfassen soll. Jene unserer Leser, die häufig Signale außerhalb der großen DTH Positionen bzw. Feeds empfangen, kennen das Problem sicher: Ehe man es sich versieht ist die Zeiteinstellung falsch und eine geplante Timeraufnahme kann nicht mehr richtig durchgeführt werden. Das alles ist aber kein Problem für die AB IPBox Prismcube Ruby, Sie wählen einfach einen Sender von dem Sie genau det er sich auf den ersten Blick erstmal überhaupt nicht von jedem anderen, gewöhnlichen Receiver. Wie üblich öffnet ein Druck auf die OK Taste die Kanalliste, die mit nur einem weiteren Tastendruck auf einzelne Satelliten, Favoritenlisten oder Verschlüsselungssysteme beschränkt werden kann. Ebenso einfach lässt sich die alphabeti25. Jugendschutzeinstellungen 26. Aufnahmeeinstellungen 27. Netzwerkeinstellungen 28. Suche nach verfügbaren WiFi Netzen 29 29. Festplatteneinstellungen 30. Diverse Einstellungen – hier lässt sich der Deep Standby aktivieren bzw. deaktivieren 31. Infoleiste mit dem Titel der wissen, dass dessen Zeitsignal korrekt ist und fortan wird es die Box nur noch über diesen einen Sender aktualisieren. Auch wenn der neue ABCOM Receiver mit dem Xbox Mediacenter als Betriebssystem läuft so unterschei26 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1 1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com aktuellen Sendung 32. Erweiterte EPG Informationen 33. Auswahl von Videoformat und Tonspur 34. EPG 35. Aus dem EPG kann mit nur einem Tastendruck direkt ein Timereintrag erstellt werden 36. EPG Suche 37. EPG – Bei populären Sendern zeigt der Receiver automatisch auch das Senderlogo an 38. Favoritengruppen 39. On Screen Hilfe
  • 27. 30 35 31 36 32 37 33 38 34 39 www.TELE-audiovision.com — 1 1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志 27
  • 28. 44 40. On Screen Hilfe 41. Infoleiste – derzeit sind zwei Aufnahmen aktiv 42. Beenden von Aufnahmen 43. Übersicht der bereits aufgezeichneten Sendungen 44. Hauptmenüpunkt „Media“ 45. Wettervorhersage mit Satellitenbild 46. Diverse Add-ons wie z.B. ein IRC Chat stehen zum Download bereit 47. WhatTheMovie Add-on 48. Xbox Mediacenter Einstellungen 40 45 41 46 42 47 43 48 28 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1 1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
  • 29.
  • 30. 49 6 51 menhang auch, dass die Box auf Wunsch eine Funktionsbeschreibung der einzelnen Tasten einblendet, so dass der Anwender jederzeit über alle verfügbaren Funktionen im Bilde ist. Was wäre ein moderner PVR Receiver ohne EPG? Klar, dass AB-COM natürlich auch daran gedacht und eine vorbildlich gestaltete, elektronische Programmzeitschrift integriert hat. Von 8 Sendern gleichzeitig stellt diese das aktuelle und folgende Programm der nächsten 7 Tage dar, sofern der Programmanbieter diese Informationen auch übermittelt. Ein nettes Detail am Rande: Bei besonders populären Sendern blendet die 49. Dateimanager 50 sche Sortierung aktivieren, auf Wunsch wandern sogar die HD Sender rasch an die vorderste Stelle. Gerade beim Einsatz einer drehbaren Satellitenantenne ist die Kanalliste nach dem Suchlauf sicherlich mit hunderten, wenn nicht tausenden Sendern vollgestopft – Zeit also, hier rasch für etwas Ordnung zu sorgen. Dank der cleveren Menüführung der AB IPBox Prismcube Ruby genügt hierfür ein Druck auf die i-Taste und schon stehen sämtliche Bea r b e i t u n g s m ö g l i c h ke i t e n wie löschen, verschieben, umbenennen oder mit einem PIN Code sperren zur Auswahl bereit. Gut gefallen hat uns in diesem Zusam- 56. Bildbetrachter 57. Der integrierte Musikplayer unterstützt alle gängigen Audioformate 58. Der Zugriff auf Medien kann nicht nur lokal, sondern auch via Netzwerk (z.B. UPnP) erfolgen 59. Anzeige der im Netzwerk verfügbaren UPnP Server 60. Wiedergabe von Mediadateien via Netzwerk 61. Zugriff auf die Mediathek von Greenpeace 62. Auch auf den Musikdienst Soundcloud bietet die AB IPBox Prismcube Ruby Zugriff 50. Die Prismcube.com Add-ons enthalten eine Sammlung unterschiedlichster Add-ons aus den Bereichen Musik, Video, Programme, Dienstprogramme, Untertitel und Bilder 51. Flickr Add-on 52. Untertitel Add-on 53. Apple iTunes Podcast Add-on 54. Auch die Mediatheken verschiedener TV-Sender stehen zum Aufruf bereit 55. Vimeo Add-on 52 54 53 55 30 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1 1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
  • 31. 58 Box im EPG und in der Infoleiste sogar das Senderlogo ein! Dank der automatischen EPG Grabber Funktion stehen dem Anwender auch die EPG Daten jener Sender jederzeit zur Verfügung, die er gerade nicht empfängt. Zu einer frei definierbaren Zeit aktiviert sich der Receiver automatisch und der EPG Grabber ruft einen Sender nach dem anderen (welche genau lässt sich individuell festlegen) auf und sichert dessen EPG Daten im internen Speicher. Dadurch steht dem Anwender auch eine Suchfunktion innerhalb des EPG zur Verfügung, mit der er nach seinen Lieblingssendungen oder Lieblingsschauspielern Ausschau halten kann. Dass direkt aus dem EPG Timereinträge erstellt werden können ist ohnehin eine Selbstverständlichkeit und sei nur am Rande erwähnt. Die nach jedem Kanalwechsel eingeblendete Infoleiste enthält neben dem Senderlogo und dem Kanalnamen auch stets den Titel des aktuellen Programms. Mittels mehrerer Symbole kann der Anwender direkt aus ihr die Untertitel- und Sprachwahl sowie den integrierten OSD Teletext Decoder aufrufen. Auch das Starten und Stoppen von Aufnahmen ist entweder mittels eigener Symbole in der Infoleiste möglich, oder der Besitzer greift auf die entsprechenden Funktionstasten der Fernbedienung zurück. Dank des in seiner Größe frei wählbaren Timeshift Zwischenspeichers bringt Sie zukünftig auch ein unerwarteter Besuch oder Telefonanruf nicht mehr aus der Ruhe, das aktuelle Programm wird einfach angehalten und zu einem beliebigen Zeitpunkt wieder fortgesetzt. Die PVR Funktion erlaubt übrigens maximal zwei Aufnahmen gleichzeitig während ein drittes Programm im Timeshift Zwischenspeicher landet – prima! An der Bild- und Tonqualität der AB IPBox Prismcube Ruby gab es im Test absolut nichts auszusetzen, auch die Kanalumschaltgeschwindigkeit ist mit etwa einer Sekunde ausreichend schnell. Der von AB-COM verbaute Tuner erwies sich in unserem Praxistest als eingangsempfindlich und 59 60 56 61 57 62 www.TELE-audiovision.com — 1 1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志 31
  • 32. hatte weder mit schwachen noch besonders schmalbandigen SCPC Signalen ein Problem. Konkret griffen wir dazu auf Signale des BADR 26° Ost und TURKSAT 42° Ost zurück. Die verwendete PNX8496-1250DMIPS CPU mit 4 GB NAND Flash sowie 4GB DRAM ist ausreichend dimensioniert, so dass der Receiver jederzeit zügig auf Fernbedienungsbefehle reagieren konnte und selbstverständlich auch bei der Wiedergabe hochauflösender Inhalte keine Probleme hatte. Das auf Linux basierte Xbox Mediacenter wurde von AB-COM perfekt auf die verwendete Hardware abgestimmt, so dass der neue Receiver einen richtig runden und damit positiven Eindruck bei uns hinterließ. Über das Hauptmenü der AB IPBox werden im Bereich Einstellungen im wesentlichen nur jene Auswahlmöglichkeiten nochmals einzeln zugänglich gemacht, die der Anwender bereits im Rahmen der Erstinstallation durchlaufen hat. Hinzu kommen hier lediglich noch der manuelle Kanalsuchlauf, die Möglichkeit, Satelliten- und Transpondereinträge zu bearbeiten sowie die Netzwerkeinstellungen. Hier hat uns besonders gut gefallen, dass der Receiver bereits einen WiFi Empfänger an Board hat und dadurch ganz ohne lästiges Anstecken irgendwelcher WiFi Dongles sofort eine drahtlose Verbindung mit dem heimischen Router aufbauen kann. Nicht minder praktisch ist die automatische und frei wählbare Vor- und Nachlaufzeit von Aufnahmen, so fehlt garantiert nichts mehr von Ihrer Lieblingssendung, falls der Programmanbieter sich mal wieder nicht an die vorgegebenen Sendezeiten hält. Wer Energie sparen möchte, der kann die Deep Standby Funktion aktivieren. In dieser verbraucht der Receiver fast keine Energie, dafür dauert es aber auch rund 80 Sekunden, bis er wieder einsatzbereit ist. Was wäre das Xbox Mediacenter ohne die vielfältigen Multimediafeatures, die diese Software dem Anwender zur Verfügung stellt? Problemlos konnten wir im Test nicht nur Musik in den Formaten MIDI, AIFF, WAV/WAVE, MP2, MP3, AAC, AACplus, AC3, DTS, ALAC, AMR sowie WMA wiedergeben, sondern es steht auch im Videobereich mit AVI, MPEG, WMV, ASF, FLV, QuickTime, MP4, VOB, DivX, WEBM und RealMedia eine nicht minder repräsentative Auswahl an unterstützten Formaten bereit. Auch der Bildbetrachter glänzt mit Unterstützung von BMP, JPEG, GIF, PNG und TIFF. Egal ob Sie also Ihre AB IPBox Prismcube Ruby als Jukebox einsetzen möchten oder lieber Internetvideos sehen bzw. Ihren Freunden und Bekannten die letzten Urlaubsfotos zeigen möchten, Sie sind mit dem neuen AB-COM Receiver stets auf der sicheren Seite. Und das übrigens nicht nur mit lokal verfügbaren Medien, denn schließlich unterstützt das Xbox Mediacenter auch folgende Netzwerkprotokolle: UPnP, NFS, SMB/SAMBA/CIFS, HTTP, HTTPS, FTP, RTSP sowie TCP, UDP, SFTP und 32 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1 1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com RTP. Somit bietet es auf nahezu alles Zugriff, was sich irgendwie durch ein Netzwerkkabel quetschen lässt. In unserem Praxistest gab es weder mit der Wiedergabe lokaler Medien noch beim Netzwerkzugriff via UPnP oder SMB irgendwelche Probleme, die AB IPBox hat alle verfügbaren Server automatisch erkannt und deren Inhalte problemlos wiedergegeben. Abgerundet wird der bisher schon enorme Funktionsumfang der AB IPBox Prismcube Ruby noch durch die Möglichkeit, zusätzliche Add-ons aus dem Internet laden zu können. Diese kleinen Programme erweitern den Receiver in den Bereichen Audio, Video und Tools um z.B. YouTube oder Vimeo Empfang, den Zugriff auf die Mediatheken verschiedener TV-Sender, der Möglichkeit Soundcloud und andere Audiodienste zu verwenden, oder ganz einfach nur einen RSS Reader oder einen IRC Client starten zu können. Die Auswahl an verfügbaren Add-ons ist auf jeden Fall riesig und dank direk-
  • 33. 63 tem Download via Internet lassen sich diese auch ganz einfach installieren. Apropos Internet Download: Da natürlich ständig an der Verbesserung der Software gearbeitet wird, lässt sich diese – ebenso wie die Add-ons – mit nur einem Tastendruck direkt via Internet aktualisieren und auf den neuesten Stand bringen. Einfacher und bequemer geht’s wirklich nicht mehr. Für den Fall, dass Sie gerade in der Anfangszeit noch die eine oder andere Frage zur Bedienung des neuen AB-COM Receivers haben hat der Hersteller mit einer praktischen Hilfefunk- 64 tion, die direkt über das Hauptmenü zu erreichen ist, vorgesorgt. Hier finden sich nicht nur Erklärungen zur Fernbedienung und zu den einzelnen Anschlüssen, sondern es sind auch die wichtigsten Funktionen des Receivers übersichtlich und ansprechend bebildert dargestellt. Überhaupt empfanden wird das 3D GUI (Graphical User Interface) der AB IPBox Prismcube Ruby als nahezu selbsterklärend und wirklich hervorragend gestaltet. Auf Wunsch kann der Anwender dessen Aussehen sogar individuell mit aus dem Internet nachladbaren Skins anpassen. 63. Soundcloud Zugriff 64. SCPC Empfang über den TURKSAT 42° Ost expert OPINION AB IPBox Prismcube Ruby PVR Satellite Receiver with Internet Media Center RECOMMENDED PRODUCT BY Thomas Haring Test Center Austria + ● Perfekte Umsetzung des Xbox Mediacenter als Betriebssystem für einen eigenständigen Receiver ● Dank der vielfältigen Multimediafeatures vereint dieser Receiver die Funktionen eines klassischen PVR mit denen eines Mediaplayers. ● Innovatives und modernes Design ● Unkomplizierter Einbau für 2.5“ SATA Festplatten ● Moderne und übersichtlich gestaltete Software, für jedermann leicht und verständlich zu bedienen. ● Idealer Receiver für die ganze Familie. – Es ist kein HW Tuner-Loopausgang vorhanden. ENERGY DIAGRAM Apparent Power Active Power Mode Active StandBy Deep StandBy Apparent Active Factor 32.5 W 19.5 W 0.6 30 W 18 W 0.6 5W 0.5 W 0.1 Die ersten 15 Minuten aktiver Betrieb, die zweiten 15 Minuten Fake Standby, die dritten 15 Minuten Deep Standby. www.TELE-audiovision.com — 1 1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志 33
  • 34. TEST REPORT Multi Norm Digital TV Signal Analyzer 34 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1 1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
  • 35. Deviser TV Analyser S7000 • gleichwertig mit hochpreisigen kommerziellen Messgeräten • Spektrumanalyse in Echtzeit zum extrem schnellen Finden von Transpondern • mit integrierter RemoteBedienungsfunktion für PC oder Handy • dank integrierten Wasserfall-Diagramms ideal geeignet für die Justage von Drehanlagen • Echo-Messungen sind möglich Teil 2: Praxis Test www.TELE-audiovision.com — 1 1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志 35
  • 36. Multi Norm Digital TV Signal Analyzer TEST REPORT Professionelles Kombi Messgerät für alle Digital TV Normen ■ TELE-audiovision's Technical Editor Vitor Martins Augusto using the Deviser S7000 TEST REPORT Multi Norm Digital TV Signal Analyzer Deviser TV Analyser S7000 Part 1: Analyzer Functions • Very large, high resolution display • Suitable for MPEG2 and MPEG4 • Real-time spectrum for quickly identifying active transponders • Can be remotely controlled via PC or mobile phone • Very ergonomical and practical operation 14 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 09-10/2013 — www.TELE-audiovision.com www.TELE-audiovision.com — 09-10/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志 15 ■ Teil 1 dieses Testberichts erschien in TELE-audiovision 09-10/2013. Der Testbericht kann online hier gelesen werden: www.TELE-audiovision.com/TELE-audiovision-1309/eng/deviser1.pdf 36 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1 1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
  • 37.
  • 38. Nachdem wir in der letzten Ausgabe der TELE-audiovision die Funktionen des neuen Deviser S7000 vorgestellt haben beschreiben wir in diesem zweiten Teil die Ergebnisse unserer Praxistests und die Ergebnisse unseres Vergleichs mit unseren verschiedenen Referenzgeräten. Bei einem professionellen Messgerät erwartet man in erster Linie eine hohe Messgenauigkeit; man muss einfach auf die angezeigten Messwerte vertrauen können. Deshalb haben wir verschiedene Signalquellen mit 5 verschiedenen ReferenzMessgeräten gemessen und die Messwerte mit denen des Deviser S7000 verglichen. Bei diesen 5 ReferenzGeräten handelt es sich um Messgeräte des obersten Profi-Segmentes. Wie man in der folgenden Tabelle sehen kann sind die Messwerte des S7000 auf gleichem Niveau wie die Referenzgeräte. Dass Deviser es mit der Messgenauigkeit ernst meint beweist das Konfigurationsmenü des S7000 gleich zweimal: es kann hier das Datum der letzten Kalibration abgelesen werden und außerdem gibt es die Möglichkeit, die Messwerte des S7000 selber abzugleichen. Der Anwender kann das Messgerät eichen, um zum Beispiel zu gewährleisten, dass alle Messgeräte des Betriebes exakt den gleichen Pegel anzeigen. Der Deviser S7000 ist ein erstaunliches Messgerät, das praktisch alle TV Signale demodulieren, messen und analysieren kann. Es stehen dem Techniker alle bekannten und auch eher seltenen Messungen zur Verfügung. Der integrierte Transportstream Analysator macht dieses Gerät auch für den Einsatz in Kopfstationen interessant, denn es können zum Beispiel Fehler in neu gemuxten Transportstreams ermittelt werden. Um diese Funktionsvielfalt ausgiebig zu testen stellten wir in unserem Testcenter verschiedene Szenarien nach und konstruierten Aufgaben, die den S7000 auf Probe stellen. Tabelle 1 zeigt die Ergebnisse unseres Vergleichs. Wir sind vom Deviser S7000 sehr beeindruckt, denn selbst mit unseren viel teureren Referenz-Messgeräten konnten wir keine besseren Resultate erzielen. Hervorragend auch die Empfangseigenschaften des Tuners: der S7000 konnte selbst dann noch ein Bild darstellen, wenn andere Messgeräte am zu schlechten Signal scheiterten. Man merkt dem Deviser an, dass er die modernste Technik ingegriert hat. Aufgabe: Feinjustierung einer motorisierten 110 cm Offset-Antenne Mit dem S7000 ist die Justierung einer Antenne extrem leicht, denn dieses Messgerät bestimmt seine Position durch die mitgelieferte GPS-Antenne selbstständig und zeigt automatisch Elevation, Azimut und LNB Skew für den gewählten Satelliten an. Der Aufbau der neuen 76.9 dBµV 75.6 dBµV 77.0 dBµV 73.0 dBµV 76.0 dBµV 75.0 dBµV MER 14.9 dB - 12.5 dB 12.0 dB 17.1 dB 14.9 dB CBER <1.0E-6 - 3.6E-6 1.7E-6 2.0E-4 <1.0E-6 <1.0E-8 <1.0E-8 <1.0E-8 - <1.0E-7 <1.0E-9 Power DVB-S2 Deviser S7000 VBER DVB-S Measurement Power Modulation 76.3 dBµV - 76.0 dBµV - 76.1 dBµV 74.6 dBµV MER 13.3 dB - 16.8 dB - 17.1 dB 14.8 dB CBER 4.4E-0 - 7.0E-4 - 2.0E-4 4.4E-4 Reference 1 Reference 2 Reference 3 Reference 4 Reference 5 LBER - <1.0E-7 <1.0E-7 - 56.5 dBµV 55.0 dBµV 56.5 dBµV MER >30 dB - - 30.3 dB 34.3 dB 30.7 dB CBER 2.1E-02 - - 6.1E-5 3.0E-5 <1.0E-6 1.9E-03 - - - <1.0E-8 <1.0E-9 52.9 dBµV 49.0 dBµV - 51.0 dBµV 51.1 dBµV 51.3 dBµV MER 35.1 dB 29.5 dB - 23.4 dB >36 dB 29.5 dB PRE-BER <1.0E-9 <1.0E-8 - 1.3E-3 <1.0E-9 <1.0E-7 POST-BER Analog <1.0E-8 - Power DVB-C - 56.5 dBµV VBER DVB-T <1.0E-8 Power <1.0E-9 - - - <1.0E-9 <1.0E-9 Video 57.5 dBµV 59.9 dBµV - 58.0 dBµV 58.1 dBµV 57.7 dBµV Audio 42.3 dBµV - - 41.5 dBµV 41.5 dBµV 39.7 dBµV ■ Tabelle 1: Vergleich der Messwerte des Deviser S7000 mit fünf professionellen Referenzgeräten des TELE-audiovision Messlabors. 38 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1 1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com Antenne war daher unspektakulär und die stärksten Satelliten konnten auch gleich empfangen werden, weshalb nur noch eine Feinjustierung notwendig war. Und hier konnte der Deviser S7000 sich so richtig bewähren, denn die Darstellung des Wasserfall-Diagramms machte diese sonst eher lästige Aufgabe zum Kinderspiel. Einfach die Antenne von Limit zu Limit fahren und dann das resultierende Wasserfall-Diagramm anschauen: sofort erkennt man, wie viele Satelliten mit welcher Leistung empfangen werden können. Für die Nordhalbkugel der Erde gilt: sind die Satelliten eher im Osten empfangsstark und im Westen empfangsarm, dann muss die Antenne samt Motor nach links gedreht werden, im umgekehrten Fall nach rechts. Sind eher die äußeren Satelliten empfangsstark und die zentralen Satelliten empfangsarm (von Süden aus gesehen), dann muss die Neigung des Motors gesenkt werden und die Neigung der Antenne erhöht werden. Ist eher der Empfang der zentralen Satelliten gut und der äußeren schwach, muss umgekehrt vorgegangen werden. Diese Prozedur wurde schon in der TELE-audiovision Ausgabe 02-03/2012 beschrieben siehe Tabelle 2. Das besondere am Wasserfall-Diagramm ist, dass man auf einen Blick den Empfang des gesamten Horizonts ablesen kann. Mit etwas Übung und Gefühl ist es sogar möglich, anhand des Wasserfall-Diagramms einzelne Satelliten zu ermitteln und nach einiger Zeit weiß man sogar, um wie viel Grad die Antenne gedreht werden muss, damit der Empfang gelingt. Keine Frage: wenn es um die Einrichtung von Satelliten-Antennen geht, egal ob motorisiert oder nicht, ist ein Echtzeit-Spektrum meiner Meinung nach immer noch die beste Hilfe, die
  • 39. 4 Waterfall 1. The waterfall diagram shows the spectrum encoded with colours over a period of time. If the antenna is rotated, it is possible to clearly see the individual satellites and their transponders. Also, this gives a clear indication on the signal level of each satellite: in the picture you can see that some satellites have a very low signal. 2. Deviser implemented an additional visualization in the S7000: a combined view of the spectrum and the respective waterfall diagram. 3. This is ideal to adjust the antenna. The picture shows the variation of the reception – this allows to fine tune the antenna for maximum gain. 4. This picture shots that satellites located east show a much better signal than satellites in the west. This means the inclination of the motor is wrong. 5. After correcting the motor inclination, all satellites are received with a similar signal level. 6. The motor handling is extremely well implemented on the Devisor S7000. You can choose between a fully dedicated menu featuring all required DiSEqC-commands (1.0, 1.1 and 1.2), as well as theSaTCR (Sat Cable Routing) mode, used to provide the satellite signal to multiple users with a single cable. 7. Alternatively you can stay in the spectrum modus and rotate the dish using the DRIVE option. When it is active, the left and right keys are used to rotate the dish, while the up and down keys are used to switch between a continuous move and a stepped move. The pictures shows the results of the fine tuning – no doubts it has never been as easy to obtain the perfect alignment. 8. As a reward it is possible to enjoy a bit of live radio fromEutelsat W3A 5 1 6 2 7 3 8 www.TELE-audiovision.com — 1 1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志 39
  • 40. ■ Checking a Multiswitch with the Deviser S7000 ein Messgerät bieten kann. Wird das Spektrum obendrein noch als WasserfallDiagramm dargestellt, ist man praktisch im Himmel. Ich kann Deviser nur danken, diese so wertvolle Darstellungsform umgesetzt zu haben und will sie nicht mehr missen. Aufgabe: Fehlersuche – Störungen in der CATV Verteilung im Haus In unserem portugiesischen Testcenter steht CATV und SAT-TV über eine gemeinsame Kabelverteilung zur Verfügung. Dazu wird das Koax-Kabel des CATVProvider zuerst über einen Splitter geteilt, eine Leitung geht direkt zum DOCSISModem und stellt so den Breitband-Internetanschluss bereit, die andere Leitung ■ Tabelle 2: Korrekte Ausrichtung des Motors und der Antenne: alle Satelliten befinden sich auf dem angefahrenen Bogen: Fehlerhafte Ausrichtung des Motors und der Antenne geht in einen Multischalter, der das CATV-Signal von 50-850 MHz mit dem Satelliten-Signal von Astra 19.2E, Hotbird 13.0E und Hispasat 30.0W von 950-2100 MHz mischt. Plötzlich konnte an den Dosen aber nur noch analoges CATV mit starken Bildstörungen empfangen werden, das Satelliten-Sig- Zu groß Zu klein Neigung der Motorachse Außenstehende Satelliten werden nicht empfangen (Antenne zu weit nach oben) Außenstehende Satelliten werden nicht empfangen (Antenne zu weit nach unten) Neigung der Antenne Satelliten werden nicht empfangen (Antenne zu weit nach oben) Satelliten werden nicht empfangen (Antenne zu weit nach unten) Ausrichtung des Motors Linke Satelliten werden nicht empfangen weil Antenne zu niedrig, rechte Satelliten werden nicht empfangen, weil Antenne zu hoch Linke Satelliten werden nicht empfangen weil Antenne zu hoch, rechte Satelliten werden nicht empfangen, weil Antenne zu niedrig 40 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1 1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com nal war nicht mehr zu empfangen. Gleich kam der S7000 zum Einsatz. An der ersten Dose waren digitale CATV Signale gar nicht zu empfangen, Satelliten-Signale auch nicht. Anhand eines analogen Transponder sah ich auch schon den Grund: die Dose war nicht korrekt mit dem Koax-Kabel verbunden. Trotzdem machten sich intermittierende Störungen bemerkbar. Ein Barscan der CATV-Kanäle belegte zusätzlich eine signifikante Verringerung der Signal-Pegel/ Leistung (je nachdem ob es sich um einen analogen oder digitalen Transponder handelt) und das Konstellations-Diagramm zeigte weit verstreute Wolken, anstatt der üblichen konzentrierten Bildpunkte für jeden Quadranten. Diese Situation war auch an einer anderen Antennendose messbar, so dass davon ausgegangen werden konnte, dass das Problem nicht am Kabel oder der Dose zu suchen war. Deshalb ging ich zum Verteilerkasten und
  • 41.
  • 42. 9 12 10 13 11 14 schloss das Messgerät direkt an einem der Ausgänge des Multischalters an. Wieder das gleiche fehlerhafte Ergebnis. Da die angeschlossenen Satelliten-Antennen und besonderes die LNBs schon seit längerem nicht mehr gewartet wurden lag der Verdacht nahe, dass die Stecker oxidiert sind oder einer der LNBs defekt sein könnte. Ich schloss daher die Kabel von den LNB-Ausgängen einzeln an den S7000, doch hier konnte jede Ebene der 3 Quadro-LNBs perfekt empfangen werden. Konnte vielleicht der Multischalter defekt sein? Als ich das CATV-Kabel direkt vom Splitter an das Messgerät angeschlossen habe kam langsam etwas Licht in die Sache: auch hier waren Störungen vorhanden, ob- CATV 9. An analogue picture like this is normally an indication that something is definitely wrong with the cable. And yes: even today it is still important to be able to measure analogue CATV channels and to show a live picture. 10. The video and audio signal level is far too low. 11. Same problem with the channel to noise ratio. 12. After opening the aerial socket and reconnecting the coaxial cable properly, reception was apparently back to normal. 13. Still I was getting intermittent picture interferences. There was another additional problem. 14. The constellation diagram shows a less defined and concentrated cloud – a clear indication that the signal modulation was not OK. 15. The culprit was a defect signal splitter. After exchanging it, the constellation diagram showed perfectly concentrated clouds. 16. The signal quality was back to normal and without any interferences. 15 16 42 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1 1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
  • 43.
  • 44. 17 wohl der Multischalter nicht genutzt wurde. Der Fehler konnte also nur noch am vom Provider bereitgestelltem Signal liegen oder vielleicht am Splitter? Als ich das Koax-Kabel vom Provider direkt an den S7000 anschloss, konnte ich wieder normal CATV in analog und digital empfangen. Das Problem lag definitiv am Splitter (und somit auf meiner Seite – der Provider war nicht Schuld). Zum Glück habe ich immer einige Ersatzteile auf Lager und so konnte ich diesen schnell durch einen neuen ersetzen und dann funktionierte alles wieder wie normal. In dieser Fehlerbeseitigung zeigte sich, wie wertvoll ein Messgerät wie der S7000 sein kann. Problemlos kann es DVB-C Signale in allen Modulationen aber auch analoge Signale und DVB-S/S2 Signale analysieren. Die Spektrum-Anzeige in Echtzeit ermöglicht es, intermittierende Störsignale sichtbar zu machen und natürlich habe ich weitgehend die kombinierte WasserfallDarstellung bevorzugt, da so gleichzeitig zum Spektrum dieses auch über einen Zeitraum festgehalten wird. So können unter anderem auch Tendenzen dargestellt werden, was besonders dann wichtig ist, wenn das Signal nur langsam steigt oder abfällt. Durch die tadellose DiSEqC-Implementierung konnte der Multischalter bedient werden und anhand des Konstellations-Diagramms die Qualität der Modulation geprüft werden. Bei dem Test wurden Kabel an- und abgesteckt, ohne dass der S7000 Schaden genommen hätte. Insgesamt bewies sich das Gerät als sehr robust. Mit dem S7000 ist ein Techniker bestens ausgestattet, um bei Kunden auf Fehlersuche zu gehen. Alle notwendigen Funktionen sind ausnahmslos implementiert und funktionieren auch in der Praxis wie erwartet. Aufgabe: Entwicklung einer DIY DVB-T Antenne In vielen Regionen wird DVB-T als SFN (Single Frequency Network) implementiert. Alle Sender strahlen den oder die Transponder landesweit auf den gleichen Frequenzen. Dies hat den großen Vorteil, dass das Frequenzspektrum für andere Anwendungen freibleibt und für den Anwender, dass er den Empfänger innerhalb der Region bewegen kann (zum Beispiel im Auto), ohne die Frequenz neu einstellen zu müssen, wenn der Empfang plötzlich über einen anderen Sender erfolgt. In diesem Test wollte ich herausfinden, ob die mit den USB-Empfängern mitgelieferten „Stummel-Antennen“, es handelt sich hier um TDipol Antennen, an die länderspezifische DVB-T Frequenz angepasst sind, oder nicht. Deshalb habe ich mir mit einem Draht eineT-Dipol Antenne selber gebastelt.Die Länge des Drahtes wurde exakt für die portugiesische DVB-T Frequenz von 754 MHz berechnet. (formel 1) Für eine DVB-T Frequenz von 754 MHz ergibt sich so eine Länge des Außenleiters von 94mm und eine Länge des Innenleiters von 96mm. Der Außenleiter wird durch ein Zurückstülpen des Metallgeflechts erreicht, der Innenleiter wird einfach von seiner Isolation befreit, fertig ist die DIY („Do ItYourself“) DVB-T Antenne für den SFN Empfang. Im Internet finden sich übrigens diverse Bauvorschläge für diese T-Dipol Antennen und sogar von Doppelquad-Antennen, die eine noch bessere Empfangsleistung versprechen. Es stellt sich nun die Frage: ist unsere DIY-Antenne wirklich besser als die mitgelieferte Stummelantenne? Die Antwort findet sich Tabelle 3. Tatsächlich lohnt es sich, 18 19 eine speziell für die Empfangsfrequenz optimierte TDipol Antenne zu benutzen. Allerdings stellte sich bei unseren Experimenten heraus, dass man das Metallgeflecht getrost abschneiden kann. Lässt man nur den Innenleiter in korrekter Länge, sind die Empfangsergebnisse sogar noch besser und die Herstellung und Optimierung der Antenne gestaltet sich einfacher. Der Deviser S7000 ■ Formel 1: Die Formel für die DIY T-Dipol Antenne 754 MHz Televés TDT Roof Antenna Original Antenna Optimized DIY T-Dipol Antenna Leistung 61.0dBµV 41.7dBµV 46.2dBµV MER >30 dB 23.8 dB 23.8 dB CBER <1.0E-5 2.2E-3 3.4E-3 VBER <1.0E-7 <1.0E-7 <1.0E-7 ■ Tabelle 3: Vergleich der DVB-T Messungen mit dem Deviser S7000 44 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1 1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
  • 45. 20 21 DIY DVB-T Antenna 17. DVB-T Signal of our external antenna. Reception is quite good. 18. A good indicator for DVB-T reception quality is the constellation diagram. As long as all dots are closely within the centre of each square, everything is fine. 19. The Deviser S7000 allows to set the resolution bandwidth in spectrum mode. This is unique among the meters I have tested so far. A smaller bandwidth will feature higher resolution, while a bigger bandwidth will result in a slower spectrum refresh rate. Because we are looking at the specific DVB-T transponder at 754 MHz, a span of 16 MHz is sufficient and thus even the lowest resolution bandwidth setting will produce a real time refresh rate. The resolution is so good, that you can practically see the carriers. 22 23 24 25 20. The same signal, but in combined spectrum and waterfall diagram view. This allows to monitor the spectrum over a period of time, while simultaneously monitoring the spectrum in high detail. 21. A generic rod antenna provided with a USB DVB-T receiver: this antenna was not designed specifically for a certain frequency; its length does not match the SDN frequency of 754 MHz as used in Portugal. 26 22. As a result, the signal power is only 41.7 dbµV and the CBER is rather low, though still correctable since the VBER is under 1.0E-7. 23. Looking at the constellation diagram using the generic rod antenna, it is obvious that the signal quality is far from perfect. 24. First step of the DIY antenna: strip the rubber off the cable, maintaining the length calculated for the SFN frequency. 27 25. Flip the mesh back and leave the inner wire with the correct length: you just got yourself the “poor-man’s” DVB-T antenna. 26. Amazingly, the signal power is on average 5 dBµV higher than with the generic antenna. 27. Again, using the waterfall diagram it is easy to adjust the antenna so that reception is maximized. It is strange to think on how it has been possible in the past to fine tune the alignment of the antenna without this functionality. One thing is for sure: the waterfall diagram is an outstanding aid for installers. www.TELE-audiovision.com — 1 1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志 45
  • 46. 28 löste unsere Fragestellung hervorragend. Durch seine hohe Messgenauigkeit und Schnelligkeit erzielten wir schnell Aufschluss über die Empfangsleistung der Antennen. Echo-Messung Der Deviser S7000 erlaubt die für DVB-T/H wichtige Echo-Messung. Dies ermöglicht es, eine optimale Antenne aufzubauen, die den störenden Empfang von einem zweiten, weiter entfernten Sender, auslöscht. Wenn dieser Sender außerhalb des so genannten Guard Intervalls liegt, werden störende Laufzeitverzögerungen des Signals erzeugt, die der Demodulator nicht mehr kompensieren kann. Es kommt zu Aussetzern bzw. der Empfang ist nicht möglich. Diese Situation kann ein mit dem S7000 ausgerüsteter Techniker lösen, indem er zum Beispiel zwei Antennen benutzt, deren Abstand so gewählt wird, dass sich die an beiden Antennen eingehenden störenden Wellen gegenseitig auslöschen. Das Prinzip besteht darin, dass beide Antennen auf den nahe gelegenen Sender ausgerichtet sind und die störende Strahlung, die von einem entfernten Sender stammt,die Antennen mit einer Drehung erreichen. Wählt man den Abstand beider Antennen geschickt, addieren sich die Wellen der naheliegenden Antennen, während sich die Wellen des entfernten Senders gegenseitig auslöschen. Mangels störender Echos in meiner Mux TS Analyser 28. In order to use the Transport Stream Analyser of the S7000 with the ASI input, you have to first enable this interface. 29. By pressing the TV key on the meter, you enter the Transport Stream Analyser, which is now receiving the TS stream on its ASI input connector. In this case I setup a TS containing channels from two different German FTA transponders. 30. The Deviser S7000 gives access to all parameters of the Region musste ich mich leider nicht um diese Art von Störungen kümmern, doch mit dem S7000 wäre es leicht, eine solche „DoppelAntenne“ einzurichten. Interessant ist die Möglichkeit, anhand der mitgelieferten GPS-Antenne die aktuelle Position bestimmen zu können. So kann man den Deviser S7000 auch zur Erstellung von regionalen Empfangskarten nutzen. Schade, dass es nicht möglich ist, die erfassten Messwerte automatisch auch mit der Lokalisation zu speichern um sie dann am Computer im Google-Maps Format zu exportieren bzw. hochzuladen. Deviser wird vielleicht so eine Funktion mit einer zukünftigen Firmware-Aktualisierung nachreichen. In diesem Fall könnte man nämlich im Auto die gewünschte Region abfahren und hätte am Ende ein automatisch generierte Karte der Feldstärke. Aufgabe: MUX-Analyse eines selbst erstellten Transport Stream Um den Deviser S7000 als TV Analyser zu testen habe ich ein Szenario in einer Kopfstation nachgestellt. Ein professioneller IRD mit integriertem Multiplexer empfängt einen Transponder über den eingebauten DVB-S2 Tuner und einen weiteren Transponder von einem zweiten IRD über die ASI-IN Schnittstelle. Die beiden Transponder werden im TS stream. 31, 32. Interestingly, the equipment used to generate this mux filtered all NIT information, which is correct. Don’t you hate receiving a CATV transponder containing a satellite NIT? 33. One important application for the S7000: determining the TS rate. Notice on this picture that the specified bandwidth of the TS is 75 MB/s, but 32.45% are not being used. This clearly represents a waste of allocated bandwidth. 34. I reduced the bandwidth on the multiplexer to 35 MB/s but 29 30 31 this time the S7000 indicates that there is 0% empty capacity in the stream. This means that there is no reserve for sporadic increases in bandwidth. 35. Again, the multiplexer was setup, this time to use a bandwidth of 40 MB/s. And this time around 15% of the bandwidth is empty, leaving some reserve. This adjustment took a couple of minutes and resulted in saving a bandwidth of 35 MB/s. 36. To compare our TS with one of the originally broadcasted streams, we connected the ASI output of one of the IRDs. 46 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1 1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com 37. While there is no disturbance in the PCR interval measurement in our TS… 38. …some can be detected from the satellite signal, which is normal after travelling back and forth into space. However, if the TS from our multiplexer would show a PCR like this, then something would clearly be wrong. 39. Analysis of one of the original satellite Transport Streams. 40. The PIDs carry different numbers… 41. …and the NIT contains additional data.
  • 47. 32 37 33 38 34 39 35 40 36 41 www.TELE-audiovision.com — 1 1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志 47
  • 48. Gerät zu einem neuen Transponder gemuxt und an dem ASI-Ausgang bereitgestellt. Hier wurde nun der S7000 angeschlossen und Ziel war es, den empfangenen Transportstream zu analysieren, um zum Beispiel die verwendeten PIDs zu prüfen und um eventuelle Timing-Fehler zu messen. Diese Arbeit verrichtete der S7000 glanzvoll. Es muss lediglich der ASI-Eingang aktiviert werden und schon kann die TV Analyser Funktion mit dem TS-Stream des ASI-Eingangs genutzt werden. Sämtliche Funktionen stehen nun genau so zur Verfügung, wie in den normalen Tuner-Modi. Ich konnte schnell prüfen, ob der Stream tatsächlich die gewünschten Kanäle und zusammenhängende Services enthielt. Interessant war übrigens die Tatsache, dass der IRD die PIDs neu vergeben hat, so dass diese nicht mehr den PIDs der originalen Transponder entsprach - der S7000 zeigte mir dies sofort an. Schließlich macht es sich bezahlt, auch die PCR-Messung durchzuführen: gab es im originalen SatellitenSignal kleine Abweichungen (im grünen Bereich), war der vom IRD erzeugte Stream perfekt synchron mit dem Taktgeber des S7000. Wären hier schon kleinste Fehler vorhanden könnten sie sich durch die weitere Signalverteilung tragisch auswirken. Der Deviser S7000 ist ideal für diese Aufgabe gewachsen. PC Software des S7000 Welche Software ist auf der mitgelieferten CD? Diese S7000 Toolbox genannte Software erlaubt es, sämtliche Transponder- und Satelliten-Listen komfortabel zu editieren und zu verwalten. Weiterhin können im S7000 gespeicherte Messungen am PC dargestellt werden. Anders als sonst üblich erlaubt der S7000 das Abspeichern der Messungen auf zwei verschiedenen Weisen. Zum einen kann man einfach den aktuellen Bildschirminhalt als Bild abspeichern. Zum anderen können aber auch die Messwerte selbst gespeichert werden. Diese Messwerte können dann in der PC-Software dargestellt werden, wobei natürlich mehr Einfluss auf die Darstellung gegeben ist. Dies ermöglicht die Erstellung von professionellen Abnahme-Reports am Computer. Der Techniker kann so gegebenfalls 42 43 48 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1 1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
  • 49. 44 45 46 Toolbox Software 42. Thanks to the S7000’s Ethernet port it is possible to access the data captured through an FTP client. 43. Naturally, the same can be done using the Deviser Toolbox software, which allows to edit the channel lists and satellite transponder as well. 44. Editing the satellite transponder lists is really easy, but Deviser did a good job maintaining them updated, so there really was nothing to edit: the S7000 features all worldwide satellite transponder lists. 45. Editing the terrestrial channels is no challenge either, and again all channel plans worldwide are predefined. 46. Amazingly, the Toolbox software is not only capable of downloading and displaying the screenshots taken during measurements. If you instead store the actual data, the measurements can be rendered with the toolbox software instead. This provides additional functionality, since markers can be moved, etc. Also, the technician taking the measurements does not have to worry about specific readings for the report – they can be generated with the stored data and you don’t even need the meter to do that: just transfer the data using the network or a USB memory and the meter is ready to be used for the next call! www.TELE-audiovision.com — 1 1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志 49
  • 50. 47 48 49 die Messwerte am Deviser S7000 auf einen USB-speicher kopieren und im Büro dem Kollegen übergeben, der den Report anfertigt, ohne selber am S7000 arbeiten zu müssen, so dass dieser für den nächsten Einsatz frei ist. Die Daten (Settings und Messungen) können direkt als Datei von einem Datenträger gelesen werden oder über die integrierte ActiveSync genannte Funktion über das Netzwerk vom Messgerät ausgelesen werden. Natürlich kann man die Dateien auf diesem Wege auch vom PC zurück zum Messgerät kopieren. Das zugrunde liegende Protokoll ist übrigens das bewährte FTP-Protokoll und dank des Netzwerk-Analyse Tool Wireshark habe ich dann auch schnell die Zugangsdaten ermittelt: wer möchte, kann die Dateien auch normal über FTP hin und her kopieren, in dem einfach nur die IP-Adresse des Messgerätes mit dem Username „ftpadmin“ und dem Passwort „Instrument“ angegeben werden. Wichtig ist es, die FTP-Verbindung im „Active“-Modus zu betreiben. So kann man schneller Dateien hin und her kopieren. Schaden kann man dem Gerät so übrigens nicht zufügen, denn über FTP stehen nur die Anwender-Verzeichnisse Plan, SaveBmp, SaveData und Temp zur Verfügung. Der Höhepunkt der S7000 Toolbox Software ist aber die Fernbedienung des gesamten Gerätes! Über den unscheinbaren Knopf „Remote Control“ öffnet sich ein neues Fenster, das die Vorderseite des Messgerätes samt Bildschirm nachbildet. Mit der Maus lassen sich alle virtuellen Tasten des Messgerätes genau wie die echten Tasten bedienen und der Bildschirm reagiert genauso schnell wie das echte Gerät. 50 51 Toolbox Software 47. Incredibly, Deviser implemented a remote access to the meter. All you need is a network connection to the meter to be able to fully operate the S7000 remotely. 48. Everything shown on the physical screen is rendered in real time on the remote software. 49, 50. Even the TS analyser function can be used this way – only the live picture is obviously not shown, due to bandwidth limitations of the network. 51. If you have a smartphone, you can do a VNC connection to the PC running the Deviser Toolbox software. This means that you can climb to the roof with just your phone and still use all functions of the S7000. This is simply incredible. 50 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1 1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
  • 51.
  • 52. Man kann daher wirklich auf alle Funktionen auch über das Netzwerk zugreifen und braucht keinen Zugang zum physischen Gerät. Einzig die demodulierte Audio/VideoAusgabe wird nicht weitergereicht, was anhand der notwendigen Bandbreite ja auch zu erwarten ist. Mir kam natürlich sofort folgende Idee auf: warum nicht den S7000 im Haus lassen und nur mit dem Smartphone auf das Dach steigen? Über VNC verbindet man das Smartphone mit dem Computer und kann diesen dann fernbedienen. Wurde zuvor schon die Toolbox Software gestartet, kann man so bequem den Deviser S7000 am Smartphone fernbedienen mit dem Vorteil, dass man dank Touchscreen direkt dessen virtuelle Tasten bedienen kann. Plötzlich hat man ein 100 g schweres Smartphone in der Hand und kann stundenlang auf dem Dach die Antennen justieren… einfach genial! Vielleicht bietet Deviser ja bald eine App für Android und/oder iPhone an, mit dem man den S7000 direkt ohne Umweg über den PC fernsteuern kann. Was gibt es am Gerät auszusetzen? Ein Test, in welchem es am Gerät nichts auszusetzen gibt, kann es nicht geben und wäre ein Anzeichen, dass man sich nicht ausreichend mit diesem auseinandergesetzt hat. Trotzdem gibt es praktisch nichts am S7000 zu bemängeln und daher musste ich mich wirklich anstrengen, um doch wenigstens folgende Punkte aufzulisten: - Bei analogen CATV Signalen kann der S7000 keinen Videotext anzeigen. Dies ist nicht unbedingt wichtig, denn das analoge Videosignal kann anhand des Oszillator-Modus analysiert werden. - Im Spektrum-Modus ist es nicht möglich, das Bild eines vorher gespeicherten Spektrums dem aktuellen als Referenz zu hinterlegen. Dies dient normalerweise dazu, verschiedene Antennen exakt identisch auszurichten und um das aktuelle Spektrum nach einem größeren Zeitraum mit dem gespeicherten Spektrum zu vergleichen, um Aufschluss darüber zu bekommen, ob es sich verschlechtert hat. Diese Funktion kann Deviser sicherlich leicht mittels einem Firmware-Update nachreichen. - Ich fand es etwas störend, dass der S7000 die Spanne des Spektrums automatisch auf die Bandbreite des eingerastetenSignals reduziert, wenn man in den Mess-Modus umschaltet. Sobald man das Spektrum erneut aufruft, muss man daher die Spanne manuell wieder ändern, um wieder das gesamte Spektrum zu sehen. Dies ist nur eine Kleinigkeit und sicherlich werden genauso viele Anwender eben diese Eigenschaft schätzen – ein typischer Fall von: man kann es nie allen recht machen. Aber das sind Kleinigkeiten. Tatsächlich handelt es bei dem Deviser S7000 um ein professionelles Messgerät für praktisch alle TVNormen, mit dem man für wirklich jede Aufgabenstellung bestens gerüstet ist. Alle denkbaren Messungen sind vorhanden, das Gerät lässt sich sehr leicht bedienen, ist robust und bietet obendrein noch einen kompletten TV Analysator. Die Messwerte sind allen Zweifeln überlegen und bieten die gleiche Genauigkeit, wie andere Messgeräte der ProfiOberliga. Was kann man sich eigentlich noch wünschen? Mit dem S7000 zur Hand eigentlich nur, dass es hoffentlich viele komplexe Fehler zu diagnostizieren und beseitigen gibt, denn es macht einfach Spaß mit diesem tollen Messgerät zu arbeiten! 52 Battery and Inside Peek 52. The battery pack of the S7000 is easily accessible on the back side of the meter. Two big screws need to be loosened up. 53. The cover plate can be removed, revealing the battery pack. 54. The battery back can be pulled by the two cords. It is a composed of a 10x AA battery pack. 55. We could not resist removing the cover of the meter to have a peek inside. What we saw: a highly integrated and extremely well built electronic equipment. Naturally we did not dare to further disassemble the device, so this is the best insight we can provide. 53 54 52 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1 1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
  • 53. 56 55 57 Ka-Band Satellite Scan 56. This waterfall diagram shows the horizon from about 30.0E to 30.0W using the Inverto Ka LNB. Only 9.0E is broadcasting transponders in the 19.7 GHz – 20.2 GHz range. 57. This picture shows 9.0E over a period of time (about 30 seconds). The second half (lower part – representing about 15 seconds) of the waterfall diagram was recorded during a sporadic rain shower. Curiously the rain did not produce any signal loss. How to interpret BER measurements What does 1.2E-03 mean? BER stands for Bit Error Ratio: the measuring instrument will basically count the erroneous bits within all received bits and calculate this simple formula: Because the amount of erroneous bits is normally very small, let’s say 1 wrong bit in every 1.000.000 bits, it would look odd to see a value of 0.000001 on the meter’s screen. A much more convenient format would be 1x10-6. Calculators will frequently show this number as 1E6, instead, to save some screen space. So this is what a reading of CBER = 1.2E-03 means: you will get one wrong bit in every 1200 bits received. CBER means that no error correction has been applied to the signal, so let’s now see what LBER < 1.0E-8 means: Let’s do the math: It means that after applying the error correction, we only will receive one bad bit every hundred million received bits. We will have a great picture without any noticeable artifacts. However, because our initial CBER value is low, there is no bad weather reserve. If the signals gets only slightly worse, the error correction will not be able to correct the incoming stream and picture artifacts will be produced. The thumb rule is: the smaller the BER value before error correction, the better. Notice that smaller means a bigger number after the “E”, because there is a “-“ sign: -5 is smaller than -3! The smaller the number, the more bad weather reserve you will get. The BER value after the error correction will give you an idea, if artifacts will be noticeable on the screen with the current signal. www.TELE-audiovision.com — 1 1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志 53
  • 54. 4 DVB-S, DVB-S2, DVB-C, DVB-T, DVB-T2, DVB-H, ATSC – der Deviser S7000 kann alles! Was kann man sich eigentlich noch wünschen? Mit dem S7000 zur Hand eigentlich nur, dass es hoffentlich viele komplexe Fehler zu diagnostizieren und beseitigen gibt, denn es macht einfach Spaß mit diesem tollen Messgerät zu arbeiten! 1, 2. Der S7000 kann neben DVB-T auch DVB-T2 Signale analysieren und zeigt auch das entsprechende Konstellations-Diagramm souverän an. Interessant an DVB-T2 ist die Option, die Modulation mit einer TILT genannten Neigung zu versehen, mit welcher das Signal stabiler gegen Störungen wird. 3, 4. Oftmals geht man einfach davon aus, dass DVB-H von jedem DVB-T fähigem Messgerät auch analysiert werden kann. Wir wollten uns sicher gehen und haben es probiert. Tatsächlich kann der S7000 DVB-H ohne Probleme messen. 5, 6. Weiter geht es mit ATSC. Und hier zeigt der S7000 was Sache ist: während man bei Konkurrenzprodukten fast immer ATSC nur als extra Option erhält, liefert Deviser diese Norm gleich als Standardfunktion mit. Auch das Konstellationsdiagramm für 8VSB wird korrekt angezeigt. 7, 8. Selbstverständlich macht der S7000 auch bei 16VSB Modulation nicht halt. Phantastisch wie gut man mit diesem Messgerät für alle Fälle ausgerüstet ist. 5 1 6 2 7 3 8 54 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1 1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
  • 55.
  • 56. TEST REPORT Miniature DVB-S2 HDTV Receiver 56 TELE-audiovision International — The World‘s Largest TV Box Magazine — 1 1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
  • 57. • Besonderheit: kann versteckt angebracht werden, da der IR-Empfänger für die Fernbedienung flexible montiert werden kann • dank USB-Anschluß vollwertiger PVR • integriertes Internet, z.B. für YouTube und Google Maps • automatische DiSEqC-Erkennung, automatische Erkennung der Videoauflösung des Programms und TV-Monitors • LNB Spannung kann erhöht werden, um Verluste durch lange Kabel auszugleichen www.TELE-audiovision.com — 1 1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志 57
  • 58. TEST REPORT Miniature DVB-S2 HDTV Receiver Ein HDTV Receiver für Satellit mit allen Features Mit dem Mini HD bringt des Receivers untergebracht hat den Mini HD bewusst so ten Seite sorgt zudem für die Amiko einen DVB-S2 taugli- wurden. Konkret handelt es gebaut, dass er entweder di- Möglichkeit, rasch ein USB chen HDTV PVR Receiver im sich dabei um einen LNB Ein- rekt an der Wand montiert Speichermedium Kleinstformat auf den Markt. gang, eine Ethernet Buchse, oder an der Rückseite des ßen zu können. Der kann es allerdings in einen USB 2.0 Port sowie Fernsehers unauffällig un- Puncto Features problemlos eine Buchse für das externe tergebracht werden kann. mit seinen größeren Brüdern 12V Netzteil. anschlie- Angetrieben wird der Amiko Mini HD von einem 400 Für die perfekte Ausgabe MHz Prozessor, dem 64 MB aufnehmen. Lediglich 15 x Mit Hilfe von drei Klinken- des Videosignals sorgt eine Flashspeicher sowie 1 GB 11 x 3.5 cm misst die in ele- buchsen hat Amiko zudem HDMI Buchse, kristallklarer DDR SDRAM zur Verfügung gantem Schwarz gehaltene Anschlussmöglichkeiten für Dolby Digital 5.1 Ton wird stehen. Im späteren Praxis- Gehäusebox und dank ihres ein Verbindungskabel leider nur via HDMI, nicht test wird diese Kombination geringen Gewichts von et- (CVBS und Stereo Audio) aber über einen S/PDIF Aus- für eine problemlose Dar- was mehr als 250 Gramm ist sowie eine RS232 Buchse gang an die heimische Ste- stellung von HDTV sowie ein sie zudem federleicht. geschaffen, die dafür not- reoanlage weitergereicht. zügig auf Fernbedienungs- A/V An der Frontseite offen- wendigen Adapterkabel lie- Besonders gut gefallen hat baren zwei Status LEDs den gen dem Receiver bei. Die uns, dass Amiko beim Mini OSD sorgen. Die vom Her- aktuellen dritte kommandos reagierendes dient HD wirklich jeden Zentimeter steller während alle wichtigen An- zum Anschluss des externen genutzt hat, so wurde vom bedienung liegt gut in der schlüsse an der Rückseite IR-Empfängers, denn Amiko Hersteller z.B. an der Re- Hand, ist ergonomisch ge- ceiverunterseite ein an der formt und weist eine über- Front zugänglicher Karten- sichtliche Beschriftung auf. Betriebszustand Klinkenbuchse leser für Conax Smartcards mitgelieferte Einen Fern- Installationsassis- untergebracht, eine zweite tenten sucht man beim Mini USB 2.0 Buchse an der rech- HD vergebens, der Anwen- 11-12/2013 AMIKO MINI HD Perfekt gelungener Receiver in Kleinstformat www.TELE-audiovision.com/13/11/amiko 58 TELE-audiovision International — The World‘s Largest TV Box Magazine — 1 1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com 0.53
  • 59.
  • 60. 1 der muss die wichtigsten Grundeinstellungen aber auf europäische Einträ- seines ge und sollte etwas umfang- Receivers selbst vornehmen. reicher sein. Gut gefallen hat Das Videosignal via HDMI uns die Möglichkeit, die LNB kann der neue Amiko Recei- Versorgungsspannung ver in den Auflösungen 480i, 0.5 Volt erhöhen zu können, 480p, 576i, 576p, 720p 50 falls Hz, 720p 60 Hz, 1080i 50 zum Einsatz kommen. längere um Koaxialkabel Hz, 1080i 60 Hz, 1080p 50 sierte Anwender kann die geben, da bleiben also keine Auto DiSEqC Funktion zur Wünsche offen, zumal Ami- Rettung in der Not werden, ko auch noch einen Auto- dank ihrer Hilfe erkennt der matik Modus (der Receiver Receiver automatisch, wel- passt sich an die Auflösung cher Satellit über welchen des 2 Gerade für nicht so ver- Hz sowie 1080p 60 Hz aus- DiSEqC Port mit dem Re- derzeit Programms empfangenen ei- ceiver verbunden ist. Hier nen Native by TV Modus macht sich jedoch die leider (der Receiver passt sich an etwas karge Satellitenliste die maximale Auflösung des bemerkbar, denn nur dar- verwendeten Fernsehers an) 3 an) sowie in enthaltene Einträge kön- integriert hat. nen auch erkannt werden. Der Mini HD beherrscht die Im Test mit den in Europa DiSEqC Protokolle 1.0, 1.1, sehr häufig genutzten AST- 1.2 und 1.3 und kann somit RA und EUTELSAT Satelliten sowohl mit einer Multifeed, funktionierte die Erkennung Multifokus oder drehbaren problemlos, weniger populä- Antenne umgehen. Die mit re Satelliten wurden jedoch 28 Einträgen gefüllte, vor- nicht erkannt. programmierte Satellitenliste ist aktuell, beschränkt sich 4 5 1. Hauptmenü des Amiko Mini HD 2. Zum Bearbeiten der Kanalliste stehen alle notwendigen Möglichkeiten bereit 3. Einzelne Sender können leicht umbenannt werden 4. Installationsmenü 5. Satelliteneinstellungen 6. Auf Wunsch kann der Anwender die PID Werte einzelner Sender manuell eingeben 7. Mittels FastScan werden alle Transponder eines der 9 vorprogrammierten Pay-TV Anbieter automatisch eingelesen 8. Auto DiSEqC Funktion 9. Berechnung der zum Justieren der Antenne notwendigen Winkel 10. Benutzereinstellungen 11. Zeiteinstellungen 12. Insgesamt 8 Timerslots stehen zur Auswahl bereit 13. Das Videosignal kann in einer Auflösung von maximal 1080p via HDMI ausgegeben werden 14. Das OSD kann der Benutzer individuell anpassen 15. Drei integrierte Videospiele sorgen für Unterhaltung in Werbepausen 60 TELE-audiovision International — The World‘s Largest TV Box Magazine — 1 1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com Suchlaufseitig stehen dem Anwender ein Satelliten-, Transponder- oder Blindscansuchlauf zur Verfügung. Hier hat es uns natürlich gerade der Blindscan besonders angetan, dieser förderte auf dem HOTBIRD 13° Ost in 6 Minuten 1597 TV- und 373 Radioprogramme zu Tage. Damit kann man absolut zufrieden sein. Auch auf nicht so häufig genutzten Satelliten wie z.B. dem SES4 22° West lieferte der Blindscan bei Transpondern mit verschiedensten Symbolra- ten gute Ergebnisse. Ein herausragendes Feature des Amiko Mini HD ist die FastScan Option, mit deren Hilfe die Transponder von insgesamt 9 vorpro- grammierten, europäischen Pay-TV Providern mühelos eingelesen werden können. Im Test hat das mit dem holländischen problemlos CanalDigitaal geklappt. Im
  • 61. 6 11 7 12 8 13 9 14 10 15 www.TELE-audiovision.com — 1 1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志 61
  • 62. 16 6 16. Netzwerkfeatures des Amiko Mini HD 17. IP Einstellungen, das DHCP Protokoll wird selbstverständlich unterstützt 18. Die Software des Receivers kann automatisch via Internet aktualisiert werden 19. Wettervorhersage 20. RSS Feeds werden übersichtlich angezeigt 21. Die Videodienste YouTube und YouPorn stehen direkt am Receiver zur Verfügung 22. YouTube 23. Der Receiver unterstützt neben der Aufnahme von Sendungen natürlich auch die Timeshift Funktion 24. Google Maps am Amiko Mini HD 17 21 18 22 19 23 20 24 62 TELE-audiovision International — The World‘s Largest TV Box Magazine — 1 1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
  • 63. Highlights BluBox SOTx • Bis zu 16 SAT - ZF Ebenen und Terrestrik auf einer LWL - Faser! • 19" Grundeinheit mit redundantem Schaltnetzteil • Verteilung auf bis zu 32 optische Knotenpunkte möglich • Konfiguration und Überwachung via LAN / IP WhiteBox • Modulare Kopfstelle für vielfältige Umsetzungen • 19" Grundeinheit mit redundantem Schaltnetzteil • Konfiguration und Überwachung via LAN / IP SPAROS 711 Touch Serie • Intuitive Bedienung durch Touch Screen 10" • DVB - S / S2, DVB - T/ T2, DVB - C, HDTV Bildwiedergabe • Kompaktes und robustes Druckgussgehäuse aus Aluminium • Lieferung im stabilen Transportkoffer! SPAUN electronic GmbH & Co. KG Byk - Gulden - Str. 22 · 78224 Singen · Germany Phone: + 49 (0)7731 - 8673 - 0 · Fax: + 49 (0)7731 - 8673 - 17 Email: contact@spaun.com · www.spaun.com
  • 64. 25 6 26 Handumdrehen erscheinen so ganz ohne mühsames Ab- Tastendruck sofort zur Verfügung. suchen mehrerer Transpon- Nachdem der Receiver an der alle Sender eines Pay-TV die eigenen Bedürfnisse an- Anbieters in der Kanalliste. gepasst wurde genügt ein Nachdem die Kanalliste Druck auf die Exit Taste der des Receivers erstmal mit Fernbedienung tausenden Einträgen gefüllt wird das Einstellungsmenü wurde drängt sich die Frage verlassen und der Mini HD der Kanallistenbearbeitung nimmt seine Arbeit auf. Er nahezu auf. Hier gibt sich der verfügt dabei über clever Mini HD jedoch keine Blöße angeordnete OSD Einblen- und bietet alle nur erdenkli- dungen, die dem Anwender chen Optionen wie z.B. das eine logisch durchdachte Be- Löschen, Verschieben, Um- dieneroberfläche zur Verfü- benennen, Gruppieren oder gung stellen. Besonders gut mit einem PIN Code verse- hat uns dabei der EPG ge- hen der einzelnen Einträge fallen, dessen Inhalte in drei an. verschiedenen Modi darge- Dank 32 und schon Favoritenlisten stellt werden können. Dank wandern die Lieblingssender weiterer Funktionstasten an rasch in eine dieser Samm- der lungen 27 Fernbedienung lassen dem sich Optionen wie Untertitel, Anwender dann mit einem Teletext oder Sprachwahl di- 25. Auch die Satellitenansicht von Google Maps steht zur Auswahl bereit 26. Via OSD Tastatur kann auf Google Maps nach Orten gesucht werden 27. Kanalsuchlauf 28. Info Leiste mit EPG Daten der aktuellen und folgenden Sendung 29. EPG Ansicht 1 30. EPG Ansicht 2 31. EPG Ansicht 3 32. Kanalliste 33. Die Kanalliste kann auf einzelne Satelliten beschränkt werden 34. Die Kanalliste kann auf einzelne Anbieter beschränkt werden 35. Sprachwahl 36. Satellitenauswahl 37. OSD Teletext 38. Problemlos kann der Amiko Mini HD zuvor aufgezeichnete Sendungen wiedergeben 39. MP3 Wiedergabe 28 rekt ohne Umweg über das und stehen Hauptmenü aufrufen, das spart Zeit und freut den Anwender. Da es sich beim Amiko Mini HD um einen vollwertigen PVR Receiver handelt schlossen wir natürlich sofort ein USB Speichermedium an einen der beiden USB Ports 29 an, daraufhin waren wir in der Lage, bis zu zwei Sendungen gleichzeitig in HD Qualität aufzunehmen, während ein drittes Programm live gesehen zeitgesteuerten wurde. Zur Aufnahme von Sendungen stehen insgesamt nur 8 Timerslots zur Verfügung, das ist heutzutage nicht mehr zeitgemäß. 64 TELE-audiovision International — The World‘s Largest TV Box Magazine — 1 1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
  • 65. 30 35 31 36 32 37 33 38 34 39 www.TELE-audiovision.com — 1 1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志 65
  • 66. Neben PVR Aufnahmen kann der USB Port auch zur Adapter einsetzen, der den werden können. Test- Mini HD kabellos ins Inter- Wiedergabe von Videos in bericht aufmerksam gele- net bringt, dieser ist jedoch den Formaten AVI, MPEG, sen haben dann haben Sie nicht MP4, TS, Flash und VOB ver- sicherlich fangs. wendet werden, ebenso wie Amiko dem Mini HD eine zum Abspielen von Musik im Netzwerkbuchse MP3 Format. Den einen oder und ihm somit die Welt des anderen Anwender wird es Internet geöffnet hat. Wer auch freuen zu hören, dass WiFi in den eigenen vier JPEG Bilder via Amiko Mini Wänden HD am Fernseher angezeigt kann auch einen USB WiFi Wenn Sie diesen bemerkt, dass spendiert verwendet, Teil des Lieferum- 42 der 40. Der integrierte Bildbetrachter funktionierte im Test tadellos 41. Videowiedergabe verschiedenster Formate 42. DivX Wiedergabe 43. Full HD Videowiedergabe 44. Auch Flash Videos werden problemlos abgespielt 40 6 43 41 44 66 TELE-audiovision International — The World‘s Largest TV Box Magazine — 1 1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
  • 67.
  • 68. Neben der Möglichkeit, die uns im Test allesamt rich- Software des Receivers via tig Spaß machten, sowie die Internet zu aktualisieren, er- Möglichkeit, sämtliche Ein- hält der Anwender zusätzlich stellungen und die Kanalliste Zugriff auf aktuelle Wetter- für den Notfall auf ein USB / PVR Receiver with Function Miniature external IR remote control daten, RSS Feeds sowie die Speichermedium zu sichern. Dienste Generell Input frequency 950 - 2150 MHz Input symbol rate 2 - 45 Ms/s Modulations QPSK, 8PSK YouTube, YouPorn begeisterte uns TECHNICAL DATA Model Mini HD und Google Maps. Die Idee, während des gesamten Tests Google Maps auf einem Sa- die logische und übersichtli- tellitenreceiver verfügbar zu che OSD Struktur ebenso EPG yes machen erscheint auf den wie deren gelungene grafi- ersten Blick innovativ, in der sche Umsetzung. Dank des Video resolution 480i, 480p, 576i, 576p, 720p 50 Hz, 720p 60 Hz, 1080i 50 Hz, 1080i 60 Hz, 1080p 50 Hz, 1080p 60 Hz Praxis ist es aber gar nicht niedrigen DiSEqC 1.0, 1.1, 1.2, 1.3 so einfach, den Dienst nur von nur maximal 3 Watt im SCR no mit Fernbedienung und OSD Standby schont der Amiko RS232 yes Tastatur auch wirklich sinn- Mini HD den Geldbeutel und Ethernet yes voll zu nutzen. das platzsparend und gut USB 2.0 yes Abgerundet wird der Funk- Stromverbrauchs versteckt irgendwo in den tionsumfang noch durch drei Tiefen integrierte Videospiele, die Ihrer Fernsehland- schaft. Card Reader yes (Conax) HDTV yes MPEG4/H.264 yes expert OPINION AMIKO Mini HD DVB-S2 HDTV Receiver CI Slot no RECOMMENDED PRODUCT BY OSD languages English, German, Greek, Italian, Russian, Spanish, Ukrainian, Rumanian, Hungarian, Croatian, Bulgarian, Czech, Slovenian, Slovakian, Serbian, Hebrew, Portuguese, Dutch, Polish Power Supply 100 - 240V AC, 50/60 Hz AC / 12V DC Dimensions 15 x 11 x 3.5 cm Weight 250 g ENERGY DIAGRAM Thomas Haring Test Center Austria Apparent Power + Sehr kompakte und platzsparende Bauweise, geringer Strom- Active Power verbrauch, übersichtliches OSD, durchdachte Bedienung und alle Features die man von einem PVR Receiver erwartet sind deutliche Pluspunkte des Amiko Mini HD, denen keine Negativpunkte gegenüber stehen. Ein insgesamt perfekt gelungener Receiver – Die Auto DiSEqC Funktion ist aufgrund der nur mit wenigen Einträgen gefüllten Satellitenliste in einigen Fällen nicht in der Lage, überzeugende Ergebnisse zu liefern. 8 Timerslots sind für einen PVR Receiver zu wenig. Die ersten 15 Minuten aktiver Betrieb, die zweiten 15 Minuten Standby 68 TELE-audiovision International — The World‘s Largest TV Box Magazine — 1 1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com Mode Apparent Active Factor Active 15 W 8W 0.53 StandBy 2W 1W 0.5
  • 69.
  • 70. TEST REPORT SCR Multischalter K 70 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1 1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
  • 71. Kaskadierbare SCR Multischalter von SPAUN • Verfügbar in unterschiedlichen Varianten für verschiedene Einsatzgebiete • Extrem gute Leistung, sogar besser als im technischen Datenblatt vom Hersteller angegeben • Der gleichzeitige Einsatz von SCR Receivern und regulären Receivern ist möglich • Dank sehr schneller Umschaltgeschwindigkeit macht das Zappen richtig Spaß • Die LEGACY Modelle können auch mit regulären, nicht SCR fähigen Receivern verwendet werden Teil 2 www.TELE-audiovision.com — 1 1-12/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志 71
  • 72. TEST REPORT SCR Multischalter In Teil 1 dieser Artikelserie (siehe TELE-audiovision 0910/2013) haben wir Ihnen zwei Einkabel-Multischalter aus dem Hause SPAUN vorgestellt: Den SUS 5581/33 NF LEGACY und den SUS 5581 F. Nun möchten wir auf einige weitere Modelle der umfangreichen SPAUN Produktpalette näher eingehen, die sich sowohl in der Anzahl ihrer Ein- und Ausgänge als auch in der maximal möglichen Anzahl der zu versorgenden Receiver unterscheiden. Konkret handelt es sich dabei um die Modelle: SUS 5581 NFA, SUS 5581/33 NFA LEGACY, SUS 4441 F, SUS 4481 F, SUS 5541 F und SUS 5541 NFA. Lassen Sie uns aber zuerst rasch erklären, wofür die Ziffern und Buchstaben der Produktbezeichnungen genau stehen: Die ersten beiden Ziffern geben die Anzahl der Eingänge und Stammausgänge an. So bedeutet z.B. „44“, dass der Multischalter über 4 Satelliteneingänge (von einem Quattro LNB) und 4 Stammausgänge für vertikales lowund high-Band sowie horizontales low- und high-Band verfügt. Enthält die Bezeichnung statt der 4 eine 5, so bedeutet dies, dass ein zusätzlicher Eingang und Stammausgang für terrestrische Signale vorhanden ist, der in den meisten Fällen mit einer terrestrischen Außenantenne verbunden wird. Die zweite Ziffernfolge in der Modellbezeichnung gibt die Anzahl an SCR Ausgängen sowie die maximale Anzahl an Receivern an, die darüber verbunden werden können. Die Ziffernfolge „41“ bedeutet also, dass eine Ausgangsleitung vorhanden ist, an die bis zu 4 Receiver angeschlossen werden können. Dementsprechend würde „81“ auf eine Ausgangsleitung mit bis zu 8 möglichen Receivern hinweisen etc. Hinzu kommt noch die Kombination von zwei Ziffernfolgen, so steht z.B. „81/33“ für einen Multischalter, der entweder über eine Signalleitung bis zu 8 Receiver oder über 3 Signalleitungen bis zu jeweils 3 Receiver versorgen kann. Der gewünschte Modus lässt sich dabei jeweils über einen Drehknopf an der Oberseite des Multischalters einstellen. Die Bezeichnung „NFA“ steht für integrierte Verstärker an jedem Satellitensignaleingang, aber Achtung: Wenn Sie ein modernes Quattro LNB mit relativ kurzer Verkabelung an so einen Multischalter anschließen könnten Sie leicht die maximal erlaubten 80 dBµV Eingangspegel überschreiten. Besonders problematisch wird das auf manchen ohnehin schon starken Transpondern der in Europa häufig empfangenen ASTRA und HOTBIRD Satelliten. In diesem Fall würde die Signalqualität an allen Ausgängen signifikant abnehmen, wodurch deutlich wird, dass NFA Modelle als dritter oder vierter Multischalter in einer ganzen Kaskade von Multischaltern, von denen jeder das Signal schon deutlich gedämpft hat, gedacht sind. Den Begriff „LEGACY“ verwendet SPAUN für jene Multischalter, die über drei Ausgänge und zwei verschiedene Betriebsmodi verfügen: 8x1 oder 3x3. Sie verhalten sich zudem im 8x1 Modus auf den beiden nicht 11-12/2013 SUS 5581 NFA, SUS 5581/33 NFA LEGACY, SUS 4441 F, SUS 4481 F, SUS 5541 F and SUS 5541 NFA Best products for creating a reliable SCR distribution system www.TELE-audiovision.com/13/11/spaun 72 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1 1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com
  • 73.
  • 74. für SCR genutzten Ausgängen wie klassische Multischalter und können so zwei ganz reguläre Receiver mit Signalen, entsprechend denen eines Universal LNB, versorgen. Die Verarbeitungsqualität aller getesteten Multischalter ließ, wie von SPAUN gewohnt, absolut keine Wünsche offen. Alles war perfekt verarbeitet und dank der Beschriftungen direkt an den Multischaltern waren auch die Funktionen der einzelnen Ein- und Ausgänge sofort ersichtlich. Da auch die Trägerfrequenzen direkt am Multischalter abgedruckt sind war es nicht einmal notwendig, einen Blick in die Installationsanleitung zu werfen, die mit jedem Produkt ausgeliefert wird. Wer es, und das empfehlen wir natürlich, trotzdem tut, der erhält Informationen zu den technischen Parametern und Spezifikationen sowie verschiedene Anwendungsbeispiele. Da einige der getesteten Modelle eine externe Spannungsversorgung benötigen liegt diesen ein Steckernetzteil bei. Es verfügt über verschiedene Steckeraufsätze und kommt mit unterschiedlichen Eingangsspannungen zurecht. Damit ist es praktisch überall auf der Welt sofort einsatzbereit. Zusätzlich lagen einigen Modellen 75 Ohm Endstücke bei, die mit den Stammausgängen verbunden werden, falls an diesen kein weiterer Multischalter angeschlossen wird. Gerade wenn ■ In der Ausgabe 09-10/2013 der TELE-audiovision stellten wir die SPAUN SCR Multischalter SUS 5581/33 NF LEGACY und SUS 5581 F vor www.tele-audiovision.com/TELE-audiovision-1309/eng/spaun.pdf man die maximal mögliche Signalqualität erreichen möchte sollte man den Einsatz dieser Endstücke nicht vergessen! Unsere Testumgebung für die neuen SPAUN Multischalter beinhaltete diesmal eine 85cm Offset Antenne, die auf die HOTBIRD Satelliten (13° Ost) ausgerichtet war und an der wir ein Quattro LNB angebracht hatten. Für den Test der NFA Modelle haben wir zusätzlich einen 10 dB Signaldämpfer verwendet, damit das Eingangssignal unterhalb der maximal erlaubten 80 74 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 1 1-12/2013 — www.TELE-audiovision.com