Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

X by Brian Solis featured as Top 10 Business Book in WirtschaftsBlatt, Austria’s business daily

8,319 views

Published on

X: The Experience When Business Meets Design - xthebook.com

I am pleased to inform you that WirtschaftsBlatt has selected your title X by Brian Solis for the Top 10 English Business Books list in WirtschaftsBlatt. Congratulations!

WirtschaftsBlatt, Austria’s only business daily, has a circulation of 25,400 and provides the country’s financial sector with information on the economy, economic policy, business and markets, stock exchange activity and investment, and similar topics.

Published in: Business
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

X by Brian Solis featured as Top 10 Business Book in WirtschaftsBlatt, Austria’s business daily

  1. 1. 28 UNIVERSITÄTEN IM CHECK Teil 6 wirtschaftsblatt.at FREITAG, 27. MAI 2016 ANZEIGE ETH Zürich Mit viel Reputation und Erfindergeist ins Spitzenfeld Die ETH Zürich erzielt als ein- zige deutschsprachige Univer- sität regelmäßig Spitzenplätze in internationalen Hochschul- rankings. Auch der Erfinder- geist ist beeindruckend. WIEN. 10.000 Wissenschaftler aus 133 Län- dern können nicht irren: Im „World Repu- tation Ranking“ des Magazins „Times Higher Education“ („THE“) haben sie im Mai diejenigen Hochschulen gewählt, die sie in ihren jeweiligen Gebieten als die Besten erachten. Platz eins im Ranking be- legt wenig überraschend die Harvard Uni- versity. Als beste deutschsprachige Univer- sität konnte sich auf Platz 19 die ETH Zürich platzieren. „Reputation ist die glo- bale Währung der Hochschulbildung“, sagt „THE“-Herausgeber Phil Baty. Auch im Shanghai-Ranking 2015 – hier spielt die Anzahl wissenschaftlicher Publi- kationen und Zitierungen sowie die Zahl der Nobelpreisträger eine Rolle – wird mit Platz 20 eine sehr gute Platzierung er- reicht. Zum Vergleich: Die Uni Heidelberg landete als beste Universität Deutschlands auf Rang 46. Die Universität Wien wird auf den Rängen 151–200 geführt. Aktuell sind an der 1855 gegründeten technisch-naturwissenschaftlichen ETH 18.616 Studenten eingeschrieben – 427 kommen aus Österreich. Die Hochschule hat in der Vergangenheit 21 Nobelpreis- träger hervorgebracht – Albert Einstein studierte von 1896 bis 1900 an der Univer- sität. „Die beste Hochschule Europas – ohne Großbritannien – besticht durch ihr umfassendes, zukunftsorientiertes und wirtschaftsnahes Angebot“, bestätigt Ste- fan Höffinger, Autor der Studie „Was die besten Universitäten der Welt auszeich- net – und was man von ihnen lernen kann.“ In der 2009 eröffneten neuen Monte- Rosa-Hütte auf 2883 Metern, welche die ETH und der Schweizer Alpen-Club SAC gemeinsam konzipiert haben, wird dies besonders anschaulich. „An der Hütte wurden neue Technologien in Entwurf, Berechnung und Fertigung von Bauten ex- emplarisch getestet – verbunden mit dem Ziel, innovative Architektur unter extre- men Bedingungen im Hochgebirge zu rea- lisieren“, sagt Höffinger. „Der Weg zur Hütte führt über einen Gletscher und ist nur für geübte Bergsteiger mit der richti- gen Ausrüstung erreichbar – trotzdem oder gerade deswegen ein kosmopoliti- scher Treffpunkt.“ Originelle Erfindungen Auch der Erfindergeist spielt an der ETH eine wichtige Rolle. Im vergangenen Jahr haben Forschende der Universität 195 Er- findungen entwickelt, von denen 98 zum Patent angemeldet wurden. „Der Transfer von Wissen und Technologie in die Ge- sellschaft gehört zu unserem Grundauf- trag und wird von der Hochschule aktiv gefördert. Sei es über die Unterstützung bei der Gründung von Spin-off-Firmen oder für die Anmeldung von Patenten“, sagt Universitätssprecherin Claudia Nae- geli. Jährlich wird auch ein Spark Award für die besten Erfindungen des Jahres ver- liehen. Im Mittelpunkt stehen Originalität und Potenzial von Erfindungen. KATHRIN GULNERITS kathrin.gulnerits@wirtschaftsblatt.at In Kürze Junge Führungskräfte sind häufig Neid und Missgunst ausgesetzt Jüngere Führungskräfte sind einem höhe- ren Risiko ausgesetzt, bei Mitarbeitern aller Altersklassen nicht akzeptiert zu wer- den, zeigt eine Studie der Jacobs University Bremen und der University of Amsterdam. 773 Mitarbeiter und Führungskräfte in 83 Teams wurden befragt. Ältere Mitarbeiter trauen demnach einem Chef im Alter ihrer erwachsenen Kinder oft nicht zu, über aus- reichend Erfahrung zu verfügen. Junge Mitarbeiter sind häufig neidisch, wenn sie zum ersten Mal erleben, dass jemand aus ihrer Altersgruppe ihnen etwas zu sagen hat. Um sich nicht angreifbar zu machen, setzten junge Führungskräfte oft auf einen partizipativen Führungsstil, stellten viele Dinge zur Abstimmung und Diskussion – und ernteten erst recht Misstrauen. „Denn solange die Führungskraft noch nicht in ihrer Rolle akzeptiert wird, sehen die Mit- arbeiter es nicht ein, sich für diese Person ins Zeug zu legen“, heißt es. Tipps für mehr Gelassenheit in Stresssituationen Stress, Zeitdruck, unzufriedene Mitarbei- ter: Führungskräfte kennen das zur Ge- nüge. Wie Sie souverän und entspannt mit solchen Situationen umgehen, lernen Sie im Seminar „Don’t panic für Führungs- kräfte“ am 28. und 29. Juni in Wien. Infos und Anmeldung: www.iir.at Reuters/Wiegmann An der 1855 gegründeten technisch-naturwissenschaft- lichen ETH Zürich sind 18.616 Studenten eingeschrieben – 427 kommen aus Österreich. Bücher Top-Ten 1. The Industries of the Future (Neu) Alec Ross, Simon & Schuster, 2016, S.256, EUR 26,69, 978-1476753652 Ein führender Innovationsexperte sagt die Branchen der Zukunft voraus und nennt die Nutznießer der Entwicklung. 2. The Coaching Habit (1) Michael Bungay Stanier, Box of Crayons Press, 2016, S.242, EUR 14,18, 978-0978440749 Erfolgreich Führungskräfte coachen mit sieben entschei- denden Fragen. 3. |AskGaryVee (Neu) Gary Vaynerchuk, HarperBusiness, 2016, S.384, EUR 20,95, 978-0062273123 Unternehmer Gary Vaynerchuck redet Klartext zu Themen wie Digitale Medien, Führung und Start-ups. 4. 15 Secrets Successful People Know About Time Management (3) Kevin Kruse, Kruse Group, 2015, S.202, EUR 16,30, 978-0985056438 Intelligentes Zeitmanagement als Schlüssel zum Erfolg. 5. And Then All Hell Broke Loose (2) Richard Engel, Simon & Schuster, 2016, S.241, EUR 18,95, 978-1451635119 Ein Nahostexperte berichtet von seinen Erfahrungen in einer chaotischen Region. 6. Sales Management. Simplified. (8) MikeWeinberg,AMACOM,2015,S.224,EUR26,66,978-0814436431 Verkaufsleiter haben es nicht leicht. Oft streut ihnen sogar die eigene Führungsetage Sand ins Getriebe. 7. No Sweat (6) MichelleSegar,AMACOM,2015,S.272,EUR14,95,978-0814434857 Wer nachhaltig etwas für seine Fitness tun will, sollte sinn- volle Aktivitäten wählen, die ihm Freude bereiten. 8. Yes, And (Neu) Kelly Leonard and Tom Yorton, HarperBusiness, 2015, S.240, EUR 28,25, 978-0062248541 Kreativer, mutiger und schlagfertiger werden: ganz einfach mit Improvisationstechniken. 9. X (Neu) Brian Solis, Wiley, 2015, S.256, EUR 22,95, 978-1118456545 Unternehmen, die eine herausragende Customer Experience bieten, haben einen bedeutenden Wettbewerbsvorteil. 10. The Sales Acceleration Formula (Neu) Mark Roberge, Wiley, 2015, S.224, EUR 22,70, 978-1119047070 Verkaufen ist weniger Kunst als Wissenschaft – mit der Verkaufsbeschleunigerformel zum Erfolg. getAbstract ist der weltweit grösste Anbieter von Wirtschaftsbuchzusam- menfassungen mit rund 10.000 Titeln im Angebot. KARRIERE Persönliches Exemplar für AOM-Benutzer wiblatt-gulnerits - (C) APA-DeFacto GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

×