Your SlideShare is downloading. ×
Meine Meinung zu E-Learning (Statement für e-teaching.org)
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Meine Meinung zu E-Learning (Statement für e-teaching.org)

386

Published on

Published in: Design
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
386
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Meine  Meinung  zu  E-­‐Learning    Das  Statement  wurde  für  das  Portal  e-­‐teaching.org  aufgezeichnet  und  ist  verfügbar  unter  folgenden  Links:  http://www.e-­‐teaching.org/praxis/100meinungen/  sowie  http://youtu.be/6UeHPEL0mo4        Wie   unschwer   zu   erkennen   ist,   stehe   ich   heute   auf   einer   grünen   Wiese.   Auf   einer   grünen  Frühlingswiese,   um   genau   zu   sein.   Denn   sie   steht   sinnbildlich   für   das,   was   ich   mit   E-­‐Learning  verbinde:    E-­‐Learning  steht  für  mich  für  einen  nach  wie  vor  jungen   Bereich   des   Lehrens   und   Lernens  mit   digitalen   Medien,  der  sich  in  den  letzten  zehn  bis  fünfzehn  Jahren  zwar  begrifflich  etwas  abgenutzt   hat,   inhaltlich   aber   aktueller   ist   denn   je   und   weiter   wie   ein   zartes   Pflänzchen  wächst.    Dieses  Wachstum  zeigt  sich  in  ganz  unterschiedlichen  Bereichen,  am  eindrucksvollsten  der-­‐zeit  wohl  an  der  Hochschule:    Befördert  durch  die  Mittel  des  Qualitätspakts   Lehre  werden  überall  in  Deutschland  Stellen  zur  Implementierung  technologie-­‐  oder  mediengestützten  Lehrens  und  Lernens  geschaffen.  Diese   Stellen   begründen   sich   meist   aus   den  Erfordernissen  der  Hochschule   heraus   und   wer-­‐den  auf  unterschiedliche  Art  und  Weise  in  ihnen  verankert.      Mit   den   neuen   Fördermitteln   wird   E-­‐Learning   allerdings   aus   anderen   Beweggründen   oder  Motiven  implementiert:  So  steht  gute  Lehre  bzw.  deren  Qualität   klar   im   Fokus  der  Förde-­‐rung,  weniger  die  Technologie.  Technologie  gilt  vielmehr  als  notwendige  Voraussetzung  für  das  Lehren  und  Lernen  mit  Medien,  die  bereits  an  anderer  Stelle  vorhanden  ist.    Dieser   veränderte   Förderschwerpunkt   und   Stellenfokus   wirkt   sich   auch   auf   das   E-­‐Learning  aus,  das  sich  aus  meiner  Sicht  von  einem  technologielastigen  Verständnis  weiter  zugunsten  von  Hochschul-­‐  und  Mediendidaktik  und  damit  einer  individuellen  Gestaltungsperspektive  verschiebt.    Der   Wandel   passt   dabei   durchaus   zum   Thema,   immerhin   wandelt   sich   kaum   etwas   so   be-­‐ständig  und  schnell  wie  die  digitalen  Medien  selbst:    Die   grüne   Wiese,   auf   der   ich   heute   stehe,   deutet   insofern   auch   auf   eine   offene  Haltung  und  positives  Denken  hin,  die  E-­‐Learning-­‐Akteure,  insbesondere  solche  mit  Multiplikatoren-­‐  oder  Beratungsfunktion,  jederzeit  mitbringen  sollten.      Oder  wie  würden  Sie  reagieren,  wenn  man  Sie  in  der  Echtsituation  heutzutage  noch  fragt:    E-­‐Learning,  was  ist  das?  Diese  Frage  war  keine  rhetorische.  Sie  wurde  mir  erst  kürzlich  gestellt.      Es  gibt  also  noch  viele  Samen  auf  der  grünen  Wiese  einzusäen,  damit  aus  ihr  ein  bunter  und  artenreicher  Lebensraum  wird.      Sandra  Hofhues  |  HAW  Hamburg  |  Fakultät  Wirtschaft  und  Soziales    

×