Your SlideShare is downloading. ×
Relaunch Statistisches Landesamt
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Relaunch Statistisches Landesamt

1,150

Published on

Sorgen für besseren Durchblick auf der Homepage des Statistischen Landesamts: Albert Pusch, Sarah Jonitz, Cornelius Gräsle, Stephanie Kanitz, Annika Häuser, Marlene Mössner und Daniela Strub (von …

Sorgen für besseren Durchblick auf der Homepage des Statistischen Landesamts: Albert Pusch, Sarah Jonitz, Cornelius Gräsle, Stephanie Kanitz, Annika Häuser, Marlene Mössner und Daniela Strub (von links). Nicht im Bild, aber mit im Boot ist Alexandra Kaesler.

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,150
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
5
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. 20 FREITAG, 3. JULI 2009 HOCHSCHULE PFORZHEIMER ZEITUNG, NUMMER 150 Bildschirm als Schaufenster U Kein Stress nd wieder ein langes Se- mester, das zu Ende geht. Wehmütig blickt Alice Im Auftrag des Statistischen Landesamts: Werbe-Studenten sorgen für besseren Durchblick auf der Homepage zurück: all die vergebenen Chancen, all die verlorene PFORZHEIM/STUTTGART. Das Zeit. Was hätte sie doch alles lernen können. Nichts ist ge- Statistische Landesamt Ba- worden, wie üblich. Die meis- den-Württemberg erhält eine ten werden so denken. Und neue, stark verbesserte Home- auch wenn das rational be- page. Verantwortlich dafür trachtet durchaus richtig ist, so ist es doch elementar sind Werbe-Studenten der Fa- falsch. Denn eines ist wichtig kultät für Wirtschaft und Recht zu wissen: Es gibt keine verlo- an der Hochschule. rene Zeit. Jede Tätigkeit, und scheint sie im Angesicht der „Schneller, effektiver und attraktiver drohenden Klausuren auch ans Ziel“ – so lautet die Zielsetzung noch so nichtig, hat ihren der acht Studierenden für die künfti- Wert. Der misst sich viel- ge Online-Plattform des Statisti- leicht nicht in Noten, nicht in schen Landesamtes. Die künftigen Berufschancen. Aber viel- Strategen aus dem Studiengang leicht in Erfahrung, in Spaß, Werbung stellten nun den Verant- in Freundschaft. Wir sind wortlichen des Statistischen Landes- hier, und das werden die Ver- nünftigen unter den Profes- soren sicher nicht bestreiten, AUF DEM CAMPUS nicht nur zum Lernen, son- dern auch zum Leben. Die Hochschule ist nicht nur ein Ort des Lernens und der Kultur. Sie ist auch für ei- nige Jahre zentraler Lebens- mittelpunkt vieler. All die Leute, die man kennenge- Was läuft auf dem Campus? Einmal wöchentlich lernt, all die Dinge, die man berichtet die PZ während des Semesters über Wissenswertes von der Hochschule. erlebt hat. All dies bildet eine Gesamtheit, und das Lernen, die Noten, das ist letztlich nur amtes ihren Entwurf für einen neuen ein kleiner, wenn auch nicht Webauftritt vor. ganz unwichtiger Teil davon. „Machen Sie unsere Internetseite Und so ist jeder gut beraten, zum Schaufenster unseres Hauses“ – der sich jetzt keinen Stress „Wie können wir unsere Daten und Sorgen für besseren Durchblick auf der Homepage des Statistischen Landesamts: Albert Pusch, Sarah Jonitz, Cornelius Gräsle, Stephanie macht, der nicht noch tau- Fakten auf unserer Internetseite prä- Kanitz, Annika Häuser, Marlene Mössner und Daniela Strub (von links). Nicht im Bild, aber mit im Boot ist Alexandra Kaesler. Foto: Seibel send Zeug lernen zu glauben sentieren, dass sie von den Nutzern muss. gut angenommen werden?“ – auf die- Jonitz, Cornelius Gräsle und Albert fen, beweisen. Die Urteile der Pro- Viele werden jetzt auf- se Fragen fanden die Mitarbeiter des Pusch – sie alle sind die Letzten ihrer banden waren eindeutig: „aufge- schreien, und Alice zurecht- Statistischen Landesamtes Baden- Art im Studiengang, da sie noch das räumt“, „bedienungsfreundlich“ weisen, dass sie ja gar keine Württemberg an Diplom machen und „ich finde, was ich suche“. Viel Zeit für Müßiggang hätten, der Hochschule dürfen – entwi- Lob erhielten die Studierenden von sie müssten lernen. Aber Pforzheim eine ckelte sie eine ihrem Auftraggeber, an der Spitze auch auf die Gefahr, diese Antwort. „Wir sind dankbar für klare, übersicht- Ivar Cornelius, dem zuständigen Leute noch mehr zu reizen, so Nach vier Mo- die vielen neuen lich Struktur und Regierungsdirektor für Informati- muss Alice doch anmerken, naten im Labor Anregungen und eine durchdachte onsdienste und Veröffentlichungs- dass wenn ihr jetzt noch wie und bei der Re- Navigation. wesen des Statistischen Landesam- die Irren lernen müsst, ihr de- cherche in den versuchen, diese tes Baden-Württemberg. finitiv irgendwas falsch ge- einschlägigen umzusetzen.“ Viel Lob Mit der Übergabe des fast hundert- macht habt. Überdenkt eure Quellen präsen- Ivar Cornelius, Zahlreiche neue seitigen Konzepts endete für die Stu- Strategie, verbessert euch tierten die Stu- Regierungsdirektor im Tools und Funk- dierenden das Projekt, doch für die fürs nächste Semester. Hört dierenden ihren Statistischen Landesamt tionen machen Mitarbeiter des Statistischen Lan- auf eure Professoren. Unter Entwurf. „Die He- die Seite benut- desamtes beginnt nun die Umset- ihnen wird kaum einer sein, rausforderung zerfreundlicher zung der neuen Website. der euch nicht versichern war es, die Seite für alle Nutzergrup- und übersichtlicher. Und dass die Ausgearbeitet und betreut wurde wird, dass lernen so kurz vor pen zu konzipieren“, so Stephanie Seite funktioniert, konnten die Stu- die Konzeption im Rahmen des Wer- den Klausuren äußerst Kanitz. Gemeinsam mit Daniela dierenden bereits durch Versuche beseminars an der Hochschule Pforz- schädlich ist. Hieraus spricht Strub, Annika Häuser, Marlene mit dem Eyetracker, einem Gerät heim von Professorin Elke Theobald. Über 100 Seiten dick ist die Mappe mit Vorschlägen, die Daniela eigene, leidvolle Erfahrung. Mössner, Alexandra Kaesler, Sarah zur Aufzeichnung von Blickverläu- pm Strub Regierungsdirektor Ivar Cornelius überreichte. Foto: privat Alice Weiß Kongress zu Chancen in zwei Ländern Aus Senkrechtstarter Elektroantrieb PFORZHEIM. Die Akademie an der Abkommen zwischen der Hochschule und der Business School in Anger wird Dauer-Einrichtung Hochschule Pforzheim (ahp), ge- PFORZHEIM/ANGERS. Als „Schlüssel terstudiengangs Controlling, Finan- ten der Grenze in Wirtschaft und P Z - R E D A K TE U R gründet im März vergangenen Jah- zum deutsch-französischen Arbeits- ce and Accounting aus Pforzheim die Kultur auskennen, würden gesucht. OLAF LORCH res, wird am 18. September ihren gro- markt“, definiert Professor Timm Möglichkeit, sich in der ESSCA ein- Der doppelte Abschluss bietet den ßen Auftritt haben: Man ist Veran- Voß das erneuerte Abkommen zwi- zuschreiben. Parallel können vier Studierenden eindeutige Vorteile. PFORZHEIM/WOLFSBURG. Auszeich- stalter des ersten Deutschen Stadt- schen der Hochschule Pforzheim und Studierende aus Angers an den Neben Angers hat die Hochschule nungen können auch indirekt erfol- werkekongresses Elektromobilität. der französischen Business School in Pforzheimer Masterprogrammen Pforzheim in Frankreich mit Hoch- gen: Nicht nur die Sieger und Plat- Die Veranstaltung mit Vorträgen, Angers. Die beiden Rektoren der teilnehmen. „Die bisherigen Erfah- schulen in Paris und Rouen Abkom- zierten des bundesweiten virtuellen Workshops und Diskussionsforen Hochschulen bestätigten dieser Tage rung sind gut“, betont Voß, Professor men. Offizielle Double-Degree-Ab- Planspiels „Jugend gründet“ stan- findet an der Tiefenbronner Straße in Angers die Fortführung und Er- im Studiengang International Busi- kommen gibt es hingegen nur mit den jüngst im Fokus des Interesses – statt. Angesprochen sind Stadtwer- weiterung der Kooperation. ness. Frankreich sei einer der wich- den Hochschulen Poitiers (Frank- sondern auch die Gründer des Wett- ke, Elektrizitätsunternehmen, Auto- Die Vorteile, die die Pforzheimer tigsten deutschen Handelspartner reich), Monterrey (Mexiko) und bewerbs. Und die sitzen in Pforz- mobilhersteller, Zulieferer und Studierenden von der Kooperation und Manager, die sich auf beiden Sei- Yogdjakarta (Indonesien). pm/ol heim, genauer gesagt im Gründer- Händler. Es geht um Zukunftsstrate- haben, liegen auf der Hand: Die École zentrum Innotec an der Blücherstra- gien des elektrischen Antriebs als Al- supérieure des Sciences Commer- ße. Hier hat das Steinbeis-Transfer- ternative zum Öl. ciales d’Angers (ESSCA) ist laut Ran- zentrum an der Hochschule Pforz- Die Akademie berät Kunden und kings eine der besten Business heim seinen Sitz. Im Jahr 2003 starte- bedient sich des Professoren-Pools Schools in Frankreich. Die Aufnah- te das Projekt unter der Federfüh- Mutter des Gedankens: Hinter und der Mitarbeiter, aber auch Stu- me an der Hochschule erfolgt für die rung von Professorin Barbara Burk- „Jugend gründet“ steht Barbara denten der Hochschule. ol Pforzheimer Studierenden ohne zu- hardt-Reich. Die anderen drei Pro- Burkhardt-Reich. Foto: Seibel/Archiv sätzliche Kosten. Sie bleiben an ihrer jekte aus der Ideenschmiede sind INFO Heimathochschule eingeschrieben, „PriManager“, „Schülerinnen treffen legte die „PiezoPowerProducts und damit entfallen die beträchtli- Ingenieurinnen“ und „Schülerinnen GmbH“ des Maximilian-Kolbe-Gym- chen Kosten, die beim Besuch einer treffen Unternehmerinnen“. nasiums in Wegberg (Nordrhein- privaten Business School in der Re- Westfalen) vor fünf Azubis von Audi Wichtige Adressen gel fällig werden. Die Studierenden, Erfolg bei „Land der Ideen“ (Ingolstadt). Sie hatten die Jury mit Studentensekretariat der Fa- die das Programm erfolgreich absol- Vier Jahre später kam der ver- der Idee zur Messung von Gesund- kultäten für Technik, Wirtschaft vieren, erhalten sowohl den französi- diente Lohn aus Berlin: Dank „Ju- heitsdaten durch implantierte Mi- und Recht: Tiefenbronner schen als auch den deutschen Ab- gend gründet“ wurde Pforzheim ei- krochips überzeugt. Straße 65, 75175 Pforzheim, schluss. ner von bundesweit 365 ausgewähl- Telefon (07231) 28 69 40 ten Orten im „Land der Ideen“. Das Chip geht unter die Haut (Montag–Freitag 9–11.30 Uhr) Vier Studenten im Glück Bundesministerium für Forschung Mithilfe eines zwei Zentimeter Studentensekretariat der „Damit stehen ihnen beide Ar- und Bildung fördert jedes Jahr den großen Datenträgers, der unter der Fakultät für Gestaltung: Holz- beitsmärkte offen“, betonte Profes- Wettbewerb mit 280 000 Euro. Teil- Haut eingepflanzt werden könnte gartenstraße 36, 75175 Pforz- sor Martin Erhardt, Rektor der Hoch- nehmen können Schüler und Auszu- und mit dem der Blutzuckerwert so- heim, Telefon (0 72 31) 28 67 25 schule Pforzheim, bei der Unter- bildende zwischen 16 und 21 Jahren. wie aktuelle Herzfunktionen wie (Montag, 13–18 Uhr) zeichnung in Angers. Künftig haben Die Erstplatzierten sollen an die- Blutdruck und die Herzfrequenz be- AStA: Telefon (07231) 28 62 63 insgesamt vier Studierende des Ba- ser Stelle nicht verschwiegen wer- stimmt werden könnten, so die Ingol- Internet: www.hs-pforzheim.de chelorstudienganges International Kooperationspartner: Generaldirektorin Catherine Leblanc und den, auch wenn sie nicht aus dem städter voller Stolz in einer Hausmit- Business beziehungsweise des Mas- Rektor Martin Erhardt. Foto: privat Ländle kommen: Den ersten Platz be- teilung.

×