Soziale Netzwerke / Web 2.0 für Kommunen und Kommunalpolitik
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Soziale Netzwerke / Web 2.0 für Kommunen und Kommunalpolitik

on

  • 1,738 views

Bürgermeister-Lehrgang im Freiherr vom Stein-Institut, Kirchheim bei Bad Hersfeld,

Bürgermeister-Lehrgang im Freiherr vom Stein-Institut, Kirchheim bei Bad Hersfeld,
Hessischer Städte- und Gemeindebund (hsgb)

Statistics

Views

Total Views
1,738
Views on SlideShare
1,738
Embed Views
0

Actions

Likes
2
Downloads
14
Comments
2

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

CC Attribution-NonCommercial LicenseCC Attribution-NonCommercial License

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Soziale Netzwerke / Web 2.0 für Kommunen und Kommunalpolitik Soziale Netzwerke / Web 2.0 für Kommunen und Kommunalpolitik Presentation Transcript

  • #kirchheim #hsgb #lehrgang Soziale Netzwerke / Web 2.0 fürKommunen und Kommunalpolitik Tom Noeding
  • Das GEP im Frankfurter Nordwesten
  • Steckbrief – evangelisch.de• Gründungsjahr: 2009• Unternehmenssitz: Frankfurt am Main• Gründer: Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik gGmbH – im Auftrag der EKD• 3,8 Stellen (Redaktion) + ca. 30 freie Autoren• Community: 6.083 Mitglieder• Twitter: 2.562 Follower (190 Listen)• Facebook: 988 („Gefällt mir“) View slide
  • Wo würde Luther heute seine Thesen anschlagen? View slide
  • Kirche 2.0Wie könnte das aussehen?
  • Bunter Blumenstrauß an Möglichkeiten
  • Das Internet ist böse
  • Hacker, Botnetze, Cyberkrieg …
  • Renaissance des Enthüllungsjournalismus Bradley Manning (Whistleblower)
  • Plagiatsaffären: Kollaborative Wiki-Recherche
  • Urängste werden bedient
  • Staatstrojaner – Vertrauen im Keller Original Codeschnipsel des sog. „Staatstrojaners“
  • Klarmachen zum Ändern! Piraten fordern „neues Betriebssystem“ für Deutschland
  • Weltweite Proteste werden online koordiniert
  • Fast zwei Milliarden Menschen sind heute online
  • Zugangs-Boom (1998 – 2003) Der erste Internet- Boom basierte auf der Faszination, Zugang zu Infos zu haben.
  • Beteiligungs-Boom (2004 – heute) Der durch Social Media befeuerte Mitmach-Boom addiert zur Dichte der Vernetzung die Spontanaktivität.
  • Idee und Hintergrund Im Jahr 2004 prägten Tim OReilly und Dale Dougherty den Begriff „Web 2.0“ Das Internet hatte sich verändert – und auch das NutzerverhaltenAuf einer Konferenz sollten dieneuen Trends diskutiert werdenDaraufhin fand im Herbst 2004 dieerste "Web 2.0 Conference" statt
  • „Digitale Kluft“ – Es gibt sie noch!
  • Glaubwürdigkeit wird zur wichtigsten Währung Einzelnen Menschen wird im Netz heute eher vertraut als den klassischen Medien und deren Botschaften
  • Was ist am Web 2.0 „sozial“? Social Media (= Gesellschaftliche Medien) ist ein Schlagwort, unter dem Soziale Netzwerke und Netzgemeinschaften verstanden werden, die als Plattformen zum gegenseitigen Austausch von Meinungen, Eindrücken und Erfahrungen dienen.
  • Mit Vollgas ins mobile Zeitalter
  • Mobiles Internet für Jedermann Lidl verkauft Smartphone mit Android für 99 Euro
  • Echtzeit-Sharing mit Foto-Apps Instagram Color EyeEm
  • Melde-Apps
  • Smartphone-App „nrw-Politik 2.0“
  • Social Networks - Platzhirsche des Web 2.0
  • Google+ = Facebook für Erwachsene? Sparks Persönlicher Newsfeed Huddle Circles Gruppenchat Kontakte, i fürs Handy n Gruppen eingeteiltInstant Upload Hangouts Handy-Fotos Gruppen- hochladen Videochat Profiles Persönliche Profilseite
  • Timeline
  • Timeline
  • Timeline
  • http://www.spiegel.tv/#/filme/generation-facebook-trailer/
  • Business Netzwerke – Eine Klasse für sich
  • Das Netz ist Alltag – der Alltag (auch) im Netz Mediennutzung heute: selbstbestimmter zeitsouveräner interaktiver kollaborativer kreativer ... aber auch anfälliger für Missbrauch!
  • Social Media – Chancen für Kommunen
  • Kommunalpolitiker stehen Rede und Antwort
  • Nicht nur für Grüne, Linke und Piraten
  • Social Media DIY am Beispiel Obermutten/Schweiz Video ► http://youtu.be/QEjoA_695Fo
  • Obermutten wird von Facebook-Fans überannt
  • text Hamburg • Events, Tickets • Fotogalerien • Verkehrsinfos • Termine • Videos • Privatunterkünfte
  • text Dresden • Termine • Galerien • Imagevideo • Infos, Links
  • text iFrame-Tabs Inhalte werden über externe Datenbank eingespielt und dort aktualisiert
  • text Info-Tab LG Aschaffenburg hält fehlendes Impressum bei geschäftlichen Facebookseiten für wettbewerbswidrig Link unter "Info" auf eigene Webseite nicht ausreichend
  • Facebook-Strategien im Vergleich Quelle: Musiol Munzinger Sasserath/Zucker, Trendreport 2010
  • Aktionsrad Communityaufbau Input Support Interaktion
  • Margot Käßmann bloggt auf evangelisch.de
  • Prominente Meinungen im Chat
  • Das Themen-Dreieck Aktualität Quelle: Dirk von Gehlen Lebenswelt Gesprächswert
  • Wie erfolgreich laufen Artikel und Themen?
  • Foto: Ben HeineInteraktion
  • Nutzer dauerhaft animieren und involvieren• Sonderaktionen• Exklusivangebote• Gewinnspiele• Umfragen• Thema der Woche• Wettbewerbe, Social Games
  • Einladung zum Beta-Test Mitglieder von evangelisch.de beim Beta-Testing im Herbst 2009
  • Einladung zum Eröffnungsgottesdienst
  • Barcamp Kirche 2.0 in Frankfurt
  • Wer Menschen bewegen will, muss sie berühren
  • Politcamp 2011 in Bonn
  • #sbsm Camp – Soziale Bewegungen und Social Media
  • #sbsm - Das Camp zum Buch
  • ” Wenn wir das Expertenwissen unserer Bürger nutzen, können wir klügere Entscheidungen fällen, die dann auch in der Bevölkerung besser akzeptiert sind. Anke Domscheit-Berg Gründungs- & Vorstandsmitglied Government 2.0 Netzwerk Deutschland Foto: Sylvie Weisshäupl http://gov20.de
  • Gutes Gelingen!tom.noeding@evangelisch.de www.fullyfollow.me/roquane