A31008 m383-f101-1-19 net

808 views

Published on

Published in: Self Improvement
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
808
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
2
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

A31008 m383-f101-1-19 net

  1. 1. EN Dear Customer, DA Kære Kunde, Gigaset Communications GmbH is the legal successor to Gigaset Communications GmbH er retlig efterfølger til Sie- Siemens Home and Office Communication Devices GmbH & mens Home and Office Communication Devices GmbH & Co. KG (SHC), which in turn continued the Gigaset business Co. KG (SHC), som fra deres side videreførte Siemens AGs of Siemens AG. Any statements made by Siemens AG or Gigaset-forretninger. Siemens AGs eller SHCs eventuelle SHC that are found in the user guides should therefore be forklaringer i betjeningsvejledningerne skal derfor forstås understood as statements of Gigaset Communications som Gigaset Communications GmbHs forklaringer. GmbH. Vi håber, du får meget glæde af din Gigaset. We hope you enjoy your Gigaset. FI Arvoisa asiakkaamme,DE Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Gigaset Communications GmbH on Siemens Home and die Gigaset Communications GmbH ist Rechtsnachfolgerin Office Communication Devices GmbH & Co. KG (SHC)-yri- der Siemens Home and Office Communication Devices tyksen oikeudenomistaja, joka jatkoi puolestaan Siemens GmbH & Co. KG (SHC), die ihrerseits das Gigaset-Geschäft AG:n Gigaset-liiketoimintaa. Käyttöoppaissa mahdollisesti der Siemens AG fortführte. Etwaige Erklärungen der esiintyvät Siemens AG:n tai SHC:n selosteet on tämän Siemens AG oder der SHC in den Bedienungsanleitungen vuoksi ymmärrettävä Gigaset Communications GmbH:n sind daher als Erklärungen der Gigaset Communications selosteina. GmbH zu verstehen. Toivotamme Teille paljon iloa Gigaset-laitteestanne. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem Gigaset. SV Kära kund,FR Chère Cliente, Cher Client, Gigaset Communications GmbH övertar rättigheterna från la société Gigaset Communications GmbH succède en droit Siemens Home and Office Communication Devices GmbH & à Siemens Home and Office Communication Devices GmbH Co. KG (SHC), som bedrev Gigaset-verksamheten efter Sie- & Co. KG (SHC) qui poursuivait elle-même les activités Giga- mens AG. Alla förklaringar från Siemens AG eller SHC i set de Siemens AG. Donc les éventuelles explications de Sie- användarhandboken gäller därför som förklaringar från mens AG ou de SHC figurant dans les modes d’emploi Gigaset Communications GmbH. doivent être comprises comme des explications de Gigaset Vi önskar dig mycket nöje med din Gigaset. Communications GmbH. Nous vous souhaitons beaucoup d’agrément avec votre NO Kjære kunde, Gigaset. Gigaset Communications GmbH er rettslig etterfølger etter Siemens Home and Office Communication Devices GmbH &IT Gentile cliente, Co. KG (SHC), som i sin tur videreførte Gigaset-geskjeften i la Gigaset Communications GmbH è successore della Sie- Siemens AG. Eventuelle meddelelser fra Siemens AG eller mens Home and Office Communication Devices GmbH & SHC i bruksanvisningene er derfor å forstå som meddelelser Co. KG (SHC) che a sua volta ha proseguito l’attività della fra Gigaset Communications GmbH. Siemens AG. Eventuali dichiarazioni della Siemens AG o Vi håper du får stor glede av din Gigaset-enhet. della SHC nei manuali d’istruzione, vanno pertanto intese come dichiarazioni della Gigaset Communications GmbH. EL Αγαπητή πελάτισσα, αγαπητέ πελάτη, Le auguriamo tanta soddisfazione con il vostro Gigaset. η Gigaset Communications GmbH είναι η νομική διάδοχος της Siemens Home and Office Communication Devices GmbH &NL Geachte klant, Co. KG (SHC), η οποία έχει αναλάβει την εμπορική Gigaset Communications GmbH is de rechtsopvolger van δραστηριότητα Gigaset της Siemens AG. Οι δηλώσεις της Siemens Home and Office Communication Devices GmbH & Siemens AG ή της SHC στις οδηγίες χρήσης αποτελούν Co. KG (SHC), de onderneming die de Gigaset-activiteiten επομένως δηλώσεις της Gigaset Communications GmbH. van Siemens AG heeft overgenomen. Eventuele uitspraken Σας ευχόμαστε καλή διασκέδαση με τη συσκευή σας Gigaset. of mededelingen van Siemens AG of SHC in de gebruiksaan- wijzingen dienen daarom als mededelingen van Gigaset HR Poštovani korisnici, Communications GmbH te worden gezien. Gigaset Communications GmbH pravni je sljednik tvrtke Wij wensen u veel plezier met uw Gigaset. Siemens Home and Office Communication Devices GmbH & Co. KG (SHC), koji je nastavio Gigaset poslovanje tvrtkeES Estimado cliente, Siemens AG. Zato sve izjave tvrtke Siemens AG ili SHC koje la Gigaset Communications GmbH es derechohabiente de la se nalaze u uputama za upotrebu treba tumačiti kao izjave Siemens Home and Office Communication Devices GmbH & tvrtke Gigaset Communications GmbH. Co. KG (SHC) que por su parte continuó el negocio Gigaset Nadamo se da sa zadovoljstvom koristite svoj Gigaset de la Siemens AG. Las posibles declaraciones de la uređaj. Siemens AG o de la SHC en las instrucciones de uso se deben entender por lo tanto como declaraciones de la Giga- SL Spoštovani kupec! set Communications GmbH. Podjetje Gigaset Communications GmbH je pravni naslednik Le deseamos que disfrute con su Gigaset. podjetja Siemens Home and Office Communication Devices GmbH & Co. KG (SHC), ki nadaljuje dejavnost znamkePT SCaros clientes, Gigaset podjetja Siemens AG. Vse izjave podjetja Siemens Gigaset Communications GmbH é a sucessora legal da Sie- AG ali SHC v priročnikih za uporabnike torej veljajo kot izjave mens Home and Office Communication Devices GmbH & podjetja Gigaset Communications GmbH. Co. KG (SHC), que, por sua vez, deu continuidade ao sector Želimo vam veliko užitkov ob uporabi naprave Gigaset. de negócios Gigaset, da Siemens AG. Quaisquer declara- ções por parte da Siemens AG ou da SHC encontradas nos manuais de utilização deverão, portanto, ser consideradas como declarações da Gigaset Communications GmbH. Desejamos que tenham bons momentos com o seu Gigaset. Issued by © Gigaset Communications GmbH 2008 Gigaset Communications GmbH All rights reserved. Schlavenhorst 66, D-46395 Bocholt Subject to availability. Rights of modifications reserved. Gigaset Communications GmbH is a trademark licensee of Siemens AG www.gigaset.com
  2. 2. CS Vážení zákazníci, PL Szanowny Kliencie, společnost Gigaset Communications GmbH je právním Firma Gigaset Communications GmbH jest spadkobiercą nástupcem společnosti Siemens Home and Office prawnym firmy Siemens Home and Office Communication Communication Devices GmbH & Co. KG (SHC), která dále Devices GmbH & Co. KG (SHC), która z kolei przejęła přejala segment produktů Gigaset společnosti Siemens AG. segment produktów Gigaset od firmy Siemens AG. Wszelkie Jakékoli prohlášení společnosti Siemens AG nebo SHC, které oświadczenia firm Siemens AG i SHC, które można znaleźć naleznete v uživatelských příručkách, je třeba považovat za w instrukcjach obsługi, należy traktować jako oświadczenia prohlášení společnosti Gigaset Communications GmbH. firmy Gigaset Communications GmbH. Doufáme, že jste s produkty Gigaset spokojeni. Życzymy wiele przyjemności z korzystania z produktów Gigaset.SK Vážený zákazník, Spoločnosť Gigaset Communications GmbH je právnym TR Sayın Müşterimiz, nástupcom spoločnosti Siemens Home and Office Gigaset Communications GmbH, Siemens AGnin Gigaset Communication Devices GmbH & Co. KG (SHC), ktorá zasa işletmesini yürüten Siemens Home and Office pokračovala v činnosti divízie Gigaset spoločnosti Siemens Communication Devices GmbH & Co. KG (SHC)nin yasal AG. Z tohto dôvodu je potrebné všetky vyhlásenia halefidir. Kullanma kılavuzlarında bulunan ve Siemens AG spoločnosti Siemens AG alebo SHC, ktoré sa nachádzajú v veya SHC tarafından yapılan bildiriler Gigaset používateľských príručkách, chápať ako vyhlásenia Communications GmbH tarafından yapılmış bildiriler olarak spoločnosti Gigaset Communications GmbH. algılanmalıdır. Veríme, že budete so zariadením Gigaset spokojní. Gigasetten memnun kalmanızı ümit ediyoruz.RO Stimate client, RU Уважаемыи покупатель! Gigaset Communications GmbH este succesorul legal al Компания Gigaset Communications GmbH является companiei Siemens Home and Office Communication правопреемником компании Siemens Home and Office Devices GmbH & Co. KG (SHC), care, la rândul său, a Communication Devices GmbH & Co. KG (SHC), которая, continuat activitatea companiei Gigaset a Siemens AG. в свою очередь, приняла подразделение Gigaset в свое Orice afirmaţii efectuate de Siemens AG sau SHC şi incluse управление от компании Siemens AG. Поэтому любые în ghidurile de utilizare vor fi, prin urmare, considerate a заявления, сделанные от имени компании Siemens AG aparţine Gigaset Communications GmbH. или SHC и встречающиеся в руководствах пользователя, должны восприниматься как заявления Sperăm ca produsele Gigaset să fie la înălţimea dorinţelor компании Gigaset Communications GmbH. dvs. Мы надеемся, что продукты Gigaset удовлетворяют вашим требованиям.SR Poštovani potrošaču, Gigaset Communications GmbH je pravni naslednik kompanije Siemens Home and Office Communication Devices GmbH & Co. KG (SHC), kroz koju je nastavljeno poslovanje kompanije Gigaset kao dela Siemens AG. Stoga sve izjave od strane Siemens AG ili SHC koje se mogu naći u korisničkim uputstvima treba tumačiti kao izjave kompanije Gigaset Communications GmbH. Nadamo se da ćete uživati u korišćenju svog Gigaset uređaja.BG Уважаеми потребители, Gigaset Communications GmbH е правоприемникът на Siemens Home and Office Communication Devices GmbH & Co. KG (SHC), която на свой ред продължи бизнеса на подразделението Siemens AG. По тази причина всякакви изложения, направени от Siemens AG или SHC, които се намират в ръководствата за потребителя, следва да се разбират като изложения на Gigaset Communications GmbH. Надяваме се да ползвате с удоволствие вашия Gigaset.HU Tisztelt Vásárló! A Siemens Home and Communication Devices GmbH & Co. KG (SHC) törvényes jogutódja a Gigaset Communications GmbH, amely a Siemens AG Gigaset üzletágának utódja. Ebből következően a Siemens AG vagy az SHC felhasználói kézikönyveiben található bármely kijelentést a Gigaset Communications GmbH kijelentésének kell tekinteni. Reméljük, megelégedéssel használja Gigaset készülékét. Issued by © Gigaset Communications GmbH 2008 Gigaset Communications GmbH All rights reserved. Schlavenhorst 66, D-46395 Bocholt Subject to availability. Rights of modifications reserved. Gigaset Communications GmbH is a trademark licensee of Siemens AG www.gigaset.com
  3. 3. s mobileIssued byInformation and Communication mobileHaidenauplatz 1D-81667 Munich© Siemens AG 2004 Gigaset SX445isdnAll rights reserved. Subject to availability.Rights of modification reserved.Siemens Aktiengesellschaftwww.siemens-mobile.com/gigaset
  4. 4. Kurzübersicht MobilteilKurzübersicht Mobilteil 1 Display (Anzeigefeld) im Ruhezustand 2 Ladezustand des Akkus = e V U (leer bis voll) = blinkt: Akku fast leer e V U blinkt: Akku wird geladen 3 Display-Tasten (S. 10) 4 Nachrichten-Taste Zugriff auf die Anrufer- und Nachrichten- listen; Blinkt: neue Nachricht oder neuer Anruf 1 5 Auflegen-, Ein-/Aus-Taste Gespräch beenden, Funktion abbrechen,16 Ð V 2 eine Menüebene zurück (kurz drücken), zurück in Ruhezustand (lang drücken), INT 1 Mobilteil ein-/ausschalten (im Ruhezustand lang drücken) 28.09.04 09:45 6 Raute-Taste } §§§§§§§SMS§§§§§ Tastensperre ein/aus (lang drücken, S. 9) 7 Call-by-Call-Listen-Taste 3 Call-by-Call-Liste öffnen 8 Anschlussbuchse für Headset und PC-Interface15 9 Mikrofon14 4 10 R-Taste Rückfrage einleiten13 5 11 Stern-Taste Klingeltöne ein/aus (lang drücken),12 Wechsel zwischen Groß-, Klein- und Ziffern- schreibung 12 Taste 1 Anrufbeantworter/Combox (Anrufbeant- worter im Netz) auswählen (lang drücken)11 6 13 Abheben-Taste Gespräch annehmen, Wahlwiederholungs-10 7 liste öffnen (kurz drücken), Wählen einlei- 9 ten (lang drücken) 14 Freisprech-Taste Umschalten zwischen Hörer- und 8 Freisprechbetrieb; Leuchtet: Freisprechen eingeschaltet; Blinkt: ankommender Ruf, automatische Wahlwiederholung 15 Steuer-Taste (S. 9) 16 Empfangsstärke Ð i Ñ Ò (hoch bis gering) | blinkt: kein Empfang 1
  5. 5. Kurzübersicht BasisKurzübersicht Basis Über die Tasten an der Basis können Sie den integrierten Anrufbeantworter bedie- nen und Mobilteile an der Basis anmelden. 1 Anmelde-/Paging-Taste: 1 Mobilteile suchen: „Paging“, (kurz drücken), 2 s. S. 48, Mobilteile und DECT-Geräte anmelden (lang 3 drücken), s. S. 47 2 Ein-/Aus-Taste: Anrufbeantworter ein-/aus- 4 schalten. 7 Leuchtet: Der Anrufbeantworter ist einge- 5 schaltet. Blinkt: Es ist mindestens eine neue Nach- 6 richt vorhanden. Während der Nachrichten-Wiedergabe: 3 Aktuelle Nachricht löschen. 4 Zur nächsten (1 x drücken) bzw. übernächs- ten (2 x drücken) Nachricht springen. 5 Wiedergabe-/Stopp-Taste: Neue Nachrichten vom Anrufbeantworter wiedergeben bzw. die Wiedergabe abbre- chen (kurz drücken), Neue und alte Nachrichten wiedergeben (lang drücken). 6 Lautstärke während der Nachrichten-Wie- dergabe ändern: ð = leiser; ñ = lau- ter. Während ein externer Anruf signalisiert wird: Klingelton-Lautstärke ändern. 7 Zum Anfang der Nachricht (1 x drücken) bzw. zur vorherigen Nachricht (2 x drücken) springen. Bitte beachten Sie: u Wird der Anrufbeantworter von einem Mobilteil aus bedient oder nimmt er eine Nachricht auf, kann er nicht über die Basis bedient werden. u Blinkt die Ein-/Aus-Taste, obwohl der Anrufbeantworter ausgeschaltet ist, befindet sich noch mindestens eine neue, noch nicht angehörte Nachricht auf dem Anrufbeantworter.2
  6. 6. InhaltsverzeichnisInhaltsverzeichnis Funktionen während eines Ge- sprächs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20Kurzübersicht Mobilteil . . . . . . . . 1 Mobilteil stummschalten . . . . . . . . . . 20 Telefonieren mit mehrerenKurzübersicht Basis . . . . . . . . . . . 2 Teilnehmern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . 5 Gespräche weitergeben . . . . . . . . . . . 21 Anklopfendes externes Gespräch bearbei-Gigaset SX445isdn – mehr als nur ten – CW (Call Waiting) . . . . . . . . . . . . 22Telefonieren . . . . . . . . . . . . . . . . . 6 Telefonbuch und Listen nutzen . 23Telefon in Betrieb nehmen . . . . . 6 Telefonbuch/Call-by-Call-Liste . . . . . . . 23Basis aufstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6 E-Mail-Verzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . 26Reichweite und Empfangsstärke . . . . . 6 Wahlwiederholungsliste . . . . . . . . . . . 27Basis anschließen . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 Listen mit Nachrichten-Taste aufrufen 27Mobilteil in Betrieb nehmen . . . . . . . . 7Mobilteil ein-/ausschalten . . . . . . . . . . 9 Kostenbewusst telefonieren . . . 30Tastensperre ein-/ausschalten . . . . . . . 9 Call-by-Call-Nummer mit einer Nummer verketten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30Mobilteil bedienen . . . . . . . . . . . . 9 Automatische Netzanbietervorwahl (Pre-Steuer-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 selection) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30Display-Tasten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 Gesprächsdauer und -kosten anzeigen 31Zurück in den Ruhezustand . . . . . . . . 10Menü-Führung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 SMS (Textmeldungen) . . . . . . . . 33Korrektur von Falscheingaben . . . . . . 11 SMS schreiben/senden . . . . . . . . . . . . 33 SMS empfangen . . . . . . . . . . . . . . . . . 35Hinweise zur Daten der Anlage nutzen . . . . . . . . . . 37Bedienungsanleitung . . . . . . . . . 11 Benachrichtigung via SMS . . . . . . . . . 38Verwendete Symbole . . . . . . . . . . . . . 11 SMS-Zentrum einstellen . . . . . . . . . . . 38Beispiel Menü-Eingabe . . . . . . . . . . . . 11 SMS-Info-Dienste . . . . . . . . . . . . . . . . 39Beispiel mehrzeilige Eingabe . . . . . . . 12 SMS an Telefonanlagen . . . . . . . . . . . 39Basis in Betrieb nehmen – Installati- SMS-Funktion ein-/ausschalten . . . . . 39ons-Assistent . . . . . . . . . . . . . . . . 13 SMS-Fehlerbehebung . . . . . . . . . . . . . 40Was ist eine MSN? . . . . . . . . . . . . . . . 13 Anrufbeantworter bedienen . . . 41Installations-Assistenten starten und Basi- Bedienung über das Mobilteil . . . . . . . 41seinstellungen vornehmen . . . . . . . . 14 Mithören ein-/ausschalten . . . . . . . . . 44Telefonieren . . . . . . . . . . . . . . . . 16 Anrufbeantworter einstellen . . . . . . . 44Extern anrufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16 Schnellwahl auf den AnrufbeantworterGespräch beenden . . . . . . . . . . . . . . . 16 zurücksetzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45Anruf annehmen . . . . . . . . . . . . . . . . 16 Bedienung von unterwegs (Fernbedie-Rufnummernübermittlung . . . . . . . . . 16 nung) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45Freisprechen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 Mehrere Mobilteile nutzen . . . . 47Anruf abweisen . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 Mobilteile anmelden . . . . . . . . . . . . . . 47Einstellungen für nächstes Gespräch fest- Mobilteile abmelden . . . . . . . . . . . . . . 48legen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 Mobilteil suchen („Paging“) . . . . . . . . 48Rückruf bei Besetzt (CCBS)/bei Nichtmel- Basis wechseln . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48den (CCNR) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18 Namen der Basis ändern . . . . . . . . . . . 48Fangschaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19 Intern anrufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48 Namen eines Mobilteils ändern . . . . . 49 3
  7. 7. InhaltsverzeichnisInterne Nummer eines Mobilteils Repeater-Unterstützung . . . . . . . . . . . 65ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49 Basis in Lieferzustand zurücksetzen . . 65Mobilteil für Babyalarm nutzen . . . . . 49 Betrieb an Telefonanlagen . . . . . 66Walky-Talky-Modus einstellen . . . . . . 51 Vorwahlziffer (Amtskennziffer/AKZ) spei-Mobilteil im Walky-Talky-Modus für Babya- chern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66larm nutzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52 Gespräch übergeben –Mobilteil einstellen . . . . . . . . . . 53 ECT (Explicit Call Transfer) . . . . . . . . . 66Schnellzugriff auf Funktionen und Num- Wahloptionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66mern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53 Anhang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68Datum und Uhrzeit einstellen . . . . . . 54 Pflege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68Display-Sprache ändern . . . . . . . . . . . 54 Kontakt mit Flüssigkeit . . . . . . . . . . . 68Display einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . 54 Fragen und Antworten . . . . . . . . . . . . 68Logo einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54 Kundenservice (Customer Care) . . . . . 69Nachtmodus einstellen . . . . . . . . . . . 55 Garantie- . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70Automatische Rufannahme ein-/ausschal- Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . 70ten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55 PC Interface . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70Hörer- und Freisprechlautstärke Text schreiben und bearbeiten . . . . . . 71ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55Klingeltöne ändern . . . . . . . . . . . . . . . 55 Menü-Übersicht . . . . . . . . . . . . . 73Sound-Manager . . . . . . . . . . . . . . . . . 57 Zubehör . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 77Hinweistöne ein-/ausschalten . . . . . . 58Wecker einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . 58 Stichwortverzeichnis . . . . . . . . . 80Termin einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . 58Nicht angenommene Termine, Jahrestageanzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59Notrufnummer . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60Mobilteil in den Lieferzustand zurückset-zen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60ISDN-Einstellungen vornehmen 60ISDN-Rufnummern (MSN) einrichten/lö-schen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60MSN zuweisen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61Besetztsignal für MSN belegt (Busy onBusy) einrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . 62Anklopfen – CW (Call Waiting) ein-/aus-schalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62Anrufe weiterschalten . . . . . . . . . . . . 62Gespräch übergeben –ECT (Explicit Call Transfer)ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . 63Fernwahlziffern ändern . . . . . . . . . . . 63Anrufbeantworter im Netz für die Schnell-wahl festlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64Basis einstellen . . . . . . . . . . . . . . 64Vor unberechtigtem Zugriff schützen 64Klingeltöne ändern . . . . . . . . . . . . . . . 654
  8. 8. SicherheitshinweiseSicherheitshinweiseAchtung:Lesen Sie vor Gebrauch die Sicherheitshinweise und die Bedienungsanleitung.Klären Sie Ihre Kinder über deren Inhalt und über die Gefahren bei der Benutzung des Telefons auf. Verwenden Sie nur das mitgelieferte Steckernetzgerät, wie auf der Unterseite $ der Basis angegeben. Legen Sie nur die empfohlenen, aufladbaren Akkus (S. 70) ein! D.h. keinen anderen Akkutyp und keine nicht wieder aufladbaren Batterien, da erhebliche Gesundheits- und Personenschäden nicht auszuschließen sind.‹ Legen Sie die Akkus richtig gepolt ein und verwenden Sie sie gemäß dieserŒ Bedienungsanleitung (Symbole sind in den Akkufächern des Mobilteils ange- bracht). Medizinische Geräte können in ihrer Funktion beeinflusst werden. Beachten Sie die technischen Bedingungen des jeweiligen Umfeldes, z.B. Arztpraxis. Das Mobilteil kann in Hörgeräten einen unangenehmen Brummton verursa- chen. Stellen Sie die Basis nicht in Bädern oder Duschräumen auf. Mobilteil und Basis sind nicht spritzwassergeschützt (S. 68). Während der Autofahrt darf der Fahrer nicht ohne Freisprecheinrichtung telefo- nieren (Walkie-Talkie-Funktion). Gegen versehentliches Einschalten sichern. Telefon ausschalten inkl. Walky-Talky-Funktion, während Sie sich im Flugzeug aufhalten (Walkie-Talkie-Funktion). Gegen versehentliches Einschalten sichern. Nutzen Sie das Telefon nicht in explosionsgefährdeten Umgebungen, z.B. Lackierereien. Geben Sie Ihr Gigaset nur mit der Bedienungsanleitung an Dritte weiter. ƒ Entsorgen Sie Akkus und Telefon umweltgerecht.Hinweis:Nicht alle in dieser Bedienungsanleitung beschriebenen Funktionen sind in allen Ländern verfügbar. 5
  9. 9. Gigaset SX445isdn – mehr als nur TelefonierenGigaset SX445isdn – mehr Basis aufstellenals nur Telefonieren Die Basis ist für den Betrieb in geschlosse- nen, trockenen Räumen mit einem Tem-Ihr Telefon bietet Ihnen nicht nur die Mög- peraturbereich von +5 °C bis +45 °C ausge-lichkeit, SMS über das Festnetz (abhängig legt.vom Netzanbieter) zu versenden und zu Die Basis an einer zentralen Stelle derempfangen sowie bis zu 200 Telefonnum- Wohnung oder des Hauses aufstellen.mern und E-Mail-Adressen zu speichern(S. 23) – Ihr Telefon kann mehr: Bitte beachten Sie:u Belegen Sie die Tasten des Telefons mit u Setzen Sie das Telefon nie folgenden wichtigen Nummern oder häufig Einflüssen aus: Wärmequellen, direkte benutzten Funktionen. Die Wahl der Sonneneinstrahlung oder andere elek- Nummer bzw. der Start der Funktion trische Geräte. erfolgt dann mit einem Tastendruck u Schützen Sie Ihr Gigaset vor Nässe, (S. 53). Staub, aggressiven Flüssigkeiten undu Kennzeichnen Sie wichtige Gesprächs- Dämpfen. partner als VIP – so erkennen Sie wich- tige Anrufe bereits am Klingelton Reichweite und Empfangsstärke (S. 24).u Speichern Sie für wichtige Telefon- Reichweite: bucheinträge ein Sprachmuster – das u Im freien Gelände: bis zu 300 m Telefon wählt „auf Zuruf“ (S. 25). u In Gebäuden: bis zu 50 mu Speichern Sie Termine (S. 58) und Jah- restage (S. 25) in Ihrem Telefon – Ihr Empfangsstärke: Telefon erinnert Sie rechtzeitig. Im Display wird angezeigt, wie gut derViel Spaß mit Ihrem neuen Telefon! Funkkontakt zwischen Basis und Mobilteil ist: u gut bis gering: Ð i Ñ ÒTelefon in Betrieb nehmen u kein Empfang: | blinktDie Verpackung enthält:u eine Basis Gigaset SX445isdn,u ein Mobilteil Gigaset S44,u ein Steckernetzgerät,u ein Telefonkabel,u zwei Akkus,u einen Akkudeckel,u einen Gürtelclip,u eine Bedienungsanleitung.6
  10. 10. Telefon in Betrieb nehmenBasis anschließen Mobilteil in Betrieb nehmen¤ Zuerst das Steckernetzgerät (2) und danach den Telefonstecker (3) wie Akku einlegen unten dargestellt anschließen und die Kabel in die Kabelkanäle legen. Achtung: Nur die von Siemens auf S. 70 empfohlenen aufladbaren Akkus verwenden! D.h. auf kei- nen Fall eine herkömmliche (nicht wieder auf- ladbare) Batterie oder andere Akkutypen, da 2 erhebliche Gesundheits- und Sachschäden nicht auszuschließen sind. Es könnte z.B. der 1 Mantel der Batterie oder der Akkus zerstört werden oder die Akkus könnten explodieren. Außerdem könnten Funktionsstörungen oder Beschädigungen des Gerätes auftreten. ¤ Akkus richtig gepolt einsetzen (siehe schematische Darstellung). Die Polung ist im bzw. am Akkufach gekennzeichnet. 3 1 1 Unterseite der Basis (Ausschnitt) 2 Steckernetzgerät 230 V Akkudeckel schließen 3 Telefonstecker mit Telefonkabel ¤ Deckel etwas nach unten versetzt auf-Bitte beachten Sie: legen und nach oben schieben, bis eru Das Steckernetzgerät muss zum Betrieb einrastet. immer eingesteckt sein, weil das Tele- fon ohne Netzanschluss nicht funktio- niert.u Wenn Sie im Handel ein Telefonkabel nachkaufen, auf die richtige Belegung des Telefonsteckers achten. Akkudeckel öffnen ¤ Unterhalb der oberen Rundung auf den Akkudeckel drücken und nach unten schieben. 7
  11. 11. Telefon in Betrieb nehmenMobilteil in Basis stellen und ist nur möglich, wenn die Akkus zunächstanmelden vollständig geladen und entladen wer-¤ Das Mobilteil mit dem Display nach den. ¤ Dazu das Mobilteil ununterbrochen 8 vorn in die Basis stellen. Stunden in der Basis stehen lassen. IhrDas Mobilteil meldet sich automatisch an. Mobilteil muss für das Aufladen nichtDie Anmeldung dauert etwa eine Minute. angeschaltet sein.Während dieser Zeit steht im DisplayAnmeldevorgang und der Name der Basis ¤ Danach das Mobilteil aus der Basis neh- men und erst wieder hineinstellen,blinkt, z. B. Basis 1. Das Mobilteil erhält die wenn die Akkus vollständig entladenniedrigste freie interne Nummer (1–6). sind.Nach erfolgreicher Anmeldung wird sie imDisplay angezeigt, z. B. INT 1. Das bedeu- Hinweis: Nach dem ersten Laden und Entladen könnentet, dass die Nummer 1 zugewiesen Sie Ihr Mobilteil nach jedem Gespräch in diewurde. Sind die internen Nummern 1–6 Basis zurückstellen.bereits an andere Geräte vergeben, wirddie Nummer 6 überschrieben. Bitte beachten Sie:Hinweise: u Den Lade- und Entlade-Vorgang immer– Die automatische Anmeldung ist nur mög- wiederholen, wenn Sie die Akkus aus lich, wenn von der Basis nicht telefoniert dem Mobilteil entfernen und wieder wird. einlegen.– Jeder Tastendruck unterbricht die automa- u Die Akkus können sich während des tische Anmeldung. Aufladens erwärmen. Das ist ungefähr-– Sollte die automatische Anmeldung nicht funktionieren, müssen Sie das Mobilteil lich. manuell anmelden (S. 47). u Die Ladekapazität der Akkus reduziert– Sie können den Namen des Mobilteils sich technisch bedingt nach einiger ändern (S. 49). Zeit.¤ Mobilteil zum Laden der Akkus in der Ihr Telefon ist jetzt einsatzbereit! Ladeschale der Basis stehen lassen. Der Anrufbeantworter ist mit einer Stan-Hinweise: dardansage eingeschaltet.– Steht das Mobilteil in der Basis, lädt es Datum und Uhrzeit stellen sich beim ers- auch, wenn es ausgeschaltet ist. ten Telefonat automatisch. Sie können– Hat sich das Mobilteil wegen leerer Akkus abgeschaltet und wird dann in die Basis Datum und Uhrzeit aber auch direkt ein- gestellt, schaltet es sich automatisch ein. stellen (S. 54).– Das Mobilteil darf nur in die dafür vorgese- Alle Einstellungen sind voreingestellt. Sie hene Basis gestellt werden. können die Einstellungen Ihren individuel- len Bedürfnissen anpassen. Grundeinstel-Bei Fragen und Problemen s. S. 68. lungen können Sie mit dem Installations- Assistent ändern (S. 14).Erstes Laden und Entladen der AkkusIst das Mobilteil eingeschaltet, wird das Gürtelclip befestigenAufladen der Akkus im Display oben rechts Am Mobilteil sind etwa auf Höhe des Dis-durch Blinken des Akkusymbols e ange- plays seitliche Aussparungen für denzeigt. Gürtelclip vorgesehen.Während des Betriebs zeigt das Akku-Sym-bol den Ladezustand des Akkus an (S. 1).Eine korrekte Anzeige des Ladezustands8
  12. 12. Mobilteil bedienen¤ Drücken Sie den Gürtelclip so auf der ation drücken müssen, z.B. v für „rechts Rückseite des Mobilteils an, dass die auf die Steuer-Taste drücken“. Nasen des Gürtelclips in die Aussparun- Die Steuer-Taste hat verschiedene Funktio- gen einrasten. nen:Die Zunge des Gürtelclips muss zumAkkufach gerichtet sein. Im Ruhezustand des Mobilteils s Telefonbuch öffnen.Mobilteil ein-/ausschalten v Hauptmenü öffnen. u Liste der Mobilteile öffnen.a Auflegen-Taste lang drücken. t Kurz drücken: Klingeltöne des Sie hören den Bestätigungs- Mobilteils einstellen (S. 55). ton. Lang drücken: Sprachwahl einleiten (S. 26).Tastensperre ein-/ausschalten Im Hauptmenü und in Eingabefeldern# Raute-Taste lang drücken. Mit der Steuer-Taste bewegen Sie dieSie hören den Bestätigungston. Ist die Tas- Schreibmarke nach oben t, unten s,tensperre eingeschaltet, sehen Sie im Dis- rechts v oder links u.play das Symbol Ø. In Listen und UntermenüsDie Tastensperre schaltet sich automatisch t/s Zeilenweise nach oben/untenaus, wenn Sie angerufen werden. Nach blättern.Gesprächsende schaltet sie sich wiederein. v Untermenü öffnen bzw. Aus- wahl bestätigen.Hinweise: u Eine Menü-Ebene zurück-– Die eingegebene Notrufnummer (S. 60) kann auch bei eingeschalteter Tastensperre springen bzw. abbrechen. gewählt werden.– Wenn Sie bei eingeschalteter Tastensperre Während eines externen Gesprächs versehentlich auf eine Taste drücken, s Telefonbuch öffnen. erscheint im Display ein Hinweistext. Zum v Menü öffnen. Ausschalten der Tastensperre Raute-Taste # lang drücken. u Interne Rückfrage einleiten. t Sprachlautstärke für Hörer- bzw. FreisprechmodusMobilteil bedienen ändern.Steuer-TasteIm Folgenden ist die Seite der Steuer-Tasteschwarz markiert (oben, unten, rechts,links), die Sie in der jeweiligen Bediensitu- 9
  13. 13. Mobilteil bedienenDisplay-Tasten Ein Beispiel für das Display im Ruhezu- stand ist auf S. 1 abgebildet.Die Funktionen der Display-Tasten wech-seln je nach Bediensituation. Beispiel: Menü-Führung } §§§§§SMS§§§§§ 1 Die Funktionen Ihres Telefons werden Ihnen über ein Menü angeboten, das aus mehreren Ebenen besteht. 2 Hauptmenü (erste Menü-Ebene) ¤ Drücken Sie v im Ruhezustand des Mobilteils, um das Hauptmenü zu öff- 1 Aktuelle Funktionen der Display-Tasten wer- den in der untersten Displayzeile angezeigt. nen. 2 Display-Tasten Die Hauptmenü-Funktionen werden imDie wichtigsten Display-Symbole sind: Display als farbige Symbole angezeigt.} Linke Display-Taste, solange Auf eine Funktion zugreifen, d.h. das sie noch nicht mit einer Funk- zugehörige Untermenü (nächste Menü- tion belegt ist (S. 53). Ebene) öffnen:¨ Das Hauptmenü oder ein ¤ Mit der Steuer-Taste zur Funktion navi- situationsabhängiges Menü gieren (q und r). In der Kopfzeile öffnen. des Displays wird der Name der Funk- tion angezeigt. Drücken Sie auf die Dis-W Lösch-Taste: Zeichenweise von play-Taste §OK§. rechts nach links löschen.Î Eine Menü-Ebene zurücksprin- Untermenüs gen bzw. Vorgang abbrechen.Œ E-Mail-Verzeichnis öffnen. Die Funktionen der Untermenüs werden in Listenform angezeigt.Ó Nummer ins Telefonbuch kopieren. Auf eine Funktion zugreifen:• Wahlwiederholungsliste ¤ Mit der Steuer-Taste q zur Funktion blättern und §OK§ drücken. öffnen. Oder:Zurück in den Ruhezustand ¤ Die zugehörige Ziffernkombination (S. 73) eingeben.Von einer beliebigen Stelle im Menü keh- Wenn Sie die Auflegen-Taste a einmalren Sie wie folgt in den Ruhezustand kurz drücken, springen Sie in die vorhe-zurück: rige Menü-Ebene zurück bzw. brechen¤ Auflegen-Taste a lang drücken. den Vorgang ab.Oder:¤ Keine Taste drücken: Nach 2 Min. wech- selt das Display automatisch in den Ruhezustand.Änderungen, die Sie nicht durch Drückenvon §OK§, §Ja§, §Sichern§, §Senden§ oder mitSpeichern §OK§ bestätigt bzw. gespeicherthaben, werden verworfen.10
  14. 14. Hinweise zur BedienungsanleitungKorrektur von Falscheingaben Beispiel Menü-EingabeFalsche Zeichen im Text korrigieren Sie, In der Bedienungsanleitung werden dieindem Sie mit der Steuer-Taste zu der Fehl- Schritte, die Sie ausführen müssen, in ver-eingabe navigieren. Sie können dann: kürzter Schreibweise dargestellt. Im Fol-u mit X das Zeichen links von der genden wird am Beispiel „Farbschema des Schreibmarke löschen, Displays einstellen“ diese Schreibweiseu Zeichen links von der Schreibmarke erläutert. In den Kästchen steht jeweils, einfügen, was Sie tun müssen.u bei der Eingabe von Uhrzeit und Datum etc. Zeichen (blinkt) überschreiben. v ¢ Ð ¢ Display ¤ Im Ruhezustand des Mobilteils rechtsHinweise zur auf die Steuer-Taste drücken, um das Hauptmenü zu öffnen.Bedienungsanleitung ¤ Mit der Steuer-Taste das Symbol Ð auswählen – Steuer-Taste rechts, links,In dieser Bedienungsanleitung werden oben oder unten drücken.bestimmte Symbole und Schreibweisen In der Kopfzeile des Displays wird Einstel-verwendet, die hier erklärt sind. lungen angezeigt. ¤ Auf die Display-Taste §OK§ drücken, um die Funktion Einstellungen zu bestäti-Verwendete Symbole gen.Eintrag senden / Liste senden (Bsp.) Das Untermenü Einstellungen wird ange- Eine der beiden angegebenen zeigt. Menüfunktionen auswählen. ¤ So oft unten auf die Steuer-Taste drü-~ Ziffern oder Buchstaben ein- cken, bis die Menüfunktion Display geben. ausgewählt ist.§Sichern§ Invers werden die aktuellen ¤ Auf die Display-Taste §OK§ drücken, um Funktionen der Display-Tasten die Auswahl zu bestätigen. dargestellt, die in der unters- ten Display-Zeile angeboten werden. Die darunter liegende Farbschema Display-Taste drücken, um die Auswählen und §OK§ drücken. Funktion aufzurufen. ¤ So oft unten auf die Steuer-Taste drü-q Steuer-Taste oben oder unten cken, bis die Menüfunktion Farbschema drücken: Nach oben oder ausgewählt ist. unten blättern. ¤ Auf die Display-Taste §OK§ drücken, umr Steuer-Taste rechts oder links die Auswahl zu bestätigen. drücken: z.B. Einstellung aus- wählen.c / Q / * usw. Abgebildete Taste am Mobilteil drücken. 11
  15. 15. Hinweise zur Bedienungsanleitungs Farbschema auswählen und Datum: §OK§ drücken (‰ = aktuelle Tag/Monat 4-stellig eingeben. Farbe). ¤ Auf die Taste s drücken, um in die¤ Oben oder unten auf die Steuer-Taste nächste Zeile zu wechseln. drücken, um das Farbschema auszu- Die zweite Zeile ist mit [ ] als aktiv wählen. gekennzeichnet.¤ Auf die Display-Taste §OK§ drücken, um ¤ Datum mit den Ziffer-Tasten eingeben. die Auswahl zu bestätigen.Das ausgewählte Farbschema ist mit‰ markiert. Zeit: Stunden/Minuten 4-stellig eingeben.a Lang drücken (Ruhezustand). ¤ Auf die Taste s drücken. Die dritte Zeile ist mit [ ] als aktiv¤ Lang auf die Auflegen-Taste drücken, gekennzeichnet. damit das Mobilteil in den Ruhezu- stand wechselt. ¤ Uhrzeit mit den Ziffer-Tasten einge- ben.Beispiel mehrzeilige Eingabe Text:In vielen Situationen können Sie in mehre- Display-Taste §Ändern§ drücken. Textren Zeilen einer Anzeige Einstellungen (max. 16-stellig) eingeben und §OK§ändern oder Daten eingeben. drücken.Die mehrzeilige Eingabe wird in dieser ¤ Auf die Taste s drücken.Bedienungsanleitung in verkürzterSchreibweise dargestellt. Im Folgenden Die vierte Zeile ist mit < > als aktivwird am Beispiel „Termin speichern“ diese gekennzeichnet.Schreibweise erläutert. In den Kästchen ¤ Auf die Display-Taste §Ändern§ drücken,steht jeweils, was Sie tun müssen. um das Eingabe-Feld zu öffnen. Text eingeben (S. 71). ¤ Auf die Display-Taste §OK§ drücken.Sie sehen die folgende Anzeige:Aktivierung: f Ein gDatum: 28.09Zeit: 11:11Text: TerminÎ §§Sichern§§Aktivierung: Ein oder Aus auswählen.¤ Rechts oder links (r) auf die Steuer- Taste drücken, um Ein oder Aus auszu- wählen.12
  16. 16. Basis in Betrieb nehmen – Installations-Assistent Was ist eine MSN?¤ Änderungen speichern. MSN = Multiple Subscriber Number, Mehr-Das Symbol ¼ wird angezeigt. fachrufnummer. Sie können für den ISDN-Sie können Ihre Änderungen je nach Mehrgeräteanschluss bis zu 10 unter-Bediensituation auf zwei Arten speichern. schiedliche Telefonnummern beauftra-¤ Auf die Display-Taste §Sichern§ drücken. gen. Eine MSN ist eine der Ihnen zugewie- senen Telefonnummern ohne die Orts-Oder: netzkennzahl (Vorwahl).¤ Auf die Taste v drücken. Mit q Spei- Ihr Telefon nutzt die MSN ganz individuell chern auswählen und §OK§ drücken.¤ In jedem Fall anschließend lang auf nach Ihren Wünschen. Dabei wird unter- schieden nach: die Taste a drücken. u Empfangs-MSN: Nummern, unterDas Mobilteil wechselt in den Ruhezu- denen Sie angerufen werden können.stand und zeigt das Symbol ¼ an. Sie können die Empfangs-MSNs bestimmten Intern-Teilnehmern (End- geräten) zuordnen. AnkommendeBasis in Betrieb nehmen – Gespräche werden nur an die Endgeräte weitergeleitet, denen dieInstallations-Assistent entsprechende Empfangs-MSN zuge- ordnet ist. Endgeräte sind z.B.Für den Betrieb Ihres Telefons sind noch Mobilteile oder Anrufbeantworter.einige Einstellungen notwendig. Der u Sende-MSN: Nummern, die demInstallations-Assistent unterstützt Sie Angerufenen übermittelt werden. Überdabei. die Sende-MSNs erfolgt die Abrech-Sind noch keine MSN-Einstellungen vor- nung beim Netzanbieter. Sie könnenhanden und Sie legen das erste Mobilteil jedem Intern-Teilnehmer eine Sende-in die Ladeschale, blinkt nach etwa MSN fest zuordnen.20 Min. die Nachrichten-Taste (S. 1).¤ Nachrichten-Taste drücken, um den Mögliche Intern-Teilnehmer sind: u Mobilteile, denen Sie die Intern-Num- Installations-Assistenten zu starten. mern 1 bis 6 zuordnen können.Sie können den Installations-Assistenten u Ein Sprach- und Datenadapterauch jederzeit über Ihr Mobilteil aufrufen Gigaset M34 USB, dem Sie ebenfalls(S. 14). die Intern-Nummern 1 bis 6 zuordnenFolgende Einstellungen können Sie nach- können. Der Sprach- und Datenadaptereinander vornehmen: Gigaset M34 USB belegt zwei Intern-u MSNs Ihres Anschlusses ermitteln bzw. Nummern. Zusätzlich zu dem Sprach- eingeben und Datenadapter können Sie nochu Empfangs-MSN einstellen vier Mobilteile anmelden.u Sende-MSN einstellen 13
  17. 17. Basis in Betrieb nehmen – Installations-AssistentBeispiel für die Zuordnung der MSNs Bitte beachten Sie:Sie haben vier MSNs beauftragt, zwei zur u Ist der Installation-Assistent aktiviert,geschäftlichen Nutzung (MSN1, MSN2) kann kein anderes Mobilteil auf dasund zwei für private Zwecke (MSN3, Menü Einstellungen der Basis zugrei-MSN4). An einer Basis sind vier Mobilteile fen.angeschlossen. Zwei Mobilteile (INT 1 und u Um den Installations-Assistenten vor-2) und der Anrufbeantworter sollen für zeitig zu verlassen, die Auflegen-Tastegeschäftliche, zwei Mobilteile (INT 3 und a lang drücken. Alle Änderungen,4) für private Zwecke genutzt werden. die Sie bereits mit §OK§ gesichert haben, bleiben erhalten. Intern- Empfangs- Sende-MSN Teilnehmer MSN u Um eine Einstellung zu überspringen, Geschäftlich: drücken Sie s oder die Display-Taste Mobilteile: MSN1 MSN2 MSN1 §Nein§. INT 1, 2 u Um zu einer vorherigen Einstellung Anrufbeant- MSN1 MSN2 --- zurückzukehren, drücken Sie t. worter: Privat: Eigene Nummern (MSN) ermitteln Mobilteil: MSN3 MSN3 Mit der Auftragsbestätigung für den ISDN- INT 3 Anschluss wurden Ihnen vom Netzbetrei- Mobilteil: MSN4 MSN4 ber mehrere eigene Nummern (MSNs) INT 4 mitgeteilt. Sie können bis zu 10 Nummern speichern.Installations-Assistenten starten Ist an Ihrem Telefon noch keine MSN ein- getragen, können Sie die Nummern vonund Basiseinstellungen der Vermittlungsstelle abrufen.vornehmen Eigene Rufnummern (MSNs) ermitteln? Mit §Ja§ bestätigen.v ¢ Ð ¢ Basis ¢ ISDN ¢ Assistent Am Display wird angezeigt, wenn MSNs§Ja§ Display-Taste drücken, um den gefunden wurden. Die MSNs werden ein- Installations-Assistenten zu getragen und können anschließend geän- starten. dert werden (siehe unten). Konnten keine~ System-PIN eingeben und §OK§ MSNs ermittelt werden, unterstützt Ihre drücken. Vermittlungsstelle diese Funktion nicht. Haben Sie die System-PIN Sie erhalten eine entsprechende Fehler- noch nicht geändert (S. 64), meldung. geben Sie „0000“ ein.14
  18. 18. Basis in Betrieb nehmen – Installations-AssistentEigene Nummern (MSNs) manuell Î Display-Taste drücken, um dieeintragen und Namen zu MSNs eingeben Zuordnung für diesesEigene Rufnummern (MSNs) eingeben? Endgerät zu beenden. Mit §Ja§ bestätigen. Wiederholen Sie den Vorgang für alle an~ MSN eingeben. Wurden die Ihrem Telefon angemeldeten Endgeräte. MSNs automatisch ermittelt, Standardmäßig sind dem Anrufbeantwor- ist die Nummer bereits einge- ter alle MSNs als Empfangs-MSNs zuge- tragen. wiesen, dies kann jedoch ebenfalls ange-t~ Ggf. in die nächste Zeile sprin- passt werden (S. 41). gen und Name eingeben (opti- Sende-MSN einstellen onal). Sie können jedem Intern-Teilnehmer oder§OK§ Display-Taste drücken. Die Ein- Endgerät genau eine der verfügbaren gabe ist gespeichert Sende-MSNs zuordnen. Diese wird demDies wird automatisch für alle MSNs wie- Gesprächspartner übermittelt und derderholt. Die eingetragenen MSNs werden Netzbetreiber rechnet die anfallendenautomatisch allen Mobilteilen als Emp- Gesprächskosten unter dieser MSN ab.fangs-MSNs zugewiesen. Sende-MSN einstellen?Empfangs-MSN einstellen Mit §Ja§ bestätigen.Über die Empfangs-MSN werden kom- Zuordnung: <MSN-Auswahl>mende Anrufe angenommen. Die Ihrem In der Kopfzeile wird dieISDN-Anschluss zugeteilten MSNs können interne Nummer des Endge-Sie nach Wunsch verschiedenen Endgerä- räts angezeigt, für das dieten zuteilen. Sie können einem Endgerät Zuordnung gelten soll, z.B.mehrere Empfangs-MSNs zuordnen. INT 2. Mit §Ändern§ bestätigen.Empfangs-MSN einstellen? Die Liste der eingetragenen MSNs wird Mit §Ja§ bestätigen. angezeigt. Die zugewiesene Sende-MSN ist mit ‰ markiert.Zuordnung: <MSN-Auswahl> In der Kopfzeile wird die q MSN auswählen und §OK§ interne Nummer des Engeräts drücken. angezeigt, für das die Zuord- Î Display-Taste drücken, um die nung gelten soll, z.B. INT 2. Mit Zuordnung für dieses §Ändern§ bestätigen. Endgerät zu beenden.Die Liste der eingetragenen MSNs wird Wiederholen Sie den Vorgang für alle anangezeigt. Die zugewiesenen Empfangs- Ihrem Telefon angemeldeten Endgeräte.MSNs sind mit ‰ markiert. Standardmäßig Danach wird der Installations-Assistentsind allen Mobilteilen alle eingerichteten beendet. Im Display wird Installation abge-MSNs als Empfangs-MSNs zugeordnet. schlossen angezeigt.q MSN auswählen und §OK§ a Lang drücken (Ruhezustand). drücken, um die Zuordnung zu ändern.Wiederholen Sie diesen Vorgang für alleMSNs, deren Zuordnung Sie ändern wol-len. 15
  19. 19. TelefonierenTelefonieren automatisch an, wenn Sie es aus der Basis nehmen. Stört der Klingelton, drücken Sie die Dis- play-Taste §Ruf aus§. Den Anruf können SieExtern anrufen annehmen, solange er im Display ange- zeigt wird.Externe Anrufe sind Anrufe in das öffent-liche Telefonnetz.~ c Nummer eingeben und Abhe- Rufnummernübermittlung ben-Taste drücken. Bei einem Anruf wird die Nummer bzw.Oder: der Name des Anrufers im Display ange-c ~ Abheben-Taste c lang drü- zeigt, wenn folgende Voraussetzungen cken und dann die Nummer erfüllt sind: eingeben. u Ihr Netzanbieter unterstützt CLIP (Cal-Mit der Auflegen-Taste a können Sie ling Line Identification Presentation):das Wählen abbrechen. Nummer des Anrufers wird angezeigtHinweise: u Sie haben bei Ihrem Netzanbieter CLIP– Das Wählen mit Telefonbuch, Call-by-Call- beauftragt. Liste (S. 1, S. 23) oder Wahlwiederholungs- liste (S. 10, S. 27) spart wiederholtes Tip- Display-Anzeige bei CLIP pen von Nummern und Netzanbieter-Vor- wahlen („Call-by-Call-Nummer“). Ist die Nummer des Anrufers in Ihrem Tele-– Sie können Tasten mit Nummern von Tele- fonbuch gespeichert, sehen Sie seinen fonbucheinträgen belegen (S. 53). Namen statt der Rufnummer. Ist zur Num-– Mit Sprachwahl können Sie Nummern mer ein Sprachmuster gespeichert, wird durch Aufsprechen des Namens wählen. der Anruf zusätzlich durch Abspielen des (S. 25). Sprachmusters signalisiert. Haben Sie den Namen der angerufenenGespräch beenden MSN geändert (S. 61), wird dieser ange- zeigt.a Å Auflegen-Taste drücken. 1Anruf annehmen 1234567890 2 für %(MSN) 3Ein ankommender Anruf wird dreifach am §Abweis.§ §§§Ruf aus§§Mobilteil signalisiert: durch Klingeln, eineAnzeige im Display und Blinken der Frei- 1 Klingel-Symbolsprech-Taste d. 2 Nummer oder Name des AnrufersSie haben folgende Möglichkeiten, den 3 Empfangs-MSN, die angerufen wirdAnruf anzunehmen:¤ Auf die Abheben-Taste c drücken.¤ Auf die Freisprech-Taste d drücken.¤ Den Anruf auf den Anrufbeantworter weiterleiten (S. 43).Steht das Mobilteil in der Basis und ist dieFunktion Aut.Rufannahme eingeschaltet(S. 55), nimmt das Mobilteil einen Anruf16
  20. 20. TelefonierenÜbertragung der Nummer dauerhaft Wenn Sie das Mobilteil während einesunterdrücken (CLIR) Gesprächs in die Basis stellen wollen:Voraussetzung: Das Leistungsmerkmal ¤ Die Freisprech-Taste d beim Hineinstellen gedrückt halten.„fallweise Rufnummernübermittlungunterdrücken“ wird von Ihrem Netzanbie- Wie Sie die Sprachlautstärke ändern,ter unterstützt. s. S. 55.CLIR = Calling Line Identification Restric-tion, Sperrung der Anzeige der eigenen Anruf abweisenRufnummer. §Abweis.§ Display-Taste drücken.Wenn sie nicht möchten, dass IhremGesprächspartner Ihre Rufnummer über- Der Anruf wird für die gesamte MSN-mittelt wird, können Sie die Rufnummern- Gruppe abgewiesen.übermittlung unterdrücken.Im Lieferzustand wird Ihre Nummer beim Einstellungen für nächstesAngerufenen angezeigt. Gespräch festlegenWie Sie die Nummer nur für den nächstenAnruf unterdrücken, s. S. 17. Abhängig vom Netzanbieter können Siev ¢ Ð ¢ Basis ¢ ISDN folgende Einstellungen für das nächsteAlle Rufe anonym Gespräch vornehmen: Auswählen und §OK§ drücken u Übertragung der Nummer unterdrü- (‰ = ein). cken (CLIR), vorausgesetzt das Leis- tungsmerkmal „fallweise Rufnummern-a Lang drücken (Ruhezustand). übermittlung unterdrücken“ wird von Ihrem Netzanbieter unterstützt.Freisprechen Nach dem Gespräch wird die Einstel- lung wieder zurückgesetzt und IhreBeim Freisprechen halten Sie das Mobilteil Nummer wird wieder übermittelt, auchnicht ans Ohr, sondern legen es z.B. vor wenn Sie die gewählte Nummer aussich auf den Tisch. So können sich auch der Wahlwiederholungsliste erneutandere an dem Telefonat beteiligen. anrufen. Nummer dauerhaft unterdrücken,Freisprechen ein-/ausschalten s. S. 17. u Sende-MSN festlegen. Sie haben fürBeim Wählen einschalten ein Mobilteil eine individuelle Sende-~d Nummer eingeben und Frei- MSN festgelegt (S. 61), möchten aber sprech-Taste drücken. für das nächste Gespräch eine andere¤ Wenn Sie jemanden mithören lassen, MSN als Sende-MSN auswählen. sollten Sie dies Ihrem Gesprächspart- u Keypad ein-/ausschalten (S. 67). ner mitteilen.Zwischen Hörer- und Freisprechbetriebwechselnd Freisprech-Taste drücken.Während eines Gesprächs und beim Abhö-ren des Anrufbeantworters schalten Siedas Freisprechen ein oder aus. 17
  21. 21. TelefonierenEinstellungen für das nächste Gespräch Bitte beachten Sie:vornehmen u Der Rückrufauftrag wird nach ca. 2v ¢ ê ¢ Nächste Wahl Stunden (abhängig von der Vermitt-¤ Mehrzeilige Eingabe ändern: lungsstelle) automatisch gelöscht. u Sind Sie zum Zeitpunkt des RückrufAnonym Ja oder Nein auswählen. – mit einem externen Gesprächspart- ner verbunden, wird der RückrufMSN zurückgestellt, bis Sie das Gespräch Sende-MSN auswählen und §OK§ beenden. drücken (‰ = ein). Die nächste Wahl erfolgt mit dieser MSN, die auch als – mit einem internen Teilnehmer ver- Nummern-Information an den Angeru- bunden, wird der Rückruf als anklop- fenen übertragen wird. fendes Gespräch signalisiert. Neh- men Sie das Gespräch nicht an, wirdKeypad der Rückruf wiederholt. Ja oder Nein auswählen. u Ein Rückruf wird bei eingerichteter§Wählen§ Display-Taste drücken. interner Anrufweiterschaltung nicht~ Nummer eingeben. weitergeleitet.c / §Wählen§ u Ein Rückruf kann nicht an den Anrufbe- Abheben-Taste oder Display- antworter weitergeleitet werden. Taste drücken. Rückruf für externe Rückfrage aktivieren Sie wollen eine externe Rückfrage auf-Rückruf bei Besetzt (CCBS)/bei bauen (S. 20). Der Rückfrage-TeilnehmerNichtmelden (CCNR) ist besetzt. Sie können einen Rückruf akti- vieren:Meldet sich Ihr Gesprächspartner nicht v Menü öffnen.oder ist besetzt, können Sie einen Rückruf Rückruf Auswählen und §OK§ drücken.einleiten.Voraussetzung: Die Vermittlungsstelle Rückruf annehmenunterstützt dieses Leistungsmerkmal. Das Mobilteil läutet und das Display zeigtRückruf aktivieren die Rückrufnummer an.§Rückruf§ Display-Taste drücken und Verbindung aufbauen Bestätigung von der Vermitt- c Abheben-Taste drücken. lungsstelle abwarten. Sie hören ein Freizeichen. Der andere Teil-Zeitpunkt des Rückrufs: nehmer wird gerufen. Die Verbindungu Rückruf bei Besetzt – CCBS: wird hergestellt. CCBS = Completition of calls to busy Rückruf löschen subscriber. Rückruf erfolgt, sobald der Sollten Sie den Rückruf nicht mehr benöti- angerufene Teilnehmer die Verbindung gen, können Sie ihn löschen, bevor die beendet hat. Verbindung aufgebaut wird:u Rückruf bei Nichtmelden – CCNR: §Löschen§ Display-Taste drücken. CCNR = Completition of calls no reply. Rückruf erfolgt, sobald der angerufene Teilnehmer telefoniert hat.18
  22. 22. TelefonierenRückruf prüfen/löschenv¢êRückruf Auswählen und §OK§ drücken (‰ = Rückruf aktiv). Die aktu- elle Rückrufnummer wird auf dem Display eingeblendet.§OK§ Display-Taste drücken. Der Rückruf bleibt aktiv.Oder:§Löschen§ Display-Taste drücken. Der Rückruf wird gelöscht.FangschaltungVoraussetzung: Sie haben die Fangschal-tung bei Ihrem Netzanbieter beantragt.Bei Problemen wenden Sie sich bittezunächst an den Netzanbieter.Fangschaltung vorbereitenWenn Sie die Fangschaltung beauftragthaben, verlängern Sie die Zeit bis zumTrennen der Verbindung:v¢54O141 §OK§ Zeit bis zum Trennen der Ver- bindung auf 30 Sek. verlän- gern.oderQ §OK§ Zeit bis zum Trennen der Ver- bindung auf 3 Sek. setzen.Anrufer ermittelnFühren Sie die folgenden Schritte wäh-rend des Gesprächs oder sofort, nachdemder Anrufer aufgelegt hat, durch. Sie dür-fen die Auflegen-Taste a nicht drücken!v ¢ Anrufer ermittelnDie Identifizierung des Anrufers erfolgt inder Vermittlungsstelle. Ein Listenausdruckmit der Nummer des Anrufers sowie Zeitund Datum werden Ihnen später vonIhrem Netzanbieter zugestellt. NähereInformationen erhalten Sie von IhremNetzanbieter. 19
  23. 23. Funktionen während eines GesprächsFunktionen während eines ~ Nummer des neuen Extern- Teilnehmers eingeben.Gesprächs Hinweis: Sie können die Verbindung auch über das Tele- fonbuch bzw. weitere Listen aufbauen (S. 23).Mobilteil stummschalten Interne Rückfrage einleitenSie können das Mikrofon Ihres Mobilteils u Steuer-Taste drücken. Die Ver-während eines externen Gesprächs aus- bindung mit dem ersten Teil-schalten. Ihr Gesprächspartner hört dann nehmer wird gehalten.eine Wartemelodie. ~ Nummer des gewünschten Intern-Teilnehmers eingeben.Mobilteil stummschalten Hinweis:u Steuer-Taste links drücken. Sie können auch mit q eine Intern-Nummer (z. B. INT 1) auswählen und c / §OK§ drücken.Stummschaltung aufheben” Display-Taste drücken. Rückfrage-Teilnehmer meldet sich nicht §Beenden§ Display-Taste drücken. Sie keh-Telefonieren mit mehreren ren zum ersten Teilnehmer zurück.Teilnehmern Rückfrage-Teilnehmer ist besetztWenn Sie mit mehreren Teilnehmern tele- Sie hören das Besetztzeichen. Sie könnenfonieren möchten, leiten Sie zunächst einen Rückruf einleiten (S. 18). ¤ Zum gehaltenen Gesprächspartnereine Rückfrage ein. Sie können dann ent-weder abwechselnd („Makeln“, S. 20) odergleichzeitig („Konferenzschaltung“, S. 21) zurückkehren.mit den Teilnehmern sprechen. Rückfrage-Teilnehmer meldet sich Es bestehen jetzt eine aktive VerbindungRückfrage zum neuen Teilnehmer und eine gehal-Sie haben zwei Möglichkeiten der Rück- tene Verbindung zum ersten Teilnehmer.frage: Sie haben folgende Möglichkeiten:u Externe Rückfrage: Sie rufen während u Makeln (S. 20), eines externen Gesprächs einen ande- u Konferenzschaltung (S. 21), ren externen Teilnehmer an. u Gespräch weitergeben (S. 21).u Interne Rückfrage: Sie rufen während eines externen Gesprächs einen Intern- Teilnehmer an. Makeln Sie können abwechselnd mit zwei Teilneh-Externe Rückfrage einleiten mern sprechen.S R-Taste drücken. Voraussetzung: Sie haben eine RückfrageOder: aufgebaut (S. 20) oder ein anklopfendes§Rückfr.§ Display-Taste drücken. Gespräch angenommen (S. 22). ts Sie wechseln zwischen beiden Teilnehmern.20
  24. 24. Funktionen während eines GesprächsRückfrage/Makeln beenden Konferenz in eine Rückfrage (S. 20)v Menü öffnen. auflösenGespräch trennen §Einzeln§ Display-Taste drücken. Auswählen und §OK§ drücken. Die Konferenz ist beendet, Sie sind jetzt Das gerade aktive Gespräch wieder im Makel-Modus (S. 20). Die Ver- wird beendet. Sie kehren zum bindung zum externen Teilnehmer ist wartenden Teilnehmer zurück. aktiv.Oder:a Auflegen-Taste drücken. Die Gespräche weitergeben aktive Verbindung wird getrennt. Sie werden von dem gehaltenen externen Teilneh- Gespräch an ein anderes Mobilteil mer automatisch zurückgeru- weitergeben fen. Sie führen ein externes Gespräch undBeendet der aktive Teilnehmer die Verbin- möchten dieses an ein anderes Mobilteildung, hören Sie das Besetztzeichen. weitergeben.¤ Zum gehaltenen Gesprächspartner ¤ Internes Rückfragegespräch aufbauen wechseln. (S. 20).Beendet der gehaltene Teilnehmer die a Auflegen-Taste (auch vor demVerbindung, bleibt das aktive Gespräch Melden) drücken, um daserhalten. Gespräch weiterzugeben.Konferenzschaltung Gespräch nach extern weitergeben –Sie sprechen mit zwei Teilnehmern gleich- ECT (Explicit Call Transfer)zeitig. Eine Konferenzschaltung können Sie führen ein externes Gespräch undSie aufbauen mit: möchten dieses an einen anderen exter-u zwei Extern-Teilnehmern oder nen Teilnehmer weitergeben.u mit einem Intern-Teilnehmer und Voraussetzungen: einem Extern-Teilnehmer. u Das Leistungsmerkmal wird von IhremVoraussetzung: Sie haben eine Rückfrage Netzanbieter unterstützt.aufgebaut (S. 20) oder ein anklopfendes u An Ihrem Gigaset ist die Funktion ECTGespräch angenommen (S. 22). eingeschaltet (S. 63).Konferenz herstellen ¤ Externes Rückfragegespräch aufbauen (S. 20).§Konfer.§ Display-Taste drücken. a Auflegen-Taste (auch vor demKonferenz beenden Melden) drücken, um dasa Drücken (Ruhezustand). Gespräch weiterzugeben.Ist mindestens eine Verbindung externund ist ECT eingeschaltet (S. 66), werdendie beiden anderen Konferenzteilnehmermiteinander verbunden. Sonst sind alleGespräche beendet. 21
  25. 25. Funktionen während eines GesprächsAnklopfendes externesGespräch bearbeiten – CW (CallWaiting)Voraussetzung: Anklopfen ist eingerich-tet (S. 62).Wenn Sie während eines Gesprächs einenexternen Anruf erhalten, hören Sie denAnklopfton (kurzer Ton). Bei Rufnum-mernübermittlung wird im Display dieNummer bzw. der Name des Anrufersangezeigt.Sie haben folgende Möglichkeiten:Anklopfen annehmen -Rückfragegespräch§Abheben§ Display-Taste drücken. Sie nehmen das anklopfende Gespräch an, das erste Gespräch wird gehalten. Beide Teilnehmer werden auf dem Display angezeigt, der aktive ist markiert.Sie können Makeln (S. 20), eine Konferenzherstellen (S. 21) oder das Gespräch wei-tergeben (S. 21).Hinweis:Ist der Anrufbeantworter aktiviert, nimmt die-ser den anklopfenden Anruf entgegen, wennSie den Anruf nicht annehmen.Anklopfen abweisen§Abweis.§ Display-Taste drücken.Sie weisen das Gespräch ab. Der Anrufwird nicht mehr signalisiert. Der Anruferhört das Besetztzeichen.Gesprächspartner wechselna Aktuelles Gespräch beenden. Das anklopfende Gespräch wird zum normalen Anruf.c Abheben-Taste drücken, um den Anruf entgegenzuneh- men.22
  26. 26. Telefonbuch und Listen nutzenTelefonbuch und Listen Nummer im Telefonbuch speichern s ¢ Neuer Eintragnutzen ¤ Mehrzeilige Eingabe ändern:Zur Verfügung stehen: Nummer: Nummer eingeben.u Telefonbuch, Name:u Call-by-Call-Liste, Namen eingeben.u E-Mail-Verzeichnis, Jahrestag:u Wahlwiederholungsliste, Ggf. Jahrestag eingeben (S. 25).u SMS-Liste, ¤ Änderungen speichern.u Anruferliste, Ist Ihr Telefon an eine Telefonanlage ange-u Anrufbeantworterliste. schlossen, beachten Sie S. 66.In Telefonbuch, Call-by-Call-Liste undE-Mail-Verzeichnis können Sie insgesamt Nummer in der Call-by-Call-Listemax. 200 Einträge speichern (Anzahl speichernabhängig vom Umfang der einzelnen Ein-träge). C ¢ Neuer EintragTelefonbuch, E-Mail-Verzeichnis und ¤ Mehrzeilige Eingabe ändern:Call-by-Call-Liste erstellen Sie individuell Nummer:für Ihr Mobilteil. Sie können die Listen/Ein- Nummer eingeben.träge jedoch an andere Mobilteile senden Name:(S. 24). Namen eingeben. ¤ Änderungen speichern.Telefonbuch/Call-by-Call-Liste Telefonbuch-/Call-by-Call-Listen-Im Telefonbuch speichern Sie Nummern Eintrag auswählenund zugehörige Namen.¤ Telefonbuch im Ruhezustand mit der s / C Telefonbuch oder Call-by-Call- Taste s öffnen. Liste öffnen.In der Call-by-Call-Liste speichern Sie Vor- Sie haben folgende Möglichkeiten:wahlen von Netzanbietern (sog. „Call-by- u Mit s zum Eintrag blättern, bis derCall-Nummern“). gesuchte Name ausgewählt ist.¤ Call-by-Call-Liste mit der Taste C u Die ersten Zeichen (max. 10) des öffnen. Namens eingeben, ggf. mit s zum Eintrag blättern.Länge der EinträgeNummer: max. 32 Ziffern Mit Telefonbuch/Call-by-Call-ListeName: max. 16 Zeichen wählenHinweis: s / C ¢ s (Eintrag auswählen)Für den Schnellzugriff auf eine Nummer ausdem Telefonbuch oder der Call-by-Call-Liste c Abheben-Taste drücken. Num-(Kurzwahl) können Sie die Nummer auf eine mer wird gewählt.Taste legen (S. 53). 23
  27. 27. Telefonbuch und Listen nutzenTelefonbuch-/Call-by-Call-Listen- Eintrag sendenEinträge verwalten Einzelnen Eintrag an ein Mobilteil sen- den (S. 24).s/C ¢ s (Eintrag auswählen) Liste löschenEintrag ansehen Alle Einträge in Telefonbuch oder Call- by-Call-Liste löschen.§Ansehen§ Display-Taste drücken. Eintrag wird angezeigt. Liste senden Zurück mit §OK§. Komplette Liste an ein Mobilteil senden (S. 24).Eintrag ändern Speicherplatz§Ansehen§ §Ändern§ Anzahl der noch freien Einträge in Tele- Display-Tasten nacheinander fonbuch, Call-by-Call-Liste (S. 23) und drücken. E-Mail-Verzeichnis (S. 26) anzeigen¤ Änderungen ausführen und speichern. lassen.Weitere Funktionen nutzen Telefonbuch/Call-by-Call-Liste an eins / C ¢ s (Eintrag auswählen) anderes Mobilteil übertragen ¢ v (Menü öffnen)Folgende Funktionen können Sie mit q Voraussetzungen:auswählen: u Empfänger- und Sender-Mobilteil sindNr. verwenden an derselben Basis angemeldet. Eine gespeicherte Nummer ändern u Das andere Mobilteil kann Telefon- oder ergänzen. Dann wählen oder wei- buch-Einträge senden und empfangen. tere Funktionen durch Drücken von © s / C ¢ s (Eintrag auswählen) aufrufen. ¢ v (Menü öffnen) ¢ EintragEintrag ändern senden / Liste senden Ausgewählten Eintrag ändern. ~ Interne Nummer des Empfän-Eintrag löschen ger-Mobilteils eingeben und Ausgewählten Eintrag löschen. §OK§ drücken. Sie sehen EintragEintrag als VIP (nur Telefonbuch) wird gesendet. Telefonbuch-Eintrag als VIP (Very §Ja§ / §Nein§ Display-Taste drücken. Important Person) markieren und ihm Die erfolgreiche Übertragung wird mit eine bestimmte Klingelmelodie zuwei- einer Meldung und mit dem Bestätigungs- sen. Sie erkennen VIP-Anrufe dann an ton am Empfänger-Mobilteil bestätigt. der Klingelmelodie. Voraussetzung: Rufnummernüber- Bitte beachten Sie: mittlung (S. 16). u Einträge mit identischen NummernMuster aufn. (nur Telefonbuch) werden beim Empfänger nicht über- Namen des ausgewählten Eintrags auf- schrieben. sprechen und als Sprachmuster spei- u Die Übertragung wird abgebrochen chern (S. 25). – bei einem externen Anruf, oderMuster anhören – wenn der Speicher des Empfänger- Sprachmuster abspielen (S. 26). Mobilteils voll ist.Muster löschen Sprachmuster löschen (S. 26).24
  28. 28. Telefonbuch und Listen nutzenAngezeigte Nummer ins Telefonbuch ¤ Änderungen speichern (S. 13).übernehmen Hinweis:Sie können Nummern in das Telefonbuch Für einen Erinnerungsruf ist die Zeitangabe notwendig. Wenn Sie die optische Signalisie-übernehmen, die in einer Liste, z.B. der rung gewählt haben, ist die Zeitangabe nichtAnruferliste oder der Wahlwiederholungs- nötig und wird automatisch auf 00:00 gesetzt.liste, in einer SMS oder während einesGesprächs angezeigt werden. Jahrestag löschenEs wird eine Nummer angezeigt: s ¢ s (Eintrag auswählen; S. 23)v ¢ Nr. ins Tel.buch s In die Zeile Jahrestag: sprin-¤ Den Eintrag vervollständigen, s. S. 23. gen. §Ändern§ §Löschen§ §Sichern§Nummer aus Telefonbuch Display-Tasten nacheinanderübernehmen drücken.In vielen Bediensituationen können Sie Erinnerungsruf an einem Jahrestagdas Telefonbuch öffnen, um z. B. eine Ein Erinnerungsruf wird mit dem ausge-Nummer zu übernehmen. Ihr Mobilteil wählten Klingelton am Mobilteil signali-muss nicht im Ruhezustand sein. siert.¤ Je nach Bediensituation das Telefon- §Ruf aus§ Display-Taste drücken, um den buch mit s oder Ò oder Erinnerungsruf zu beenden. © Telefonbuch öffnen.q Eintrag auswählen (S. 23). SprachwahlJahrestag im Telefonbuch speichern Sie können Nummern aus dem Telefon- buch durch Ansage des Namens wählen.Sie können zu jeder Nummer im Telefon- Damit ihr Telefon Sie „erkennt“, müssenbuch einen Jahrestag speichern und eine Sie für jeden Namen ein SprachmusterZeit angeben, zu der am Jahrestag ein aufnehmen, d.h. den Namen laut insErinnerungsruf erfolgen soll. Mobilteil sprechen und speichern.s ¢ s (Eintrag auswählen; S. 23) Zusätzlich können Sie ihr Telefon so ein-§Ansehen§ §Ändern§ stellen, dass statt einem Klingelton bei Display-Tasten nacheinander einem externen Anruf der Name des Anru- drücken. fers angesagt wird (S. 56).s In die Zeile Jahrestag: sprin- Für insgesamt 30 Telefonbuch-Einträge gen. können Sie jeweils ein Sprachmuster spei-§Ändern§ Display-Taste drücken. chern. Einträge mit Sprachmuster sind mit ´ markiert.¤ Mehrzeilige Eingabe ändern:Datum: Sprachmuster aufnehmen Tag/Monat 4-stellig eingeben. Sprechen Sie das Sprachmuster in einerZeit: leisen Umgebung auf. Der Abstand zum Stunde/Minute für den Erinnerungsruf Mobilteil sollte ca. 25 cm betragen. Das 4-stellig eingeben. Sprachmuster kann 1,5 Sek. lang sein.Signal: Art der Signalisierung auswählen und §OK§ drücken. 25
  29. 29. Telefonbuch und Listen nutzen Sprachmuster löschenHinweis: s ¢ s (Eintrag mit ´ auswählen)Nutzen Sie die Sprachwahl überwiegend mit v Menü öffnen.einem Freisprechset, ist es vorteilhaft, dasSprachmuster über das Freisprechset aufzu- Muster löschennehmen. Auswählen und OK drücken. as ¢ s (Eintrag auswählen; S. 23) Lang drücken (Ruhezustand). Der Telefonbucheintrag bleibt erhalten.v Menü öffnen.Muster aufn. Auswählen. E-Mail-VerzeichnisOK Display-Taste drücken, um die Sämtliche E-Mail-Funktionen sind abhän- Aufnahme zu starten. gig vom Netzanbieter. Im E-Mail-Verzeich-Es ertönt ein kurzes Signal. Auf dem Dis- nis speichern Sie E-Mail-Adressen (für SMSplay erscheint eine entsprechende Auffor- an E-Mail).derung. Sprechen Sie den Namen. Wieder-holen Sie den Namen nach Aufforderung Neue E-Mail-Adresse speichernauf dem Display und einem weiteren Sig-nalton. s Telefonbuch öffnen.Hinweis: <E-Mail-Verzeich.>Reicht der Speicherplatz für ein neues Sprach- Auswählen und §OK§ drücken.muster nicht aus, erscheint ein Hinweis auf Neuer Eintragdem Display. Das Telefon kehrt automatisch Auswählen und §OK§ drücken.zum Telefonbuch zurück. Ein Sprachmusterlöschen und erneut Muster aufn. auswählen. ~ E-Mail-Adresse eingeben (max. 60 Zeichen).Um ein Sprachmuster zu ändern, müssen ¤ Änderungen speichern (S. 13).Sie es löschen (S. 26) und neu aufneh- Während der Eingabe können Sie mit ©men. das Menü öffnen und folgende Funktio-Mit Sprachwahl wählen nen nutzen:t Lang drücken. . einfügen / @ einfügen Einen Punkt oder das Zeichen @ ein-Sprechen Sie nach dem Signalton den fügen.Namen. Stimmt der Name mit dem hinter-legten Sprachmuster überein, wird er wie-derholt. Die Nummer wird gewählt. E-Mail-Adressen verwalten s ¢ <E-Mail-Verzeich.>Sprachmuster anhören ¢ s (Eintrag auswählen; S. 23)s ¢ s (Eintrag mit ´ auswählen)v Menü öffnen. Eintrag ansehenMuster anhören §Ansehen§ Display-Taste drücken. Der Ein- Auswählen und OK drücken. trag wird angezeigt. Das Sprachmuster wird im Zurück mit §OK§. Freisprechmodus abgespielt.a Lang drücken (Ruhezustand).26

×