• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
A31008 m383-f101-1-19 net
 

A31008 m383-f101-1-19 net

on

  • 755 views

 

Statistics

Views

Total Views
755
Views on SlideShare
754
Embed Views
1

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

1 Embed 1

http://www.slideshare.net 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    A31008 m383-f101-1-19 net A31008 m383-f101-1-19 net Document Transcript

    • EN Dear Customer, DA Kære Kunde, Gigaset Communications GmbH is the legal successor to Gigaset Communications GmbH er retlig efterfølger til Sie- Siemens Home and Office Communication Devices GmbH & mens Home and Office Communication Devices GmbH & Co. KG (SHC), which in turn continued the Gigaset business Co. KG (SHC), som fra deres side videreførte Siemens AGs of Siemens AG. Any statements made by Siemens AG or Gigaset-forretninger. Siemens AGs eller SHCs eventuelle SHC that are found in the user guides should therefore be forklaringer i betjeningsvejledningerne skal derfor forstås understood as statements of Gigaset Communications som Gigaset Communications GmbHs forklaringer. GmbH. Vi håber, du får meget glæde af din Gigaset. We hope you enjoy your Gigaset. FI Arvoisa asiakkaamme,DE Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Gigaset Communications GmbH on Siemens Home and die Gigaset Communications GmbH ist Rechtsnachfolgerin Office Communication Devices GmbH & Co. KG (SHC)-yri- der Siemens Home and Office Communication Devices tyksen oikeudenomistaja, joka jatkoi puolestaan Siemens GmbH & Co. KG (SHC), die ihrerseits das Gigaset-Geschäft AG:n Gigaset-liiketoimintaa. Käyttöoppaissa mahdollisesti der Siemens AG fortführte. Etwaige Erklärungen der esiintyvät Siemens AG:n tai SHC:n selosteet on tämän Siemens AG oder der SHC in den Bedienungsanleitungen vuoksi ymmärrettävä Gigaset Communications GmbH:n sind daher als Erklärungen der Gigaset Communications selosteina. GmbH zu verstehen. Toivotamme Teille paljon iloa Gigaset-laitteestanne. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem Gigaset. SV Kära kund,FR Chère Cliente, Cher Client, Gigaset Communications GmbH övertar rättigheterna från la société Gigaset Communications GmbH succède en droit Siemens Home and Office Communication Devices GmbH & à Siemens Home and Office Communication Devices GmbH Co. KG (SHC), som bedrev Gigaset-verksamheten efter Sie- & Co. KG (SHC) qui poursuivait elle-même les activités Giga- mens AG. Alla förklaringar från Siemens AG eller SHC i set de Siemens AG. Donc les éventuelles explications de Sie- användarhandboken gäller därför som förklaringar från mens AG ou de SHC figurant dans les modes d’emploi Gigaset Communications GmbH. doivent être comprises comme des explications de Gigaset Vi önskar dig mycket nöje med din Gigaset. Communications GmbH. Nous vous souhaitons beaucoup d’agrément avec votre NO Kjære kunde, Gigaset. Gigaset Communications GmbH er rettslig etterfølger etter Siemens Home and Office Communication Devices GmbH &IT Gentile cliente, Co. KG (SHC), som i sin tur videreførte Gigaset-geskjeften i la Gigaset Communications GmbH è successore della Sie- Siemens AG. Eventuelle meddelelser fra Siemens AG eller mens Home and Office Communication Devices GmbH & SHC i bruksanvisningene er derfor å forstå som meddelelser Co. KG (SHC) che a sua volta ha proseguito l’attività della fra Gigaset Communications GmbH. Siemens AG. Eventuali dichiarazioni della Siemens AG o Vi håper du får stor glede av din Gigaset-enhet. della SHC nei manuali d’istruzione, vanno pertanto intese come dichiarazioni della Gigaset Communications GmbH. EL Αγαπητή πελάτισσα, αγαπητέ πελάτη, Le auguriamo tanta soddisfazione con il vostro Gigaset. η Gigaset Communications GmbH είναι η νομική διάδοχος της Siemens Home and Office Communication Devices GmbH &NL Geachte klant, Co. KG (SHC), η οποία έχει αναλάβει την εμπορική Gigaset Communications GmbH is de rechtsopvolger van δραστηριότητα Gigaset της Siemens AG. Οι δηλώσεις της Siemens Home and Office Communication Devices GmbH & Siemens AG ή της SHC στις οδηγίες χρήσης αποτελούν Co. KG (SHC), de onderneming die de Gigaset-activiteiten επομένως δηλώσεις της Gigaset Communications GmbH. van Siemens AG heeft overgenomen. Eventuele uitspraken Σας ευχόμαστε καλή διασκέδαση με τη συσκευή σας Gigaset. of mededelingen van Siemens AG of SHC in de gebruiksaan- wijzingen dienen daarom als mededelingen van Gigaset HR Poštovani korisnici, Communications GmbH te worden gezien. Gigaset Communications GmbH pravni je sljednik tvrtke Wij wensen u veel plezier met uw Gigaset. Siemens Home and Office Communication Devices GmbH & Co. KG (SHC), koji je nastavio Gigaset poslovanje tvrtkeES Estimado cliente, Siemens AG. Zato sve izjave tvrtke Siemens AG ili SHC koje la Gigaset Communications GmbH es derechohabiente de la se nalaze u uputama za upotrebu treba tumačiti kao izjave Siemens Home and Office Communication Devices GmbH & tvrtke Gigaset Communications GmbH. Co. KG (SHC) que por su parte continuó el negocio Gigaset Nadamo se da sa zadovoljstvom koristite svoj Gigaset de la Siemens AG. Las posibles declaraciones de la uređaj. Siemens AG o de la SHC en las instrucciones de uso se deben entender por lo tanto como declaraciones de la Giga- SL Spoštovani kupec! set Communications GmbH. Podjetje Gigaset Communications GmbH je pravni naslednik Le deseamos que disfrute con su Gigaset. podjetja Siemens Home and Office Communication Devices GmbH & Co. KG (SHC), ki nadaljuje dejavnost znamkePT SCaros clientes, Gigaset podjetja Siemens AG. Vse izjave podjetja Siemens Gigaset Communications GmbH é a sucessora legal da Sie- AG ali SHC v priročnikih za uporabnike torej veljajo kot izjave mens Home and Office Communication Devices GmbH & podjetja Gigaset Communications GmbH. Co. KG (SHC), que, por sua vez, deu continuidade ao sector Želimo vam veliko užitkov ob uporabi naprave Gigaset. de negócios Gigaset, da Siemens AG. Quaisquer declara- ções por parte da Siemens AG ou da SHC encontradas nos manuais de utilização deverão, portanto, ser consideradas como declarações da Gigaset Communications GmbH. Desejamos que tenham bons momentos com o seu Gigaset. Issued by © Gigaset Communications GmbH 2008 Gigaset Communications GmbH All rights reserved. Schlavenhorst 66, D-46395 Bocholt Subject to availability. Rights of modifications reserved. Gigaset Communications GmbH is a trademark licensee of Siemens AG www.gigaset.com
    • CS Vážení zákazníci, PL Szanowny Kliencie, společnost Gigaset Communications GmbH je právním Firma Gigaset Communications GmbH jest spadkobiercą nástupcem společnosti Siemens Home and Office prawnym firmy Siemens Home and Office Communication Communication Devices GmbH & Co. KG (SHC), která dále Devices GmbH & Co. KG (SHC), która z kolei przejęła přejala segment produktů Gigaset společnosti Siemens AG. segment produktów Gigaset od firmy Siemens AG. Wszelkie Jakékoli prohlášení společnosti Siemens AG nebo SHC, které oświadczenia firm Siemens AG i SHC, które można znaleźć naleznete v uživatelských příručkách, je třeba považovat za w instrukcjach obsługi, należy traktować jako oświadczenia prohlášení společnosti Gigaset Communications GmbH. firmy Gigaset Communications GmbH. Doufáme, že jste s produkty Gigaset spokojeni. Życzymy wiele przyjemności z korzystania z produktów Gigaset.SK Vážený zákazník, Spoločnosť Gigaset Communications GmbH je právnym TR Sayın Müşterimiz, nástupcom spoločnosti Siemens Home and Office Gigaset Communications GmbH, Siemens AGnin Gigaset Communication Devices GmbH & Co. KG (SHC), ktorá zasa işletmesini yürüten Siemens Home and Office pokračovala v činnosti divízie Gigaset spoločnosti Siemens Communication Devices GmbH & Co. KG (SHC)nin yasal AG. Z tohto dôvodu je potrebné všetky vyhlásenia halefidir. Kullanma kılavuzlarında bulunan ve Siemens AG spoločnosti Siemens AG alebo SHC, ktoré sa nachádzajú v veya SHC tarafından yapılan bildiriler Gigaset používateľských príručkách, chápať ako vyhlásenia Communications GmbH tarafından yapılmış bildiriler olarak spoločnosti Gigaset Communications GmbH. algılanmalıdır. Veríme, že budete so zariadením Gigaset spokojní. Gigasetten memnun kalmanızı ümit ediyoruz.RO Stimate client, RU Уважаемыи покупатель! Gigaset Communications GmbH este succesorul legal al Компания Gigaset Communications GmbH является companiei Siemens Home and Office Communication правопреемником компании Siemens Home and Office Devices GmbH & Co. KG (SHC), care, la rândul său, a Communication Devices GmbH & Co. KG (SHC), которая, continuat activitatea companiei Gigaset a Siemens AG. в свою очередь, приняла подразделение Gigaset в свое Orice afirmaţii efectuate de Siemens AG sau SHC şi incluse управление от компании Siemens AG. Поэтому любые în ghidurile de utilizare vor fi, prin urmare, considerate a заявления, сделанные от имени компании Siemens AG aparţine Gigaset Communications GmbH. или SHC и встречающиеся в руководствах пользователя, должны восприниматься как заявления Sperăm ca produsele Gigaset să fie la înălţimea dorinţelor компании Gigaset Communications GmbH. dvs. Мы надеемся, что продукты Gigaset удовлетворяют вашим требованиям.SR Poštovani potrošaču, Gigaset Communications GmbH je pravni naslednik kompanije Siemens Home and Office Communication Devices GmbH & Co. KG (SHC), kroz koju je nastavljeno poslovanje kompanije Gigaset kao dela Siemens AG. Stoga sve izjave od strane Siemens AG ili SHC koje se mogu naći u korisničkim uputstvima treba tumačiti kao izjave kompanije Gigaset Communications GmbH. Nadamo se da ćete uživati u korišćenju svog Gigaset uređaja.BG Уважаеми потребители, Gigaset Communications GmbH е правоприемникът на Siemens Home and Office Communication Devices GmbH & Co. KG (SHC), която на свой ред продължи бизнеса на подразделението Siemens AG. По тази причина всякакви изложения, направени от Siemens AG или SHC, които се намират в ръководствата за потребителя, следва да се разбират като изложения на Gigaset Communications GmbH. Надяваме се да ползвате с удоволствие вашия Gigaset.HU Tisztelt Vásárló! A Siemens Home and Communication Devices GmbH & Co. KG (SHC) törvényes jogutódja a Gigaset Communications GmbH, amely a Siemens AG Gigaset üzletágának utódja. Ebből következően a Siemens AG vagy az SHC felhasználói kézikönyveiben található bármely kijelentést a Gigaset Communications GmbH kijelentésének kell tekinteni. Reméljük, megelégedéssel használja Gigaset készülékét. Issued by © Gigaset Communications GmbH 2008 Gigaset Communications GmbH All rights reserved. Schlavenhorst 66, D-46395 Bocholt Subject to availability. Rights of modifications reserved. Gigaset Communications GmbH is a trademark licensee of Siemens AG www.gigaset.com
    • s mobileIssued byInformation and Communication mobileHaidenauplatz 1D-81667 Munich© Siemens AG 2004 Gigaset SX445isdnAll rights reserved. Subject to availability.Rights of modification reserved.Siemens Aktiengesellschaftwww.siemens-mobile.com/gigaset
    • Kurzübersicht MobilteilKurzübersicht Mobilteil 1 Display (Anzeigefeld) im Ruhezustand 2 Ladezustand des Akkus = e V U (leer bis voll) = blinkt: Akku fast leer e V U blinkt: Akku wird geladen 3 Display-Tasten (S. 10) 4 Nachrichten-Taste Zugriff auf die Anrufer- und Nachrichten- listen; Blinkt: neue Nachricht oder neuer Anruf 1 5 Auflegen-, Ein-/Aus-Taste Gespräch beenden, Funktion abbrechen,16 Ð V 2 eine Menüebene zurück (kurz drücken), zurück in Ruhezustand (lang drücken), INT 1 Mobilteil ein-/ausschalten (im Ruhezustand lang drücken) 28.09.04 09:45 6 Raute-Taste } §§§§§§§SMS§§§§§ Tastensperre ein/aus (lang drücken, S. 9) 7 Call-by-Call-Listen-Taste 3 Call-by-Call-Liste öffnen 8 Anschlussbuchse für Headset und PC-Interface15 9 Mikrofon14 4 10 R-Taste Rückfrage einleiten13 5 11 Stern-Taste Klingeltöne ein/aus (lang drücken),12 Wechsel zwischen Groß-, Klein- und Ziffern- schreibung 12 Taste 1 Anrufbeantworter/Combox (Anrufbeant- worter im Netz) auswählen (lang drücken)11 6 13 Abheben-Taste Gespräch annehmen, Wahlwiederholungs-10 7 liste öffnen (kurz drücken), Wählen einlei- 9 ten (lang drücken) 14 Freisprech-Taste Umschalten zwischen Hörer- und 8 Freisprechbetrieb; Leuchtet: Freisprechen eingeschaltet; Blinkt: ankommender Ruf, automatische Wahlwiederholung 15 Steuer-Taste (S. 9) 16 Empfangsstärke Ð i Ñ Ò (hoch bis gering) | blinkt: kein Empfang 1
    • Kurzübersicht BasisKurzübersicht Basis Über die Tasten an der Basis können Sie den integrierten Anrufbeantworter bedie- nen und Mobilteile an der Basis anmelden. 1 Anmelde-/Paging-Taste: 1 Mobilteile suchen: „Paging“, (kurz drücken), 2 s. S. 48, Mobilteile und DECT-Geräte anmelden (lang 3 drücken), s. S. 47 2 Ein-/Aus-Taste: Anrufbeantworter ein-/aus- 4 schalten. 7 Leuchtet: Der Anrufbeantworter ist einge- 5 schaltet. Blinkt: Es ist mindestens eine neue Nach- 6 richt vorhanden. Während der Nachrichten-Wiedergabe: 3 Aktuelle Nachricht löschen. 4 Zur nächsten (1 x drücken) bzw. übernächs- ten (2 x drücken) Nachricht springen. 5 Wiedergabe-/Stopp-Taste: Neue Nachrichten vom Anrufbeantworter wiedergeben bzw. die Wiedergabe abbre- chen (kurz drücken), Neue und alte Nachrichten wiedergeben (lang drücken). 6 Lautstärke während der Nachrichten-Wie- dergabe ändern: ð = leiser; ñ = lau- ter. Während ein externer Anruf signalisiert wird: Klingelton-Lautstärke ändern. 7 Zum Anfang der Nachricht (1 x drücken) bzw. zur vorherigen Nachricht (2 x drücken) springen. Bitte beachten Sie: u Wird der Anrufbeantworter von einem Mobilteil aus bedient oder nimmt er eine Nachricht auf, kann er nicht über die Basis bedient werden. u Blinkt die Ein-/Aus-Taste, obwohl der Anrufbeantworter ausgeschaltet ist, befindet sich noch mindestens eine neue, noch nicht angehörte Nachricht auf dem Anrufbeantworter.2
    • InhaltsverzeichnisInhaltsverzeichnis Funktionen während eines Ge- sprächs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20Kurzübersicht Mobilteil . . . . . . . . 1 Mobilteil stummschalten . . . . . . . . . . 20 Telefonieren mit mehrerenKurzübersicht Basis . . . . . . . . . . . 2 Teilnehmern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . 5 Gespräche weitergeben . . . . . . . . . . . 21 Anklopfendes externes Gespräch bearbei-Gigaset SX445isdn – mehr als nur ten – CW (Call Waiting) . . . . . . . . . . . . 22Telefonieren . . . . . . . . . . . . . . . . . 6 Telefonbuch und Listen nutzen . 23Telefon in Betrieb nehmen . . . . . 6 Telefonbuch/Call-by-Call-Liste . . . . . . . 23Basis aufstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6 E-Mail-Verzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . 26Reichweite und Empfangsstärke . . . . . 6 Wahlwiederholungsliste . . . . . . . . . . . 27Basis anschließen . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 Listen mit Nachrichten-Taste aufrufen 27Mobilteil in Betrieb nehmen . . . . . . . . 7Mobilteil ein-/ausschalten . . . . . . . . . . 9 Kostenbewusst telefonieren . . . 30Tastensperre ein-/ausschalten . . . . . . . 9 Call-by-Call-Nummer mit einer Nummer verketten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30Mobilteil bedienen . . . . . . . . . . . . 9 Automatische Netzanbietervorwahl (Pre-Steuer-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 selection) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30Display-Tasten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 Gesprächsdauer und -kosten anzeigen 31Zurück in den Ruhezustand . . . . . . . . 10Menü-Führung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 SMS (Textmeldungen) . . . . . . . . 33Korrektur von Falscheingaben . . . . . . 11 SMS schreiben/senden . . . . . . . . . . . . 33 SMS empfangen . . . . . . . . . . . . . . . . . 35Hinweise zur Daten der Anlage nutzen . . . . . . . . . . 37Bedienungsanleitung . . . . . . . . . 11 Benachrichtigung via SMS . . . . . . . . . 38Verwendete Symbole . . . . . . . . . . . . . 11 SMS-Zentrum einstellen . . . . . . . . . . . 38Beispiel Menü-Eingabe . . . . . . . . . . . . 11 SMS-Info-Dienste . . . . . . . . . . . . . . . . 39Beispiel mehrzeilige Eingabe . . . . . . . 12 SMS an Telefonanlagen . . . . . . . . . . . 39Basis in Betrieb nehmen – Installati- SMS-Funktion ein-/ausschalten . . . . . 39ons-Assistent . . . . . . . . . . . . . . . . 13 SMS-Fehlerbehebung . . . . . . . . . . . . . 40Was ist eine MSN? . . . . . . . . . . . . . . . 13 Anrufbeantworter bedienen . . . 41Installations-Assistenten starten und Basi- Bedienung über das Mobilteil . . . . . . . 41seinstellungen vornehmen . . . . . . . . 14 Mithören ein-/ausschalten . . . . . . . . . 44Telefonieren . . . . . . . . . . . . . . . . 16 Anrufbeantworter einstellen . . . . . . . 44Extern anrufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16 Schnellwahl auf den AnrufbeantworterGespräch beenden . . . . . . . . . . . . . . . 16 zurücksetzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45Anruf annehmen . . . . . . . . . . . . . . . . 16 Bedienung von unterwegs (Fernbedie-Rufnummernübermittlung . . . . . . . . . 16 nung) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45Freisprechen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 Mehrere Mobilteile nutzen . . . . 47Anruf abweisen . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 Mobilteile anmelden . . . . . . . . . . . . . . 47Einstellungen für nächstes Gespräch fest- Mobilteile abmelden . . . . . . . . . . . . . . 48legen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 Mobilteil suchen („Paging“) . . . . . . . . 48Rückruf bei Besetzt (CCBS)/bei Nichtmel- Basis wechseln . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48den (CCNR) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18 Namen der Basis ändern . . . . . . . . . . . 48Fangschaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19 Intern anrufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48 Namen eines Mobilteils ändern . . . . . 49 3
    • InhaltsverzeichnisInterne Nummer eines Mobilteils Repeater-Unterstützung . . . . . . . . . . . 65ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49 Basis in Lieferzustand zurücksetzen . . 65Mobilteil für Babyalarm nutzen . . . . . 49 Betrieb an Telefonanlagen . . . . . 66Walky-Talky-Modus einstellen . . . . . . 51 Vorwahlziffer (Amtskennziffer/AKZ) spei-Mobilteil im Walky-Talky-Modus für Babya- chern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66larm nutzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52 Gespräch übergeben –Mobilteil einstellen . . . . . . . . . . 53 ECT (Explicit Call Transfer) . . . . . . . . . 66Schnellzugriff auf Funktionen und Num- Wahloptionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66mern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53 Anhang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68Datum und Uhrzeit einstellen . . . . . . 54 Pflege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68Display-Sprache ändern . . . . . . . . . . . 54 Kontakt mit Flüssigkeit . . . . . . . . . . . 68Display einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . 54 Fragen und Antworten . . . . . . . . . . . . 68Logo einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54 Kundenservice (Customer Care) . . . . . 69Nachtmodus einstellen . . . . . . . . . . . 55 Garantie- . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70Automatische Rufannahme ein-/ausschal- Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . 70ten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55 PC Interface . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70Hörer- und Freisprechlautstärke Text schreiben und bearbeiten . . . . . . 71ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55Klingeltöne ändern . . . . . . . . . . . . . . . 55 Menü-Übersicht . . . . . . . . . . . . . 73Sound-Manager . . . . . . . . . . . . . . . . . 57 Zubehör . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 77Hinweistöne ein-/ausschalten . . . . . . 58Wecker einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . 58 Stichwortverzeichnis . . . . . . . . . 80Termin einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . 58Nicht angenommene Termine, Jahrestageanzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59Notrufnummer . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60Mobilteil in den Lieferzustand zurückset-zen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60ISDN-Einstellungen vornehmen 60ISDN-Rufnummern (MSN) einrichten/lö-schen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60MSN zuweisen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61Besetztsignal für MSN belegt (Busy onBusy) einrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . 62Anklopfen – CW (Call Waiting) ein-/aus-schalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62Anrufe weiterschalten . . . . . . . . . . . . 62Gespräch übergeben –ECT (Explicit Call Transfer)ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . 63Fernwahlziffern ändern . . . . . . . . . . . 63Anrufbeantworter im Netz für die Schnell-wahl festlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64Basis einstellen . . . . . . . . . . . . . . 64Vor unberechtigtem Zugriff schützen 64Klingeltöne ändern . . . . . . . . . . . . . . . 654
    • SicherheitshinweiseSicherheitshinweiseAchtung:Lesen Sie vor Gebrauch die Sicherheitshinweise und die Bedienungsanleitung.Klären Sie Ihre Kinder über deren Inhalt und über die Gefahren bei der Benutzung des Telefons auf. Verwenden Sie nur das mitgelieferte Steckernetzgerät, wie auf der Unterseite $ der Basis angegeben. Legen Sie nur die empfohlenen, aufladbaren Akkus (S. 70) ein! D.h. keinen anderen Akkutyp und keine nicht wieder aufladbaren Batterien, da erhebliche Gesundheits- und Personenschäden nicht auszuschließen sind.‹ Legen Sie die Akkus richtig gepolt ein und verwenden Sie sie gemäß dieserŒ Bedienungsanleitung (Symbole sind in den Akkufächern des Mobilteils ange- bracht). Medizinische Geräte können in ihrer Funktion beeinflusst werden. Beachten Sie die technischen Bedingungen des jeweiligen Umfeldes, z.B. Arztpraxis. Das Mobilteil kann in Hörgeräten einen unangenehmen Brummton verursa- chen. Stellen Sie die Basis nicht in Bädern oder Duschräumen auf. Mobilteil und Basis sind nicht spritzwassergeschützt (S. 68). Während der Autofahrt darf der Fahrer nicht ohne Freisprecheinrichtung telefo- nieren (Walkie-Talkie-Funktion). Gegen versehentliches Einschalten sichern. Telefon ausschalten inkl. Walky-Talky-Funktion, während Sie sich im Flugzeug aufhalten (Walkie-Talkie-Funktion). Gegen versehentliches Einschalten sichern. Nutzen Sie das Telefon nicht in explosionsgefährdeten Umgebungen, z.B. Lackierereien. Geben Sie Ihr Gigaset nur mit der Bedienungsanleitung an Dritte weiter. ƒ Entsorgen Sie Akkus und Telefon umweltgerecht.Hinweis:Nicht alle in dieser Bedienungsanleitung beschriebenen Funktionen sind in allen Ländern verfügbar. 5
    • Gigaset SX445isdn – mehr als nur TelefonierenGigaset SX445isdn – mehr Basis aufstellenals nur Telefonieren Die Basis ist für den Betrieb in geschlosse- nen, trockenen Räumen mit einem Tem-Ihr Telefon bietet Ihnen nicht nur die Mög- peraturbereich von +5 °C bis +45 °C ausge-lichkeit, SMS über das Festnetz (abhängig legt.vom Netzanbieter) zu versenden und zu Die Basis an einer zentralen Stelle derempfangen sowie bis zu 200 Telefonnum- Wohnung oder des Hauses aufstellen.mern und E-Mail-Adressen zu speichern(S. 23) – Ihr Telefon kann mehr: Bitte beachten Sie:u Belegen Sie die Tasten des Telefons mit u Setzen Sie das Telefon nie folgenden wichtigen Nummern oder häufig Einflüssen aus: Wärmequellen, direkte benutzten Funktionen. Die Wahl der Sonneneinstrahlung oder andere elek- Nummer bzw. der Start der Funktion trische Geräte. erfolgt dann mit einem Tastendruck u Schützen Sie Ihr Gigaset vor Nässe, (S. 53). Staub, aggressiven Flüssigkeiten undu Kennzeichnen Sie wichtige Gesprächs- Dämpfen. partner als VIP – so erkennen Sie wich- tige Anrufe bereits am Klingelton Reichweite und Empfangsstärke (S. 24).u Speichern Sie für wichtige Telefon- Reichweite: bucheinträge ein Sprachmuster – das u Im freien Gelände: bis zu 300 m Telefon wählt „auf Zuruf“ (S. 25). u In Gebäuden: bis zu 50 mu Speichern Sie Termine (S. 58) und Jah- restage (S. 25) in Ihrem Telefon – Ihr Empfangsstärke: Telefon erinnert Sie rechtzeitig. Im Display wird angezeigt, wie gut derViel Spaß mit Ihrem neuen Telefon! Funkkontakt zwischen Basis und Mobilteil ist: u gut bis gering: Ð i Ñ ÒTelefon in Betrieb nehmen u kein Empfang: | blinktDie Verpackung enthält:u eine Basis Gigaset SX445isdn,u ein Mobilteil Gigaset S44,u ein Steckernetzgerät,u ein Telefonkabel,u zwei Akkus,u einen Akkudeckel,u einen Gürtelclip,u eine Bedienungsanleitung.6
    • Telefon in Betrieb nehmenBasis anschließen Mobilteil in Betrieb nehmen¤ Zuerst das Steckernetzgerät (2) und danach den Telefonstecker (3) wie Akku einlegen unten dargestellt anschließen und die Kabel in die Kabelkanäle legen. Achtung: Nur die von Siemens auf S. 70 empfohlenen aufladbaren Akkus verwenden! D.h. auf kei- nen Fall eine herkömmliche (nicht wieder auf- ladbare) Batterie oder andere Akkutypen, da 2 erhebliche Gesundheits- und Sachschäden nicht auszuschließen sind. Es könnte z.B. der 1 Mantel der Batterie oder der Akkus zerstört werden oder die Akkus könnten explodieren. Außerdem könnten Funktionsstörungen oder Beschädigungen des Gerätes auftreten. ¤ Akkus richtig gepolt einsetzen (siehe schematische Darstellung). Die Polung ist im bzw. am Akkufach gekennzeichnet. 3 1 1 Unterseite der Basis (Ausschnitt) 2 Steckernetzgerät 230 V Akkudeckel schließen 3 Telefonstecker mit Telefonkabel ¤ Deckel etwas nach unten versetzt auf-Bitte beachten Sie: legen und nach oben schieben, bis eru Das Steckernetzgerät muss zum Betrieb einrastet. immer eingesteckt sein, weil das Tele- fon ohne Netzanschluss nicht funktio- niert.u Wenn Sie im Handel ein Telefonkabel nachkaufen, auf die richtige Belegung des Telefonsteckers achten. Akkudeckel öffnen ¤ Unterhalb der oberen Rundung auf den Akkudeckel drücken und nach unten schieben. 7
    • Telefon in Betrieb nehmenMobilteil in Basis stellen und ist nur möglich, wenn die Akkus zunächstanmelden vollständig geladen und entladen wer-¤ Das Mobilteil mit dem Display nach den. ¤ Dazu das Mobilteil ununterbrochen 8 vorn in die Basis stellen. Stunden in der Basis stehen lassen. IhrDas Mobilteil meldet sich automatisch an. Mobilteil muss für das Aufladen nichtDie Anmeldung dauert etwa eine Minute. angeschaltet sein.Während dieser Zeit steht im DisplayAnmeldevorgang und der Name der Basis ¤ Danach das Mobilteil aus der Basis neh- men und erst wieder hineinstellen,blinkt, z. B. Basis 1. Das Mobilteil erhält die wenn die Akkus vollständig entladenniedrigste freie interne Nummer (1–6). sind.Nach erfolgreicher Anmeldung wird sie imDisplay angezeigt, z. B. INT 1. Das bedeu- Hinweis: Nach dem ersten Laden und Entladen könnentet, dass die Nummer 1 zugewiesen Sie Ihr Mobilteil nach jedem Gespräch in diewurde. Sind die internen Nummern 1–6 Basis zurückstellen.bereits an andere Geräte vergeben, wirddie Nummer 6 überschrieben. Bitte beachten Sie:Hinweise: u Den Lade- und Entlade-Vorgang immer– Die automatische Anmeldung ist nur mög- wiederholen, wenn Sie die Akkus aus lich, wenn von der Basis nicht telefoniert dem Mobilteil entfernen und wieder wird. einlegen.– Jeder Tastendruck unterbricht die automa- u Die Akkus können sich während des tische Anmeldung. Aufladens erwärmen. Das ist ungefähr-– Sollte die automatische Anmeldung nicht funktionieren, müssen Sie das Mobilteil lich. manuell anmelden (S. 47). u Die Ladekapazität der Akkus reduziert– Sie können den Namen des Mobilteils sich technisch bedingt nach einiger ändern (S. 49). Zeit.¤ Mobilteil zum Laden der Akkus in der Ihr Telefon ist jetzt einsatzbereit! Ladeschale der Basis stehen lassen. Der Anrufbeantworter ist mit einer Stan-Hinweise: dardansage eingeschaltet.– Steht das Mobilteil in der Basis, lädt es Datum und Uhrzeit stellen sich beim ers- auch, wenn es ausgeschaltet ist. ten Telefonat automatisch. Sie können– Hat sich das Mobilteil wegen leerer Akkus abgeschaltet und wird dann in die Basis Datum und Uhrzeit aber auch direkt ein- gestellt, schaltet es sich automatisch ein. stellen (S. 54).– Das Mobilteil darf nur in die dafür vorgese- Alle Einstellungen sind voreingestellt. Sie hene Basis gestellt werden. können die Einstellungen Ihren individuel- len Bedürfnissen anpassen. Grundeinstel-Bei Fragen und Problemen s. S. 68. lungen können Sie mit dem Installations- Assistent ändern (S. 14).Erstes Laden und Entladen der AkkusIst das Mobilteil eingeschaltet, wird das Gürtelclip befestigenAufladen der Akkus im Display oben rechts Am Mobilteil sind etwa auf Höhe des Dis-durch Blinken des Akkusymbols e ange- plays seitliche Aussparungen für denzeigt. Gürtelclip vorgesehen.Während des Betriebs zeigt das Akku-Sym-bol den Ladezustand des Akkus an (S. 1).Eine korrekte Anzeige des Ladezustands8
    • Mobilteil bedienen¤ Drücken Sie den Gürtelclip so auf der ation drücken müssen, z.B. v für „rechts Rückseite des Mobilteils an, dass die auf die Steuer-Taste drücken“. Nasen des Gürtelclips in die Aussparun- Die Steuer-Taste hat verschiedene Funktio- gen einrasten. nen:Die Zunge des Gürtelclips muss zumAkkufach gerichtet sein. Im Ruhezustand des Mobilteils s Telefonbuch öffnen.Mobilteil ein-/ausschalten v Hauptmenü öffnen. u Liste der Mobilteile öffnen.a Auflegen-Taste lang drücken. t Kurz drücken: Klingeltöne des Sie hören den Bestätigungs- Mobilteils einstellen (S. 55). ton. Lang drücken: Sprachwahl einleiten (S. 26).Tastensperre ein-/ausschalten Im Hauptmenü und in Eingabefeldern# Raute-Taste lang drücken. Mit der Steuer-Taste bewegen Sie dieSie hören den Bestätigungston. Ist die Tas- Schreibmarke nach oben t, unten s,tensperre eingeschaltet, sehen Sie im Dis- rechts v oder links u.play das Symbol Ø. In Listen und UntermenüsDie Tastensperre schaltet sich automatisch t/s Zeilenweise nach oben/untenaus, wenn Sie angerufen werden. Nach blättern.Gesprächsende schaltet sie sich wiederein. v Untermenü öffnen bzw. Aus- wahl bestätigen.Hinweise: u Eine Menü-Ebene zurück-– Die eingegebene Notrufnummer (S. 60) kann auch bei eingeschalteter Tastensperre springen bzw. abbrechen. gewählt werden.– Wenn Sie bei eingeschalteter Tastensperre Während eines externen Gesprächs versehentlich auf eine Taste drücken, s Telefonbuch öffnen. erscheint im Display ein Hinweistext. Zum v Menü öffnen. Ausschalten der Tastensperre Raute-Taste # lang drücken. u Interne Rückfrage einleiten. t Sprachlautstärke für Hörer- bzw. FreisprechmodusMobilteil bedienen ändern.Steuer-TasteIm Folgenden ist die Seite der Steuer-Tasteschwarz markiert (oben, unten, rechts,links), die Sie in der jeweiligen Bediensitu- 9
    • Mobilteil bedienenDisplay-Tasten Ein Beispiel für das Display im Ruhezu- stand ist auf S. 1 abgebildet.Die Funktionen der Display-Tasten wech-seln je nach Bediensituation. Beispiel: Menü-Führung } §§§§§SMS§§§§§ 1 Die Funktionen Ihres Telefons werden Ihnen über ein Menü angeboten, das aus mehreren Ebenen besteht. 2 Hauptmenü (erste Menü-Ebene) ¤ Drücken Sie v im Ruhezustand des Mobilteils, um das Hauptmenü zu öff- 1 Aktuelle Funktionen der Display-Tasten wer- den in der untersten Displayzeile angezeigt. nen. 2 Display-Tasten Die Hauptmenü-Funktionen werden imDie wichtigsten Display-Symbole sind: Display als farbige Symbole angezeigt.} Linke Display-Taste, solange Auf eine Funktion zugreifen, d.h. das sie noch nicht mit einer Funk- zugehörige Untermenü (nächste Menü- tion belegt ist (S. 53). Ebene) öffnen:¨ Das Hauptmenü oder ein ¤ Mit der Steuer-Taste zur Funktion navi- situationsabhängiges Menü gieren (q und r). In der Kopfzeile öffnen. des Displays wird der Name der Funk- tion angezeigt. Drücken Sie auf die Dis-W Lösch-Taste: Zeichenweise von play-Taste §OK§. rechts nach links löschen.Î Eine Menü-Ebene zurücksprin- Untermenüs gen bzw. Vorgang abbrechen.Œ E-Mail-Verzeichnis öffnen. Die Funktionen der Untermenüs werden in Listenform angezeigt.Ó Nummer ins Telefonbuch kopieren. Auf eine Funktion zugreifen:• Wahlwiederholungsliste ¤ Mit der Steuer-Taste q zur Funktion blättern und §OK§ drücken. öffnen. Oder:Zurück in den Ruhezustand ¤ Die zugehörige Ziffernkombination (S. 73) eingeben.Von einer beliebigen Stelle im Menü keh- Wenn Sie die Auflegen-Taste a einmalren Sie wie folgt in den Ruhezustand kurz drücken, springen Sie in die vorhe-zurück: rige Menü-Ebene zurück bzw. brechen¤ Auflegen-Taste a lang drücken. den Vorgang ab.Oder:¤ Keine Taste drücken: Nach 2 Min. wech- selt das Display automatisch in den Ruhezustand.Änderungen, die Sie nicht durch Drückenvon §OK§, §Ja§, §Sichern§, §Senden§ oder mitSpeichern §OK§ bestätigt bzw. gespeicherthaben, werden verworfen.10
    • Hinweise zur BedienungsanleitungKorrektur von Falscheingaben Beispiel Menü-EingabeFalsche Zeichen im Text korrigieren Sie, In der Bedienungsanleitung werden dieindem Sie mit der Steuer-Taste zu der Fehl- Schritte, die Sie ausführen müssen, in ver-eingabe navigieren. Sie können dann: kürzter Schreibweise dargestellt. Im Fol-u mit X das Zeichen links von der genden wird am Beispiel „Farbschema des Schreibmarke löschen, Displays einstellen“ diese Schreibweiseu Zeichen links von der Schreibmarke erläutert. In den Kästchen steht jeweils, einfügen, was Sie tun müssen.u bei der Eingabe von Uhrzeit und Datum etc. Zeichen (blinkt) überschreiben. v ¢ Ð ¢ Display ¤ Im Ruhezustand des Mobilteils rechtsHinweise zur auf die Steuer-Taste drücken, um das Hauptmenü zu öffnen.Bedienungsanleitung ¤ Mit der Steuer-Taste das Symbol Ð auswählen – Steuer-Taste rechts, links,In dieser Bedienungsanleitung werden oben oder unten drücken.bestimmte Symbole und Schreibweisen In der Kopfzeile des Displays wird Einstel-verwendet, die hier erklärt sind. lungen angezeigt. ¤ Auf die Display-Taste §OK§ drücken, um die Funktion Einstellungen zu bestäti-Verwendete Symbole gen.Eintrag senden / Liste senden (Bsp.) Das Untermenü Einstellungen wird ange- Eine der beiden angegebenen zeigt. Menüfunktionen auswählen. ¤ So oft unten auf die Steuer-Taste drü-~ Ziffern oder Buchstaben ein- cken, bis die Menüfunktion Display geben. ausgewählt ist.§Sichern§ Invers werden die aktuellen ¤ Auf die Display-Taste §OK§ drücken, um Funktionen der Display-Tasten die Auswahl zu bestätigen. dargestellt, die in der unters- ten Display-Zeile angeboten werden. Die darunter liegende Farbschema Display-Taste drücken, um die Auswählen und §OK§ drücken. Funktion aufzurufen. ¤ So oft unten auf die Steuer-Taste drü-q Steuer-Taste oben oder unten cken, bis die Menüfunktion Farbschema drücken: Nach oben oder ausgewählt ist. unten blättern. ¤ Auf die Display-Taste §OK§ drücken, umr Steuer-Taste rechts oder links die Auswahl zu bestätigen. drücken: z.B. Einstellung aus- wählen.c / Q / * usw. Abgebildete Taste am Mobilteil drücken. 11
    • Hinweise zur Bedienungsanleitungs Farbschema auswählen und Datum: §OK§ drücken (‰ = aktuelle Tag/Monat 4-stellig eingeben. Farbe). ¤ Auf die Taste s drücken, um in die¤ Oben oder unten auf die Steuer-Taste nächste Zeile zu wechseln. drücken, um das Farbschema auszu- Die zweite Zeile ist mit [ ] als aktiv wählen. gekennzeichnet.¤ Auf die Display-Taste §OK§ drücken, um ¤ Datum mit den Ziffer-Tasten eingeben. die Auswahl zu bestätigen.Das ausgewählte Farbschema ist mit‰ markiert. Zeit: Stunden/Minuten 4-stellig eingeben.a Lang drücken (Ruhezustand). ¤ Auf die Taste s drücken. Die dritte Zeile ist mit [ ] als aktiv¤ Lang auf die Auflegen-Taste drücken, gekennzeichnet. damit das Mobilteil in den Ruhezu- stand wechselt. ¤ Uhrzeit mit den Ziffer-Tasten einge- ben.Beispiel mehrzeilige Eingabe Text:In vielen Situationen können Sie in mehre- Display-Taste §Ändern§ drücken. Textren Zeilen einer Anzeige Einstellungen (max. 16-stellig) eingeben und §OK§ändern oder Daten eingeben. drücken.Die mehrzeilige Eingabe wird in dieser ¤ Auf die Taste s drücken.Bedienungsanleitung in verkürzterSchreibweise dargestellt. Im Folgenden Die vierte Zeile ist mit < > als aktivwird am Beispiel „Termin speichern“ diese gekennzeichnet.Schreibweise erläutert. In den Kästchen ¤ Auf die Display-Taste §Ändern§ drücken,steht jeweils, was Sie tun müssen. um das Eingabe-Feld zu öffnen. Text eingeben (S. 71). ¤ Auf die Display-Taste §OK§ drücken.Sie sehen die folgende Anzeige:Aktivierung: f Ein gDatum: 28.09Zeit: 11:11Text: TerminÎ §§Sichern§§Aktivierung: Ein oder Aus auswählen.¤ Rechts oder links (r) auf die Steuer- Taste drücken, um Ein oder Aus auszu- wählen.12
    • Basis in Betrieb nehmen – Installations-Assistent Was ist eine MSN?¤ Änderungen speichern. MSN = Multiple Subscriber Number, Mehr-Das Symbol ¼ wird angezeigt. fachrufnummer. Sie können für den ISDN-Sie können Ihre Änderungen je nach Mehrgeräteanschluss bis zu 10 unter-Bediensituation auf zwei Arten speichern. schiedliche Telefonnummern beauftra-¤ Auf die Display-Taste §Sichern§ drücken. gen. Eine MSN ist eine der Ihnen zugewie- senen Telefonnummern ohne die Orts-Oder: netzkennzahl (Vorwahl).¤ Auf die Taste v drücken. Mit q Spei- Ihr Telefon nutzt die MSN ganz individuell chern auswählen und §OK§ drücken.¤ In jedem Fall anschließend lang auf nach Ihren Wünschen. Dabei wird unter- schieden nach: die Taste a drücken. u Empfangs-MSN: Nummern, unterDas Mobilteil wechselt in den Ruhezu- denen Sie angerufen werden können.stand und zeigt das Symbol ¼ an. Sie können die Empfangs-MSNs bestimmten Intern-Teilnehmern (End- geräten) zuordnen. AnkommendeBasis in Betrieb nehmen – Gespräche werden nur an die Endgeräte weitergeleitet, denen dieInstallations-Assistent entsprechende Empfangs-MSN zuge- ordnet ist. Endgeräte sind z.B.Für den Betrieb Ihres Telefons sind noch Mobilteile oder Anrufbeantworter.einige Einstellungen notwendig. Der u Sende-MSN: Nummern, die demInstallations-Assistent unterstützt Sie Angerufenen übermittelt werden. Überdabei. die Sende-MSNs erfolgt die Abrech-Sind noch keine MSN-Einstellungen vor- nung beim Netzanbieter. Sie könnenhanden und Sie legen das erste Mobilteil jedem Intern-Teilnehmer eine Sende-in die Ladeschale, blinkt nach etwa MSN fest zuordnen.20 Min. die Nachrichten-Taste (S. 1).¤ Nachrichten-Taste drücken, um den Mögliche Intern-Teilnehmer sind: u Mobilteile, denen Sie die Intern-Num- Installations-Assistenten zu starten. mern 1 bis 6 zuordnen können.Sie können den Installations-Assistenten u Ein Sprach- und Datenadapterauch jederzeit über Ihr Mobilteil aufrufen Gigaset M34 USB, dem Sie ebenfalls(S. 14). die Intern-Nummern 1 bis 6 zuordnenFolgende Einstellungen können Sie nach- können. Der Sprach- und Datenadaptereinander vornehmen: Gigaset M34 USB belegt zwei Intern-u MSNs Ihres Anschlusses ermitteln bzw. Nummern. Zusätzlich zu dem Sprach- eingeben und Datenadapter können Sie nochu Empfangs-MSN einstellen vier Mobilteile anmelden.u Sende-MSN einstellen 13
    • Basis in Betrieb nehmen – Installations-AssistentBeispiel für die Zuordnung der MSNs Bitte beachten Sie:Sie haben vier MSNs beauftragt, zwei zur u Ist der Installation-Assistent aktiviert,geschäftlichen Nutzung (MSN1, MSN2) kann kein anderes Mobilteil auf dasund zwei für private Zwecke (MSN3, Menü Einstellungen der Basis zugrei-MSN4). An einer Basis sind vier Mobilteile fen.angeschlossen. Zwei Mobilteile (INT 1 und u Um den Installations-Assistenten vor-2) und der Anrufbeantworter sollen für zeitig zu verlassen, die Auflegen-Tastegeschäftliche, zwei Mobilteile (INT 3 und a lang drücken. Alle Änderungen,4) für private Zwecke genutzt werden. die Sie bereits mit §OK§ gesichert haben, bleiben erhalten. Intern- Empfangs- Sende-MSN Teilnehmer MSN u Um eine Einstellung zu überspringen, Geschäftlich: drücken Sie s oder die Display-Taste Mobilteile: MSN1 MSN2 MSN1 §Nein§. INT 1, 2 u Um zu einer vorherigen Einstellung Anrufbeant- MSN1 MSN2 --- zurückzukehren, drücken Sie t. worter: Privat: Eigene Nummern (MSN) ermitteln Mobilteil: MSN3 MSN3 Mit der Auftragsbestätigung für den ISDN- INT 3 Anschluss wurden Ihnen vom Netzbetrei- Mobilteil: MSN4 MSN4 ber mehrere eigene Nummern (MSNs) INT 4 mitgeteilt. Sie können bis zu 10 Nummern speichern.Installations-Assistenten starten Ist an Ihrem Telefon noch keine MSN ein- getragen, können Sie die Nummern vonund Basiseinstellungen der Vermittlungsstelle abrufen.vornehmen Eigene Rufnummern (MSNs) ermitteln? Mit §Ja§ bestätigen.v ¢ Ð ¢ Basis ¢ ISDN ¢ Assistent Am Display wird angezeigt, wenn MSNs§Ja§ Display-Taste drücken, um den gefunden wurden. Die MSNs werden ein- Installations-Assistenten zu getragen und können anschließend geän- starten. dert werden (siehe unten). Konnten keine~ System-PIN eingeben und §OK§ MSNs ermittelt werden, unterstützt Ihre drücken. Vermittlungsstelle diese Funktion nicht. Haben Sie die System-PIN Sie erhalten eine entsprechende Fehler- noch nicht geändert (S. 64), meldung. geben Sie „0000“ ein.14
    • Basis in Betrieb nehmen – Installations-AssistentEigene Nummern (MSNs) manuell Î Display-Taste drücken, um dieeintragen und Namen zu MSNs eingeben Zuordnung für diesesEigene Rufnummern (MSNs) eingeben? Endgerät zu beenden. Mit §Ja§ bestätigen. Wiederholen Sie den Vorgang für alle an~ MSN eingeben. Wurden die Ihrem Telefon angemeldeten Endgeräte. MSNs automatisch ermittelt, Standardmäßig sind dem Anrufbeantwor- ist die Nummer bereits einge- ter alle MSNs als Empfangs-MSNs zuge- tragen. wiesen, dies kann jedoch ebenfalls ange-t~ Ggf. in die nächste Zeile sprin- passt werden (S. 41). gen und Name eingeben (opti- Sende-MSN einstellen onal). Sie können jedem Intern-Teilnehmer oder§OK§ Display-Taste drücken. Die Ein- Endgerät genau eine der verfügbaren gabe ist gespeichert Sende-MSNs zuordnen. Diese wird demDies wird automatisch für alle MSNs wie- Gesprächspartner übermittelt und derderholt. Die eingetragenen MSNs werden Netzbetreiber rechnet die anfallendenautomatisch allen Mobilteilen als Emp- Gesprächskosten unter dieser MSN ab.fangs-MSNs zugewiesen. Sende-MSN einstellen?Empfangs-MSN einstellen Mit §Ja§ bestätigen.Über die Empfangs-MSN werden kom- Zuordnung: <MSN-Auswahl>mende Anrufe angenommen. Die Ihrem In der Kopfzeile wird dieISDN-Anschluss zugeteilten MSNs können interne Nummer des Endge-Sie nach Wunsch verschiedenen Endgerä- räts angezeigt, für das dieten zuteilen. Sie können einem Endgerät Zuordnung gelten soll, z.B.mehrere Empfangs-MSNs zuordnen. INT 2. Mit §Ändern§ bestätigen.Empfangs-MSN einstellen? Die Liste der eingetragenen MSNs wird Mit §Ja§ bestätigen. angezeigt. Die zugewiesene Sende-MSN ist mit ‰ markiert.Zuordnung: <MSN-Auswahl> In der Kopfzeile wird die q MSN auswählen und §OK§ interne Nummer des Engeräts drücken. angezeigt, für das die Zuord- Î Display-Taste drücken, um die nung gelten soll, z.B. INT 2. Mit Zuordnung für dieses §Ändern§ bestätigen. Endgerät zu beenden.Die Liste der eingetragenen MSNs wird Wiederholen Sie den Vorgang für alle anangezeigt. Die zugewiesenen Empfangs- Ihrem Telefon angemeldeten Endgeräte.MSNs sind mit ‰ markiert. Standardmäßig Danach wird der Installations-Assistentsind allen Mobilteilen alle eingerichteten beendet. Im Display wird Installation abge-MSNs als Empfangs-MSNs zugeordnet. schlossen angezeigt.q MSN auswählen und §OK§ a Lang drücken (Ruhezustand). drücken, um die Zuordnung zu ändern.Wiederholen Sie diesen Vorgang für alleMSNs, deren Zuordnung Sie ändern wol-len. 15
    • TelefonierenTelefonieren automatisch an, wenn Sie es aus der Basis nehmen. Stört der Klingelton, drücken Sie die Dis- play-Taste §Ruf aus§. Den Anruf können SieExtern anrufen annehmen, solange er im Display ange- zeigt wird.Externe Anrufe sind Anrufe in das öffent-liche Telefonnetz.~ c Nummer eingeben und Abhe- Rufnummernübermittlung ben-Taste drücken. Bei einem Anruf wird die Nummer bzw.Oder: der Name des Anrufers im Display ange-c ~ Abheben-Taste c lang drü- zeigt, wenn folgende Voraussetzungen cken und dann die Nummer erfüllt sind: eingeben. u Ihr Netzanbieter unterstützt CLIP (Cal-Mit der Auflegen-Taste a können Sie ling Line Identification Presentation):das Wählen abbrechen. Nummer des Anrufers wird angezeigtHinweise: u Sie haben bei Ihrem Netzanbieter CLIP– Das Wählen mit Telefonbuch, Call-by-Call- beauftragt. Liste (S. 1, S. 23) oder Wahlwiederholungs- liste (S. 10, S. 27) spart wiederholtes Tip- Display-Anzeige bei CLIP pen von Nummern und Netzanbieter-Vor- wahlen („Call-by-Call-Nummer“). Ist die Nummer des Anrufers in Ihrem Tele-– Sie können Tasten mit Nummern von Tele- fonbuch gespeichert, sehen Sie seinen fonbucheinträgen belegen (S. 53). Namen statt der Rufnummer. Ist zur Num-– Mit Sprachwahl können Sie Nummern mer ein Sprachmuster gespeichert, wird durch Aufsprechen des Namens wählen. der Anruf zusätzlich durch Abspielen des (S. 25). Sprachmusters signalisiert. Haben Sie den Namen der angerufenenGespräch beenden MSN geändert (S. 61), wird dieser ange- zeigt.a Å Auflegen-Taste drücken. 1Anruf annehmen 1234567890 2 für %(MSN) 3Ein ankommender Anruf wird dreifach am §Abweis.§ §§§Ruf aus§§Mobilteil signalisiert: durch Klingeln, eineAnzeige im Display und Blinken der Frei- 1 Klingel-Symbolsprech-Taste d. 2 Nummer oder Name des AnrufersSie haben folgende Möglichkeiten, den 3 Empfangs-MSN, die angerufen wirdAnruf anzunehmen:¤ Auf die Abheben-Taste c drücken.¤ Auf die Freisprech-Taste d drücken.¤ Den Anruf auf den Anrufbeantworter weiterleiten (S. 43).Steht das Mobilteil in der Basis und ist dieFunktion Aut.Rufannahme eingeschaltet(S. 55), nimmt das Mobilteil einen Anruf16
    • TelefonierenÜbertragung der Nummer dauerhaft Wenn Sie das Mobilteil während einesunterdrücken (CLIR) Gesprächs in die Basis stellen wollen:Voraussetzung: Das Leistungsmerkmal ¤ Die Freisprech-Taste d beim Hineinstellen gedrückt halten.„fallweise Rufnummernübermittlungunterdrücken“ wird von Ihrem Netzanbie- Wie Sie die Sprachlautstärke ändern,ter unterstützt. s. S. 55.CLIR = Calling Line Identification Restric-tion, Sperrung der Anzeige der eigenen Anruf abweisenRufnummer. §Abweis.§ Display-Taste drücken.Wenn sie nicht möchten, dass IhremGesprächspartner Ihre Rufnummer über- Der Anruf wird für die gesamte MSN-mittelt wird, können Sie die Rufnummern- Gruppe abgewiesen.übermittlung unterdrücken.Im Lieferzustand wird Ihre Nummer beim Einstellungen für nächstesAngerufenen angezeigt. Gespräch festlegenWie Sie die Nummer nur für den nächstenAnruf unterdrücken, s. S. 17. Abhängig vom Netzanbieter können Siev ¢ Ð ¢ Basis ¢ ISDN folgende Einstellungen für das nächsteAlle Rufe anonym Gespräch vornehmen: Auswählen und §OK§ drücken u Übertragung der Nummer unterdrü- (‰ = ein). cken (CLIR), vorausgesetzt das Leis- tungsmerkmal „fallweise Rufnummern-a Lang drücken (Ruhezustand). übermittlung unterdrücken“ wird von Ihrem Netzanbieter unterstützt.Freisprechen Nach dem Gespräch wird die Einstel- lung wieder zurückgesetzt und IhreBeim Freisprechen halten Sie das Mobilteil Nummer wird wieder übermittelt, auchnicht ans Ohr, sondern legen es z.B. vor wenn Sie die gewählte Nummer aussich auf den Tisch. So können sich auch der Wahlwiederholungsliste erneutandere an dem Telefonat beteiligen. anrufen. Nummer dauerhaft unterdrücken,Freisprechen ein-/ausschalten s. S. 17. u Sende-MSN festlegen. Sie haben fürBeim Wählen einschalten ein Mobilteil eine individuelle Sende-~d Nummer eingeben und Frei- MSN festgelegt (S. 61), möchten aber sprech-Taste drücken. für das nächste Gespräch eine andere¤ Wenn Sie jemanden mithören lassen, MSN als Sende-MSN auswählen. sollten Sie dies Ihrem Gesprächspart- u Keypad ein-/ausschalten (S. 67). ner mitteilen.Zwischen Hörer- und Freisprechbetriebwechselnd Freisprech-Taste drücken.Während eines Gesprächs und beim Abhö-ren des Anrufbeantworters schalten Siedas Freisprechen ein oder aus. 17
    • TelefonierenEinstellungen für das nächste Gespräch Bitte beachten Sie:vornehmen u Der Rückrufauftrag wird nach ca. 2v ¢ ê ¢ Nächste Wahl Stunden (abhängig von der Vermitt-¤ Mehrzeilige Eingabe ändern: lungsstelle) automatisch gelöscht. u Sind Sie zum Zeitpunkt des RückrufAnonym Ja oder Nein auswählen. – mit einem externen Gesprächspart- ner verbunden, wird der RückrufMSN zurückgestellt, bis Sie das Gespräch Sende-MSN auswählen und §OK§ beenden. drücken (‰ = ein). Die nächste Wahl erfolgt mit dieser MSN, die auch als – mit einem internen Teilnehmer ver- Nummern-Information an den Angeru- bunden, wird der Rückruf als anklop- fenen übertragen wird. fendes Gespräch signalisiert. Neh- men Sie das Gespräch nicht an, wirdKeypad der Rückruf wiederholt. Ja oder Nein auswählen. u Ein Rückruf wird bei eingerichteter§Wählen§ Display-Taste drücken. interner Anrufweiterschaltung nicht~ Nummer eingeben. weitergeleitet.c / §Wählen§ u Ein Rückruf kann nicht an den Anrufbe- Abheben-Taste oder Display- antworter weitergeleitet werden. Taste drücken. Rückruf für externe Rückfrage aktivieren Sie wollen eine externe Rückfrage auf-Rückruf bei Besetzt (CCBS)/bei bauen (S. 20). Der Rückfrage-TeilnehmerNichtmelden (CCNR) ist besetzt. Sie können einen Rückruf akti- vieren:Meldet sich Ihr Gesprächspartner nicht v Menü öffnen.oder ist besetzt, können Sie einen Rückruf Rückruf Auswählen und §OK§ drücken.einleiten.Voraussetzung: Die Vermittlungsstelle Rückruf annehmenunterstützt dieses Leistungsmerkmal. Das Mobilteil läutet und das Display zeigtRückruf aktivieren die Rückrufnummer an.§Rückruf§ Display-Taste drücken und Verbindung aufbauen Bestätigung von der Vermitt- c Abheben-Taste drücken. lungsstelle abwarten. Sie hören ein Freizeichen. Der andere Teil-Zeitpunkt des Rückrufs: nehmer wird gerufen. Die Verbindungu Rückruf bei Besetzt – CCBS: wird hergestellt. CCBS = Completition of calls to busy Rückruf löschen subscriber. Rückruf erfolgt, sobald der Sollten Sie den Rückruf nicht mehr benöti- angerufene Teilnehmer die Verbindung gen, können Sie ihn löschen, bevor die beendet hat. Verbindung aufgebaut wird:u Rückruf bei Nichtmelden – CCNR: §Löschen§ Display-Taste drücken. CCNR = Completition of calls no reply. Rückruf erfolgt, sobald der angerufene Teilnehmer telefoniert hat.18
    • TelefonierenRückruf prüfen/löschenv¢êRückruf Auswählen und §OK§ drücken (‰ = Rückruf aktiv). Die aktu- elle Rückrufnummer wird auf dem Display eingeblendet.§OK§ Display-Taste drücken. Der Rückruf bleibt aktiv.Oder:§Löschen§ Display-Taste drücken. Der Rückruf wird gelöscht.FangschaltungVoraussetzung: Sie haben die Fangschal-tung bei Ihrem Netzanbieter beantragt.Bei Problemen wenden Sie sich bittezunächst an den Netzanbieter.Fangschaltung vorbereitenWenn Sie die Fangschaltung beauftragthaben, verlängern Sie die Zeit bis zumTrennen der Verbindung:v¢54O141 §OK§ Zeit bis zum Trennen der Ver- bindung auf 30 Sek. verlän- gern.oderQ §OK§ Zeit bis zum Trennen der Ver- bindung auf 3 Sek. setzen.Anrufer ermittelnFühren Sie die folgenden Schritte wäh-rend des Gesprächs oder sofort, nachdemder Anrufer aufgelegt hat, durch. Sie dür-fen die Auflegen-Taste a nicht drücken!v ¢ Anrufer ermittelnDie Identifizierung des Anrufers erfolgt inder Vermittlungsstelle. Ein Listenausdruckmit der Nummer des Anrufers sowie Zeitund Datum werden Ihnen später vonIhrem Netzanbieter zugestellt. NähereInformationen erhalten Sie von IhremNetzanbieter. 19
    • Funktionen während eines GesprächsFunktionen während eines ~ Nummer des neuen Extern- Teilnehmers eingeben.Gesprächs Hinweis: Sie können die Verbindung auch über das Tele- fonbuch bzw. weitere Listen aufbauen (S. 23).Mobilteil stummschalten Interne Rückfrage einleitenSie können das Mikrofon Ihres Mobilteils u Steuer-Taste drücken. Die Ver-während eines externen Gesprächs aus- bindung mit dem ersten Teil-schalten. Ihr Gesprächspartner hört dann nehmer wird gehalten.eine Wartemelodie. ~ Nummer des gewünschten Intern-Teilnehmers eingeben.Mobilteil stummschalten Hinweis:u Steuer-Taste links drücken. Sie können auch mit q eine Intern-Nummer (z. B. INT 1) auswählen und c / §OK§ drücken.Stummschaltung aufheben” Display-Taste drücken. Rückfrage-Teilnehmer meldet sich nicht §Beenden§ Display-Taste drücken. Sie keh-Telefonieren mit mehreren ren zum ersten Teilnehmer zurück.Teilnehmern Rückfrage-Teilnehmer ist besetztWenn Sie mit mehreren Teilnehmern tele- Sie hören das Besetztzeichen. Sie könnenfonieren möchten, leiten Sie zunächst einen Rückruf einleiten (S. 18). ¤ Zum gehaltenen Gesprächspartnereine Rückfrage ein. Sie können dann ent-weder abwechselnd („Makeln“, S. 20) odergleichzeitig („Konferenzschaltung“, S. 21) zurückkehren.mit den Teilnehmern sprechen. Rückfrage-Teilnehmer meldet sich Es bestehen jetzt eine aktive VerbindungRückfrage zum neuen Teilnehmer und eine gehal-Sie haben zwei Möglichkeiten der Rück- tene Verbindung zum ersten Teilnehmer.frage: Sie haben folgende Möglichkeiten:u Externe Rückfrage: Sie rufen während u Makeln (S. 20), eines externen Gesprächs einen ande- u Konferenzschaltung (S. 21), ren externen Teilnehmer an. u Gespräch weitergeben (S. 21).u Interne Rückfrage: Sie rufen während eines externen Gesprächs einen Intern- Teilnehmer an. Makeln Sie können abwechselnd mit zwei Teilneh-Externe Rückfrage einleiten mern sprechen.S R-Taste drücken. Voraussetzung: Sie haben eine RückfrageOder: aufgebaut (S. 20) oder ein anklopfendes§Rückfr.§ Display-Taste drücken. Gespräch angenommen (S. 22). ts Sie wechseln zwischen beiden Teilnehmern.20
    • Funktionen während eines GesprächsRückfrage/Makeln beenden Konferenz in eine Rückfrage (S. 20)v Menü öffnen. auflösenGespräch trennen §Einzeln§ Display-Taste drücken. Auswählen und §OK§ drücken. Die Konferenz ist beendet, Sie sind jetzt Das gerade aktive Gespräch wieder im Makel-Modus (S. 20). Die Ver- wird beendet. Sie kehren zum bindung zum externen Teilnehmer ist wartenden Teilnehmer zurück. aktiv.Oder:a Auflegen-Taste drücken. Die Gespräche weitergeben aktive Verbindung wird getrennt. Sie werden von dem gehaltenen externen Teilneh- Gespräch an ein anderes Mobilteil mer automatisch zurückgeru- weitergeben fen. Sie führen ein externes Gespräch undBeendet der aktive Teilnehmer die Verbin- möchten dieses an ein anderes Mobilteildung, hören Sie das Besetztzeichen. weitergeben.¤ Zum gehaltenen Gesprächspartner ¤ Internes Rückfragegespräch aufbauen wechseln. (S. 20).Beendet der gehaltene Teilnehmer die a Auflegen-Taste (auch vor demVerbindung, bleibt das aktive Gespräch Melden) drücken, um daserhalten. Gespräch weiterzugeben.Konferenzschaltung Gespräch nach extern weitergeben –Sie sprechen mit zwei Teilnehmern gleich- ECT (Explicit Call Transfer)zeitig. Eine Konferenzschaltung können Sie führen ein externes Gespräch undSie aufbauen mit: möchten dieses an einen anderen exter-u zwei Extern-Teilnehmern oder nen Teilnehmer weitergeben.u mit einem Intern-Teilnehmer und Voraussetzungen: einem Extern-Teilnehmer. u Das Leistungsmerkmal wird von IhremVoraussetzung: Sie haben eine Rückfrage Netzanbieter unterstützt.aufgebaut (S. 20) oder ein anklopfendes u An Ihrem Gigaset ist die Funktion ECTGespräch angenommen (S. 22). eingeschaltet (S. 63).Konferenz herstellen ¤ Externes Rückfragegespräch aufbauen (S. 20).§Konfer.§ Display-Taste drücken. a Auflegen-Taste (auch vor demKonferenz beenden Melden) drücken, um dasa Drücken (Ruhezustand). Gespräch weiterzugeben.Ist mindestens eine Verbindung externund ist ECT eingeschaltet (S. 66), werdendie beiden anderen Konferenzteilnehmermiteinander verbunden. Sonst sind alleGespräche beendet. 21
    • Funktionen während eines GesprächsAnklopfendes externesGespräch bearbeiten – CW (CallWaiting)Voraussetzung: Anklopfen ist eingerich-tet (S. 62).Wenn Sie während eines Gesprächs einenexternen Anruf erhalten, hören Sie denAnklopfton (kurzer Ton). Bei Rufnum-mernübermittlung wird im Display dieNummer bzw. der Name des Anrufersangezeigt.Sie haben folgende Möglichkeiten:Anklopfen annehmen -Rückfragegespräch§Abheben§ Display-Taste drücken. Sie nehmen das anklopfende Gespräch an, das erste Gespräch wird gehalten. Beide Teilnehmer werden auf dem Display angezeigt, der aktive ist markiert.Sie können Makeln (S. 20), eine Konferenzherstellen (S. 21) oder das Gespräch wei-tergeben (S. 21).Hinweis:Ist der Anrufbeantworter aktiviert, nimmt die-ser den anklopfenden Anruf entgegen, wennSie den Anruf nicht annehmen.Anklopfen abweisen§Abweis.§ Display-Taste drücken.Sie weisen das Gespräch ab. Der Anrufwird nicht mehr signalisiert. Der Anruferhört das Besetztzeichen.Gesprächspartner wechselna Aktuelles Gespräch beenden. Das anklopfende Gespräch wird zum normalen Anruf.c Abheben-Taste drücken, um den Anruf entgegenzuneh- men.22
    • Telefonbuch und Listen nutzenTelefonbuch und Listen Nummer im Telefonbuch speichern s ¢ Neuer Eintragnutzen ¤ Mehrzeilige Eingabe ändern:Zur Verfügung stehen: Nummer: Nummer eingeben.u Telefonbuch, Name:u Call-by-Call-Liste, Namen eingeben.u E-Mail-Verzeichnis, Jahrestag:u Wahlwiederholungsliste, Ggf. Jahrestag eingeben (S. 25).u SMS-Liste, ¤ Änderungen speichern.u Anruferliste, Ist Ihr Telefon an eine Telefonanlage ange-u Anrufbeantworterliste. schlossen, beachten Sie S. 66.In Telefonbuch, Call-by-Call-Liste undE-Mail-Verzeichnis können Sie insgesamt Nummer in der Call-by-Call-Listemax. 200 Einträge speichern (Anzahl speichernabhängig vom Umfang der einzelnen Ein-träge). C ¢ Neuer EintragTelefonbuch, E-Mail-Verzeichnis und ¤ Mehrzeilige Eingabe ändern:Call-by-Call-Liste erstellen Sie individuell Nummer:für Ihr Mobilteil. Sie können die Listen/Ein- Nummer eingeben.träge jedoch an andere Mobilteile senden Name:(S. 24). Namen eingeben. ¤ Änderungen speichern.Telefonbuch/Call-by-Call-Liste Telefonbuch-/Call-by-Call-Listen-Im Telefonbuch speichern Sie Nummern Eintrag auswählenund zugehörige Namen.¤ Telefonbuch im Ruhezustand mit der s / C Telefonbuch oder Call-by-Call- Taste s öffnen. Liste öffnen.In der Call-by-Call-Liste speichern Sie Vor- Sie haben folgende Möglichkeiten:wahlen von Netzanbietern (sog. „Call-by- u Mit s zum Eintrag blättern, bis derCall-Nummern“). gesuchte Name ausgewählt ist.¤ Call-by-Call-Liste mit der Taste C u Die ersten Zeichen (max. 10) des öffnen. Namens eingeben, ggf. mit s zum Eintrag blättern.Länge der EinträgeNummer: max. 32 Ziffern Mit Telefonbuch/Call-by-Call-ListeName: max. 16 Zeichen wählenHinweis: s / C ¢ s (Eintrag auswählen)Für den Schnellzugriff auf eine Nummer ausdem Telefonbuch oder der Call-by-Call-Liste c Abheben-Taste drücken. Num-(Kurzwahl) können Sie die Nummer auf eine mer wird gewählt.Taste legen (S. 53). 23
    • Telefonbuch und Listen nutzenTelefonbuch-/Call-by-Call-Listen- Eintrag sendenEinträge verwalten Einzelnen Eintrag an ein Mobilteil sen- den (S. 24).s/C ¢ s (Eintrag auswählen) Liste löschenEintrag ansehen Alle Einträge in Telefonbuch oder Call- by-Call-Liste löschen.§Ansehen§ Display-Taste drücken. Eintrag wird angezeigt. Liste senden Zurück mit §OK§. Komplette Liste an ein Mobilteil senden (S. 24).Eintrag ändern Speicherplatz§Ansehen§ §Ändern§ Anzahl der noch freien Einträge in Tele- Display-Tasten nacheinander fonbuch, Call-by-Call-Liste (S. 23) und drücken. E-Mail-Verzeichnis (S. 26) anzeigen¤ Änderungen ausführen und speichern. lassen.Weitere Funktionen nutzen Telefonbuch/Call-by-Call-Liste an eins / C ¢ s (Eintrag auswählen) anderes Mobilteil übertragen ¢ v (Menü öffnen)Folgende Funktionen können Sie mit q Voraussetzungen:auswählen: u Empfänger- und Sender-Mobilteil sindNr. verwenden an derselben Basis angemeldet. Eine gespeicherte Nummer ändern u Das andere Mobilteil kann Telefon- oder ergänzen. Dann wählen oder wei- buch-Einträge senden und empfangen. tere Funktionen durch Drücken von © s / C ¢ s (Eintrag auswählen) aufrufen. ¢ v (Menü öffnen) ¢ EintragEintrag ändern senden / Liste senden Ausgewählten Eintrag ändern. ~ Interne Nummer des Empfän-Eintrag löschen ger-Mobilteils eingeben und Ausgewählten Eintrag löschen. §OK§ drücken. Sie sehen EintragEintrag als VIP (nur Telefonbuch) wird gesendet. Telefonbuch-Eintrag als VIP (Very §Ja§ / §Nein§ Display-Taste drücken. Important Person) markieren und ihm Die erfolgreiche Übertragung wird mit eine bestimmte Klingelmelodie zuwei- einer Meldung und mit dem Bestätigungs- sen. Sie erkennen VIP-Anrufe dann an ton am Empfänger-Mobilteil bestätigt. der Klingelmelodie. Voraussetzung: Rufnummernüber- Bitte beachten Sie: mittlung (S. 16). u Einträge mit identischen NummernMuster aufn. (nur Telefonbuch) werden beim Empfänger nicht über- Namen des ausgewählten Eintrags auf- schrieben. sprechen und als Sprachmuster spei- u Die Übertragung wird abgebrochen chern (S. 25). – bei einem externen Anruf, oderMuster anhören – wenn der Speicher des Empfänger- Sprachmuster abspielen (S. 26). Mobilteils voll ist.Muster löschen Sprachmuster löschen (S. 26).24
    • Telefonbuch und Listen nutzenAngezeigte Nummer ins Telefonbuch ¤ Änderungen speichern (S. 13).übernehmen Hinweis:Sie können Nummern in das Telefonbuch Für einen Erinnerungsruf ist die Zeitangabe notwendig. Wenn Sie die optische Signalisie-übernehmen, die in einer Liste, z.B. der rung gewählt haben, ist die Zeitangabe nichtAnruferliste oder der Wahlwiederholungs- nötig und wird automatisch auf 00:00 gesetzt.liste, in einer SMS oder während einesGesprächs angezeigt werden. Jahrestag löschenEs wird eine Nummer angezeigt: s ¢ s (Eintrag auswählen; S. 23)v ¢ Nr. ins Tel.buch s In die Zeile Jahrestag: sprin-¤ Den Eintrag vervollständigen, s. S. 23. gen. §Ändern§ §Löschen§ §Sichern§Nummer aus Telefonbuch Display-Tasten nacheinanderübernehmen drücken.In vielen Bediensituationen können Sie Erinnerungsruf an einem Jahrestagdas Telefonbuch öffnen, um z. B. eine Ein Erinnerungsruf wird mit dem ausge-Nummer zu übernehmen. Ihr Mobilteil wählten Klingelton am Mobilteil signali-muss nicht im Ruhezustand sein. siert.¤ Je nach Bediensituation das Telefon- §Ruf aus§ Display-Taste drücken, um den buch mit s oder Ò oder Erinnerungsruf zu beenden. © Telefonbuch öffnen.q Eintrag auswählen (S. 23). SprachwahlJahrestag im Telefonbuch speichern Sie können Nummern aus dem Telefon- buch durch Ansage des Namens wählen.Sie können zu jeder Nummer im Telefon- Damit ihr Telefon Sie „erkennt“, müssenbuch einen Jahrestag speichern und eine Sie für jeden Namen ein SprachmusterZeit angeben, zu der am Jahrestag ein aufnehmen, d.h. den Namen laut insErinnerungsruf erfolgen soll. Mobilteil sprechen und speichern.s ¢ s (Eintrag auswählen; S. 23) Zusätzlich können Sie ihr Telefon so ein-§Ansehen§ §Ändern§ stellen, dass statt einem Klingelton bei Display-Tasten nacheinander einem externen Anruf der Name des Anru- drücken. fers angesagt wird (S. 56).s In die Zeile Jahrestag: sprin- Für insgesamt 30 Telefonbuch-Einträge gen. können Sie jeweils ein Sprachmuster spei-§Ändern§ Display-Taste drücken. chern. Einträge mit Sprachmuster sind mit ´ markiert.¤ Mehrzeilige Eingabe ändern:Datum: Sprachmuster aufnehmen Tag/Monat 4-stellig eingeben. Sprechen Sie das Sprachmuster in einerZeit: leisen Umgebung auf. Der Abstand zum Stunde/Minute für den Erinnerungsruf Mobilteil sollte ca. 25 cm betragen. Das 4-stellig eingeben. Sprachmuster kann 1,5 Sek. lang sein.Signal: Art der Signalisierung auswählen und §OK§ drücken. 25
    • Telefonbuch und Listen nutzen Sprachmuster löschenHinweis: s ¢ s (Eintrag mit ´ auswählen)Nutzen Sie die Sprachwahl überwiegend mit v Menü öffnen.einem Freisprechset, ist es vorteilhaft, dasSprachmuster über das Freisprechset aufzu- Muster löschennehmen. Auswählen und OK drücken. as ¢ s (Eintrag auswählen; S. 23) Lang drücken (Ruhezustand). Der Telefonbucheintrag bleibt erhalten.v Menü öffnen.Muster aufn. Auswählen. E-Mail-VerzeichnisOK Display-Taste drücken, um die Sämtliche E-Mail-Funktionen sind abhän- Aufnahme zu starten. gig vom Netzanbieter. Im E-Mail-Verzeich-Es ertönt ein kurzes Signal. Auf dem Dis- nis speichern Sie E-Mail-Adressen (für SMSplay erscheint eine entsprechende Auffor- an E-Mail).derung. Sprechen Sie den Namen. Wieder-holen Sie den Namen nach Aufforderung Neue E-Mail-Adresse speichernauf dem Display und einem weiteren Sig-nalton. s Telefonbuch öffnen.Hinweis: <E-Mail-Verzeich.>Reicht der Speicherplatz für ein neues Sprach- Auswählen und §OK§ drücken.muster nicht aus, erscheint ein Hinweis auf Neuer Eintragdem Display. Das Telefon kehrt automatisch Auswählen und §OK§ drücken.zum Telefonbuch zurück. Ein Sprachmusterlöschen und erneut Muster aufn. auswählen. ~ E-Mail-Adresse eingeben (max. 60 Zeichen).Um ein Sprachmuster zu ändern, müssen ¤ Änderungen speichern (S. 13).Sie es löschen (S. 26) und neu aufneh- Während der Eingabe können Sie mit ©men. das Menü öffnen und folgende Funktio-Mit Sprachwahl wählen nen nutzen:t Lang drücken. . einfügen / @ einfügen Einen Punkt oder das Zeichen @ ein-Sprechen Sie nach dem Signalton den fügen.Namen. Stimmt der Name mit dem hinter-legten Sprachmuster überein, wird er wie-derholt. Die Nummer wird gewählt. E-Mail-Adressen verwalten s ¢ <E-Mail-Verzeich.>Sprachmuster anhören ¢ s (Eintrag auswählen; S. 23)s ¢ s (Eintrag mit ´ auswählen)v Menü öffnen. Eintrag ansehenMuster anhören §Ansehen§ Display-Taste drücken. Der Ein- Auswählen und OK drücken. trag wird angezeigt. Das Sprachmuster wird im Zurück mit §OK§. Freisprechmodus abgespielt.a Lang drücken (Ruhezustand).26
    • Telefonbuch und Listen nutzenEintrag ändern Aut. Wahlwiederh.Ansehen §Ändern§ Die Nummer wird in festen Abständen Display-Tasten nacheinander (mind. alle 50 Sek.) automatisch drücken. gewählt. Dabei blinkt die Freisprech-¤ Änderungen ausführen und speichern Taste, „Lauthören“ ist eingeschaltet. (S. 13). – Teilnehmer meldet sich: Abheben- Taste cdrücken. Die Funktion istWeitere Funktionen nutzen beendet.s ¢ <E-Mail-Verzeich.> – Kein Teilnehmer meldet sich: Der ¢ s (Eintrag auswählen; S. 23) Ruf bricht nach ca. 30 Sek. ab. Nach ¢ v (Menü öffnen) Drücken einer beliebigen Taste oderWie im Telefonbuch (S. 24) können Sie fol- zehn erfolglosen Versuchen endetgende Funktionen mit s auswählen: die Funktion.Eintrag ändern Nr. verwenden (wie, im Telefonbuch S. 24)Eintrag löschen Nr. ins Tel.buch Eintrag ins Telefonbuch übernehmenListe löschen (S. 25). Eintrag löschen (wie im Telefonbuch,Wahlwiederholungsliste S. 24) Liste löschen (wie im Telefonbuch, S. 24)In der Wahlwiederholungsliste stehen diezehn am Mobilteil zuletzt gewählten Num-mern (max. 32 Ziffern). Steht eine der Listen mit Nachrichten-TasteNummern im Telefonbuch, wird der zuge-hörige Name angezeigt. aufrufen Mit der Nachrichten-Taste f rufen SieManuelle Wahlwiederholung folgende Listen auf:c Taste kurz drücken. u SMS-Listes Eintrag auswählen. u Service Downloadc Abheben-Taste erneut u Anrufbeantworterliste drücken. Nummer wird u T-NetBox gewählt. Wenn Ihr Netzanbieter diese FunktionBei Anzeige eines Namens können Sie sich unterstützt und die T-NetBox für diemit der Display-Taste §Ansehen§ die dazuge- Schnellwahl festgelegt ist (S. 64).hörige Nummer anzeigen lassen. u Anruferliste In den Listen werden die Anrufe und SMSEinträge der Wahlwiederholungsliste angezeigt, die zu den Empfangs-MSNsverwalten gehören, die dem Mobilteil zugeordnet sind.c Taste kurz drücken. Die Anrufbeantworterliste ist nur sichtbar,s Eintrag auswählen. wenn das Mobilteil eine gemeinsamev Menü öffnen. MSN mit dem Anrufbeantworter hat. EsFolgende Funktionen können Sie mit q werden alle neuen Anrufe der Anrufbeant-auswählen: worterliste angezeigt (auch Anrufe an andere MSNs). Hat kein Mobilteil eine gemeinsame MSN mit dem Anrufbeant- 27
    • Telefonbuch und Listen nutzenworter, kann die Liste nur über die Basis Mehrere Anrufe von derselben Nummergeöffnet werden. werden bei ListenartSobald ein neuer Eintrag in einer Liste u Alle Anrufe mehrfach gespeichert.eingeht, ertönt ein Hinweiston. Die Taste u Entgang. Anrufe einmal gespeichert (derf blinkt. Im Ruhezustand wird für die letzte Anruf).neue Nachricht ein Symbol im Display Die Anruferliste wird wie folgt angezeigt:angezeigt: Anrufe: 01+02Symbol Neue Nachricht...Ã ... in Anrufbeantworterliste oder Anzahl der neuen Einträge + Anzahl der alten, T-NetBox gelesenen EinträgeÁ ... in Anruferliste Listenart der Anruferliste einstellenÀ f ¢ Anrufe: 01+02 ¢ v ¢ Listenart ... in SMS-Liste oder neuer Ser- vice Download Entgang. Anrufe / Alle AnrufeDie Anzahl neuer Einträge wird unterhalb Auswählen und §OK§ drückendes jeweiligen Symbols angezeigt. (‰ = ein).Wenn Sie die blinkende Taste f drü- a Lang drücken (Ruhezustand).cken, rufen Sie die Listen auf, die neueNachrichten enthalten. Die Einträge in der Anruferliste bleiben erhalten, wenn Sie die Listenart ändern.Die Taste f erlischt nach Öffnen einerListe und Verlassen des Menüs. Liegennoch weitere neue Einträge vor, können AnrufbeantworterlisteSie die Nachrichten-Taste wieder blinkend Über die Anrufbeantworterliste könnensetzen (S. 28), z.B. um anderen Benutzern Sie die Nachrichten auf dem Anrufbeant-die neuen Einträge zu signalisieren. worter anhören. Die Anrufbeantworterliste wird wie folgtNachrichten-Taste blinkend setzen angezeigt:Voraussetzung: Es existiert noch mindes- Anrufb.: 01+02tens ein neuer Eintrag in einer der Listen. Anzahl der neuen Nachrichten + Anzahl derf Anruferliste öffnen. alten, gelesenen NachrichtenNachr.-LED ein Auswählen und §OK§ drücken. Anrufer-/Anrufbeantworterliste öffnena Lang drücken (Ruhezustand). f Drücken.Die Taste f erlischt nach Öffnen einer Anrufe: / Anrufb.: 01+02Liste und Verlassen des Menüs. Ggf. auswählen und §OK§ drücken.Anruferliste q Eintrag auswählen.Es werden Anrufe an eine Empfangs-MSN In der Anruferliste wird der zuletzt ein-angezeigt, die dem Mobilteil zugeordnet gegangene Anruf angezeigt.ist. Die Nummern der letzten 30 ankom- In der Anrufbeantworterliste wird diemenden Anrufe werden gespeichert. zuerst eingegangene neue NachrichtJe nach eingestellter Listenart werden Alle angezeigt. Die Wiedergabe startet.Anrufe oder nur Entgang. Anrufe gespei-chert (S. 28).28
    • Telefonbuch und Listen nutzenNeue Nachrichten werden nach dem der Anruferliste oder Anrufbeantworter-Anhören hinter den alten Nachrichten liste gewählt werden, automatisch dieeinsortiert. Vorwahlziffer vorangestellet.Listeneintrag Empfangs-MSN abfragenBeispiel für einen Listeneintrag: Sie können sich für jeden Anruf die Emp- Entgang. Anrufe fangs-MSN anzeigen lassen.Anruf neu 01/ 02 ¤ Eintrag auswählen.1234567890 v Menü öffnen.28.09.04 09:45 Gerufene MSN§Löschen§ §§Antwort§§§ Auswählen und §OK§ drücken.u Die Listenart (im Kopfteil) Die angerufene MSN wird angezeigt.u Der Status des Eintrags Haben Sie den Namen der MSN geändert (S. 61), wird dieser angezeigt. Mit §OK§ Anruf neu: neuer entgangener Anruf bzw. ” kehren Sie zur Anruferliste Anruf alt: bereits gelesener Eintrag zurück. Ang. Anruf: Anruf wurde angenommen (nur bei Listenart Alle Anrufe) Anruferliste löschen Anrufb.: Der Anrufbeantworter hat den Achtung! Es werden alle alten und Anruf angenommen. Es wurde eine neuen Einträge gelöscht. Nachricht aufgesprochen (nur bei Lis- tenart Alle Anrufe) f ¢ Anrufe: 01+02 ¢ v (Menü Neue Nachr.: neue Nachricht auf dem öffnen) ¢ Liste löschen Anrufbeantworter a Lang drücken (Ruhezustand). Alte Nachr.: bereits angehörte Nachricht Hinweis: auf dem Anrufbeantworter Alte Nachrichten aus der Anrufbeantworter-u Laufende Nummer des Eintrags liste löschen, s. S. 43. 01/02 bedeutet z.B.: erster Eintrag von insgesamt zwei Einträgenu Nummer oder Name des Anrufers Sie können die Nummer des Anrufers ins Telefonbuch übernehmen (S. 25).u Datum und Uhrzeit des Anrufs (falls eingestellt, S. 54)Sie haben folgende Möglichkeiten:u Anrufer zurückrufen (wenn Nummer des Anrufers übermittelt wurde, S. 16) Display-Taste §Antwort§ drücken. Der Rückruf wird sofort eingeleitet. Die Nummer wird in die Wahlwiederho- lungsliste eingetragen.u Eintrag löschen Display-Taste §Löschen§ drücken.Ist Ihr Telefon an eine Telefonanlage ange-schlossen, wird allen Nummern, die aus 29
    • Kostenbewusst telefonierenKostenbewusst telefonieren u Die Liste „ohne Preselection“ enthält die „Ausnahme von der Regel“. Beispiel:Telefonieren Sie über einen Netzanbieter,der besonders günstige Tarife (Call-by- Sie haben für „mit Preselection“ 08 ein-Call) anbietet, oder lassen Sie sich nach gegeben. Daher werden alle Num-dem Telefonat die Kosten am Mobilteil mern, die mit 08 beginnen, mit Prese-anzeigen. Sie können die Nummern in der lection gewählt.Call-by-Call-Liste verwalten (S. 23). Wollen Sie, dass z.B. 081 trotzdem ohne Preselection gewählt wird, müs- sen Sie die Regel einschränken. DazuCall-by-Call-Nummer mit einer geben Sie für „ohne Preselection“ 081Nummer verketten ein. Bei der Wahl werden nach dem DrückenSie können die Vorwahl eines Netzanbie- der Abheben-/Freisprech-Taste die erstenters der Nummer voranstellen („Verket- Ziffern der gewählten Nummer mit beidenten“). Listen verglichen:C Call-by-Call-Liste öffnen. u Die Preselection-Nummer wird nichts Eintrag (Call-by-Call-Num- vorangestellt, wenn die gewählte mer) auswählen. Nummer übereinstimmt mit© Display-Taste drücken. – keinem Eintrag der beiden ListenNr. verwenden – mit einem Eintrag der Liste „ohne Auswählen und §OK§ drücken. Preselection“ u Die Preselection-Nummer wird voran-~ Nummer eingeben oder Num- mer aus dem Telefonbuch gestellt, wenn die ersten Ziffern der wählen (S. 25). gewählten Nummer nur mit einem Ein- trag in der Liste „mit Preselection“c Abheben-Taste drücken. Beide übereinstimmen. Nummern werden gewählt. Preselection-Nummer speichernAutomatische v ¢ Ð ¢ Basis ¢ PreselectionNetzanbietervorwahl ¢ Preselect.-Nr.(Preselection) ~ Preselection-Nummer (Call- by-Call-Nummer) eingebenSie können eine Call-by-Call-Nummer bzw. ändern.(Preselection-Nummer) festlegen, die §Sichern§ Display-Taste drücken. Die Ein-bestimmten Nummern automatisch beim gabe ist gespeichert.Wählen vorangestellt wird. In zwei Listen a Lang drücken (Ruhezustand).können Sie einstellen, welche Nummernmit und welche ohne die Call-by-Call-Nummer gewählt werden sollen.u Die Liste „mit Preselection“ enthält die „Regel“: Vorwahl-Nummern bzw. die ersten Ziffern von Vorwahl-Nummern, bei denen die Preselection-Nummer verwendet werden soll.30
    • Kostenbewusst telefonierenEinträge in Preselection-Listen Gesprächsdauer und -kostenspeichern bzw. ändern anzeigenJede der beiden Listen kann 12 Einträgeenthalten: Die Anzeige von Gesprächsdauer undu 5 Einträge mit bis zu 6 Ziffern Gesprächskosten hängt davon ab, ob Sieu 7 Einträge mit bis zu 2 Ziffern die Übermittlung der Einheiten beauftragt haben:In der Liste „mit Preselection“ sind, je u Übermittlung von Einheiten oder Kos-nach Land, ggf. Nummern voreingestellt. ten nicht beauftragt: Die Dauer einesDadurch werden z.B. alle nationalen Gesprächs wird angezeigt.Gespräche oder Gespräche in das Mobil-funknetz automatisch mit der vorher von u Übermittlung der Einheiten beauf-Ihnen gespeicherten Preselection-Num- tragt:mer verknüpft. – Haben Sie für die Kosten 00,00 ein-v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Preselection ¢ Mit gestellt, werden die Einheiten eines Preselect / Ohne Preselect Gesprächs angezeigt. – Haben Sie die Kosten pro Einheits Eintrag auswählen. und die Währung eingestellt, wer-§Ändern§ Display-Taste drücken. den die Kosten eines Gesprächs~ Anfangsziffern der Nummer angezeigt. eingeben oder ändern. u Übermittlung der Kosten beauftragt:Sichern§ Display-Taste drücken. Die Ein- Die Kosten eines Gesprächs werden gabe ist gespeichert. angezeigt.a Lang drücken (Ruhezustand). Kosten pro Einheit und WährungZeitweises Unterdrücken von einstellenPreselection v ¢ í ¢ Kosten ¢ (ggf. System-PIN)c (lang drücken) ¢ v ¢ Preselection ¢ Einstellungen aus ¤ Mehrzeilige Eingabe ändern: Kosten / Einheit:Preselection dauerhaft deaktivieren Kosten pro Einheit eingeben, z.B.¤ Die Preselection-Nummer löschen QQQL für 6 Cent. (S. 30). Währung: Währungskürzel eingeben. ¤ Änderungen speichern. Hinweise: – Bisher gespeicherte Kosten werden gelöscht, wenn der Wert für die Kosten pro Einheit auf 00,00 gesetzt wird. – Wird der Wert für die Kosten geändert, wer- den die Kosten zu den bisherigen Kosten addiert. 31
    • Kostenbewusst telefonierenGesprächskosten anzeigen/löschenv ¢ í ¢ Kosten ¢ (ggf. System-PIN) ¢ ÜbersichtDie Gesamtsumme der Kosten aller Gesprä-che auf allen MSNs seit dem Datum Seitwird angezeigt.¤ Mit q zu den Konten der einzelnen MSNs wechseln, die an der Basis einge- richtet sind. Folgende Daten werden pro MSN angezeigt:Letztes Kosten des letzen Gesprächs auf der angegebenen MSN. War das letzte Gespräch eine Konferenzschaltung oder haben Sie gemakelt, werden nur die Kosten für eine Verbindung ange- zeigt.Summe Kosten aller Gespräche auf der angege- benen MSN.Betrag einzelner Konten oderKostenübersicht löschenq Zur gewünschten Übersicht blättern.§Löschen§ Display-Taste drücken.32
    • SMS (Textmeldungen)SMS (Textmeldungen) Bitte beachten Sie: u Sie können von einem Mobilteil nur auf SMS zugreifen (lesen/bearbeiten/Voraussetzungen: löschen), die von einer eingerichtetenu Die Rufnummernübermittlung für MSN des Mobilteils empfangen oder Ihren Telefonanschluss ist freigeschal- gesendet wurden. Wie Sie Ihrem tet. Mobilteil MSNs zuordnen, s. S. 61.u Ihr Netzanbieter unterstützt SMS im u Die eingetragenen Nummern der SMS- Festnetz (Informationen hierzu erhal- Zentren dürfen Sie nicht vom Netzan- ten Sie bei Ihrem Netzanbieter). bieter sperren lassen.u Sie sind bei Ihrem Service-Provider für u Ist Ihr Telefon an einer Telefonanlage das Senden und Empfangen von SMS angeschlossen, lesen Sie S. 39. registriert. u Wenn Sie über mehrere MSNs SMSSMS werden über SMS-Zentren von Ser- empfangen wollen, müssen Sie sich fürvice-Providern ausgetauscht. Sie müssen jede MSN getrennt bei Ihrem Service-das SMS-Zentrum, über das Sie senden Provider registrieren.bzw. empfangen wollen, in Ihrem Gerät u Die Sende-/Empfangs-MSN muss dereintragen. Sie können von jedem der ein- Nummer entsprechen, die bei Ihremgetragenen SMS-Zentren SMS empfan- SMS-Zentrum registriert ist (S. 38).gen, wenn Sie sich bei Ihrem Service-Pro-vider registriert haben. Gesendet werdenIhre SMS über das SMS-Zentrum, das als SMS schreiben/sendenSendezentrum eingetragen ist (S. 38). Zueinem Zeitpunkt kann nur ein SMS-Zen- SMS schreiben/sendentrum Sendezentrum sein. v¢îGesendet werden Ihre SMS über das SMS- SMS schreibenZentrum, das als Sendezentrum einge- Auswählen und §OK§ drücken.tragen ist. Sie können jedoch jedes andere ~ SMS schreiben.SMS-Zentrum für das Versenden eineraktuellen Nachricht als Sendezentrum © Display-Taste drücken.aktivieren (S. 38). Senden Auswählen und §OK§ drücken.u Text eingeben, s. S. 71. SMS Auswählen und §OK§ drücken.u Schreiben mit der Texteingabehilfe s/~ Nummer mit Vorwahl (auch EATONI, s. S. 71. im Ortsnetz) aus dem Telefon-Ist kein SMS-Service-Zentrum eingetra- buch auswählen oder direktgen, besteht das Menü SMS nur aus dem eingeben.Eintrag Einstellungen. Tragen Sie ein SMS- §Senden§ Display-Taste drücken. DieService-Zentrum ein (S. 38). SMS wird gesendet.Regeln Hinweis:u Eine SMS darf bis zu 1224 Zeichen lang Werden Sie beim Schreiben der SMS durch einen externen Anruf unterbrochen, wird der sein. Text automatisch in der Entwurfsliste gespei-u Bei mehr als 160 Zeichen oder bei gro- chert. ßen Bilddaten wird die SMS als verket- tete SMS versendet (bis zu acht SMS mit je 153 Zeichen). 33
    • SMS (Textmeldungen)Eingabesprache einstellen Statusreport lesen/löschen¤ Sie schreiben eine SMS (S. 33). ¤ Eingangsliste öffnen (S. 36), danach:© Display-Taste drücken. q SMS mit dem Status Status OKEingabesprache oder Status NOK auswählen. Auswählen und §OK§ drücken. §Lesen§ Display-Taste drücken.s Eingabesprache auswählen Oder: und §OK§ drücken. §Löschen§ Display-Taste drücken. Diea Auflegen-Taste zweimal kurz SMS wird gelöscht. drücken, um in das Eingabe- feld zurückzukehren. EntwurfslisteDie Einstellung der Eingabesprache ist nur Sie können eine SMS in der Entwurfslistefür die aktuelle SMS wirksam. speichern, später ändern und versenden.Bilder, Töne oder E-Mail-Adressen in eine Die Entwurfsliste Ihres Mobilteils enthältSMS einfügen alle gespeicherten SMS der zugeordneten Sende-MSN.Zur Verfügung stehen:u 15 Bilder (Icons), SMS in Entwurfsliste speichernu 10 Töne, ¤ Sie schreiben eine SMS (S. 33).u E-Mail-Adressen aus Ihrem E-Mail-Ver- © Display-Taste drücken. zeichnis (S. 26). Speichern Auswählen und §OK§ drücken.¤ Sie schreiben eine SMS (S. 33). Die Schreibmarke befindet sich an der rich- Entwurfsliste öffnen tigen Stelle. v ¢ î ¢ Entwürfe© Display-Taste drücken. Der erste Listeneintrag wird angezeigt,Standardbilder / Standardtöne / E-Mail-Adr. z.B.: einfg. Gespeichert 01/02 Auswählen und §OK§ drücken. 1234567890s Einzufügendes Objekt aus- 28.09.04 09:45 wählen und §OK§ drücken. 01/02: Lfd. Nummer/Gesamtzahl der SMSDas ausgewählte Objekt wird eingefügt. Einzelne SMS lesen oder löschen ¤ Entwurfsliste öffnen, danach:SMS-Statusreport q SMS auswählen.Haben Sie den Statusreport aktiviert, §Lesen§ Display-Taste drücken. Dererhalten Sie nach dem Versenden eine Text wird angezeigt. Zeilen-SMS mit einem Bestätigungstext. weise blättern mit q.Statusreport ein-/ausschalten Oder:v ¢ î ¢ Einstellungen §Löschen§ Display-Taste drücken. Die SMS wird gelöscht.Statusreport Auswählen und §OK§ drücken (‰ = ein).34
    • SMS (Textmeldungen)SMS schreiben/ändern E-Mail Auswählen und §OK§ drücken.¤ Sie lesen eine SMS der Entwurfsliste. Falls die Nummer des E-Mail- Dienstes nicht eingetragen ist© Display-Taste drücken. (S. 38), Nummer des E-Mail-Folgendes können Sie auswählen: Dienstes eingeben.SMS schreiben §Senden§ Auswählen und §OK§ drücken. Neue SMS schreiben und danach senden (S. 33) bzw. speichern. SMS als Fax sendenText verwenden Text der gespeicherten SMS ändern, Sie können eine SMS auch an ein Fax- anschließend senden (S. 33). Gerät senden.Zeichensatz Voraussetzung: Ihr Netzanbieter unter- Text wird im gewählten Zeichensatz stützt dieses Leistungsmerkmal. dargestellt. ¤ Sie schreiben eine SMS (S. 33). © Display-Taste drücken.Entwurfsliste löschen¤ Entwurfsliste öffnen, danach: Senden Auswählen und §OK§ drücken. Fax Auswählen und §OK§ drücken.v Menü öffnen. s/~ Nummer aus dem Telefon-Liste löschen buch auswählen oder direkt Auswählen, §OK§ drücken und eingeben. Die Nummer mit mit §Ja§ bestätigen. Die Liste Vorwahl angeben (auch im wird gelöscht. Ortsnetz).a Lang drücken (Ruhezustand). §Senden§ Display-Taste drücken. Die SMS wird gesendet.SMS an E-Mail-Adresse sendenWenn Ihr Service-Provider das Leistungs- SMS empfangenmerkmal SMS to E-Mail unterstützt, kön-nen Sie Ihre SMS auch an E-Mail-Adressen Alle eingegangenen SMS werden in dersenden. Eingangsliste gespeichert. Verkettete SMSDie E-Mail-Adresse muss am Anfang des werden als eine SMS angezeigt. Ist dieseTextes stehen. Sie müssen die SMS an den zu lang oder wird sie unvollständig über-E-Mail-Dienst Ihres SMS-Sendezentrums tragen, wird sie in mehrere Einzel-SMSsenden. aufgeteilt. Da eine SMS auch nach demv ¢ î ¢ SMS schreiben Lesen in der Liste bleibt, sollten Sie regel- mäßig SMS aus der Liste löschen.§EMail§ / ~ E-Mail-Adresse aus dem Ist der SMS-Speicher voll, wird ein ent- E-Mail-Verzeichnis überneh- sprechender Hinweis angezeigt. men oder direkt eintragen. Mit ¤ Nicht mehr benötigte SMS löschen Leerzeichen oder Doppel- (S. 36). punkt (je nach Service-Provi- Sie können nur SMS löschen, die an MSNs der) abschließen. Ihres Mobilteils gesendet wurden. Ist der~ SMS-Text eingeben. Speicherplatz durch SMS belegt, die an andere MSNs gesendet wurden, erscheint© Display-Taste drücken. ein entsprechender Hinweis auf dem Dis-Senden Auswählen und §OK§ drücken. play. 35
    • SMS (Textmeldungen)Eingangsliste ¤ Eingangsliste öffnen. v Menü öffnen.Die Eingangsliste Ihres Mobilteils enthält:u Alle SMS, deren MSN mit einer Sende- ¤ Weiter s. „Entwurfsliste löschen“, S. 35. oder Empfangs-MSN Ihres Mobilteils übereinstimmt. Wurden keine MSNs SMS beantworten oder weiterleiten eingerichtet, dann werden an allen ¤ SMS lesen (S. 36): Mobilteilen alle empfangenen SMS © Display-Taste drücken. angezeigt. Die aktuellste SMS steht am Anfang der Liste. Sie haben folgende Möglichkeiten:u SMS, die wegen eines Fehlers nicht Beantworten gesendet werden konnten. Direkt eine Antwort-SMS schreiben undNeue SMS werden an allen Mobilteilen senden (S. 33).Gigaset S44 durch das Symbol À auf dem Antwort: Ja / Antwort: NeinDisplay, Blinken der Nachrichten-Taste An die SMS wird Ja bzw. Nein angefügt.f und einen Hinweiston signalisiert. Die SMS danach senden (S. 33). Text verwendenEingangsliste über die Taste f öffnen Den Text der SMS ändern und sieVoraussetzung: Es befinden sich neue anschließend senden (S. 33). AnlagenSMS in der Liste. (z.B. Bilder, Melodien) werden nichtf Drücken. mitgesendet.Die Eingangsliste wird wie folgt angezeigt SMS weiterleiten(Beispiel): ¤ Sie lesen eine SMS (S. 36): Eingang 2/ 4 © Display-Taste drücken.2/4: Lfd. Nummer/Gesamtzahl der SMS Senden Auswählen und §OK§ drücken.Ein Eintrag der Liste wird z.B. wie folgt Weiter s. S. 33.angezeigt: Anlagen werden mitgesendet. Wenn ein 1 Neu 01/0 2 3 Service-Provider das Weiterleiten mit 2 1234567890 Anlagen nicht erlaubt: ¤ Text verwenden auswählen, um die SMS 19.09.04 09:45 1 Status der SMS: Neu, Alt, Fehler ohne Anlagen weiterzuleiten. ¤ Die Abfrage Neue SMS ohne Bild / Melodie. 2 Nummer / Name des Absenders 3 Lfd. Nummer der angezeigten SMS/Gesamt- zahl neuer SMS Weiter? mit §Ja§ bestätigen.Eingangsliste über SMS-Menü öffnen Zeichensatz ändernv ¢ î ¢ Eingang 01+05 ¤ SMS lesen (S. 36):Einzelne SMS lesen oder löschen © Display-Taste drücken.¤ Eingangsliste öffnen. Zeichensatz¤ Weiter wie bei „Einzelne SMS lesen Text wird im gewählten Zeichensatz oder löschen“, S. 34. dargestellt.Nachdem Sie eine neue SMS gelesenhaben, erhält sie den Status Alt.Eingangsliste löschenAlle neuen und alten SMS der Liste wer-den gelöscht.36
    • SMS (Textmeldungen)Nummer ins Telefonbuch übernehmen Daten der Anlage nutzenNummer des Absenders übernehmen Sie können ca. 5 Melodien im Format¤ Eingangsliste öffnen und SMS auswäh- „iMelody" speichern und als Klingelton len (S. 36). installieren (S. 55). Die Melodien werdenv Display-Taste drücken. Weiter im Sound-Manager hinterlegt. s. S. 25. Sie können die Melodien auch auf ande- ren Mobilteilen speichern und installieren,Hinweis: die an derselben Basis angemeldet sindSie können sich innerhalb Ihres Telefonbuchsein Telefonbuch speziell für SMS anlegen, und auf denen dieselbe Empfangs-MSNindem Sie den Namen dieser Einträge einen eingerichtet ist.Stern (*) voranstellen. Ein Angebot an Melodien finden Sie im Internet unter www.siemens-mobile.com/Nummern aus SMS-Text übernehmen/ GigasetSX445isdn. Welche Daten in Ihremwählen Land zur Verfügung stehen, entnehmen¤ SMS lesen (S. 36) und an die Stelle mit Sie den Internetseiten. der Telefonnummer blättern.Die Ziffern sind invers dargestellt. Anlage einer SMS öffnenÓ Display-Taste drücken. Weiter Eine Anlage ist in der SMS invers darge- s. S. 25. stellt. Eine SMS kann mehrere AnlagenWollen Sie die Nummer auch für das Ver- enthalten.senden von SMS verwenden: ¤ SMS lesen (S. 36) und die Schreib-¤ Die Nummer mit Ortsnetzkennzahl marke in die Zeile bewegen, in der sich (Vorwahl) im Telefonbuch speichern. die Anlage befindet. Die Melodie wirdOder: sofort wiedergegeben.c Abheben-Taste drücken, um die Nummer zu wählen. Anlage speichernAn Telefonanlagen wird die Vorwahlziffer ¤ Die SMS zum Lesen öffnen (S. 36).(AKZ) automatisch der Nummer vorange- ¤ Die Anlage öffnen.stellt (S. 66). §Sichern§ Display-Taste drücken.Empfangs-MSN prüfen Melodien werden im Sound-ManagerSie können prüfen, an welche Empfangs- (S. 57).MSN die SMS geschickt wurde.¤ Eingangsliste öffnen.v Menü öffnen.Gerufene MSN Auswählen und §OK§ drücken. Die Empfangs-MSN wird ange- zeigt.§OK§ / ” Display-Taste drücken, um zur Eingangsliste zurückzukehren. 37
    • SMS (Textmeldungen)Benachrichtigung via SMS SMS-Zentrum einstellenSie können sich per SMS über entgangeneAnrufe bzw. neue Nachrichten auf dem SMS-Zentrum eintragen/ändernAnrufbeantworter benachrichtigen las-sen. ¤ Informieren Sie sich vor einem Neuan- trag bzw. vor dem Löschen voreinge-Voraussetzungen: Bei entgangenen stellter Nummern über DiensteangebotAnrufen muss die Nummer des Anrufers und Besonderheiten Ihres Service-Pro-(CLIP) übermittelt werden und der Listen- viders.eintrag muss den Status Anruf neu haben, v ¢ î ¢ Einstellungen ¢ SMS-Zentrens. S. 29. s SMS-Zentrum (z.B. SMS-Zen-Die Benachrichtigung geht an Ihr Mobilte- trum 1) auswählen und §OK§ drü-lefon oder an ein anderes SMS-fähiges cken.Gerät. ¤ Mehrzeilige Eingabe ändern:Sie brauchen dazu lediglich die Telefon- Sendezentr.:nummer zu speichern, an die die Benach- Ja auswählen, wenn über das SMS-richtigung geleitet werden soll (Benach- Zentrum die SMS gesendet werden sol-richtigungsnummer), und die Benachrich- len. Bei den SMS-Zentren 2 bis 5 gilt dietigungsart einstellen. Einstellung nur für die nächste SMS.Benachrichtigungsnummer speichern SMS:v ¢ î ¢ Einstellungen Display-Taste §Ändern§ drücken. Nummer ¢ Benachricht.Nr. des SMS-Dienstes (max. 20 Zeichen) eintragen und Display-Taste §Sichern§~ Nummer eingeben, an die drücken. SMS geschickt werden soll. E-Mail:§Sichern§ Display-Taste drücken. Display-Taste §Ändern§ drücken. Nummera Lang drücken (Ruhezustand). des E-Mail-Dienstes (max. 20 Zeichen)Achtung: eintragen und Display-Taste §Sichern§Geben Sie nicht Ihre eigene Festnetznummer drücken.für die Benachrichtigung entgangener Anrufeein. Dies kann zu einer gebührenpflichtigen ¤ Änderungen speichern (S. 13).Endlosschleife führen. SMS über anderes SMS-ZentrumBenachrichtigungsart einstellen sendenv ¢ î ¢ Einstellungen ¤ Das SMS-Zentrum (2 bis 5) als Sende- ¢ Benachricht.Art zentrum aktivieren (S. 38).¤ Ggf. Mehrzeilige Eingabe ändern: ¤ Die SMS senden.Entgangene Anrufe: Diese Einstellung gilt nur für die SMS, die Ein einstellen, wenn eine Benachrichti- als nächste gesendet wird. Danach ist wie- gungs-SMS gesendet werden soll. der das SMS-Zentrum 1 eingestellt.Nachrichten auf Anrufb.: Ein einstellen, wenn eine Benachrichti- gungs-SMS gesendet werden soll.¤ Änderungen speichern (S. 13).38
    • SMS (Textmeldungen)SMS-Info-Dienste SMS an TelefonanlagenSie können sich von Ihrem Service-Provi- u Sie können eine SMS nur empfangen,der bestimmte Informationen (z.B. Wet- wenn die Rufnummernübermittlungtervorhersage oder Lottozahlen) per SMS zum Nebenstellenanschluss derzusenden lassen. Die SMS wird an die Telefonanlage weitergeleitet wirdSende-MSN geschickt, von der Sie den (CLIP). Die CLIP-Auswertung der Num-Info-Dienst bestellt haben. mer des SMS-Zentrums findet in IhremBis zu 10 Info-Dienste können insgesamt Gigaset statt.gespeichert werden. Informationen über u Ggf. müssen Sie der Nummer des SMS-angebotene Info-Dienste und Kosten Zentrums die Vorwahlziffer (AKZ)erhalten Sie bei Ihrem Service-Provider. voranstellen (abhängig von Ihrer Tele- fonanlage). Die Vorwahlziffer kann inInfo-Dienst einrichten/bestellen Ihrer Basis gespeichert werden. Testen Sie im Zweifelsfall Ihre Telefon-Info-Dienst bestellen anlage, indem Sie z.B. eine SMS an Ihrev ¢ î ¢ Info-Dienste eigene Nummer senden: einmal mit Vorwahlziffer und einmal ohne.s Info-Dienst auswählen. u Beim Versenden von SMS wird Ihre§Senden Display-Taste drücken. Absenderrufnummer evtl. ohne dieHinweis: Nebenstellenrufnummer gesendet. InZum Bestellen eines Info-Dienstes können Sie diesem Fall ist eine direkte Antwort desdas Menü auch über v £ Ì öffnen. Empfängers nicht möglich.Info-Dienst einrichten SMS-Funktion ein-/ausschalten¤ Info-Dienst auswählen (s.o.). Danach:§Ändern§ Display-Taste drücken. Nach dem Ausschalten können Sie keine~ Ggf. Code, Bezeichnung und SMS mehr als Textnachricht empfangen Zielrufnummer eingeben. und Ihr Gerät versendet keine SMS mehr.§Sichern§ Display-Taste drücken. Die Einstellungen, die Sie für das Versen- den und Empfangen der SMS gemachtEintrag eines Info-Dienstes ändern haben (Nummern der SMS-Zentren)¤ Info-Dienst auswählen (s.o.). Danach: sowie die Einträge in der Eingangs- und Entwurfsliste bleiben auch nach dem Aus-§Ansehen§ Display-Taste drücken. schalten gespeichert.§Ändern§ Display-Taste drücken. v Menü öffnen.~ Ggf. Code, Bezeichnung oder 54O2L Zielrufnummer ändern. Ziffern eingeben.§Sichern§ Display-Taste drücken. Q §OK§ SMS-Funktion ausschalten.Info-Dienst löschen Oder:¤ Info-Dienst auswählen (s.o.). Danach: 1 §OK§ SMS-Funktion einschaltenv Menü öffnen. (Lieferzustand).Eintrag löschen Auswählen und §OK§ drücken. 39
    • SMS (Textmeldungen)SMS-Fehlerbehebung SMS wird vorgelesen. 1. Das Merkmal „Anzeige der Rufnummer“ istFehlercodes beim Senden nicht gesetzt.Wenn eine SMS über längere Zeit nicht ¥ Lassen Sie dieses Merkmal bei Ihrem Service-Provider (T-Com) freischaltenversendet werden konnte, wird sie mit (kostenpflichtig).dem Status Fehler XX in die Eingangsliste 2. Mobilfunkbetreiber und Festnetz-SMS-verschoben. Anbieter haben keine ZusammenarbeitE0 Ständige Unterdrückung der Rufnummer vereinbart. eingeschaltet (CLIR) oder Rufnummern- ¥ Informieren Sie sich beim Festnetz-SMS- übermittlung nicht freigeschaltet. Anbieter.FE Fehler während der Übertragung der SMS. 3. Das Endgerät ist bei Ihrem SMS-Anbieter als nicht Festnetz-SMS-fähig hinterlegt, d.h.FD Fehler beim Verbindungsaufbau zum SMS- Sie sind dort nicht mehr registriert. Zentrum, siehe Selbsthilfe. ¥ Lassen Sie das Gerät (erneut) für den SMS-Empfang registrieren.Selbsthilfe bei Fehlern – Beim SMS-Service-Center „AnnyDie folgende Tabelle listet Fehlersituatio- Way“: Leere SMS an die Nummernen und mögliche Ursachen auf und gibt 2547 senden.Hinweise zur Fehlerbehebung. – Bei T-Com: SMS mit dem Inhalt ANMELD an die 8888 senden.Senden nicht möglich. Sie können die SMS-Funktionen nicht an Ihrem1. Das Merkmal „Rufnummernübermittlung“ Mobilteil aufrufen. (CLIP) ist nicht beauftragt. ¥Merkmal bei Ihrem Service-Provider frei- Ein anderes Mobilteil, das an der gleichen Basis angemeldet ist, nutzt gerade die SMS- schalten lassen. Funktionen.2. Leistungsmerkmal wird nicht vom Netzan- bieter unterstützt. Der Dienst kann z. Zt. nur ¥ Warten Sie, bis kein anderes Mobilteil mehr die SMS-Funktionen verwendet. bei Anschluss über T-Com angeboten wer- den.3. Für das als Sendezentrum aktivierte SMS- Zentrum ist keine oder eine falsche Num- mer eingetragen. ¥Nummer eintragen (S. 38).Sie erhalten eine SMS, deren Text unvollstän-dig ist.1. Der Speicherplatz Ihres Telefons ist voll. ¥Alte SMS löschen (S. 36).2. Der zweite Service-Provider hat den Rest der SMS noch nicht übertragen.Sie erhalten keine SMS mehr.Die Anrufweiterschaltung (Umleitung) ist mitWann: 0 Sek. eingeschaltet oder für die T-Net-Box ist eine sofortige Anrufweiterschaltungaktiviert.¥ Ändern Sie die Anrufweiterschaltung.40
    • Anrufbeantworter bedienenAnrufbeantworter bedienen Anrufbeantworter ein-/ausschalten Das Telefon wird mit je einer Standardan-Sie können den Anrufbeantworter, der in sage für den Aufzeichnungs- und Hinweis-der Basis integriert ist, über das Mobilteil, modus ausgeliefert. Ist keine eigene, per-über die Tastatur Ihrer Basis (S. 2) oder sönliche Ansage vorhanden, wird die ent-über Fernbedienung (anderes Telefon/ sprechende Standardansage verwendet.Mobiltelefon) bedienen. Das Abhören von v ¢ Î ¢ Aktivierung (‰ = ein)Nachrichten über Fernbedienung könnenSie auch über Sprachbefehle steuern Nach dem Einschalten erfolgt die Ansage(S. 46). der Restspeicherzeit. Im Display wird das Symbol × angezeigt. An der Basis leuch-Ansagemodus tet die Taste ö.Sie können den Anrufbeantworter in zweiverschiedenen Modi nutzen. Ansage/Hinweisansage aufnehmenu Im Modus Aufzeichnung hört der Anru- v ¢ Î ¢ Ansagen ¢ Ansage aufn. / fer die Ansage und kann anschließend Hinweis aufn. eine Nachricht für Sie aufsprechen. §OK§ Display-Taste drücken, um dieu Im Modus Hinweis hört der Anrufer Ihre Aufnahme zu starten. Ansage, kann aber keine Nachricht hin- Sie hören den Bereitton (kurzer Ton). terlassen. ¤ Die Ansage jetzt aufsprechen (mindes- tens 3 Sek.).Bedienung über das Mobilteil §Beenden§ Display-Taste drücken, um dieWenn Mobilteil und Anrufbeantworter Aufnahme zu beenden.eine MSN gemeinsam haben, kann das Mit a oder §ESC§” die AufnahmeMobilteil auf alle Nachrichten des Anruf- abbrechen. Mit §OK§ die Aufnahme dannbeantworters zugreifen (auch auf Nach- erneut starten.richten „fremder“ MSNs). Die Ansage wird zur Kontrolle wiederge-Sie können dem Anrufbeantworter meh- geben. Mit §Neu§ können Sie die Aufnahmerere Empfangs-MSNs zuordnen. Standard- neu starten.mäßig sind alle MSNs dem Anrufbeant-worter zugeordnet. Bitte beachten Sie:v ¢ Î ¢ MSN-Zuordnung u Die Aufnahme wird automatisch been- det, wenn die max. Aufnahmedauer~ Ggf. System-PIN eingeben. von 170 Sek. überschritten ist oderq §OK§ MSNs auswählen und mit §OK§ eine Sprachpause länger als 2 Sek. dau- bestätigen. ert.a Lang drücken (Ruhezustand). u Brechen Sie eine Aufnahme ab, wird wieder die Standardansage verwendet.Bitte beachten Sie: u Ist der Speicher des AnrufbeantwortersSind dem Anrufbeantworter nur MSNs voll, wird die Aufnahme abgebrochen.zugeordnet, die keinem Mobilteil zuge- Es ertönt ein Endeton.ordnet sind, kann der Anrufbeantworter ¤ Alte Nachrichten löschen und Auf-über alle Mobilteile bedient werden. Die nahme ggf. wiederholen.Anrufbeantworterliste wird an keinemMobilteil angezeigt (S. 27). Nachrichtenkönnen Sie nur an der Basis anhören. 41
    • Anrufbeantworter bedienenAnsagen anhören bis 17.59 Uhr) ist der Modus Aufzeichnung eingeschaltet.v ¢ Î ¢ Ansagen ¢ Ansage anhören/ Hinweis anhören v ¢ Î ¢ Ansagen ¢ Modus ¢ Im Wechsel (‰ = ein)Neue Ansage aufnehmen, während Sie ¤ Mehrzeilige Eingabe ändern (S. 12):die Ansage anhören: Von:§Neu§ Display-Taste drücken. Stunden/Minuten für Beginn des Zeit- raums 4-stellig eingeben.Ansagen/Hinweise löschen Bis:v ¢ Î ¢ Ansagen ¢ Ansage löschen/ Stunden/Minuten für Ende des Zeit- Hinweis löschen raums 4-stellig eingeben.§Ja§ Display-Taste drücken, um die Aktivierung: Abfrage zu bestätigen. Ein oder Aus auswählen.Nach dem Löschen wird wieder die ent- ¤ Änderungen mit §Sichern§ speichern.sprechende Standardansage verwendet. Sobald Sie den Ansagemodus ändern (S. 42), wird die Funktion Im Wechsel auto-Ansagemodus auswählen matisch deaktiviert.Sie können zwischen Aufzeichnung und Nachrichten anhörenHinweis wählen.v ¢ Î ¢ Ansagen ¢ Modus Zu jeder Nachricht werden Datum und ¢ Aufzeichnung / Hinweis (‰ = ein) Uhrzeit des Eingangs erfasst (falls einge- stellt, S. 54). Bei der Nummernübermitt-a Lang drücken (Ruhezustand). lung wird die Nummer bzw. der Name desDer ausgewählte Modus bleibt auch nach Anrufers angezeigt.dem Ausschalten des Anrufbeantwortersgespeichert. Neue Nachrichten anhörenIst im Modus Aufzeichnung der Speicher für Neue, noch nicht angehörte Nachrichtendie Nachrichten voll, wechselt der Anruf- werden durch das Symbol × im Displaybeantworter automatisch in den Modus und durch Blinken der Taste f amHinweis. Mobilteil signalisiert. An der Basis blinkt¤ Alte Nachrichten löschen. die Taste ö.Nach dem Löschen schaltet der Anrufbe- f Nachrichten-Taste drücken.antworter automatisch wieder in den ein- Anrufb.: 01+02gestellten Modus um. Ggf. auswählen und §OK§ drücken.Aufzeichnung/Hinweis im Wechsel Die Wiedergabe beginnt mit der ersteneinstellen neuen Nachricht. Nach der letzten neuenMit der Einstellung Im Wechsel können Sie Nachricht hören Sie den Endeton.den Ansagemodus für eine von Ihnen fest-gelegte Zeit umstellen. Alte Nachrichten anhörenBeispiel: Der Modus Aufzeichnung ist ein- Siehe Anrufbeantworterliste, S. 28.gestellt. Wenn Sie Im Wechsel aktivierenund einen Zeitraum (z.B. 18.00 bis 8.00Uhr) einstellen, schaltet der Anrufbeant-worter in diesem Zeitraum in den ModusHinweis. Außerhalb dieses Zeitraums (8.0142
    • Anrufbeantworter bedienenWiedergabe anhalten und steuern Einzelne alte Nachricht löschenWährend der Nachrichtenwiedergabe: Während der Wiedergabe oder bei Pause:v Wiedergabe anhalten. Zum §Löschen§ Display-Taste drücken. Fortsetzen v erneut drücken.t Zum Anfang der aktuellen Gespräch vom Anrufbeantworter Nachricht springen. übernehmen2xt Zur vorherigen Nachricht. Während der Anrufbeantworter eins Zur nächsten Nachricht. Gespräch aufzeichnet oder über Fernbe-2xs Zur übernächsten Nachricht. dienung bedient wird, können Sie das Gespräch entgegennehmen:Bei einer Unterbrechung von mehr alseiner Minute kehrt der Anrufbeantworter c / d Eine der Tasten drücken.in den Ruhezustand zurück. Die Aufzeichnung wird abgebrochen und Sie können mit dem Anrufer sprechen.Nachricht als „neu“ markieren Wurden bei Gesprächsübernahme bereitsEine bereits gehörte „alte“ Nachricht kön- 2 Sek. aufgezeichnet, wird der Anruf alsnen Sie wieder an den Anfang der Liste neue Nachricht angezeigt. Nach demstellen. Gesprächsende blinkt die Taste f.Während der Wiedergabe der Nach- Sie können auch ein neues, externesricht: Gespräch über die zweite ISDN-Telefon-v Menü öffnen. leitung beginnen:Als neu markieren §Wählen§ Display-Taste drücken. Auswählen und §OK§ drücken. Die Aufzeichnung des ersten GesprächsDie Wiedergabe der aktuellen Nachricht wird dadurch nicht beeinflusst.wird abgebrochen. Ggf. beginnt die Wie- Hinweis:dergabe der folgenden Nachricht. In diesem Modus können Sie kein Intern-Die Taste f am Mobilteil blinkt. Gespräch führen. ¥ Ggf. Auflegen-Taste a drücken, um dasNummer einer Nachricht ins Telefonbuch Mobilteil in den Ruhezustand zu bringen.übernehmenWeiter siehe „Angezeigte Nummer ins Externes Gespräch an denTelefonbuch übernehmen“, S. 25. Anrufbeantworter weiterleiten Sie können ein ankommendes externesNachrichten löschen Gespräch an den Anrufbeantworter wei-Sie können entweder alle alten oder ein- terleiten, auch wenn dieser ausgeschaltetzelne alte Nachrichten löschen. Sie kön- ist.nen eine neue Nachricht nach Wiedergabe Am Mobilteil wird ein externer Anruf sig-der Zeitangabe löschen. nalisiert:Alle alten Nachrichten löschen v Menü öffnen.Während der Wiedergabe oder bei Pause: Umleiten auf ABv ¢ Alte Liste löschen Auswählen und §OK§ drücken. Der Anrufbeantworter startet sofort im§Ja§ Display-Taste drücken, um die Aufzeichnungsmodus und nimmt das Abfrage zu bestätigen. Gespräch an. Die eingestellte Zeit für die Rufannahme (S. 44) wird ignoriert. 43
    • Anrufbeantworter bedienenMitschneiden ein-/ausschalten Mithören für die aktuelle Aufzeichnung ausschaltenIst die MSN des angerufenen Mobilteilsauch dem Anrufbeantworter zugeordnet, Sie können die Funktion Mithören währendkönnen Sie ein externes Gespräch (auch der Aufzeichnung am Mobilteil ausschal-beim Makeln oder bei einer Dreierkonfe- ten.renz) mit dem Anrufbeantworter mit- §Ruf aus§ Display-Taste drücken.schneiden, auch wenn dieser ausgeschal-tet ist.¤ Den Gesprächspartner über den Mit- Anrufbeantworter einstellen schnitt des Gesprächs informieren. Im Lieferzustand ist der Anrufbeantworterv Menü öffnen. bereits voreingestellt. Individuelle Einstel-Mitschneiden lungen können Sie über ein angemeldetes Auswählen und §OK§ drücken. Mobilteil vornehmen, das eine MSN mitDer Mitschnitt wird im Display durch einen dem Anrufbeantworter gemeinsam hat.Hinweistext signalisiert und als neue Hat kein Mobilteil eine gemeinsame MSNNachricht in die Anrufbeantworterliste mit dem Anrufbeantworter, können Siegestellt. die Einstellungen von allen angemeldeten Mobilteilen aus vornehmen.§Beenden§ Display-Taste drücken, um den Mitschnitt zu beenden. Rufannahme / Kostensparfunktion fürDie max. Aufnahmezeit hängt vom freien FernbedienungSpeicherplatz des Anrufbeantworters ab.Ist der Speicher voll oder ist der Anrufbe- Sie können einstellen, wann sich derantworter auf der zweiten Leitung belegt, Anrufbeantworter einschalten soll.hören Sie einen Ende-Ton. Die Aufzeich- Zur Auswahl stehen: Sofort, nach 10 Sek.,nung wird abgebrochen und als neue 20 Sek. oder 30 Sek.Nachricht gespeichert. Statt einer festen Rufannahme können SieNehmen Sie während eines Mitschnitts auch die Kosten sparende Einstellungeinen wartenden externen Anruf entge- Aut. einstellen. Der Anrufbeantwortergen, wird die Aufzeichnung ebenfalls schaltet sich dann automatisch ein:abgebrochen und gespeichert. u nach 10 Sek., wenn neue Nachrichten vorhanden sindMithören ein-/ausschalten u nach 20 Sek., wenn keine neuen Nach- richten vorhanden sind.Während der Aufzeichnung einer Nach- Nach etwa 15 Sek. wissen Sie bei der Fern-richt können Sie über die Lautsprecher der abfrage, dass keine neuen NachrichtenBasis und der angemeldeten Mobilteile vorliegen (sonst hätte sich der Anrufbe-mithören. antworter bereits eingeschaltet). Wenn Sie jetzt auflegen, entstehen keineMithören auf Dauer ein-/ausschalten Gesprächskosten.v ¢ Î ¢ Mithören ¢ Mobilteil / Basis (‰ = ein)a Lang drücken (Ruhezustand).Das Mithören an Basis und Mobilteil kanngleichzeitig aktiviert sein.44
    • Anrufbeantworter bedienenv ¢ Î ¢ Rufannahme v ¢ Î ¢ Taste 1 belegenr Sofort / 10 Sek. / 20 Sek. / 30 Anrufbeantw. / T-NetBox Sek. / Aut. auswählen. Auswählen und §OK§ drücken.§Sichern§ Display-Taste drücken. a Lang drücken (Ruhezustand).a Lang drücken (Ruhezustand). Nachdem Sie die T-NetBox oder den Anrufbeantworter ausgewählt haben,Aufzeichnungslänge festlegen Taste 1 lang drücken. Sie werden direkt verbunden.Sie können die maximale Aufzeichnungs- Die Einstellung für die Schnellwahl gilt fürlänge einer Nachricht einstellen. alle Mobilteile, die dem AnrufbeantworterZur Auswahl stehen: 30, 60, 120 Sek. oder zugeordnet sind.unbegrenzt.v ¢ Î ¢ Aufz.länge Auswählen und §OK§ drücken. Bedienung von unterwegsr Aufzeichnungslänge (Fernbedienung) auswählen. Sie können den Anrufbeantworter von§Sichern§ Display-Taste drücken. jedem anderen Telefon (z.B. Hotel, Tele- fonzelle) abfragen oder einschalten.Sprache für Sprachführung undStandardansage ändern Voraussetzungen:v ¢ 54O2 u Sie haben eine System-PIN ungleich 0000 eingestellt (S. 64). Ziffern eingeben. u Das Telefon, über das fernbedient wer-1 §OK§ Deutsch einstellen. den soll, verfügt über Tonwahl (MFV),2 §OK§ Französisch einstellen. d.h. bei Tastendruck hören Sie ver-I §OK§ Italienisch einstellen. schiedene Töne. Alternativ können Sie einen Codesender benutzen (im Han-4 §OK§ Beep einstellen. del erhältlich).In der Einstellung „Beep“ werden einigeAnrufbeantworter-Phrasen durch Töne Anrufbeantworter anrufen undersetzt. Die restlichen Phrasen und die Nachrichten anhörenStandardansagen werden in Englisch wie-dergegeben. ~ Eigene Nummer wählenDie Spracheinstellung hängt von der Frei- (Empfangs-MSN, die demgabe Ihres Gerätes ab. Anrufbeantworter zugeord- net ist). 9~ Während Sie Ihren AnsagetextSchnellwahl auf den hören: Taste 9 drücken undAnrufbeantworter zurücksetzen System-PIN eingeben. Es wird Ihnen mitgeteilt, ob neue Nach-Im Lieferzustand ist für die Schnellwahl richten vorliegen. Die Wiedergabe derder integrierte Anrufbeantworter vorein- Nachrichten beginnt. Sie können dengestellt. Haben Sie für die Schnellwahl die Anrufbeantworter jetzt über die TastaturT-NetBox eingestellt (S. 64), dann können oder mittels Sprachsteuerung bedienen.Sie diese Einstellung zurücksetzen. 45
    • Anrufbeantworter bedienenAnrufbeantworter über die Tastatur Anrufbeantworter einschaltenbedienen ¤ Zu Hause anrufen und es etwa eineDie Bedienung erfolgt über die folgenden Minute lang klingeln lassen.Tasten: Sie hören: „Bitte PIN eingeben“.A Zum Anfang der aktuellen ~ System-PIN eingeben. Nachricht springen. Mehrmals drücken, um zu den vorheri- Ihr Anrufbeantworter ist eingeschaltet. gen Nachrichten zu springen. Sie hören die Ansage der Restspeicherzeit.B Wiedergabe anhalten. Zum Die Wiedergabe der Nachrichten erfolgt. Fortsetzen erneut drücken. Der Anrufbeantworter lässt sich aus der3 Zur nächsten Nachricht sprin- Ferne nicht ausschalten. gen. Mehrmals drücken, um zu den folgenden Nachrichten zu springen.: Nachricht als „neu“ markieren.0 Aktuelle Nachricht löschen.Zifferncodes für die Bedienung:A B 3Vorherige Stopp/Forts. NächsteD E FG H 9 Einstieg: 0 ;neu löschenAnrufbeantworter mit SprachsteuerungbedienenSie können die Nachrichten-Wiedergabeüber die Sprachbefehle ZURÜCK und WEI-TER steuern.Mit dem SprachbefehlLÖSCHEN können Sie während der Wieder-gabe einzelne Nachrichten löschen.¤ Vor jedem Sprachbefehl die Ziffer 9 drücken und nach dem Bereitton den Befehl sprechen.Beim Löschen einer Nachricht werden Sieaufgefordert, den Befehl zu wiederholen.¤ LÖSCHEN wiederholen, ohne vorher die 9 zu drücken.46
    • Mehrere Mobilteile nutzenMehrere Mobilteile nutzen Hinweise: – Die automatische Anmeldung ist nur mög- lich, wenn die Basis, an der Sie das MobilteilMobilteile anmelden anmelden möchten, im Ruhezustand ist. – Tastendruck unterbricht die automatischeSie können an Ihrer Basis insgesamt bis zu Anmeldung.sechs Mobilteile anmelden. Haben Sie ein – Wird im Display Basissuche oder Bitte anmel-Gigaset M34 USB angemeldet, können Sie den angezeigt, müssen Sie das Mobilteilnur noch vier Mobilteile anmelden. manuell anmelden. – Sie können den Namen des MobilteilsEin Mobilteil Gigaset S44 kann an bis zu ändern (S. 49).vier Basen angemeldet werden.Bitte beachten Sie: Manuelle Anmeldung Gigaset S44 anNach erfolgreicher Anmeldung werden Gigaset SX445isdnalle MSNs als Empfangs-MSN und die erste Die manuelle Anmeldung des MobilteilsMSN als Sende-MSN für dieses Mobilteil müssen Sie am Mobilteil und an der Basisverwendet. einleiten. Nach erfolgreicher Anmeldung wechseltAutomatische Anmeldung das Mobilteil in den Ruhezustand. Im Dis-Gigaset S44 an Gigaset SX445isdn play wird die interne Nummer desVoraussetzung: Das Mobilteil ist an kei- Mobilteils angezeigt, z. B. INT 1. Andern-ner Basis angemeldet. falls wiederholen Sie den Vorgang.Die Anmeldung des Mobilteils an der Basis Am Mobilteil v ¢ Ð ¢ Mobilteil ¢ MT anmeldenGigaset SX445isdnläuft automatisch ab.¤ Das Mobilteil mit dem Display nach vorn in die Basis stellen. s Basis auswählen, z.B. Basis 1 und §OK§ drücken.Die Anmeldung dauert etwa eine Minute.Während dieser Zeit steht im Display ~ System-PIN der Basis (Lieferzu-Anmeldevorgang und der Name der Basis stand: 0000) eingeben undblinkt, z. B. Basis 1. Nach erfolgreicher §OK§ drücken. Im Display blinktAnmeldung wird am Display des Mobilteils z.B. Basis 1.die interne Nummer angezeigt, z.B. INT 2 An der Basisfür die interne Nummer 2. Das Mobilteilerhält die niedrigste freie interne Nummer ÷ Innerhalb von 60 Sek.(1–6). Sind die internen Nummern 1–6 Anmelde-/Paging-Taste an derbereits vergeben, wird die Nummer 6 Basis (S. 2) lang (ca. 3 Sek.)überschrieben. drücken. Anmeldung anderer Mobilteile Andere Gigaset-Mobilteile und Mobilteile anderer GAP-fähiger Geräte, z.B. Gigaset M34 USB, melden Sie wie folgt an. 47
    • Mehrere Mobilteile nutzenAm Mobilteil Basis oder auf die Basis mit dem besten¤ Starten Sie die Anmeldung des Empfang (Beste Basis) einstellen. Mobilteils entsprechend der jeweiligen v ¢ Ð ¢ Mobilteil ¢ Basisauswahl Bedienungsanleitung. s Eine der angemeldeten BasenAn der Basis oder Beste Basis auswählen und §OK§ drücken.÷ Anmelde-/Paging-Taste an der Basis (S. 2) lang (ca. 3 Sek.) drücken. Namen der Basis ändern Automatisch werden die Namen „Basis 1“Mobilteile abmelden bis „Basis 4“ vergeben. Der Name der Basis ist Mobilteil-abhängig, d.h. die BasisSie können von jedem angemeldeten erhält den Namen, der ihr von dem jewei-Mobilteil Gigaset S44 jedes andere ange- ligen Mobilteil aus vergeben wurde. Die-meldete Mobilteil abmelden. selbe Basis kann an verschiedenenu Liste der Intern-Teilnehmer Mobilteilen verschiedene Namen haben. öffnen. Sie können den Namen Ihrer Basis ändern.s Abzumeldenden Intern-Teil- v ¢ Ð ¢ Mobilteil ¢ Basisauswahl nehmer auswählen. s Basis auswählen und §Ändern§v Menü öffnen. drücken.Gerät abmelden ~ Neuen Namen max. 16-stellig Auswählen und §OK§ drücken. eingeben (S. 71).~ Ggf. System-PIN eingeben und §Sichern§ Display-Taste drücken, um die §OK§ drücken. Einstellung zu speichern.§Ja§ Display-Taste drücken. a Lang drücken (Ruhezustand).Mobilteil suchen („Paging“) Intern anrufenSie können Ihr Mobilteil mit Hilfe der Basis Interne Gespräche mit anderen, an dersel-suchen. ben Basis angemeldeten Mobilteilen sind¤ Anmelde-/Paging-Taste an der Basis kostenlos. (S. 2) kurz drücken¤ Alle Mobilteile klingeln gleichzeitig Ein bestimmtes Mobilteil anrufen („Paging“), auch wenn Klingeltöne aus- u Internen Ruf einleiten. geschaltet sind. ~ Nummer des Mobilteils ein- geben.Suche beenden¤ Anmelde-/Paging-Taste an der Basis Oder: (S. 2) kurz drücken oder Abheben- u Internen Ruf einleiten. Taste c am Mobilteil drücken. s Mobilteil auswählen. c Abheben-Taste drücken.Basis wechseln Alle Mobilteile anrufen („Sammelruf“)Ist Ihr Mobilteil an mehreren Basen ange- u Liste der Mobilteile öffnen.meldet, können Sie es auf eine bestimmte An alle Auswählen. c Abheben-Taste drücken.48
    • Mehrere Mobilteile nutzenOder: ~ Neue interne Nummer (1–6)* Stern-Taste drücken. Alle eingeben. Die bisherige Num- Mobilteile werden gerufen. mer des Mobilteils wird über- schrieben.Gespräch beenden §Sichern§ Display-Taste drücken, um diea Auflegen-Taste drücken. Eingabe zu speichern. a Lang drücken (Ruhezustand).Namen eines Mobilteils ändern Wird eine interne Nummer doppelt ver- geben, hören Sie den Fehlerton (abstei-Beim Anmelden werden automatisch die gende Tonfolge).Namen „INT 1 “ usw. vergeben. Sie könnendiese Namen ändern. Der Name darf max. ¤ Prozedur mit einer freien Nummer wie- derholen.10-stellig sein. Der geänderte Name wirdin der Liste jedes Mobilteils angezeigt.u Liste der Mobilteile öffnen. Mobilteil für Babyalarm nutzenq Intern-Nummer auswählen, Ist der Babyalarm-Modus eingeschaltet, z. B. INT 1. wird die gespeicherte Zielrufnummer§Ändern§ Display-Taste drücken. angerufen, sobald ein definierter~ Namen eingeben. Geräuschpegel erreicht ist. Als Zielruf- nummer können Sie eine interne oder§Sichern§ Display-Taste drücken. externe Nummer in Ihrem Mobilteil spei-a Lang drücken (Ruhezustand). chern.Die Namen werden in der Basisstation Der Babyalarm zu einer externen Nummergespeichert. Einem Mobilteil kann des- bricht nach ca. 90 Sek. ab. Der Babyalarmhalb beim Anmelden an eine weitere Basis zu einer internen Nummer (Mobilteil)ein anderer Name gegeben werden. Die bricht nach ca. 3 Min. ab (basisabhängig).aktuelle Basis ist dann sofort erkennbar. Während eines Babyalarms sind alle Tas- ten gesperrt bis auf die Auflegen-Taste. Der Lautsprecher des Mobilteils istInterne Nummer eines Mobilteils stummgeschaltet.ändern Im Babyalarm-Modus werden ankom- mende Anrufe an dem Mobilteil ohneEin Mobilteil erhält bei der Anmeldung Klingelton signalisiert und nur am Displayautomatisch die niedrigste freie Num- angezeigt. Display und Tastatur sind nichtmer. Sind alle Plätze belegt, wird die Num- beleuchtet, auch Hinweistöne sind abge-mer 6 überschrieben, sofern sich dieses schaltet.Mobilteil im Ruhezustand befindet. Siekönnen die interne Nummer aller ange- Nehmen Sie einen ankommenden Anrufmeldeten Mobilteile (1–6) ändern. an, wird der Babyalarm-Modus für die Dauer des Telefonats unterbrochen, dieu Liste der Mobilteile öffnen. Funktion bleibt eingeschaltet.v Menü öffnen. Wenn Sie das Mobilteil ausschalten, wirdNr. vergeben der Babyalarm-Modus beendet. Sie müs- Auswählen und §OK§ drücken. sen die Funktion nach dem Einschalten Die Liste der Mobilteile wird des Mobilteils erneut aktivieren. angezeigt. s Die aktuelle Nummer blinkt. Mobilteil auswählen. 49
    • Mehrere Mobilteile nutzen Die Funktion ist jetzt eingeschaltet. Mit v können Sie direkt in die EinstellungenAchtung! wechseln.– Prüfen Sie bei Inbetriebnahme unbe- dingt die Funktionsfähigkeit. Testen Sie z. B. die Empfindlichkeit. Überprüfen Sie Eingestellte externe Zielnummer den Verbindungsaufbau, wenn Sie den ändern Babyalarm auf eine externe Nummer umleiten. v ¢ í ¢ Babyalarm– Die eingeschaltete Funktion verringert die s In die Zeile Alarm an: springen. Betriebszeit Ihres Mobilteils erheblich. Das Mobilteil ggf. in die Basis stellen. Dadurch §Ändern§ Display-Taste drücken. wird sichergestellt, dass sich der Akku nicht X Vorhandene Nummer leert. löschen. ¤ Nummer eingeben wie unter „Babya-– Der Abstand zwischen Mobilteil und Baby sollte optimal 1 bis 2 Meter betragen. Das Mikrofon muss zum Baby zeigen. larm aktivieren und Zielnummer einge-– Der Anschluss, an den der Babyalarm wei- ben“ (S. 50) beschrieben. tergeleitet wird, darf nicht durch einen ein- geschalteten Anrufbeantworter blockiert ¤ Änderungen speichern (S. 13). sein.– Der Babyalarm ist auch im Walky-Talky- Zuvor eingestellte interne Zielnummer Modus (S. 58) möglich. ändern v ¢ í ¢ BabyalarmBabyalarm aktivieren und Zielnummereingeben s In die Zeile Alarm an: springen. Display-Taste drücken.v ¢ í ¢ Babyalarm §Ändern§¤ Mehrzeilige Eingabe ändern: §Ja§ Display-Taste drücken, um die Abfrage zu bestätigen.Aktivierung: §Ändern§ Display-Taste drücken. Das Zum Einschalten Ein auswählen. Eingabefeld für die NummerAlarm an: wird geöffnet. Display-Taste §Ändern§ drücken und Ziel- ¤ Nummer eingeben wie unter „Babya- nummer eingeben. larm aktivieren und Zielnummer einge- Externe Nummer: Nummer aus dem ben“ (S. 50) beschrieben. Telefonbuch auswählen oder direkt ¤ Änderungen speichern (S. 13). eingeben. Nur die letzten 4 Ziffern werden angezeigt. Babyalarm von extern deaktivieren Interne Nummer: §INT§ s (Mobilteil auswählen oder An alle, wenn mehrere Voraussetzungen: Das Telefon muss die Mobilteile angemeldet sind und alle Tonwahl unterstützen und der Babyalarm angerufen werden sollen) §OK§. geht an eine externe Nummer. Mit © Speichern §OK§ Nummer spei- ¤ Den durch den Babyalarm ausgelösten chern. Anruf annehmen und die Tasten 9 ; drücken.Empfindl.: Empfindlichkeit für den Geräuschpegel Etwa 90 Sek. nach Beenden der Verbin- (Niedrig oder Hoch) einstellen. dung ist die Funktion deaktiviert. Danach¤ Änderungen speichern (S. 13). erfolgt kein erneuter Babyalarm mehr. Die übrigen Einstellungen des Babyalarms am Mobilteil (z.B. kein Klingelton) bleiben50
    • Mehrere Mobilteile nutzenaber so lange erhalten, bis Sie am Walky-Talky-Modus einschaltenMobilteil die Display-Taste §Aus§ drücken. v ¢ í ¢ Walky-TalkyWenn Sie den Babyalarm mit derselbenNummer erneut aktivieren wollen: Wenn Sie im Walky-Talky-Modus auf die¤ Aktivierung wieder einschalten und mit Abheben-Taste c oder Freisprech-Taste d drücken, geht der Ruf an alle §Sichern§ speichern (S. 50). Mobilteile, die im Walky-Talky-Modus sind. Die Verbindung erfolgt mit dem erstenWalky-Talky-Modus einstellen Mobilteil, das den Walky-Talky-Ruf annimmt.Die Walky-Talky-Funktion ermöglicht die u Das Einstellen der Sprachlautstärke undKommunikation zwischen zwei Mobiltei- der Hinweistöne erfolgt genau so, alslen, unabhängig davon, wie weit diese wenn Ihre Mobilteile Kontakt mit dervon der Basis entfernt sind. Basis hätten (S. 55).Beispiel: Sie fahren in Urlaub und neh- u „Klingelton aus-/einschalten“ (S. 56)men zwei Walky-Talky-fähige Mobilteile und „Tastensperre ein-/ausschalten“mit. Stellen Sie an beiden Mobilteilen die (S. 9) sind im Walky-Talky-Modus mög-Walky-Talky-Funktion ein. lich.Voraussetzung: u Um das Menü zu öffnen, die Display- Taste © drücken.Eine der folgenden Voraussetzungenmuss erfüllt sein. Walky-Talky-Modus ausschaltenu Beide Mobilteile sind an derselben Basis angemeldet. §Aus§ Display-Taste drücken.u Beide Mobilteile sind an verschiedenen Basen angemeldet und beide sind auf Beste Basis eingestellt (S. 48).u Eines der Mobilteile ist an keiner Basis angemeldet und das angemeldete Mobilteil ist auf Beste Basis eingestellt.u Beide Mobilteile sind an keiner Basis angemeldet.Bitte beachten Sie:u Im Walky-Talky-Modus beträgt die Reichweite zwischen den Mobilteilen im freien Gelände max. 300 m.u Die Mobilteile sind für kommende Anrufe nicht mehr erreichbar.u Im Walky-Talky-Modus verringern sich die Betriebszeiten der Mobilteile erheb- lich.u Auch wenn Sie Ihr Mobilteil aus- und wieder einschalten, bleibt der Walky- Talky-Modus erhalten. 51
    • Mehrere Mobilteile nutzenMobilteil im Walky-Talky-Modusfür Babyalarm nutzenMit dieser Funktion können Sie die Walky-Talky-Funktion für Babyalarm benutzen.Der Babyalarm geht dann an alleMobilteile, die sich im Walky-Talky-Modusbefinden, sobald im Raum der eingestellteGeräuschpegel erreicht ist.Während des Anrufs sind alle Tastengesperrt bis auf die Auflegen-Taste. Nachdem Auflegen bleibt die Funktion einge-schaltet. Nach Ausschalten des Mobilteilsmuss die Funktion wieder eingeschaltetwerden.Achtung!– Prüfen Sie bei Inbetriebnahme unbe- dingt die Funktionsfähigkeit. Testen Sie z. B. die Empfindlichkeit und den Verbin- dungsaufbau.– Die eingeschaltete Funktion verringert die Betriebszeit Ihres Mobilteils erheblich. Das Mobilteil ggf. in die Basis stellen. Dadurch wird sichergestellt, dass sich der Akku nicht leert.– Der Abstand zwischen Mobilteil und Baby sollte 1 bis 2 Meter betragen. Das Mikrofon muss zum Baby zeigen.– Beachten Sie, dass der Babyalarm der Walky-Talky-Funktion keine optimale Sicherheit bietet.Babyalarm ein-/ausschalten© Display-Taste drücken.Babyalarm Auswählen und §OK§ drücken.Aktivierung: Zum Einschalten Ein auswählen. Zum Ausschalten Aus auswählen.Empfindl.: Empfindlichkeit für den erforderlichen Geräuschpegel (Niedrig oder Hoch) ein- stellen.¤ Änderungen speichern.Der Babyalarm ist jetzt ein-, bzw. ausge-schaltet.52
    • Mobilteil einstellenMobilteil einstellen SMS-Benachricht. Taste mit dem Menü zum Einschalten der Benachrichtung via SMS belegenIhr Mobilteil ist voreingestellt. Sie können (S. 38): î ¢ Einstellungen ¢ Benachricht.Artdie Einstellungen individuell ändern. Nr. unterdrückenSchnellzugriff auf Funktionen Übermittlung der Rufnummer beimund Nummern nächsten Anruf unterdrücken. BabyalarmDie linke Display-Taste sowie die Ziffern- Taste mit dem Menü zum Einstellentasten Q und 2 bis O können und Einschalten des Babyalarms bele-Sie mit je einer Nummer oder einer Funk- gen (S. 50):tion belegen. í ¢ BabyalarmDie Wahl der Nummer bzw. der Start der Anrufb.-ModusFunktion erfolgt dann mit einem Tasten- Taste mit dem Menü zur Auswahl desdruck. Anrufbeantworter-Modus belegen (S. 42):Zifferntaste/linke Display-Taste Î ¢ Ansagen ¢ Modusbelegen Termine / WeckerVoraussetzung: Die Zifferntaste bzw. die Taste mit dem Menü zum Einstellenlinke Display-Taste ist noch nicht mit einer und Einschalten eines Termins bzw. desNummer oder Funktion belegt. Weckers belegen (S. 58):¤ Auf die Display-Taste } bzw. kurz ì ¢ Termine / Wecker auf die Zifferntaste drücken. Ist die linke Display-Taste belegt, wird inDie Liste der möglichen Tastenbelegun- der untersten Displayzeile über der Dis-gen wird geöffnet. Folgendes steht zur play-Taste die ausgewählte Funktion bzw.Auswahl: der Name des ausgewählten Eintrags imKurzwahl / Call-by-Call Telefonbuch bzw. in der Call-by-Call-Liste Taste mit einer Nummer aus dem Tele- angezeigt (ggf. abgekürzt). fonbuch bzw. der Call-by-Call-Liste belegen. Funktion starten, Nummer wählen Das Telefonbuch bzw. die Call-by-Call- Liste wird geöffnet. Im Ruhezustand des Mobilteils Ziffern- ¤ Einen Eintrag auswählen und §OK§ taste lang drücken bzw. linke Display- Taste kurz drücken. drücken. Je nach Tastenbelegung: Löschen oder ändern Sie den Eintrag im Telefonbuch bzw. in der Call-by-Call- u Nummern werden direkt gewählt. Liste, so wirkt sich dies nicht auf die u Menü der Funktion wird geöffnet. Belegung der Ziffern- bzw. Display- Taste aus.Info-Dienste Taste mit dem Menü zum Bestellen eines Info-Dienstes belegen (S. 39). î ¢ Info-Dienste 53
    • Mobilteil einstellenBelegung einer Taste ändern Wenn Sie aus Versehen eine für Sie unver- ständliche Sprache eingestellt haben:Display-Taste v 5 I1¤ Linke Display-Taste lang drücken. Tasten nacheinander drücken.Die Liste der möglichen Tastenbelegun- s Die richtige Sprache auswäh-gen wird geöffnet. len und §OK§ drücken.¤ Gehen Sie weiter vor, wie beim ersten Belegen der Taste (S. 53) beschrieben. Display einstellenZifferntaste Sie können zwischen vier Farbschemen¤ Zifferntaste kurz drücken. und mehreren Kontraststufen auswählen.§Ändern§ Display-Taste drücken. Die v ¢ Ð ¢ Display Liste der möglichen Tastenbe- Farbschema legungen wird angezeigt.¤ Gehen Sie weiter vor, wie beim ersten Auswählen und §OK§ drücken. Belegen der Taste (S. 53) beschrieben. s Farbschema auswählen und §OK§ drücken (‰ = aktuelle Farbe).Datum und Uhrzeit einstellen a Kurz drücken.¤ Solange Sie Datum und Uhrzeit noch Kontrast Auswählen und §OK§ drücken. nicht eingestellt haben, drücken Sie die r Kontrast auswählen. Display-Taste §Zeit§, um das Eingabefeld §Sichern§ Display-Taste drücken. zu öffnen. a Lang drücken (Ruhezustand).Um die Uhrzeit zu ändern, öffnen Sie dasEingabefeld über:v ¢ Ð ¢ Datum/Uhrzeit Logo einstellen¤ Mehrzeilige Eingabe ändern: Sie können sich im Ruhezustand ein LogoDatum: anzeigen lassen. Es ersetzt die Anzeige im Tag, Monat und Jahr 6-stellig eingeben. Ruhezustand. Dadurch können Datum,Zeit: Zeit und Name überdeckt werden. Stunden und Minuten 4-stellig einge- Das Logo wird in bestimmten Situationen ben, z.B. Q M 1 5 für nicht angezeigt, z. B. während eines 7:15 Uhr. Gesprächs oder wenn das Mobilteil abge-§Sichern§ Display-Taste drücken. meldet ist. Ist ein Logo aktiviert, ist der MenüpunktDisplay-Sprache ändern Logo mit ‰ markiert. v ¢ Ð ¢ Display ¢ LogoSie können sich die Display-Texte in ver- Die aktuelle Einstellung wird angezeigt.schiedenen Sprachen anzeigen lassen. ¤ Mehrzeilige Eingabe ändern:v ¢ Ð ¢ Mobilteil ¢ Sprache Aktivierung:Die aktuelle Sprache ist mit ‰ markiert. Ein (Logo wird angezeigt) oder Auss Sprache auswählen und §OK§ (kein Logo) auswählen. drücken. Bild:a Lang drücken (Ruhezustand). Ggf. Logo ändern (siehe unten). ¤ Änderungen speichern.54
    • Mobilteil einstellenWenn das Logo die Anzeige überdeckt, Hörer- und Freisprechlautstärkekurz auf eine beliebige Taste drücken umdas Ruhedisplay mit Uhrzeit und Datum ändernanzuzeigen. Sie können die Lautstärke für das Freispre- chen in fünf und die Hörerlautstärke inLogo ändern drei Stufen einstellen. Die Einstellungenv ¢ Ð ¢ Display ¢ Logo können Sie nur während eines externens In die Zeile Bild: springen. Gesprächs vornehmen, oder wenn Sie die Abheben-Taste c (lang) oder die Frei-s Bild auswählen und §OK§ sprech-Taste d drücken. drücken.¤ Änderungen speichern. Die Lautstärke für das Freisprechen kön- nen Sie nur ändern, wenn die Funktion eingestellt ist.Nachtmodus einstellen Sie führen ein externes Gespräch.Steht das Mobilteil in der Basis, bleibt das t Menü öffnen.Display halbhell. Wenn Sie das stört, kön- r Lautstärke auswählen.nen Sie den Nachtmodus einstellen. Das §Sichern§ Ggf. Display-Taste drücken,Display wird dann ganz dunkel, wenn das um die Einstellung dauerhaftMobilteil in der Basis steht. zu speichern.v ¢ Ð ¢ Display Wenn t mit einer anderen FunktionNachtmodus belegt ist, z.B. beim Makeln (S. 20): Auswählen und §OK§ drücken v Menü öffnen. (‰ = ein). Lautstärke Auswählen und §OK§ drücken.a Lang drücken (Ruhezustand). Einstellung vornehmen (siehe oben).Automatische Rufannahme ein-/ Klingeltöne ändernausschalten u Lautstärke:Wenn Sie diese Funktion eingeschaltet Sie können zwischen fünf Lautstärkenhaben, nehmen Sie das Mobilteil bei (1–5; z.B. Lautstärke 2 = ˆ)einem Anruf einfach aus der Basis, ohne und dem „Crescendo“-Ruf (6; Laut-die Abheben-Taste c drücken zu müs- stärke wird mit jedem Klingelton lautersen. = ‰) wählen.v ¢ Ð ¢ Mobilteil u Klingeltöne:Aut.Rufannahme Sie können einen beliebigen Sound aus Auswählen und §OK§ drücken dem Sound-Manager (S. 57) auswäh- (‰ = ein). len.a Lang drücken (Ruhezustand). Sie können die Klingeltöne für folgende Funktionen unterschiedlich einstellen: u Für ext. Anrufe: Für externe Anrufe u Für int. Anrufe: Für interne Anrufe u Für Termine: Für eingestellte Termine (S. 58) 55
    • Mobilteil einstellenu Für Wecker: Für einen eingestellten v ¢ ï ¢ Klingeltöne Weckruf (S. 58) q Einstellung, z.B. Für int. Anrufe,u Für alle gleich: Für alle Funktionen gleich auswählen und §OK§ drücken.Wie Sie die Klingeltöne für die Basis ein- r Lautstärke (1–6) einstellen.stellen, s. S. 65. s In die nächste Zeile springen. r Melodie auswählen.Einstellungen für externe Anrufe ¤ Änderungen speichern.Beim Einrichten (S. 60) wird jederEmpfangs-MSN automatisch eine eigene Einstellungen für alle FunktionenKlingelmelodie zugeordnet. Diese Zuord- gleichnung können Sie ändern.Im Ruhezustand öffnen Sie das Menü Klin- v ¢ ï ¢ Klingeltöne ¢ Für alle gleichgeltöne, indem Sie t kurz drücken. ¤ Lautstärke und Klingelton einstellenv ¢ ï ¢ Klingeltöne ¢ Für ext. Anrufe (siehe oben). §Ja§ Display-Taste drücken, um dieLautstärke einstellen Abfrage zu bestätigen.Lautstärke Auswählen und §OK§ drücken. a Lang drücken (Ruhezustand).r Lautstärke (1–6) einstellen.¤ Änderungen speichern. Klingelton aus-/einschaltenKlingeltöne einstellen Sie können bei einem Anruf vor dem Abheben oder im Ruhezustand an IhremMelodie Mobilteil den Klingelton auf Dauer oder Auswählen und §OK§ drücken. für den aktuellen Anruf ausschalten. Dasq MSN auswählen, z.B. MSN1 Wiedereinschalten während eines exter- und §OK§ drücken. nen Anrufs ist nicht möglich.r Melodie auswählen. Klingelton auf Dauer ausschalten¤ Änderungen speichern. * Stern-Taste so lange gedrücktNamensansage einstellen halten, bis der Klingelton nichtIst Name ansagen eingeschaltet, wird ggf. mehr hörbar ist.nach dem ersten Klingelton Ihr Sprach- Im Display erscheint das Symbol Ú.muster abgespielt (S. 25). Klingelton wieder einschaltenVoraussetzung: Rufnummernübermitt-lung * Stern-Taste lang drücken.Name ansagen Klingelton für den aktuellen Anruf Auswählen und §OK§ drücken ausschalten (‰ = ein). §Ruf aus§ Display-Taste drücken.Einstellungen für interne Anrufe,Weckruf und TermineStellen Sie Lautstärke und Melodie abhän-gig von der Art der Signalisierung ein.Im Ruhezustand öffnen Sie das Menü Klin-geltöne, indem Sie t kurz drücken.56
    • Mobilteil einstellenAufmerksamkeitston ein-/ausschalten Sound abspielenSie können statt des Klingeltons einen v ¢ Ë ¢ q (Eintrag auswählen)Aufmerksamkeitston einschalten. Bei §Anhören§ Display-Taste drücken. Soundseinem Anruf ertönt dann ein kurzer Ton werden abgespielt. Mit der(„Beep“) anstelle des Klingeltons. Taste q zwischen Einträgen* Stern-Taste lang drücken und wechseln. innerhalb von 3 Sek.: §Beenden§ Display-Taste drücken. Wieder-§Beep§§ Display-Taste drücken. Ein gabe wird beendet. Anruf wird nun durch einen a Lang drücken (Ruhezustand). kurzen Aufmerksamkeitston Während Sie Sounds abspielen, können signalisiert. Im Display steht º. Sie mit der Display-Taste §Lautst.§ die Laut- stärke einstellen. Haben Sie einen Sound in einem ungülti-Sound-Manager gen Dateiformat abgespeichert, erhalten Sie nach dem Auswählen eine Fehlermel-Der Sound-Manager des Mobilteils verwal- dung. Mit Î brechen Sie den Vor-tet Klingeltöne und Sounds, die Sie als gang ab. Mit §Löschen§ löschen Sie denKlingeltonmelodie verwenden können. Er Sound.kann folgende Sound-Typen verwalten:Symbol Sound Format Sound umbenennen/löschen Ù Klingeltöne; Monophon Standard Sie haben einen Eintrag ausgewählt. Ist × Polyphon Standard ein Sound nicht löschbar (è), stehen diese × Polyphon .psf Optionen nicht zur Verfügung. Ö Monophon iMelody v Menü öffnen. Situationsbedingt können Sie folgendeDas Symbol wird im Sound-Manager vor Funktionen wählen:dem Namen angezeigt. In Ihrem Telefonsind 3 Ù und 17 × voreingestellt. Die vor- Name änderneingestellten Sounds können Sie nicht Auswählen und §OK§ drücken. Namenumbenennen oder löschen. ändern (maximal 16 Zeichen, keine Leerzeichen, Sonderzeichen undSounds im .psf- und im iMelody-Format Umlaute verwenden) und §OK§ drücken.können Sie von einem PC herunterladen Der Eintrag wird mit dem neuen(S. 70). Sounds im iMelody-Format kön- Namen gespeichert.nen Sie sich per SMS zuschicken lassen(S. 37). Eintrag löschen Der ausgewählte Eintrag wird gelöscht.Sie können die vorhandenen Sounds Eine gelöschte Klingeltonmelodie wirdanhören und Sounds, die Sie per SMS oder automatisch ersetzt. Ein gelöschte Klin-Datenkabel (max. 16 KB) auf das Mobilteil geltonmelodie für VIP-Anrufe oder Jah-geladen und gespeichert haben, im restage wird nicht automatisch ersetzt.Sound-Manager umbenennen undlöschen. 57
    • Mobilteil einstellenHinweistöne ein-/ausschalten Wecker ein-/ausschalten und einstellen v ¢ ì ¢ WeckerIhr Mobilteil weist Sie akustisch auf ver-schiedene Tätigkeiten und Zustände hin.Folgende Hinweistöne können Sie unab- ¤ Mehrzeilige Eingabe ändern:hängig voneinander ein- oder ausschal- Aktivierung:ten: Ein oder Aus auswählen.u Tastenklick: Jeder Tastendruck wird Zeit: bestätigt. Weckzeit 4-stellig eingeben.u Quittungstöne: ¤ Änderungen speichern (S. 13). – Bestätigungston (aufsteigende Das Symbol ¼ wird angezeigt. Tonfolge): am Ende der Eingabe/Ein- Ein Weckruf wird mit der ausgewählten stellung und beim Eintreffen einer Klingeltonmelodie (S. 55) am Mobilteil SMS bzw. eines neuen Eintrags in signalisiert. Der Weckruf ertönt 60 Sek. der Anrufbeantworterliste oder der lang. Im Display wird Wecker angezeigt. Anruferliste – Fehlerton (absteigende Tonfolge): Während eines Anrufs wird ein Weckruf bei Fehleingaben. Der Fehlerton nur durch einen kurzen Ton signalisiert. zeigt z.B. auch an, dass mehrere Mobilteile gleichzeitig versuchen, Weckruf ausschalten Einstellungen der Basis zu ändern. Voraussetzung: Es ertönt ein Weckuf. – Menü-Endeton: beim Blättern am §Ruf aus§ Display-Taste oder beliebige Ende eines Menüs Taste drücken.u Akkuton: Der Akku muss geladen wer- den.Den Bestätigungston beim Hineinstellen Termin einstellendes Mobilteils in die Basis können Sie nicht Sie können sich von Ihrem Mobilteil an bisausschalten. zu 5 Termine erinnern lassen (Lautstärkev ¢ ï ¢ Hinweistöne und Melodie, s. S. 55).¤ Mehrzeilige Eingabe ändern:Tastenklick: Termin speichern Ein oder Aus auswählen. Voraussetzung: Datum und Uhrzeit sindQuittung: eingestellt (S. 54). Ein oder Aus auswählen. v ¢ ì ¢ TermineAkkuton: Die Liste der gespeicherten Termine wird Ein, Aus oder in Verb. auswählen. Der angezeigt. Wenn Sie bereits fünf Termine Akkuwarnton wird ein- oder ausge- gespeichert haben, müssen Sie zunächst schaltet bzw. ertönt nur im Gesprächs- einen bestehenden Termin löschen. zustand.¤ Änderungen speichern. <Neuer Eintrag> Auswählen und §OK§ drücken. ¤ Mehrzeilige Eingabe ändern:Wecker einstellen Aktivierung: Ein oder Aus auswählen.Voraussetzung: Datum und Uhrzeit sindeingestellt (S. 54). Datum: Tag/Monat 4-stellig eingeben.58
    • Mobilteil einstellenZeit: Terminruf ausschalten oder Stunden/Minuten 4-stellig eingeben. beantwortenText: Voraussetzung: Es ertönt ein Terminruf. Display-Taste §Ändern§ drücken. Text (max. 16-stellig) eingeben und §OK§ drü- §Ruf aus§ Display-Taste drücken, um den cken. Der Text wird als Terminname in Terminruf auszuschalten. der Liste und beim Terminruf im Display Oder: angezeigt. Wenn Sie keinen Text ein- §SMS§ Display-Taste drücken, um den geben, werden Datum und Zeit des Terminruf mit einer SMS zu Termins angezeigt. beantworten.¤ Änderungen speichern.Das Symbol ¼ wird angezeigt. Der Termin Nicht angenommene Termine,ist in der Terminliste mit ‰ markiert. DieTermine werden in der Liste nach dem Jahrestage anzeigenDatum sortiert. Nicht angenommene Termine/JahrestageEin Terminruf wird mit der ausgewählten (S. 25) werden in folgenden Fällen in derKlingeltonmelodie (S. 55) signalisiert. Der Liste Ereignisse gespeichert:Terminruf ertönt 30 Sek. lang.Es wird derangegebene Text oder Datum und Uhrzeit u Sie nehmen einen Termin/Jahrestagangezeigt. nicht an.Während eines Anrufs wird ein Termin nur u Der Termin/Jahrestag wurde währenddurch einen kurzen Ton signalisiert. eines Anrufs signalisiert. u Das Mobilteil ist zum Zeitpunkt einesTermine verwalten Termins/Jahrestages ausgeschaltet.v ¢ ì ¢ Termine ¢ (Termin 1–5 Der neueste Eintrag steht am Anfang der Liste. auswählen) Liegt in dieser Liste ein neuer Termin/Jah-Termin ansehen/ändern: restag vor, steht im Display §Termin§. Wenn§Ansehen§ Display-Taste drücken. Termin Sie die Display-Taste drücken, wird die wird angezeigt. Liste Ereignisse ebenfalls geöffnet. Zurück mit §OK§ oder: Liste über Menü öffnen:§Ändern§ Ggf. Display-Taste drücken, v ¢ ì ¢ Ereignisse um Eintrag zu ändern. s Termin/Jahrestag auswählen.¤ Änderungen ausführen. Informationen zum Termin/ Jahrestag werden angezeigt.Weitere Menüfunktionen nutzen: Ein abgelaufener Termin istv Menü öffnen. mit ¼ markiert, ein abgelaufe-Sie haben folgende Möglichkeiten: ner Jahrestag mit ‚.Eintrag ändern §§Löschen§ Display-Taste drücken, um Ter- Ausgewählten Termin ändern. min/Jahrestag zu löschen.Eintrag löschen Ausgewählten Termin löschen.Liste löschen Alle Termine löschen. 59
    • ISDN-Einstellungen vornehmenOder: Mobilteil in den Lieferzustand§SMS§ Display-Taste drücken, um eine SMS zu schreiben. zurücksetzena Lang drücken (Ruhezustand). Sie können individuelle Einstellungen undSind in der Liste 10 Einträge gespeichert, Änderungen zurücksetzen. Einträge deswird beim nächsten Terminruf der älteste Telefonbuchs, der Call-by-Call-Liste, derEintrag gelöscht. Anruferliste, des E-Mail-Verzeichnisses, die SMS-Listen, die Anmeldung des Mobilteils an der Basis sowie der Inhalt desNotrufnummer Sound-Managers bleiben erhalten.Im Lieferzustand ist 112 als Notrufnum- v ¢ Ð ¢ Mobilteil ¢ Mobilteil-Resetmer eingetragen. Sie können die Notruf- §Ja§ Display-Taste drücken.nummer ändern oder löschen. a Lang drücken (Ruhezustand).In der Schweiz gelten folgende Notruf- Mit a oder Display-Taste §Nein§ dasnummern: Zurücksetzen abbrechen.Sanität 144Polizei 117 ISDN-EinstellungenFeuerwehr 118Die Notrufnummer können Sie auch bei vornehmeneingeschalteter Tastensperre wählen. Bitte beachten Sie:Notrufnummer ändern u Einige Einstellungen können nicht vonv ¢ Ð ¢ Mobilteil ¢ Notrufnummer mehreren Mobilteilen gleichzeitig vor-Die Notrufnummer wird angezeigt. Sie genommen werden. Sie hören ggf.können die Nummer nicht mit c aus einen negativen Quittonston.diesem Menü wählen. u Die Abkürzungen in Klammern hinter~ Notrufnummer ändern. den Überschriften stehen für das jewei- lige ISDN-Leistungsmerkmal. Einigev Menü öffnen. Leistungsmerkmale können Sie nurSpeichern Auswählen und §OK§ drücken. nutzen, wenn sie vom Netzanbieter Die Eingabe ist gespeichert. freigeschaltet wurden (evtl. Zusatzkos- ten).Hinweis:Wenn Sie das Mobilteil in den Lieferzustandzurücksetzen, wird erneut 112 eingetragen.Die geänderte Notrufnummer wird gelöscht. ISDN-Rufnummern (MSN) einrichten/löschenNotrufnummer wählen Ihr ISDN-Anschluss bietet Ihnen zweiDie Notrufnummer kann auch bei einge- gleichzeitig nutzbare Telefonleitungen (B-schalteter Tastensperre (S. 9) gewählt Kanäle). An Ihrer Basisstation können Siewerden. bis zu 10 eigene Nummern (MSN) einrich-~ Notrufnummer eingeben. ten. Die Nummern werden Ihnen vom Netzanbieter zugewiesen.c Abheben-Taste drücken.60
    • ISDN-Einstellungen vornehmenMSN einrichten/ Name ändern u unter welcher Nummer ein angemel- detes Endgerät läutet (Empfangs-Wenn Sie mit dem Installations-Assisten- MSN),ten (S. 14) noch nicht alle Nummern u über welche Nummer ein Intern-Teil-gespeichert haben, können Sie das nun nehmer wählt (Sende-MSN).nachholen. Alle nachträglich gespei-cherten Nummern werden automatischallen angemeldeten Mobilteilen und Empfangs-MSN zuweisendem Anrufbeantworter als Empfangs- Wenn Sie dem Mobilteil nur bestimmteMSN zugeordnet. Empfangs-MSNs zuordnen wollen:Jede neu eingerichtete Nummer erhält u Liste der Internteilnehmer öff-automatisch eine eigene Klingeltonmelo- nen.die, die Sie individuell ändern können q Intern-Nummer des Mobilteils(S. 56). auswählen, z.B. INT 1.Voraussetzung: Für die zu ändernde MSN v Menü öffnen.besteht keine Anrufweiterschaltung(S. 62). Einstellungenv ¢ Ð ¢ Basis ¢ ISDN ¢ MSN Auswählen und §OK§ drücken. einrichten ¢ (ggf. System-PIN) ~ Ggf. PIN eingeben und §OK§ drücken.q MSN auswählen, z.B. MSN1. Empfangs-MSN§Ändern§ Display-Taste drücken. Auswählen und §OK§ drücken.~ Nummer (max. 20-stellig) ein- q MSN auswählen und §OK§ drü- geben (ohne Ortsnetzkenn- cken, z. B. MSN1. zahl = Vorwahl). a Lang drücken (Ruhezustand).s~ Ggf. in die nächste Zeile sprin- gen und Namen (max. 16- stellig) eingeben (optional). Sende-MSN zuweisen§Sichern§ Display-Taste drücken. Sie können pro Intern-Teilnehmer eine Sende-MSN bestimmen. Diese MSN wirdMSN löschen bei Ihrem angerufenen Partner angezeigt und unter dieser MSN wird das Gesprächv ¢ Ð ¢ Basis ¢ ISDN ¢ MSN auch abgerechnet. einrichten ¢ (ggf. System-PIN) u Liste der Internteilnehmerq MSN auswählen, z.B. MSN1. öffnen.§Löschen§ Display-Taste drücken. q Intern-Nummer auswählen,War die gelöschte MSN die Sende-MSN z.B. INT 1.(S. 61) eines Intern-Teilnehmers, wird die- v Menü öffnen.sem Intern-Teilnehmer automatisch eine Einstellungenneue Sende-MSN (die MSN mit der nied- Auswählen und §OK§ drücken.rigsten Positionsnummer) zugewiesen. ~ Ggf. PIN eingeben und §OK§ drücken.MSN zuweisen Sende-MSN Auswählen und §OK§ drücken.Sie können den angemeldeten Geräten q MSN auswählen und §OK§eigene MSNs zuweisen. Dabei legen Sie drücken, z. B. MSN1.fest, a Lang drücken (Ruhezustand). 61
    • ISDN-Einstellungen vornehmenBesetztsignal für MSN belegt Anrufe weiterschalten(Busy on Busy) einrichten Anrufe intern weiterschaltenMit dieser Einstellung erhalten Anrufersofort den Besetztton, wenn bereits ein Es kann immer nur ein Weiterschaltungs-externes Gespräch über diese MSN ziel für die interne Anrufweiterschaltunggeführt wird, unabhängig von der Einstel- ausgewählt werden. Hat der Teilnehmer,lung Anklopfen (S. 62). zu dem Sie weiterschalten, selbst einev ¢ Ð ¢ Basis ¢ ISDN interne Anrufweiterschaltung aktiviert, endet Ihre Weiterschaltung trotzdem beiMSN besetzt diesem Teilnehmer. Auswählen und §OK§ drücken (‰ = ein). Der weitergeschaltete Anruf wird in jedem Fall bei dem Teilnehmer, zu dem Sie wei- tergeschaltet haben, signalisiert.Anklopfen – CW (Call Waiting) Die folgenden Einstellungen werdenein-/ausschalten jeweils mit einer Meldung im Display und einem Quittungston bestätigt.Diese Funktion lässt sich für jedesMobilteil individuell einrichten. Bei einge- Anrufweiterschaltung einrichtenschaltetem Anklopfen hört der Anrufer v ¢ ê ¢ Anrufweitersch. ¢ (ggf.das Freizeichen, wenn Sie bereits ein Tele- System-PIN) ¢ Nach Internfongespräch führen. Dieser Anruf wird ¤ Mehrzeilige Eingabe ändern:sowohl akustisch als auch im Display Ihres AktivierungMobilteils angezeigt. Ein oder Aus auswählen.Bei ausgeschaltetem Anklopfen hört der ZielAnrufer das Besetztzeichen, wenn Sie Display-Taste §Ändern§ drücken. Die Listebereits ein Telefongespräch führen, Sie als der Internteilnehmer wird angezeigt.einziger Teilnehmer dieser MSN zugeord- Das eigene Mobilteil und An alle wirdnet sind und dieser MSN kein Anrufbeant- nicht angezeigt. q Teilnehmer aus-worter zugeordnet ist. wählen und §OK§ drücken.„Anklopfendes externes Gespräch bear- Verzögertbeiten – CW (Call Waiting)“, s. S. 22. Sie können festlegen, wann die Anruf-u Liste der Internteilnehmer öff- weiterschaltung erfolgen soll. Sie kön- nen. nen 0 (= sofortige Anrufweiterschal-q Intern-Nummer auswählen, tung), 10, 20 oder 30 Sek. einstellen. z.B. INT 1. ¤ Änderungen speichern.v Untermenü öffnen. a Lang drücken (Ruhezustand).Einstellungen Auswählen und §OK§ drücken. Anrufe extern weiterschalten – CF~ Ggf. PIN eingeben und §OK§ (Call Forwarding) drücken. Für jede Empfangs-MSN können Sie fürAnklopfen Auswählen und §OK§ drücken jede der drei folgenden Bedingungen eine (‰ = ein). Zielrufnummer speichern:62
    • ISDN-Einstellungen vornehmenSofort – BeiBesetzt – BeiNichtm. Externe Anrufweiterschaltung löschenDie drei Bedingungen können gleichzeitig ¤ Die Liste der eingerichteten Anrufwei-aktiviert werden. terschaltungen öffnen.Eingerichtete externe Anrufweiterschal- q Anrufweiterschaltung aus-tungen werden in eine Liste eingetragen. wählen.Aktive Anrufweiterschaltungen sind mit v Menü öffnen.‰ markiert. Eintrag löschenDie folgenden Einstellungen werden Auswählen und §OK§ drücken.jeweils mit einer Meldung im Display undeinem Quittungston bestätigt. Gespräch übergeben –Anrufweiterschaltung einrichten ECT (Explicit Call Transfer)v ¢ ê ¢ Anrufweitersch. ¢ (ggf. System-PIN) ¢ Nach Extern ein-/ausschalten v ¢ Ð ¢ Basis ¢ ISDNEs ist keine Anrufweiterschaltung einge-richtet: Übergabe Auswählen und §OK§ drücken§Neu§ Display-Taste drücken. (‰ = ein).Die Liste der eingerichteten Anrufweiter-schaltungen wird angezeigt. Um eine wei-tere Anrufweiterschaltung einzurichten: Fernwahlziffern ändernv Menü öffnen. Die Fernwahlziffern sind die ersten ZiffernNeuer Eintrag der Vorwahl. Für Deutschland gilt: Auswählen und §OK§ drücken. u 0 für Verbindungen in andere Orte¤ Mehrzeilige Eingabe ändern: (national)Aktivierung: u 00 für Verbindungen ins Ausland Ein oder Aus auswählen. (international)Für: In anderen Ländern können andere Fern- MSN auswählen, z.B. MSN1. wahlziffern gültig sein. Dann müssen SieZiel: diese Einstellung ändern, sonst sind z.B. Display-Taste §Ändern§ drücken. Nummer nicht mehr alle Rückrufe aus den Ruflisten (max. 20-stellig) eingeben und Display- möglich. Taste §Sichern§ drücken. v ¢ Ð ¢ Basis ¢ ISDNWann: ¢ Fernwahlziffern Bedingung auswählen, z.B. Sofort. ¤ Mehrzeilige Eingabe ändern:¤ Änderungen speichern. National Fernwahlziffern (max. 4-stellig) einge-Eintrag ändern ben/ändern.¤ Die Liste der eingerichteten Anrufwei- International terschaltungen öffnen. Fernwahlziffern (max. 4-stellig) einge-q Anrufweiterschaltung aus- ben/ändern. wählen. ¤ Änderungen speichern.§Ändern§ Display-Taste drücken. Wenn Sie bei leerem Eingabefeld §OK§ drü-¤ Änderungen wie unter „Anrufweiter- cken, löschen Sie die vorhandende Fern- schaltung einrichten“ beschrieben vor- wahlziffer. nehmen und speichern. 63
    • Basis einstellenAnrufbeantworter im Netz für die Basis einstellenSchnellwahl festlegen Die Basis stellen Sie mit einem angemel-Den Anrufbeantworter Ihres Netzanbie- deten Mobilteil Gigaset S44 ein. Einigeters im Netz müssen Sie beauftragen. Eintstellungen können nicht von mehre-Ist die Nummer des „Anrufbeantworters ren Mobilteilen gleichzeitig vorgenom-im Netz“ in Ihrem Telefon eingetragen, men werden. Sie hören ggf. einen negati-können Sie die Schnellwahl nutzen, d.h. ven Quittonston.Sie können den Anrufbeantworter im Netzdirekt anwählen, indem Sie die Taste Vor unberechtigtem Zugriff1 lang drücken. schützenNummer des Anrufbeantworters im Netzeintragen/löschen Sichern Sie die Systemeinstellungen derv ¢ Î ¢ Taste 1 belegen Basis mit einer nur Ihnen bekannten Sys- tem-PIN. Die System-PIN müssen Sie u.a.T-NetBox Auswählen und §OK§ drücken. eingeben beim An- und Abmelden eines~ Nummer des Anrufbeantwor- Mobilteils von der Basis, beim Zurückset- ters im Netz eingeben/ändern. zen in den Lieferzustand. Die System-PIN¤ Änderungen speichern. ist nur wirksam, wenn Sie ungleich „0000“ ist.Die Nummer des Anrufbeantworters giltfür alle angemeldeten Mobilteile. Mit der Einrichtung einer System-PIN ermöglichen Sie die Fernbedienung desAnrufbeantworter im Netz anrufen Anrufbeantworters (S. 45).Die Taste 1 lang drücken. Sie werden System-PIN änderndirekt mit dem Anrufbeantworter im Netzverbunden. Sie können den Anrufbeant- Sie können die eingestellte, 4-stellige Sys-worter auch im Freisprechmodus bedie- tem-PIN der Basis in eine 4-stellige PINnen, indem Sie anschließend die Frei- ändern, die nur Sie kennen.sprech-Taste d drücken. Achtung: Sollten Sie die System-PIN vergessen, ist einMeldung des Anrufbeantworters im Eingriff in das Gerät notwendig. Wenden SieNetz ansehen/anhören sich in diesem Fall an die Siemens-Hotline (S. 69).Wenn für Sie eine Nachricht eintrifft,erhalten Sie vom Anrufbeantworter im v ¢ Ð ¢ Basis ¢ System-PINNetz einen Anruf. Im Display wird die ~ Ggf. aktuelle System-PIN ein-Nummer angezeigt, sofern Sie die Num- geben und §OK§ drücken.mernübermittlung beauftragt haben. ~ Neue System-PIN eingeben.Nehmen Sie den Anruf an, werden die Aus Sicherheitsgründen wirdneuen Nachrichten wiedergegeben. Neh- die Eingabe mit vier Sternchenmen Sie ihn nicht an, wird die Nummer (****) dargestellt.des Anrufbeantworters im Netz in der s~ In die nächste Zeile springen,Liste der entgangenen Anrufe gespeichert neue System-PIN wiederholenund die Nachrichten-Taste blinkt. Bei und §OK§ drücken.Problemen wenden Sie sich bitte an den a Lang drücken (Ruhezustand).Netzanbieter.64
    • Basis einstellenKlingeltöne ändern Basis in LieferzustandDie Basis klingelt nur bei eingehenden zurücksetzenAnrufen für die MSNs, die dem Anrufbe- Voraussetzung: Es ist keine Anrufweiter-antworter als Empfangs-MSNs zugeordnet schaltung aktiv.sind (S. 41). Sie können Lautstärke undMelodie ändern. Beim Zurücksetzen bleiben Mobilteileu Lautstärke: angemeldet. Folgende Einstellungen wer- den nicht zurückgesetzt: Sie können zwischen fünf Lautstärken und dem „Crescendo“-Ruf wählen, u System-PIN s. S. 55. Mit „0“ schalten Sie den Klin- u SMS-Infodienste gelton der Basis aus. v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Basis-Resetu Klingeltöne: ~ Ggf. System-PIN eingeben und Für externe Anrufe können Sie eine §OK§ drücken. Klingeltonmelodie festlegen, s. S. 55. §Ja§ Display-Taste drücken.v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Klingeltöne Mit a oder Display-Taste §Nein§ dasLautstärke / Melodie Zurücksetzen abbrechen. Auswählen und §OK§ drücken.Wie Sie die Einstellungen vornehmen „Ein-stellungen für externe Anrufe“, s. S. 56.Repeater-UnterstützungMit einem Repeater können Sie die Reich-weite und Empfangsstärke Ihrer Basis ver-größern. Dazu müssen Sie den Repeater-Betrieb aktivieren. Dabei werden Gesprä-che, die gerade über die Basis geführtwerden, abgebrochen.Voraussetzung: Ein Repeater ist angemel-det.v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Sonderfunkt. ¢ Repeaterbetrieb§Ja§ Display-Taste drücken.Bei eingeschaltetem Repeaterbetrieb istder Menüpunkt mit ‰ markiert. 65
    • Betrieb an TelefonanlagenBetrieb an Telefonanlagen Gespräch übergeben – ECT (Explicit Call Transfer)Die folgenden Einstellungen sind nurnötig, wenn Ihre Telefonanlage dies erfor- Bei einigen ISDN-Telefonanlagen werdendert, siehe Bedienungsanleitung der Tele- bei einer Gesprächsweitergabe (S. 21)fonanlage. Ihre zwei Gesprächspartner nicht mitei-An Telefonanlagen, die die Rufnummern- nander verbunden, wenn Sie die Aufle-übermittlung nicht unterstützen, können gen-Taste drücken. In diesem Fall müssenSie keine SMS versenden oder empfan- Sie diese Funktion einschalten (S. 63).gen. Beachten Sie hierzu bitte auch die Bedien- hinweise Ihrer Telefonanlage.Vorwahlziffer (Amtskennziffer/ WahloptionenAKZ) speichern Die Funktion KEYPAD ermöglicht die Steu-Voraussetzung: Bei Ihrer Telefonanlage erung von bestimmten Dienstmerkmalenmüssen Sie ggf. für externe Gespräche vor durch Eingabe von Zeichen- und Ziffern-der Nummer eine Vorwahlziffer eingeben, folgen.z.B. „0“. Die Funktion KEYPAD muss beimv ¢ Ð ¢ Basis ¢ Sonderfunkt. Anschluss Ihres Gigaset SX 445isdn an ¢ Vorwahlziffer einer ISDN-Telefonanlage oder Vermitt-~ Vorwahlziffer max. 4-stellig lungsstelle (z.B. Centrex), deren Steue- eingeben bzw. ändern. rung mittels KEYPAD-Protokoll erfolgt, ein-¤ Änderungen speichern (S. 13). geschaltet werden. Dabei werden die Zif- fern/Zeichen 0–9, *, # als Keypad-Infor-Falls eine Vorwahlziffer gespeichert ist, mationselemente gesendet. Welchegilt: Informationen und Codes Sie senden kön-u Die Vorwahlziffer wird automatisch nen, erfragen Sie bitte bei Ihrem Dienstan- vorangestellt bei Übernahme einer im bieter. Display angezeigten Nummer in das Telefonbuch und bei Wahl aus den fol- Ist Ihr Gigaset SX 445isdn in ein Centrex- genden Listen: Nummern der SMS-Zen- system eingebunden, können die folgen- tren, Anruferliste, Anrufbeantworter- den Leistungsmerkmale genutzt werden: liste. Calling Name Identification (CNI)u Die Vorwahlziffer muss eingegeben Bei ankommenden Anrufen von anderen werden bei manueller Wahl und bei CENTREX-Teilnehmern werden die Num- manueller Eingabe von Telefonbuch-, mer und der Name des Anrufers auf dem Notruf-/Direktrufnummern und Num- Display angezeigt. mern der SMS-Zentren.u Wenn Sie beim Senden einer SMS die Message Waiting Indication (MWI) Nummer des Empfängers aus dem Neue Anrufe in der Anruferliste werden Telefonbuch übernehmen, müssen Sie auf dem Display mit Symbolen (S. 28) die Vorwahlziffer löschen. angezeigt. Die Nachrichten-Taste fu Eine vorhandene Vorwahlziffer löschen blinkt. Sie mit X.66
    • Betrieb an TelefonanlagenEinstellmöglichkeiten Keypad während eines Gesprächs ein-/ausschaltenSie haben die Möglichkeit zwischen denEinstellungen Autom.Tonwahl, Autom.Key- Neben den oben beschriebenen dauerhaf-pad und Wahl v. * u. # umzuschalten. ten Einstellungen, haben Sie zusätzlichAutom.Tonwahl die Möglichkeit auch temporär auf Keypad Nach Einschalten von Normalwahl wer- umzustellen. den * und # während der Wahl nicht Die Einstellung gilt nur für das aktuell gesendet und mit Eingabe von * und # geführte externe Gespräch und wird bei nicht auf Keypad umgeschaltet. Beendigung des Gesprächs automatischAutom.Keypad zurückgesetzt. Diese Einstellung stellt die Signalisie- Je nachdem, ob Autom.Keypad aktiviert ist, rung während der Wahl nach Eingabe schalten Sie Keypad im Gespräch ein oder von * oder # automatisch auf Keypad aus. um. Diese automatische Umschaltung v Menü öffnen. wird für Befehle an die Vermittlungs- stelle oder Telefonanlage benötigt. Keypad Auswählen und §OK§ drücken (‰ = ein).Wahl v. * u. # Nach Einschalten der Wahl von * u. # werden die Zeichen * und # während der Wahl als Befehle an die Vermitt- lungsstelle oder Telefonanlage gesen- det.Unabhängig von obigen Einstellmöglich-keiten wird nach der Wahl bzw. imGespräch automatisch auf Tonwahl(DTMF) umgestellt, z.B. zum Fernsteuerneines Anrufbeantworters.v ¢ Ð ¢ Basis ¢ Sonderfunkt. ¢ Wahlmerkmaleq Einstellung auswählen und §OK§ drücken, z.B. Autom.Ton- wahl (‰ = ein). 67
    • AnhangAnhang Fragen und Antworten Treten beim Gebrauch Ihres Telefons Fragen auf, stehen wir Ihnen unterPflege www.siemens-mobile.com/gigasetcusto-¤ Basis und Mobilteil mit einem feuchten mercare rund um die Uhr zur Verfügung. Außerdem sind in der folgenden Tabelle Tuch (keine Lösungsmittel) oder einem häufig auftretende Probleme und mögli- Antistatiktuch abwischen. che Lösungen aufgelistet.Nie ein trockenes Tuch verwenden. Es Das Display zeigt nichts an.besteht die Gefahr der statischen Aufla-dung. 1. Mobilteil ist nicht eingeschaltet. ¥Auflegen-Taste a lang drücken.Kontakt mit Flüssigkeit ! 2. Die Akkus sind leer. ¥ Akku laden bzw. austauschen (S. 8).Falls das Mobilteil mit Flüssigkeit in Kon- Das Mobilteil reagiert nicht auf einen Tas-takt gekommen ist: tendruck.¤ Das Mobilteil ausschalten und sofort Tastensperre ist eingeschaltet. Akkus entnehmen. ¥ Raute-Taste # lang drücken (S. 9).¤ Die Flüssigkeit aus dem Mobilteil Im Display blinkt „Basis x“. abtropfen lassen.¤ Alle Teile trocken tupfen und das 1. Mobilteil ist außerhalb der Reichweite der Basis. Mobilteil anschließend mindestens 72 ¥ Abstand Mobilteil/Basis verringern. Stunden mit geöffnetem Akkufach 2. Mobilteil wurde abgemeldet. und mit der Tastatur nach unten an einem trockenen, warmen Ort lagern ¥Mobilteil anmelden (S. 47). 3. Basis ist nicht eingeschaltet. (nicht: Mikrowelle, Backofen o.Ä.).¤ Das Mobilteil erst in trockenem ¥ Steckernetzgerät der Basis kontrollieren (S. 7). Zustand wieder einschalten. Im Display blinkt Basissuche.Nach vollständigem Austrocknen ist invielen Fällen die Inbetriebnahme wieder Mobilteil ist auf Beste Basis eingestellt und keine Basis eingeschaltet bzw. in Reichweite.möglich. ¥ Abstand Mobilteil/Basis verringern. ¥ Steckernetzgerät der Basis kontrollieren (S. 7). Das Mobilteil klingelt nicht. 1. Klingelton ist ausgeschaltet. ¥ Klingelton einschalten (S. 56). 2. Anrufweiterschaltung auf Sofort eingestellt. ¥ Anrufweiterschaltung ausschalten. 3. Zuordnung der MSN zum Intern-Teilnehmer fehlt oder ist falsch. ¥ Empfangs-MSN festlegen (S. 61).68
    • AnhangMobilteil klingelt nicht wie eingestellt. Bei einer Telefonanlage kommt es nach dem Wählen zu keiner oder einer falschen Verbin-Andere Einstellung der Klingelmelodie für dung.MSN.¥ An Mobilteil Externrufton einstellen (S. 56). Vorwahlziffer ist nicht oder falsch eingegeben.Mobilteil klingelt nach Einrichtung der ISDN- ¥ Die Vorwahlkennziffer überprüfen und berichtigen (S. 66).Rufnummer (MSN) nicht. In der Anruferliste ist zu einer NachrichtOrtswahl wurde mit der MSN gespeichert.£ MSN ohne Ortsvorwahl speichern. keine Zeit angegeben. Datum/Uhrzeit sind nicht eingestellt.Einige der ISDN-Funktionen funktionierennicht wie angegeben. ¥ Datum/Uhrzeit einstellen (S. 54). Der Anrufbeantworter meldet bei der Fern-ISDN-Funktionen sind nicht freigeschaltet.£ Beim Netzbetreiber informieren. bedienung „PIN ist ungültig“. Eingegebene System-PIN ist falschIm Display steht „Nicht möglich!“ ¥ Eingabe der System-PIN wiederholen.¥ Verbindung des Telefonkabels von Basis zu Der Anrufbeantworter zeichnet keine Nach- NTBA prüfen. richten auf.Gesprächskosten werden nicht angezeigt. Der Speicher ist voll.1. Ihr Netzanbieter unterstützt dieses Leis- ¥ Nachrichten löschen. tungsmerkmal nicht.2. Es sind keine Einheiten vorhanden. Kundenservice (Customer Care) ¥ Beim Netzanbieter die Einheiten-Über- mittlung beauftragen. Wir bieten Ihnen schnelle und individuelle3. Kosten pro Einheit sind auf „00,00“ gestellt. Beratung! ¥ Kosten pro Einheit einstellen (S. 31). Unser Online-Support im Internet:Die Nummer des Anrufers wird nicht ange-zeigt. www.Siemens-mobile.ch/ServiceRufnummernübermittlung ist nicht freigege- Immer und überall erreichbar. Sie erhaltenben. 24 Stunden Unterstützung rund um¥ Anrufer sollte die Nummernübermittlung unsere Produkte. Sie finden dort ein inter- (CLIP) beim Netzanbieter freischalten las- aktives Fehler-Suchsystem, eine Zusam- sen. menstellung der am häufigsten gestelltenSie hören bei der Eingabe einen Fehlerton Fragen und Antworten sowie Bedienungs-(absteigende Tonfolge). anleitungen zum Download. HäufigAktion ist fehlgeschlagen/Eingabe ist fehler- gestellte Fragen und Antworten finden Siehaft. auch in dieser Bedienungsanleitung im¥ Vorgang wiederholen. Kapitel Fragen und Antworten im Beachten Sie dabei das Display und lesen Sie Anhang. ggf. in der Bedienungsanleitung nach. Im Falle einer notwendigen Reparatur,Bei Anrufweiterschaltung werden die Wei- evtl. Garantie- oder Gewährleistungsan-terschaltungsbedingungen nicht angezeigt. sprüche erhalten Sie schnelle und zuver-Die interne Anrufweiterschaltung ist aktiviert. lässige Hilfe.¥ Externe Anrufweiterschaltung aktivieren.¥ Freischaltung beim Netzbetreiber beauftra- Service-Center: 0848 212 000 gen. www.siemens-mobile.com/contact Bitte halten Sie Ihren Kaufbeleg bereit. 69
    • AnhangIn Ländern, in denen unser Produkt nicht u GP 700mAhdurch autorisierte Händler verkauft wird, u Yuasa Technology AAA Phone 700werden keine Austausch- bzw. Reparatur- u Varta Phone Power AAA 700mAhleistungen angeboten. u GP 850 mAhZulassung u Sanyo NiMH 800Ihr Gigaset ist zum Betrieb in Ihrem Land u Yuasa Technologies AAA 800vorgesehen, wie auf der Unterseite des Das Mobilteil wird mit zugelassenen AkkusGeräts und auf der Verpackung gekenn- ausgeliefert.zeichnet. Länderspezifische Besonderhei-ten sind berücksichtigt. Die Übereinstim- Betriebszeiten/Ladezeiten desmung des Geräts mit grundlegenden MobilteilsAnforderungen der R&TTE-Direktive istdurch das CE-Kennzeichen bestätigt. Kapazität 800 mAh Bereitschaftszeit etwa 150 Stunden (6 Tage)Auszug aus der Originalerklärung:„We, Siemens AG, declare, that the Gigaset Gesprächszeit etwa 10 StundenSX445isdn swiss version is manufactured Ladezeit etwa 8 Stundenaccording to our Full Quality Assurance Systemcertified by CETECOM ICT Services GmbH with Betriebs- und Ladezeiten gelten nur beiANNEX V of the R&TTE-Directive 99/5/EC. The Verwendung der empfohlenen Akkus.presumption of conformity with the essentialrequirements regarding Council Directive 99/5/EC is ensured“ Stromverbrauch der BasisSenior Approvals Manager Im Bereitschaftszustand: etwa 2 WattThe Declaration of Conformity (DoC) has been Während des Gesprächs: etwa 3 Wattsigned. In case of need a copy of the originalDoC can be made available via the companyhotline. PC Interface Sie können das Mobilteil über ein Daten- kabel (S. 79) mit Ihrem Rechner verbin- den. Ihr Rechner kann dann mit Hilfe eines Programms (kostenloser Download unterGarantie- www.siemens-mobile.com/ gigasetsx445isdn) mit Ihrem MobilteilDie Garantiedauer für die Schweiz beträgt kommunizieren. Sie können auf das Tele-24 Monate. fonbuch Ihres Mobilteils zugreifen und Sounds vom Rechner auf das Mobilteil laden.Technische Daten Während der Datenübertragung zwischen Mobilteil und PC wird im Display Datenüber-Empfohlene Akkus tragung angezeigt. Während dieser Zeit(Stand bei Drucklegung der Bedienungs- sind keine Eingaben über die Tastaturanleitung) möglich und ankommende Anrufe wer-Nickel-Metall-Hydrid (NiMH): den ignoriert.u Sanyo Twicell 650u Sanyo Twicell 700u Panasonic 700mAh "for DECT"70
    • AnhangText schreiben und bearbeiten SMS schreiben (mit Texteingabehilfe) Die Texteingabehilfe EATONI unterstütztBeim Erstellen eines Textes gelten fol- Sie beim Schreiben von SMS.gende Regeln:u Die Schreibmarke (Cursor) mit u v Jeder Taste zwischen Q und O t s steuern. sind mehrere Buchstaben und Zeichen zugeordnet (siehe Zeichensatztabellen,u Zeichen werden links von der Schreib- S. 72). Diese werden in einer Auswahlzeile marke eingefügt. direkt unter dem Textfeld (über den Dis-u Stern-Taste * kurz drücken, um play-Tasten) angezeigt, sobald Sie eine vom Modus „Abc“ zu „123“ und von Taste drücken. Der nach der Wahrschein- „123“ zu „abc“ und von „abc“ zu „Abc“ lichkeit am ehesten gesuchte Buchstabe (Großschreibung: 1. Buchstabe groß- wird invers dargestellt und steht am geschrieben, alle weiteren klein) zu Anfang der Auswahlzeile. Er wird in das wechseln. Stern-Taste * vor der Textfeld übernommen. Eingabe des Buchstabens drücken. 1u Stern-Taste * lang drücken: Zeigt 470(2) Ç Abc Hallo Peter, kann heute die Auswahlzeile der Zeichen, die der Stern-Taste zugeordnet sind. nicht kommen. Ic 2 hgiu Bei Einträgen ins Telefonbuch wird der W ¨ 3 erste Buchstabe des Namens automa- 1 EATONI ist eingeschaltet tisch großgeschrieben, es folgen kleine 2 SMS-Text Buchstaben. 3 Auswahlzeile Ist dieser Buchstabe richtig, bestätigen SieSMS/Namen schreiben ihn, indem Sie die nächste Taste drücken.(ohne Texteingabehilfe) Entspricht er nicht dem gesuchten, drü- cken Sie so oft kurz auf die Raute-TasteWenn Sie eine Taste lang drücken, werden #, bis der gesuchte Buchstabe inversdie Zeichen der entsprechenden Taste in in der Darstellungszeile erscheint undder untersten Display-Zeile angezeigt und damit in das Textfeld übernommen wird.nacheinander markiert. Wenn Sie dieTaste loslassen, wird das markierte Zei- Wenn Sie die Raute-Taste # lang drü-chen im Eingabefeld eingefügt. cken, wird die Auswahlzeile der Zeichen angezeigt, die der Raute-Taste zugeordnetOb die Groß-, Klein- oder Ziffernschrei- sind.bung eingestellt ist, wird Ihnen im Displayangezeigt: Texteingabehilfe aus-/einschaltenu Bei der Eingabe ins Telefonbuch steht Voraussetzung: Sie schreiben eine SMS. in der untersten Display-Zeile „A“ bzw. „a“. © Display-Taste drücken.u Bei der Eingabe einer SMS steht rechts Txt.eingabehilfe oben im Display „Abc“, „abc“ bzw. Auswählen und §OK§ drücken „123“. (‰ = ein). a Auflegen-Taste kurz drücken, um in das Textfeld zurückzu- kehren. Den Text eingeben. 71
    • AnhangReihenfolge der TelefonbucheinträgeDie Telefonbucheinträge werden generellalphabetisch sortiert. Leerzeichen und Zif-fern haben dabei erste Priorität. Die Sor-tierreihenfolge ist wie folgt:1. Leerzeichen (hier mit s dargestellt)2. Ziffern (0–9)3. Buchstaben (alphabetisch)4. Restliche ZeichenWollen Sie die alphabetische Reihenfolgeder Einträge umgehen, fügen Sie vor demNamen ein Leerzeichen oder eine Zifferein. Diese Einträge rücken dann an denAnfang des Telefonbuchs. Namen, denenSie einen Stern voranstellen, stehen amEnde des Telefonbuchs.Sonderzeichen eingebenStandardschrift 1 Q *# *) **)1x Leer- Leer- . Abc--> 123 # zeichen zeichen2x 1 Â , 123 --> @ abc3x £ 1 ? * 4x $ â ! / &5x ¥ £ 0 ( §6x ¤ $ + )7x ¥ - <8x ¤ : =9x ¿ >10x ¡ %11x “12x ‘13x ;14x _*) Telefonbuch und andere Listen**) Beim Schreiben einer SMS72
    • Menü-ÜbersichtMenü-ÜbersichtSchneller als durch Blättern können Sie eine Menüfunktion auswählen, indem Sie dasMenü öffnen und danach die Ziffernkombination eingeben (sog. „Shortcut“).Beispiel: v 4 1 4 für „Klingelton für den Wecker einstellen“.Im Ruhezustand des Telefons v (Hauptmenü öffnen) drücken:1 SMS î1-1 SMS schreiben1-2 Eingang 00+001-3 Entwürfe1-4 Info-Dienste1-5 Einstellungen 1-5-1 SMS-Zentren 1-5-1-1 SMS-Zentrum 1 … [bis] 1-5-1-5 SMS-Zentrum 5 1-5-2 Benachricht.Nr. 1-5-3 Benachricht.Art 1-5-4 Statusreport2 Netzdienste ê2-1 Nächste Wahl2-2 Anrufweitersch. 2-2-1 Nach Extern 2-2-2 Nach Intern2-3 Rückruf3 Extras í3-1 Babyalarm3-2 Walky-Talky3-4 Kosten 3-4-1 Übersicht 3-4-2 Einstellungen 73
    • Menü-Übersicht4 Audio ï4-1 Klingeltöne 4-1-1 Für ext. Anrufe 4-1-1-1 Lautstärke 4-1-1-2 Melodie 4-1-1-3 Name ansagen 4-1-2 Für int. Anrufe 4-1-3 Für Termine 4-1-4 Für Wecker 4-1-5 Für alle gleich4-2 Hinweistöne5 Einstellungen Ð5-1 Datum/Uhrzeit5-2 Display 5-2-1 Logo 5-2-2 Farbschema 5-2-3 Kontrast 5-2-4 Nachtmodus5-3 Mobilteil 5-3-2 Sprache 5-3-3 Aut.Rufannahme 5-3-4 Notrufnummer 5-3-5 MT anmelden 5-3-5-1 Basis 1 … [bis] 5-3-5-4 Basis 4 5-3-6 Basisauswahl 5-3-6-1 Basis 1 … [bis] 5-3-6-4 Basis 4 5-3-6-5 Beste Basis 5-3-7 Mobilteil-Reset74
    • Menü-Übersicht5-4 Basis 5-4-1 Klingeltöne 5-4-1-1 Lautstärke 5-4-1-2 Melodie 5-4-2 System-PIN 5-4-3 Basis-Reset 5-4-4 Sonderfunkt. 5-4-4-1 Wahlmerkmale 5-4-4-2 Repeaterbetrieb 5-4-4-3 Vorwahlziffer 5-4-5 Preselection 5-4-5-1 Preselect.-Nr. 5-4-5-2 Mit Preselect 5-4-5-3 Ohne Preselect 5-4-6 ISDN 5-4-6-1 Assistent 5-4-6-2 MSN einrichten 5-4-6-3 Alle Rufe anonym 5-4-6-4 MSN besetzt 5-4-6-5 Übergabe 5-4-6-6 Fernwahlziffern6 Anrufbeantw. Î6-1 Taste 1 belegen 6-1-1 T-NetBox 6-1-2 Anrufbeantw.6-2 Aktivierung6-3 Mithören 6-3-1 Mobilteil 6-3-2 Basis6-4 Ansagen 6-4-1 Ansage aufn. 6-4-2 Ansage anhören 6-4-3 Ansage löschen 6-4-4 Hinweis aufn. 6-4-5 Hinweis anhören 6-4-6 Hinweis löschen 6-4-7 Modus 6-4-7-1 Aufzeichnung 6-4-7-2 Hinweis 6-4-7-3 Im Wechsel6-5 Aufz.länge6-6 Rufannahme6-7 MSN-Zuordnung 75
    • Menü-Übersicht7 Kalender ì7-1 Termine7-2 Wecker7-3 Ereignisse8 Sound Manager Ë9 Info-Dienste Ì76
    • ZubehörZubehörGigaset-Mobilteil S44u Beleuchtetes Farbdisplay (4096 Farben)u Grafisches Hauptmenü mit Iconsu Beleuchtete Tastaturu Freisprechenu Polyphone Klingeltonmelodienu Telefonbuch für etwa 200 Einträgeu SMS (Voraussetzung: CLIP vorhanden)u Sprachwahlu PC-Schnittstelle zur Verwaltung von Telefonbucheinträ- genu Kopfhörer-Anschlusswww.siemens-mobile.com/gigasets44Gigaset-Mobilteil SL44u Außergewöhnliches Designu Beleuchtetes Farbdisplay (4096 Farben)u Grafisches Hauptmenü mit Iconsu Freisprechenu Polyphone Klingeltonmelodienu Aufnahme von Klingeltonmelodien über das Mobilteilu Telefonbuch für etwa 200 Einträgeu SMS (Voraussetzung: CLIP vorhanden)u Sprachwahlu PC-Schnittstelle zur Verwaltung von Telefonbucheinträ- genu Kopfhörer-Anschlussu Walky-Talkyu Spiel „Balloon Shooter“www.siemens-mobile.com/gigasetsl44 77
    • ZubehörGigaset-Mobilteil C34u Beleuchtetes Grafik-Displayu Polyphone Klingeltonmelodienu Freisprechenu Telefonbuch für etwa 100 Einträgeu SMS (Voraussetzung: CLIP vorhanden)u Babyalarmu Countdownwww.siemens-mobile.com/gigasetc34Gigaset-RepeaterMit dem Gigaset-Repeater können Sie die Empfangsreich-weite Ihres Gigaset-Mobilteils zur Basis vergrößern.www.siemens-mobile.com/gigasetrepeaterMobiles Freisprechset mit P2T-TasteMit dem mobilen Freisprechset können Sie telefonieren undhaben die Hände dabei frei.78
    • ZubehörSprach- und Datenadapter Gigaset M34 USBÜber das Gigaset M34 USB wird Ihr PC mit Ihrem Gigasetschnurlos verbunden. Dadurch können Sie:u Mit dem Gigaset Mobilteil kostengünstig über das Inter- net telefonieren (Voice-over-IP)u Mit Ihrem PC schnurlos im Internet surfenu SMS am PC erstellen, versenden und empfangenu Internetbenachrichtigungen (z.B. Wetter, Börse) auf dem Mobilteil anzeigen lassenu Text von Messenger-Anwendungen (IMS) senden und empfangenu Ihren PC über das Mobilteil fernbedienen (z.B. Steuern des Windows Media Players)u Windows-Adressbuch und Outlook-Kontakte mit Ihrem Mobilteil synchronisierenu Mit Hilfe des Dialer-Blockers sich vor unerwünschten kos- tenpflichtigen Verbindungen schützenwww.siemens-mobile.com/gigasetm34usbData Cable DCA-500Zum Anschluss des Telefons an die serielle RS232-Schnitt-stelle Ihres Rechners.Data Cable USB DCA-510Zum Anschluss des Telefons an die USB-Schnittstelle IhresRechners.Alle Zubehörteile und Akkus können Sie über den Fachhandel bestellen.Dort erhalten Sie auch aktuelle Produktinformationen. Verwenden Sie nur Originalzubehör. So vermeiden Sie mögliche Gesundheits- und Sachschäden und stellen sicher, dass alle relevanten Bestimmungen einge- halten werden. 79
    • StichwortverzeichnisStichwortverzeichnis Anrufbeantworterliste . . . . . . . . . . . .28 Anrufen extern. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .16A intern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .48Abbrechen (Vorgang) . . . . . . . . . . . . 10 Anrufer zurückrufen . . . . . . . . . . . . . .29Abheben-Taste . . . . . . . . . . . . . . . 1, 16 Anruferliste . . . . . . . . . . . . . . . . .27, 28Abmelden (Mobilteil). . . . . . . . . . . . . 48 Ansage (Anrufbeantworter) . . . . . . . .42Abweisen Ansagemodus . . . . . . . . . . . . . . .41, 42 Anruf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 Anschließen, Basis an Telefonanlage . .66Akku Anzeige Anzeige . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 Gesprächsdauer,-kosten . . . . . . . . .31 einlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 nicht angenommene Jahrestage . . .59 empfohlene Akkus . . . . . . . . . . . . . 70 nicht angenommene Termine . . . . .59 laden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 Notrufnummer . . . . . . . . . . . . . . . .60 Symbol . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 Nummer (CLI/CLIP) . . . . . . . . . . . . .16 Ton . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58 Speicherplatz . . . . . . . . . . . . . . . . .24AKZ (Amtskennziffer) . . . . . . . . . . . . 66 T-NetBox-Meldung . . . . . . . . . . . . .64Ändern unterdrücken (CLIR). . . . . . . . . . . . .17 Display-Sprache . . . . . . . . . . . . . . . 54 Auflegen-Taste . . . . . . . . . . . . . . . .1, 16 Fernwahlziffern . . . . . . . . . . . . . . . 63 Aufmerksamkeitston . . . . . . . . . . . . .57 Freisprechlautstärke . . . . . . . . . . . . 55 Aufnehmen interne Nummer eines Mobilteils . . 49 Ansage (Anrufbeantworter) . . . . . . .41 Klingelton . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55 Gespräch mitschneiden . . . . . . . . . .44 Namen der Basis . . . . . . . . . . . . . . 48 Hinweis (Anrufbeantworter) . . . . . .41 Namen eines Mobilteils . . . . . . . . . 49 Sprachmuster . . . . . . . . . . . . . . . . .25 Notrufnummer . . . . . . . . . . . . . . . 60 Aufstellen, Basis . . . . . . . . . . . . . . . . . 6 Sprachlautstärke . . . . . . . . . . . . . . 55 Aufzeichnungslänge, -qualität. . . . . . .45 System-PIN . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64 Ausschalten Zielrufnummer. . . . . . . . . . . . . . . . 50 Anklopfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .62Anhang s. Anlage Anrufbeantworter . . . . . . . . . . . . . .41Anhören Babyalarm . . . . . . . . . . . . . . . . . . .50 Ansage (Anrufbeantworter) . . . . . . 42 Gespräch mitschneiden . . . . . . . . . .44 Nachricht (Anrufbeantworter) . . . . 42 Hinweistöne . . . . . . . . . . . . . . . . . .58 Sprachmuster . . . . . . . . . . . . . . . . 26 Mobilteil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9Anklopfen Rufannahme . . . . . . . . . . . . . . . . . .55 abweisen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 Tastensperre . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 annehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 Terminruf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .59 ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . 62 Automatische Netzanbietervorwahl. . .30 einmalig unterdrücken . . . . . . . . . . 53 Automatische Rufannahme . . . . . .16, 55Anlage (SMS) . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37 Automatische Wahlwiederholung . . . .27Anmelden (Mobilteil) . . . . . . . . . . . . 47Anruf B abweisen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 Babyalarm . . . . . . . . . . . . . . . . . .49, 52 annehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16 aktivieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .52 weiterschalten . . . . . . . . . . . . . . . . 62 Empfindlichkeit . . . . . . . . . . . . . . . .52Anrufbeantworter . . . . . . . . . . . . . . . 41 Basis im Netz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64 anschließen an Telefonanlage . . . . .66Anrufbeantworter s. a. Nachrichten anschließen und aufstellen . . . . . . . 6Anrufbeantworter s. a. T-NetBox einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . .14, 64 Gerät anschließen . . . . . . . . . . . . . . 780
    • Stichwortverzeichnis in Betrieb nehmen . . . . . . . . . . . . . 13 E in Lieferzustand zurücksetzen . . . . . 65 EATONI (Texteingabehilfe) . . . . . . . . .71 Namen der Basis ändern . . . . . . . . . 48 ECT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21, 66 Reichweite . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6 ein/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . .63 System-PIN . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64 Ein-/Aus-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 wechseln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48 Eingabesprache (SMS) . . . . . . . . . . . .34Beenden s. Ausschalten Eingangsliste (SMS) . . . . . . . . . . . . . .35Beenden, Gespräch . . . . . . . . . . . . . . 16 Einheiten eines Gesprächs . . . . . . . . .31Beispiel Einschalten Mehrzeilige Eingabe . . . . . . . . . . . . 12 Anklopfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .62 Menü-Eingabe . . . . . . . . . . . . . . . . 11 Anrufbeantworter . . . . . . . . . . . . . .41Benachrichtigung via SMS . . . . . . . . . 38 Anrufbeantworter (Fernbedienung) .46Besetztsignal einrichten . . . . . . . . . . . 62 Babyalarm . . . . . . . . . . . . . . . . . . .50Bestätigungston . . . . . . . . . . . . . . . . 58 Gespräch mitschneiden . . . . . . . . . .44Beste Basis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48 Hinweistöne . . . . . . . . . . . . . . . . . .58Betrieb (Telefon in Betrieb nehmen) . . . 6 Mobilteil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9Betriebszeit des Mobilteils . . . . . . . . . 70 Rufannahme . . . . . . . . . . . . . . . . . .55 im Babyalarm-Modus . . . . . . . . 50, 52 Tastensperre . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9Bilder in SMS einfügen. . . . . . . . . . . . 34 Termin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .58Busy on Busy . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62 Walky-Talky . . . . . . . . . . . . . . . . . . .51C Eintrag aus Anruferliste löschen . . . . . . . . .29Call-by-Call-Liste . . . . . . . . . . . . . . . . 23 aus Telefonb. auswählen . . . . . . . . .23 Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 auswählen (Menü) . . . . . . . . . . . . . 9Call-by-Call-Nummer . . . . . . . . . . 23, 30 speichern, ändern (Preselection) . . .31CF . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62 E-Mail-Adresse . . . . . . . . . . . . . . .26, 35CLIR . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 in SMS einfügen . . . . . . . . . . . . . . .34Customer Care . . . . . . . . . . . . . . . . . 69 E-Mail-Verzeichnis . . . . . . . . . . . . . . .26CW . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22, 62 Empfangs-MSND einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .15Daten nutzen (SMS) . . . . . . . . . . . . . 37 zuweisen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .61Datum einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . 54 Empfangsstärke . . . . . . . . . . . . . . . .1, 6Dauer eines Gesprächs . . . . . . . . . . . 31 Empfangsverstärker s. RepeaterDisplay Empfindlichkeit, Babyalarm . . . . . .50, 52 Display-Sprache ändern . . . . . . . . . 54 Entgangener Anruf . . . . . . . . . . . . . . .29 einstellen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54 Entwurfsliste (SMS) . . . . . . . . . . . . . .34 Farbschema . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54 Erinnerungsruf . . . . . . . . . . . . . . . . . .25 im Ruhezustand . . . . . . . . . . . . . . . 10 Ermitteln einer MSN . . . . . . . . . . . . . .14 Kontrast . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54 Escape-Taste. . . . . . . . . . . . . . . . . . . .10 Logo . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54 Externes Gespräch an Anrufbeantworter Nachtmodus . . . . . . . . . . . . . . . . . 55 weiterleiten . . . . . . . . . . . . . . . . .43 unverständliche Sprache . . . . . . . . 54 FDisplay-Tasten . . . . . . . . . . . . . . . . 1, 10 Falscheingaben (Korrektur) . . . . . . . . .11 belegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53 Fangschaltung aktivieren . . . . . . . . . .19 81
    • StichwortverzeichnisFax (SMS) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35 KFehlerbehebung . . . . . . . . . . . . . . . . 68 KlingeltonFehlerbehebung (SMS) . . . . . . . . . . . 40 ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . .55, 65Fehlerton . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58 einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9Fernbedienung (Anrufb.) . . . . . . . 44, 45 Lautstärke einstellen . . . . . . . . . . . .55Fernwahlziffern ändern . . . . . . . . . . . 63 Melodie einstellen . . . . . . . . . . . . . .56Flüssigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68 Namensansage einstellen . . . . . . . .56Fragen und Antworten . . . . . . . . . . . 68 Konferenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .21Freisprechen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 Korrektur von Falscheingaben . . . . . . .11 Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 Kosten eines Gesprächs . . . . . . . . . . .31G Kostenbewusst telefonieren . . . . . . . .30 Kostensparfunktion . . . . . . . . . . . . . .44Garantie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70 Kundenservice . . . . . . . . . . . . . . . . . .69Gebühren s. Kosten Kurzwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . .23, 53Geburtstag s. JahrestagGespräch L beenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16 Ladezeiten des Mobilteils . . . . . . . . . .70 mitschneiden . . . . . . . . . . . . . . . . . 44 Ladezustandsanzeige . . . . . . . . . . . . . 8 übergeben . . . . . . . . . . . . . . . . 21, 66 Lautstärke übernehmen v. Anrufbeantworter. . 43 einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .56 weitergeben (verbinden) . . . . . . . . 49 Hörer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .55Gesprächsdauer/-einheiten . . . . . . . . 31 Klingelton . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .55Gesprächskosten s. Kosten Lautsprecher . . . . . . . . . . . . . . . . . .55H Sprache Mobilteil . . . . . . . . . . . . . .55 LieferzustandHinweis aufnehmen . . . . . . . . . . . . . 41 Basis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .65Hinweistöne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58 Mobilteil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .60Hörerbetrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 ListeHörerlautstärke . . . . . . . . . . . . . . . . . 55 Anrufbeantworterliste . . . . . . . . . . .28Hörgerät . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5 Anruferliste . . . . . . . . . . . . . . . . . . .27I Call-by-Call-Liste . . . . . . . . . . . . . . .23In Betrieb nehmen E-Mail-Verzeichnis . . . . . . . . . . . . . .26 Basis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13 entgangene Anrufe . . . . . . . . . . . . .29 Mobilteil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 Mobilteile . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 Telefon . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6 Logo . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .54Info-Dienste (SMS) . . . . . . . . . . . . . . 39 LöschenInstallations-Assistent . . . . . . . . . . . . 13 Ansage für Anrufbeantworter . . . . .42 MSN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 aus Anruferliste . . . . . . . . . . . . . . . .29Intern telefonieren . . . . . . . . . . . . . . 48 Jahrestag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .59ISDN-Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . 60 MSN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .61ISDN-Rufnummern siehe MSN Nachricht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .43 Sprachmuster . . . . . . . . . . . . . . . . .26J Termin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .59Jahrestag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25 Zeichen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .11 nicht angenommenen anzeigen . . . 59 Lösch-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .10 nicht annehmen . . . . . . . . . . . . . . 5982
    • StichwortverzeichnisM einrichtenMakeln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 Empfangs-MSN . . . . . . . . . . . . . . . .15Manuelle Wahlwiederholung . . . . . . . 27 ermitteln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14Medizinische Geräte . . . . . . . . . . . . . . 5 löschen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .61Mehrzeilige Eingabe . . . . . . . . . . . . . 12 Nummer zuweisen . . . . . . . . . . . . .61Meldung der T-Net-Box ansehen . . . . 64 Sende-MSN . . . . . . . . . . . . . . . . . . .15Melodie, Klingelton . . . . . . . . . . . . . . 56 NMenü Nachrichten eine Menüebene zurück . . . . . . . . . 10 anhören . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .42 Eintrag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 löschen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .43 Endeton. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58 Symbol . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .43 Menü-Eingabe . . . . . . . . . . . . . . . . 11 Nachrichten (Anrufbeantworter) . . . . .41 Menü-Führung . . . . . . . . . . . . . . . . 10 Nachrichten-LED. . . . . . . . . . . . . . . . .28 öffnen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 Nachrichten-Taste Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 blinkend setzen . . . . . . . . . . . . . . . .28 Übersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73 Liste öffnen . . . . . . . . . . . . . . . . . .36Mikrofon . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 Listen aufrufen . . . . . . . . . . . . . . . .27Mithören während Aufzeichnung (AB) 44 Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1Mobilteil Nachtmodus . . . . . . . . . . . . . . . . . . .55 abmelden . . . . . . . . . . . . . . . . 47, 48 Name an weiterer Basis anmelden . . . . . . 48 der Basis ändern . . . . . . . . . . . . . . .48 anmelden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47 eines Mobilteils . . . . . . . . . . . . . . . .49 Babyalarm nutzen . . . . . . . . . . 49, 52 Namensansage . . . . . . . . . . . . . . . . .56 Betriebs- und Ladezeiten . . . . . . . . 70 Netzanbieter (Nummernliste) . . . . . . .23 Display-Sprache . . . . . . . . . . . . . . . 54 Netzanbietervorwahl, automatische . .30 ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . 9 Nicht angenommen einstellen (individuell) . . . . . . . . . . 53 Jahrestag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .59 Empfangsstärke . . . . . . . . . . . . . . . . 6 Termin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .59 Gespräch weitergeben . . . . . . . . . . 21 Notrufnummer . . . . . . . . . . . . . . . . . .60 Hinweistöne . . . . . . . . . . . . . . . . . 58 Nummer in Betrieb nehmen . . . . . . . . . . . . . . 7 als Ziel bei Babyalarm . . . . . . . . . . .50 in Lieferzustand zurücksetzen . . . . . 60 aus dem Telefonbuch übernehmen .25 interne Nummer ändern . . . . . . . . . 49 aus SMS-Text übernehmen . . . . . . .37 Kontakt mit Flüssigkeit . . . . . . . . . . 68 des Anrufers anzeigen (CLIP) . . . . . .16 Liste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 Eingabe mit Telefonbuch . . . . . . . . .25 Logo . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54 im Telefonbuch speichern . . . . . . . .23 mehrere nutzen . . . . . . . . . . . . . . . 47 zuweisen (MSN) . . . . . . . . . . . . . . .61 Nachtmodus . . . . . . . . . . . . . . . . . 55 Nummernliste (Netzanbieter) . . . . . . .23 Name ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . 49 Nummer ändern . . . . . . . . . . . . . . 49 P Paging . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48 Paging . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .48 Ruhezustand . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 PC Interface . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .70 Sprachlautstärke . . . . . . . . . . . . . . 55 Pflege des Telefons . . . . . . . . . . . . . . .68 stummschalten . . . . . . . . . . . . . . . 20 PIN ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .64 suchen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48 Preselection . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .30 Wechsel zu bestem Empfang . . . . . 48 unterdrücken . . . . . . . . . . . . . . . . .31 Wechsel zu einer anderen Basis . . . . 48MSN Q eingeben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 Quittungstöne . . . . . . . . . . . . . . . . . .58 83
    • StichwortverzeichnisR Eingangsliste . . . . . . . . . . . . . . . . .36Raute-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1, 9 empfangen . . . . . . . . . . . . . . . . . . .35Reichweite . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6 Empfangs-MSN prüfen . . . . . . . . . .37Reihenfolge im Telefonbuch . . . . . . . . 72 Entwurfsliste. . . . . . . . . . . . . . . . . .34Repeater . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 65 Fehler beheben . . . . . . . . . . . . . . . .40R-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 Funktin ein-/ausschalten . . . . . . . . .39Rückfrage Info-Dienste . . . . . . . . . . . . . . . . . .39 intern/extern . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 lesen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .34Rückruf löschen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .34 aktivieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18 Nummer speichern . . . . . . . . . . . . .37 annehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19 Regeln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .33 bei Besetzt/bei Nichtmelden . . . . . . 18 schreiben/senden . . . . . . . . . . . . . .71 bei MSN belegt einrichten . . . . . . . 62 Selbsthilfe bei Fehlermeldungen . . .40 löschen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19 Sendezentrum . . . . . . . . . . . . . . . .33 prüfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19 Statusreport . . . . . . . . . . . . . . . . . .34Rufannahme . . . . . . . . . . . . . . . . 44, 55 verkettete . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .33Rufnummernübermittlung . . . . . . . . . 16 weiterleiten . . . . . . . . . . . . . . . . . .36 dauerhaft unterdrücken . . . . . . . . . 17 SMS-Zentrum unterdrücken . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 anderes Sendezentrum aktivieren . .38Ruhezustand (Display) . . . . . . . . . . . . 10 einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .38Ruhezustand, zurückkehren in den . . . 10 Nummer ändern . . . . . . . . . . . . . . .38 Sonderzeichen . . . . . . . . . . . . . . . . . .72S Sound s. KlingeltonSammelruf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48 Sound-Manager . . . . . . . . . . . . . . . . .57Schnellwahl Speichern (Vorwahlziffer) . . . . . . . . . .66 Anrufbeantworter . . . . . . . . . . . . . 45 Speicherplatz . . . . . . . . . . . . . . . . . . .24 Taste 1 belegen . . . . . . . . . . . . . . . . 1 Sperre (Tastensperre) . . . . . . . . . . . . . 9 T-NetBox . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64 Sprach- und Datenadapter . . . . . . . . .13Schreiben (SMS) . . . . . . . . . . . . . . . . 33 Sprache, Display . . . . . . . . . . . . . . . . .54Sende-MSN Sprachlautstärke . . . . . . . . . . . . . . . .55 einstellen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 Sprachmuster . . . . . . . . . . . . . . . . . . .25 festlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 Sprachwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .25 zuweisen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61 einleiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9Senden wählen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .26 SMS. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33 Steckernetzgerät . . . . . . . . . . . . . . . . 5 Telefonbucheintrag an Mobilteil . . . 24 Stern-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1, 56Shortcut . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73 Steuer-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1, 9Sicherheitshinweise. . . . . . . . . . . . . . . 5 Stromverbrauch . . . . . . . . . . . . . . . . .70Signalton s. Hinweistöne Stummschalten des Mobilteils . . . . . . .20SMS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33 Suchen als Fax senden . . . . . . . . . . . . . . . . 35 im Telefonbuch . . . . . . . . . . . . . . . .23 an E-Mail-Adresse senden . . . . . . . . 35 Mobilteil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .48 an Telefonanlage . . . . . . . . . . . . . . 39 Symbol Anlage einfügen . . . . . . . . . . . . . . 34 Akku . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 Anlage öffnen/speichern . . . . . . . . 37 Display . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .10 beantworten oder weiterleiten . . . . 36 Klingelton . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .56 Benachrichtigung via SMS . . . . . . . 38 neue Nachrichten . . . . . . . . . . . . . .43 Benachrichtigungsart . . . . . . . . . . . 38 neue SMS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .36 Benachrichtigungsnummer . . . . . . 38 Tastensperre . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 Eingabesprache . . . . . . . . . . . . . . . 34 Termin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5984
    • Stichwortverzeichnis Wecker . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58 verwalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .59Systemeinstellungen . . . . . . . . . . . . . 64 Text schreiben, bearbeiten . . . . . . . . .71System-PIN ändern . . . . . . . . . . . . . . 64 Texteingabehilfe . . . . . . . . . . . . . . . . .71 Textmeldung s. SMST T-NetBox . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .64Taste 1 (Schnellwahl) . . . . . . . . . . 1, 45 Töne in SMS einfügen . . . . . . . . . . . . .34Taste belegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53Tasten U Abbrechen-Taste . . . . . . . . . . . . . . 10 Uhrzeit einstellen . . . . . . . . . . . . . . . .54 Abheben-Taste . . . . . . . . . . . . . . 1, 16 Unterdrücken Auflegen-Taste . . . . . . . . . . . . . . 1, 16 Preselection . . . . . . . . . . . . . . . . . .31 Call-by-Call-Taste . . . . . . . . . . . . . . . 1 Rufnummernübermittlung . . . . . . . .17 Display-Tasten . . . . . . . . . . . . . . 1, 10 Ein-/Aus-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 V Escape-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 Verketten s. SMS Freisprech-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . 1 Verpackungsinhalt . . . . . . . . . . . . . . . 6 Lösch-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 VIP (Telefonbuch-Eintrag) . . . . . . . . . .24 Menü-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 Vorspringen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .43 Nachrichten-Taste . . . . . . . . . . . . . . 1 Vorwahlziffer Raute-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . 1, 9 bei einer Telefonanlage . . . . . . . . . .66 R-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 W Schnellwahl . . . . . . . . . . . . . . . . 1, 45 Wählen Stern-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . 1, 56 aus Call-by-Call-Liste . . . . . . . . . . . .23 Steuer-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . 1, 9 aus Telefonbuch . . . . . . . . . . . . . . .23 Tastenbelegung ändern . . . . . . . . . 53 Kurzwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .53Tastensperre . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 Notrufnummer . . . . . . . . . . . . . . . .60Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . 70 Sprachwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . .26Telefon vor Zugriff schützen. . . . . . . . 64 Wahlwiederholung, manuell . . . . . . . .27Telefonanlage Wahlwiederholungsliste . . . . . . . . . . .27 Basis anschließen . . . . . . . . . . . . . . 66 Walky-Talky SMS. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39 ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . .51 Vorwahlziffer speichern . . . . . . . . . 66 einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .51Telefonbuch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 für Babyalarm nutzen . . . . . . . . . . .52 bei Nummerneingabe nutzen . . . . . 25 Warnton s. Hinweistöne Eintrag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 Wartemelodie . . . . . . . . . . . . . . . . . .20 Eintrag/Liste senden an Mobilteil . . 24 Wecker. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .58 Einträge verwalten . . . . . . . . . . . . . 24 Weiterschalten (Anrufe) . . . . . . . . . . .62 Jahrestag speichern . . . . . . . . . . . . 25 Nummer aus Text übernehmen . . . . 25 Z Nummer des Absenders (SMS) Zeichensatztabelle s. Sonderzeichen speichern . . . . . . . . . . . . . . . . 37 Zifferntaste belegen . . . . . . . . . . . . . .53 öffnen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 Zubehör . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .77 Reihenfolge der Einträge . . . . . . . . 72 Zugriffschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . .64Telefonieren Zurückrufen aus Anruferliste . . . . . . . .29 Anruf annehmen . . . . . . . . . . . 16, 17 Zurückspringen . . . . . . . . . . . . . . . . .43 extern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16 Zuweisen intern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48 Empfangs-MSN . . . . . . . . . . . . . . . .61 mit mehreren Teilnehmern . . . . . . . 20 Nummer (MSN). . . . . . . . . . . . . . . .61Termin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58 Sende-MSN . . . . . . . . . . . . . . . . . . .61 nicht angenommenen anzeigen . . . 59 85