Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.
«Mit den richtigen Mitteln zum optimierten Posteingang»<br />
Löwenfels Partner AG bietet seit über 20 Jahren Beratungs-leistungen für Integration und Entwicklung innovativer Software....
Ihr Büroarbeitsplatz?<br /><ul><li>Papierloses Büro     bleibt eine Utopie
Papierarmes Büro     ist realisitisch</li></li></ul><li>Informationssuche kostet 74 Minuten pro Tag <br />Laut einer Studi...
Aktueller Posteingang<br />Poststelle<br />Posteingang<br />Weiterleitung der Post<br />Fachabteilung<br />Öffnen und Sort...
Aufwand bei Sortierung und Zustellung hoch<br />Lange Liegezeiten<br />Möglicher Verlust von Post<br />Prozesse kommen ins...
Senkung der Bearbeitungskosten<br />Vereinfachte, ortsunabhängige Zustellung<br />Einfache und platzsparende Archivierung<...
<ul><li>Technologie ist ausgereift
Akzeptanz zum Thema ist vorhanden
Ganzheitliche Betrachtung des Themas ECM
Firmen setzen sich mit unternehmensweiten ECM-Strategien auseinander» Ist für eine Einführung wichtig
Interne Prozesse müssen bekannt, dokumentiert sein</li></ul>Voraussetzungen für Posteingang<br />
Erweiterung   |   Posteingang mit spätem Scannen<br />Poststelle<br />Posteingang<br />Scannen<br />Ablage in<br />Papiera...
Optimierung   |   Posteingang mit frühem Scannen<br />Poststelle<br />Posteingang<br />Öffnen und Sortierung<br />Barcode ...
Phase 1  -  Fachliche Analyse und Anforderungs-Doku<br />Workshop mit beteiligten Personen<br />Phase 2  -  Konzeption und...
<ul><li>Umsetzen der unternehmensweiten ECM-Strategie</li></ul>Weiterer Ausbau ist wichtig (Investitionsschutz)» Aufbau ei...
<ul><li>Einführung des elektronischen Posteingangs
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Mit den richtigen Mitteln zum optimierten Posteingang - topsoft 2010_03_24 15:00

2,676 views

Published on

Mit den richtigen Mitteln zum optimierten Posteingang: Markus Imgrüth, Löwenfels Partner AG

Published in: Business
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Mit den richtigen Mitteln zum optimierten Posteingang - topsoft 2010_03_24 15:00

  1. 1. «Mit den richtigen Mitteln zum optimierten Posteingang»<br />
  2. 2. Löwenfels Partner AG bietet seit über 20 Jahren Beratungs-leistungen für Integration und Entwicklung innovativer Software.<br />»» Individualsoftware für Sozialversicherungen<br />»» Innovatives Dokumentmanagement und Archivierung<br />Als EASY Software Direktpartner im Goldstatus setzen wir auf die tausendfach bewährten EASY ECM Module. <br />Ob Belegarchivierung aus dem ERP-System, eMail-Archivierung, revisionssichere Archivierung für Sharepoint Systeme, fortschrittliches Dokumentenmanagement und Workflow-Szenarien – zusammen mit EASY liefern wir auch Ihnen hohen Nutzen und optimale Prozessunterstützung. <br />Kunden aus unterschiedlichen Branchen zählen auf unsere Erfahrung.<br />Wer ist Löwenfels?<br />
  3. 3. Ihr Büroarbeitsplatz?<br /><ul><li>Papierloses Büro bleibt eine Utopie
  4. 4. Papierarmes Büro ist realisitisch</li></li></ul><li>Informationssuche kostet 74 Minuten pro Tag <br />Laut einer Studie beansprucht die Suche nach Informatio-nenpro Mitarbeiter in Schweizer Unternehmen täglich74 Minuten. Europaweit liegt die Zahl durchschnittlich bei 62 Minuten. Die Untersuchung wurde vom Markt-forschungsunternehmen VansonBourne mit einer Umfrage bei 610 Managern aus acht europäischen Ländern durchgeführt. <br />
  5. 5. Aktueller Posteingang<br />Poststelle<br />Posteingang<br />Weiterleitung der Post<br />Fachabteilung<br />Öffnen und Sortierung<br />Ermitteln der Zuständigkeit<br />Weiterleiten,<br />Verteilung<br />Bearbeitung<br />Ablage <br />
  6. 6. Aufwand bei Sortierung und Zustellung hoch<br />Lange Liegezeiten<br />Möglicher Verlust von Post<br />Prozesse kommen ins stocken<br />Archivierung der geschäftsvorfall-relevanten Daten mangelhaft oder gar nicht vorhanden<br />Nachteile der manuellen Posteingangsverarbeitung<br />
  7. 7. Senkung der Bearbeitungskosten<br />Vereinfachte, ortsunabhängige Zustellung<br />Einfache und platzsparende Archivierung<br />Einhalten von rechtlichen Anforderungen (GeBüV, etc.)<br />Post kann mit gleichem Einsatz zielgerichteter, bis auf Ebene Sachbearbeiter, zugestellt werden<br />Durch den Einsatz von Prozessunterstützung erfolgt bessere und einheitlichere Kommunikation und Informationsverbreitung<br />Ziele der autom. Posteingangsverarbeitung<br />
  8. 8. <ul><li>Technologie ist ausgereift
  9. 9. Akzeptanz zum Thema ist vorhanden
  10. 10. Ganzheitliche Betrachtung des Themas ECM
  11. 11. Firmen setzen sich mit unternehmensweiten ECM-Strategien auseinander» Ist für eine Einführung wichtig
  12. 12. Interne Prozesse müssen bekannt, dokumentiert sein</li></ul>Voraussetzungen für Posteingang<br />
  13. 13. Erweiterung | Posteingang mit spätem Scannen<br />Poststelle<br />Posteingang<br />Scannen<br />Ablage in<br />Papierarchiv<br />Vernichtung<br />Weiterleitung der Post<br />Ablage in<br />eArchiv<br />Fachabteilung<br />Öffnen und Sortierung<br />Ermitteln der Zuständigkeit<br />Weiterleiten,<br />Verteilung<br />Barcode anbringen<br />Bearbeitung<br />
  14. 14. Optimierung | Posteingang mit frühem Scannen<br />Poststelle<br />Posteingang<br />Öffnen und Sortierung<br />Barcode anbringen<br />Scannen<br />mit OCR<br />Ablage in<br />Papierarchiv<br />Vernichtung<br />ECM | DMS<br />Ablage in<br />eArchiv<br />DMS mit Regelwerk<br />Fachabteilung<br />Bearbeitung in Fachanwendung<br />elektronischer Posteingang<br />
  15. 15. Phase 1 - Fachliche Analyse und Anforderungs-Doku<br />Workshop mit beteiligten Personen<br />Phase 2 - Konzeption und Design der Lösung<br />Optimieren des Posteingangs<br />Festlegen der Dokumentenklassen<br />Erstellen des Regelwerkes für die Verteilung<br />PoC - ProofofConcept<br />Phase 3 - Realisierung und Einführung<br />Schrittweise Einführung<br />Einführung des Elektronischen Posteingangs<br />
  16. 16. <ul><li>Umsetzen der unternehmensweiten ECM-Strategie</li></ul>Weiterer Ausbau ist wichtig (Investitionsschutz)» Aufbau eines zentralen Informationspools<br />Rechnungseingangsverarbeitung<br />Dossierverwaltung | eAkte<br />eMail-Archivierung<br />ERP-Archivierung<br />Workflow<br />…<br />Was kommt nach dem Posteingang…<br />
  17. 17. <ul><li>Einführung des elektronischen Posteingangs
  18. 18. Zusammenführen der Daten in eine elektronische Akte</li></ul>Aus der Praxis | elektronischeDossierverwaltung<br />
  19. 19. Aus der Praxis | Prozess mit frühem Scannen<br />Websuche<br />Metadaten<br />> Adresse<br />> Barcode-Label<br />Dokumente<br />Archivierung<br />CAPTURE<br />Archiv-Link<br />+ Metadaten<br />> Zu definieren<br />Best-Practice» Seite 51<br />Fachapplikation<br />Sachbearbeiter<br />
  20. 20. Aus der Praxis | wo entstanden Probleme?<br /><ul><li>Schulung der Mitarbeiter
  21. 21. Akzeptanzder Mitarbeiter
  22. 22. Der neue Prozess ist noch nicht bei allen Mitarbeitern gefestigt:
  23. 23. Dokument muss im Papier- undim elektronischen Dossier abgelegt werden
  24. 24. Rückfall in den Prozessablauf des späten Scannens
  25. 25. Es war schwer, eine Person zu finden, welche das Scanning macht:
  26. 26. Monotone Arbeit, 30%-Stelle
  27. 27. Es wird beim Scanning eine Vorselektion gemacht, was gescannt werden soll (Aufbau von Fach-KnowHow notwendig)</li></li></ul><li>Weitere Informationen zum Thema<br />Enterprise Content Management,<br />Compliance und Archivierung finden<br />Sie auch unter <br />events.loewenfels.ch<br />
  28. 28. Vielen Dank für Ihre<br />Aufmerksamkeit<br />Stand 28b<br />Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne unter den nachfolgenden Koordinaten oder am Stand 28b zur Verfügung:<br />Markus Imgrüth<br />Dipl. Inf. Ing. FH | Exec. MBA FH<br />ECM Business Solution Manager<br />markus.imgrueth@loewenfels.ch041 418 44 22 | 078 624 00 50<br />

×