Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Digitalisierung, Zukunft der Arbeit, Strukturwandel: Herausforderungen & lokale Handlungsansätze

411 views

Published on

Präsentation von OECD-Ökonom Lukas Kleine-Rüschkamp im Rahmen der Veranstaltung "Zukunft der Arbeit in ländlichen Räumen" von OECD Berlin Centre und Ems-Achse am 24. September 2020.

Published in: Government & Nonprofit
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Digitalisierung, Zukunft der Arbeit, Strukturwandel: Herausforderungen & lokale Handlungsansätze

  1. 1. DIGITALISIERUNG, ZUKUNFT DER ARBEIT, STRUKTURWANDEL: HERAUSFORDERUNGEN & LOKALE HANDLUNGSANSÄTZE Dr. Lukas Kleine-Rüschkamp Economist Local Employment, Skills, and Social Innovation OECD Centre for Entrepreneurship, SMEs, Regions and Cities (CFE) 24 September 2020
  2. 2. © OECD | 2 Strukturwandel in Emden fortgeschritten, in anderen Gebieten noch deutlich unter dem nationalen Trend In Deutschland und den Niederlanden ist der Strukturwandel im vollen Gange: der Anteil der Beschäftigung im verarbeitenden Gewerbe ist seit 2000 um 2,5 bzw. 3 Prozentpunkte gefallen. Innerhalb der Emsachse ist Emden am stärksten betroffen; ähnliche Entwicklung in niederländischen Nachbarregionen Strukturwandel und Zukunft der Arbeit proaktiv angehen: Aus- und Umbildungsmöglichkeiten ausbauen From Pandemic to Recovery: Local Employment and Economic Development
  3. 3. © OECD | Insgesamt, 14% aller Jobs mit hohem Automatisierungsrisiko, 32% mit Risiko signifikanter Veränderung From Pandemic to Recovery: Local Employment and Economic Development 3 Digitalisierung und Automatisierung werden in vielen Sektoren beschleunigt Regionale Bandbreite in der OECD von etwa 4% bis 40% Innerhalb eines Landes können die regionalen Unterschiede zwischen den Regionen mehr als 10 Prozentpunkte betragen % der Jobs mit hohem Automatisierungsrisiko, höchste und niedrigste Werte für TL2-Regionen, 2016
  4. 4. © OECD | Um die Chancen der Digitalisierung wahrzunehmen, bedarf es guter digitaler Infrastruktur. Im Bezirk Weser-Ems können 31,5 % der Jobs per Telearbeit erledigt werden (unter Bundeswert) Glasfaser gut ausgebaut in Aurich, Grafschaft Bentheim und Emsland, mit >50% aller Gebäude mit Glasfaseranschluss 0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100 % Glasfaserinfrastruktur als Grundlage und Herausforderung für digitales Arbeiten und Lernen % Gebäude mit Glasfaserzugang >1000Mbit/s From Pandemic to Recovery: Local Employment and Economic Development
  5. 5. © OECD | Subnationale Akteure: zunehmend verantwortlich für Erwachsenenbildung und Arbeitsmarktpolitik 5From Pandemic to Recovery: Local Employment and Economic Development 30% 30% 40% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% Umsetzung der Politik zur Förderung der Fertigkeiten Erwachsener Quelle: Vorläufige Ergebnisse des OECD survey on subnational variation in labour market and related policies, 21 Länder per 12 Mai Räumlich differenzierte Auswirkungen und Übergänge werden räumlich relevante Antworten erfordern National Shared 56% 33% 11% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% Entwurf von Erwachsenenbildung Nur nationale Verantwortung Geteilte Verantwortung Nur subnationale Verantwortung 56% 44% 0% 20% 40% 60% 80% 100% Veränderungen in Active Labour Market Policies Ja Nein
  6. 6. © OECD | Einbindung der Sozialwirtschaft In Frankreich, haben die Regionen gezielte Anstrengungen zur Unterstützung sozialwirtschaftlicher Organisationen unternommen 6 Aktuelle politische Antworten: Beispiele für lokale Handlungsansätze in der Arbeitsmarktpolitik Zugang zur Ausbildung von Fertigkeiten bieten Die Region Okzitanien (Frankreich) lancierte einen 4-Millionen-Euro-Plan "Ausbilden statt Entlassen" und erweiterte E- Learning-Programme Direkte finanzielle Unterstützung für KMU/Selbstständige Das Baskenland (Spanien) richtete eine Kreditlinie in Höhe von 25 Millionen EUR zu 0% Zinsen ein, um die Liquidität von KMU zu unterstützen. Berlin stellte über 100 Millionen EUR zur Unterstützung von Kleinstunternehmen und Freiberuflern bereit.Implementierungspartner für die nationale Regierung Italienische Regionen sind verantwortlich für die Auszahlung des nationalen Entlassungsfonds. Orientierung in nationalen Programmen In Kanada helfen viele Städte Personen mit niedrigem Einkommen, Selbständigen und kürzlich entlassenen Arbeitnehmern bei der Beantragung der Canada Emergency Response Benefit Politik antworten From Pandemic to Recovery: Local Employment and Economic Development Arbeitnehmer an essentielle Arbeitsplätze heranführen Die US National Association of State Workforce Agencies hat eine nationale Website für entlassene Arbeitnehmer eingerichtet: Zugang zu COVID-19-Beschäftigungsmöglichkeiten
  7. 7. Vielen Dank  Lukas.Kleine-Rueschkamp@oecd.org Twitter: @OECD_local LinkedIn: www.linkedin.com/company/oecd-local Website: www.oecd.org/cfe
  8. 8. © OECD | Fragen an die teilnehmenden Regionen: 8From Pandemic to Recovery: Local Employment and Economic Development  Welche Anreize und Ansätze helfen, lokale Arbeitgeber im Bereich „Up- & Re- Skilling“ stärker einzubinden? Wie wichtig sind regionale Netzwerke und Unternehmensnetzwerke?  Wie können Entscheidungsträger Unternehmen helfen, von der Digitalisierung zu profitieren und gleichzeitig Arbeitnehmer mitzunehmen? Insbesondere im Bereich digitales Lernen?  Wie kann Telearbeit helfen, dem Fachkräftemangel zu begegnen (Junge Leute in der Region halten auch bei Arbeit in Großstädten? Pendeln in der Region erleichtern? Aus anderen Regionen rekrutieren?)

×