Digi Entwicklungsplan

609 views

Published on

IT Betreuung GÜ

Published in: Education
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
609
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
9
Actions
Shares
0
Downloads
2
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Digi Entwicklungsplan

  1. 1. Digi.komp8 Entwicklungsplan 2013–16: Ziele und Vorhaben für das Schuljahr 2014/15
  2. 2. Kein Kind ohne digitale Kompetenzen am Ende der NMS-Zeit!
  3. 3. Viele Schulen werden dieser Anforderung, die im NMS-Lehrplan festgeschrieben ist und ohnehin ein Gebot der Zeit darstellt, schon heute gerecht, wenn auch vielleicht noch nicht durchgängig in allen Klassen. Viele haben noch eine entsprechende Entwicklung hin zu diesem verbindlichen Ziel vor sich. „Kein Kind ohne digitale Kompetenzen!“
  4. 4. Und weil digi.komp ein Lerndesign ist … • … wird das Ganze vom Zielbild her gedacht: (siehe http://www.nmsvernetzung.at/mod/page/view.php?id=4874) Noch nicht Beginnend Am Weg Zielbild Innovativ
  5. 5. Konzept an den einzelnen Schulen: Planung - Beginn mit dem Schuljahr 14/15 mit der 1. Klasse (Sommersemester 14) – Minimum 2 eLearning/digital kompetente Lehrer pro Klasse arbeiten mit den Schüler/innen im www.lms.at/digikomp OTP Basiskurs
  6. 6. Planung für die nächste 2. – 4. Klasse  Welche Lehrer/innen in welchem Gegenstand arbeiten mit den Schüler/innen um die Kompetenzen zu erreichen?  Mindestens einmal pro Woche wird in einem Gegenstand zu den digitalen Kompetenzen mit den Schüler/innen gearbeitet! Im SQA Plan einbauen!!  Absprache, Planung und Umsetzung an der Schule.  Unterstützung der/des eLearning-Verantwortlichen an der Schule durch die IT Betreuer!
  7. 7. Unterrichtsbeispiele: http://www.edugroup.at/praxis/portale/digitale-kompetenzen/digikomp8nms- ahs-unterstufe/unterrichtsbeispiele.html
  8. 8. Zertifikat für Schüler • Schüler/innen erhalten eine Abbildung der Kompetenzen als Beilage zum Abschlusszeugnis der 4. Klasse • Kompetenzkataloge im LMS.at in der Bibliothek der Schule – siehe Handout!
  9. 9. Zielbild der IT Betreuer • Zunehmend wird daran gearbeitet, digitale Medien und Werkzeuge auch in den Klassenzimmern permanent für Lehr- und Lernprozesse verfügbar zu haben. • Lernplattformeinsatz (lms.at, skooly) ist selbstverständlich, wenn auch nicht in allen Fächern. • Schüler/innen sind in der Lage, kreativ und kritisch mit der digitalen Welt umzugehen (soziale Medien, Smartphones,…)
  10. 10. • Evtl. lässt sich die Schule ihre gute Praxis auch extern zertifizieren (z.B. eLSA-Zertifikat, ein oder mehrere zertifizierte EPICT-Teams; …) • Kein Kind verlässt die Mittelstufe ohne digitale Kompetenzen lt. digi.komp8-Standard!

×