Thomas Wenzel-Haberstock zum IBM Innovation Jam

2,993 views

Published on

Published in: Technology, Education
0 Comments
4 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
2,993
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
428
Actions
Shares
0
Downloads
69
Comments
0
Likes
4
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Thomas Wenzel-Haberstock zum IBM Innovation Jam

  1. 1. IBM - The Innovation Company Kollaborative Innovation Thomas Wenzel-Haberstock Innovation Leader Business Enablement IBM Deutschland © Copyright IBM Corporation 2009
  2. 2. IBM - The Innovation Company Innovation verändert sich Von: Zu: Umfassende Innovationsagenda: Fokus auf Produktinnovation Services, Geschäftsmodelle, Operations Entwicklungs- und Technologiegetrieben Forschungs- und Kundengetrieben Zentrale Rolle der F&E Funktionen F&E als einer der Innovationsprozesse Fokus, ICAP* zu besitzen Fokus, ICAP* zu managen Geschlossen und Firmenintern Offen und Kollaborativ Technologie und Business Integration als Technologie als Differenzierer Differenzierer Beschleunigter technologischer Fortschritt *ICAP= Intellectual Capital © Copyright IBM Corporation 2009 2 Kollaborative Innovation Jam | re:publica 09
  3. 3. IBM - The Innovation Company Offene Innovation - ein neues unternehmerisches Konzept Geschlossene Innovation Offene Innovation  Zunehmende Mobilität von Experten  Höheres Geschäftskapital  Externe Optionen für ungenutzte Technologien  Bessere Verfügbarkeit von Outsourcing Partnern  Modell des 20ten Jahrhunderts  Modell des 21ten Jahrhunderts  Wettbewerbsvorteil durch eigene F&E  Forschungsergebnisse durchbrechen Firmen- und  Gewinnmaximierung durch neue Marktgrenzen Technologien  Optimale Nutzung neuer  Vertikale Integration Technologien  Hohe F&E Kosten  Win-Win Situation Quelle: QuickMBA © Copyright IBM Corporation 2009 3 Kollaborative Innovation Jam | re:publica 09
  4. 4. IBM - The Innovation Company Procter & Gamble als Beispiel für Kollaborative Innovation in Forschung und Entwicklung Herausforderung Antwort  P&G vernetzt sich mit externen Quellen „“ neuer Ideen  Ziel: Kreation von profitablen neuen oder Someone outside your organization inkrementellen Produkten today knows how to answer your  Neue Ideen werden durch Netzwerke specific question, solve your identifiziert: specific problem or take advantage – Universitäten und Institute, Lieferanten, of your current opportunity better Webbasierte Talentmärkte, Berater und unabhängige Forscher than you do.  Stand 2007 beziehen P&G etwa 50% Ihrer Innovationen von außerhalb des You need to find them, and find a Unternehmens „“ way to work collaboratively and  F & E-Budget konnte von 4.5% des Jahres- productively with them.quot; umsatzes auf 3.5% des Jahresumsatzes reduziert werden (Netzwerk-Effekt 2007: P&G CEO, A G Lafley $765m US) © Copyright IBM Corporation 2009 4 Kollaborative Innovation Jam | re:publica 09
  5. 5. IBM - The Innovation Company Adidas als Beispiel für Kollaborative Innovation durch Kundenintegration Herausforderung Antwort  Adidas Markenname wird von neuen,  Mass-Customization-Programm (2001) modischen Kleidungsmarken heraus- – Kunden erwerben individualisierte Schuhe gefordert – Adidas „match-to-order“-System in der – Konsumenten verlangen hochqualitative Vorproduktion bei Produktion auf Bestellung ohne große Bestandskosten möglich Schuhe für weniger Geld – Schuhe werden „on-demand“ in Asien her- – Kundenloyalität sinkt rapide gestellt (Lieferzeit etwa drei Wochen), – Kundendaten gespeichert – Folgekäufe über  Wachsende Individualisierung der Nach- Internet, Call Center oder im Einzelhandel frage und eine zunehmenden Segmen- tierung des Gesamtmarktes in Mikronischen  Virtual Consumer Lab (2005) – Zahl an Produktvarianten explodiert – Einbeziehung der Endnutzer/Endkunden in den – Absatzplanung schwieriger als je zuvor gesamten Prozess (Produktidee, technischen – Hohe Lagerbestände, Zunehmendes Moderisiko Realisierung, Verkaufsstrategie, After-sales- – Sehr hohe Komplexität in der Zuliefer-Kette Service) – Größere Discounts, um fehlgeplante Produkte loszuwerden – Verlorener Umsatz bei Produkten, die vom Markt besser angenommen wurden als erwartet © Copyright IBM Corporation 2009 5 Kollaborative Innovation Jam | re:publica 09
  6. 6. IBM - The Innovation Company Kollaborative Innovation bei IBM InnovationJam “Verbinden und Innovation Austauschen” TAP Tagging Virtual worlds ThinkPlace Reputation Wert für das Geschäft “Einseitige Situational Applications ValuesJam Informationsquelle” WorldJam Sametime v7.5 Kollaboration BluePages BluePages +1 Social Network Analysis Forums Blogs Wikis Communities of Practice Sametime v1 w3-role-based Web Conferences TeamRooms Rendezvous w3-profile QuickPlace Produktivität “Öko-System, Notes Mail höchst interaktiv und basierend auf w3-Web site Reputation” Word processing Spreadsheets 1995 2000 2005 2010 Prozess-unterstützte Arbeitsweise © Copyright IBM Corporation 2009 6 Kollaborative Innovation Jam | re:publica 09
  7. 7. IBM - The Innovation Company Moderne Unternehmenskommunikation mit Mitarbeitern, Partnern oder Kunden zu aktuellen Herausforderungen und Innovationen  Identifizierung aktueller strategischer Herausforderungen “Was hält uns Nachts wach?“  Erarbeiten von gemeinsamen Lösungen, Antworten und Ideen in einer mehrtägigen Echtzeitdiskussion  Einholen von Feedback über Hierarchiegrenzen hinweg zu gemeinsamen Lösungsansätzen  Nutzung der Expertise aller Mitarbeiter unterschiedlicher Abteilungen und Länderorganisationen  Kollaboration mit externen Partnern möglich (Kunden, Lieferanten, Familienmitglieder etc.)  Innovative Web 2.0 Kommunikationsplattform für bis zu 500.000 Teilnehmer  Nachhaltige Etablierung von Top-Ideen und Top-Resultaten des JAM in der Organisation Jams ermöglichen strategische Kommunikation in zwei Richtungen © Copyright IBM Corporation 2009 7 Kollaborative Innovation Jam | re:publica 09
  8. 8. IBM - The Innovation Company Unser methodischer und zeitlicher JAM Ansatz gliedert sich in vier Phasen bei einer Gesamtzeit von ca. 16 Wochen. 2 – 4 Wochen 2 Wochen 8-10 Wochen 3-5 Tage Vorbereitung Projektstart Jam Analyse Ergebnis  Kick-off Event  Event Management  Event Mgmt.  Post-event Workshop  Ziele definieren  Kommunikation und  Komm.  Ergebnis-Analyse Marketing  Projektplan  Analyse  Ergebnis-  Inhalte definieren Kommunikation  Kommunikations-  Moderation  Analyse vorbereiten plan  Technologie  Moderation planen  Technologie aufsetzen © Copyright IBM Corporation 2009 8 Kollaborative Innovation Jam | re:publica 09
  9. 9. IBM - The Innovation Company Ein Überblick unserer eigenen IBM Jam Historie Product Innovation Services Innovation Business Process Innovation Business Model Innovation Culture & Management of Innovation Transformation JAM Innovation in Policy & Society 2001 2008 © Copyright IBM Corporation 2009 9 Kollaborative Innovation Jam | re:publica 09
  10. 10. IBM - The Innovation Company Ergebnisse des InnovationJam 2006: 100 Mio $ für neue Ideen 1. Intelligente Zahlungssysteme für das Gesundheitswesen 2. Einfachere Business-Engines 3. Übersetzungsservices mit Echtzeitfunktionalität 4. Intelligente Energieversorgungsnetze 5. 3D-Internet 6. Digital Me --- Das digitale Ich 7. Bankgeschäfte ohne Filialen für breite Bevölkerungsschichten 8. Integriertes Informationssystem für den Nahverkehr 9. Elektronisches System für personalisierte Gesundheitsdaten Innovationen von „Big Green„„ 10. © Copyright IBM Corporation 2008 10 Kollaborative Innovation Jam | re:publica 09
  11. 11. IBM - The Innovation Company InnovationJam 2008 Ausgehend von den Ergebnissen der IBM Global CEO Study 2008, “Das Unternehmen der Zukunft”, adressierte der InnovationJam 2008 folgende Themenbereiche: 90.000 Teilnehmer aus 1.000 Unternehmen in 80 Ländern Termin: 5.-9. Okt. 2008 Dauer: 90 Stunden Beiträge: 32.000 Durchschnitt pro Person: 8 mal eingeloggt 2 Stunden teilgenommen 76 Seiten gelesen 0,36 Beiträge verfasst © Copyright IBM Corporation 2009 11 Kollaborative Innovation Jam | re:publica 09
  12. 12. 12
  13. 13. 13
  14. 14. 14
  15. 15. 15
  16. 16. 16
  17. 17. 17
  18. 18. 18
  19. 19. 19
  20. 20. 20 Executive Report - Jam Overview Jam Insights Succeeding in the New Economic Reality – Given the economic crisis, Jammers concluded that the enterprise of the future must immediately begin doing three things: • Embrace a new level of transparency for itself and across the systems it is seeking to make smarter. • Increase efficiency across business operations. • Adopt corporate stewardship as a core business function. “We are witnessing sudden changes in the world economy. An economic slowdown seems inevitable … we can use the slowdown to our advantage.” Kollaborative Innovation Jam | re:publica 09
  21. 21. 21 Executive Report - Findings by AOI Customer as Partners Extreme Transparency Will Drive More Productive Relationships Jammers discussed ways to increase intimacy between businesses and customers, and revolutionize how products and services are designed, produced and sold: – Allowing customers greater visibility into all phases of product development. – Providing customers with tools and mechanisms to contribute to product development. – Engaging a community of customer influencers. Kollaborative Innovation Jam | re:publica 09
  22. 22. IBM - The Innovation Company Thomas Wenzel-Haberstock Innovation Leader Business Enablement IBM Deutschland GmbH, Frankfurt E-Mail: twh@de.ibm.com Telefon: +49-171-30 10 307 © Copyright IBM Corporation 2009 22 Kollaborative Innovation Jam | re:publica 09

×