Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Karl E. Weick - Organizing and the prozess of sensemaking

10,585 views

Published on

Ssho

Published in: Self Improvement, Career

Karl E. Weick - Organizing and the prozess of sensemaking

  1. 1. Organizing and theProcess of Sensemaking Karl E. Weick, Kathleen M. Sutcliffe
  2. 2. How can I know what i think until i see what i say? Karl E. Weick
  3. 3. How can I know what i think until i see what i say? Karl E. Weick
  4. 4. Sensemaking involves turning circumstances into a situation thatis comprehended explicitly in words or speech and that serves asa springboard into action.
  5. 5. Sensemaking involves turning circumstances into a situation thatis comprehended explicitly in words or speech and that serves asa springboard into action.
  6. 6. Sensemaking means to organize the circumstancesso make plausible reactions possible.
  7. 7. Sensemaking means to organize the circumstancesso make plausible reactions possible.
  8. 8. Sensemaking means to organize the circumstancesso make plausible reactions possible.
  9. 9. If we concentrate on how to act, the important thing is not choicebut interpretation. It means then if logical reasoning pointsto it, people will have their choice made for them.
  10. 10. If we concentrate on how to act, the important thing is not choicebut interpretation. It means then if logical reasoning pointsto it, people will have their choice made for them.
  11. 11. If we concentrate on how to act, the important thing is not choicebut interpretation. It means then if logical reasoning pointsto it, people will have their choice made for them.
  12. 12. Organized Sensemaking: Viewed Descriptively
  13. 13. Videoexample: Hospital/Nurse
  14. 14. Questionmark:What are the basic moments in the process of organized sensemaking?
  15. 15. Sensemaking starts with noticing and bracketing.
  16. 16. Sensemaking starts with noticing and bracketing.Sensemaking is about labeling.
  17. 17. Sensemaking starts with noticing and bracketing.Sensemaking is about labeling.Sensemaking is retrospective.
  18. 18. Sensemaking starts with noticing and bracketing.Sensemaking is about labeling.Sensemaking is retrospective.Sensemaking is about presumption.
  19. 19. Sensemaking starts with noticing and bracketing.Sensemaking is about labeling.Sensemaking is retrospective.Sensemaking is about presumption.Sensemaking is social and systemic.
  20. 20. Sensemaking starts with noticing and bracketing.Sensemaking is about labeling.Sensemaking is retrospective.Sensemaking is about presumption.Sensemaking is social and systemic.Sensemaking is about action.
  21. 21. Sensemaking starts with noticing and bracketing.Sensemaking is about labeling.Sensemaking is retrospective.Sensemaking is about presumption.Sensemaking is social and systemic.Sensemaking is about action.Sensemaking is about organizing through communication.
  22. 22. Organized Sensemaking: Viewed Conceptually
  23. 23. A system can respond adaptively to its environment by mimickinginside itself the basic dynamics of evolutionary processes.It proposes that sensemaking can be treated as reciprocal exchangesbetween actors (Enactment) and their environments (EcologicalChange) that are made meaningful (Selection) and preserved(Retention).This is what we call the enactment theory.
  24. 24. The Enactment TheoryKarl E. Weick, Kathleen M. Sutcliffe
  25. 25. The Enactment TheoryKarl E. Weick, Kathleen M. Sutcliffe Umwelt = Externe Faktoren. Die Umwelt beeinflusst Unternehmen durch unerwartete Ereignisse (Ereignisströme). Diese passieren zur unzureichendes „Labeling“, welches von den Unternehmen festgelegt wurde.
  26. 26. The Enactment TheoryKarl E. Weick, Kathleen M. Sutcliffe Umwelt = Externe Faktoren. Unternehmen gestalten ihre Umgebung aktiv anhand von „Labeling“ (Etiquette). Die eigenen Aktivitäten werden so mit der Umwelt verwoben. Massive Änderungen setzen den Sensemakingprozess in Gange. Die Umwelt beeinflusst Unternehmen durch unerwartete Ereignisse (Ereignisströme). Diese passieren zur unzureichendes „Labeling“, welches von den Unternehmen festgelegt wurde.
  27. 27. The Enactment TheoryKarl E. Weick, Kathleen M. Sutcliffe Umwelt = Externe Faktoren. Unternehmen gestalten ihre Umgebung aktiv anhand von „Labeling“ (Etiquette). Die eigenen Aktivitäten werden so mit der Umwelt verwoben. Massive Änderungen setzen den Sensemakingprozess in Gange. Die Umwelt beeinflusst Unternehmen durch unerwartete Ereignisse (Ereignisströme). Diese passieren zur unzureichendes „Labeling“, welches von den Unternehmen festgelegt wurde.
  28. 28. The Enactment TheoryKarl E. Weick, Kathleen M. Sutcliffe Unternehmen gestalten ihre Umgebung aktiv anhand von „Labeling“ (Etiquette). Die eigenen Aktivitäten werden so mit der Umwelt verwoben. Massive Änderungen setzen den Sensemakingprozess in Gange. Speichert die Chaos ordnen und einen Was geht hier vor? Erkenntnisse aus der Umwelt = Externe Faktoren. ersten Reim machen bzw. Womit haben wir es zu Selection ab und stellt hier legt sich ein Unter- tun? Klassische Ursachen- diese im Fall der Fälle Die Umwelt beeinflusst Unternehmen durch nehmen die Umwelt fest. Wirkungsdiagramme wieder zur Verfügung. unerwartete Ereignisse (Ereignisströme). (Bsp. Märket, ZG, Diese passieren zur unzureichendes „Labeling“, Konkurrenz etc.) welches von den Unternehmen festgelegt wurde.
  29. 29. The Enactment TheoryKarl E. Weick, Kathleen M. Sutcliffe Unternehmen gestalten ihre Umgebung aktiv anhand von „Labeling“ (Etiquette). Die eigenen Aktivitäten werden so mit der Umwelt verwoben. Massive Änderungen setzen den Sensemakingprozess in Gange. Speichert die Chaos ordnen und einen Was geht hier vor? Erkenntnisse aus der Umwelt = Externe Faktoren. Womit haben wir es zu Selection ab und stellt ersten Reim machen bzw. hier legt sich ein Unter- tun? Klassische Ursachen- diese im Fall der Fälle Die Umwelt beeinflusst Unternehmen durch Wirkungsdiagramme wieder zur Verfügung. unerwartete Ereignisse (Ereignisströme). nehmen die Umwelt fest. (Bsp. Märket, ZG, Diese passieren zur unzureichendes „Labeling“, Konkurrenz etc.) welches von den Unternehmen festgelegt wurde.
  30. 30. The Enactment TheoryKarl E. Weick, Kathleen M. Sutcliffe Unternehmen gestalten ihre Umgebung aktiv anhand von „Labeling“ (Etiquette). Die eigenen Aktivitäten werden so mit der Umwelt verwoben. Massive Änderungen setzen den Sensemakingprozess in Gange. Retrospect extracted cues Identity plausibility Ongoing updating Ongoing updating Speichert die Chaos ordnen und einen Was geht hier vor? Erkenntnisse aus der Umwelt = Externe Faktoren. ersten Reim machen bzw. Womit haben wir es zu Selection ab und stellt hier legt sich ein Unter- tun? Klassische Ursachen- diese im Fall der Fälle Die Umwelt beeinflusst Unternehmen durch nehmen die Umwelt fest. Wirkungsdiagramme wieder zur Verfügung. unerwartete Ereignisse (Ereignisströme). (Bsp. Märket, ZG, Diese passieren zur unzureichendes „Labeling“, Konkurrenz etc.) welches von den Unternehmen festgelegt wurde. Feedback of identity on selection and enactment
  31. 31. Organized Sensemaking: Viewed Prospectively
  32. 32. • Sensemaking and Institutional Theory.
  33. 33. • Sensemaking and Institutional Theory.• Distributed Sensemaking.
  34. 34. • Sensemaking and Institutional Theory.• Distributed Sensemaking.• Sensemaking and Power.
  35. 35. • Sensemaking and Institutional Theory.• Distributed Sensemaking.• Sensemaking and Power.• Sensemaking and Emotion.
  36. 36. Danke.

×