Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Wien gibt Raum. (Timon Jakli & Lothar Eysn)

144 views

Published on

Öffentliche Flächen gemeinsam nutzen

  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Wien gibt Raum. (Timon Jakli & Lothar Eysn)

  1. 1. 1 1 Mobile Mapping 2017/18 Technik – Bilddienst – Daten WgR Team – (i.V. Lothar Eysn, Timon Jakli) 28.06.2018 2 Wien gibt Raum Das Programm 2017-2022
  2. 2. 2 3 Wien gibt Raum 4 Öffentlicher Raum: Vielfalt und Ort verschiedenster Interessen In Wien gibt es…  über 3500 Schanigärten  86.623 Straßenbäume  3.536 Hundekotsackerlspender  64 Grätzloasen  1.346 km Radverkehrsanlagen
  3. 3. 3 5 Digitale Services 6 One Stop Shop  Alle Informationen zum öffentlichen Raum gebündelt  EIN Antrag für ALLE Genehmigungen (wo möglich) - "Der Akt läuft und nicht die BürgerInnen/Unternehmen.„  Online-Antrag  Unterstützung durch einen Online-Assistenten für BürgerInnen/UnternehmerInnen  Unterstützung des Antrages durch Einzeichnen in eine digitale Stadtkarte (GIS) mit erweiterten Informationen (Nutzungskonzepte etc.)  Volle Integration in das neue, digitale Stadtservice der Stadt Wien
  4. 4. 4 7 Interne Vernetzung  Vernetzung der Magistratsabteilungen für den öffentlichen Raum (MA 19, MA 28, MA 36, MA 46, MA 59, MA 65, MBÄ) durch ein gemeinsames EDV-System  schnellere Verfahren  weniger Schnittstellen  klarere Zuständigkeiten durch Kompetenzzentren  Neuaufstellung der internen Prozesse: Von der KundInnenschnittstelle ausgehend im Lichte der Digitalisierung 8 Virtuelle Ortsaugenscheine  Nutzung von 3D-Bilddaten ermöglicht Einsparungen durch „virtuelle“ Ortsaugenscheine  Messung von Flächen, Abständen, Inventarisierung von Objekten Begutachtung in Panoramabildern  Bilddaten in einem Viewer für Dienststellen des Magistrats ab Mitte 2018  in Planung: Freigabe der Daten als OpenData
  5. 5. 5 9 Die Grundlage: Erfassung des IST-Standes | Befahrung Digitaler Projektraum „Kappazunder“Datenerfassung WienCloud Auswertungen Vermessung des Wiener Stadtgebietes mit „Mobile Mapping“ Bereitstellung eines Viewers Generierung von Geodaten 10 Datenerfassung
  6. 6. 6 11  Öffentl. Raum wird in digitalen Projektraum überführt  Straßennetz  Selektiv FUZO, Radweg  Keine Parks u. Friedhöfe Idee 12 Befahrungsstrategie
  7. 7. 7 14 Mobile Mapping Planung Datenerfassung Prozessierung - Zu erfassendes Gebiet - Zu erfassende Objekte - Zu erreichende Qualität - Bilddaten - Navigationsdaten - Metadaten - Georeferenzierung - Aufbereitung Bilddaten - Anonymisierung Bereitstellung + Auswertung - Webdienst - Lokaler Dienst - GIS Integration WienCloud Internes Hosting!! 15 Datenerfassung •Quelle: www.inovitas.ch •Laser •Scanner •(optional)  Kalibriertes Vermessungssystem  13 Bilder pro Position  10 cm Pos.genauigk. der Messbilder  Alle 3m werden Bilder erstellt
  8. 8. 8 16 GNSS: Absolute Fahrzeugposition (Sekundentakt) IMU: Relative Fahrzeugbewegung (200 mal pro Sekunde) Bilder: Umgebungsfotos  Alle 3 Meter Passpunkte: Für hochgenaue Positionierung Technologie Befahrung 18 Prozessierung Bilddaten  Image matching  Berechnung von Tiefenkarten (RGB-D)  Ermöglicht Messung in einem Bild  Anonymisierung  Personen  Kennzeichen
  9. 9. 9 19 Qualitätskontrolle und Datenabnahme  Daten werden derzeit laufend aufbereitet (georeferenziert, anonymisiert), qualitätsgeprüft und in den Bilddatendienst in Wien eingespielt  Gesamtausmaß:  90 Terrabyte Daten  34 Millionen Bilder (Alle 3m: 13 Fotos)  7000 km Fahrstrecke  Millionen sichtbare Objekte  Datenkontrolle wird von MA 41 stichprobenartig und teilw. flächig durchgeführt :  Genauigkeit der Georeferenzierung  Anonymisierung (Personen und Kennzeichen)  Bildqualität  Fahrspuren + Bildabstand Prüfpunkte Absolute Genauigkeit: eingespiegelte Linien der MZK 20 Qualitätskontrolle und Datenabnahme  Daten werden derzeit laufend aufbereitet (georeferenziert, anonymisiert), qualitätsgeprüft und in den Bilddatendienst in Wien eingespielt  Gesamtausmaß:  90 Terrabyte Daten  34 Millionen Bilder (Alle 3m: 13 Fotos)  7000 km Fahrstrecke  Millionen sichtbare Objekte  Datenkontrolle wird von MA 41 stichprobenartig und teilw. flächig durchgeführt :  Genauigkeit der Georeferenzierung  Anonymisierung (Personen und Kennzeichen)  Bildqualität  Fahrspuren + Bildabstand Prüfpunkte Absolute Genauigkeit: eingespiegelte Linien der MZK Ergebnis: - Georeferenziert (10cm) - Orientiert - Qualitätsgeprüft “3D – Messbilder (RGB-D)”
  10. 10. 10 22 • Start Befahrung 25.09.2017 • Winterpause ab 27.11.2017 • Weiterführung ab: 27.03.2018 Stand Juni 2018:  Gesamtes Stadtgebiet erfasst - 70 Befahrungstage - 6962 gefahrene KM Stand der Befahrung 24 Digitaler Projektraum „Kappazunder“ Kapazunder = wienerisch für Koryphäe Kappa = Drehwinkel um z-Achse eines Bildes
  11. 11. 11 25 Bilddatendienst Kappazunder  Browserbasierter, plattformunabhängiger Webviewer der Bilddaten  Zum Betrachten und Auswerten des aufgenommenen Bildmaterials  Installation erfolgt auf lokaler IT Umgebung  Bilddaten werden auf Servern der Stadt Wien gespeichert  Nur anonymisierte Daten  Erste Nutzbarkeit ab Mai 2018  Magistratsintern  Eingeschränkter Nutzerkreis  Ca. 50% Abdeckung des Stadtgebiets  Herbst 2018 magistratsinterner Rollout mit allen Daten 26 Kappazunder – Digitaler Projektraum Bildfenster Funktionsleiste Übersichtskarte Kamerawahl Fahrspuren Adresssuche WienCloud
  12. 12. 12 27 Ca. alle 3m Bilder 28 Ca. alle 3m Bilder
  13. 13. 13 29 Abstandsmessung 30 Abstandsmessung
  14. 14. 14 31 Koordinatenmessung 32 Panoramakamera
  15. 15. 15 33 Panoramakamera 34 Panoramakamera
  16. 16. 16 35 Panoramakamera 36 Panoramakamera
  17. 17. 17 37 Panoramakamera 38 Abfragen Bilddatenbank
  18. 18. 18 39 Auswertungen 40 Kappazunder - Nutzungsmöglichkeiten Zustände beurteilen Inventarisieren Messungen durchführen Umgebung Begutachten Lokalaugenschein z.B. Erfassung von Werbeträgern
  19. 19. 19 41 Bilddatendienst - Nutzungsmöglichkeiten Punkte erfassen Attribute vergeben 42 Bilddatendienst - Nutzungsmöglichkeiten Bestehende 3D Daten einspiegeln – „Augmented Reality“
  20. 20. 20 43 Auswertung 2018/2019 www.wiengibtraum.at 14.-16. September – Forschungsfest CREAU neben U2 Station „Stadion“.

×