betterplace lab Trendreport: Digitalanekdoten

  • 298 views
Uploaded on

Der Trend Digitalanekdoten aus dem betterplace lab Trendreport, zusammengefasst auf 15 Folien. Hier geht´s zur ausführlichen Web-Version: http://trendreport.betterplace-lab.org/trend/digitalanekdoten

Der Trend Digitalanekdoten aus dem betterplace lab Trendreport, zusammengefasst auf 15 Folien. Hier geht´s zur ausführlichen Web-Version: http://trendreport.betterplace-lab.org/trend/digitalanekdoten

More in: Education
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
No Downloads

Views

Total Views
298
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
6
Comments
0
Likes
1

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Trend: Digitalanekdoten!
  • 2. Digitalanekdoten!Geschichten sind wichtig wie immer,denn über Geschichten gebenMenschen den Dingen einen Sinn.Diese Geschichten verbreiten sichüber das Internet und multimedialeFormate heute jedoch andersaufbereitet und auf neuen Wegen.! 2
  • 3. Digitalanekdoten!Online gibt es kein Erzähler-Monopolmehr. Konsumenten von Geschichtenwerden zu Produzenten, wenn siekommentieren und andere eigeneInhalte beisteuern. So können sie fürdie eigene Sache mobilisiert werden.! 3
  • 4. Digitalanekdoten!Digitalanekdoten sind billigproduzierbar, kleinteilig, verbreitensich über verschiedene Kanäle undsummieren sich zum Gefühl derGeschichte. Der Konsument fährtnicht auf Schienen wie beiklassischen Geschichten (Kino,Buch etc.)! 4
  • 5. Digitalanekdoten: Beispiel charity: water !Professionelle Storyteller, die dank ihrer Geschichten viel Geldfundraisen, aber auch einen relativ großen Teil für professionelleFilme, Fotografie und Grafiken ausgeben.! 5
  • 6. Digitalanekdoten: Beispiel Unheard Voices!Geschichten als Datenlieferanten: Arme Menschen erzählen von ihrenBedürfnisse und Software leitet aus diesem „qualitativen Schatz“generalisierte Trends ab.! 6
  • 7. Digitalanekdoten: Beispiel Mummy Blogger!Save the Children lässt Mütter in Bangladesch über dortige Problemebloggen: Glaubwürdigkeit höher als bei jeder Werbekampagne,Verbreitung viral über Social Media.!
  • 8. Chancen!Mit Geschichten erreicht manMenschen und kann komplexeThemen zugänglich machen. GuteGeschichten werden weitererzähltund führen zu mehrGlaubwürdigkeit und Öffentlichkeit.!
  • 9. Chancen!Zu Digitalanekdoten gibt esdirektes Feedback (Kommentare,etc.), aus denen Organisationenlernen können.!
  • 10. Chancen!Die Werkzeuge zur Herstellungvon Digitalanekdoten sind oftkostenlos.!
  • 11. Risiken!Geschichtenschreiben will gelerntsein. Dramaturgie, Texten, Filmenund Fotografieren erfordernentsprechende Grundkenntnisseund redaktionellen Aufwand.!
  • 12. Risiken!Zu einfache Botschaften müssenAnschluss in tiefer gehendenGeschichten finden. Sonst drohtein Übermaß an Oberflächlichkeit.(Gratwanderung: Unterhaltung vs.„anstrengende“, ernsthafteBotschaft)
  • 13. Risiken!Die Wirksamkeit vonDigitalanekdoten ist nicht einfachmessbar. Zwar lassen sich Klicksund Kommentare zählen – dasdaraus resultierendesEngagement nur indirekt.
  • 14. Fazit!Stiftungen, CSR-Abteilungen und NGOsnutzen das Potential ihrer Geschichtenbislang kaum. Doch besonders sozialeOrganisationen müssten viel zu erzählenhaben von ihrer Arbeit mit Menschen –emotionale, packende und dringendeGeschichten. Doch das Handwerk will gelerntsein. Für viele NGOs würde es sich lohnen, inDigital Storytelling zu investieren: JungeMenschen haben einen guten Zugang zu denTools, andere können Grundlagen inSchreibworkshops vermitteln.
  • 15. Digitalanekdoten: Die ausführliche Web-Version! http://trendreport.betterplace-lab.org/trend/digitalanekdoten!