• Save
Vorgehensweisen bei der Content-Migration im Rahmen eines Relaunch-Projektes by TWT
 

Vorgehensweisen bei der Content-Migration im Rahmen eines Relaunch-Projektes by TWT

on

  • 2,338 views

Die Webseite ist mehr, als nur die digitale Visitenkarte eines Unternehmens im Internet. Erfüllen Benutzerströme, Usability und Lead-Generierung nicht die gesetzten Ziele, ist ein Relaunch ...

Die Webseite ist mehr, als nur die digitale Visitenkarte eines Unternehmens im Internet. Erfüllen Benutzerströme, Usability und Lead-Generierung nicht die gesetzten Ziele, ist ein Relaunch unvermeidbar. Webseiten-Betreiber sollten sich jedoch bewusst machen, dass die bestehende Performanz und Webseitenstruktur direkte Auswirkungen auf das neue Content-Management hat. Seiteninhalte mit guten Zugriffszahlen können durch eine Content-Migration für den neuen Webauftritt gesichert werden.

Statistics

Views

Total Views
2,338
Views on SlideShare
1,701
Embed Views
637

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

3 Embeds 637

http://www.twt.de 635
http://www.twt-cms-portale.de 1
http://www.slashdocs.com 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Vorgehensweisen bei der Content-Migration im Rahmen eines Relaunch-Projektes by TWT Vorgehensweisen bei der Content-Migration im Rahmen eines Relaunch-Projektes by TWT Presentation Transcript

    • Die Migration von Alt nach NeuVorgehensweisen bei der Content-Migrationim Rahmen eines Relaunch-ProjektesIhre Ansprechpartner:Hans J. Even, Geschäftsführer Marcel Kreuter, GeschäftsführerE-Mail: even@twt.de E-Mail: kreuter@twt.deTel. +49 (0) 211-601 601-20 Tel. +49 (0) 211-601 601-10Copyright 2012 TWT
    • Was ist bei der Content-Migration zu beachten?Erfolgreich im Internet agieren:Bedürfnisse kennen, Nutzer lenken Erfolgreicher Webauftritt:  Nutzern die Erfüllung ihrer Bedürfnisse schnell und einfach ermöglichen  den Nutzer subtil zu den Inhalten lenken, die Sie ihm präsentieren wollen  funktionale Elemente wie Nützlichkeit und Bedienerfreundlichkeit  wichtige Rolle von emotionalen Faktoren wie Spaß und VertrauenUm Ihre Produkte erfolgreich zu positionieren,müssen Sie die Bedürfnisse Ihrer Nutzerkennen und diese in der Interaktionerlebbar machen!Copyright 2012 TWT
    • Was ist bei der Content-Migration zu beachten?Der Relaunch: Alle Einzelaspekte berücksichtigt? Features Ziele Hosting Cross- Ziel- media gruppen Wording Laufende Entwick- lung Web- Suche Relaunch controlling Nutzung SEA der Seite Barriere- Usability freiheit Migration CMS Content SEO DesignCopyright 2012 TWT
    • Erst planen, dann durchführen!Umsetzungsstrategie: Migration von Inhalt und Funktion Erstellung eines Migrationskonzeptes (im Rahmen des Grob- bzw. Fein- konzeptes) Bestimmung des Systemsetup Konsolidierung im Rahmen der Migration Priorisierung in der Reihenfolge der zu migrierenden Websites Integration von zusätzlichen DatenbankenCopyright 2012 TWT
    • Erst planen, dann durchführen!Planungsschritte: Migration von Inhalt und Funktion Phase 1: IST-Analyse und Phase 2: Automatisierte Phase 3: Manuelle Phase 4: PortierungDefinition des Sollkonzeptes Migration Arbeiten von Anwendungen  Inhaltsangebot &  Skriptbasierte Migration  Manuelle Migration von  Spezifizierung der Ablagestruktur Seiten technischen Portierung  Migrationsframework  Navigations- &  Manuelle Nachpflege  Stichproben Zugangskonzept  Inhaltliche Seitentypen  ApplikationsdefinitionenCopyright 2012 TWT
    • Erst planen, dann durchführen!Phase 1: IST-Analyse und Definition des SollkonzeptesAusgangssituation für Contentmodellierung: Design und Layout neu erstellenCopyright 2012 TWT
    • Phase 1: IST-Analyse und Definition des SollkonzeptesInhalts- & Navigationsstruktur: Wo wollen Sie hin?Überkreuz-NavigationHaupt-NavigationSub-Navigation Content-Navigation Kontext-NavigationCopyright 2012 TWT
    • Phase 1: IST Analyse und Definition des SollkonzeptesInhaltliche Seitentypen: Migration von Inhalt und Funktion1. Headline2. Produktbild3. Zoom4. Produktbeschreibung kurz5. Produktbeschreibung Lang6. Verfügbarkeit7. Preis8. Menge9. Variante10. Warenkorb-Link11. Link - Fragen zum ProduktCopyright 2012 TWT
    • Phase 1: IST Analyse und Definition des SollkonzeptesUmsetzungsstrategie: Migration von Inhalt und FunktionCopyright 2012 TWT
    • Phase 1: IST Analyse und Definition des SollkonzeptesInhaltsablagestruktur: Frontend ist nicht gleich Backend Navigation im Frontend Seitenstruktur im Backend TWT Interactive TWT Interactive Referenzen Leistungen Lösungen Referenzen Leistungen Produkte Produkte Glossar Glossar … … Karriere Karriere Lösungen News News Geschäftsbereiche Pressebilder Partner Newsletter Downloads Newsletter Über TWT KontaktCopyright 2012 TWT
    • Erst planen, dann durchführen!Planungsschritte: Migration von Inhalt und Funktion Phase 1: IST-Analyse und Phase 2: Automatisierte Phase 3: Manuelle Phase 4: PortierungDefinition des Sollkonzeptes Migration Arbeiten von Anwendungen  Inhaltsangebot &  Skriptbasierte Migration  Manuelle Migration von  Spezifizierung der Ablagestruktur Seiten technischen Portierung  Migrationsframework  Navigations- &  Manuelle Nachpflege  Stichproben Zugangskonzept  Inhaltliche Seitentypen  ApplikationsdefinitionenCopyright 2012 TWT
    • Erst planen, dann durchführen!Phase 2: Automatisierte Migration von SeitenEin hoher Prozentsatz der Seiten ist über skriptgesteuerteParsingprozesse migrierbar!Copyright 2012 TWT
    • Erst planen, dann durchführen!Phase 2: Automatisierte Migration von Seiten Die Durchführung:  Priorisierung in der Reihenfolge der zu migrierenden Websites  Automatisch kann nur migriert werden was bereits da ist (Stichwort ALT-Texte)  Erstellung der Skripte anhand repräsentativer Beispielinhalte  Automatisierte Migration strukturierter Inhalte  Datenbankinhalte werden in die frei modellierbare Datenbankstruktur des CMS übertragen  Stichprobenartige Prüfung  Automatisierte Migration unstrukturierter Inhalte für manuelle PflegeCopyright 2012 TWT
    • Erst planen, dann durchführen!Phase 2: Automatisierte Migration von SeitenDie Vorteile: Automatisierte Migration aller Inhalte: automatisch = schnell = günstig Copy&Paste von einem System in das neue CMS entfällt größtenteils Aufwandsreduktion für eine spätere manuelle Nachbearbeitet und Minimierung inhaltlicher Anpassungen Alle späteren manuellen Migrationsarbeiten in einem zentralen CMS Anhand von Erkennungsregeln Verfeinerung der strukturierten Migration durch mehrere Iterationen möglich Quellsysteme bleiben autark und müssen nicht weiter gepflegt werden Einsatz erprobtes MigrationsframeworkCopyright 2012 TWT
    • Erst planen, dann durchführen!Planungsschritte: Migration von Inhalt und Funktion Phase 1: IST-Analyse und Phase 2: Automatisierte Phase 3: Manuelle Phase 4: PortierungDefinition des Sollkonzeptes Migration Arbeiten von Anwendungen  Inhaltsangebot &  Skriptbasierte Migration  Manuelle Migration von  Spezifizierung der Ablagestruktur Seiten technischen Portierung  Migrationsframework  Navigations- &  Manuelle Nachpflege  Stichproben Zugangskonzept  Inhaltliche Seitentypen  ApplikationsdefinitionenCopyright 2012 TWT
    • Erst planen, dann durchführen!Phase 3: Manuelle Arbeiten Trotz manueller Pflege sollten sich typische Copy&Paste-Arbeiten zu einem großen Teil vermeiden lassen!Copyright 2012 TWT
    • Erst planen, dann durchführen!Phase 3: Manuelle Arbeiten Die Durchführung:  Selektion des betreffenden Textes und Eingabe in das entsprechende Eingabefeld des CMS  Tabellarische Inhalte und Sonderformatierungen nachbauen  Bilder und Grafiken in geeigneten Formaten erstellen, hochladen und mit Metainformationen versehen  Animationen (z.B. Flash-Grafiken) müssen in hart codierte Pfadangaben im Quelltext vorliegen  Manuelle Nachpflege nach automatisierter MigrationCopyright 2012 TWT
    • Erst planen, dann durchführen!Planungsschritte: Migration von Inhalt und Funktion Phase 1: IST-Analyse und Phase 2: Automatisierte Phase 3: Manuelle Phase 4: PortierungDefinition des Sollkonzeptes Migration Arbeiten von Anwendungen  Inhaltsangebot &  Skriptbasierte Migration  Manuelle Migration von  Spezifizierung der Ablagestruktur Seiten technischen Portierung  Migrationsframework  Navigations- &  Manuelle Nachpflege  Stichproben Zugangskonzept  Inhaltliche Seitentypen  ApplikationsdefinitionenCopyright 2012 TWT
    • Erst planen, dann durchführen!Phase 4: Portierung von AnwendungenPortierung von Anwendungen auf das neue Zielsystem prüfen!Copyright 2012 TWT
    • Erst planen, dann durchführen!Phase 4: Portierung von Anwendungen Die Durchführung:  Spezifizierung der technische Portierung für die jeweiligen Anwendungen  Definition, welche Anwendungen  auf der zukünftigen Website betrieben werden  ggf. einer Anpassung an den zu erstellenden Styleguide unterzogen werden sollen  ihre Daten per Webservice zur Verfügung stellen können, damit diese über das CMS ausgegeben werdenCopyright 2012 TWT
    • Erst planen, dann durchführen!Zusammenfassung: Erfassen, verwalten, verwertenBenutzer-Management Asset-Management Inhaltserfassung Inhaltsverwaltung Inhaltsverwertung  Inhaltsbearbeitung  Struktur-Verwaltung  Inhaltsauslieferung & Seiten-Generierung  Inhaltsklassifizierung  Template-Gestaltung  Ausgabe-Management  Import von  Inhaltsredaktion Fremd-Inhalten (Freigabe &  Externe Such-Funktion Verwaltung)  Integration von  Funktion zur Dokument-Inhalten  Collaboration Inhaltsverknüpfung  Integration von  Versionierung und  Personalisierung weiteren Assets Revisions-Sicherheit  Interaktionsmodule: (Medien-Objekte,  Verwaltung mehr- Newsletter, Community, Downloads etc.) sprachiger Inhalte Shop etc.  Link-Management  Portal-Integration  Interne Such-Funktion  NutzungsstatistikWorkflow-Management Site-ManagementCopyright 2012 TWT
    • TWT Interactive – Partner Ihres ErfolgsNehmen Sie Kontakt zu uns auf – wir beraten Sie gerne.Hans J. Even Marcel KreuterGeschäftsführer GeschäftsführerTel. : +49 (0) 211- 601 601-20 Tel.: +49 (0) 211- 601 601-10E-Mail: even@twt.de E-Mail: kreuter@twt.de www.twitter.com/TWT_interactiveTWT Interactive GmbH www.flickr.com/TWT_interactive bild: bdnegin auf flickr.comCorneliusstraße 20-22 Telefon +49 (0) 211- 601 601-0 www.facebook.com/TWT interactiveD-40215 Düsseldorf Fax +49 (0) 211- 601 601-19 www.youtube.com/user/TWT interactivewww.twt.de E-Mail info@twt.de www.plus.google.com/TWT InteractiveCopyright 2012 TWT