Vom Gipfel der überzogenen Erwartungen zum Plateau der Produktivität

1,590 views
1,523 views

Published on

Folien zur Keynote im Rahmen der Social Media Eventkonferenz am 4. August 2011 in Klagenfurt am Wörthersee

Published in: Education, Technology, Business
0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
1,590
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
3
Actions
Shares
0
Downloads
7
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Vom Gipfel der überzogenen Erwartungen zum Plateau der Produktivität

  1. 1. ‣Worst-Practice‣Erfolgsfaktoren‣What‘s next? Ed Wohlfahrt
  2. 2. VOM GIPFEL DERÜBERZOGENEN ERWARTUNGENDURCH‘S TAL DER TRÄNENZUM PLATEAU DER PRODUKTIVITÄT
  3. 3. IN HÖCHSTER ERWARTUNG
  4. 4. Engagement Superfans facebook SchneeballeffekteGoogle+ Markenbotschafter Apps VIRAL Community Influencer Social Search Widgets Fans Mundpropaganda Social Media Optimization
  5. 5. © cybelus - Fotolia.com
  6. 6. Nur 5 % der menschlichenKommunikation finden Eingang in Soziale Netzwerke Quelle: trnd Forschung –Mundpropaganda Monitor 02. / http://bit.ly/pWixfh
  7. 7. WEB 2.0?! KLARMACHEN WIR DAS AUCH!
  8. 8. 30. Juni 28. Juni
  9. 9. © topshots - Fotolia.com
  10. 10. © chungking - Fotolia.com
  11. 11. JA ZUR NISCHE
  12. 12. JA ZUM DIALOGQuelle: iStockphotos.com
  13. 13. JA ZUR AUGENHÖHE
  14. 14. JA ZUR TRANSPARENZ
  15. 15. WELCHEPLATTFORM IST WICHTIG?WELCHE ICONSMÜSSEN AUF DIE STARTSEITE?
  16. 16. DURCH‘S TAL DER TRÄNEN
  17. 17. Leute, die Seite ist echt nichtder geeignete Platz fürBeschwerden undKundenanliegen. Wir möchtenEuch unterhalten, informieren(...) und Eure Meinung zu diesenThemen hören. Quelle: Teldafax Facebook Fanpage 25. Februar um 14:00
  18. 18. Leider war es nicht möglich dieDiskussion in der Communityinhaltlich zu führen, was unsdazu bewogen hat einzelne Userund Postings aus der Diskussionzu nehmen. Quelle: MQ Facebook Fanpage 04. April um 12:45
  19. 19. PLATEAU DER PRODUKTIVITÄT
  20. 20. WOBEI KONKRETHELFEN MIR SOZIALE MEDIEN?
  21. 21. KLARE, REALISTISCHEERWARTUNGEN
  22. 22. ‣Relevanz in Suchmaschine‣Höhere Loyalität‣Direktes Feedback‣Mehr Kundenfrequenz‣Höhere Umsätze‣Markenbewusstsein
  23. 23. WAS SOLL SICH DADURCHVERBESSERN?
  24. 24. WELCHER EINSATZ STEHT WELCHEMNUTZEN GEGENÜBER?
  25. 25. WIE SIEHT BEITRAGAUS DEN ICH / DAS UNTERNEHMEN LEISTEN KANN?
  26. 26. WO FINDENRELEVANTE DIALOGE STATT / WER SIND DIE SPRECHER?
  27. 27. WELCHERZEITHORIZONT? /WIE DEN ERFOLG MESSEN?
  28. 28. WELCHE KANÄLEEIGENEN SICH AM BESTEN?
  29. 29. ‣MEHR USER GENERIERTE INHALTE‣STEIGENDE ANSPRÜCHE © Sascha Burkard - Fotolia.com‣NORMALITÄT
  30. 30. #1 REALISTISCHEEINSCHÄTZUNG
  31. 31. #2 IDEE VON DER EIGENE ROLLE INSOZIALEN MEDIEN
  32. 32. #3 SOZIALE MEDIENGEHEN NICHT MEHR WEG!

×