Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Information H1N1 KSSG

1,133 views

Published on

Informationsveranstaltung für Mitarbeiter am Kantonsspital St. Gallen zur Pandemie Influenza H1N1.

Published in: Health & Medicine
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Information H1N1 KSSG

  1. 1. Pandemische Grippe am KSSG 1 Neue Pandemische Grippe H1N1-v Information für das Personal des Kantonsspitals Pietro Vernazza Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene Matthias Schlegel Infektiologie / Spitalhygiene 30.07.2009
  2. 2. Pandemische Grippe am KSSG 2 H1N1-v: Die Aktuelle Lage Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene 30.07.2009
  3. 3. 30.07.2009 Pandemische Grippe am KSSG 3 Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene
  4. 4. Pandemische Grippe am KSSG 4 Die aktuelle Lage  Epidemie weltweit verbreitet  CH: Anstieg von Fallmeldungen seit Juli +++  Mehrzahl Neuinfektionen Ferienrückkehrer Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene 30.07.2009
  5. 5. Pandemische Grippe am KSSG 5 Konsequenzen für Meldewesen  WHO zählt nicht mehr  USA nur Hosp / †  Diagnose nur noch klinisch (kein Abstrich mehr)  Fieber + Grippeartige Erkrankung Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene  Kontakt in Epidemiegebiet 30.07.2009
  6. 6. Pandemische Grippe am KSSG 6 H1N1: Fallstatistik Schweiz Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene 30.07.2009
  7. 7. Pandemische Grippe am KSSG 7 Prognose für die Schweiz Situation in England Grippesaison Winter 08/09 Pandemische H1N1v Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene  Bis Mitte August v. a. Ferienrückkehrer  Rückgang Ende August  Anstieg Anfangs September  Vorwiegend milde Erkrankungen, kaum Hosp. 30.07.2009
  8. 8. Pandemische Grippe am KSSG 8 Die Erkrankung Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene 30.07.2009
  9. 9. Pandemische Grippe am KSSG 9 Breites klinisches Spektrum  Milde Formen ohne Fieber  Häufig  Virusnachweis positiv  Klassische Grippe mit Fieber, Husten und …  Hospitalisationen (USA)  10% aller klassischen Grippefälle Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene  50% - 80% haben Vorerkrankung  Todesfälle (USA)  2/3 bei Menschen im Arbeitsprozess (25-60j.)  12% ohne Vorerkrankungen (Mexiko: 54%) 30.07.2009
  10. 10. Pandemische Grippe am KSSG 10 Besonders gefährdet sind….  Schwangere Frauen (Letalität 5%)  Kleinkinder < 5 Jahren (vermehrt Hospitalisiert)  Asthma / COPD  Neuromuskuläre Erkrankungen  Diabetiker Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene  Herz-/Kreislauferkrankungen  Nierenerkrankungen  Immunsuppression  Schwere (morbide) Adipositas 30.07.2009
  11. 11. Pandemische Grippe am KSSG 11 Die Symptome der Pandemischen H1N1v Grippe  Akut auftretendes Fieber und Husten  Muskel-/Gelenksschmerzen  Kopfschmerzen  Durchfall / Erbrechen Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene 30.07.2009
  12. 12. Pandemische Grippe am KSSG 12 Jugendliche häufig betroffen … Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene 30.07.2009
  13. 13. Pandemische Grippe am KSSG 13 … und oft hospitalisiert … Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene 30.07.2009
  14. 14. Pandemische Grippe am KSSG 14 … aber Sterberate v.a bei älteren Menschen Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene 30.07.2009
  15. 15. Pandemische Grippe am KSSG 15 Todesfälle v. a. in berufstätiger Bevölkerung Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene 30.07.2009
  16. 16. Pandemische Grippe am KSSG 16 Herausforderungen für das Spital Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene 30.07.2009
  17. 17. Pandemische Grippe am KSSG 17 Herausforderungen Spital  Betreuung von Grippepatienten  Verhindern von Grippeübertragung im Spital  Schutz von Patienten und Personal  Aufrechterhaltung der anderen Spitalaufgaben Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene 30.07.2009
  18. 18. Pandemische Grippe am KSSG 18 Grippepatienten: Management am Spital Leicht Erkrankte Schwer ? Erkrankte IST: Zunehmend Noch mehr leicht Wenig leicht leicht Kranke kranke, viele kranke schwer kranke Triage Infektiologie/ Grippenotfall Grippetriage ZNA „Übergangsphase“ Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene Behandlung Grippenotfall ambulant Bettenstation AIM Grippeabteilungen Intensiv MIPS (CHIPS) MIPS, CHIPS, OP 30.07.2009
  19. 19. Pandemische Grippe am KSSG 19 Verhalten im Spital Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene Ziel: „Ansteckungsrisiko im Spital < ausserhalb Spital“ 30.07.2009
  20. 20. Pandemische Grippe am KSSG 20 Massnahmen Verhinderung von Übertragungen  Allgemein  Im Spital  Immer  Betreuung Patienten mit Grippe  Besondere Situationen Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene  Massnahmen nach Risikokontakt  Personal mit erhöhtem Risiko  Erkranktes Personal 30.07.2009
  21. 21. Pandemische Grippe am KSSG 21 Übertragungsweg  Tröpfchen  Direkter Kontakt Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene  Ansteckung: am höchsten 1 Tag vor Symptombeginn und bei Beginn der Symptome 30.07.2009
  22. 22. Pandemische Grippe am KSSG 22 Allgemeine hygienische Massnahmen  Hände waschen  Husten/Niesen: Papiertaschentuch  Papiertaschentuch entsorgen Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene  In die Armbeuge husten oder niesen  Hygienemasken besorgen 30.07.2009
  23. 23. Pandemische Grippe am KSSG 23 KSSG: Standardmassnahmen (IMMER)  Händedesinfektion  Handschuhe, Überschürze bei Exposition mit Körpersekret  Chirurgische Maske bei Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene  Exposition des Gesichts < 1m mit respiratorischem Sekret des Patienten  Personal mit Husten, Halsschmerzen, Schnupfen und Personenkontakt < 1m Siehe Richtlinien „Händedesinfektion“, „Standardmassnahmen“. 30.07.2009
  24. 24. Pandemische Grippe am KSSG 24 Betreuung von Influenzapatienten  Einzelzimmer/Kohortierung  Standardmassnahmen plus  möglichst wenig Kontakte < 1 m, kein Händeschütteln  Maske  Chirurgische Maske bei Kontakt < 1m  TB-Maske und Schutzbrille (oder eigene Brille) Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene bei aerosolbildenden Tätigkeiten (Intubation, Reanimation, Absaugen, resp. Probenentnahme) Siehe Richtlinie „Influenza A (H1N1)v“ 30.07.2009
  25. 25. Pandemische Grippe am KSSG 25 Massnahmen nach Risikokontakt  Definition: Zusammenwohnen, Umarmen/Küssen, Teilen von Besteck /Geschirr mit Influenza- Erkrankten  Standardmassnahmen  Personal und Patientenkontakte  Möglichst wenig Kontakte < 1 m, kein Händeschütteln Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene  Chirurgische Maske bei Kontakt < 1m  Dauer der Massnahmen: Bis 7 Tage nach letzter Exposition  Dauer: bis 24 Stunden nach Entfieberung des Influenzaerkrankten 30.07.2009
  26. 26. Pandemische Grippe am KSSG 26 Personal mit erhöhtem Risiko  Definition: Schwangerschaft, Chronische Krankheiten (Atemwegserkrankungen, kardiovaskuläre Krankheiten, Diabetes, Nierenerkrankungen), Immunschwäche und immunosuppressive Therapie  Wenn möglich keine Betreuung von Patienten mit Influenza A (H1N1)v Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene 30.07.2009
  27. 27. Pandemische Grippe am KSSG 27 Auftreten von Grippe  Definition Symptome: Fieber über 38°C, respiratorische Symptome z.B. (Husten),Gliederschmerzen  Kontaktaufnahme mit  vorgesetzter Stelle Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene  Hotline (1144) Evaluation Tamiflu®  Arbeitsabwesenheit bis 24 h afebril 30.07.2009
  28. 28. Pandemische Grippe am KSSG 28 Therapie für das Personal Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene 30.07.2009
  29. 29. Pandemische Grippe am KSSG 29 Therapie für das Spitalpersonal  Empfehlung BAG: Therapie für Risikopatienten  Therapie bei milden Formen nicht notwendig  KSSG offeriert auch Therapie für MA:  Gehäuft der Infektion ausgesetzt (USA: 50% Spital) Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene  Fieber (≥ 38.0) und Husten nicht harmlos  Behandlung wirksam in ersten 12 Stunden  Frühtherapie entscheidend 30.07.2009
  30. 30. Pandemische Grippe am KSSG 30 Starterpackung Tamiflu ab 10. August 2009 Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene 30.07.2009
  31. 31. Pandemische Grippe am KSSG 31 Diskussion Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene 30.07.2009

×