Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Hotelmarkt: Heidelberg schlägt Hamburg

Mittelgroße Städte schneiden in unserer Auswertung zur Wirtschaftlichkeit von Hotels ähnlich ab wie große Metropolen. So hat Heidelberg nach München die höchsten Zimmerraten. Bei der Auslastung glänzt ebenfalls eine kleinere Stadt: Rostock liegt über Köln, Düsseldorf und Frankfurt.

  • Login to see the comments

Hotelmarkt: Heidelberg schlägt Hamburg

  1. 1. EY Real Estate — Hospitality Rising Stars am deutschen Hotelmarkt Ursula Kriegl, Executive Director Tel. +49 89 14331 14020 ursula.kriegl@de.ey.com Christoph Eichbaum, Manager Tel. +49 40 36132 15106 christoph.eichbaum@de.ey.com Kelly Hoffmann, Consultant Tel. +49 40 36132 20615 kelly.hoffmann@de.ey.com Moritz Sanoner, Consultant Tel. +49 40 36132 19108 moritz.sanoner@de.ey.com 2016: Kennzahlenvergleich Rising Stars Mittelgroße Städte weisen ähnlich gute Kennzahlen auf wie große Metropolen. Quelle: STR Global Quelle: STR Global *CAGR = Durchschnittliche jährliche Wachstumsrate Der durchschnittliche Zimmerpreis in Heidelberg liegt mittlerweile bei 126 Euro und ist damit genauso hoch wie in Düsseldorf und höher als in Frankfurt am Main (124 Euro), Hamburg (115 Euro) oder auch Köln (113 Euro). Mit München kann Heidelberg allerdings nicht mithalten. 1 2 3 4 Essen ARR 101€ Occ 67,1% RevPAR 68€ RevPAR CAGR* 8,4% Heidelberg ARR 126€ Occ 76,2% RevPAR 96€ RevPAR CAGR* 7,6% Rostock ARR 98€ Occ 73,9% RevPAR 72€ RevPAR CAGR* 6,5% Nürnberg ARR 105€ Occ 71,6% RevPAR 75€ RevPAR CAGR* 6,1% Top 6 Städte 126 80 % 70 % 70 % 102 134 126 115 92 74 96 77 % 113 76 % 87 124 88 126 Frankfurt am Main Düsseldorf Hamburg München Köln Berlin 71 % 80 Rising Stars Heidelberg 96 Rostock 98 72 Essen 68 101 76 % Nürnberg 75 105 Zimmerauslastung (OCC %) Durchschnittliche Netto-Zimmerrate (ARR €) Umsatz je vergübares Zimmer (RevPAR €) 72 % 74 % 67 %

×