Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

of

OER in Österreich und e-Tapas Slide 1 OER in Österreich und e-Tapas Slide 2 OER in Österreich und e-Tapas Slide 3 OER in Österreich und e-Tapas Slide 4 OER in Österreich und e-Tapas Slide 5 OER in Österreich und e-Tapas Slide 6 OER in Österreich und e-Tapas Slide 7 OER in Österreich und e-Tapas Slide 8 OER in Österreich und e-Tapas Slide 9 OER in Österreich und e-Tapas Slide 10 OER in Österreich und e-Tapas Slide 11 OER in Österreich und e-Tapas Slide 12 OER in Österreich und e-Tapas Slide 13 OER in Österreich und e-Tapas Slide 14 OER in Österreich und e-Tapas Slide 15 OER in Österreich und e-Tapas Slide 16 OER in Österreich und e-Tapas Slide 17 OER in Österreich und e-Tapas Slide 18 OER in Österreich und e-Tapas Slide 19 OER in Österreich und e-Tapas Slide 20 OER in Österreich und e-Tapas Slide 21
Upcoming SlideShare
What to Upload to SlideShare
Next
Download to read offline and view in fullscreen.

0 Likes

Share

Download to read offline

OER in Österreich und e-Tapas

Download to read offline

Folien zum Webinar "OER-Projekte in Österreich mit Fokus auf in Schulen genutzte LMSe (incl. Initiative eTapas)" an der Donau Universität Krems im Lehrgang SeLe

Related Books

Free with a 30 day trial from Scribd

See all

Related Audiobooks

Free with a 30 day trial from Scribd

See all
  • Be the first to like this

OER in Österreich und e-Tapas

  1. 1. Mag. Robert Schrenk, Bakk.cc-by UNESCO, https://en.unesco.org/themes/building-knowledge-societies/oer „Lehr-, Lern- und Forschungsressourcen in Form jeden Mediums, digital oder anderweitig, die gemeinfrei sind oder unter einer offenen Lizenz veröffentlicht wurden, welche den kostenlosen Zugang sowie die kostenlose Nutzung, Bearbeitung und Weiterverbreitung durch Andere ohne oder mit geringfügigen Einschränkungen erlaubt.“ Open Educational Resources
  2. 2. Mythos 2 aus „3 Mythen über Open Educational Resources“ https://irights.info/artikel/oer-urheberrecht-finanzierung-qualitaetssicherung/23916 „Dass offen immer kostenlos bedeutet, ist ein Irrglaube. Das angestrebte Ziel […] liegt nicht primär in kostengünstigeren oder gar kostenlosen Inhalten, sondern in Nutzungsfreiheiten, nach denen das Material verwendet, bearbeitet und weitergegeben werden darf.“ Mag. Robert Schrenk, Bakk.cc-by Offen, Frei <> Gratis
  3. 3. Übliche Lizenzen • Public Domain • Creative Commons - Bausteinsystem by sa nc nd Nennung von Name, Werkstitel und Lizenz (Pflicht) Share alike - Teilen unter gleicher Lizenz Non Commercial No Derivatives - keine Ableitungen kein OER Grenze? Privatschulen? Mag. Robert Schrenk, Bakk.cc-by => creativecommons.org
  4. 4. Kombinationen Quelle:JoeranDE,PublicDoman
 https://de.wikipedia.org/wiki/Creative_Commons#/media/File:Creative_Commons_Lizenzspektrum_DE.svg Mag. Robert Schrenk, Bakk.cc-by
  5. 5. Schulbuch + OER by: kein Problem nc: zusätzliche Lizenz muss vereinbart werden nd: kein Problem, solange das Werk nicht verändert wird sa: kein Problem, solange das Werk mit Lizenz versehen ist „If you remix, transform, or build upon the material, you must distribute your contributions under the same license as the original.“ Fall: US District of Columbia Court, Az. 1:14-cv-01043-ABJ,
 https://assets.documentcloud.org/documents/2289982/photo-copyright-kappa-decision.pdf Mag. Robert Schrenk, Bakk.cc-by
  6. 6. OER-Initiativen iMoox.at: universitäre und allgemeine Inhalte, cc (ohne nd) digikomp.at: Digitale Kompetenzen, cc-by-sa eTapas eeducation.at: Unterrichtsszenarien, cc-by / cc-by-sa geogebra.org: Mathematik-Beispiele, eigene Lizenz, quasi nc mehr unter Beispiele unter Austria Forum: https://austria-forum.org/af/Unterrichtsmaterialien/Open_Educational_Resources/OER_Angebote_Österreich
 Machbarkeitsstudie zu OER-Schulbüchern: http://l3t.eu/oer/images/band15.pdf (S. 51f bzw. S. 54ff) Gratis Online Lernen: https://www.virtuelle-ph.at/wp-content/uploads/2016/01/VPH-GOL-Schummelzettel2-interaktiv.pdf Mag. Robert Schrenk, Bakk.cc-by
  7. 7. OER-Probleme • Sicherstellung der Lizenz aller genutzten Teile • Share Alike und Remix mit anderen Lizenzen • Qualitätsprüfung bei Erstellung • Qualitätsprüfung bei Nutzung Mag. Robert Schrenk, Bakk.cc-by
  8. 8. Mag. Robert Schrenk, Bakk.
  9. 9. Idee • eLearning Cluster 2012 (berufsbildende Schulen) • Ziel: • Mehr Lehrer/innen als bisher erreichen • Gute Unterrichtsideen vor den Vorhang holen • Jede eLC-Schule musste 2 eTapas pro Jahr beisteuern • Probleme: • Keine festgelegten Qualitätskriterien • Zwang • Länge der eTapas von 1 - 16 Unterrichtseinheiten • Sehr bald viele Deadlinks Mag. Robert Schrenk, Bakk.
  10. 10. Schulentwicklung • Professionalisierung des Lehrkörpers • Digitale Anwendungs- und Methodenkompetenz • eBuddy-Modell möglich - gegenseitige Hilfe • Zusammenarbeit mit Partnerschulen Mag. Andreas Riepl & Mag. Robert Schrenk, Bakk.
  11. 11. Übernahme durch eEducation • Zusammenfassung aller eLearning-Netzwerke 2016 • Verankerung des eTapas-Konzepts für alle Schultypen • Feste Kopplung mit eBuddy-Konzept • Festlegung von Qualitätskriterien • Ablage in einheitlichem System Mag. Robert Schrenk, Bakk.
  12. 12. Qualitätskriterien (formal) • eTapa = in sich geschlossener, herunterladbarer Kurs • Enthält Meta-Informationen (Planung, Lehrer/innen- Information, ..) • Unterrichtssequenz mit Phasen • Information - Text / Video / Präsentation • Lektion - Aktivitäten, Schüler/innen tun etwas • Reflexion - Wissenssicherung • Ausmaß: • 1 - 2 Unterrichtseinheiten Mag. Robert Schrenk, Bakk.
  13. 13. Kontaktaufnahme Robert Schrenk
  14. 14. Begleitungskonzepte Präsenz-Kurs Online-Kurs eBuddy Self-(Wo)Man Novice Intermediate Expert Robert Schrenk
  15. 15. Grobkonzept Robert Schrenk Zum Selbststudium geeignet bspw. Adaptive Sequenz Kooperative Aufgaben bspw. Datenbank, Diskussion ... Wichtig! Lehrkräfte werden entlastet, indem interaktive Sequenzen sofort gestartet werden können (möglichst ohne Registrierung etc.), und Ergebnisse möglichst automatisiert getrackt werden (Lernergebnisbericht) https://community.eeducation.at/course/view.php?id=36 https://community.eeducation.at/course/view.php?id=12
  16. 16. Vorlage Information für Lehrer/innen Materialien für Schüler/innen Übungen für Schüler/innen Wissenssicherung Musterlösungen, Downloads Mag. Robert Schrenk, Bakk.
  17. 17. Kompetenzzuordnung Mag. Robert Schrenk, Bakk. Leider nicht in allen Gegenständen konsistent möglich…
  18. 18. Mag. Robert Schrenk, Bakk. Erprobung über Online-Formular Formale Abnahme durch eEducation
  19. 19. Schulentwicklung - Badges Mag. Robert Schrenk, Bakk.
  20. 20. Aufwandsentschädigung • Erstellung: • Materialien in vorgegebenem Format anlegen • Befüllung des Containers • Verknüpfung mit Kompetenzen • Erfassung der Meta-Daten • Freigabe unter cc-by oder cc-by-sa • Erprobung: • Erproben des eTapa in realer Situation • Ausfüllen eines Evaluationsbogens 235,60 €58,90 € Mag. Robert Schrenk, Bakk.
  21. 21. Nutzung Gastzugang Download als Moodle-Sicherung Freigabe als LTI-Tool Weitergabe "per Link", nicht alle Funktionen interaktiv möglich, Idee und Inhalt darf in andere
 Systeme übertragen werden Import in eigenes Moodle Anpassungen / Änderungen möglich und erlaubt Aufruf aus verschiedenen LMS möglich Einspeisung der eTapas in eduthek geplant,
 damit sie auch bspw. in LMS.at direkt verfügbar sind Mag. Robert Schrenk, Bakk.

Folien zum Webinar "OER-Projekte in Österreich mit Fokus auf in Schulen genutzte LMSe (incl. Initiative eTapas)" an der Donau Universität Krems im Lehrgang SeLe

Views

Total views

234

On Slideshare

0

From embeds

0

Number of embeds

16

Actions

Downloads

2

Shares

0

Comments

0

Likes

0

×