Marokkanische sahara frau bouaida begrüßte die position sloweniens

111 views

Published on

Die delegierte Ministerin beim Minister für auswärtige Angelegenheiten und für Zusammenarbeit, Frau M'Barka Bouaida, begrüßte die Position Sloweniens bezüglich der Frage der marokkanischen Sahara, die die Bemühungen der Vereinten Nationen unterstützt, zwecks dessen, eine für beide Seiten akzeptable politische Lösung für diesen regionalen Streit zu finden.

Published in: News & Politics
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
111
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
3
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Marokkanische sahara frau bouaida begrüßte die position sloweniens

  1. 1. Marokkanische Sahara: Frau Bouaida begrüßte die Position Sloweniens Die delegierte Ministerin beim Minister für auswärtige Angelegenheiten und für Zusammenarbeit, Frau M'Barka Bouaida, begrüßte die Position Sloweniens bezüglich der Frage der marokkanischen Sahara, die die Bemühungen der Vereinten Nationen unterstützt, zwecks dessen, eine für beide Seiten akzeptable politische Lösung für diesen regionalen Streit zu finden. Bei einer Begegnung am Montag mit dem stellvertretenden Ministerpräsidenten und Außenminister Sloweniens, Herrn Karl Erjavec, befürwortete die marokkanische Ministerin, die Slowenien in Bdro (30 km nördlich von Ljubljana) im Rahmen der dritten Auflage des Seminars der marokkanisch- spanischen Mediationsinitiative im Mittelmeer Besuch abstattet, die Verstärkung der politischen Konsultationen gemeinsamen Interesses zwischen den beiden Ländern, vor allem im Mittelmeerraum. "Wir haben Themen gemeinsamen Interesses erörtert, einschließlich des Mittelmeerraums, und wir schätzen sehr die UPM (die Union für das Mittelmeer) und streben gerne die Entwicklung eines gemeinsamen Mittelmeerraums an", sagte sie. Frau Bouaida sprach sich auch für die Unterzeichnung von Kooperationsabkommen zwischen den beiden Ländern aus, insbesondere in Bezug auf regelmäßige politische Konsultationen, auf die Doppelbesteuerung, Tourismus, Kultur und Wissenschaft sowie Technologie, feststellend, dass das Ziel, das erwartet wird, darin besteht, den bilateralen Handel aufzustocken. "Marokko will alle diese Vereinbarungen wirksam machen, um das Tempo der politischen Konsultationen zu erhöhen", hat sie gesagt, und fügte hinzu, dass sich die beiden Länder gegenseitig innerhalb der internationalen Gremien unterstützen, einschließlich anhand ihrer jeweiligen Nominierungen im multilateralen System. Sie äußerte auch die Hoffnung, dass der Besuch des slowenischen Außenministers in Marokko im kommenden Juni zur Unterzeichnung von Abkommen der wirtschaftlichen Zusammenarbeit führen würde und dass er die Möglichkeit für Slowenien anbieten würde, den afrikanischen Markt in Marokko in Sektoren wie Bankwesen, Telekommunikation und Bauwesen zu erkunden. Die Ministerin war von einer Delegation begleitet, die sich aus dem Botschafter Marokkos in Österreich und Slowenien, Herrn Ali M'Hamedi, und den Herren Azzedine Farhan, dem Direktor der Vereinten Nationen und der internationalen Organisationen am Ministerium für auswärtige Angelegenheiten und für Zusammenarbeit und Abdeljalil Saubry, dem Direktor für europäische Angelegenheiten in der gleichen Abteilung, zusammensetzte. Quellen: http://www.corcas.com http://www.sahara-online.net http://www.sahara-culture.com http://www.sahara-villes.com http://www.sahara-developpement.com
  2. 2. http://www.sahara-social.com

×