Lernen im Netzwerk - Konnektivismus als neue Lerntheorie?
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Lernen im Netzwerk - Konnektivismus als neue Lerntheorie?

on

  • 1,197 views

 

Statistics

Views

Total Views
1,197
Views on SlideShare
1,194
Embed Views
3

Actions

Likes
1
Downloads
11
Comments
0

1 Embed 3

http://paperdart.de 3

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment
  • - Lernen passiert innerhalb einer Person - Sogar der sozial-konstruktivistusche Ansatz befasst sich mit dem Individuum - Befasst sich nie mit Lernen das außerhalb einer Person passiert (z.B. Lernen mit und durch Technik) - Ebenso wenig befassen sie sich mit dem Lernen in Organisationen - Befassen sich mit dem Lernprozess, aber nicht mit dem Wert des Gelernten - Nur ein Bruchteil der Informationen die wir erhalten ist beachtenswert - Beim Bewerten des Lernwertes beginnt der erste notwendige Lernprozess - Wenn Wissen reichlich vorhanden ist, wird die schnelle Evaluierung von Wissen wichtig. - Rasche Zunahme von Informationen --> Wissen außerhalb unseres Wissensgebietes muss schnell evaluiert werden - Wenn sich Rahmenbedingungen zu stark ändern, ist das Anpassen alter Theorien nicht mehr Sinnvoll
  • Wissen ist personenabhängig/Biografie. "Paris ist die Hauptstadt von Frankreich" unterscheidet sich von meiner Überzeugung, dass "Paris ist die Hauptstadt von Frankreich ist". Wir sagen nicht alle das gleiche Wort, wenn wir ein bestimmtes Bild sehen.
  • 1. Wissen ist subsymbolisch.  Worte nicht = Wissen.
  • Das Wissen ist verteilt. Keine spezifischen "geistigen Einheiten". Das "Wissen" ist Muster der Verbindungen zwischen den Neuronen.
  • . Das Wissen ist miteinander verbunden. Das gleiche Neuron hat verschiedene Bedeutungen. Nicht-symbolische Verbindung = Grundlage für die nicht-rationalen Assoziationen 1. Wissen ist subsymbolisch.  Worte nicht = Wissen. 2. Das Wissen ist verteilt. Keine spezifischen "geistigen Einheiten". Das "Wissen" ist Muster der Verbindungen zwischen den Neuronen. 3. Das Wissen ist miteinander verbunden. Das gleiche Neuron hat verschiedene Bedeutungen. Nicht-symbolische Verbindung = Grundlage für die nicht-rationalen Assoziationen 4. Wissen ist personenabhängig. "Paris ist die Hauptstadt von Frankreich" unterscheidet sich von meiner Überzeugung, dass "Paris ist die Hauptstadt von Frankreich ist". Wir sagen nicht alle das gleiche Wort, wenn wir ein bestimmtes Bild sehen. 5. Was wir als "Wissen" bezeichnen ist ein emergentes Phänomen. Insbesondere ist es nicht im Gehirn selbst, oder sogar "in" der Verbindung der Neuronen selbst, denn es gibt keine "kanonische" Reihe von Verbindungen, die "Paris ist die Hauptstadt von Frankreich" entsprechen.
  • Emergenz = zwei identische Verknüpfungsgeflechte = das selbe Wissen? Ausgedrücktes Wissen nicht in Geflecht von Verknüpfungen enthalten , sondern emergiert aus ihm Bild nicht in den Pixeln enthalten Pixel so angeordnet, dass Mensch e rkennbar Man kann sich unterschiedlich starke Ausprägungen des Konnektivismus vorstellen. Wenn man im engeren Sinne des Konnektivismus zwei identische Verknüpfungsgeflechte nimmt, müssten diese dasselbe Wissen haben. Das stimmt auch in gewissem Maße, aber das Geflecht von Verknüpfungen, die man innerhalb eines Netzwerks vorfindet, das Wissen, das sie ausdrücken, ist nicht in diesem Geflecht von Verknüpfungen enthalten , sondern emergiert aus ihm. So ist ein Bild von Nixon ja auch nicht in den Pixeln enthalten, aus denen der Fernsehschirm aufgebaut ist , sondern, wenn man auf den Bildschirm schaut, sind diese Pixel so angeordnet, dass man sie als Bild von Richard Nixon erkennt .
  • Der Kurs war kostenlos und offen für alle zugänglich, die daran teilnehmen wollten. Insgesamt haben sich über 2200 Menschen aus der ganzen Welt für diesen Kurs eingeschrieben. Partner: Extended Education and Learning Technologies Centre,University of Manitoba (Certificate) Claim der Konferenz: “This course will be a different type of learning experience.”
  • Ziel Durch die Verbindung mit den Teilnehmer wird auf zwei Ebenen agiert: Aufzeigen und Vermittlung von Inhalten zum Konnektivmus Gleichzeitig wir mit der Kooperation und Kollaboration mit den Teilnehmern intuitiv auch gleichzeitig der Konnektivismus als Unterrichtsmethode in der Anwendung vermittelt D.h. Online verbunden sein mit allen Teilnehmern Ständige Erreichbarkeit und Austausch (auch von Materialen) durch Verknüpfung
  • Prinzip des Konnektivismus „Wissen über Verknüpfungen“ zu generieren erfolgt über die Beteiligung der Teilnehmer Verschiedene Zugänge Soziale Netzwerke (Facebook) Forendiskussionen Second Life  Erarbeitung von Inhalten zum Konnektivismus durch die Verknüpfung der Teilnehmer  Wissen Diese entstandenen Mateirialen/Wissenselemente (Video, Audio, Artikel) werden über verschiedene Onlineplattformen ausgetauscht (bekannte und ungeliebte) Moodle Plattform Blog Youtube Newsmeldungen z.B. für neue Materialen über Plattformen Twitter Newsletter (RSS) Wöchentliche Zusammenfassungen durch die Begründer bspw (Aktualisierung)
  • Ziel hinter dieser Kursidee ist die Schaffung einer Virtuellen Lernumgebung in der der Lernende einerseits Wissen finden und gleichzeitig weiterentwickeln und eigene Erkenntnisse mit anderen partizipieren kann (ständiger Austausch) Beispiel: Für Doktorarbeit über Thematik Konnektivismus etwas lernen Aufbau eines Lernnetzwerks im konnektivistischen Sinne Angelehnt an die Prinzipien im Konnektivismus
  • Wikipedia als kollaboratives Online-Lexikon (insbesondere für speziellere Themen) Gefahr/Bewertungskompetenz Technorati ist eine der größten Echtzeit-Internet-Suchmaschinen speziell für Weblogs (Google für Blogs)
  • Google als Such-Werkzeug für Online Recherche sämmtlicher Informationen Delicious als Webanwendung für Social Bookmarking = das speziellere Google Der Dienst ermöglicht es Benutzern, persönliche Lesezeichen anzulegen und mit Schlagwörtern oder Tags zu versehen. Die persönliche Sammlung ist im Allgemeinen öffentlich sichtbar/durchsuchbar Auch Verlinkungen zu Videos und deren Portalen Youtube zur Orientierung im medialen Bereich
  • Slideshare SlideShare ist ein Business Media Website für den Austausch von Präsentationen, Dokumenten und PDFs. SlideShare verfügt über eine lebendige Gemeinschaft, die regelmäßig professionelle Kommentare, Favoriten und Downloads Inhalt. Ideen gefunden werden und gemeinsam von einem breiten Publikum gesehen Blog - meist öffentlich – einsehbares Tagebuch oder Journal von „Spezialisten“ Google Scholar - Suchdienstes, der speziell der wissenschaftlichen Recherche dienen soll. Schüler, Studenten und Wissenschaftler können mit Hilfe dieser Suchmaschine, die in Zusammenarbeit mit zahlreichen Fachverlagen entstand, auf die Suche nach Quellen gehen. Google Scholar durchsucht zahlreiche wissenschaftliche Server.
  • RSS - versorgt den Adressaten oft, ähnlich einem Nachrichtenticker, mit kurzen Informationsblöcken, die aus einer Schlagzeile mit kurzem Textanriss und einem Link zur Originalseite bestehen Twitter - Publizieren von Kurznachrichten / Statusmeldungen und Neuigkeiten zu einem Thema Facebook – soziale Vernetzung mit relevanten Personen / Gruppen- Diskussionen
  • MindMeister - Mind Mapping ist eine populäre Technik zur Ideensammlung, Projektplanung und Innovationsförderung. Durch ihre nichtlineare Struktur eignen sich Mind Maps hervorragend zur gemeinsamen Bearbeitung in verteilten Teams. Delicious – Social Bookmarking eigener Quellen und Inhalte, und damit Verteilung und Kollaboration Blog – Aktualisierung über eigenes Thema mitteilen und von anderen (Experten) kommentieren lassen (Idealfall)
  • Unterrichtsvorbereitung Schülern online in Kontakt sein Alec's Grafik veranschaulicht eine persönliche Lern-Netzwerk (PLN), eine dynamische, interaktive Sammlung von Ressourcen, die über das Klassenzimmer hinaus erstreckt. Beachten Sie, dass die Elemente des typischen Lehrers Netz nicht in diesem neuen Modell ersetzt, sondern durch unzählige Tools, die einen bidirektionalen Austausch von Informationen und Ideen zu unterstützen ergänzt. Die Networked Teacher profitiert als Teil eines Systems, das wirklich erweitert Möglichkeiten.

Lernen im Netzwerk - Konnektivismus als neue Lerntheorie? Lernen im Netzwerk - Konnektivismus als neue Lerntheorie? Presentation Transcript

  • Lernen im NetzwerkKonnektivismus als neue Lerntheorie?!NetzwerktheorieMA-MVK | SoSe 2010Dr. Benjamin JörissenDanilo Schleusner | Thomas Hoffmann
  • Gliederung• Vorüberlegungen – Schwächen klassischer Lerntheorien – Neue Möglichkeiten des Web 2.0 – Neues Wissen über Wissen• Was ist Konnektivismus? – Wissen im Kontext Konnektivismus – Prinzipien des Konnektivismus• Lernen im Netzwerk – CCK 08 / Arbeiten in VLE – Lehre im Konnektivismus• Fazit / Kritik – Diskussion und Quellen
  • VorüberlegungenVorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Vorüberlegungen George Siemens Kanada Connectivism: A learning theory for the digital age (2004)  Grundlage der Konnektivismus-Theorie Stephen Downes Kanada  Weiterentwicklung des Konzepts Konnektivismus (zusammen mit Siemens)Vorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Vorüberlegungen Schwächen klassischer Lerntheorien (nach Siemens) • Lernprozesse passieren innerhalb einer Person – befasst sich nie mit Lernen das außerhalb einer Person passiert (z.B. Lernen mit und durch Technik) • Problem der Informationsflut – Wenn Wissen reichlich vorhanden ist, wird die schnelle Evaluierung von Wissen wichtig. • Wenn sich Rahmenbedingungen zu stark ändern, ist das Anpassen alter Theorien nicht mehr sinnvoll.Vorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Vorüberlegungen Möglichkeiten des Web 2.0 • Neue Technik bringt neue Möglichkeiten – Vernetzung zu Personen möglich – Informationsteilung (Kollaboration und Partizipation) – Neuen Formen des persönlichen Ausdrucks – ständiger Zugang zu Informationen (Wissensspeicher) • Erfordert Bewertungskompetenz  Aufhebung von GrenzenVorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Vorüberlegungen Neues Wissen über Wissen ParisVorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Vorüberlegungen Neues Wissen über Wissen • Wissen ist personenabhängig Froschschenkel Wein Straßenverkehr Frankreich Hauptstadt Paris Liebe Eiffelturm Nicolas Sarkozy Paris Hilton Seine Hauptstadt UrlaubVorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Vorüberlegungen Neues Wissen über Wissen • Wissen ist subsymbolisch. Worte ≠ Wissen Froschschenkel Wein Straßenverkehr Frankreich Hauptstadt Paris Liebe Eiffelturm Nicolas Sarkozy Paris Hilton Seine Hauptstadt UrlaubVorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Vorüberlegungen Neues Wissen über Wissen • Das Wissen ist verteilt.Vorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Vorüberlegungen Neues Wissen über Wissen • Das Wissen ist trotzdem miteinander verbunden.Vorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Vorüberlegungen Was wir als "Wissen" bezeichnen ist ein emergentes Phänomen. Insbesondere ist es nicht im Gehirn selbst, oder sogar "in" der Verbindung der Neuronen selbst, denn es gibt keine "kanonische" Reihe von Verbindungen, die "Paris ist die Hauptstadt von Frankreich" entsprechen.Vorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Vorüberlegungen Neue technische Möglichkeiten (Vernetzung und Informations- beschaffung)Vorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Vorüberlegungen + Neue technische Möglichkeiten Neue Erkenntnisse (Vernetzung und über Informations- Wissensverarbeitung beschaffung)Vorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Vorüberlegungen + Neue technische = Möglichkeiten Neue Erkenntnisse (Vernetzung und über Informations- Wissensverarbeitung beschaffung)  Konzept des KonnektivismusVorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Was ist Konnektivismus?Vorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Was ist Konnektivismus? • Grundthese: Wissen ist buchstäblich über Verknüpfungen (sog. Connections) verteiltVorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Was ist Konnektivismus? • Wissen ist das, was entsteht, wenn Informationen von einer Verknüpfung, von einer Entität an eine andere gesendet werden.Vorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Was ist Konnektivismus? • Zwei Entitäten sind dann verknüpft, wenn ein Signal, das eine Entität sendet, den Zustand der anderen verändern kann.Vorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Was ist Konnektivismus? • Wissen – kann nicht erworben werden (kein Ding) – ist das Wachsen oder Weiterentwickeln von Verknüpfungen sowohl im Kopf, als auch zwischen PersonenVorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Was ist Konnektivismus? • Wissen ist etwas, dass erkannt wird, Wissen erfordert jemanden, der wahrnimmt, jemanden, der kennt. • gewusst wird nur das, was erkannt wurdeVorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Was ist Konnektivismus?• Lernen – ist somit die Fähigkeit, diese Verknüpfungen herzustellen, die Fähigkeit, diese Verbindungen zu nutzen, Informationen über sie zu schicken – Optimum: Vielfältigkeit der Meinungen / Pflege von KontaktenVorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Lernen im NetzwerkVorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Lernen im Netzwerk Hier das „In Plain English“ VideoVorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Lernen im Netzwerk CCK 08 • 2008 - Massively Open Online Course mit dem Titel „Connectivism and Connective Knowledge“ – innitiiert von Siemens und DownesVorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Lernen im Netzwerk • Demonstration des Konnektivismus sowohl als Inhalt, als auch als angewendete Unterrichtsmethodik (Online/Sharing)Vorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Lernen im Netzwerk • Beteiligung der Teilnehmer über verschiedene Zugänge (Diskussion via Social Networks) • Kursmaterialien (Video, Audio, Artikel) über Onlineplattformen verfügbar • Wöchentliche ZusammenfassungenVorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Lernen im Netzwerk Arbeiten im VLE (Virtual Learning Environment) • Schnittstelle für Austausch zwischen Bildungsanbieter und Lernendem  Aufbau eines Lernnetzwerks im konnektivistischen SinneVorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Lernen im Netzwerk Arbeitsschritte 1. Impuls – Allgemeinen Überblick verschaffen – Pluralität von Meinungen einholenVorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Lernen im Netzwerk Arbeitsschritte 2. Weiterführende Recherche – Informationssammlung – Orientierung, EingrenzungVorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Lernen im Netzwerk Arbeitsschritte 3. Konkretisierung – wichtige Akteure filtern – Spezielle Sichtung derer Inhalte – Primärquellen (Google Scholar)Vorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Lernen im Netzwerk Arbeitsschritte 4. Vernetzung mit Quellen – für Langzeitbeobachtung – für Nachfragen – Neue, relevante Kontakte knüpfenVorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Lernen im Netzwerk Arbeitsschritte 5. Arbeit im Netzwerk – Strukturierung der Inhalte – Teilen der Quellen und Inhalte (Kollaboration) – ständige AktualisierungVorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Lernen im NetzwerkVorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Lernen im Netzwerk Lehre im Konnektivismus • Erkennung von Netzwerken (Funktionsweisen) • Lernen des Verknüpfens • Netzwerk aufbauen – Vermittlung wie man sich eigenes Netzwerk aufbaut • Ziehen von Wissen in Netzwerken • Informationsmanagement – Wissensrelevanz bewerten zu können (Unterscheidung zwischen wichtigen Informationen und „Propaganda“) • Hilfe zur EntscheidungsfindungVorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Lernen im NetzwerkVorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Fazit / KritikVorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Fazit / Kritik • Versuch einer neuen Lerntheorie – Einschließen der neuen Technik des Web 2.0 – Neues Wissen über Wissensgenerierung – Verknüpfung mit Austausch als zentraler Aspekt • Aber – Wahrheitsgehalt der Informationen – Motivation (intrinsisch und extrinsisch) – Ablenkung (Vermischen von Unterricht/ Unterhaltung)Vorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Diskussion Schwierigkeiten dieser Lerntheorie? Anwendbarkeit des Konnektivismus?Vorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Quellen Literatur Jones, Chris (2004):"Networks and learning: communities, practices and the metaphor of networks" Downes, Stephen (2006):"Learning Networks and Connective Knowledge" URL: http://it.coe.uga.edu/itforum/paper92/paper92.html [Stand: 22.06.2010] Downes, Stephen (2006):"Learning Networks and Connective Knowledge" URL:http://www.slideshare.net/Downes/learning-networks-and-connective-knowledge-8392 [Stand: 22.06.2010] Robes, Jochen (2010):"Elearning für selbstorganisierte Lerner" URL: http://www.slideshare.net/jrobes/elearning-fr-selbstorganisierte-lerner [Stand: 22.06.2010] Siemens, George (2004):"Connectivism: A Learning Theory for the Digital Age" URL: http://www.elearnspace.org/Articles/connectivism.htm [Stand: 22.06.2010] Video wdrexler (2008):"Networked Student" URL:http://www.youtube.com/watch?v=XwM4ieFOotA [Stand: 22.06.2010]Vorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik
  • Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.Vorüberlegungen Was ist Konnektivismus? Lernen im Netzwerk Fazit / Kritik