Your SlideShare is downloading. ×
Bram Stocker - Dracula
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Introducing the official SlideShare app

Stunning, full-screen experience for iPhone and Android

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

Bram Stocker - Dracula

45
views

Published on


0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
45
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Stoker’s Dracula Erhard Dinhobl / 5BD / 02Abraham ‚Bram’ Stoker’s DraculaAbraham Stoker wurde 1847 als drittes von sieben Kindern in Marino Crescent inClontarf nahe Dublin geboren. Bis zu seinem 8. Lebensjahr war er krank und konnteweder alleine stehen noch gehen. Diese traumatische Erfahrung spiegelt sich in seinerliterarischen Arbeit wieder. Ewiger Schlaf und die Wiederauferstehung der Toten, daszentrale Thema von Dracula, waren deshalb von großer Bedeutung für ihn. Nicht nurseine Krankheit, sondern auch seine Genesung waren "Wunder" für seine Ärzte.Später fing er an Geschichte, Literatur, Mathematik und Physik am Trinity College inDublin zu studieren. Während seines Studiums wurde er sogar Athlet und Fußballstar ander Universität und fing an Theaterkritiken für die Dublin Mail zu schreiben. Nachseinem Studium wurde er Beamter. Jedoch konnte ihn dieser Beruf nicht zufriedenstellen, deshalb arbeitete er weiter als Journalist und Theaterkritiker. Sein Interesse amTheater führte zu einer lebenslangen Freundschaft mit dem Shakespeare Darsteller SirHenry Irving, dessen Charakter er später auf Dracula übertrug. Einige Zeit späterheiratete er Florence Balcombe, die Ex-Freundin von Oscar Wilde, und zog mit ihr nachLondon. Dort nahm er den Job als Manager von Irvings Lyceum Theatre an. Durch dieFreundschaft und Arbeit mit Irving wurde er in die Londoner „High Society“aufgenommen, wo er unter anderem James McNeil Whistler und Sir Arthur Conan Doylekennen lernte. Mit seinen Freunden schloss er sich zahlreichen Geheimlogen wie dem"Golden Dawn in the Outer" oder der Thule Gesellschaft an. Als Autor von Büchernkonnte er sich einen kleinen Namen machen und verdiente nicht schlecht. Einige Werkedie er schrieb waren Lair of the White Worm, A Life of Irving, The Snakes Pass, TheJewel Of Seven Stars, The Lady Of The Shroud, The Man, Famouse Imposter, einigeNovellen und das einzig wirklich bekannte 1897 erschienene Dracula, welches nur ausTagebucheintragungen, Telegrammen, Briefen und Zeitungsartikel besteht. Zeit seinesLebens war es kein großer Erfolg. Erst später wurde es durch die zahlreichenVerfilmungen weltberühmt und wurde zum zweit meist gelesenen Buch der Welt (das ammeisten gelesene Buch ist die Bibel). Durch den ungarischen Professor ArminiusVanbéry, der auch in seinem Buch erwähnt wird, erfuhr Stoker von der Legende desrumänischen Prinzen Vlad Tepes und seinen Untaten, der bekannt unter dem NamenDrakula war. Stoker entwickelte aus diesem Charakter die Figur des Vampirs Dracula. ErSeite 1/5
  • 2. Stoker’s Dracula Erhard Dinhobl / 5BD / 02studierte die Kultur auf dem Balkan und die historische Person Vlad Tepes. Unteranderem stieß Stoker bei seinen Nachforschungen über den rumänischen Vampirglaubenauf merkwürdige Brauchtume: So war es in manchen Gegenden üblich, die Toten nacheinigen Jahren auszugraben, um festzustellen, ob die Leichen verwest waren. Wurde nurnoch das Skelett gefunden, wusch man es mit Wasser und Wein. Handelte es sich umeinen außergewöhnlich gut erhaltenen Leichnam, nahm man an es handele sich dabei umeinen Vampir und rammte ihm einen Pfahl durch den Leib oder schnitt sein Herz heraus,woher nun die Bedeutung des Wortes ‚Vampir’ erklärt ist. Woher das Wort selbst aberkommt, ist nicht genau nachvollziehbar. Man vermutet, dass es vom serbokroatischenvámpir stammt. Die Arbeiten an der Vampirsaga nahmen 7 Jahre Stoker’s Leben inAnspruch.Dracula ist einer der erfolgreichsten Romanhelden und die effektivste Figur desromantischen Horrors, außerdem war dieser Roman der erste Erotikroman in England.Anmerkung: Erotikroman deshalb, da die damalige Erotik schon viel früher begonnen hatals die heutige. Die körperliche Nähe – z.B.: der Vampire saugt das Blut einer Frau –wurde damals schon als erotisch bezeichnet.Dies war die einzige Möglichkeit erotische Literatur in diesem damals extrem prüdenLand zu veröffentlichen. Diese Faszination ist auch weiterhin ungebrochen wie dieVerfilmungen beweisen. Viele Kritiker meinen die Verfilmung aus dem Jahr 1932 mitBela Lugosi sei der Vielzahl voran die Beste. Andere erwähnenswerte sind eine mitChristopher Lee als Graf Dracula und die wohl spektakulärste aus dem Jahr 1992 vonFrancis Ford Coppola mit Tom Waits, Anthony Hopkins, Winona Ryder, Keanu Reevesund Jary Oldman in den Hauptrollen.Zum Inhalt des Buches.Ein junger englischer Rechtsanwalt, Jonathan Harker, berichtet in seinem Tagebuch voneiner Reise nach Siebenbürgen, Transsylvanien, um dem Grafen Dracula beim Erwerbeines Hauses in den Vororten Londons behilflich zu sein. Bauern, die von seinemReiseziel hören, raten von einem Besuch auf Schloss Dracula ab. Harker tut dies alsAberglaube ab. Als Schlossherrn findet er einen großen alten Mann mit blasser Haut,roten Augen und vollen roten Lippen, scharfen weißen Zähnen und langem weißenSchnurrbart.Seite 2/5
  • 3. Stoker’s Dracula Erhard Dinhobl / 5BD / 02Während seines zweimonatigen Aufenthaltes, der sich zunehmend als Gefangenschafterweist, hat der Anwalt viele unheimliche und grauenerregende Erlebnisse. Er bemerkt,dass Graf Dracula nie tagsüber anwesend ist, nie isst oder trinkt und kein Spiegelbild hat.Eines Nachts sieht er Dracula mit dem Kopf voran die Schlossmauer hinunter kletternund gestohlene Babys ins Schloss bringen. Als eine verzweifelte Mutter im Schlosshofihr Kind zurückverlangt, hetzt Dracula ein Rudel Wölfe auf sie. Schließlich entdecktHarker, dass Dracula am Tage in einem Sarg in der Krypta schläft und seine Verschiffungnach England vorbereitet. Daraufhin entschließt er sich, die steile Schlosswand und denAbhang hinunter in die Freiheit oder den Tod zu klettern.Inzwischen erhält eine Freundin Jonathan Harkers Verlobter Mina Murray, in England,drei Heiratsangeboten. Lucy hat sich für Arthur Holmwood, den künftigen LordGodalming entschieden. Einer der anderen Bewerber, Dr. John Seward, ist Direktor desIrrenhauses und interessiert sich besonders für einen Patienten namens Renfield, dergerne Insekten, Vögel und Ratten isst. Während Mina auf die Rückkehr ihres Verlobtenaus Siebenbürgen wartet, verbringt sie einen Urlaub mit Lucy und ihrer Mutter in Whitby.Eines Nachts läuft im Hafen von Whitby ein russischer Schoner auf Grund. Der Kapitänist tot, das Logbuch erzählt vom Verschwinden der Besatzung Mann für Mann, und eingroßer schwarzer Hund springt von Bord und verschwindet. 50 mit Erde gefüllte Kistenwerden von Bord nach London gebracht.Lucy leidet nun unter Alpträumen und Schlafwandeln. Als Mina eines Nachts aufwacht,ist Lucy weg; Mina findet sie auf dem Friedhof auf einer Bank auf dem Grab einesSelbstmörders sitzen. Ein großer Mann mit roten Augen beugt sich über sie, verschwindetaber plötzlich. Später bemerkt sie zwei Löcher in Lucys Hals, die sie auf ihrenungeschickten Umgang mit der Nadel zurückführt.In London stellt Dr. Seward fest, dass Renfield zunehmend unruhig wird und rätselhafteBemerkungen macht, etwa: "Der Meister ist hier." Lucy wird immer schwächer undblasser. Mina bemerkt außerdem eine große Fledermaus in der Nähe des Hauses. Dannerhält sie aus einem Krankenhaus in Bukarest einen Brief, der ihr mitteilt, dass Jonathandort seit sechs Wochen mit einem "Hirnfieber" liege. Sie eilt zu ihm, und die beidenheiraten, als er das Delirium überwunden hat.Seite 3/5
  • 4. Stoker’s Dracula Erhard Dinhobl / 5BD / 02In Whitby geht es Lucy immer schlechter. Arthur Holmwood bittet Dr. Seward, seinenFreund und ehemaligen Rivalen, schriftlich um einen Krankenbesuch. Dieser kontaktiertseinen alten Professor, Abraham Van Helsing aus Amsterdam, der eine Bluttransfusionvon Arthur zu Lucy vornimmt. Lucy erholt sich vorübergehend, aber ein paar Tage späterist sie blasser als zuvor. Holmwood legt einen Kranz aus Knoblauch-Blüten um ihrenHals und weiteren Knoblauch um das Fenster; Lucys Mutter entfernt den Knoblauch undöffnet das Fenster, um frische Luft hereinzulassen. Als es ihr am Morgen noch schlechtergeht, gibt Helsing ihr von seinem eigenen Blut und legt den Knoblauch wieder an seineStelle. In der folgenden Nacht, als Lucy und ihre Mutter wachen, bricht ein riesiger Wolfdurchs Fenster. Lucy wird ohnmächtig, während ihre Mutter ihr den Knoblauchkranzvom Hals reißt und an einem Herzschlag stirbt. Am nächsten Tag erhält sie eine letzteBluttransfusion von Quincey Morris, dem dritten ihrer ehemaligen Bewerber, derplötzlich auftaucht; sie stirbt jedoch zwei Tage später.Die Harkers kehren nach England zurück. Jonathan schreibt seine schrecklichenErinnerungen seinem langen Delirium zu, bis er den Grafen Dracula plötzlich auf einerLondoner Straße sieht, offenbar deutlich verjüngt. Zu Hause erhalten sie ein Telegrammvon Van Helsing, das sie über Lucys Tod informiert. Bald nach ihrer Beerdigungberichten die Zeitungen vom Verschwinden mehrerer Kinder in der Nähe des Friedhofs,die am nächsten Morgen geschwächt und mit Löchern im Hals aufgefunden wurden. DieKinder erzählen, sie seien von einer schönen Frau weggelockt worden.Van Helsing kommt nach London und lernt den Inhalt von Jonathans Tagebuch kennen.Er versichert ihm, dass dessen Erlebnisse in Siebenbürgen keine Halluzinationen gewesenseien. Als er die Zeitungsberichte über die seltsamen Verschwinden von Kindern sieht,erkennt er in der unheimlichen Frau Lucy wieder und zieht ihre drei ehemaligenBewerber, Seward, Holmwood und Morris, ins Vertrauen. In der Nacht sehen sie Lucytatsächlich auf dem Friedhof und können ein Kind retten. In der folgenden Nacht suchensie Lucys Grab auf und treiben ihr einen Pflock ins Herz, schneiden ihr den Kopf ab undfüllen ihr den Mund mit Knoblauch, um sie vor dem Schicksal der "Untoten" zu retten.Zusammen mit den Harkers spüren sie 29 der Kisten des Grafen auf und legen Hostienhinein, wodurch sie für Dracula unbewohnbar werden.Seite 4/5
  • 5. Stoker’s Dracula Erhard Dinhobl / 5BD / 02Dieser ist inzwischen von Renfield in die Irrenanstalt gelassen worden, die gleich nebenCarfax liegt – dem Anwesen, das er mit Jonathans Hilfe kaufen wollte. (Als Hinweis seigesagt: Vampire können ein Haus nur betreten, wenn sie zum Eintreten aufgefordertwerden.) Dracula trinkt nächtelang unbemerkt Minas Blut, bis eines Nachts Renfield mitgebrochenem Rückgrad und Schädel aufgefunden wird. Im Sterben erzählt er vonDraculas Angriffen auf Mina. Als die Männer in ihr Schlafzimmer kommen, finden sieJonathan benommen vor und Mina Blut von der Brust des Grafen trinken. Eine Hostievertreibt Dracula, verbrennt aber auch Minas Haut, als sie ihre Stirn berührt.Die Männer setzen nun alles daran, Dracula zu vernichten, um Mina Lucys Schicksal zuersparen. Sie entdecken ein weiteres vom Grafen erworbenes Haus in Picadilly und darinweitere Kisten. Alle bis auf eine werden mit Hostien präpariert, und man wartet aufDracula. Dieser kommt tatsächlich, kann aber entkommen. In der verbleibenden Kiste mitErde versucht er, sich in sein Schloss in Sicherheit zu bringen, aber seine Widersacherverfolgen ihn auf den Kontinent, geleitet von Mina, die in telepathischem Kontakt mitihm steht. Die Jagd führt sie letztendlich zurück nach Siebenbürgen, wo Harker bereitszwei Monate verbracht hatte.Während Van Helsing und Mina auf dem Schloss warten und der Holländer die dreiFrauen in ihren Särgen pfählt, geraten die übrigen in einen Kampf mit Zigeunern, dieDracula in seinem Sarg auf einem Pferdewagen transportieren. Morris wird tödlichverwundet, aber es gelingt, die Kiste aufzubrechen und – gerade als die Sonne untergeht– Draculas Kopf abzutrennen und ein Messer in sein Herz zu stoßen. Bevor sein Körperzerfällt, verschwindet der Fleck auf Minas Stirn. Sie ist gerettet.Stokers Geschichte, ist mit der heutigen medizinischen Wissenschaft nicht in Einklang zubringen, denn eine Person kann nicht von jedem beliebigen Menschen eineBluttransfusion erhalten. So kann auch kein Mensch der sich das Rückgrad gebrochenhat, noch etwas erzählen.Stokers angebliche Auffassung vom Leben, welche er auch in diesem Buchniederschreibt, soll gewesen sein: „Ich glaube, die Natur arbeitet auf solchhoffnungsvoller Basis, dass wir oft wider besseres Wissen glauben, die Dinge würdensein, wie sie sein sollten und nicht so, wie wir wissen, dass sie sein werden.“ – andersgesagt – „Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.“Seite 5/5