Bürger investieren                   in Erneuerbarewww.sonnenfluesterer.de          12.9.2010 Wörth
Einfamilienhaus              Pfadfinder    4,3 kWp              mit eigenem Haus       Verein auf fremden Haus            ...
Speditionsdach 5.000 kWpInvestition              23 MEURMindestbeteiligung       50.000 EuroOhne FremdkapitalGmbH mit atyp...
Solar-Bürger-Genossenschaft eGGleichartige InteressenDemokratisches SystemBürgschaft und direkter Bezug zum ProjektMit Aus...
Charakteristika von              Genossenschaften                                              DefinitionsmerkmaleFörderpr...
Vorteile der Genossenschaft                                             RechtsformEine Genossenschaft, im Gegensatz zur Gm...
Gründe für eine BeteiligungEinfluss auf die Geschäftspolitik der Thüga.Einen ökologischen Energiekonzern von untenaufzubau...
Solarenergi    e passt…    auf jedes      DachVielen Dankfür dieAufmerksamkeit!
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Bürger investieren in ee

179

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
179
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Bürger investieren in ee

  1. 1. Bürger investieren in Erneuerbarewww.sonnenfluesterer.de 12.9.2010 Wörth
  2. 2. Einfamilienhaus Pfadfinder 4,3 kWp mit eigenem Haus Verein auf fremden Haus 2,0 kWp 1,6 kWp Genossenschaft 11 kWp Gemeinschaftliche Anlagen 131 kWp Nachgeführte Anlage 5 kWp auf Verkehrsinsel Werbeobjekt Investor an GmbH mit atypisch Lärmschutzwand stillen Gesellschaftern 283 kWp 5.000 kWp GmbH und Co. KG 106 kWp
  3. 3. Speditionsdach 5.000 kWpInvestition 23 MEURMindestbeteiligung 50.000 EuroOhne FremdkapitalGmbH mit atypisch stillen Gesellschaftern
  4. 4. Solar-Bürger-Genossenschaft eGGleichartige InteressenDemokratisches SystemBürgschaft und direkter Bezug zum ProjektMit AusschüttungHohe Anzahl BeteiligterNiedrige Einstiegssumme (100 Euro)Kein VerlustzuweisungsmodellRundum Sorglos PaketAusstiegsmöglichkeitKein Aufkauf möglich aber Erweiterung jederzeit möglich
  5. 5. Charakteristika von Genossenschaften DefinitionsmerkmaleFörderprinzip:nicht Kapitalverwertung, sondern die Förderung der MitgliederIdentitätsprinzip:Zwei Gruppen, z.B. Mieter und Vermieter geben ihre „einseitige“ Rolleauf.Demokratieprinzip:Unabhängig von der Einlage hat in der Mitgliederversammlung jedesMitglied eine Stimme.Solidaritätsprinzip:Unbezahlte Vorleistungen / Ehrenamt
  6. 6. Vorteile der Genossenschaft RechtsformEine Genossenschaft, im Gegensatz zur GmbH, kannauch viele kleine Finanzierungsanteile für eine Gründungzusammentragen.Ein- und Austritte lassen sich relativ „unbürokratisch“durch Eintragungen in die Liste derGenossenschaftsmitglieder umsetzen.Einnahmen (Ausschüttungen) sind Kapitaleinkommen
  7. 7. Gründe für eine BeteiligungEinfluss auf die Geschäftspolitik der Thüga.Einen ökologischen Energiekonzern von untenaufzubauen.10% des positiven Jahresergebnisses werden innachhaltige Energieversorgung investiert.Eine relativ sichere Geldanlage.In vergangenen Jahren erzielte die Thüga eineUmsatzrendite von acht bis zehn Prozent.Selbstverständlich sind solche Erträge nicht immer zuerwarten, aber dennoch:Das Investment ist eine solide Anlage.
  8. 8. Solarenergi e passt… auf jedes DachVielen Dankfür dieAufmerksamkeit!
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×