Your SlideShare is downloading. ×
0
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
ICR Social Media Recruiting Report 2012
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

ICR Social Media Recruiting Report 2012

7,359

Published on

Recruiting in Social Media, obwohl häufig in der Presse und auf der Agenda der Personalabteilungen, spielte 2010 und 2011 noch keine große, aber eine wachsende Rolle bei Bewerbungen und der Besetzung …

Recruiting in Social Media, obwohl häufig in der Presse und auf der Agenda der Personalabteilungen, spielte 2010 und 2011 noch keine große, aber eine wachsende Rolle bei Bewerbungen und der Besetzung von Stellen. Die Frage nach „Hype oder Hilfe?“ mußte eindeutig in Richtung Hype beantwortet werden.

Sieht dies im Jahr 2012 anders aus? Gibt es in diesem Jahr den Durchbruch zum hin zu einem etablierten Recruiting-Kanal? Kann das Recruiting über diesen Kanal die Hoffnungen rechtfertigen oder bleibt es ein Hype?

Antworten auf diese Fragen gibt der ICR Social Media Recruiting Report 2012.
Die Studie wurde im Frühjahr 2012 unter mehr als 10.000 Personalverantwortlichen durch das Institute for Competitive Recruiting (ICR), Heidelberg, durchgeführt. Die teilnehmenden Arbeitgeber repräsentieren mehr als 3,3 Mio Mitarbeiter und wollen in 2012 mehr als 160.000 neue Mitarbeiter einstellen.
Im Detail beantwortet die Studie u.a. diese Fragen:

Welche Recruiting Themen sind 20112 in aller Munde?
In welchem Verhältnis steht Social Media Recruiting zu anderen Themen im Recruiting?
Wie nutzen Unternehmen Social Media für Recruiting und Personalmarketing?
Welche Plattformen werden in welchen Branchen oder von Unternehmen welcher Größe präferiert?
Wenn Budgets in diesem Jahr umgeschichtet werden, wird der Anteil von Ausgaben für Social Media steigen oder sinken?



Sie haben Interesse an dem ICR Social Media Recruiting Report 2012? www.competitiverecruiting.de

Published in: Business
0 Comments
7 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
7,359
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
10
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
7
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  1. SOCIAL MEDIA RECRUITING REPORT 2012 Vom Hype zur Hilfe?
  2. SOCIAL MEDIA RECRUITING REPORT 2012Inhalte Kurzinfos über den Sponsor CandidateReach Management Zusammenfassung Teilnehmerüberblick Personalbeschaffung 2012 Definition Social Media Recruiting Ergebnisse Social Media Recruiting • Wie ist der Status des Proaktiven Recruitings? • Welche Plattformen werden genutzt? • Top-Themen 2012 - Top-Mover 2012 • Ausgabenänderungen • Recruitingkanäle/Einstellungsherkunft Handlungsempfehlungen Weiterbildung im Proaktivem Recruiting Kontakt
  3. InformationenVorstellung Kurze über CandidateReachMit CandidateReach können Arbeitgeber Stellenanzeigen miteinem Klick gleichzeitig bei fast 50 Jobportalen schalten,u.a. bei den Favoriten der Bewerber.Weitere Klicks bringen die Anzeigen zu Facebook, derArbeitsagentur oder klassischen Jobbörsen.CandidateReach erhöht die Sichtbarkeit für dieOnlinestellenanzeigen, die Reichweite und spart Zeit.Info: www.candidatereach.de
  4. Fast 50Kurze Vorstellung einem Klick Jobportale mitMiteinemKlick
  5. + Ihre Vakanzen auf Ihrer Facebook Seite Kurze VorstellungMiteinemweiterenKlick
  6. CandidateReach Kurze Vorstellung VorteileArbeitgeber (insbesondere aus dem Mittelstand) können mitCandidateReach fünf Fliegen mit einer Klappe schlagen:1. Deutliche Erhöhung der Sichtbarkeit und Reichweite ihrer Online Stellenanzeigen bei der Google Suche2. Schaltung in Jobportalen, die von Bewerbern präferiert werden3. Wettbewerbsvorteile ggü. anderen Mittelständlern und vor allem auch ggü. Konzernen4. Einsparung von Zeit durch die einmalige Erfassung und gleichzeitige Schaltung auf fast 50 Jobportalen5. Nutzung eines integrierten Systems für das Management der eingehenden BewerbungenInfo: www.candidatereach.de
  7. Einleitung Wolfgang Brickwedde, Director, Institute for Competitive Recruiting Recruiting in Social Media, Im Detail beantwortet die Die Studie wurde im obwohl häufig in der Presse Studie u.a. diese Fragen: Frühjahr 2012 unter mehr und auf der Agenda der als 10.000 Personal- Personalabteilungen, spielte Welche Recruiting Themen verantwortlichen durch das 2010 und 2011 noch keine sind 20112 in aller Munde? I Institute for Competitive große, aber eine wachsende Recruiting (ICR), Heidelberg, Rolle bei Bewerbungen und n welchem Verhältnis steht durchgeführt. der Besetzung von Stellen. Social Media Recruiting zu Die teilnehmenden Die Frage nach „Hype oder anderen Themen im Arbeitgeber repräsentieren Recruiting? mehr als 3,3 Mio Mitarbeiter Hilfe?“ mußte eindeutig in Richtung Hype beantwortet und wollen in 2012 mehr als Wie nutzen Unternehmen 160.000 neue Mitarbeiter werden. Social Media für Recruiting einstellen. und Personalmarketing? Sieht dies im Jahr 2012 anders aus? Gibt es in Fragen, wie gehen Welche Plattformen werden Recruitmentabteilungen mit diesem Jahr den Durchbruch in welchen Branchen oder Social Media um, um im zum hin zu einem von Unternehmen welcher Wettbewerb um die Talente etablierten Recruiting- Größe präferiert? bestehen zu können, bleiben Kanal? Kann das Recruiting auch in Zukunft aktuell. über diesen Kanal die Wenn Budgets in diesem Hoffnungen rechtfertigen Jahr umgeschichtet werden, Diese Studie kann als einzige oder bleibt es ein Hype? wird der Anteil von Ausgaben im deutschsprachigen Raum für Social Media steigen oder einen umfassenden Blick Antworten auf eben diese sinken? über die letzten drei Jahre Fragen gibt der ICR Social geben und bleibt doch nur Media Recruiting Report ein Meilenstein für eine 2012. längerfristige Beobachtung.
  8. Management-ZusammenfassungDer vorliegende Social Media Personalbeschaffung wird Einordnung in die TOP Aufstellung zu SocialRecruiting Report 2012, proaktiver! Themen 2012 Media Recruitmentdurchgeführt im Frühjahr2012 unter mehr als 10.000 Doppelt so viele Arbeitgeber Wie wichtig ist Social Media Wie schätzen ArbeitgeberPersonalern in Deutschland wie 2010 (24 % zu 12%) suchen Recruiting im Strauß der Ihre Fähigkeiten unddurch das Institute for proaktiv in Social Media nach vielen Themen im Kompetenzen zum ThemaCompetitive Recruiting (ICR) neuen Mitarbeitern. Während Recruiting? Social Media Recruiting ein?zeigt , daß Social Media den große Unternehmen nochDurchbruch geschafft hat hauptsächlich Anzeigen (Print Die Rekrutierung von In der Selbsteinschätzungund als ernstzunehmender oder Online) schalten, halten Berufserfahrenen vor der zur Aufstellung konnte SocialEinstellungskanal im sich kleine Unternehmen Verbesserung des Images als Media einigen BodenRecruiting angekommen ist: hierbei stark zurück und Arbeitgeber sind die beiden gutmachen und rangiert mit suchen dreimal so häufig wie Top Themen für 2012. Social Platz 8 nicht mehr wie nochBei der Frage, wo werden die großen proaktiv nach Media Recruiting konnte sich 2011 unter den Top 3Vakanzen veröffentlicht, neuen Mitarbeitern. mit Platz 5 um zwei Plätze Themen mit den geringstenliegen Soziale Netzwerke verbessern. Kapazitäten undbereits auf dem dritten Platz Arbeitgeber aus der IT- und Kompetenzen.im Ranking. Beratungsbranche sind Beim Ranking der wichtiger teilweise bis zu fünf mal so gewordenen Themen mußte Diese werden aktuell vonBei den Einstellungsquellen Social Media Recruiting den den Themen „Mobile proaktiv wie Ihre Kollegen ausliegt Social Media auf Platz 4 Spitzenplatz des letzten Recruiting“, „Shared Service der Finanzdienstleistung oderund hat sich innerhalb von 3 Jahres an den Dauerbrenner Center“ und „Talent dem Maschinenbau.Jahren von Platz 7 (kurz vor Employer Branding Relationsship Managementder Bundesagentur für /Arbeitgeberimage abtreten. Arbeitgeber mit einem „gehalten.Arbeit) über Platz 5 qualitativ besserenkontinuierlich vorarbeiten Das Wissen über Social Media Recruitment sind ebenfallskönnen. deutlich proaktiver. Recruiting nimmt also zu.Social Media Netzwerke sinddamit der Shootingstar beiden Einstellungsquellen undweisen die höchstenZuwachsraten auf!
  9. Management-ZusammenfassungWunsch und Wirklichkeit Ca. 50% aller Unternehmen Ausgabenänderungen Doppelt so vielein Sachen Social Media nutzen Facebook, Twitter, Arbeitgeber wie 2010 (24 % LinkedIn, Blogs und Google Für Social Media Business zu 12%) suchen proaktiv inDie überwältigende Mehr- überhaupt nicht. Netzwerke (Xing und Social Media nach neuenheit der Unternehmen hält LinkedIn) sowie Mitarbeitern.es für wichtig, daß die Und der Hype bei Facebook? MitarbeiterempfehlungenRecruiter die Möglichkeiten Nur etwas über 10 % der und Social Media Soziale Kleine Unternehmendes Social Media Recruiting Unternehmen geben an, Netzwerke (Facebook) suchen dreimal so häufigkennen und nutzen, die regelmäßig Facebook zu wollen Arbeitgeber 2012 wie die großen proaktivMinderheit hat diesen nutzen, um Bewerber zu mehr ausgeben. nach neuen Mitarbeitern.Anspruch allerdings im finden.eigenen Unternehmen schon Xing ist mit Abstand dieumgesetzt. Einstellungsherkunft erste Wahl bei Arbeit- gebern wenn es dieNutzung von Social Media Die meisten Einstellungen Nutzung von sozialenPlattformen erreichen die Unternehmen Netzwerken für das über Online-Jobbörsen. Recruiting geht.Social Media Recruitingnimmt in der Bedeutung Die eigene Karriereseite folgt Die kleinen und die ganzzwar zu, wird aber lange auf dem 2. Platz. Mitarbeiter- großen Unternehmennoch von allen Arbeitgebern empfehlungen belegen den nutzen Social Mediagenutzt. Falls Unternehmen 3.Platz. Plattformen für Recruitingallerdings proaktiv überdurchschnittlich. Soziale Netzwerke haben sichrekrutieren, dann ist XING 2012 bereits auf Platz 4 Nur etwas über 10 % derdie Plattform der Wahl vorgearbeitet und weisen die Unternehmen geben an,deutlich vor LinkedIn und höchsten Zuwachsraten auf. regelmäßig zu Facebook zuFacebook. nutzen, um Werbung für sich als Arbeitgeber zu machen.
  10. 10 SOCIAL MEDIA RECRUITING REPORT 2012Rahmendaten StudieMethode: Quantitative und qualitative Online-BefragungUmfang: 6 Frageblöcke, 45 FragenBefragte: 10000+ Personalverantwortliche in Deutschland.Befragungszeitraum: Frühjahr 2012Rücklauf• 527 Teilnehmer haben an der Studie teilgenommen (überdurchschnittliche Rücklaufquote von 5%)Basis• Der Auswertung der Befragung liegen alle begonnenen Fragebögen zu Grunde. Die Anzahl der tatsächlichen Beantwortungen unterscheidet sich von Frageblock zu Frageblock (max. n = 527).
  11. TOP 3 der Aufsteigerthemen 2012:• Employer Branding• Social Media Recruiting• Professionalisierung des Recruiting
  12. TeilnehmerüberblickWirtschaftssektorenDie Teilnehmer an der Studie kommen aus allen Wirtschaftsbereichen mit einem Schwerpunkt inder Beratung (26%)Weitere: IT (15%), Automobil- und Fahrzeugbau (7%), Maschinen- und Anlagenbau (6%).KarrierelevelDie Teilnehmer kommen aus den verschiedensten Funktionsebenen mit diesen Schwerpunkten:Fachkraft (27,1%), Senior Fachkraft/Teamleiter/Projektleiter (24%), Abteilungsleiter/Manager(16%), Geschäftsführer/Partner (14%) Bereichsleiter/Senior Manager (9%), Berufseinsteiger (6,5)FunktionsbereicheEindeutige Schwerpunkte liegen im kombinierten Personalmarketing & Recruiting mit 26% undder allgemeinen Personalabteilung mit 35, %. Dezidiertes Recruiting als externer Dienstleisterist mit 16% vertreten, dezidiertes Recruiting in einem Unternehmen folgt mit 8%.Personalberatungen sind mit 13% dabei.UnternehmensgrößeUnternehmen aller Größenklassen sind vertreten. Einen leichten Überhang in der Beteiligungzeigen die Größenklassen unter 100 MA, 100-500 MA, 1001-5000 MA mit 36%, 23% bzw. 14% .
  13. Studienergebnisse
  14. PersonalbeschaffungSchwierigkeiten in der Personalbeschaffung Mehr60 % der Teilnehmer an Fast als 90% der der Studie geben an, leichte Unternehmenbei der Schwierigkeiten haben Schwierigkeiten, ihre Besetzung Ihrer offenen offenen Stellen zu % Positionen zu haben. 33,5 besetzen. deutliche berichten über oder große Schwierigkeiten und nur 7 % können ihre Nennungn in %
  15. Social Media Recruiting Definition Recruiting „Recruiting (dt. Personalbeschaffung). Aufgabe: Unternehmen quantitativ und qualitativ mit motivierten Arbeitskräften zu versorgen.Perspektive:Langfristig Mittelfristig KurzfristigEmployer Branding Personalmarketing Stellenbesetzung
  16. Social Media Recruiting Definition Social Media Recruiting „Nutzung von Sozialen Netzwerken und Netzgemeinschaften, für Zwecke des kurz-, mittel und langfristigen Recruitings“Stellenbesetzung Personalmarketing Employer Branding
  17. Social Media RecruitingGestern 2003-2011 Heute 2012 Morgen 2013-15Staunen Ausprobieren RekrutierenAnzahl Social Media Anzahl der Arbeitgeber Aus Fehlern wird gelerntNutzer steigt rapide mit Social Media Präsenz steigt, Strategie Strategischer AngangErste Arbeitgeber ist nachrangigengagieren sich Crowd Sourcing Dabei sein ist alles.Starker Wunsch, auch Ausprobieren ist ok Automatisierungdabei zu sein Erste Arbeitgeber Erfolgreicher Kanal melden Erfolge
  18. Social Media RecruitingWie (pro-) aktiv ist das Recruiting? Vorherrschend ist die Schaltung von Anzeigen in Print- und/oder Online- Medien. Zusätzlich zu diesem Weg, nutzen ca 24 % der Unternehmen immer proaktive Wege bei der Kandidaten- ansprache. Andererseits schließen mehr fast 55 % der Unternehmen eine ausschließlich proaktive Suche für sich aus. Nutzung in %
  19. Social Media Recruiting Unternehmen im Vergleich Wie (pro-) aktiv ist das Recruiting? Unterschiede nach Unternehmensgröße über 100.000 MAIn unserem Unternehmen schalten wir Anzeigen 5001-10.000 MA (Print oder Online) und wählen dann aus den 1001-5000 MA eingehenden Bewerbungen aus 100-500 MA weniger als 100 MA Große Unternehmen vertrauen mehr als doppelt so häufig auf die Schaltung von Print- oder Online Anzeigen wie kleinere Unternehmen 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% Aussage „trifft immer zu"
  20. Social Media Recruiting Unternehmen im Vergleich Wie (pro-) aktiv ist das Recruiting? Unterschiede nach Unternehmensgröße In unserem Unternehmen schalten wir über 100.000 MA Anzeigen (Print oder Online) und suchen 5001-10.000 MAzusätzlich proaktiv (z.B. in Xing, LinkedIn, 1001-5000 MAFacebook oder mit Hilfe von Google) nach 100-500 MA potentiellen Kandidaten weniger als 100 MA Kleine Unternehmen sind mehr als dreimal so proaktiv 0% 5% 10% 15% 20% 25% 30% 35% 40% auf der Kandidatensuche in Social Media wie große Aussage „trifft immer zu" Unternehmen.
  21. Social Media Recruiting Unternehmen im VergleichWie (pro-) aktiv ist das Recruiting?Branchenunterschiede Maschinen- und Anlagenbau In unserem Unternehmen schalten wir ITAnzeigen (Print oder Online) und wählendann aus den eingehenden Bewerbungen Finanzdienstleistung aus Beratung Automobilindustrie Arbeitgeber aus der Finanzdienstleistungsbranche und der Automobilindustrie vertrauen deutlich häufig er 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% Print- oder Online Anzeigen als IT und Beratung. Aussage „trifft immer zu"
  22. Social Media Recruiting Unternehmen im Vergleich Wie (pro-) aktiv ist das Recruiting? Branchenunterschiede In unserem Unternehmen schalten wir Maschinen- und AnlagenbauAnzeigen (Print oder Online) und suchen IT zusätzlich proaktiv (z.B. in Xing, LinkedIn, Facebook oder mit Hilfe von Finanzdienstleistung Google) nach potentiellen Kandidaten Beratung Automobilindustrie Arbeitgeber aus der IT- und Beratungsbranche sind teilweise bis zu fünf mal so 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% proaktiv wie Ihre Kollegen aus der Finanzdienstleistung oder dem Maschinenbau Aussage „trifft immer zu"
  23. Social Media Recruiting Unternehmen im VergleichProaktivität nach Qualität des Recruitments Unternehmen mit einem besseren Recruitment sind deutlich proaktiver! Quelle: ICR Recruiting Report 2012, 527 Teilnehmer, Nennungen in %
  24. Social Media RecruitingEntwicklung der Proaktivität bei Unternehmen„Wir suchen zusätzlich zur Anzeigenschaltung (Print oder Online) proaktiv (z.B. in Xing, LinkedIn,Facebook oder mit Hilfe von Google) nach potentiellen Kandidaten“ Unternehmen sind mehr als doppelt so proaktiv wie vor zwei Jahren. Quelle: ICR Recruiting Report 2012, 500+ Teilnehmer, Nennungen in %
  25. Social Media RecruitingNutzung von Social Media Tools für Recruiting (absolut) Ca. 50% aller Unternehmen nutzen Facebook, Twitter, LinkedIn, Blogs und Google überhaupt nicht. Selbst Xing wird von 10 % der Firmen für diesen Zweck gar nicht genutzt. Und der Hype bei Facebook? Nur etwas über 10 % der Unternehmen geben an, regelmäßig Facebook zu nutzen, um Bewerber zu finden. Nennungen in %
  26. Social Media RecruitingNutzung von Social Media Plattformen für Recruiting (relativ) Xing ist mit Abstand die erste Wahl bei Arbeitgebern wenn es die Nutzung von sozialen Netzwerken für das Recruiting geht. Nutzung (Rangmittelwert 1= trifft gar nicht zu, 5 = trifft immer zu)
  27. Social Media Recruiting Unternehmen im VergleichNutzung von Social Media Plattformen für Recruiting (relativ) Xing wird von ganz kleinen und ganz großen Unternehmen stärker genutzt als von anderen. Konzerne sind bei Facebook und Arbeit- geberbewertungsplattfor men vorn. Nutzung (Rangmittelwert 1= trifft gar nicht zu, 5 = trifft immer zu)
  28. Social Media Recruiting Unternehmen im VergleichNutzung von Social Media Plattformen für Recruiting (relativ) Xing wird der IT Branche und der Beratung stärker genutzt als von anderen. Diese beiden Branchen nutzen auch die anderen Platt- formen deutlich stärker. Nutzung (Rangmittelwert 1= trifft gar nicht zu, 5 = trifft immer zu)
  29. Social Media RecruitingWunsch und Wirklichkeit Social Media fürPersonalmarketing Im Vergleich zur Vorjahresstudie ist ein deutlicher Anstieg in der Kategorie „trifft zu“ und „trifft häufig zu“ zu erkennen.
  30. Social Media Recruiting Die Proaktivität bei der Personalsuche hat sich seit 2010 verdoppelt, d.h. Arbeitgeber schalten mehr nicht nur Anzeigen und hoffen auf Bewerber („Post & Pray Recruiting“), sondern machen sich selber verstärkt proaktiv auf die Suche nach neuen Mitarbeitern. Unternehmen mit einem überdurchschnittlichen Recruitment sind deutlich proaktiver! 50% aller Unternehmen nutzen Facebook, Twitter, LinkedIn, Blogs und Google überhaupt nicht für Recruitingzwecke. Falls Unternehmen aktiv sind, dann liegt Xing in der Präferenz deutlich vor Facebook und LinkedIn. Nur etwas über 10% der Unternehmen geben an, regelmäßig Facebook zu nutzen um Werbung für sich als Arbeitgeber zu machen oder Bewerber zu finden.Für die Mehrheit der Unternehmen ist es wichtig, daß die Recruiter dieMöglichkeiten des Social Media Recruiting kennen und nutzen, die Minderheitsetzt den Anspruch allerdings bereits im eigenen Unternehmen um.
  31. Top Themen 2012Wichtigkeit (Bewertungsdurchschnitt (1=völlig unwichtig, 4 = sehr wichiig))
  32. Top Mover 2012Bedeutung (Bewertungsdurchschnitt (1 = gesunken bis 3 = gestiegen))
  33. Aufstellung zu Top Themen (Bewertungsdurchschnitt (1=sehr schlecht bis 5 = sehr gut))
  34. Ausgabenänderungen 2012Wie werden sich die Ausgaben für die Recruiting Kanäle inIhrem Unternehmen 2012 ändern? Für Social Media Business Netzwerke (Xing und LinkedIn) sowie für Mitarbeiter- empfehlungen und Social Media Soziale Netzwerke (Facebook) wollen die teilnehmenden Unternehmen im Durchschnitt in 2012 mehr Geld ausgeben Quelle: Recruiting Report 2012, Institute for Competitive Recruiting , Heidelberg, Ausgabenänderungen (1= höhere Ausgaben, 3 = geringere)
  35. KommunikationsmixWo werden Stellenanzeigen geschaltet? E-Recruiting beherrscht den Kommunikationsmix auf den ersten drei Plätzen, wobei Online- Jobbörsen vor der eigenen Karriereseite und Social Media Business Netzwerke liegt. Nennungen in %
  36. Kommunikationsmix Unternehmen im VergleichWo werden Stellenanzeigen geschaltet? xxx Nennungen in %
  37. Kommunikationsmix Unternehmen im VergleichWo werden Stellenanzeigen geschaltet? xxx Nennungen in %
  38. Recruiting KanäleÜber welche Kanäle kommen die Einstellungen? Social Media Netzwerke sind der Shootingstar bei den Einstellungsquellen und weisen die höchsten Zuwachs- raten auf! Quelle: Recruiting Report 2012, Institute for Competitive Recruiting , Heidelberg, Angaben in %
  39. Recruiting KanäleWelche Recruitingkanäle machen mehr Freude als Arbeit ? Quelle: Recruiting Report 2012, Institute for Competitive Recruiting , Heidelberg,
  40. Recruiting Überblick E-Recruiting beherrscht die Anzeigenschaltung auf den ersten drei Plätzen, wobei Online-Jobbörsen vor der eigenen Karriereseite und Social Media Business Netzwerke liegt. Bei den Einstellungsquellen können Jobportale den ersten Platz behaupten. Social Media Netzwerke sind die Aufsteiger in den letzten drei Jahren und aktuell auf dem vierten Platz. Besonders effiziente Recruitingquellen sind interne Mitarbeiter, CV Datenbanken und Mitarbeiterempfehlungen Unternehmen wollen 2012 mehr ausgeben für Social Media Business Netzwerke (Xing und LinkedIn) sowie Mitarbeiterempfehlungen und Social Media Soziale Netzwerke (Facebook) Und der Hype bei Facebook? Nur etwas über 10 % der Unternehmen geben an, regelmäßig Facebook zu nutzen, um Bewerber zu finden.
  41. HandlungsempfehlungenTIPPS ZUR NUTZUNG VON SOCIAL MEDIA FÜR RECRUITING ● Stellen Sie Chancen in Socialen Medien nicht heraus … oft sind Risken der Unterlassung das bessere Argument ● Gründen Sie keine Community … wenn es bereits welche gibt. ● Richten Sie keinen Blog ein … bevor Sie mit den Multiplikatoren im Dialog sind. ● Starten Sie nicht mit dem Social Media Recruiting Engagement … bevor Sie eine geeignete Messung Ihrer Erfolge sichergestellt haben ● Freuen Sie sich nicht zu früh über eine hohe Anzahl von Fans etc. … Fans und Follower sind keine Bewerber und noch keine neuen Mitarbeiter, Sie müssen hart arbeiten, um Einstellungen zu generieren.
  42. HandlungsempfehlungenTIPPS ZUM ANGANG VON SOCIAL MEDIA FÜR RECRUITING ● Ziele überlegen und Strategie entwickeln ● Geschäftsführung/Entscheider gewinnen ● Vertrauen und weiteres Interesse durch "Quick Wins" erzeugen ● Unternehmenskultur berücksichtigen und vorsichtig anpassen ● Zusammenarbeit zw. Abteilungen anregen ● Erfolge kommunizieren ● Social Media Recruiting kontrolliert ausprobieren und mit Programm für Mitarbeiterempfehlungen kombinieren ● Controlling & Monitoring einführen und nutzen
  43. Weiterbildung Social Media RecruitingSie haben zu wenig Bewerber?Unternehmen können ihr wirtschaftlichen Ziele nur erreichen, wenn sie dafür stets dierichtigen Mitarbeiter haben – gleichzeitig wird der Personalmarkt jedoch enger und derWettbewerb härter. Unternehmen bekommen weniger und schlechtere Bewerber- sie nutzenbisher allerdings auch nur max. 20% des Arbeitsmarktes.Mit proaktivem Sourcing in XING oder LinkedIn, Facebook, Google+, Twitter etc. können siedem Fachkräftemangel in Ihrem Unternehmen die Stirn bieten. Das ICR zeigt Ihnen, wie Siedie passenden Mitarbeiter finden in dem Sie Ihren potentiellen Bewerberpool verdreifachen.Seminare Proaktives Recruiting (Social Media Recruiting Schulungen)Erfahren Sie in diesem Seminaren: was Sie tun können, wenn Sie zu wenige oder die falschen Bewerber bekommen wie Sie XING, LinkedIn, Facebook und Twitter für Ihr Recruiting einsetzen können wie Sie an Ihre „Traum-Kandidaten“ kommen was Sie in Ihrem Unternehmen ändern müssen, damit Sie erfolgreich sind
  44. Weiterbildung Social Media RecruitingSeminare Proaktives Recruiting (Social Media Recruiting Schulungen)Die Seminare zum Proaktiven Recruiting werden in zwei Varianten angeboten:1. Proaktives Recruiting Kompakt (eintägig) Infos und Termine dazu finden Sie unter: http://bit.ly/ProaktivesRecruitingKompakt2. Praxis-Intensiv Seminare (zweitägig) Infos und Termine dazu finden Sie unter: http://bit.ly/o7cAQ9Wir urteilen bisherige Teilnehmer über die ICR Seminare? "Hoch motiviert sitze ich heute morgen an meinem Schreibtisch. Das Seminar hat mir persönlich sehr viel gebracht und ich freue mich auf die praktische Umsetzung. " Elke Schnittker, Project Assistant, Friedrichs & Partner Unternehmensberatung "Besonders gut gefallen haben mir die konkreten Handlungsempfehlungen und die auch für mich neuen Tipps für meine tägliche Arbeit„ Marco Hoss, Personalleiter EuroQ "Am besten fand ich die Mischung aus Vortrag und eigenen Übungen und den Austausch unter den Teilnehmern" Rainer Herrmann, Personalleiter, Brenntag Management GmbH
  45. Über ICRWettbewerbsvorteile für Ihr Recruiting realisieren! Recruitment Performance Management Empirisch fundierte Unternehmensberatung Konzeption und Strategie Recruitment professionalisieren Recruitingerfolge messen Services Informationen über den Arbeitsmarkt Training (Recruiter & Hiring Manager) Benchmarking Online BefragungenDas Institute for Competitive Recruiting (ICR) berät Unternehmen hinsichtlichRecruitment Performance Management, d.h. Optimierung des unternehmens-spezifischen Recruitments, damit das Unternehmen im "Kampf" um die Talentewettbewerbsfähig wird bzw. bleibt.
  46. Über ICR MACHEN SIE IHR RECRUITMENT FIT FÜR DEN Wettbewerbsvorteile für Ihr Recruiting WETTBEWERB! realisieren! www.competitiverecruiting.deRECRUITMENT FITNESS CHECKRECRUITER FITNESS CHECKRECRUITMENT PULSE CHECKRECRUITING CONTROLLINGBENCHMARKING
  47. Über ICR Wettbewerbsvorteile für Ihr Recruiting realisieren! Sie wollen... die Kosten Ihres Recruitments um 25 %, die Besetzungszeit für Ihre Positionen um 30 % senken oder die Qualität Ihres Recruitments um 40 % steigern? Fit werden für den Wettbewerb um Talente? dann ...Wolfgang Brickwedde analysieren wir die Effektivität und Effizienz Ihrer aktuellen Aktivitäten,DirectorInstitute for Competitive Recruiting finden gemeinsam die Verbesserungsfelder bei Prozessen und Recruitern,Tel.+49 (0) 6221 7194007 priorisieren die Handlungsalternativen,Tel.+49 (0) 160 7852859 unterlegen alles mit einer zielführenden Erfolgsmessung,email: wb@competitiverecruiting.de und starten den Prozess zu mehr Wettbewerbsfähigkeit für Sie!

×