Pinterest: Frischer Wind im Social Commerce

564 views
539 views

Published on

Pinterest schreibt Internet-Geschichte: Im März 2010 ging das soziale Netzwerk – wie für der Branche üblich – mit einer Beta-Version (Invite only) an den Start. Mit Erfolg. Bereits nach neun Monaten sind auf Pinterest mehr als 10 Mio. Nutzer registriert, die in nur einem Monat für einen Besucherwachstum von mehr als 155% sorgten ...

Published in: Technology
0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
564
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
4
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Pinterest: Frischer Wind im Social Commerce

  1. 1. BWR:0.0423mm1.67milsBarHeight:11.0000mmMagnification:80.18%Printerdpi:2400
  2. 2. Text: Stephanie BaltesPinterest schreibt Internet-Geschichte: Im März 2010ging das soziale Netzwerk – wie in der Branche üblich– mit einer Beta-Version (Invite only) an den Start. MitErfolg. Bereits nach neun Monaten sind auf Pinterestmehr als 10 Millionen Nutzer registriert, die in nur ei-nem Monat für ein Besucherwachstum von mehr als155 % sorgten. Aktuell belegt Pinterest direkt hinterGoogle+ Platz 5 im Hitwise-Ranking der Top 10 Social-Media-Webseiten (US). Mit dieser rasanten Entwick-lung hängt es selbst alte Hasen wie LinkedIn und dievon Facebook kürzlich aufgekaufte soziale Foto-Com-munity Instagram ab.Pinterest:frischerwind imsocialcommerceAuf den ersten Blick wirktPinterest wie ein klassischerBookmarking-Dienst für bun-te Bilder aus dem World WideWeb, vergleichbar mit Plattfor-men wie Ffffound, visualize usoder we <3 it. Jedoch ist Pinte-rest im Gegensatz zu anderenvisuellen Sammelwerken einviel stärker von den Interessenund Vorlieben der Nutzer ge-triebenes soziales Netzwerk,was sich auf den Pinnwän-den – den Pinterest Boards,die Nutzer nach Beliebenanlegen können – widerspie-gelt. Seit Juni 2012 könnenSie neben Fotos und Videosauch Soundcloud-Files fest-halten, genauer gesagt pin-nen und mit der Communityteilen. Nicht zuletzt gibt auchder Name Aufschluss über dieFokussierung von Pinterest:eine Kombination der WörterPin und Interest. So pinnenNutzer sämtliche Dinge, diesie besonders mögen, diesie inspirieren, auf die Seite.Dinge, die sie sich anschaffenmöchten. Orte, die sie beson-ders interessieren oder die siebereisen möchten. Dinge, vondenen sie träumen.
  3. 3. Pinterest schreibt Internet-Geschichte: Entwicklung der Nutzerzahlen von 09.2011 bis 02.2012(Basis: goo.gl/SOO4Y, Grafik: denkwerk)Pinterest ist aktuell der Traffic-Lieferant schlechthin: Direkter Vergleich mit YouTube, Reddit, Google+ und LinkedIn[Basis: goo.gl/Pn6cq Stand: März 2012, Grafik: denkwerk]wie wird gepinnt?Viele Pinterest-Funktionensind mit denen anderer sozi-aler Netzwerke vergleichbar:Jeder Account besteht auseinem Avatar, einer Kurzbio-grafie sowie Links zur eige-nen Webseite, dem TwitterAccount und Facebook-Profil.Sie können Updates andererNutzer oder einzelne Boards(spezielle Pinnwand-Kate-gorie) abonnieren (Follow).Darüber hinaus haben Sie dieMöglichkeit, gepinnte Einträ-ge ähnlich wie bei Facebook,Twitter & Co. erneut zu teilen,zu „liken” und zu kommentie-ren. Der Aktivitäten-Stream(vergleichbar mit dem Face-book-Ticker) informiert Sieüber die neuesten AktionenIhres Pinterest-Netzwerks,oder Sie lassen sich alle re-levanten Updates zu interes-santen Boards und eigenenPins täglich aggregiert perE-Mail zukommen. Dabei istdas eigentliche Pinnen denk-bar einfach:■■ Mit dem von Pinterest bereit-gestellten Pin-It-Button, dersich ähnlich schnell im Webverbreitet wie vergleichswei-se der Button von Google+.■■ Über das Pinterest Browser-Plug-In, das inzwischen füralle gängigen Browser ver-fügbar ist. Sie müssen nichteinmal mehr die besuchteWebseite verlassen.■■ Direkt auf Pinterest durchKopieren und Einfügen derURL oder per Datei-Uploadvom heimischen Rechner.Mehr Trafficund Mehr NutzerPinterest ist aktuell der Traf-fic-Lieferant schlechthin. Seit2012 produzierte die Platt-form mehr Traffic als Google+,YouTube und LinkedIn zu-sammen und rückt dabeiFacebook erstaunlich nahe[goo.gl/547mj]. Mitunter istdiese Dynamik auf die intel-ligente Verknüpfung zu wei-teren Social-Media-Plattfor-men zurückzuführen. JederPinterest-Nutzer kann überdie Facebook-Open-Graph-Applikation von Pinterest sei-ne Boards und Pins als festenBestandteil der eigenen Chro-nik abbilden. Darüber hinausfließen alle Nutzeraktionen(neue Pins, neue Boards etc.)über den Newsstream von Fa-cebook, was bedeutet, dassebenso viel Traffic von Face-book zu Pinterest führt, wieumgekehrt. Diese Entwick-lung macht das junge Netz-werk auch für Unternehmeninteressant.mit pinterestzum point of sale Für den E-Commerce bietetPinterest die Funktion, ge-pinnte Produkte aus Online-Shops direkt mit integrier-tem Preisetikett zu versehen.Hierfür müssen Sie in der Pro-duktbeschreibung, die an Pin-terest übergeben oder direktdort eingegeben wird, ledig-lich den Preis mit dem KürzelUS-$ (z. B. „$ 99”) hinterlegen.Eine Abbildung in Euro ist der-zeit noch nicht möglich. Eineim Mai von PriceGrabber.comdurchgeführte Befragung von4.851 Online-Konsumenten(US) hat ergeben, dass rund21 % der bekennenden Pin-terest-Nutzer bereits ein Pro-dukt gekauft haben, das siezuvor auf Pinterest entdeckthaben. 10 % gaben an, Pinte-rest aktiv zu nutzen.SCREENGUIDE || E-Business | Social Commerce mit Pinterest 17
  4. 4. „GUESS My Color Inspiration”anlegen und hier vier Motivemit dem Hashtag #GUESScolorablegen, die ihn auf Pinterestwährend des Frühlings ins-piriert haben. Vorlage ist einGUESS-Motiv, das der Nutzerals Repin in seinem „GUESSMy Color Inspiration”-Boardablegen muss. Zum Schlusskommentiert der Nutzer denGUESS-Pin zum Gewinnspielmit dem Link seines „GUESSMy color Inspiration”-Board.Mit diesem Contest traf GUESSexakt den Nerv der Pinterest-Community und gewann zu-gleich wertvolle Einblicke indie eigene Zielgruppe: Wäh-le Deine Lieblingsfarbe undzeig uns, was dich im Frühlinginspiriert. Rundum eine gutdurchdachte Aktion!British Airline – Pin & Win:Ebenfalls im März 2012 star-tete British Airline ein Ge-winnspiel auf Pinterest. Um andem Gewinnspiel teilnehmenzu können, wurden die Nutzeraufgerufen, Bilder der Airlineüber die Plattform (Repin) zuverbreiten. Hierfür wurden ei-nige Motive der Boards Beirut,Dublin, Marrakech, Moscowund Nizza mit Ziffern (1 bis45) versehen. Jeder Nutzerkonnte bis zu sechs Motivewählen und diese auf Pinte-rest verbreiten. Am Ende derWoche wurde eine Nummergezogen. Alle Nutzer, die dasMotiv mit der entsprechendenNummer verbreitet hatten,nahmen automatisch an derVerlosung teil.Work Club – we are hiring: Zurgleichen Zeit nutzte die Lon-doner Agentur Work Club Pin-terest dafür, die offene Positi-on des Creative Directors neuzu besetzen. Die Agentur ver-öffentlichte in dem Job-BoardMotive der Film- und Fernseh-geschichte und bewies hier-bei ein gutes Händchen fürunterhaltsames Storytelling:Entlang der Pins wurden aufwitzige Art das Stellenangebotund die Aufgaben des CreativeDirectors kommuniziert.Andere visuelle NetzwerkeAufgrund des Erfolgs vonPinterest finden Sie im Webinzwischen zahlreiche Nach-ahmer wie snip.it, wobei sichein paar Netzwerke speziellenThemen widmen:■■ Trippy.com hat sich auf Rei-sen spezialisiert. Die Nutzerteilen Orte, die sie bereisthaben, oder planen gezieltihren nächsten Englandtrip,wobei sie sich von Pins an-derer Nutzer inspirierenlassen.■■ Curisma.com hingegen lässtmit einer Sammlung ausge-fallener Gadgets das Geek-Herz höher schlagen.■■ Und Gentlemint.com fokus-siert, wie der Name leichtvermuten lässt, ganz aufVorlieben des männlichenGeschlechts.Einigen Berichten zufolge hatzuletzt Apple Interesse sig-nalisiert, TheFancy.com, eineweitere Pinterest-Alternative,aufzukaufen, um an der viel-versprechenden Reise gepinn-ter Träume teilhaben zu kön-nen, die gerade erst gestartetist [goo.gle/9ZdlB]. Welchesder visuellen Netzwerke amEnde das Rennen macht, bleibtabzuwarten. Eins ist jedoch si-cher: Bleibt Pinterest weiter-hin auf rasantem Wachstums-kurs, können Sie sich noch aufviele kreative und intelligenteAktionen großer Marken undUnternehmen freuen.Twitter-Hashtag: #sg15-16Stephanie Baltes bewegt sich seitmehr als zehn Jahren beruflich imWeb. Seit 2011 ist sie als Senior So-cial Media Manager im denkwerkbeschäftigt. Zu ihren Aufgaben ge-hört die Trendbeobachtung im SocialWeb, um diese in die Ideenfindungund in Social-Media-Konzepte fürinternationale Unternehmen einflie-ßen zu lassen.Twitter-Account: @DieStephCross-Promotion auf pinterestAbgesehen von ein paar we-nigen Ausnahmen, wie HRS,WWF Deutschland und tape.tv,verhalten sich deutsche Un-ternehmen auf Pinterestnoch relativ zurückhaltend[goo.gl/LoijP]. Dabei könnenSie Pinterest für die eigeneMarkenkommunikation rela-tiv einfach nutzen, wenn Sieein paar Regeln beachten. Mitden Pinterest Boards teilenSie Produkte oder spezielleThemen schnell in Kategori-en auf, die in einem Textfeldnoch näher beschrieben wer-den können, und dann könntedie erste Aktion auch schonlosgehen:GUESS „Color me Inspired”:Anfang März forderte GUESSdie Pinterest Communityzu einem weltweiten Foto-Contest auf, um die aktuelleGUESS-Frühjahrskollektionpassend zur Jahreszeit auf Pin-terest zu promoten. Als Preislockte das Fashionlabel miteiner Hose aus der aktuellenKollektion. Für die Teilnahmemuss der Pinterest-Nutzerdem GUESS-Account folgen,sich für eine der vier vorge-gebenen Farben entscheiden,ein Board mit der BezeichnungPinterest stecktvoller Inspirationenund wirkt wie eineendlose Wunschliste.18 SCREENGUIDE || E-Business | Social Commerce mit Pinterest | The qUANTIFIED SELF

×