• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
Parodontologie: Wollen Sie gesundes Zahnfleisch und feste Zähne?
 

Parodontologie: Wollen Sie gesundes Zahnfleisch und feste Zähne?

on

  • 224 views

Warum widmen wir uns derart ausführlich dem Thema Parodontologie? ...

Warum widmen wir uns derart ausführlich dem Thema Parodontologie?

In Anlehnung an den Werbespruch für Katzenfutter können wir vereinfacht sagen:

“Ist das Zahnfleisch gesund, freut sich der Mensch.”

Genauer gesagt, sein Organismus.

Mit dieser Aussage bringen wir auf den Punkt, was bereits viele wissenschaftliche Studien beweisen, nämlich, dass es Zusammenhänge zwischen Zahnfleisch-Störungen einerseits und teilweise empfindlichen Gesundheitsstörungen andererseits gibt.

Bei gesundem Zahnfleisch ist das Risiko, an Diabetes, also der Zuckerkrankheit, zu erkranken, deutlich geringer. Das Gleiche gilt für Erkrankungen des Gefäßsystems: Typische Erkrankungen, welche auf einen Verschluss der Blutgefäße zurückzuführen sind, wie z.B. Schlaganfälle (Hirninfarkte), Herzinfarkte, Arteriosklerosen (“Arterienverkalkungen”) usw. werden durch die typische bakterielle Plaque eines entzündeten Zahnfleisches massiv begünstigt.

Die Therapie und anschließende Gesunderhaltung des Parodonts, also des Zahnhalteapparates, ist also als ganzheitliche Therapie anzusehen.

Dieser Aspekt ist für uns Zahnärzte mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Parodontologie genau so wichtig wie natürlich auch der ganz naheliegende, nämlich die Erhaltung Ihres Gebisses.

Zu einem gesunden Gebiss gehören einerseits gesunde, also karies- und möglichst auch füllungsfreie Zähne, und andererseits ein gesunder Zahnhalteapparat. Hierzu zählen wir das Zahnfleisch, die Zahnwurzelhaut, den Kieferknochen, spezielle Haltefasern im Zahnwurzelfach des Kieferknochens (der sogenannten “Alveole”) und die versorgenden Blutgefäße.

Dieser Herr hat gut Lachen. Sein Zahnfleisch strotzt geradezu vor Gesundheit. Parodontologie
Dieser Herr hat gut Lachen. Sein Zahnfleisch strotzt geradezu vor Gesundheit.

Betrachten Sie bitte genau das obige Bild – so und nicht anders sieht gesundes Zahnfleisch beim Lachen aus:
•Es hat eine gesunde rosa Farbe.
•Es erscheint gestippelt, das heißt, dass das Kameralicht als kleine weiße Pünktchen reflektiert wird.
•Es füllt die Zahnzwischenräume komplett aus.

Entzündungen des Zahnfleisches, die sogenannte Gingivitis, oder des gesamten Zahnhalteapparates, die sogenannte Parodontitis, können Ihr Gebiss bis hin zum Zahnverlust schädigen. Damit das nicht passiert, setzen wir rechtzeitig mit einer Therapie ein, um den Prozess zu stoppen und Ihre Gebissgesundheit auf diese Art dauerhaft zu bewahren.

Die Bandbreite unseres Parodontitis-Therapiekonzepts (Parodontologie) - oder vereinfacht und etwas unkorrekt ausgedrückt die Variante einer Parodontosebehandlung – hängt natürlich vom Schweregrad der Zahnfleischschädigung ab:

Prophylaxe: Eine regelmäßig durchgeführte Professionelle Zahnreinigung, kurz PZR, ist sozusagen eine “kleine” Zahnfleischbehandlung, zudem sehr angenehm und schmerzfrei. Sie ist quasi eine “Wellnessbehandlung” für’s Zahnfleisch und minimiert so ganz nebenbei auch noch das Risiko für Karies.

Statistics

Views

Total Views
224
Views on SlideShare
224
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Parodontologie: Wollen Sie gesundes Zahnfleisch und feste Zähne? Parodontologie: Wollen Sie gesundes Zahnfleisch und feste Zähne? Document Transcript

    • Parodontologie: Wollen Sie gesundes Zahnfleisch und feste Zähne? by sachakarmoll | on September 23, 2013 Warum widmen wir uns derart ausführlich dem Thema Parodontologie? In Anlehnung an den Werbespruch für Katzenfutter können wir vereinfacht sagen: “Ist das Zahnfleisch gesund, freut sich der Mensch.” Genauer gesagt, sein Organismus. Mit dieser Aussage bringen wir auf den Punkt, was bereits viele wissenschaftliche Studien beweisen, nämlich, dass es Zusammenhänge zwischen Zahnfleisch-Störungen einerseits und teilweise empfindlichen Gesundheitsstörungen andererseits gibt. Bei gesundem Zahnfleisch ist das Risiko, an Diabetes, also der Zuckerkrankheit, zu erkranken, deutlich geringer. Das Gleiche gilt für Erkrankungen des Gefäßsystems: Typische Erkrankungen, welche auf einen Verschluss der Blutgefäße zurückzuführen sind, wie z.B. Schlaganfälle (Hirninfarkte), Herzinfarkte, Arteriosklerosen (“Arterienverkalkungen”) usw. werden durch die typische bakterielle Plaque eines entzündeten Zahnfleisches massiv begünstigt. Die Therapie und anschließende Gesunderhaltung des Parodonts, also des Zahnhalteapparates, ist also als ganzheitliche Therapie anzusehen. Dieser Aspekt ist für uns Zahnärzte mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Parodontologie genau so wichtig wie natürlich auch der ganz naheliegende, nämlich die Erhaltung Ihres Gebisses. Zu einem gesunden Gebiss gehören einerseits gesunde, also karies- und möglichst auch füllungsfreie Zähne, und andererseits ein gesunder Zahnhalteapparat. Hierzu zählen wir das Zahnfleisch, die Zahnwurzelhaut, den Kieferknochen, spezielle Haltefasern im Zahnwurzelfach des Kieferknochens (der sogenannten “Alveole”) und die versorgenden Blutgefäße.
    • Dieser Herr hat gut Lachen. Sein Zahnfleisch strotzt geradezu vor Gesundheit. Betrachten Sie bitte genau das obige Bild – so und nicht anders sieht gesundes Zahnfleisch beim Lachen aus: • Es hat eine gesunde rosa Farbe. • Es erscheint gestippelt, das heißt, dass das Kameralicht als kleine weiße Pünktchen reflektiert wird. • Es füllt die Zahnzwischenräume komplett aus. Entzündungen des Zahnfleisches, die sogenannte Gingivitis, oder des gesamten Zahnhalteapparates, die sogenannte Parodontitis, können Ihr Gebiss bis hin zum Zahnverlust schädigen. Damit das nicht passiert, setzen wir rechtzeitig mit einer Therapie ein, um den Prozess zu stoppen und Ihre Gebissgesundheit auf diese Art dauerhaft zu bewahren. Die Bandbreite unseres Parodontitis-Therapiekonzepts (Parodontologie) - oder vereinfacht und etwas unkorrekt ausgedrückt die Variante einer Parodontosebehandlung – hängt natürlich vom Schweregrad der Zahnfleischschädigung ab: Prophylaxe: Eine regelmäßig durchgeführte Professionelle Zahnreinigung, kurz PZR, ist sozusagen eine “kleine” Zahnfleischbehandlung, zudem sehr angenehm und schmerzfrei. Sie ist quasi eine “Wellnessbehandlung” für’s Zahnfleisch und minimiert so ganz nebenbei auch noch das Risiko für Karies. Kürettage: Entfernung sämtlicher weicher und harter Zahnbeläge, auch unter dem Zahnfleischsaum. Unter örtlicher Betäubung durchgeführt, daher ebenfalls schmerzfrei. Perio-Chips: Die Alternative zum Skalpell und Antibiotikum. Wirken dort, wo die tiefen Taschen ansonsten nicht mehr ohne Operation erreicht werden können. Proteineinbringung und Knochenersatzmaterial: Für die schwierigen Fälle. Informieren Sie sich nun auf den folgenden Seiten:
    • Was ist Parodontitis? Was ist Gingivitis? About The Author: sachakarmoll Liebe Besucherin, lieber Besucher, ich freue mich aufrichtig, Sie auf meiner Website begrüßen zu dürfen. Ich bin stets bemüht, Sie via Internet schon so ausführlich wie nur möglich vorab zu informieren und Ihnen immer wieder Aktuelles auf Ihrem Bildschirm zu präsentieren. Deshalb an dieser Stelle kurz einige Informationen auch über mich und über mein Team. Jahrgang 1970, Staatsexamen 1998. 1998-2000 Vorbereitungsassistent, 2001-2002 in Gemeinschaftspraxis tätig. Seit 2003 leite ich meine Praxis in Freudenstadt als selbstständiger und freiberuflicher Zahnarzt. Von Anfang an konsequenter Auf- und Ausbau der Prophylaxe, der Parodontal-Therapie und hochwertigen Zahnersatzes in meinem praxiseigenen zahntechnischen Labor. Ebenfalls von Anfang an Mitglied in der “Zahnärztevereinigung Freudenstadt und Horb”. Seit Mitte 2003 Erweiterung des Prophylaxe- Angebots um Ozon. Ende 2003 richtete ich mein Praxislabor auf Vollkeramik aus, d.h., dass ich in meiner Praxis fast ausschließlich Kronen und Brücken in reinster Vollkeramik einsetze. Außerdem seit diesem Jahr Erfahrungen mit CEREC-Inlays und CEREC-Teilkronen im direkten Verfahren, also Präparation, optischer Abdruck und Einkleben solcher Inlays in nur einer einzigen Sitzung. 2004 Aufnahme der Bioresonanztherapie in mein Behandlungsspektrum, Aufbau des komplementärmedizinischen Behandlungszweiges meiner Praxis. 2004 und 2005 modulare Fortbildung im Bereich Parodontologie, geleitet von Prof. Dr. Jörg W. Kleinfelder , Radboud Universität Nimwegen. 2004 bis 2006 modulare Fortbildung in Körper- und Ohrakupunktur. Leitung: Prof. Dr. Frank Bahr, Leiter der Deutschen Akademie für Akupunktur und Aurikolumedizin DAAM. Seit 2006 diplomierter Akupunktur-Zahnarzt. Seit Juni 2009 Aufbau dieses Internet(z)-Auftrittes. Hiermit wird meine Philosophie, meine Patienten – und solche, die es werden wollen – bereits im Vorfeld so ausführlich wie nötig und sinnvoll zu informieren, konsequent fortgeführt. Dies dient letztlich auch dazu, Ängste oder Vorbehalte abzubauen. 2009 bis 2011 Ausbau des Angebotsspektrums meines praxiseigenen zahntechnischen Labors: Anschaffung eines Spezialofens (Sinterofens), seitdem stellen wir vollkeramische Kronen und Brücken vollständig im Eigenlabor her. Ferner Erweiterung der Infrastuktur zur professionellen Herstellung kostengünstiger Stahlarbeiten. 2010 Erweiterung unserer Webpräsenz um zwei neue Themenseiten: www.bohren-muss-nicht-sein.de und www.mein- zahnfleisch-ist-gesund.de . Ferner völlige Neugestaltung von www.zahnarztpraxis-freudenstadt.de . Dezember 2010 Start meines Facebook Auftrittes www.facebook.com/zahnarzt.freudenstadt . Zweck: Aktuelle Informationen aus der Praxis und der Zahnmedizin so zentral wie nur möglich zu platzieren, kein umständliches Springen zwischen den einzelnen Websites meiner Praxis mehr nötig. Januar und Februar 2011 sechstägige curriculare Fortbildung zum Thema “Ganzheitliche Parodontologie, komplementäre Medizin und Naturheilkunde” unter der Leitung von Professor Doktor Jörg W. Kleinfelder, Radboud Universität Nimwegen. Dezember 2011: Start unserer Seite www.ihr-zahnarzt-mit-herz.de . Hier lernen Sie mein Team und unsere Philosophie kennen, ferner können Sie bereits virtuell in unsere Praxis hineinschnuppern. Diese Seite ist auch ab sofort unsere Kontaktseite für Sie, wenn Sie per E-Post uns eine Nachricht senden wollen