VSM VisualStoreManager Praesentation

910 views

Published on

Published in: Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
910
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
3
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

VSM VisualStoreManager Praesentation

  1. 1. Die moderne Art der Kampagnenplanung
  2. 2. VISUALSTOREMANAGER 2
  3. 3. Optimierung aller relevanten Geschäftsprozesse Kommunikation Roll-outs Planung Strategie Qualitäts- time-to-market Filialsteuerung steigerung Kostenkontrolle 3
  4. 4. EINE Software für VIELE Bereiche  Filialverwaltung  Bedarfsermittlung  POS-Produktplacement  POS DashboardFilialeneffizient  Kampagnen-Planung  Logistik Abwicklungmanagen  Mobile kompatibel  Möbel & Inventar im Griff  Filial-Feedback  Konzern Dashboard 4
  5. 5. Auf Ihr Unternehmen ZUGESCHNITTEN Der Visual Storemanager führt sämtliche Daten inkl. Grundrissen, Möbel und Produkte Rechte- & Rollensystem für  Print-Auflagen ermitteln  Möbelverwaltung User  Telefonnummern • Anzahl, Maße, Attribute, Felder leicht administrierbar  Newslettersystem Modul Fotos Filial Geo-Koordinaten  Öffnungszeiten • Geräteplätze auf Möbeln, Scheiben, usw. Mit Standort-DB syncbar  Vertriebsvereinbarungen • Position im Laden Filter & Suchmöglichkeiten  Retouren (RQuote senken!) Export zu Excel • Produktsegment Auswertung & Statistik  Grundrisse, Stockwerke verwalten Kosten-/Planstellen Individuell erweiterbar 5
  6. 6. Vorteile durch die zentrale FILIALSTEUERUNG Qualitätssteigerung Zentrale Ladensteuerung Strategische Ladengestaltung Lokale Situation Einheitlicher Auftritt am PoS Berücksichtigung der Mitbewerber virtuell und vor Ort Schnellerer time-to-market Effizienter Werbemittel-Einsatz Steuerung – Effektivität – Kontrolle 6
  7. 7. vollautomatisch und KONTROLLIERBAR  Zentrale definiert via Kampagnen-Strecke (Filter: Regio, Filialen, Produktsegmente, Prio, Datum, uvm.) welches Gerät/Werbemittel auf welchem Möbelstück geändert werden soll.  Kampagnen-Simulation  Statistik über die Gesamtsituation der Läden vor Ort, z.B.: • Möbelanzahl, -art, Beklebung, -Segment, -Position, uvm. • Geräteanzahl, -Typ, -Position, Prio • Schaufensterfläche, Prio, Art • System errechnet Bedarf • Autom. Übergabe an Logistik inkl. Tracking • Optischer Grundrissplaner mit Darstellung aller Möbel je PoS (inkl. Drag`n`drop) • Dashboard inkl. ToDo´s für Filialleiter 7
  8. 8. Detailgenaue STEUERUNGPOS Grundriß Ansicht 8
  9. 9. Einfache Oberflächen für FilialistenPOS Filialisten Dashboard Druckansicht 9
  10. 10. Detailansicht jedes MöbelstücksStilisierte Ansicht eines Möbelstücks inkl. Deko-ToDo´s 10
  11. 11. Detailgenaue AUSWERTUNGKONZERN Dashboard 11
  12. 12. Vorteile für den FILIALISTEN Checklisten Übersicht der ToDo´s Darstellung auf Grundrissebene Feedback und Kommunikation Engere Anbindung an Zentrale Zeitersparnis 12
  13. 13. Von einem ERFAHRENEN AnbieterDie Zaunz Publishing GmbH mit Sitz in Neben den Softwarelösungen bietet Zaunz webbasierte B2BPuchheim bei München ist Entwickler und Anwendungen für die Industrie. Ob Ausschreibungssystem,Hersteller der Shopsoftware CosmoShop Filialverwaltung, Visual Merchandising oder Retail-und hat den Fokus auf B2B Anwendungen Steuerungssysteme, durch namhafte Kundschaft greifen wir aufsowie Retailing Systeme. einen großen Erfahrungsschatz zurück. Durch unser flexibles Team, bestehend aus 25 hochmotiviertenSeit 1997 konzipiert Zaunz erfolgreich Entwicklern setzen wir Ihre Wünsche schnell undeCommerce-Anwendungen und realisiert unkompliziert um.webbasierte Anwendungen. Zu den Kunden von Zaunz gehören Großunternehmen wie beispielsweise Conrad Electronic, Europapark Rust, Kuka Roboter und Vodafone. 13
  14. 14. Dienstleistungen RUND UM das Produkt  Systemplanung, Bedarfsanalyse  Beratung für Praxiseinsatz und Einführungsablauf / Rollout  Inventarisierung aller Filialen • Vermessung • Zeichnen von Grundrissen • Inventarisierung der Möbel, Schaufenster, usw. • Erfassung der Geräteplätze je Möbel • Positionierung der Möbel auf dem Grundriss • Eingabe der Daten ins System  Aufbau der PoS Adressdatenbank  Zeichnen der Möbelschematas  Doubletten-Bereinigung, Daten-Optimierung  Dauerhafter, zeitnaher Support 7x365 14
  15. 15. Management SUMMARY Voller Überblick Ihrer Filialen zentral in EINEM System Geräte/Werbemittel mittels Storemanager auf die Möbel im POS platzieren, inkl. Logistikworkflow, Pakettracking & Feedback zur Umsetzung in der Filiale Div. Auswertungsmöglichkeiten & Excel Exports, Triggermails bei Eskalationen, etc. Effizientere Kommunikation mit den Filialen Homogenes Markenbild vor Ort Kostenreduktion durch: • Senkung der Retourenquote • Senkung der Einkaufskosten durch Ausschreibungssystem • Senkung kostenintensiver Präsenter/-ware z.B. bei neuen Kampagnen, da exakter Bestand in den PoS jederzeit bekannt ist (keine Pauschalzuweisungen mehr). Jeder Präsenterplatz ist exakt definiert und kann zielgenau belegt werden. Schnellerer „time-to-market“, Kampagne kann wesentlich effizienter ausgerollt werden Weitere Nutzung der Daten für z.B. InStore Kiosk-Systeme, Store Locator, uvm. Integration weiterer Systeme, z.B. Facility Management, Kundenfrequenzzähler usw. 15
  16. 16. Zaunz Publishing GmbHInternet Solutions.Zeppelin Straße 282178 PuchheimTel.: 089-3797966-0Mail: info@zaunz.deWeb: www.visual-Storemanager.deWeb: www.zaunz.deFragen Sie uns nach einer Live-Präsentation oderfordern Sie gerne einen Demofilm an. 16

×