TV-Werbung und E-Commerce

1,332 views

Published on

Bei TV-Werbung geht es um viel Geld: Pro Jahr werden in der Schweiz weit über 2 Mia. Franken in diesen Kanal investiert. Trotz dieser Investitionsgrösse und trotz markant verändertem Medienverhalten der Bevölkerung kaum gemessen, welchen Impact TV-Werbung auf den Website Traffic hat. Dabei geben heute bereits 59% aller Fernsehzuschauer an, mindestens gelegentlich TV und Internet parallel zu konsumieren.

Folglich können Tool-basierte Traffic-Messungen dazu beitragen, die Wirksamkeit von TV-Einschaltungen zu bewerten. Und sämtliche Auswertungen zeigen: Wer TV Spots schaltet, verfügt idealerweise über eine mobile Website, eine AdWords-Kampagne, die die Spot-Inhalte aufgreift, und über eine solide Remarketing-Strategie. Sonst verpufft viel Wirkung.

Lukas zeigt die gängigen Erhebungsmethoden auf und demonstriert anhand von Fallbeispielen, wie TV-Werbung die E-Commerce-Werte beeinflusst, welche Konsequenzen das hinsichtlich Einschaltplanung hat, und welche flankierenden Massnahmen heute zwingend mitgeplant werden müssen.

Published in: Marketing
0 Comments
2 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
1,332
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
20
Actions
Shares
0
Downloads
31
Comments
0
Likes
2
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

TV-Werbung und E-Commerce

  1. 1. Montag, 3. März 2014 TV-Werbung und E-Commerce Lukas Stuber, CEO, Yourposition GmbH twitter.com/lstuber
  2. 2. TV: Ein Koloss unter den Werbekanälen… Quelle: Mediafocus
  3. 3. … mit bemerkenswerter Widerstandsfähigkeit Quelle: Mediafocus
  4. 4. Allerdings: Die Konsumgewohnheiten ändern sich… Quellen: YouTube, HBO, Netflix
  5. 5. … und die Zuschauenden wünschen Interaktivität Quelle: Delivery Agent 2013, T-Commerce: The Next Revenue Driver in Omni-Channel Engagement
  6. 6. T-Commerce: Die 3. digitale Erlebniswelt? Quelle: http://variety.com/2013/digital/news/ces-delivery-agent-brings-purchasing-power-to-samsung-tvs-1118064297/
  7. 7. Vorerst stellt man die Interaktivität noch selber her
  8. 8. (So sieht übrigens ein Râteau aus)
  9. 9. Breit durchgesetzt: Der Second Screen Quelle: van Eimeren/Frees 2012, Media Perspektiven 7-8/2012
  10. 10. Nicht nur bei Quiz Shows wird recherchiert Quelle: http://www.martinrycak.de/wikipedia-zugriffszahlen-bestatigen-second-screen-trend/
  11. 11. Zwischenfazit Konsumentinnen und Konsumenten verlängern ihr TV-Erlebnis selbständig ins Internet.
  12. 12. Frage Machen sie das auch bei TV-Spots im Zusammenhang mit E-Commerce?
  13. 13. Antwort: sieht ganz danach aus Quelle: Yourposition
  14. 14. TV Tracking Quellen: intelliad.de, refinedlabs.com
  15. 15. Case – Schweizer Online Shop – Kein Offline Business – Ca. 350'000 Visits pro Monat – Ca. 10'000 Sales pro Monat – Auswertungszeitraum: August 2014 – 65 Einschaltungen – YoY-Vergleich pro Stunde mit Google Analytics
  16. 16. Zugriffswachstum im Vorjahresvergleich Quelle: Yourposition
  17. 17. Wachstum vor allem bei New Visitors Quelle: Yourposition
  18. 18. Der Second Screen ist portabel…
  19. 19. … denn mobil gesurft wird vor allem daheim! Quelle: http://www.google.com/think/research-studies/creating-moments-that-matter.html
  20. 20. Die zusätzlichen Zugriffe erfolgen vor allem via AdWords…
  21. 21. … was direkt in Umsatzwachstum resultiert…
  22. 22. … das sich auf den Einschaltplan umlegen lässt
  23. 23. Zusammenfassung 1. TV Spots sorgen für Besuche im Online Shop  Einschaltpläne und Online Marketing synchronisieren! 2. Device der Wahl sind mobile Endgeräte  Fehlt die mobile Shop-Variante, steigt der Streuverlust! 3. Der Zugriff erfolgt vor allem via AdWords  Message des Spots in Brand-Kampagnen verlängern!  Bid Modifier hochschrauben! 4. Insbesondere neue Besucher werden dabei angesprochen  Remarketing!
  24. 24. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
  25. 25. Yourposition im Web www.yourposition.ch www.yourposition.ch/plus www.twitter.com/yourposition www.facebook.com/yourposition www.slideshare.net/yourposition

×