Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Dieses Web? Das kann doch jeder

276 views

Published on

Abschlussvortrag beim Webkongress Erlangen 2016.
Eine Höllenfahrt für Web-Entwickler zur gut gepflegten Website

Published in: Internet
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Dieses Web? Das kann doch jeder

  1. 1. REGIONALES RECHENZENTRUM ERLANGEN [RRZE] Dieses Web? ...das kann doch jeder. 9. März 2016
  2. 2. DIESES WEB... ...schauen wir es uns mal an!
  3. 3. Kunden aus der Hölle! Darstellung in St. Egid (Klagenfurt am Wörthersee), CC-BY-SA 3.0
  4. 4. 4 • Kunden aus der Hölle Dieses Web... 09.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese Quelle: anfragenausderhoelle.tumblr.com
  5. 5. 5 • Kunden aus der Hölle Dieses Web... 09.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese Quelle: anfragenausderhoelle.tumblr.com
  6. 6. 6 • Kunden aus der Hölle Dieses Web... 09.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese Quelle: anfragenausderhoelle.tumblr.com
  7. 7. Agenturen aus der Hölle! Caïn venant de tuer son frère Abel, by Henry Vidal in Tuileries Garden in Paris, CC-BY-SA 2.0
  8. 8. 8 • Agenturen aus der Hölle Dieses Web... 09.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese
  9. 9. 9 Dieses Web... 09.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese
  10. 10. 1009.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese Dieses Web... Freeyourdata.org
  11. 11. 1109.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese Dieses Web... Freeyourdata.org
  12. 12. 1209.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese Dieses Web...
  13. 13. 1309.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese
  14. 14. 1409.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese
  15. 15. 1509.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese
  16. 16. E-Government aus ...
  17. 17. E-Government aus ...
  18. 18. Projektplanung aus der Hölle Edvard Munch: Der Schrei, Pastellversion von 1895, Gemeinfrei
  19. 19. 23 Projektplanung • Wir machen eine Ausschreibung! • Mit Bieterwettbewerb! Agenturen können Bewerbungsentwürfe senden und kriegen diese sogar bezahlt • Die beste Agentur wird genommen • Und wir machen ein Pflichtenheft • Ganz streng nach Balzert • Mit Wasserfall-Diagrammen für alle Projektphasen • Und ein Vertrag gemäß EVB-IT ! Dieses Web… 09.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese
  20. 20. 24 • Ausschreibung, Pflichtenheft, Projekt- und Zeitplan, EVB-IT- Vertrag, … was kann da schon schief gehen? • Erwartungs- haltung: Wir kriegen ein Hypersonic- Jet! • Und so „sieht“ die Website auch aus! Hui! Dieses Web… 09.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese
  21. 21. 25 • Dummerweise schaut irgendwann „irgend so ein Informatiker“(!) oder „ein Blogger“ (!!) mal unter die Haube… Dieses Web… 09.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese
  22. 22. 26 • Dummerweise schaut irgendwann irgendsoein „Informatiker“(!) oder ein „Blogger“ (!!) mal unter die Haube… Dieses Web… 09.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese Bild: failblog.org
  23. 23. URSACHEN Warum gehen Relaunches trotz aller Vorbereitung schief oder sind fehlerhaft?
  24. 24. 28  Agentur  Überschätzt sich; Gibt nicht zu, wenn sie an eigene Grenzen der Kompetenz und des Wissens stößt.  Sagt dem Kunden nicht, wenn dieser unsinnige Ideen hat.  Verkauft sich aufgrund Leistungen eines A-Teams (BIENE-Award), gibt Kunden aber nur das C-Team.  Glaubt den Kunden unhinterfragt alle Featurewünsche („Ich hätte da gern Custom Fields“). Ursachen  Auftraggeber  Bindet zu viele Leute (z.B.: an Uni die erweiterte Hochschulleitung) in Entscheidungen ein.  Wird von Wireframes auf neue Ideen gebracht; äußert diese missverständlich gg. Agentur, die sie als Featurewünsche sieht  Hält sich aufgrund von politischen Erwägungen nicht an Zeitplan.  Überprüft die Lösungen der Agentur nicht (zeitnah). 09.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese
  25. 25. 29  Agentur  Liefert nur Desktop-Wireframes  Behauptet Mobile-First, programmiert allerdings Media Queries mit nach Ende des Ladeprozesses  Wendet sich (absichtlich) nur an nicht IT-kompetente Entscheiderebene; Ursachen  Auftraggeber  Erwartet und entscheidet nur Desktop-Wireframes.  Macht sich keine Gedanken zur Darstellungsreihenfolge von Inhalten (insbes. Für mobile Devices)  Gestaltet Taxonomie nach subjektiven oder politischen Erwägungen, nicht nach Usability oder Benutzerwünschen  Wählt die falsche Agentur (z.B. Printdesigner anstelle Webdesign) 09.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese
  26. 26. 30 • Probleme beider Seiten: • Konzeptionelle Grundlagen werden nicht als solche behandelt, sondern als Feature gesehen, die im Zeitplan erst später umgesetzt werden brauchen. Bspw.: Barrierefreiheit, Mobile First Konzept • Unterschätzung der Komplexität eines modernen Webauftritts • Berücksichtigt und diskutiert wird oft nur, was Projektbeteiligte selbst kennen Ursachen 09.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese
  27. 27. 31 • Probleme beider Seiten: Unterschätzung der Komplexität  Von Außen nach Innen: Einbindung von Third-Party-Komponenten. Kalender, Social Media Integration, Videos, Werbebanner, SSO (für geschützte Seiten), Bilder und Dokumente aus DRM- Systemen, Anbindung an Übersetzungswerkzeugen (Trados und co…), Kartendienste, interne Dienstleistungsangebote, … Ursachen 09.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese
  28. 28. 32 • Probleme beider Seiten: Unterschätzung der Komplexität • Von Innen nach Außen: Bereitstellung geeigneter APIs und strukturierter Daten. SEO-Optimierung, OpenGraph-Support, Structured Data Formate, Automatische Publikation in Social Media-Portalen, Inhalte in Formate für RSS, JSON, PDF (Print), … • Ursache hier auch: Fehlerhafte (veraltete) Ansicht von einer „zentralen Website“ Ursachen 09.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese
  29. 29. 33 • Eigene Anwendungen • Selbst entwickelte und „lieb gewonnene“ Lösungen wie Jobbörsen, Kalenderverwaltung, Personen- und Publikationsverzeichnisse, etc. • Wer programmiert diese individuellen Anwendungen in Form von Plugins nach und pflegt diese dauerhaft? • Wer erklärt dem stetig wechselnden Personal (>60% zeitlich befristete Angestellte) die Konzepte und die Bedienung des Systems? Auch noch in zwei Jahren? Ursachen 09.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese
  30. 30. 34 • Spezialproblem auf Seiten des Auftraggebers • Warum war der Relaunch eigentlich notwendig? • Wurde hinterfragt, warum die vorherige Site schlecht war und welche Ursachen dem zugrunde lagen? Ursachen 09.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese
  31. 31. 35 Ursachen 09.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese
  32. 32. RELAUNCHES Gibt es den Stein der Weisen?
  33. 33. 37 Mögliche Vorgehensweisen • Bestandsaufnahme • Was funktionierte nicht? • Was funktionierte gut? • Was brauchen wir? • Welche Funktionalitäten? • Welche Inhalte? • Und was brauchen andere von uns? Empfehlungen 09.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese
  34. 34. 38 • Erst danach: Wie wollen wir es? • Welches Design für welches Medium? • Unter welchen technischen Rahmenbedingungen? Es gibt keine goldene Regel, keine Theorie, die der Praxis standhält. Empfehlungen 09.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese
  35. 35. www.mrwallpaper.com
  36. 36. 40 • Stellen Sie alles in Frage! • Eigene Vorstellungen und Meinungen, • Lösungen von Agenturen und eigenen Mitarbeitern. • Sorgfalt bei der Abnahme von Teillösungen ist unverzichtbar. • Sorgen Sie für ein offenes und kreatives Klima im Projektteam; Setzen Sie agile Methoden um so weit dieses möglich ist. Empfehlungen 09.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese
  37. 37. 41 Dieses Web? Das kann jeder! In einem starken Umfeld. 09.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese
  38. 38. 42 • Der wichtigste Ratschlag ist jedoch: Bleiben Sie ruhig und gelassen. Ein Webauftritt „lebt“ und wird nie fertig und nie perfekt sein. Fazit? 09.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese
  39. 39. 43 2006: Barrierefreiheit 2008: Web 2.0 – die Zukunft der Webtechnologien 2010: Lösungen – Von der Theorie zur Praxis 2014: Barrierefreiheit, Content-Management-Systeme (CMS) und Webdesign 2016: E-Government, Webtrends und HTML5 Webkongress Erlangen 09.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese
  40. 40. 44 • In Zahlen & Daten • 106 verschiedene Referenten • Davon 18 Referenten, die mehr als einmal Vorträge hielten • 125 Vorträge (ohne Grußreden) • Teilnehmer zu gleichen Teilen aus allen • Hochschulen • Behörden, Ministerien und anderen Einrichtungen des öffentlichen Dienstes • Agenturen und Freiberufler Webkongress Erlangen 09.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese
  41. 41. 45  „Main-Orga“ Wolfgang Wiese Gesamtkoordination, Programm und Zeitplan, Default-Schuldiger Webkongress Erlangen 09.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese
  42. 42. 46  „Main-Orga“ Karolin Kaiser Veranstaltungsmanagement, Koordination, etc. Webkongress Erlangen 09.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese
  43. 43. 47  „Main-Orga“ Katja Augustin Öffentlichkeitsarbeit Webkongress Erlangen 09.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese
  44. 44. 48  „Main-Orga“ Anke Vogler Design und Gestaltung Webkongress Erlangen 09.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese
  45. 45. 49  Back-Office Karin Kimpan Tut Dinge  Webkongress Erlangen 09.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese
  46. 46. 50 • Der wichtigste Ratschlag ist jedoch: Bleiben Sie ruhig und gelassen. Ein Webauftritt „lebt“ und wird nie fertig und nie perfekt sein. Fazit? 09.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese Wir stellen das mal in Frage! webkongress.fau.de/feedback
  47. 47. 51 • Der wichtigste Ratschlag ist jedoch: Bleiben Sie ruhig und gelassen. Ein Webauftritt „lebt“ und wird nie fertig und nie perfekt sein. Fazit? 09.03.2016 | Abschlussvortrag WKE 2016 | Wolfgang Wiese Vielen Dank und gute Heimreise
  48. 48. REGIONALES RECHENZENTRUM ERLANGEN [RRZE] Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Regionales RechenZentrum Erlangen [RRZE] Martensstraße 1, 91058 Erlangen http://www.rrze.fau.de Fragen? E-Mail: webmaster@rrze.fau.de Blog: blogs.fau.de/webworking

×