Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Grundlagen des Online-Marketings: Tipps für KMU von Miriam Leutenegger

1,675 views

Published on

Suchmaschinen-Werbung, Suchmaschinen-Optimierung und Facebook Marketing sind für KMU die wichtigsten Online-Marketing-Instrumente.

Published in: Business
  • Be the first to comment

Grundlagen des Online-Marketings: Tipps für KMU von Miriam Leutenegger

  1. 1. Grundlagen des Online-Marketings: Tipps für KMU Miriam Leutenegger | xeit GmbH | Schaffhausen, 17. April 201217.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger
  2. 2. Agenda Social Media Marketing • Facebook Suchmaschinen-Optimierung • Keywords • Onpage • Offpage Suchmaschinen-Werbung • Google Adwords17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger
  3. 3. Facebook17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger
  4. 4. Was ist Facebook? • Grösstes Social Network der Welt • Bereits über 845 Millionen Mitglieder weltweit (Stand: Februar 2012) • In der Schweiz können die Hälfte der User die im Internet aktiv sind via Facebook erreicht werden • User können private Nachrichten verschicken, chatten, Fotos hochladen, Statusupdates veröffentlichen/kommentieren/liken, Fans von Fanpages werden, Gruppen liken.....17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger
  5. 5. Facebook für Unternehmen17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger
  6. 6. Ziele von Unternehmen Marktforschung Community Building Markenvertrauen Soft Facts Interkation / Dialog mit Fans Markenwissen (Marken) Bekanntheit (Marken) Begehrlichkeit Traffic an den POS Identifikation Kundengewinnung Markenbindung Verkauf17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger
  7. 7. Warum werden User Fans?17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger [http://www.cmbinfo.com/cmb-cms/wp-content/uploads/2010/04/Why_Social_Media_Matters_2010.pdf]
  8. 8. Fanpage Funktionen Infos Fotos Videos Veranstaltungen Applikationen Updates (Pinnwand)17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger
  9. 9. Beispiel17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger [http://www.facebook.com/cocacola]
  10. 10. Social Media Guidelines Wer darf Social Media während der Arbeitszeit nutzen? Wer darf in Social Media als Unternehmen/als Mitarbeiter auftreten und wie tritt er auf? Welche Infos dürfen kommuniziert werden? Wer ist der direkte Ansprechpartner bei Fragen? Worauf soll man bei der privaten Nutzung von Social Media achten?17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger [Vgl. Grabs, A. und Bannour K. Follow me!, Galileo Computing]
  11. 11. SEO17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger
  12. 12. Warum SEO?17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger
  13. 13. Wo optimieren?17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger
  14. 14. Keywords17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger
  15. 15. Finden Sie für Sie relevante Keywords. Ein perfektes Keyword hat Hoher Bezug zum Thema Viele Suchanfragen Geringe Mitbewerberstärke17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger
  16. 16. Google AdWords Keyword Tool • Dient als Hilfe um das Suchvolumen abzuschätzen, sowie um weitere Inputs für passende Keywords zu erhalten Kostenlos nutzbar unter: https://adwords.google.com/select/KeywordToolExternal17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger
  17. 17. Onpage17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger
  18. 18. SEO auf der eigenen Website „Erstellen Sie Seiten in erster Linie für Nutzer, nicht für Suchmaschinen.“ Google, Qualitätsrichtlinien, Grundprinzipien17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger
  19. 19. Nutzen Sie die Metatags <Title> und <Description>.17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger [Vgl. Grabs, A. und Bannour K. Follow me!, Galileo Computing]
  20. 20. Setzten Sie Titel und Untertitel. H1 H217.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger [Vgl. Grabs, A. und Bannour K. Follow me!, Galileo Computing]
  21. 21. Beschreiben Sie Bilder, Pdf und Video. Titel und Beschreibung nicht vergessen17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger [Vgl. Grabs, A. und Bannour K. Follow me!, Galileo Computing]
  22. 22. Offpage17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger
  23. 23. Sorgen Sie für Links auf Ihre Webseite. Beziehungnen (Partner, Kunden) Social Media Interne Links Branchenverzeichnisse Mitbewerberanalyse17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger [Vgl. Grabs, A. und Bannour K. Follow me!, Galileo Computing]
  24. 24. Tipps und Tricks: Linken Sie nicht nur auf die Startseite. Auch Ihre Unterseiten sind interessant und sollten Backlinks erhalten.17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger [Vgl. Grabs, A. und Bannour K. Follow me!, Galileo Computing]
  25. 25. Tragen Sie sich bei Google Places ein. Google places ist ein lokales Branchenbuch, welches Google gratis zur Verfügung stellt.17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger [Vgl. Grabs, A. und Bannour K. Follow me!, Galileo Computing]
  26. 26. Google AdWords17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger
  27. 27. Was ist Google AdWords? • Google AdWords gehört zu der Kategorie Suchmaschinenmarketing • Bezahlte Werbeanzeigen, welche bei Google in den Ergebnislisten erscheinen • Wird nach dem Cost-Per Click Modell abgerechnet17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger
  28. 28. Google Google AdWords AdWords Anzeigen Anzeigen Organische Ergebnisse17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger
  29. 29. Ziele mit Google AdWords • Mehr Klicks • Mehr Conversions (Verkauf) • Return on Investment (ROI)17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger
  30. 30. Wie funktionieren AdWords? • Schritt 1: Ein Nutzer gibt auf Google eine Suchanfrage ein17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger
  31. 31. Wie funktionieren AdWords? • Schritt 2: In der Suchergebnisliste erscheint die Google AdWords Anzeige entweder über oder neben den organischen Suchergebnissen17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger
  32. 32. Wie funktionieren AdWords? • Schritt 3: Der User klickt auf diese Anzeige und wird dadurch auf meine Website geführt17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger
  33. 33. Wie funktionieren AdWords? • Schritt 4: Auf der Website führt der User diejenige Handlung aus, für die Sie ihn auf Ihre Seite geholt haben. z.B.: 1. Newsletter abonnieren 2. Kontaktanfrage stellen 3. Produkte im Online-Shop bestellen17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger
  34. 34. Anzeige • Überschrift mit maximal 25 Zeichen • Zwei Textzeilen mit jeweils maximal 35 Zeichen • Anzeigen-URL mit maximal 35 Zeichen  Die Ziel URL kann sich von der angezeigten URL unterscheiden17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger
  35. 35. Tipps für Anzeigen - Zeit investieren für das Anzeigen verfassen - Richtlinien von Google AdWords beachten17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger
  36. 36. Kampagnenstruktur17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger
  37. 37. Tipps und Tricks • Call to Action integrieren • Mehrere verschiedene Anzeigen schreiben und testen • Kampagnenstruktur logisch aufbauen • Ständig optimieren und beobachten • Verschiedene Landingpages testen • Conversion Tracking mit Google Analytics17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger
  38. 38. Herzlichen Dank17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger xeit gmbh| Limmatquai 106 | 8001 Zürich | Tel. +41 44 240 15 08 | miriam.leutenegger@xeit.ch | www.xeit.ch
  39. 39. Mich finden Sie ab morgen auf: www.blog.xeit.ch17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger
  40. 40. WIR Gruppe Schaffhausen www.wgsh.ch17.04.2012 © xeit GmbH | Miriam Leutenegger

×