Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

WWF Fischratgeber 2010

1,480 views

Published on

Der WWF-Einkaufsratgeber
Fische & Meeresfrüchte 2010 / 2011
Unsere Entscheidungshilfe für Ihren Beitrag zum Meeresschutz

Fische und andere Meeresfrüchte sind beliebte und gesunde Bestandteile unseres Speiseplans. Dementsprechend groß sind der Konsum und die wirtschaftliche Bedeutung des Wirtschaftszweigs Fischerei. Doch die langjährige Übernutzung der einst so fischreichen Meere hat dazu geführt, dass mittlerweile achtzig Prozent der Fischbestände weltweit von Überfischung bedroht sind. Bedroht sind aber nicht nur die Fischbestände - Haie, Seevögel, Meeresschildkröten, Delfine und Wale, verenden als sogenannter Beifang, der vierzig Prozent des Fangs ausmacht, in den Netzen.

Einerseits liegt der Schutz der Fischbestände natürlich in den Händen der Politik, welche die Fangquoten festlegen, doch liegen diese im Durchschnitt 38 Prozent über den Empfehlungen der wissenschaftlichen Experten. Andererseits können Verbraucher über verändertes Verhalten Einfluss auf die Fischereiwirtschaft nehmen, denn auch für diese gilt: Die Nachfrage regelt das Angebot.

Doch da Sie als Verbraucher diese Information in der Regel nicht erhalten, finden sie hier eine für Verbraucher taugliche Version des Einkaufsratgebers, mit welcher Sie Ihr Konsumverhalten bewusst anpassen und so aktiv zum Meeresschutz beitragen können.

  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

WWF Fischratgeber 2010

  1. 1. Aal Europa W/Z Alaska Seelachs W Alaska Seelachs NW-Pazifik W Dorade, Bio Z Dorade Mittelmeer Z Dornhai/Schillerlocke W Forelle, Bio Z Forelle Nordeuropa Z Forelle Chile, Türkei Z Garnele, Shrimp, Bio Z Garnele, Eismeer/Kaltwasser W Garnele, Eismeer/Kaltwasser NO-Atlantik W Garnele, Eismeer/Kaltwasser NW-Atlantik W Garnele, Krabbe Nordsee W Garnele, Shrimp, Tropische W/Z Granatbarsch W Haie und Rochen W Heilbutt Zucht Europa oder W/Z Heilbutt NO-Arktis, Norw. See, W-Grönland W Heilbutt NO-Atlantik W Hering NO-Atlantik oder W Hering Keltische Meere, Ostsee W Kabeljau, Dorsch östl. Ostsee oder W Kabeljau, Dorsch Island, westl. Ostsee, Pazifik/USA W Kabeljau NO-Atlantik, Pazifik/bis auf USA W Karpfen Z Kliesche NO-Atlantik W Lachs, Bio oder Wildfang Ost-Pazifik/USA W/Z Lachs, Alaska Wildlachs W Lachs Irland, Norwegen, Schottland Z Lachs Chile, NO-Atlantik, Pazifik bis auf USA W/Z Leng NO-Atlantik W Makrele Nord-Atlantik oder W Makrele östlicher Mittelatlantik W Marlin, Blauer W Pangasius, Bio Vietnam Z Pangasius Vietnam, Thailand Z Rotbarsch Nord-Atlantik W Sardelle NO-Atlantik W Sardine NO-Atlantik oder W Sardine Mittelmeer W Schellfisch NO-Arktis oder W Schellfisch Nordsee, Island W Schellfisch NO-Atlantik W Scholle W Scholle Ostsee W Scholle NO-Atlantik, Pazifik W Schwertfisch W Seehecht W Seelachs, Köhler NO-Atlantik oder W Seelachs, Köhler Island, Färöer W Seeteufel Nord-Atlantik W Seezunge NO-Atlantik, Mittelmeer W Schnapper, Roter W Steinbeißer Nord-Atlantik W Tilapia, Bio und Europa, USA Z Tilapia Asien Z Thun, Bonito/Skipjack W Thun, Weißer W Thun, Bonito/Skipjack Pazifik W Thun, Bonito/Skipjack Ost-Atlantik, Indischer Ozean W Thun, Gelbflossen Ost-Pazifik W Thun, Gelbflossen weltweit, bis auf Ost-Pazifik W Thun, Roter, Großaugen, Weißer W/Z Viktoriabarsch, Naturland W Viktoriabarsch W Wolfsbarsch, Bio Mittelmeer Z Wolfsbarsch Mittelmeer Z Zander Ostsee, Westeuropa W Zander Osteuropa W Welcher Fisch kommt auf den Tisch? Gute Wahl Zweite Wahl Lieber nicht W = Wildfisch Z = ZUCHTfisch = MSC-ZERTIFIZIERT Rückantwort Diesen Abschnitt bitte ausfüllen, abtrennen und in einem frankierten Umschlag senden an WWF Deutschland Infoservice, Frau Karoline Reisinger Reinhardtstraße 14 D-10117 Berlin Oder rufen Sie uns an unter Tel.: (030) 30 87 42 57 oder schreiben Sie per Mail an info@wwf.de Meine Anschrift: Name/Vorname Straße/Nr. PLZ/Ort Y0125 ✃
  2. 2. Fisch in NotAnfrage Ihre Entscheidung ist wichtig! Das können Sie tun Unsere einst so fischreichen Weltmeere werden weiter geplündert. Achtzig Prozent der weltwei- ten Fischbestände sind von Überfischung be- droht. Vierzig Prozent des Fangs, darunter Haie, Seevögel, Meeresschildkröten, Delfine und Wale, verenden als sogenannter Beifang in den Netzen. Auch die Fischzucht trägt zur Überfi- schung bei: Die meisten Zuchtfische werden mit Fischmehl und Fischöl gefüttert. So werden für die Futtermittelproduktion die Fischbestände zusätzlich dezimiert. Ja, ich helfe mit, die Meere zu schützen. Ich möchte auch meine Freunde und Bekannten darüber informieren. Bitte schicken Sie mir weitere Exemplare des WWF-Einkaufsratgebers. Ich interessiere mich für die Arbeit des WWF. Schicken Sie mir bitte Informationsmaterial zu! Wenn Sie den WWF mit einer Spende direkt unterstützen möchten: Konto 2000, BLZ 550 20 500 Bank für Sozialwirtschaft, Frankfurt Stichwort: Fisch • Fisch als nichtalltägliche Delikatesse genießen • Auf Bio- und Umweltsiegel achten. Diese hier kennzeichnen empfehlenswerte Produkte: Bei Zuchtfisch Biosiegel, wie Bei Wildfisch das MSC-Siegel Der WWF bewertet anhand des Zustands der Fischbestände, der Umweltauswirkungen und des Managements Fischereien und Zuchten weltweit. Daraus ergeben sich drei Kategorien: Gute Wahl Zweite Wahl Lieber nicht Nutzen Sie Ihren Verbrauchereinfluss. Denn mit Ihrem Einkaufsverhalten können Sie mit- helfen, die Meeresnatur und die Fischbestände zu schonen. Entscheiden Sie sich deshalb für Fischprodukte aus der Kategorie „Gute Wahl“. So betreiben Sie aktiven Meeresschutz. 4 Dieser Taschenratgeber ist für Verbraucher entwi- ckelt worden. Er enthält eine kurze Darstellung unse- res umfassenden Internet-Einkaufsratgebers Fische und Meeresfrüchte des WWF Deutschland. Die An- gaben über die Herkunft der dargestellten Fisch- arten sind jenen Informationen entnommen, die der Handel den Verbrauchern bereitstellt. Zusätzliche Tipps für den Fischeinkauf und weiter- führende Infos über Fischbestände und Zuchten: www.wwf.de/fischratgeber/ Die Fischbestände und Zuchten sind jeweils mit einer Methode be- wertet worden, die unter dem Dach der Seafood Choices Alliance von mehreren Umweltverbänden entwickelt worden ist. Die Bewertungen basieren auf aktuellsten Informationen über die Fischereien. © 10/2010 WWF Deutschland, Berlin · Gedruckt auf 100 % Recyclingpapier Gut informiert F ische und Me eresfrüchte Telefon: (030) 30 87 42 57 Fax: (030) 30 87 42 548 E-Mail: info@wwf.de WWF Deutschland Reinhardtstraße 14 · 10117 Berlin Neu! Der Ratgeber jetzt als kostenlose App für iPhone und Handy unter: www.wwf.de/fischratgeber-app/ EINKAUFSRATGEBER ✃

×