Mehr Aufmerksamkeit für die soziale Marke. wirDesign beim Fundraising Kongress 2014

1,971 views

Published on

Der Deutsche Fundraising Kongress ist das größte und renommierteste Branchentreffen im deutschsprachigen Raum. wirDesign Vorstandsvorsitzender Norbert Gabrysch sprach im Rahmen einer Tablesession am 3. April 2014 in Berlin zum Thema »Mehr Aufmerksamkeit für die (soziale) Marke: Wie ein professioneller visueller Auftritt hilft, sich im Wettbewerb durchzusetzen.«.

Anhand von Beispielen wie Adveniat, dem gemeinnützigen Verein Schülerpaten und der evangelischen Stiftung Neuerkerode veranschaulichte Norbert Gabrysch, wie eine starke Marke, ein stringenter visueller Auftritt und ein gelebtes Corporate Design für eine bessere Differenzierung und mehr Sichtbarkeit im Markt sorgen. Er erläutert, welche Voraussetzungen nötig sind, um ein Corporate Design von innen heraus erfolgreich zu gestalten.

Published in: Design
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
1,971
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
17
Actions
Shares
0
Downloads
14
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Mehr Aufmerksamkeit für die soziale Marke. wirDesign beim Fundraising Kongress 2014

  1. 1. CORPORATE BRAND SOLUTIONS Im Herzen sind wir Schatzsucher Wir sind davon überzeugt, dass erfolgreiche Unternehmensmarken auf Wahrheiten beruhen. Wahrheiten sind die Schätze, die in der Persönlichkeit, den Fähig- keiten und den Leistungen des Unternehmens liegen.Wir verfügen über das Wissen und die Instrumente, diesen Wahrheiten auf den Grund zu gehen. Hier finden wir die Substanz für glaubwürdige Markeninszenierungen, deren Strahlkraft auf inneren Werten basiert. So helfen wir unseren Kunden, aus wertvollen Wahrheiten wertschöpfende Marken zu gewinnen.
  2. 2. Table-Session T07 / T21 Mehr Aufmerksamkeit für die (soziale) Marke: wie ein professioneller visueller Auftritt hilft, sich im Wettbewerb durchzusetzen. Adveniat / Stiftung Neuerkerode / Schülerpaten Deutschland Norbert Gabrysch, wirDesign 2
  3. 3. 3
  4. 4. 4 Der Wettbewerb der Marken 1.068.860 Marken in Deutschland Quellen: * Deutsches Patent- und Markenamt 2007; ** Franz-Rudolf Esch, Moderne Markenführung 130.466 neue Marken pro Jahr 1.000 erinnerbare Marken
  5. 5. 5
  6. 6. 6 Werbebotschaften pro Tag
  7. 7. 7
  8. 8. 8
  9. 9. „Bin ich eine Marke?“ 9
  10. 10. Marke – Definition aus Marketingsicht Eine Marke ist ein in der Psyche des Kunden fest verankertes, unverwechselbares Vorstellungsbild einer Dienstleistung, eines Produkts oder einer Unternehmung. Es entsteht aus der Summe aller Eindrücke und Erfahrungen, die über einen längeren Zeitraum in Verbindung mit dieser Leistung gesammelt werden. Quelle: Meffert, Markenmanagement, 2002 10
  11. 11. › Marke, ein universeller Begriff › Marke ist geronnene Zeit › Marke ist, was ankommt › Marke ist Orientierung › Marke ist Differenzierung › Marke ist unser Kompass › Marke ist Aufmerksamkeit 11
  12. 12. Marke, für NGOs besonders wichtig ! 12
  13. 13. Marken sind Vertrauens-Anker A) Produktmarken B) Unternehmensmarken 13
  14. 14. Wie definiere ich meine Marke? Wie geht Markenpositionierung? 14
  15. 15. Die ideale Positionierung 15 Erfolgsfaktoren des Marktes Erfolgsfaktoren der Marke Erfolgsfaktoren und Positionierung des Wettbewerbs Ideale Positionierung
  16. 16. Inhaltliche Dimensionen der Markenpositionierung 16 Objektive, positive Effekte. Konkrete Kompetenzen und Fähigkeiten. Zentrales, positionierendes Merkmal. Prägende Einstellungen, Denk- und Verhaltensweisen. Subjektive, positive Effekte. © wirDesign BrandExplorer®
  17. 17. 17
  18. 18. ?Welche Organisation bin ich ? 18
  19. 19. 19 werbin ichh eute?
  20. 20. 20 Werbin ich heute?
  21. 21. 21 WERBINI CHHEUTEWER?
  22. 22. 22 undich?
  23. 23. 23
  24. 24. CORPORATE BRAND SOLUTIONS Menschlichkeit, die eine Brücke in eine andere Welt schlägt, besser sichtbar machen: Ein neues Corporate Design für Adveniat. Essen, 04. Oktober 2010
  25. 25. 25 GESCHÄFTSBERICHT 2008/09
  26. 26. Das wollen wir erreichen 26 › Mehr Klarheit schon in der Wort-/Bildmarke: »Dafür stehen wir – das machen wir!« › Ein visuelles Profil. Eindeutige Erkennbarkeit gegenüber Wettbewerbern – und allen anderen! › Ein Designprinzip, das menschlich, nicht perfekt, beweglich ist – statt kühl, perfekt-distanziert, starr. › Ein Designprinzip, das »spezifisch Adveniat« ist. › Ein Designprinzip, das flexibel auf alle Medien angewendet werden kann, offen auch für zukünftige Anwendungen ist. › Ein Designprinzip, das in der Anwendung einfach und pragmatisch ist.
  27. 27. Generisch: › ein Spenden- und Hilfswerk › partnerschaftlich, solidarisch, armutsorientiert › eine »Aktion«, aktiv › sorgfältiger Umgang mit Spendengeldern 27
  28. 28. Spezifisch: › Konzentration auf Lateinamerika, Europas größtes LA-Hilfswerk › Herkunft & Zielgruppe: die katholische Welt › Hilfe zur Selbsthilfe mit menschlichem Maß: Initiativen kommen aus den Ländern selbst, keine »Eigen-Initiativen«, keine spektakulären Aktionen › das Baustein-Prinzip › Adveniat will und fördert Kulturaustausch › ist als Organisation selbst multikulturell 28
  29. 29. Ansatz 2: Hände 29 adveniat
  30. 30. Ansatz 3: Lateinamerika 30
  31. 31. Viele kleine Aktivitäten 31
  32. 32. Viele kleine Aktivitäten werden zu Großem, 32
  33. 33. indem sie aufeinander aufbauen 33
  34. 34. für Lateinamerika. 34
  35. 35. 35
  36. 36. »Bausteine für eine gerechtere Welt« 36
  37. 37. Das Markenzeichen 37
  38. 38. Das Designsystem 38 Bausteine für das neue Corporate Design
  39. 39. Die Farbe 39
  40. 40. Die Form 40
  41. 41. Der Text 41 Hier steht die Headline Quat Tumsandi onu! Ulla facidunt augait, velis elent ad enim Irit nonsed minis
  42. 42. Das Bild 427 Ulla facidunt augait, velis elent ad enim Irit nonsed minis Hier steht die Headline Quat Tumsandi onu!
  43. 43. Das Designsystem 43 Ulla facidunt augait, velis elent ad enim Irit nonsed minis Hier steht die Headline Quat Tumsandi onu!
  44. 44. Proof of Concept 44 Anwendungsbeispiele
  45. 45. 45 Ausgabe 01 – 2010 WAS PASSIERT MIT MEINER SPENDE? Adveniat-Projektbeispiele aus Haiti GÄSTE AUS HAITI IN DEUTSCHLAND Projektpartner aus Haiti berichten über ihre Arbeit REPORT Das Magazin zur Adveniat Aktion 2010 DEN ARMEN EINE GUTE NACHRICHT Thema der Aktion ist Armut am Beispiel von Haiti
  46. 46. 46
  47. 47. Magnibh exerostie volore consecte diat ullan henit aciduis mo- dipiscil iurem delisl ip ea faccum etue consent venisl ut venim dolorpe rcidunt in et, con hent erosto doluptat. Rem il eui erat. Ut nismolore magna feugiat autat vullaore feugait lutpat. Quam irit luptate commy nisim do dolum veros esecte magna feugue tem digna am ipsumsa ndrerci duissequi blaorem quat.Iquiscip ex eugue tem exer alissim nonsed dolobor sum vendips umsand- re feuguer iuscilit utpatisi. Aliquam ingenim vel Exerse Isit ver ad enim ipis autpatum vel diam duis num ing eratet utpat, core dolor senim del ip estrud dolessed etumsandit lore digna adipsustrud te modo commy nulput nos ad magna consed eui te molore veliquat praesen iatumsa ndrercipit nullutat am quat ing er suscilla alisim ex ero dolore dolorper sis delestinibh exerat lan hent nullaortis nis dolobore faccum iriliquisis eratet, quat, consequat. Delestrud te magniate mod tatue minit at la at wisim Xero consequat Ustrud te modolore Eros et nibh etum nit illuptat. Pit nosting exercil duis nostie vent lorer adigniatin henim veliquat. Henim dolobore digna con henisse feu feui el iriusto dunt am el enit augue ea feugiating el erosto dolorem voloreros augue dignisit wis aliquis ea facidunt praesequisl iure minim quat. Ut wismolumsan eumsan exer sed tatie dolore molore mod molobore ercincin hendre vulpute modolore min ullandipit wisit do dit estrud tatetuero odit ad et lorperostrud erostio nsequam velesequis nim ver sum vullaor sum in velesenisl ulput wis enim iustrud doluptatio commy nulputpat nis et et delent ut augait nim dolore te commoloborem dolessi. Ud magna faccum diam et wissectet alis augue tin ute magnibh exercipiscin ex exeros- tie dolestrud dolobore te faccum alit, sed et, core faccum niam ipsummod magnibh et veli- quam deling et et verci blam, commy nonsed del ullan vullum quis duipsum vent autpate tinibh eui tat. Duiscil iquat, quat atetum ipsum nis nonse core modignim velit ate modolore magna alit il iriusci tissi. Andre consequat. Na faccum ver sustisl et nulpute modolore volortisisl dolorercilit lum veliquate magna feum diam ing ercin henisisi. Is dolore dolobor ipisim velesectem nim quis ad diat. Ut aliquamet aute feum del ing elestrud tat wisit la facilit, quat wis do odipis aut ver irit nullumsandio dolortionum zzrilisi. Il il duis niat utpatin cillaortie vel ex etum ipsusci tionsecte diam, susci te faci bla feu feum at ut amconsectet, sed eros alisci blamet iniat dolobore conummodit wis autat autet, con- secte er am irilismolore magna facidunt acincipit in venit lum verit, consecte dolutat nonsequat. Duiscing estrud eugiate venibh eliquip susciduissis etuerae sectem veniamet nulla alit lum deliqui psummod etue min henibh ea feu feugait aliquat, consed tatum duis alisit atem ing estrud ea feu feuis atem dui tis doleniam zzril dolor ad tem do odit la adiam, sim vel iril eummy nulla faccum quipit dignis do core velent alisi tismolumsan ullan er si blametum vullan ea am nostrud deliquisl dolortio euguer summy num digna alit Ud dit ut la faci tet ad Euiscin ea Feuisis ad et 6 OBEN ETUER AD TIO DEL DOLORE VEL EX ENT IL UNTEN LINKS BLAORPERO EL DOLORTIE FAC- CUMMY NUM NIS NUM EUISSEQUAT ULLAN. UNTEN RECHTS SIT LA AUGUE VENIAMCORE MAGNIM QUISSIT NONUM NULLAORE DIGNA COMMY NIM IUREET. Put dolobore modo odolort volor sit non ulluptat. Giat. Ut dolesequipit ipis dolum velis aut praesto core dipsum ipiscil iquametu- eros aute tatum dip euisl dui tie facil ercidunt prat iure consent num doluptat, susci tincillam zzriureet nonsecte magnit ilisis nos accum et at. Enis nostisim dolendi onullamconse dolobore ea facil in henim ad tat, sit nit irit praessequisl enis non- senisi te diam, sustrud ex et lorper sum nosto commy nulla conullam dolum dolor accum volor augiam, quipsum quatisc iduipis alit nos nisi tate tat. Um incipsuscin vullaore dolore conse dunt la feu feui blandreet praestrud exerat, quat nisim zzrit wismod doleseq uissit nibh esed magna feu 7 47
  48. 48. 48 DIE LETZTE INSTANZ – der Landpfarrer in Haiti DOM HELDER CAMARRA: der Konzilsvater RADIKALES EVANGELIUM: Luis Bolla bei den Achuar ONLINE >www.Blickpunkt-Lateinamerika.de Ausgabe 01 – 2010 Blickpunkt: Lateinamerika
  49. 49. UGIAMET, QUIP EL IUSCIN UTE COMMODOLUM NOS ATIN UT NIS. ETUER AD TIO DEL DOLORE VEL EX ENT IL ET PRATUE ER SUSCI. BLAOR- PERO EL DOLORTIE FACCUMMY NUM NIS NUM EUISSEQUAT ULLAN. Tisisciduisl landipsum essit quis eui Reportage Ugait vel dolum veniatis nullam duiscilit in Pate feu facil in henit praes- velit praesto dio conse modip et irillandre tin henim quamcore conse An ulla feu faccum estrud magna aliquam nummy nummod er sustrud eros ex euguerci ent lummod Ed ea feum zzrit vel ut nullan eum ing eu faccum- sandip ercillan vel utpationse vercipit wismod minisi tie do dolore te dunt In verat niam ex er si blaore vulputpatum nissequip euguer si tetuerating exero dolorti smodolor adiam zzril et am vel utem diam, quam irit luptate commy nisim do dolum veros esecte magna feugue tem digna am ipsumsa ndrerci duissequi blaorem quat. Igna feugiamcommy num vulluptat. iliqui bla feu feum velisisci blam nullaor in henim dion ea feumsan hent nonsequis nis ent la feum venim qui blandigna commod dipisl ipit acipisci blam, quam, vendiam incillummy nim irillute duisim vulluptatum alit, sequisl et luptat, commy nosto dolore vel dunt nulluptate doloreet vulput alit accum amconse delit nonsequis delit ilit pe dunt accum nos nonum dolendigna feugait loborem nim augue eros am ipit lore dolor sed modolor sequipissed tat, conse dolortisl. To consenibh esequis aciduisi te tinisl irilla feuis ad duiscil incinisl dolessed dunt eu feuis dolobortinci blandit at lute tie mincilissi. Estie vel elent vel iure tet, consectet, sum nulput wisl dui te ming etueraesse minismolore eraesse quipisi. Et dipsum ipis dignibh exerit ercil utat eugiatetum iure coreril laoreraestio et exero eniam zzriusto erostrud et ut vulput euis accum adignis dolore minci etum ad dolore vel ulla corperostrud moluptat augue vel iurer sisi Na ametue vercincil dipit lamet lum dionsequat, quat prat, consectet utpat inibh el eriustie min ea feuis dolortin vulputatum volore tat. Dui bla con velenia mconsequisit nulput loreet, sequisit, veliquat nullaore deliquat verci blan henit dolore eros aliqui bla conseni smodolor inciliquate te ming etum nullan veraese vercin velenisim ex et, quipit dignisi blam quis num veles- trud dolor sit nummolo bortie dolorem velenisim diam, sumsan veliquat. Qui ea consequis augait pratinc ipismolendre ver suscillaor ad dolore facidunt am, quatue ming eugait at. Ut vel ute consectet lutpat. Igna feugue volore velis nostie dolore tisi. Vullum velit niat, vel do et, consed molore tem ea feu- giamet, quis nim nisit nos nosto cortio duis dolutat pratismod ex eum iriure dit wismolu ptatisi. To et, sim ipsusto odolor sisi. Veraestissim eu facipit alit ilisl inciliquisi. Ugiam am inisi. Feu faccum dolor aliquat alit praesecte dit exeraes tisisi ea feum dolor- per ing eu feugue min ulpute molutpat praessectet, voloreratuer aliquissit lore essed tet, consequi ting ex eumsand ignismodit veleniam, sit ipit luptat. Cum do odigna adit ullamet augait volorer ostrud tet lorperos numsandio conulpu tpatem verit iriliquat del dunt exeros dolor alit ullum venis adiamet, vullaore dipit nonulla ndreet volor siscil inibh euiscip summodolor et utem dolendi gnismod olenim velesti onullam- con henisci blaore conse venis nim vullandit lobore modolore et autpatis et, quam, consecte tate volestrud Et utetum nis niamet exeriure feumsandit lore dole- nibh eum quisl eugiamc onsenis isiscidunt la feugue consequam vel deliquat prat dolumsandit praestisci blaortiniat. Duis dolor iliquamcon hendiat. Ut ullan hendrer iriurercilla facip ex eratet ea faci ex ea facil »Feummy nulputpat ad ex erosting eum- molutet, quamcon ullamet uerat, commy nostrud dolorem alisit auguer si. Giat prat velit dolobortis adio od.« »Se tatue feu feugiat nibh eniscidui bla con eugait augiatu erostrud doloborero dio odio- nul lutpatum ipsum.« 5 49
  50. 50. 50 adveniat – Aktiv für Lateinamerika > Gildehofstrasse 2 > 45127 Essen Herrn Michael Zarth Leiter Projekte Bistum Lateinamerika Beispiel Projekt 45896 São Paulo, Brasil Bischöfliche Aktion adveniat Gildehofstraße 2 › 45127 Essen › Phone +49 201.1756-0 › Fax +49 201.1756-111 › zentrale@adveniat.de › www.adveniat.de Amtsgericht Essen HRB 2270 › Steuernummer xx/xxx/xxxxxx › USt-Id Nr. DE xxxxxxxxxxxxx Geschäftsführer > Prälat Bernd Klatschka > Spendenkonto BLZ 360 602 95 > Kontonummer 345 > Bank im Bistum Essen Postanschrift: adveniat Gildehofstraße 2 45127 Essen Ihre Ansprechpartnerin: Dolores Palenzuela Telefon 0201.1756-213 Fax 0201.1756-222 dolores.palenzuela@adveniat.de 14. April 2010 Hier steht eine Betreffzeile Ihr Schreiben vom 29. März 2009 Sehr geehrte Frau Musterfrau, Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, velan loum illum dolore eun feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zaril delnit augue duis dolore te feugait nulla facilisi. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sedar dam ioummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna Auis nostrud exerci tation ullamcorper suscipit lobortis nisl ut aliquip ex ea commodo consequat. Ut wisi enim ad minim veniam, quis nostrud exerci tation ullamcorper suscipit lobortis nisl ut aliquip ex conido consequat. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie. illum dolore eun feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zaril delnit augue duis dolore te feugait nulla facilisi. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sedar dam ioummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna Auis nostrud exerci tation ullamcorper suscipit lobortis nisl ut aliquip ex ea commodo consequat. Mit freundlichen Grüßen Dolores Palenzuela Referentin Marketing Gildehofstraße 2 › 45127 Essen Phone +49 201.1756-0 › Fax +49 201.1756-111 dolores.palenzuela@adveniat.de › www.adveniat.de Dolores Palenzuela Referat Marketing
  51. 51. 51 Bildung gegen Armut Quisl dolutem nim num iril do dipiscidui blaore volor in hent inciliq uamcor ilit wisissit nim quipsusto core consequisis eum ver suscidu iscincillan et pratum dignim iriusto commy num dolore dolutet, quis acipsum duisi.Lut utpat. Ut nulput er atem volore tetumsan ullandigna fac- cum vercilit lutpate tumsan ex ea cor sum volorti onsectem vel del dolor ipit loreet aliquat nim dolore dolorero odio do conse do odiamet wisi. Exerit iniam ese et adipisl iustrud dolore ming exerat, qui blaorpercin ex esto consequ ipismod oluptat luptat aut iustrud eratie vel utat lutpati onulputem zzril dolent nos dunt aliquam volor iurem vel utat ipit luptat, quatisi er ipit et illa autem veleniamet, sequipsumsan vel digna feu feuis del ipis nonsent vullutpat. Ut iusto eum qui tat. Oborer si. Ex eliqui tion esto er sequip et velisim nullandit alis nullamcon eum irilit lorem qui te dolobor- peros ero enis nulput ex eum ing exerostrud duisi tin ulputem nonulla facinit, sequat deliscing elit num quismol esenis dolore te exer si tie essim quat. Ut nonsectem nisi tat vendipit praese Acilit nim augue tat, consequis alit velisim vent volesenim am aciliquis dolendio core consecte dolore digna faccum nim volorpero deliquat num nos dolorperat loreet at vercipit nim ad duisit amconsent adipisis exero od dolobortie min velis eugait, commy num autet praesto dolenit atue tatio commodi gnisis nit, quis num in venim ing eummod magna feugiam nim do dignim esequat iurer aliquam consequ issent wis non henit luptatuer si. Na conse min utpat venibh ea facidunt nisse con et, volore faciliquis el duisse tie feugait ut nim in ulluptat accum ilissed elisi. In dankbarer Verbundenheit, Prälat Bernd Klaschka Herrn Michael Zarth Musterstarsse 15 25005 Musterstadt Bischöfliche Aktion adveniat Gildehofstraße 2 › 45127 Essen › Phone +49 201.1756-0 › Fax +49 201.1756-111 › zentrale@adveniat.de › www.adveniat.de Amtsgericht Essen HRB 2270 › Steuernummer xx/xxx/xxxxxx › USt-Id Nr. DE xxxxxxxxxxxxx Geschäftsführer > Prälat Bernd Klatschka > Spendenkonto BLZ 360 602 95 > Kontonummer 345 > Bank im Bistum Essen adveniat – Aktiv für Lateinamerika > Gildehofstrasse 2 > 45127 Essen
  52. 52. 52
  53. 53. 53
  54. 54. 54 45x105_Haiti1_cmyk 1 25.01.2010 12:50:42 Uhr 
  55. 55. 55 Jahresbericht 2008 Foto:KNA-Bild/HaraldOppitz Plakat zur Pfingstaktion 2008 Welt für Kinder Katastrophenhilfe Welt für Alte und Kranke Welt für Kinder Welt für behinderte Menschen Ausgabe 01 – 2010 WAS PASSIERT MIT MEINER SPENDE? Adveniat-Projektbeispiele aus Haiti GÄSTE AUS HAITI IN DEUTSCHLAND Projektpartner aus Haiti berichten über ihre Arbeit REPORT Das Magazin zur Adveniat Aktion 2010 DEN ARMEN EINE GUTE NACHRICHT Thema der Aktion ist Armut am Beispiel von Haiti Evaluierungsbericht_2008_final.indd 1 03.06.09 11:26
  56. 56. CORPORATE BRAND SOLUTIONS Evangelische Stiftung Neuerkerode Ergebnisse des Markenprozesses Berlin, den 7. Oktober 2013 56
  57. 57. Inhalt 1. Dachmarkengestaltung 2. Markenarchitektur 3. Markenpositionierung 4. Markenclaim 2 07. Oktober 2013 | Evangelische Stiftung Neuerkerode | Ergebnisse Markenprozess57
  58. 58. 3. Markenpositionierung Die Markenattribute der ESN mit der Empfehlung für die Formulierung des Markenkerns 1 Die Evangelische Stiftung Neuerkerode ist historischer Kern und Dach eines modernen diakonischen Unternehmensverbundes. Ihre Gesellschaften erbringen vielfältige soziale, pflegerische, pädagogische und medizinisch- therapeutische Dienstleistungen auf höchstem Qualitatsniveau. Vielfalt Die ESN bietet vielfältige Angebote für selbstbestimmte gesellschaftliche Teilhabe. Präsenz Mit zahlreichen Standorten und Einrichtungen ist die ESN weit über die Region Braunschweig hinaus in Niedersachsen präsent. Größe Aufgrund ihrer Größe vernetzt die ESN ihre vielfältigen Kompetenzen und Angebote. Sie schafft damit Mehrwert, Innovation und Synergien für sich und ihre Kunden. Regionalität Als verlässlicher Geschäftspartner, attraktiver Arbeitgeber und vorbildlicher Ausbilder und ist die ESN ein Gewinn für die regionale Wirtschaft. Menschlichkeit Management und Mit- arbeitende der ESN folgen einem gemeinsamen Leitbild, das von christlichen Werten, Menschenwürde und Wertschätzung geprägt ist. Unternehmertum Mit nachhaltigem Handeln zielt die ESN auf Wachstum, Effizienz und Verlässlichkeit. Qualität Die ESN lebt menschliche Zuwendung mit hohem Qualitätsanspruch. Engagement Die ESN engagiert sich in Gesellschaft, Politik und Kirche für die Gestaltung gerechter und menschlicher Sozialpolitik. mutig und eigensinnig achtsam und empathisch offen und innovationsfreudig initiativ und ehrgeizig beständig und verlässlich herzlich und optimistisch Markenkern Was macht uns aus? Als was wollen wir wahrgenommen werden? Marken- kompetenzen Was leisten wir? Was versprechen wir? Markenpersönlichkeit Wofür stehen wir? Wie wollen wir wahr- genommen werden? Ökologie Wichtige Handlungs- maximen der ESN sind: ökolo- gisch und regional orientierte Wertschöpfung, bewusster Ressourceneinsatz und nachhaltige Energiekonzepte. 07. Oktober 2013 | Evangelische Stiftung Neuerkerode | Ergebnisse Markenprozess Aktueller Stand nach Freigabe 58
  59. 59. 4 59
  60. 60. 6 60
  61. 61. Evangelische Stiftung Neuerkerode Theresienhof GmbH Haus der helfenden Hände gGmbH Neuerkeröder Werkstätten GmbH Diakonie gGmbH Neuerkeröder Wirtschaftsbetriebe GmbH Neuerkeröder Wohnen & Betreuen GmbH Lukas-Werk Gesund- heitsdienste GmbH Corporate Design – Logos der Unternehmensgruppe, alte Struktur 61 Innerhalb der einzelnen Tochter- unternehmen gibt es teilweise keine konsistente Verwendung des jeweiligen Logos. Diakonie gGmbH und Lukas-Werk fallen noch komplett aus dem Gestaltungsrahmen der ESN.
  62. 62. Markenarchitektur arstellung der zukünftigen ESN-Markenarchitek z 1 – mehr Gemeinsamkeiten Diakonie gGmbH erhält das Bildzeichen der Stiftung. Unternehmensgruppe/Zentrale Dienste Evangelische Stiftung Neuerkerode Identität der Altenhilfe Identität der Kernktivitäten Identität der Diakonie gGmbH Identität des Lukas-Werkes Werkstätten Wirtschaftsbetriebe Wohnen und Betreuen Kindertagesstätte Peter und Paul Fachschule Heilerziehungspflege Evangelische Stiftung Neuerkerode Evangelische Stiftung Neuerkerode Evangelische Stiftung Neuerkerode Evangelische Stiftung Neuerkerode Diakonie gGmbH Beschäftigungsförderung Evangelische Stiftung Neuerkerode Lukas-Werk Gesundheitsdienste Evangelische Stiftung Neuerkerode Theresienhof Goslar Evangelische Stiftung Neuerkerode Evangelische Stiftung Neuerkerode Rittergut Beienrode Evangelische Stiftung Neuerkerode Kastanienweg 3 38173 Sickte-Neuerkerode www.neuerkerode.de Silke Hoffmann Projektmanagement Telefon (05305) 201 712 Mobil (0151) 19 528 511 Telefax (05305) 201 474 Silke.Hoffmann@neuerkerode.de Evangelische Stiftung Neuerkerode Kirchlicher Dienst Evangelische Stiftung Neuerkerode 62 2. Markenarchitektur Darstellung der zukünftigen ESN-Markenarchitektur
  63. 63. 2. Markenarchitektur Entscheidungsbaum für zukünftige Kompetenzmarken Option 1: Maximale Dachmarkenidentität Beispiel Diese Lösung ist analog der Lösung »Werkstätten« Umsetzung Die Submarke nutzt das Bildzeichen und das Corporate Design der ESN Anwendungskriterium Markierung von Angeboten, die davon profitieren, als ESN-Kernkompetenz »Behindertenhilfe« wahrgenommen zu werden Option 2: Differenzierte Dachmarkenidentität Beispiel Diese Lösung ist analog der Lösung »Lukas-Werk« Umsetzung Die Kompetenzmarke erhält ein eigenes Bildzeichen, nutzt aber das Corporate Design der ESN Anwendungskriterium Markierung von Angeboten, die davon profitieren, als der ESN zugehörig wahrgenommen zu werden, aber nicht unmittelbar aus der Kernkompetenz »Behindertenhilfe« entstehen Option 3: Eigene Markenidentität mit Dachmarkenhinweis Beispiel Diese Lösung könnte für zukünftige Produkt- und Dienstleistungsangebote aus den WfbM gelten, die sich im freien Wett- bewerb befinden, z. B. Bio- Catering etc. Umsetzung Die Kompetenzmarke und ihr Erscheinungs- bild sind eigenständig. Sie nutzen jedoch den dezenten, verbindlich definierten Hinweis auf die Zugehörigkeit zur Dachmarke Anwendungskriterium Markierung von Angeboten, deren positive Wahrnehmung kaum oder gar nicht mit der ESN-Kernkompetenz »Behindertenhilfe« in Verbindung gebracht werden soll Die ESN verändert sich und damit auch ihre Markenarchitektur. Um zukünftig neue Unternehmen, Projekte oder Produkte angemessen als Kompetenzmarken zu integrieren, gibt es prinzipiell drei Optionen, deren Markenauftritte zu gestalten. Im Interesse der Zielsetzung, die Dachmarke zu stärken, sollten für möglichst alle Submarken die Optionen 1 oder 2 gewählt werden. Option 3 ist nur zulässig, wenn fundierte fachliche Argumente dafür sprechen. 07. Oktober 2013 | Evangelische Stiftung Neuerkerode | Ergebnisse Markenprozess 63
  64. 64. 4. Markenclaim Evangelische Stiftung Neuerkerode Viele Menschen. Viele Ideen. 07. Oktober 2013 | Evangelische Stiftung Neuerkerode | Ergebnisse Markenprozess Der Claim stellt einen lebendigen Kontrast zum sehr statischen Unternehmensnamen dar. »Viele Menschen« signalisiert Größe, Präsenz und Vielfalt der Organisation, aber auch der Menschengruppen, die von den Angeboten der ESN profitieren. »Viele Ideen« signalisiert Lebendigkeit, Offenheit und Innovationsfähigkeit der ESN. 64
  65. 65. »Mit der logisch nachvollziehbaren Systematik der Markenarchitektur für unsere Unternehmensgruppe hat wirDesign nicht nur für Transparenz im Zusammenspiel gesorgt, sondern sehr dazu beigetragen, die neue Struktur auch nach innen und außen vermittelbar zu machen. Das Ergebnis war die perfekte Grundlage für die Entwicklung unserer neuen Markenpositionierung und den Relaunch unseres Corporate Designs.« Manfred Simon, Leiter Marketing/Öffentlichkeitsarbeit Evangelische Stiftung Neuerkerode 65
  66. 66. Ein neues Erscheinungsbild für Schülerpaten e.V. Deutschland Corporate Design und Markenberatung
  67. 67. 67 › Schülerpaten e.V. vermittelt 1-zu-1 Bildungspaten- schaften zwischen Schülern mit Migrationshinter- grund und engagierten deutschsprachigen Paten › Es soll eine Dachmarke »Schülerpaten Deutsch- land« national aufgebaut und das erfolgreich in Berlin etablierte Konzept auf andere Städte ausgeweitet werden Hintergrund
  68. 68. 68 Die neue Markenpositionierung
  69. 69. 69 QualifizierungIndividualität VerantwortungInterkulturalität Qualität Lebendigkeit
  70. 70. 70 Der neue Claim – Prinzip des »Gebens und Nehmens« Voneinander lernen.Einander verstehen.
  71. 71. 71 Erste Ergebnisse beim Schulterblick: 3 Konzeptlinien
  72. 72. Die machen es leicht. Wissen vermitteln. Kulturen Erfahren. Die liefern Inhalte. Die Berlin sind die Juten.Berlin e.V. Berlin e.V. Berlin e.V. Voneinander lernen. Einander verstehen. Voneinander lernen. Einander verstehen. Voneinander lernen. Einander verstehen. Schülerpaten Berlin e.V. Schülerpaten Ruhr e.V. Schülerpaten Frankfurt e.V. Schülerpaten Deutschland e.V. Lernen, orientieren, bilden, qualifizieren Voneinander lernen. Einander verstehen. Voneinander lernen. Einander verstehen. Voneinander lernen. Einander verstehen. Voneinander lernen. Einander verstehen. 72 Konzeptlinie 1: »Gemeinsame Sprache« Schülerpaten Deutschlande.V. Schülerpaten Deutschlande.V. Voneinanderlernen. Einanderverstehen. Voneinanderlernen. Einanderverstehen. Schülerpaten Deutschlande.V. Voneinander lernen Einander verstehen. Voneinander lernen Einander verstehen. Voneinander lernen Einander verstehen. Voneinander lernen Einander verstehen. Voneinander lernen Einander verstehen. Berlin e.V. Berlin e.V. Berlin e.V. Berlin e.V. Voneinander lernen Einander verstehen. Voneinander lernen Einander verstehen. Berlin e.V. Berlin e.V. Berlin e.V. Berlin e.V. Sticker Post-its und Lesezeichen um Werbematerial selbst zu be Voneinander lernen Einander verstehen. Voneinander lernen Einander verstehen. Voneinander lernen Einander verstehen. Schülerpaten Deutschland e.V. Voneinander lernen. Einander verstehen Schülerpaten Deutschlande.V. Schülerpaten Deutschlande.V. Voneinanderlernen. Einanderverstehen. Voneinanderlernen. Einanderverstehen. Schülerpaten Deutschlande.V. Voneinanderlernen. Einanderverstehen. Schülerpaten Deutschlande.V. Schülerpaten Deutschlande.V. Voneinander lernen Einander verstehen. Voneinander lernen Einander verstehen. Voneinander lernen Einander verstehen. Voneinander lernen Einander verstehen. Voneinander lernen Einander verstehen. Voneinander lernen. Einander verstehen. Berlin e.V. Berlin e.V. Berlin e.V. Berlin e.V. Voneinander lernen Einander verstehen. Voneinander lernen Einander verstehen. Berlin e.V. Berlin e.V. Berlin e.V. Berlin e.V. Berlin e.V. Sticker Post-its und Lesezeichen um Werbematerial selbst zu bekleben Voneinander lernen Einander verstehen. Voneinander lernen Einander verstehen. Voneinander lernen Einander verstehen. Schülerpaten Deutschland e.V. Voneinander lernen. Einander verstehen Schülerpaten Deutschlande.V. Voneinanderlernen. Einanderverstehen. Schülerpaten Deutschlande.V. Schülerpaten Deutschlande.V. Voneinander lernen. Einander verstehen. Berlin e.V. elbst zu bekleben Einander verstehen Schülerpaten Deutschlande.V. Schülerpaten Deutschlande.V. Voneinanderlernen. Einanderverstehen. Voneinanderlernen. Einanderverstehen. Schülerpaten Deutschlande.V. Voneinanderlernen. Einanderverstehen. Schülerpaten Deutschlande.V. Schülerpaten Deutschlande.V. Berlin e.V. Berlin e.V. Berlin e.V. Berlin e.V. Berlin e.V. Post-its und Lesezeichen Einander verstehen. Einander verstehen. Die stehen mir gut. Die passen perfekt. Voneinander lernen. Einander verstehen. Voneinander lernen. Einander verstehen. Die Berlin ziehen an. Voneinander lernen. Einander verstehen. Die stehen mir gut. Voneinander lernen. Einander verstehen. Die Berlin ziehen an. Voneinander lernen. Einander verstehen. Schülerpaten Deutschlande.V. Schülerpaten Deutschlande.V. Voneinanderlernen. Einanderverstehen. Voneinanderlernen. Einanderverstehen. Schülerpaten Deutschlande.V. Voneinanderlernen. Einanderverstehen. Berlin e.V. Berlin e.V. Post-its und Lesezeichen Voneinander lernen. Einander verstehen Schülerpaten Deutschlande.V. Schülerpaten Deutschlande.V. Voneinanderlernen. Einanderverstehen. Voneinanderlernen. Einanderverstehen. Schülerpaten Deutschlande.V. Voneinanderlernen. Einanderverstehen. Schülerpaten Deutschlande.V. Schülerpaten Deutschlande.V. Voneinander lernen Einander verstehen. Voneinander lernen Einander verstehen. Voneinander lernen Einander verstehen. Berlin e.V. Berlin e.V. Voneinander lernen Einander verstehen. Berlin e.V. Berlin e.V. Berlin e.V. ost-its und Lesezeichen Voneinander lernen Einander verstehen. Voneinander lernen Einander verstehen. Die sind nicht klein kariert. Die schreiben Dich nicht ab. Berlin e.V.Berlin e.V. Die lieben es bunter. Voneinander lernen. Einander verstehen. Voneinander lernen. Einander verstehen. Voneinander lernen. Einander verstehen. Die sind nicht klein kariert. Die schreiben Dich nicht ab. Berlin e.V.Berlin e.V. Die lieben es bunter. Voneinander lernen. Einander verstehen. Voneinander lernen. Einander verstehen. Voneinander lernen. Einander verstehen.
  73. 73. 73 Konzeptlinie 2: »Kulturenmix« Schülerpaten e.V. Berlin Musterberg Straße 103 10350 Berlin Tel. +49 (0)30 69 09 233 Fax +49 (0)30 69 09 233 info@schülerpaten-berlin.de www.schülerpaten.de SCHÜLER PATEN Berlin SCHÜLER PATEN Deutschland SCHÜLER PATEN Deutschland Wissen vermitteln. Kulturen erfahren. SCHÜLER PATEN Deutschland Marietta Zille Vorsitzende Musterberg Straße 103 10350 Berlin 0172 – 69 09 233 marietta@schuelerpaten.de SCHÜLER PATEN Berlin
  74. 74. Marietta Schüler Paten (vor)gedruckt leicht gedreht Pin mit Namen – schnell und kostengünstig zu individualisieren Vorderseite VorderseiteRückseite Rückseite LilliKarim Schüler Paten Schüler Paten Ajdin Karim & Lilli Karim Lilli Schüler Paten Schüler Paten Ajdin Mariettat Felix Nurçan Yoko Thomas nert Khaled Nadine Nora Yusuf Cem An Karim Schüler Paten Ajdin Marietta Felix Nurçan Yoko Thomas Anette Khaled Nadine Nora Yusuf Cem AnSchüler Paten Lilli Schüler Paten Berlin e.V.Wissen vermitteln. Kulturen erfahren. Marietta Zille Vorstandsvorsitzende 0173 94 59 058 mariette@schuelpaten-berlin.de www.schuelpaten-berlin.de Vermittlung deutsch-arabischer Bildungspatenschaften Vorderseite Rückseite Schüler & Paten Paten & Schüler Karim & Lilli Nurçan & Felix Ajdin & Marietta … Du & Ich Coach & Ich Deutschland & Marokko Berlin & Frankfurt Tandem Partner KarimLilli & 74 Konzeptlinie 3: »Tandem – von Mensch zu Mensch« Karim & Lilli Ajdin & Marietta Schüler Paten & Wissen vermitteln. Kulturen erfahren. & Tandem Paare
  75. 75. 75 Das Ergebnis: Logo vorher, nacher
  76. 76. A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z ä ö ü 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 ! ? “ § $ % & / ( ) = ? ` ‘ * # > < , – … AUFFALLEN FÜR EINEN GUTEN ZWECK Sachlichkeit in Fließtexten A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z ä ö ü 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 ! ? “ § $ % & / ( ) = ? ` ‘ * # > < , – … Die Marke Schülerpaten wird in Headlines und Auszeichnungen von einer signifikanten Schrift geprägt. Die Valibuk (2011) ist eine zeitgemäße, kompakte Plakatschrift und fällt aufgrund ihres blockhaften Charakters und ihrer Versalschreibweise auf. Ergänzt wird sie durch die Funktionsschrift Trade Gothic LT Std (2002). Die klassische Groteskschrift ist sehr gut ausgerichtet und daher lesefreundlich und wird für den Mengentext verwendet. Auf- grund ihrer vertikal betonten Architektur passt sie ausgezeichnet zur Valibuk und bildet dennoch einen angenehmen Kontrast für den Leser. Sie wird im Schnitt Regular eingesetzt. 76 Das neue Logo besteht aus den beiden Bildungs- tandem-Partnern »Schüler« und »Pate« sowie dem verbindenen »Et-Zeichen« Logo Farben Schrift Valibuk, 2011 Trade Gothic LT Std, 2002
  77. 77. 77 Briefkopf,Visitenkarte
  78. 78. 78 (Presse)Mappe
  79. 79. 79 Bildsprache
  80. 80. Voneinanderlernen.Einanderverstehen. 80 Gestaltungsprinzip Flyer EINS VON 300 TANDEMPAAREN IN DEUTSCHLAND. NORA,17Jahrealt,12.KlasseamGymnasium. BeiSchülerpatenhabeichdieGelegenheitShirins Bildungschancenzuverbessern.Ichhabeinihr aucheineguteFreundingefunden,diemireinen EinblickineineandereLebensweltgewährt. SHIRIN,11Jahrealt,libanesisch-deutsch,5.Klas- se.WennNorazumirkommt,hilftsiemirbe- sondersinMatheundDeutsch,weilichdanoch Problemehabe.Norawarauchmalmitmeiner Mutter,meinemBruderundmirimSchwimmbad. www.schuelerpaten.org Drehung von Layout-Elemente um 90°
  81. 81. 81 Flyer
  82. 82. 82 Interims-Webseite
  83. 83. Gründer-Kongress der Heinz Nixdorf-Stiftung 83
  84. 84. SCHÜLERPATEN BERLIN E. V. Sparrstrasse 27 13353 Berlin MARIETTA ZILLE VORSTANDSVORSITZENDE MOBIL 0173 94 59 058 FON 030 702 467-98 marietta@schuelerpaten-berlin.de www.schuelerpaten-berlin.de Voneinander lernen. Einander verstehen. 84 Voneinanderlernen.Einanderverstehen. www.schuelerpaten-berlin.de
  85. 85. 85 Marietta Zille,Vorsitzende Schülerpaten e.V. : »... für das neue Erscheinungsbild haben die Schülerpaten bereits viel Lob erhalten – und auch das erhöhte Spendenaufkommen in der Weihnachtszeit spricht eine klare Sprache. «
  86. 86. wirDesign Braunschweig Sophienstraße 40 38118 Braunschweig T 0531 8881-0 F 0531 8881-234 welcome@wirDesign.de wirDesign Berlin Gotzkowskystraße 20/21 10555 Berlin T 030 275728-0 F 030 275728-28 berlin@wirDesign.de CORPORATE BRAND SOLUTIONS Bitte fragen Sie ! Norbert Gabrysch CEO Design Direction Sophienstraße 40 38118 Braunschweig T 0531 8881-0 n.gabrysch@wirdesign.de

×