Eurostar Case Study

584 views

Published on

Die Case Study zur "Little Break, Big Difference" Kampagne von We Are Social. Influencer Engagement für unseren Kunden Eurostar

Published in: Business
0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
584
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
68
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Eurostar Case Study

  1. 1. We Are Social’s Little Break, Big Difference Kampagne für den Eurostarwe are social
  2. 2. Unterstützung der kreativen Idee hinter Eurostar’s Little Break, Big Difference Kampagnewe are social
  3. 3. Übertragung des Konzeptes ins “echte Leben”:Kreation von Online-Mundpropaganda, welche Menschen dazu inspiriert, kleine Pausen zu nehmen die einen großen Unterschied machen we are social
  4. 4. Zur Aktivierung gehen wir auf einflussreiche UK Bloggerzu und laden Sie auf eine von vier “kleinen Pausen” ein,welche während des Sommers in Paris, Brüssel und Lille stattfinden we are social
  5. 5. Der Anfang: Wir laden Fashion-Blogger auf eine kleine Fashion-Pause nach Paris einErgebnis: 12 Fasion Blogger kommen zur kleinen Fashion Pause nach Paris, schreiben 18 Blog Posts, erreichen über 110.000 Leser & initiieren über 180 Kommentare
  6. 6. Die nächste “kleine Pause”: Wir laden Kunst- und Design-Blogger nach Brüssel ein Ergebnis: 11 Kunst-Blogger kommen zur kleinen Kunst- Pause nach Brüssel, schreiben 10 Blog Posts, erreichen über 50.000 Leser & initiieren über 35 Kommentare
  7. 7. Wir laden Musik-Blogger auf eine kleine Musik-Pause zum Rock en Seine Festival in Paris einErgebnis: 12 Blogger kommen zur kleinen Musik-Pause nach Paris, schreiben 20 Blog Posts, erreichen über 560.000 Leser & initiieren über 25 Kommentare
  8. 8. Das Finale: Wir laden Food-Blogger auf eine kleine Genuss-Pause nach Lille einErgebnis: 14 Blogger kommen zur kleinen Genuss-Pause nach Lille, schreiben 13 Blog Posts, erreichen über 95.000 Leser & initiieren über 100 Kommentare
  9. 9. n do “I am ch you ca ke can ha en to go ba edib le how mu ca n“It is incr day break v ck be a p e a nice din and do a n ig diffe rence one mo r e erfect ner. I ight soand how b ly taking ill be definite (http:/ /world break fr think i Imake. I w o m no w o n .” foodieg om London t would ks like this fr uide.co ” short brea la.com) m) (http://co ffeeandvanil astic trip, “All in all, it was a fant Lille can Lille is a charming lit tle getaway again to try cost as and I would go back I came across.” some of the bistros low as (http://londoneater.com ) “I love the Euro star, and will £55 in definitely have to based on how lo consider more tr ips Standard ng it took you to to Lille - I kind of get class! forgot how fast goes.” it (http://worldfood ieguide.com) “I’ve paid £60 to go to Somerset in journey), and I am the past (a 2 hou booking one to Fr r like the appeal of ance soon for £59 the day trip, hon .I (http://eatlikeagirl.c estly. I really enjo om) yed it”
  10. 10. Wir kreieren eine Gesprächsplattform um Ideen fürweitere kurze Pausen zu diskutieren und vorzuschlagen
  11. 11. Hier verstärken wir die durch die “kleinen Pausen”unserer Blogger bereits generierte Mundpropaganda
  12. 12. Und highlighten weitere Events und aktuelle Reviews
  13. 13. Mit Hilfe eines Twitter Accounts und einer Facebook Page fördern wir Gespräche rund um die “kleinen Pausen”
  14. 14. Das Ergebnis: Tausende Gespräche auf Twitter und Facebook mit dem Hashtag @little_break
  15. 15. Interessant: Menschen bezeichnen ihre Kurztrips nun als #little_breakwe are social
  16. 16. Insgesamt erreichen wir durch die von uns in den Social Media generierte Mundpropaganda zur Kampagne “Little Break, Big Difference” über 1.000.000 Menschen we are social

×