Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

We Are Social - Creating in a crisis - Influencer-Marketing in Deutschland

587 views

Published on

Influencer und Creator haben in dieser Zeit einen besonderen Stellenwert - nicht nur für Marketingkanäle, sondern auch, um im engen Kontakt mit ihren Followern zu bleiben. Ihnen zuzuhören und gleichzeitig diese auch über das Weltgeschehen aus ihrer Perspektive zu informieren und für das Thema zu sensibilisieren. Trotzdem berichten viele, dass sie derzeit finanzielle Einbußungen machen. We Are Social sprach mit drei in Deutschland lebenden Influencern aus verschiedenen Industrien, um herauszufinden, inwiefern sich ihre Arbeit verändert hat. Inwiefern die Krise Einfluss auf ihre Content Erstellung nimmt und wie Marken bestmöglich auch in ihrer Zusammenarbeit mit den Creators auf diese Veränderungen eingehen können.

Published in: Marketing
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

We Are Social - Creating in a crisis - Influencer-Marketing in Deutschland

  1. 1. Creating in a Crisis Wie sich Covid-19 auf das Influencer-Marketing in Deutschland auswirkt
  2. 2. Die Welt verändert sich gerade merklich und Marketer müssen verstehen, wie sie sich in dem Chaos zurechtfinden. Im Rahmen unserer Lockdown-Reihe hat sich We Are Social mit Influencern und Creators aus den USA, Großbritannien, Italien, Deutschland und China zusammengetan und sie zu den Veränderungen in ihrer Community, zu neuen Trends und das Verhalten von Marken interviewt. Durch Gespräche mit Influencerns aus drei Bereichen – Fashion & Lifestyle, Sport, Parenting & Home – haben wir einen interessanten Einblick in die Arbeit der kreativen Köpfe bekommen, die branchenweit für Marken und Marketer Anwendung finden können. Wir haben herausgefunden, wie unterschiedlich Zielgruppen auf die Krise reagieren, warum es wichtig ist, Stellung zu beziehen und wie sehr Kreativität gefragt ist. Der Report zeigt, wie sich die Krise auf die Content-Erstellung in Deutschland auswirkt und wie Marken bestmöglich darauf reagieren können. CREATING IN A CRISIS WARUM WIR HIER SIND
  3. 3. IM GESPRÄCH MIT WEM WIR GESPROCHEN HABEN Melissa Khalaj Fashion und Lifestyle TV-Moderatorin (u.a. The Voice Kids), Radio & Podcast Host, Sängerin. Sie arbeitet auf ihrem Account @melissaflash mit Marken wie H&M und Smart zusammen. Anna Kraft Sport Sport-Fernsehmoderatorin und ehemalige Leichtathletin. Bewirbt unter dem Hashtag #dieKraft auf @annakraft1 Sportartikel und viel aus dem Heimwerker-Bereich (Einhell AG). Valeska Parenting und Home Sie selbst bezeichnet sich als @mother_of_six_dragons und spricht hier über Marken wie Petit Calin oder Fairtrade Originals. Die Vollzeitmuter von 6 Kindern ist Contributer beim Mummy Mag.
  4. 4. Influencer in Deutschland Der lokale Kontext des Influencer-Marketings während der Krise Kreativität im Lockdown Wie sich Influencer dem Lockdown angepasst haben und was Marken von ihnen lernen können Follower im Lockdown Wie sich die Bedürfnisse der Communities im Lockdown verändert haben und wie Marken darauf reagieren können Nach dem Lockdown Prognosen der Influencer über langfristige Veränderungen und wie sich Marken darauf vorbereiten können CREATING IN A CRISIS INHALT
  5. 5. Influencer in Deutschland Ein Blick auf das Influencer-Marketing aus lokaler Sicht während der Krise
  6. 6. INFLUENCER IN DEUTSCHLAND DER KONTEXT 27. Januar ERSTER FALL VON COVID-19 IN DEUTSCHLAND Bundesregierung richtet Corona-Krisenstab ein. 26. Februar Virologe Prof. Christian Drosten startet seinen Coronavirus-Update Podcast. 22. März DAS #WIRBLEIBENZUHAUSE- Festival des Bundesministerium für Gesundheit in Kooperation mit Künstlern findet live auf Instagram statt. 23. März TikTok Deutschland launcht das #EduTok Livestream Programm mit mindestens zwei Streams pro Tag von Influencern mit Workouts etc um die Zeit zu Hause zu überbrücken 20. April #MITMIR Launch der temporären YouTube Infotainment- Plattform mit Playlists rund um die Corona-Pandemie. 09. März ERSTER TODESFALL in Deutschland. Gesundheitsminister empfiehlt die Absage aller Großveranstaltungen. 02. April 100T BESTÄTIGTE FÄLLE Deutsche Krankenhäuser haben darüber hinaus fast 200 Patienten aus den EU-Partnerländern aufgenommen. 27. April Alle deutschen Bundesländer führen verbindliche Vorschriften über das Tragen von Schutzmasken ein. Source: https://www.deutschland.de/en/the-timeline-corona-virus-germany
  7. 7. INFLUENCER IN DEUTSCHLAND Die Zahlen zeigen, dass es Influencer nicht leicht haben und doch... Neue Arbeitsweisen Während der Krise ändern 95% der Influencer ihren Content, wobei der Schwerpunkt auf Home-Content und Quarantäne-Tagebüchern auf IGTV liegt. Marken sollten hier aufmerksam sein, wie Follower darauf reagieren und sich davon inspirieren lassen. Institut für Generationenforschung, 2020 Erhöhtes Engagement 82% aller deutschen Influencer sehen seit Beginn der Krise einen Anstieg ihres Engagements bei ihren Followern. Das schafft Möglichkeiten für Marken, ins Gespräch zu kommen. FashionUnited, 2020 Weniger Einkommen 68% der Influencer berichten von einer krisenbedingten Absage von Projekten. Sie konzentrieren sich daher mehr auf "echte" Inhalte und weniger auf gesponserte Posts. Damit ist das Einkommen vieler Influencer nicht mehr gesichert. W&V, 2020
  8. 8. Ana Johnson unterhält ihre Follower durch Filmquizze. Via @anajohnson Fashion Influencer Luisa Lion benutzt ihren Account um Lieblingsrezepte zum Nachkochen zu posten. Via @luisalion Koffer.kind empfiehlt Bücher über das Reisen als Lesestoff während der Quarantäne. Via @koffer.kind INFLUENCER IN DEUTSCHLAND … begegnen sie der Krise mit Kreativität.
  9. 9. Kreativität im Lockdown Wie Influencer sich dem Lockdown angepasst haben und was Marken von ihnen lernen können
  10. 10. KREATIVITÄT IM LOCKDOWN Mehr Langeweile – mehr Interaktion Ein guter Moment für Marken, ins Gespräch einzusteigen Gerade die Kids sind mehr online Mir folgen viele Kinder, da ich “The Voice Kids” moderiere. Gerade bei ihnen sehe ich, dass die Interaktion auf meinem Account stark gestiegen ist. Melissa Khalaj Fashion und Lifestyle Aufwendige Interaktion Also mir folgen 96% Mütter und von denen bekomme ich eh’ jeden Tag zwischen 150 - 500 Direktnachrichten. Aber die Kommunikation hinter den Kulissen ist seit der Krise definitiv aufwändiger geworden. Valeska Parenting und Home Fragen über Fragen Meine Followerschaft sind 80% Männer; die meisten davon begeisterte Sportfans. Seit der Krise habe ich viel mehr Nachrichten bekommen. Ja, die Leute haben Langweile. In meiner Industrie geht es dann fast immer um Fußballspiele. Wann rollt der Ball wieder? Wann stehst du wieder auf dem Platz? Anna Kraft Sport
  11. 11. KREATIVITÄT IM LOCKDOWN Content muss angepasst werden Marken können hier Influencern Ideen liefern Wichtig ist: kein belangloser Content Seitdem die Krise ist, denke ich noch mehr nach, was ich poste. Man überlegt schon dreimal, was man veröffentlicht. Ich bin deshalb dankbar, wenn Marken mit sinnvollen Ideen auf mich zukommen, die zur Community und Situation passen. Melissa Khalaj Fashion und Lifestyle Kein Content, wenn der Ball nicht rollt Sonst habe ich Fotos aus dem Stadion gepostet und die Leute auf Instagram an meinem Berufsleben teilhaben zu lassen. Das ist jetzt weg. Gerade jetzt wäre es eine Möglichkeit für Brands, hier laut zu werden. Die Krise wird uns noch eine Weile verfolgen. Und da habe ich gedacht - mein Gott, warum springt da keiner auf! Anna Kraft Sport WO WIR ES GESEHEN HABEN Die AOK kümmert sich um Jugendliche in Not
  12. 12. KREATIVITÄT IM LOCKDOWN Corona-Trends wiederholen sich Marken sollten außerhalb der Masse denken Trend Overload Jeder hat dann da sein Bananenbrot gepostet oder wie er Fitness zu Hause macht. Da hatte ich so ein bisschen Overload und dachte… ja, da machen jetzt Leute Sport, die gefühlt noch nie nen Jogginganzug anhatten. Anna Kraft Sport Gerade jetzt kreativ denken Wenn alle immer nur über das Gleiche reden, bewundere ich gerade die kreativen Menschen. Ich lache sehr viel über diese ganzen Corona-Memes mal als Ablenkung. Ich finde das toll, wenn sie sich richtig Gedanken machen, solidarisch sind und was für die Allgemeinheit machen. Melissa Khalaj Fashion und Lifestyle WO WIR ES GESEHEN HABEN TheBestSocialDe greifen Corona-Alltag mit Witz auf
  13. 13. KREATIVITÄT IM LOCKDOWN Fokus auf Positives und Neues in der Krise Auch Marken können von diesen Vibes profitieren Sowas wie jetzt gab es noch nie Ich will die Tage mal ein Video machen, wo ich mich selbst in 25 Jahren frage: Was habt ihr eigentlich in dieser Zeit gemacht? Wir haben jeden Tag 1000 TikToks gepostet, irgendwelche komischen Masken getragen, 38 verschiedene Bananen Brote gebacken… das ist doch verrückt! Denn sowas gab es ja tatsächlich noch nie. Melissa Khalaj Fashion und Lifestyle Konzentration auf das Positive Ich versuche in meiner kleinen feinen Blase ganz viel positive Energie zu versprühen. Mein echtes Leben ist schön, ich genieße die Zeit mit meinen Kindern und möchte den Müttern/Followern dieses Gefühl mit in den Alltag geben. Ich bleib’ mir treu- auch in der Krise. Und das schätzen meine Follower. Valeska Parenting und Home
  14. 14. KREATIVITÄT IM LOCKDOWN Die Krise fördert politische Statements Marken werden geschätzt, die sich positionieren Die Krise ist ein guter Moment, Stellung zu beziehen Auf einmal bekennen Leute politisch Farbe. Und das ist gut! Früher wurde gesagt: Bitte sei ein bisschen leiser, sonst machst du dir viele Kooperationen kaputt. Und auch Marken kriegen ein Gefühl dafür und wollen sich positionieren. Es war an der Zeit! Melissa Khalaj Fashion und Lifestyle Man wird als Influencer politischer Du hast ja als Influencer auch eine Vorbildfunktion. Als Person im öffentlichen Leben hast du eine Verantwortung. Und der musst du dich dann auch stellen- gerade jetzt. Anna Kraft Sport WO WIR ES GESEHEN HABEN Initiative #MaskeAuf erfährt große Unterstützung von Promis und Influencern
  15. 15. Recap Was Marken von Influencern im Lockdown lernen können 4. Die Krise inspiriert neue Ideen und den Fokus auf das Positive Follower schätzen positiven Input und Influencer entwickeln neue Content-Ideen. Marken können von den Vibes profitieren. 5. Die Krise fördert politische Statements Nicht nur bei Influencern – auch Marken bekennen immer mehr Farbe. Und dieses Positionierung wird von Followern geschätzt. 1. Das Engagement ist höher Marken sollten gerade jetzt mit Influencern kooperieren, um im Gespräch zu bleiben. 2. Social Media Content muss der Krise angepasst werden Marken können mit kreativen Kampagnen Influencern Content an die Hand geben, wenn diese im Lockdown in ihren Möglichkeiten eher eingeschränkt sind - und so bei den Communities punkten. 3. Wiederholende Corona-Trends führen zum Overload Für Marken ist es wichtig, außerhalb der Masse zu denken. Influencer können hier mit wertvollen Insights aus der Community helfen, um Ideen zu entwickeln.
  16. 16. Follower im Lockdown Wie sich die Bedürfnisse der Communities im Lockdown verändert haben und wie Marken darauf reagieren können
  17. 17. FOLLOWER IM LOCKDOWN Content wird kritischer betrachtet Das sollten Marken in ihrer Kommunikation beachten Rechtfertigungen vor der Community Man ist dann schon sehr eingeschränkt beim Content. Es gibt nur meine eigenen vier Wände oder den Waldweg um die Ecke. Da sagen die Leute wieder: Oha! Du darfst eigentlich nicht raus. Dann muss ich wieder sagen: Ich habe aber ein kleines Kind, das nur einschläft, wenn du um den Block gehst. Anna Kraft Sport Nah an der Realität bleiben Bei manchen Stories hast du das Gefühl: dort findet Corona gar nicht statt. Die fahren ihr komplettes Programm einfach weiter ab. Also es ist echt ein bisschen schräg. Klar, bei mir wird jetzt auch nicht jeden Tag ein Corona-Update gemacht. Aber trotzdem ist das bei uns Thema. Und das findet meine Community auch wichtig. Valeska Parenting und Home Verantwortung tragen Auf die Corona-Krise bezogene Posts funktionieren natürlich besser als jetzt einfach ein Selfie zu posten. Und die Community reagiert auch in der Krisenzeit anders. Der Content, der normalerweise funktioniert, wird weniger angenommen als ein Text, der jetzt auf die Krise eingeht. Melissa Khalaj Fashion und Lifestyle
  18. 18. FOLLOWER IM LOCKDOWN Communities haben neue Bedürfnisse Marken können diese aufgreifen Auf einmal möchten alle Kochen lernen In der Corona-Zeit gab es viele Fragen rund ums Kochen, weil viele mehr zu Hause sind. Deswegen habe ich angefangen Stories zu machen, wo ich 1:1 gezeigt habe, wie ich was zubereite. Es gab wirklich Mütter, die das dann genau so nachgekocht haben. Valeska Parenting und Home Der Sport lechzt nach Throwback Ich merke, dass in der Sport Community sich alles um Erinnerungen dreht. Einfach, weil es den Sport in der Form gerade nicht gibt, lässt man vergangene Momente und Erfolge nochmal aufleben. Sie sehnen sich nach Normalität und alles was zum Spielalltag dazugehört. Anna Kraft Sport WO WIR ES GESEHEN HABEN Der BVB schafft digitale Spieltage für die Dortmunder Gastronomie
  19. 19. FOLLOWER IM LOCKDOWN Tiefergehende Interaktion in der Krise Marken sollten zielgruppenspezifische Themen aufgreifen Reichweite nutzen, Verantwortung tragen Wichtig ist, die Reichweite gut zu nutzen. Was ich ein- zweimal gemacht habe ist, dass ich direkt zu den Kids in Stories gesagt habe: Hey, vergesst nicht, dass ihr eure Schulsachen machen müsst! Da sind die Eltern den Influencern auch dankbar, dass die Kinder das mal von jemanden hören, den sie cool finden. Melissa Khalaj Fashion und Lifestyle Ich werde zu Lebensberaterin Es kommen mehr ernste Themen zur Sprache und ich fühle mich an manchen Tagen eher wie ein Lebensberaterin. Eigentlich ein schönes Aufgabengebiet. Auf welcher Weise ich meine Kinder bekommen habe, ob ich für das Geburtshaus oder Hausgeburt bin. Ob ich Stillprobleme hatte. All’ solche Dinge. Valeska Parenting und Home Frage an die Community: Was wollt ihr sehen? Ich merke, dass gerade die Fussballfans viel mehr online sind, da sie den Livesport und die Community vermissen. Um darauf zu reagieren, habe ich dann auch mal in die Story geschrieben: Hey Leute, was interessiert euch gerade eigentlich? Anna Kraft Sport
  20. 20. FOLLOWER IM LOCKDOWN Jede Zielgruppe reagiert anders Marken sollten ihre Communities kennen Mütter kaufen jetzt für die Zukunft Einige Brands haben ihr Budget nach unten geschraubt; aus wirtschaftlicher Angst heraus natürlich nachvollziehbar. Auf der anderen Seite wird momentan von den Müttern viel konsumiert. Werbung ist also gut platziert. Denn sie kaufen jetzt natürlich trotzdem für die Zukunft, wenn alles wieder losgeht. Valeska Parenting und Home Fussballfans sind oft nicht selbst aktiv Das Interessante an meiner Fussball-Community ist: Die meisten Leute, die Fussball gucken, spielen ja nicht selbst. Die sind eher auf der passiven Seite. Also auch wenn ich in der Zeit zu Sport aufgerufen hätte, hätte da wahrscheinlich kaum einer mitgemacht. Anna Kraft Sport Wenn alles leise wird- laut werden Es ist gut für seine Follower jetzt laut zu sein. Ich kann gerade nur sagen: Unsere Omis und Opis sind damals in den Krieg gezogen und wir sitzen auf der Couch. Es ist nicht so schwer ein selbstloser Held zu sein. Auch alle anderen Themen sollten Gehör bekommen. Klimawandel, Aufstehen gegen Rechts. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt! Melissa Khalaj Fashion und Lifestyle
  21. 21. Recap Wie sich die Bedürfnisse der Follower im Lockdown verändert haben 3. In der Krise tauschen sich Follower intensiver mit den Influencern aus Diese tiefergehenden Interaktionen können für Marken ein guter Anhaltspunkt sein, ins Gespräch zu kommen und zielgruppenspezifische Themen aufzugreifen. 4. Influencer sind gerade jetzt darauf bedacht, ihre Reichweite bei den Followern sinnvoll zu nutzen Marken sollten sich umso mehr bemühen, ihre Influencer und deren Follower genau zu kennen, um in Kooperationen sinnstiftende Inhalte zu produzieren. 1. Wenn es um die Regeln des Lockdowns geht, erwartet die Community, dass die Influencer mit gutem Beispiel vorangehen Genauso wie die Influencer sollten auch Marken darauf achten, dass sie diese neue Sensibilität bei der Content-Erstellung beachten. Verantwortung tragen ist im Trend. 2. Die Krise weckt neue Bedürfnisse bei Followern, die sich je nach Branche unterscheiden Marken sollten nicht nur ihre Zielgruppe genau kennen, sondern auch Influencer zu Rate ziehen, da diese ihre Communities am besten kennen.
  22. 22. Nach dem Lockdown Prognosen der Influencer über langfristige Veränderungen und wie sich Marken darauf vorbereiten können
  23. 23. NACH DEM LOCKDOWN Zurück zur Normalität – nur eben digitaler Marken sollten besonders online kommunizieren Hört nicht auf, Werbung zu machen Die Wirtschaft wird sich erholen, vielleicht gibt es ein kurzes Tief, dann steigt die Kurve des Konsums wieder an. Gerade deswegen sollten Kooperationen jetzt nicht aufhören. . Valeska Parenting und Home Die digitale Hoffnung Ich hoffe dringend, dass Deutschland durch diese Krise digitaler wird! Dass man Team-Konferenzen durchaus auch mal online durchführen kann, um meinetwegen berufstätigen Müttern und Vätern einfach mal entgegen zu kommen. Und das gilt natürlich auch für Werbung: wir sind alle immer mehr online, und das sollten Brands nutzen. Anna Kraft Sport
  24. 24. NACH DEM LOCKDOWN Vertrauensvolle Kooperationen stärken Zeit, um gute Partnerschaften aufzubauen Ausgewählte Partnerschaften Gerade jetzt in der Krisenzeit habe ich nochmal gemerkt: Wichtig ist, dass die Kooperationen authentisch sind. Die Kraft vertickt nicht alles und ich will meinen Account auch nicht zumüllen. Es muss 100% zu mir passen. Darauf achte ich gerade jetzt besonders und werde es auch weiterhin tun. Alle meine laufenden Kooperationen konnte ich auch so weiterführen, da mir meine Partner vertrauen und wissen, dass ich die Produkte verantwortungsvoll vermarkte. Anna Kraft Sport Wir werden menschlicher Das Verhältnis zur Authentizität hat sich in der Krise total geändert. Ich finde tatsächlich, dass wir alle menschlicher werden. Das beobachte ich übrigens besonder on Social – manchmal sogar weniger als in Real Life. Und das wünsche ich mir auch von zukünftigen Partnerschaften. Hier sollte man auch den Fokus auf Echtheit haben und Menschlichkeit. Melissa Khalaj Fashion und Lifestyle
  25. 25. NACH DEM LOCKDOWN Instagram bietet seit der Krise mehr Und die Marken sollten in Zukunft das volle Potenzial nutzen Instagram ist das TV von Morgen Ich finde, dass Instagram in der Krise ein unfassbares Potenzial entwickelt hat. Es ist jetzt das Tool, was mich durch den Tag begleitet. Ich will nicht wissen, wie oft ich am Tag in die App gucke. Hier bekomme ich Informationen, Inspiration für den Alltag… gerade in Deutschland gibt es für Marken hier noch viel Luft nach oben! Anna Kraft Sport Wir haben so viel Neues gesehen Was ich echt cool in der Zeit der Krise finde: Leute, die die Situation mal ganz anders nutzen. Es gibt jetzt Interview-Formate wie Instagram Live und ganz neue Fitness-Formate. Alle probieren sich aus. Und das sollte auf jeden Fall in Zukunft weiter beibehalten werden. Melissa Khalaj Fashion und Lifestyle
  26. 26. Recap Die Vorhersagen der Influencer für die Zeit nach dem Lockdown 3. Influencer setzen auch nach der Krise auf vertrauensvolle Partnerschaften Für Marken ist der Lockdown der perfekte Zeitpunkt, Partnerschaften zu überdenken und besonders auf authentische Influencer zu setzen. 4. Instagram hat sich in der Krise zur Allround-Plattform entwickelt Marken sollten die Alltags-App auch in Zukunft in ihrem ganzen Potenzial nutzen. 1. Das Online-Leben wird wieder zur Tagesordnung übergehen Der Konsum wird weitergehen. Deswegen sollten Marken auch in Krisenzeiten nicht aufhören, Werbung zu platzieren. 2. Deutschland wird digitaler Influencer hoffen, dass Deutschland aus der Lockdown-Situation lernt und sich digitaler aufstellt. Deswegen sollten auch Marketing-Budgets mehr für den digitale Kanäle genutzt werden, da sich der Fokus auf die Online-Welt verstärkt.
  27. 27. Danke +49 89 80 99 110 20 We Are Social Deutschland GmbH Klenzestraße 38 80469 München sprichmituns@wearesocial.de wearesocial.com/de

×