Go smart 8

387 views

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
387
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
3
Actions
Shares
0
Downloads
2
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Go smart 8

  1. 1. die typische info, Search & Routen- Mobile-web-Session planer sind gefragt ist kurz und gezielt FolGende AnwendunGSMöGlichKeiTen nennen die AnSchAFFunGS- plAneR AlS GRünde, Sich ein SMARTphone zuzuleGen: die MeSSunG des mobilen Internetkonsums über das Smart- BeiSpielSeSSionS AuS phone zeigt die große Bandbreite der Nutzungsmöglichkeiten deR MoBilen MeSSunG: auf. Das Smartphone wird heterogen genutzt. Dabei stehen conVenience: Nützliche, situationsspezifische Informationen, bei denen Zeitpunkt (Realtime) und viele kurze, fokussierte Sessions wenigen langen gegenüber. KuRze inFo-SeSSion: Aufenthaltsort (Mobilität) herausragende Relevanz haben, sind besonders bedeutsam als Anschaffungsgrund Dauer: 3 min (Routenplaner, lokale Suche, Online-Banking). Die Anzahl der mobilen Surfsessions ist nach den Messdaten der mobilen Internet- Anzahl Klicks: 18 nutzung noch eher gering im Vergleich zum akuellen Hype des Themas. Die Startseite: bild.de Routenplaner 59% Wenignutzer gehen heute durchschnittlich erst einmal die Woche über ihr Smart- nützliche informationen für den Alltag 49% phone ins Internet. Nur unerheblich höher, bei drei Sessions, liegt der Durchschnitt inFo-SeSSion: online-Banking 44% bei den Befragten, die das mobile Internet „intensiv“ nutzen (ausgenommen iPhone- Dauer: 10 min wetter 41% Nutzer). Allerdings überschätzen sie die Nutzung und geben an, das mobile Internet Anzahl Klicks: 23 bis zu fünfmal die Woche zu nutzen, obwohl sie es laut Messung nur dreimal die Startseite: google.de Woche tun. Dies zeigt, dass das Thema Smartphone eine größere Rolle im Be- M-coMMeRce: Für ein Drittel der Anschaffungsplaner sind Bezahlfunktionen interessant. wusstsein spielt, als das heute gezeigte Surfverhalten vermuten lässt und von einem SociAl-MediA-SeSSion: Nutzungszuwachs auszugehen ist. Bei den Intensivnutzern konzentrieren sich die Dauer: 9 min Bezahlfunktion 32% typischen mobilen Internetsessions primär auf ein Thema pro Session, z. B. Anzahl Klicks: 51 preisvergleichsseiten 23% Suche, Facebook, redaktioneller content mit Fokus auf Sport, Wetter oder Startseite: facebook.net Unterhaltung. Auch E-Commerce-Seiten wurden besucht. Die Top-Domains der mobil angesurften Seiten gleichen den meistbesuchten Seiten über den stationären zuGAnGSwiSSen: Die Anschaffungsplaner wollen zu jeder Zeit die gewünschten Informationen abrufen können. Rechner. Apps sind derzeit bei Nicht-iPhone-Nutzern noch eher wenig etabliert. Es muss ein entsprechendes Gerät vorliegen, damit die App-Nutzung auch jenseits des Suchmaschinen 43% iPhones zunimmt. Die Anzahl genutzter Applications liegt aktuell bei 14; 18 Apps Akute informationssuche 45% sind durchschnittlich installiert. Tagesaktuelle nachrichten 44% nachschlagewerke, online-lexika 37% lokale Suche 27% Top-doMAinS Bei den MoBil BeSuchTen weB-AnGeBoTen AuF inhAlTlicheR und deRen GRöSSenVeRhälTniSSe unTeReinAndeR eBene zeigt sich, dass die e im „klassischen Internet” MediA: Multimedia – alles in einem Gerät: Auch Music-Player stellen Gründe für die Anschaffung eines Smartphones dar. ogl Go angesurften Themen auch auf den mobilen Geräten Radio und Musik hören bzw. downloaden 32% ok bo e gefragt sind. Für die großen ce ub a Fa ou T el ed i Anbieter heißt das mittler- y eg ip pi ild ik weile fast automatisch, dass SociAl MediA: Fast jeder Dritte nennt Kontaktpflege über Social Media als Anschaffungsgrund. S B w ay eB sie für ihre Web-Inhalte mobile Adaptionen und Apps Private Kontakte pflegen 30% (TNS WebBehave) anbieten müssen. 14 Go-SMART-STudie 2012 Go-SMART-STudie 2012 15

×