Plant for the planet Arbeitsblatt zum Hörverständnis zu der gleichnamigen Power Point

175 views

Published on

PLANT FOR THE PLANET - Arbeitsblatt zum Hörverständnis zu der gleichnamigen Power Point

Published in: Data & Analytics
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
175
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
60
Actions
Shares
0
Downloads
12
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Plant for the planet Arbeitsblatt zum Hörverständnis zu der gleichnamigen Power Point

  1. 1. Hörverstehen - „Pflanzen für den Planeten“ Interview mit Felix Finkbeiner, dem Gründer von “Plant for the Planet” Teil 1 vom Interview :  1. Das Klima spielt verrückt. Experten sagen, es liegt am Klimawandel und sie denken: a) es wird noch schlimmer. b) es wird noch besser. c) es wird noch aufregender.  2. Felix Finkbeiner gründete die Initiative “Plant for the Planet”, a) um in Deutschland eine Million Bäume zu pflanzen. b) um alle Probleme zu lösen. c) um gegen den Klimawandel zu kämpfen.  3. In den Klima- Akademien dieser Initiative werden die Kinder ausgebildet, a) um ihr Englisch aufzufrischen. b) um Klimabotschafter für Klimagerechtigkeit zu werden. c) um bessere Zukunftsperspektiven zu haben.  4. Die Zahl der Klimabotschafter, die im Einsatz sind, beträgt : a) fast 1.600. b) über 1.600. c) genau 1.600.  5. Einen Baum pflanzen lernen, b) ist eine wichtige Freizeit- beschäftigung. c) ist auchTeil der Ausbildung an der Klimaakademie. a) ist Teil des weltweiten Projekts. Teil 2 vom Interview :  6. Felix hat Wangari Maathai bewundert , a) weil 30 Millionen Bäume in 30 Jahren dank ihrer Initiative in Afrika gepflanzt wurden. b) weil sie den Nobelpreis bekommen hat. c) weil sie eine sehr aktive Person war.  7. Felix meint : a) durch das Bäumepflanzen kann man alle Probleme lösen. b) durch das Bäumepflanzen kann man gar keine Probleme lösen. c) durch das Bäumepflanzen kann man nicht alle Probleme lösen.  8. Beim drei-Punkte Plan dieser Umweltaktion ist der erste Punkt, auf Null-Emissionen ___ runterzugehen. a) bis zum Jahr 2015 b) bis zum Jahr 2050 c) bis zum Jahr 2055  9. Die rasante Entwicklung dieser Umweltaktion hatte Felix a) nicht erwartet. b) schon vorausgesehen. c) gut kalkuliert.  10. Felix denkt, man muss jetzt handeln, denn in 40 Jahren a) ist es zu früh. b) ist es zu spät. c) ist es zu schwer.  11. Die weltweite Klimakrise kann man nicht alleine lösen, a) deswegen ist die Teamarbeit sehr wichtig. b) deshalb lohnt es sich nicht, allein zu arbeiten. c) darum will er alles selbst machen.  12. Felix ist davon überzeugt, dass die Probleme auf der Welt ________ sein werden, wenn er erwachsen ist. a) gelöst b) nicht gelöst c) kleiner

×