Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Kontinuierliche User Research und UX Design

102 views

Published on

Indra Burkart (Eresult): Kontinuierliche UX – Wie bleibt man dran am Nutzer?

Viele kennen das Problem, das Produkt ist am Markt und der Druck Bugs zu fixen und neue Inhalte zu liefern ist groß. Häufig werden UX Methoden runter priorisiert. Doch wie schafft man es trotzdem den Nutzer mit im Boot zu haben? Dieser Frage wollen wir uns stellen! Wir besprechen verschiedene Methoden, wie man kontinuierlich UX mit einem Design System in den agilen Alltag intergieren kann. Es geht um Erfahrungsaustausch, Methoden und Best Practices.
Weitere Infos_ http://www.uxhh.de/roundtable/archiv/index.html#Jul18

Published in: Design
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Kontinuierliche User Research und UX Design

  1. 1. Kontinuierliche UX Wie bleibt man dran am Nutzer
 
 
 Indra Burkart
 UX Roundtable Hamburg 7/2018
  2. 2. www.eresult.deIndra Burkart @IndraLucyB #uxhh www.eresult.de KONTINUIERLICHE RESEARCH UND DESIGN PROZESS 02. Juli 2018 UX Roundtable
  3. 3. www.eresult.deIndra Burkart @IndraLucyB #uxhh ▪ Wie können Nutzer im Entwicklungsprozess miteinbezogen werden (Live Produkt). ▪ Features und Bugs sollten nicht nur die Entwicklung bestimmen, sondern auch die Nutzerprobleme und - anforderungen. Doch wie? FRAGESTELLUNG 2
  4. 4. www.eresult.deIndra Burkart @IndraLucyB #uxhh Experteninterviews, in denen über Prozesse und Methoden berichtet wurde, bei denen der Nutzer kontinuierlich einbezogen wird. VORGEHEN 3
  5. 5. www.eresult.deIndra Burkart @IndraLucyB #uxhh ABGELEITETER UX DESIGN PROZESS 4
  6. 6. www.eresult.deIndra Burkart @IndraLucyB #uxhh KERNPROZESS 5 ▪ Beginnt mit einem Problem oder einer Anforderung eines Nutzers. ▪ Dies kann auch bei dem vorangegangen UX Design Prozess festgestellt worden sein. ▪ Daraus entsteht eine Fragestellung . ▪ Mit einer Hypothese wird ein Test mit den Nutzer gestartet. ▪ Mit den Rohdaten aus dem Test geht man in die Auswertung. ▪ Mit den qualitativen Einsichten aus der Auswertung geht man in die Abstimmung mit dem Team (Entwickler, Product Owner, etc.). ▪ Konkrete Lösungsansätze sollten dann abschließend validiert werden. ▪ Im Prozess sind wahrscheinlich neue Nutzerprobleme und -anforderungen ans Licht gekommen, die nun wieder mit dem Prozess abgehandelt werden können.
  7. 7. www.eresult.deIndra Burkart @IndraLucyB #uxhh ▪ UFD sind frühzeitig terminierte und regelmäßige Testtage. ▪ Regelmäßige Tests helfen bei: ▪ Planbarkeit für Zuschauern und Entwickler. ▪ Dadurch mehr Zuschauer, da diese sich Zeit nehmen können. ▪ Bessere Vorbereitung der Entwicklungsumgebung oder des Prototypen. ▪ Höhere Selbstdisziplin zum testen („Es gibt immer was zu testen“). ▪ Führt zu höherer Testnachfrage, da mehr Zuschauer involviert werden. ▪ 1x im Monat (oder jeden 2. Sprint) ist ein realistischer Zeitrahmen für UFDs. TEST METHODE: USER FEEDBACK DAY 6
  8. 8. www.eresult.deIndra Burkart @IndraLucyB #uxhh ▪ Findings werden auf Post-its notiert und geclustert. ▪ Vorteil: ▪ Zuschauer werden in Auswertung involviert. ▪ Keinen Report der ggf. als Dateileiche endet. ▪ Schnelle Dokumentation mit Fotos. ▪ Beobachter die evtl. nicht alle Sessions mitbekommen haben, erhalten trotzdem einen guten Überblick über alle Sessions. ▪ Zuschauer gehen bereits mit einer Idee für die Umsetzung aus dem Tag und müssen nicht auf den Report warten. ▪ Entscheidungen sollten jedoch im besten Fall erst am Folgetag getroffen werden. AUSWERTUNGS-METHODE: ERGEBNIS WORKSHOP 7
  9. 9. www.eresult.deIndra Burkart @IndraLucyB #uxhh ▪ Konzeption erfolgt im Team. ▪ Am besten sehr heterogene Teilnehmer (Entwickler, PO, Visual Designer, etc.). ▪ UXler gibt Erfordernisse und Nutzungsanforderungen weiter. ▪ Einspruch zu technischen oder ökonomischen Machbarkeit können direkt im Workshop erhoben werden. ▪ Gemeinsame Gestaltung des Produkts hilft bei der Identifikation mit dem Produkt und bei dem Team Zusammenhalt. ABSTIMMUNGS-METHODE: DESIGN STUDIO 8
  10. 10. www.eresult.deIndra Burkart @IndraLucyB #uxhh ▪ Hilft für Entscheidungen zwischen verschieden Konzeptionsansätzen. ▪ Kann auch über 2 Varianten rausgehen: A, B, C, … n. ▪ Kann mit Personas getestet werden. ▪ Kann vom PO gesteuert werden. ▪ Kann komplett automatisiert werden. ▪ Wenn es mit einem Fragebogen kombiniert wird erhält man noch mehr Insights zum Nutzer. VALIDIERUNGS-METHODE: A/B-TEST 9
  11. 11. www.eresult.deIndra Burkart @IndraLucyB #uxhh ▪ https://www.eresult.de/aktuelles/detail- ansicht/news/kontinuierlich-den-nutzer-mit- einbeziehen-das-schafft-man-nur-mit-system-das- design-system-fuer-i/ ▪ https://www.usabilityblog.de/kontinuierlicher- research-und-design-ein-design-system/ MEHR ZUR STUDIE 10
  12. 12. www.eresult.deIndra Burkart @IndraLucyB #uxhh Indra Burkart Senior UX Consultant Tel: +49 40 3616679811 E-Mail: indra.burkart@eresult.de Webseite: www.eresult.de Themenblog: www.usabilityblog.de eresult-Standorte: Hamburg | Göttingen | Köln | Frankfurt | München KONTAKT 11
  13. 13. www.eresult.deIndra Burkart @IndraLucyB #uxhh #wehire www.eresult.de 12

×