Schioukhs und Notabeln der sahraouischen Stämme begrüßten die Zubilligung im Ministerrat des
Gesetzesprojekts bezüglich de...
Unabhängigkeit eingeräumt hat und ihn sogar dazu zugeraten hat, positiv mit den
Regierungsbehörden und mit dem Parlament z...
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Schioukhs und notabeln der sahraouischen stämme begrüßten die zubilligung im ministerrat des gesetzesprojekts bezüglich der militärischen justiz und der verankerung des rechtsstaates

57 views

Published on

Die Schioukhs und Notabeln der sahraouischen Stämme in den südlichen Provinzen des Königreichs begrüßten die Maßnahmen, die der Ministerrat am Freitag bezüglich der militärischen Justiz und der Verankerung des Rechtsstaates ergriffen hat.

Published in: News & Politics
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
57
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
3
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Schioukhs und notabeln der sahraouischen stämme begrüßten die zubilligung im ministerrat des gesetzesprojekts bezüglich der militärischen justiz und der verankerung des rechtsstaates

  1. 1. Schioukhs und Notabeln der sahraouischen Stämme begrüßten die Zubilligung im Ministerrat des Gesetzesprojekts bezüglich der militärischen Justiz und der Verankerung des Rechtsstaates Die Schioukhs und Notabeln der sahraouischen Stämme in den südlichen Provinzen des Königreichs begrüßten die Maßnahmen, die der Ministerrat am Freitag bezüglich der militärischen Justiz und der Verankerung des Rechtsstaates ergriffen hat. Die Schioukhs und Notabeln der sahraouischen Stämme drückten in MAP-Erklärungen ihre Zufriedenheit bezüglich dieser wichtigen Maßnahmen aus, hervorhebend, dass sie eine Ausnahme und ein Muster für die arabische Welt konstituieren sowie dass sie verkörpern, dass Marokko dessen internationalen und verfassungsmäßigen Verpflichtungen im Bereich der Verbreitung der Kultur der Menschenrechte und ihres Schutzes eingelöst hat. In diesem Kontext sagte Sidi Hamdi Ould Errachid, Mitglied des Königlichen Konsultativrates für Saharaangelegenheiten (CORCAS), Parlamentarier und Präsident des Rates der Region Laâyoune- Boujdour-Sakia El hamra, dass „die Maßnahmen des Ministerrates bezüglich der militärischen Justiz und der Verankerung der Mechanismen des Schutzes der Menschenrechte eine mutige und musterhafte Entscheidung für die arabische Welt ist“. Ould Errachid fügte hinzu, dass Marokko sich im Bereich des Schutzes der Menschenrechte engagiert hat, hervorhebend, dass die Mechanismen der Menschenrechte in Marokko ein Muster im Kontinent und auf der internationalen Ebene geworden sind, insbesondere durch die Interaktion des Königreichs mit den UNO-Mechanismen der Menschenrechte und dessen Engagement in der Konstruktion und im Ausbau des Raums der Freiheit und des Respekts der Menschenrechte. Seinerseits versicherte Herr Mohamed Taleb, Vereinssakteur und Mitglied des Königlichen Konsultativrates für Saharaangelegenheiten (CORCAS), dass die Maßnahmen des Königreichs bezüglich der militärischen Justiz und der Verankerung des Rechtsstaates die wichtige Stelle widerspiegelt, die Marokko im Kontinent und auf der internationalen Ebene im Bereich der Verfestigung und des Schutzes der Menschenrechte einnimmt. Er fügte hinzu, dass die ergriffenen Maßnahmen in diesem Rahmen den verfassungsmäßigen und internationalen Verpflichtungen entspringen, die das Königreich im Bereich des Schutzes der Menschenrechte auf sich genommen hat, darauf hinweisend, dass diese Maßnahmen eine klare Erwiderung auf die feindseligen Kampagnen der Gegner der territorialen Integrität des Königreichs konstituieren, die sich weit vom mindesten Respekt der Menschenrechte befinden. Seinerseits begrüßte Herr Mohamed Salem Cherkaoui, Präsident der regionalen Kommission der Menschenrechte Laâyoune-Smara, die Entscheidung des Ministerrates am Freitag bezüglich der militärischen Justiz und der Verankerung des Rechtsstaates, darauf hinweisend, dass sie eine rasche Interaktion und eine effiziente Folgeleistung der Regierung mit den Beschwerden und den Vorschlägen des Rates und dessen regionalen Kommissionen in den südlichen Provinzen des Königreichs in Laâyoune und Dakhla sowie in Tan-Tan darstellt sowie dass sie einen hauptsächlichen Wendepunkt im Marsch der Verankerung des Rechtsstaates und der Kultur der Menschenrechte konstituiert Er fügte in einer MAP-Erklärung hinzu, dass diese Regierungsentscheidung in den Rahmen der Anwendung der neuen Verfassung des Königreichs fällt, die „dem Rat breite Prärogativen und
  2. 2. Unabhängigkeit eingeräumt hat und ihn sogar dazu zugeraten hat, positiv mit den Regierungsbehörden und mit dem Parlament zu interagieren“. Er wies darauf hin, dass die nationalen Institutionen der Menschenrechte in Marokko eine zentrale Rolle in der Förderung der neuen Mechanismen der Menschenrechte gespielt haben, in dem die Regierung dazu ermutigt wurde, eine Partei in den neuen Abkommen der Menschenrechte und in den sie betreffenden Protokolle zu werden, hervorhebend, dass die nationalen Verfassungsinstitutionen eine wichtige Rolle bei der Integration der Prinzipien der Menschenrechte in den Bildungsprogrammen der Schulen und der Hochschulen sowie in der Ausbildung der Verantwortlichen beauftragt mit der Durchführung der Gesetze gespielt haben. Was Frau Khadija Abladi, Parlamentarierin und Vereinsakteurin in Laâyoune, anbetrifft, versicherte sie in einer ähnlichen Erklärung, dass die Maßnahmen zur Annullierung der Verfolgung der Zivilisten vor dem militärischen Gericht in Marokko „einen positiven Schritt“ darstellen, die den gerechten Prozess und die Unabhängigkeit der Gerichtsbarkeit und des Rechtsstaates sicherstellen werden. Quellen: http://www.corcas.com http://www.sahara-online.net http://www.sahara-culture.com http://www.sahara-villes.com http://www.sahara-developpement.com http://www.sahara-social.com

×