Die Vereinigten Staaten Amerika erklären „eindeutig“, dass der marokkanische Autonomie-Plan
„seriös, realistisch und glaub...
Botschafter seiner Majestät in Washington und Herrn Youssef Amrani, Missionsbeauftragten im
Königlichen Kabinett.
Quellen:...
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Die vereinigten staaten amerika erklären „eindeutig“, dass der marokkanische autonomie plan „seriös, realistisch und glaubwürdig“ ist (gemeinsames kommuniqué)

173 views

Published on

Die Vereinigten Staaten Amerika erklärten am Freitag „eindeutig“, dass

der marokkanische Autonomie-Plan „seriös, realistisch und glaubwürdig“

ist und dass er eine mögliche Herangehensweise darstellt, die im Stande

ist, den Erwartungen der Bevölkerung der Sahara mit Bezug auf die

Verwaltung ihrer Angelegenheiten im Rahmen des Friedens und der Würde

Folge zu leisten“.

Published in: News & Politics
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
173
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Die vereinigten staaten amerika erklären „eindeutig“, dass der marokkanische autonomie plan „seriös, realistisch und glaubwürdig“ ist (gemeinsames kommuniqué)

  1. 1. Die Vereinigten Staaten Amerika erklären „eindeutig“, dass der marokkanische Autonomie-Plan „seriös, realistisch und glaubwürdig“ ist (gemeinsames Kommuniqué) Die Vereinigten Staaten Amerika erklärten am Freitag „eindeutig“, dass der marokkanische Autonomie-Plan „seriös, realistisch und glaubwürdig“ ist und dass er eine mögliche Herangehensweise darstellt, die im Stande ist, den Erwartungen der Bevölkerung der Sahara mit Bezug auf die Verwaltung ihrer Angelegenheiten im Rahmen des Friedens und der Würde Folge zu leisten“. Im gemeinsamen Kommuniqué zwischen den Vereinigten Staaten Amerika und dem Königreich Marokko infolge der Begegnung im Weißen Haus zwischen seiner Majestät dem König Mohammed VI und dem amerikanischen Präsidenten Barack Obama, geht es hervor, dass der amerikanische Präsident „sich verpflichtet hat, Bemühungen weiterhin zu leisten, um eine friedliche dauerhafte und einvernehmliche Lösung für die Frage der Sahara zu fördern. Und in Übereinstimmung mit der festen amerikanischen Politik Jahre hindurch erklärten die Vereinigten Staaten Amerika „eindeutig“, dass der marokkanische Autonomie-Plan „seriös, realistisch und glaubwürdig“ ist und dass er eine mögliche Herangehensweise darstellt, die im Stande ist, den Erwartungen der Bevölkerung der Sahara mit Bezug auf die Verwaltung ihrer Angelegenheiten im Rahmen des Friedens und der Würde Folge zu leisten“. Das gemeinsame Kommuniqué fügte hinzu, dass der Präsident Obama in dieser Begegnung mit seiner Majestät dem König versicherte, dass „die Vereinigten Staaten die Verhandlungen unter der Ägide der Vereinten Nationen unterstützt, mit eingeschlossen die Arbeit des Persönlichen Gesandten des Generalsekretärs der Vereinten Nationen Christopher Ross, und die Parteien dazu aufforderte, sich dafür einzusetzen, zu einer politischen Lösung zu gelangen. Die beiden Staatschefs bestanden erneut auf ihr Anliegen der Verbesserung der Lebensbedingungen der Bevölkerung der Sahara und des Schutzes sowie der Förderung der Menschenrechte in dieser Region.“ Der amerikanische Präsident Barack Obama und seine Majestät der König Mohammed VI wiesen erneut auf „die enge und vorteilhafte Partnerschaft zwischen den Parteien sowie auf die strategische Allianz hin, die die Vereinigten Staaten Amerika mit dem Königreich Marokko bindet“. Das Kommuniqué fügte hinzu, dass die beiden Staatschefs darauf bestanden, dass „dieser wichtige Besuch eine Gelegenheit für einen neuen und ehrgeizigen Fahrplan der strategischen Partnerschaft ist, und verpflichteten sich dazu, unsere gemeinsamen Prioritäten für den Maghreb, Afrika und den Mittleren Orient zu entwickeln, wo Frieden, Stabilität und Aufblühen vorherrschen sollten. Sie erinnerten an die gemeinsamen Werte, an das gegenseitige Vertrauen, an die gemeinsamen Interesen und an die säkulare Freundschaft, wie dies die differenten Partnerschaftsbereiche widerspiegeln“. Die marokkanische Delegation umfasste die Herren Fouad Ali El Himma, Berater seiner Majestät, Taieb Fassi Fihri, Berater seiner Majestät, Salah Eddine Mezouar, Minister für Auswärtiges und für Zusammenarbeit, Mohamed Bousaid, Wirtschafts-und Finanzminister, Frau M’barka Bouaida, delegierte Ministerin beim Minister für Auswärtiges und für Zusammenarbeit, Herrn Rachad Bouhlal,
  2. 2. Botschafter seiner Majestät in Washington und Herrn Youssef Amrani, Missionsbeauftragten im Königlichen Kabinett. Quellen: http://www.corcas.com http://www.sahara-online.net http://www.sahara-culture.com http://www.sahara-villes.com http://www.sahara-developpement.com http://www.sahara-social.com

×