Amnesty International hat die in den letzten Jahren in Marokko vorgenommenen Änderungen
nicht berücksichtigt (Forum Kanari...
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Amnesty international hat die in den letzten jahren in marokko vorgenommenen änderungen nicht berücksichtigt (forum kanarien sahara)

52 views

Published on

Das Forum Kanarien-Sahara, eine Vereinigung von Bürgern aus der marokkanischen Sahara in den Kanarischen Inseln, kritisierte den von Amnesty International über Folter veröffentlichten Bericht und stellte fest, dass diese NGO "die Änderungen, die in den letzten Jahren seitens des Königreichs in der Justiz und in den Menschenrechten gemacht wurden, nicht berücksichtigt“.

Published in: News & Politics
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
52
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Amnesty international hat die in den letzten jahren in marokko vorgenommenen änderungen nicht berücksichtigt (forum kanarien sahara)

  1. 1. Amnesty International hat die in den letzten Jahren in Marokko vorgenommenen Änderungen nicht berücksichtigt (Forum Kanarien-Sahara) Das Forum Kanarien-Sahara, eine Vereinigung von Bürgern aus der marokkanischen Sahara in den Kanarischen Inseln, kritisierte den von Amnesty International über Folter veröffentlichten Bericht und stellte fest, dass diese NGO "die Änderungen, die in den letzten Jahren seitens des Königreichs in der Justiz und in den Menschenrechten gemacht wurden, nicht berücksichtigt“. Bei der Anerkennung der seitens dieser NGO getanen Arbeit und "ihrer fortlaufenden Bemühungen, den menschlichen Zustand zu verbessern", bestreitet das Forum "ihre direkten Vorwürfe gegenüber Marokko", die die vorgenommenen Änderungen im Königreich nicht in Rücksicht nehmen, unterstreicht ein Kommuniqué des Forums, in Reaktion auf den veröffentlichten Bericht von Amnesty International, wovon Kopie MAP-Madrid am Samstag zugekommen ist. Der Verein stellte fest, dass Amnesty "in diesem Bericht die Veränderungen der aktuellen Regierung auf Initiative Seiner Majestät des Königs Mohammed VI zwecks der Überarbeitung und der Reform der marokkanischen Justiz davon der Militärjustiz nicht zur Kenntnis genommen hat". Das Kommuniqué erinnert die Internationale Organisation, dass Folter und andere Misshandlungen in Marokko verboten sind und das sie als Straftaten in der Gesetzgebung seit mehreren Jahren eingestuft sind, unter Hinweis darauf, dass die Richter und die Staatsanwälte Ermittlungen als Reaktion auf Beschwerden durchgeführt haben, damit die Verantwortlichen solcher Handlungen überführt werden. "Es ist inakzeptabel, ausdrücklich Marokko zu zitieren und "es im Rahmen der weltweiten Kampagne "Stopp der Folter", die von Amnesty International ins Leben gerufen wurde, einzubeziehen, hämmert das Forum Kanarien-Sahara ein. Es erinnerte daran, dass der spanische Politiker und ehemalige Generalsekretär der Sozialistischen Partei (PSOE) Euskadi des Baskenlands, Ricardo Garcia Damborenea, Amnesty International in der Vergangenheit kritisiert hatte und sagte: "Amnesty International bemüht sich nicht einmal um die Rechte eines einzigen Opfer des Terrorismus, aber sie ist in der Lage, zu schreien, wenn ein Guardia Civil einem Terroristen eine Ohrfeige verpasst." Quellen: http://www.corcas.com http://www.sahara-online.net http://www.sahara-culture.com http://www.sahara-villes.com http://www.sahara-developpement.com http://www.sahara-social.com

×