Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

7 Tipps für das Korrekturlesen eigener Texte

1,148 views

Published on

Bei selbstgeschrieben Texten fällt es oft schwer, selbst alle Fehler finden. Man sieht vor Betriebsblindheit die einfachsten Fehler nicht mehr oder spult beim Korrekturlesen nur immer wieder im Kopf die eigenen Gedanken ab, statt das tatsächlich Geschriebene wahrzunehmen. Die folgenden Tipps sollen helfen!

Published in: Education
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

7 Tipps für das Korrekturlesen eigener Texte

  1. 1. 7 Tipps für das Korrekturlesen eigener Texte Viele selbstgeschrieben Texte wimmeln vor Fehlern, besonders wenn man nach einigen Seiten in einen Schreibfluss kommt und die Ideen regelrecht heraussprudeln, sodass man gar nicht mehr wirklich auf die korrekte Rechtschreibung achten kann. Dies ist kein allzu großes Problem, schließlich kann man seinen Text ja anschließend noch selbst lektorieren. Jedoch neigt man hierbei schnell dazu, nur das eigentlich Gemeinte statt dem tatsächlich geschriebenen zu sehen. Die folgenden Tipps sollen Abhilfe für dieses Problem schaffen. http://textlove.de/leistungen/lektorat
  2. 2. Schaffenspausen Lesen Sie nicht den gesamten Text auf einmal Korrektur. Machen Sie eine Schaffenspause, nachdem Sie einen größeren Abschnitt fertiggestellt haben und lassen diesen für einige Zeit ruhen. Dadurch gewinnen Sie die Distanz zum Text, die Sie brauchen, um sich auf das zu konzentrieren, was auch wirklich auf dem Papier steht und nicht auf das, was Ihnen beim Schreiben durch den Kopf ging.
  3. 3. Nur ein Problem auf einmal Wenn es die Länge Ihres Textes erlaubt, machen Sie mehrere Korrekturdurchläufe, wobei Sie sich pro Korrekturdurchlauf nur einem Problem auf einmal widmen. Denn viele Fehler findet man schneller, wenn man gezielt nach Ihnen sucht. Fokussieren Sie sich zuerst auf die Rechtschreibung, dann auf die Zeichensetzung, dann auf die Satzstrukturen und die Wortwahl und schließlich auf die Quellenangaben. Selbstverständlich sollen Sie dabei andere Fehler nicht einfach überlesen, markieren Sie sich diese einfach für später!
  4. 4. Zahlen, Fakten und Eigennamen Neben der sprachlichen Korrektur sollten Sie auch Sicherstellen, dass Ihr Text inhaltlich korrekt und aktuell ist. Überprüfen Sie dazu nach der Fertigstellung gezielt Zahlen, Fakten und Eigennamen. Schon während des Verfassens sollten Sie sich alle verwendeten Quellen notieren und Onlineressourcen lokal speichern, damit Sie zu einem späteren Zeitpunkt problemlos darauf zurückgreifen können. Bei größeren Projekten oder wenn mehrere Autoren eingebunden sind empfiehlt sich ein Literaturverwaltungsprogramm.
  5. 5. Checkliste mit häufigen Fehlern Vermerken Sie häufige Fehler in einer Checkliste und überprüfen Sie Ihr Dokument gezielt auf diese Probleme. Hierfür bietet sich besonders die Suchfunktion von Textbearbeitungsprogrammen an, um schnell die betroffenen Stellen ausfindig zu machen. Wenn Sie diese Checkliste auch über den aktuellen Text hinaus verwenden und laufend aktualisieren, verbessern Sie damit auch noch Ihre sprachlichen Fähigkeiten.
  6. 6. Preview-Print-Version Drucken Sie einen Probedruck und korrigieren diesen Zeile für Zeile. Dabei treten oft Probleme zu Tage, die bisher im Verborgenen blieben, wie bspw. Formatierungsfehler. Dies ist besonders für Print-Medien wichtig, denn ein Probedruck ist um ein Vielfaches günstiger, als eine komplette Fehlerhafte Serie.
  7. 7. Laut lesen Grammatische Verstöße, syntaktische Schwächen oder fehlende Wörter können oft besser gehört als gesehen werden, weswegen Sie Ihren Text vor dem Druck oder der Veröffentlichung laut vorlesen sollten. Dies vereinfacht es auch, sprachliche Probleme zu erkennen. Im Optimalfall tun Sie dies vor einem kleinen Publikum, sodass Sie anschließend ein Feedback erhalten und unklare Punkte diskutieren können.
  8. 8. Bitten Sie um Hilfe Ein externer Korrekturleser muss nicht immer professionell sein, so können Sie auch hervorragende Hilfe von Freunden, Familienmitgliedern oder Kollegen erhalten. Nach einiger Zeit an einem Text stellt sich bekanntermaßen eine Betriebsblindheit, wodurch viele Fehler einem selbst verborgen bleiben. Ein neues Paar Augen ist gegen diese Betriebsblindheit immun und findet schnell Fehler, die sich bisher versteckt hielten. Außerdem erhalten Sie dadurch ein erstes objektives Feedback und werden auf eventuelle inhaltliche Verständnisschwierigkeiten hingewiesen.

×