Aus dem Jahr 2000: Präsentation Localclick Internet AG -

3,174 views

Published on

Habe ich gerade zufällig wieder gefunden. Wir haben mit diesem Konzept im Jahr 2000 einen Investor gesucht - und sind genau in das Platzen der New Economy Phase gerutscht. Aber das hat schon viel vorweg genommen - von Google Maps über Twitter bis local, mobile und eigentlich sogar Groupon. Aber wir waren der Zeit wohl um JAHRE voraus!

  • Be the first to comment

Aus dem Jahr 2000: Präsentation Localclick Internet AG -

  1. 1. Die Online Plattform für Offline-Shopping KurzpräsentationBusinessmodell Localclick Internet AG
  2. 2. Index Problemstellung und Kernidee Geschäftsidee und Strategie Vertrieb Finanzen
  3. 3. Problem: Die Kleinen sind nicht im Internet Kein Content für ortsbezogene Dienste Einzelhandel verliert Wettbewerbsfähigkeit? Mangelnder Anreiz für breite Masse mangels Bezug Helmut
  4. 4. Aber: Gigantischer Markt Investitionen in UMTS: 100 Mrd. DM Umsatz pro Jahr bei Branchenbüchern: 2 Mrd. DM Rund 4,3 Millionen Unternehmen in DACH Helmut
  5. 5. Das Problem ist alt ... Aber die Lösungsansätze nicht erfolgreich  Stand-alone-Websites / Online-Webkreatoren  Online-Branchenbücher  Regionale Portale  Shopping-Portale  Neue Serviceportale (z.B. 11880.com, T-Info) Helmut
  6. 6. Die Kernidee Profitables E-Business für alle  Leichtester Einstieg  Von den richtigen Kunden gefunden werden  Mehrwert für den Verbraucher schaffen  Spürbarer Nutzen Verbraucher-Informationssystem  Vollständige Abdeckung in den Mikromärkten  Konsequente Verknüpfung Online und Offline  Personalisierung / Profile Helmut
  7. 7. Ihre Gesprächspartner Mirko Lange (Strategie) Rolf Rehfeldt (Vertrieb) Johannes Bantzer (Finanzen) Helmut Rainalter (Operations) Und weitere ... Helmut
  8. 8. Index Problemstellung und Kernidee Geschäftsidee und Strategie Vertrieb Finanzen
  9. 9. Mit einem Klick das Viertel im Blick
  10. 10. Wer die Strasse hat, hat den Markt Rechnung Meine sehr verehrten sehr DanmenMeine sehr Danmen verehrten Danmen hiermit Und herren, hiermit verehrte Meine sehr verehrten n Danmen Danmen Und herren, hiermit Und Herren Und herren, hiermit Meine hiermit sehr verehrten Danmen Und herren, hiermit Boutique Huber So einfach abonnieren Sie im Internet Unseren News-Service Meine sehr verehrten DanmenMeine sehr verehrten • www.localclick.de Danmen Und herren, hiermit • Suchen nach „Huber“ • Anklicken „abonnieren“
  11. 11. Leichter Einstieg – gute Upgrades Personalisierte Starter-Pakete schon beim ersten Kontakt Beratung vor Ort Upgrades im weiteren Verlauf Verkauf von Zusatzprodukten Rolf / Mirko
  12. 12. News generieren – Nutzen zeigen Vertriebs-Steuerungssystem Local-Scouts und Call-Center Eigene Redaktion für Entwicklung von Ideen für Aktionen (Preisausschreiben, Gewinnspiele etc.) Automatisierung von Newsdiensten (News-Manager) Prämien für die meisten Abos Downloadbare, fälschungssichere Gutscheine Regelmäßige Reports über Zugriffe und Abos Rolf / Mirko
  13. 13. Informationen einstellen Rolf / Mirko
  14. 14. Chancen Starke Marke An jedem 2. Laden ein Localclick-Aufkleber Kundenbindung durch spürbaren Nutzen Starke Nutzung durch Verbraucher durch starke Präsenz am POS Mirko
  15. 15. Mobile Services
  16. 16. Index Problemstellung und Kernidee Geschäftsidee und Strategie Vertrieb Finanzen
  17. 17. Revenue Modell B2B2C-Portal: Feste Erlöse über monatliche Raten aus Verträgen mit mindestens einem Jahr Laufzeit. Vertragswert übersteigt Kundengewinnungs- und Produktionskosten. Keine direkte Abhängigkeit von Clickrates / Traffic. Zusatzeinnahmen durch (nicht kalkuliert):  Vermarktung des Content an T-Online & Co.  Verkauf von weiteren Produkten an Kundenstamm  (Textteil-)Werbung  Erweiterung des Produktportfolios
  18. 18. Entwicklung Kundenbestand 1.000.000 Jahr 1 Jahr2 Jahr 3 Jahr 4 Jahr 5 900.000 800.000 Profi 700.000 Premium 600.000 SchnupperAnzahl 500.000 400.000 300.000 200.000 100.000 0 01 03 05 07 09 11 01 03 05 07 09 11 01 03 05 07 09 11 01 03 05 07 09 11 01 03 05 07 09 11 Monat Johannes
  19. 19. Ergebnis Erlöse / Kosten / Ergebnis nach Pilotphase 14.000 12.000 10.000 8.000 6.000TEUR 4.000 2.000 0 01 04 07 10 01 04 07 10 01 04 07 10 01 04 07 10 01 04 07 10 -2.000 -4.000 Jahr 1 Jahr 2 Jahr 3 Jahr 4 Jahr 5 -6.000 Monat Ergebnis aus Kundenbestand laufende Kosten EBIT Johannes
  20. 20. Liquidität Liquiditätsbestand nach Pilotphase 140.000 120.000 100.000 80.000 60.000TEUR 40.000 20.000 0 01 03 05 07 09 11 01 03 05 07 09 11 01 03 05 07 09 11 01 03 05 07 09 11 01 03 05 07 09 11 -20.000 -40.000 Jahr 1 Jahr 2 Jahr 3 Jahr 4 Jahr 5 -60.000 Monat Liquiditätsbestand Johannes
  21. 21. Finanzbedarf 1. Finanzierungsrunde 1,2 Mio. €  Entwicklung der Plattform  Anfangsinvestitionen für Vertrieb u. Marketing  Durchführung eines Pilotprojekts Weitere Finanzierungsrunden bis 50 Mio. €  Erschließung der Ballungszentren gemäß Roll out Planung bzw. nach Marktbesetzung  Finanzierung der akquirierten Kundenverträge  Einzelvolumina: max. 10 Mio. € Johannes
  22. 22. Fragen? alle

×