Michael Pauly - Cloud Computing – Stein der Weisen 2010.

811 views

Published on

Cloud Computing – Stein der Weisen 2010. CloudCamp Hamburg 2010

Published in: Technology, Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
811
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
3
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide
  • Das charmante an der NIST-Definition ist die Einführung von fünf Kriterien, die helfen, Angebot auf ihr “Cloudizität” zu prüfen. Letzten Endes geht es aber nur ums Geld … und um Sicherheit. Daher hat sich T-Systems entschlossen, in seine Clouddefinition Sicherheit mit aufzunehmen. Im Businessumfeld spielt Sicherheit eine wichtige Rolle. Und niemand erwartet, dass exitente Niveaus angesenkt werden. Die Erwartung ist, dass gleiche Leistungen zu günstigeren Kosten erbracht werden.
  • beim beamen muss für jedes Atom die genaue Position im Raum, die Bindung zum Nachbaratom und der jeweilige Energiezustand festgehalten werden
    pro Einzelatom füllt diese Information etwa eine Schreibmaschinenseite
    aufsummiert ergeben sich damit ein Datenvolumen von 10 hoch 28 kB
    --> das ganze übersteigt ein weinig die Kapazität der heutigen Cloud (aufeinandergestapelt auf heutigen Festplatten gespeichert ergibt sich eine Stapelhöhe von etwa einem Drittel der Strecke bis zum Zentrum der Milchstraße
    Der Datentransfer ist eine weitere Herausforderung. mit etwa 100 Mbit/s würde sich eine Übermittlungszeit der Daten von etwa dem zweitausendfachen des Alters des Universums ergeben --> da wäre ich selbst zu Fuß schneller
    negative Begleiterscheinung unter der Voraussetzung von Einstein E= mc^2: Bei der Transformation von Masse zu Energie erhält man "reichlich Energie" (äquivalent von ca. 1.000 Wasserstoffbomben)
  • Legende zum Schaubild.
    Checkliste (Top-Level): Sicherheitsaspekte
    Zugriffskontrolle, Verwaltung von Identitäten mit Rollen und Rechten, Sicherheit auf Nutzerseite
    Sichere Kommunikation in die Cloud
    Trennung von Daten und Anwendungen verschiedener Nutzer (Mandanten)
    Sichere Kommunikation innerhalb der Cloud
    Absicherung von IT-Systemen, Plattformen und Anwendungen (IT-Sicherheit)
    bauliche und physische Sicherheitsmaßnahmen (RZ-Sicherheit)
    Personal und Sicherheitsorganisation (Ressourcen, Qualifikation, Überprüfungen)
    Business Continuity Management, Backup und Desaster Recovery
    Verträge, SLA, Service Management, Reporting, Integration in Prozesslandschaft des Nutzers, Datentransfer und Umzugsprozedur, Vertrauenswürdigkeit und Leistungsfähigkeit des Providers
    Security Management, Richtlinien, Organisation
    Incident Management (ICT-Dienstleister und Nutzer)
    Anforderungsmanagement, Compliance, Datenschutz
  • Michael Pauly - Cloud Computing – Stein der Weisen 2010.

    1. 1. T-Systems Cloud Story, v 5.14 29. Juli 2010 Cloud Computing – Stein der Weisen 2010. Dr. Michael Pauly, Cloud Camp, Hamburg, 17. September 2010
    2. 2. T-Systems Cloud Camp, Dr. Michael Pauly, 17. September 2010 2 “Service Models” Cloud Applikationen – SaaS Cloud Plattformen – PaaS Cloud Infrastrukturen – IaaS On demand self services broad network access resource pooling Rapid elasticity Measured service Charakteristika “Deployment Models” Kunden Private Clouds: Ressourcen und Services aus sicheren Quellen Public Clouds: Ressourcen und Services aus dem Internet Hybrid Clouds: The best of both worlds Community Clouds: Für spezielle Interessengruppen *National Institute of Standards and Technology (NIST) 2 Cloud Computing: Definition der NIST*.
    3. 3. T-Systems Cloud Camp, Dr. Michael Pauly, 17. September 2010 3 Definitionsansatz: Cloud Computing = der Stein der Weisen. 3 Quelle: geek and poke , http://geekandpoke.typepad.com
    4. 4. T-Systems Cloud Story, v 5.14 29. Juli 2010 Eine kleine Geschichte aus der Cloud. Das New York Times Archiv. Aufgabenstellu ng Konvertierung von 11 Mio. Artikeln und Bildern (1851- 1980) aus den Archiven in PDF-Format. http://open.blogs.nytimes.com/2007/11/01/self-service-prorated-super-computing-fun/ Klassischer Ansatz Schätzung der internen IT-Abteilung: 7 Wochen Projektdauer 150.000 Dollar Hardware- Investition Cloud Ansatz Nutzung von 100 EC2-Instanzen und MapReduce: 24 Stunden 300 Dollar T-Systems Cloud Camp, Dr. Michael Pauly, 17. September 2010 4
    5. 5. T-Systems Cloud Camp, Dr. Michael Pauly, 17. September 2010 5 Für jedes Atom (x, y, z), Energiezustand und Bindungen festhalten Cloud Computing – ungeeignet für Beamen. Freiwillige gesucht. 10 19 TB Datenvolumen Datentransfer bei 100 MBit/s 27.500 Milliarden Jahre Eine DINA4- Seite 5T-Systems Cloud Camp, Dr. Michael Pauly, 17. September 2010
    6. 6. T-Systems Cloud Camp, Dr. Michael Pauly, 17. September 2010 6 Sicherheitsaspekte beim Cloud Computing. Schaubild.
    7. 7. T-Systems Cloud Camp, Dr. Michael Pauly, 17. September 2010 7 See you @ www.cloudblog.t- systems.de Heute auf dem Cloud Camp, morgen im Netz. T-Systems Cloud Camp, Dr. Michael Pauly, 17. September 2010  Cloud Computing ist nicht der Stein der Weisen.  Es will mit Köpfchen eingesetzt werden als passendes Werkzeug im passenden Business- Szenario. Instant-Blog. Ernsthaftes und Unterhaltsame s aus der Welt der Wolken. 7
    8. 8. T-Systems Cloud Camp, Dr. Michael Pauly, 17. September 2010 88T-Systems Cloud Camp, Dr. Michael Pauly, 17. September 2010

    ×