Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Social Selling - Realität statt Buzzwords

834 views

Published on

Das Zusammenspiel zwischen Marketing und Sales im B2B. Social Selling, Content Marketing und konkrete Tipps

Published in: Marketing
  • Be the first to comment

Social Selling - Realität statt Buzzwords

  1. 1. Social Selling: Realität statt Buzzwords Zusammenspiel von Sales und Marketing Su Franke
  2. 2. Digitalisierung in Kommunikation und Verkauf
  3. 3. Quelle: Passiv und aktiv in Social Media Plattformen http://de.statista.com/infografik/4230/nutzung-ausgewaehlter-social-media-angebote/
  4. 4. Internet als präferierter Kanal für Einkäufe
  5. 5. Quelle: LinkedIn State of Sales Germany Studie 2017
  6. 6. Quelle: Corporate Dialog | 6 Plattformen bieten auch fragwürdige Filter
  7. 7. Netzwerke sind sichtbar und leicht zugänglich
  8. 8. - Jeder nutzt Social Media: passiv und aktiv - Einkauf verlagert sich aufs Internet (B2C und B2B) - Tools für Sales: Zusammenarbeit, Netzwerk und CRM - Netzwerke und Inhalte sind sichtbar - Es geht nicht um die richtige Plattform, sondern wie wir damit umgehen Die Realität ist digital
  9. 9. Corporate Dialog | 9 Wie wir mit digitalen Inhalten umgehen
  10. 10. Das Problem unserer (Echt-)Zeit Echtzeit vs. dauerhaft
  11. 11. Kleinteilig und (z)verstreut
  12. 12. Quelle: Facebook HuffPost Deutschland Livestreaming und kurzzeitige Inhalte
  13. 13. Inhalte werden gefiltert: Es zählt Mehrwert und Interaktion
  14. 14. Blogging: dauerhaft auffindbare Inhalte mit Wert
  15. 15. - Kleinteilige Inhalte überall verstreut - Live Content wird besser ausgespielt in div. Plattformen - Algorithmen entscheiden, ob Inhalte angezeigt werden - Unternehmen müssen neben Echtzeit auch dauerhafte und zeitversetzte Inhalte bieten – mit Mehrwert (sonst wird er übersehen) Herausforderung: Echtzeit
  16. 16. Dauerhaft + zeitversetzt Foto stuker.com
  17. 17. Entscheider im B2B Was sie erwarten und wie sie agieren
  18. 18. B2B Entscheider
  19. 19. - Blogs lesen - Beiträge kommentieren, bewerten und posten - Netzwerken - Kontakt mit Verkäufern in LinkedIn Gruppen - Inhalte lesen/sehen - Support nutzen
  20. 20. Quelle: Studie 09/2017 https://business.linkedin.com/de-de/sales-solutions/b2b-sales-strategy-guides/bericht-zu-trends
  21. 21. Corporate Dialog | 21Quelle: Studie 09/2017 https://business.linkedin.com/de-de/sales-solutions/b2b-sales-strategy-guides/bericht-zu-trends
  22. 22. - 42% Vertrauen für Abschluss - 50% recherchieren LinkedIn Profil der Sales-Person - 75% schätzen, Sales mit Mitarbeitern im Unternehmen vernetzt - 70% erwarten personalisierte Ansprache - 40% möchten wichtige Informationen für ihren Berufsalltag - Vertrauen und strategische Beratung sind wichtigste Faktoren Entscheider im B2B wollen
  23. 23. Corporate Dialog | 23 Vertrauen + Beratung
  24. 24. Das Zusammenspiel von Sales und Marketing
  25. 25. 1 Profil zeigen Das Sales und Marketing Profil in Netzwerk-Plattformen
  26. 26. Sales: persönliches Profil-Informationen Vanity URL linkedin.com/in/sufranke
  27. 27. Corporate Dialog | 27 Beiträge im Profil sichtbar
  28. 28. Marketing: Firmen Profil mit Content
  29. 29. Ein-Klick-Referenzen
  30. 30. Ausführliche Referenzen anfragen
  31. 31. Corporate Dialog | 31 Interagiern mit Prospects
  32. 32. - Alles ausfüllen (Zertifikate, Referenzen, Keywords ) - Wissenswerte Beiträge dauerhaft im Profil - Um Referenzen bitten - Interagieren mit pot. Kunden-Personen - Ein Standard Profil reicht nicht mehr Profil zeigen
  33. 33. Corporate Dialog | 33 Kein Standard Standard reicht nicht
  34. 34. 2 Mit Wissen dienen Content Marketing für Sales im B2B
  35. 35. Sich als Wissensträger hervorheben durch Blogposts in LinkedIn
  36. 36. Sharing Corp. Inhalte im eigenen Netzwerk
  37. 37. Sharing wertvoller externer Inhalte (Kurtieren)
  38. 38. Beteiligung in Gruppen durch dienlichen Inhalt
  39. 39. Gelegentlich teilen von bestehendem Corporate Content
  40. 40. - Mit Blogging als Wissensträger beweisen durch - Content Sharing für Sichtbarkeit - Wertvolle Inhalte sind nicht nur “die eigenen" - Beteiligung an Themen-Communities für Mehrwert 1 mal pro Woche (?) - Regelmässig ein update posten (präsent bleiben) Content Marketing und Sales
  41. 41. Regelmässig Wissen teilen Foto stuker.com
  42. 42. 3 Content Marketing Für Dienstleister und Sales Personen
  43. 43. Der Wert von Inhalten? BeziehungUnterhaltung
  44. 44. Quelle: Wissen: Themen besetzen im Blog Corporate Dialog | 44https://blog.kpmg.ch/
  45. 45. Beziehung: Menschen sprechen mit Menschen
  46. 46. Corporate Dialog | 46 Highlight Content mit CtA
  47. 47. Marketing und Sales Tools (hier Hubspot)
  48. 48. - Content Werte strategisch entwickeln - Themen besetzen im Blog - Menschen sprechen mit Menschen - Tools einsetzen, die MarKom und Sales verbinden - Highlight Contents mit Call to Action - Content Strategie auch für einzelne Personen entwicklen. Content Marketing mit Mehrwert
  49. 49. Corporate Dialog | 49 Die Story von Menschen erzählt und nachvollziehbar zusammenfügen
  50. 50. 4 Suche Und ihre besondere Rolle in Netzwerken
  51. 51. Corporate Dialog | 51 Corporate Accounts von Kunden folgen
  52. 52. Zuhören und Recherche (Personen) linkedin.com/pulse/review-swiss-fintech-scene-andreas-kubli
  53. 53. Suche in Plattformen
  54. 54. Gruppe/n suchen und beteiligen
  55. 55. Personen in Themen-Gruppen site:linkedin.com “cloud computing” “location * Switzerland” (* = „auch“ Switzerland, ohne Stern = nur Switzerland)
  56. 56. Suche in LinkedIn / XING (oder mit Tools: LinkedIn Sales Navigator, XING Pro)
  57. 57. Mit Hashtags suchen 57
  58. 58. Die Suche anderer: Wer sucht nach mir?
  59. 59. Themensuche innerhalb Gruppen (wer und was)
  60. 60. - Recherche als Instrument im Social Selling - Smart nutzen sichtbare Profilbesuche (ausser in Facebook) - Suche innerhalb von Plattformen - Hashtags nutzen, Twitterlisten, Newsletter, thescope - Aktuelle Recherchen mit CRM verbinden Suche und Recherche
  61. 61. Wichtigste Branchen Themen abonniere ich mit thescope.com, XING Branchen News, Twitter-Listen
  62. 62. Corporate Dialog | 62 Suche und Recherche als Zugang
  63. 63. 5 Dezente Ansprache Kaltkontakt war gestern
  64. 64. Man lernt sich über Themen kennen in Gruppen
  65. 65. Kontaktaufnahme, wenn man sich kennt
  66. 66. Unzählige Kontaktmöglichkeiten
  67. 67. Vorstellen über Kontakt 2. Grades
  68. 68. Unkoordinierte Vorschläge von LinkedIn (nutzen)
  69. 69. Corporate Dialog | 69 Kontakt aufgrund eines Beitrages
  70. 70. - Beteiligung an Themen-Communities für Mehrwert - Persönliche Worte beim Kontaktieren - Von Kontakten 1. Grades vorstellen lassen - Vorschläge von Plattformen nutzen - Nicht Masse sondern Klasse (Kontakt über Themen) - (Sales) Persönlichkeiten sind sichtbar und agieren clever Dezente Ansprache
  71. 71. Corporate Dialog | 71 Dezent agieren und ansprechen
  72. 72. Social Selling ist die Balance zwischen öffentlich zugänglichem Inhalt, Präsenz, bewiesenem Know-how und vertrauensvollem Zugang zu Menschen.
  73. 73. Auf einen Blick Profil zeigen Mit Wissen dienen Content Marketing mit Mehrwert Suche und Recherche nutzen Dezente Ansprache
  74. 74. regelmässig Profil Story zusammenfügen Recherche für CRM Balance Dezente Ansprache Social Selling als integrierte MarCom Disziplin
  75. 75. Corporate Dialog GmbH Su Franke Beraterin, Dozentin, Bloggerin für Unternehmenskommunikation Whatsapp, Threema, oder einfach anrufen J 078 737 19 70 corporate-dialog.ch su@corporate-dialog.ch Dankeschön. Fragen? Kontakt facebook.com/corporatedialog twitter.com/sufranke linkedin.com/in/sufranke

×