Workshop 5 - Sustainability Marketing - Matthias Müller

811 views

Published on

0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
811
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
5
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Workshop 5 - Sustainability Marketing - Matthias Müller

  1. 1. Schweiz Design für Nachhaltigkeit Swiss New Marketing Forum Matthias Müller, MSc.17.09.2012
  2. 2. Text Wurde 1989 vom schwedischen KrebsarztText Karl-Henrik Robèrt gegründet Ist heute ein globales Netzwerk – NGO – und ein wissenschaftsbasiertes Framework FSSD (open source) Präsenz in 18 Ländern auf allen Kontinenten Bücher, Youtube-Channel, e-Learning Beratung, Training, Coaching Firmen und Gemeinden 2011: Gründung des Schweizer Ablegers The Natural Step’s Global Vision is a world in which individuals, communities, and businesses thrive within nature’s limits.17.09.2012
  3. 3. Globales Netzwerk City of17.09.2012 The Natural Step MadisionWI 4 Williams Lake: Imagine Our
  4. 4. HDI vs. ökologischer Fussabdruck17.09.2012
  5. 5. Der Der Trichter Trichter Die nachhaltige Gesellschaft, nachhaltige Wirtschaft, nachhaltiges Design, nachhaltiges Marketing17.09.2012
  6. 6. Der Trichter: Bedrohungen Wälder Landwirtschaft Fischerei Grundwasser Klima Metalle Fossile Treibstoffe POP’s (persistent organic pollutant) Eutrophie - Überdüngung Hormone Segregation / Ein-Arten-Kulturen -> Polarisierung Korruption Epidemien17.09.2012 Armut
  7. 7. Film17.09.2012
  8. 8. Die vier Systembedingungen In einer nachhaltigen Gesellschaft unterliegt die Natur nicht einer systematischen Zunahme . . . ... der Konzentration von Stoffen, die der Erdkruste entnommen wurden. … der Konzentration von Stoffen, die Menschen produziert haben. … des Abbaus durch physikalische Einwirkung. Und in dieser Gesellschaft sind die Menschen nicht Bedingungen ausgesetzt, die systematisch ihre Fähigkeit schwächen, ihre Grundbedürfnisse zu befriedigen.17.09.2012
  9. 9. Human Scale Development nach Manfred Max-NeefSubsistenz Schutz Partizipation Musse Zuwendung Verständnis Kreation Identität Freiheit Sein – Haben – Tun – (Sich) Befinden Befriediger: Pseudo, Zerstörer, Blockierer17.09.2012
  10. 10. Das nachhaltige Design Was ist mein Service, mein Produkt in einer nachhaltigen Gesellschaft?17.09.2012 The Natural Step 11
  11. 11. Forschung Projekt: The sustainable value proposition Das nachhaltige Wertversprechen17.09.2012 The Natural Step 12
  12. 12. Und wie macht man das?17.09.2012
  13. 13. präzis wissenschaftlich fundiert praktisch umsetzbarS2 Sustainability Strategies, The Natural Step SchweizMatthias Müller, +41 79 570 09 64matthias.mueller@sustainabilitystrategies.ch 17.09.2012 14 The Natural Step
  14. 14. GruppenarbeitWas sollten die zentralen Elemente des Sustainability Marketing sein, für:MammutEmmiStadtverwaltung WinterthurRotes Kreuz

×