Be truly responsive & responsible! Why and how accessibility matters.

249 views

Published on

Einführung in das Thema Web Barrierefreiheit. Semantik - Tastatursteuerung - Alternativtexte

Published in: Technology
0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
249
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
3
Actions
Shares
0
Downloads
2
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Be truly responsive & responsible! Why and how accessibility matters.

  1. 1. Be truly responsive & responsible! Why and how accessibility matters. Jo Spelbrink / zensations (@joville) Sindre Wimberger / wien.at Online (@sindrewimberger)
  2. 2. Accessibility im Web ist die Kunst, eine gut durchdachte Balance für alle Sinneskanäle (außer Riechen) mit sauberer Markupstruktur, robuster Darstellung und klaren Interaktionen (Input & Output) zu ermöglichen.
  3. 3. Eine gute Accessibility beginnt bereits mit dem Konzept, Design und Storytelling. Der vermeintliche Mehraufwand basiert auf Unwissen und mangelnden Verständnis. Änderungen im Nachhinein sind immer ein Mehraufwand (Accessibility ist kein Add-on).
  4. 4. AX = Content + Design + UX Daher: Der Accessibility Pro (Konzepter/Designer/Developer) ist wie ein Filmregisseur, der in jede Situation (Rolle) hineindenkt.
  5. 5. (Fast) Immer mehrere Lösungswege Auf bewährte und vertraute Lösungen aufbauen (Innovation vs. Disruption).
  6. 6. Technisch nicht möglich abzufragen ob ein Zugriff über Screenreader erfolgt. Und das ist auch gut so.
  7. 7. Klare Trennung zwischen Inhalt und Design z.B. Bild im HTML, als Hintergrundbild im CSS oder als SVG?
  8. 8. Semantik Design vs. Markup - Hierarchie – Reihenfolge - Bedeutung
  9. 9. Textersatz für visuelle Inhalte klare, eindeutige und ausreichende Information
  10. 10. Inhalte richtig ausblenden • CSS: display: none; auch für Screenreader versteckt! • CSS: .hideme { position: absolute; top: -32768px; left: -32768px; } außerhalb des Sichtbereichs, aber für Screenreader zugänglich • HTML: aria-visible: false; nur für Screenreader versteckt • CSS Content: Der Screenreader liest es (noch) immer vor
  11. 11. Tastaturbedienung fokussierbare und tastaturtaugliche Bedienelemente
  12. 12. Tastatur Fokus • Natürliche HTML Reihenfolge nur in Ausnahmen verändern • Links <a>, Button <button> und Formularfelder • tabindex für jedes andere HTML Element • -1 nicht mit Tastatur ansteuerbar - aber im JS • 0 mit Tastatur ansteuerbar • > 0 führt zu einen Priorisierung der Reihenfolge – gefährlich! • Bei JS Funktion oft notwendig Fokus aktiv zu setzen • z.B. Lightbox schließen – zurück zum Ursprungslink
  13. 13. Tastatur Fokus Styling Orientierung, wo sich der Cursor gerade befindet• Nicht nur :• hover auch :focus, :active verwenden Achtung vor outline:• 0;
  14. 14. Testen • Ohne CSS • Ohne JS • Ohne Bilder • Textvergrößerung • Tastaturbedienung (Tab) • Farbkontraste (Browser Plugin) • Überschriftenhirarchie (Outline) • iOS Voiceover – Android Talkback
  15. 15. A-TAG der Accessibility Event http://atag.accessiblemedia.at/
  16. 16. Be truly responsive & responsible! Why and how accessibility matters. Jo Spelbrink / zensations (@joville) Sindre Wimberger / wien.at (@sindrewimberger)

×