Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Thematische Kartografie

717 views

Published on

Thematische Kartografie

Published in: Data & Analytics
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Thematische Kartografie

  1. 1. Geomedien und Geokommunikation Thematische Kartografie Darstellung von Themen in Karten Bernd Resch, Alfons Koller
  2. 2. Bernd Resch Organisatorisches ::: Gruppenarbeit  Geobrowser & Co. – 13. Oktober 2017  Daten & Diagramme – 20. Oktober 2017  Lukas, Matthias, Evelyn, Bernhard  Beschreibende Statistik – 27. Oktober 2017  Thematische Kartografie – 10. November 2017  Lisa, Nina, Bettina  Kartografische Signaturen – 17. November 2017  Johanna, Annalena, Christian 2
  3. 3. Bernd Resch Organisatorisches ::: Gruppenarbeit  Mobile Systeme & LBS – 01. Dezember 2017  Elisabeth, Markus, David, Nina  Mobile Systeme & LBS – 15. Dezember 2017  Eva, Sophie, Verena  Geomedien und Datenschutz – 12. Jänner 2018  Viktoria, Michelle, Christian, Alen  Augmented und Virtual Reality – 12. Jänner 2018  Lena, Stefan, Helena, Verena  GIS-basierte Partizipation – 19. Jänner 2018  Benita 3
  4. 4. Bernd Resch 4 Kartografie ::: Grundlagen  Kartografie  “... art, science and technology of making and using maps”  “… visual and virtual representations of geospace to permit the exploration, analysis, understanding and communication of information about that space” (ICA, 1999)  „… graphische Darstellungen, die ein räumliches Verständnis von Dingen, Konzepten, Bedingungen, Prozessen oder Ereignissen in der Welt erleichtern.“ (J.B. Harley and D. Woodward, 1987)
  5. 5. Bernd Resch 5 Kartografie ::: Grundlagen  Unabhängige Wissenschaft seit dem frühen 20. Jahrhundert  Strukturiert gesammeltes kartografisches Wissen und Prinzipien seit ca. 1945
  6. 6. Bernd Resch 6 Kartografie ::: Grundlagen  Vermutlich älteste Karte der Welt  ca. 2300 v.Chr.  Tontafel aus der Stadt Nuzi (südwestlich von Kirkuk, Irak)
  7. 7. Bernd Resch 7 Kartografie ::: Grundlagen  1300 BC
  8. 8. Bernd Resch 8 Kartografie ::: Grundlagen  1568
  9. 9. Bernd Resch 9 Kartografie ::: Grundlagen  1568
  10. 10. Bernd Resch Kartografie ::: Grundlagen  1850er 10
  11. 11. Bernd Resch 11 Kartografie ::: Grundlagen  Verschiedene Sichten
  12. 12. Bernd Resch Kartografie ::: Grundlagen  Topographische Karten  Für die Orientierung und Tätigkeit des Menschen im Gelände notwendige Gegebenheiten der Erdoberfläche  Thematische Karten  Erscheinungen oder Vorkommnisse nicht topographischer Art, die jedoch mit der Erdoberfläche in Verbindung stehen 12
  13. 13. Bernd Resch Kartografie ::: Grundlagen  Topografische Karte  Thematische Karte 13
  14. 14. Bernd Resch 14 Kartografie ::: Grundlagen  Topo- graphische Karten
  15. 15. Bernd Resch 15 Kartografie ::: Amtliche Karten
  16. 16. Bernd Resch 16 Quelle: Schweizer Weltatlas interaktiv Thematische Karte
  17. 17. Bernd Resch 17 Kartografie ::: Kartentypen  Universale/ generelle Karten  Sonderkarten  Thematische Karten
  18. 18. Bernd Resch Kartografie ::: Zielgruppen 18
  19. 19. Bernd Resch Kartografie ::: Zielgruppe 19
  20. 20. Bernd Resch 20 Kartografie ::: Digitale Karten Google BING HERE
  21. 21. Bernd Resch 21 Kartografie ::: Designprinzipien Source: Kuhn (1998) Qualität  Klarheit  Relevanz  Korrektheit  Vollständigkeit  Aktualität Ästhetik  Balance  Harmonie  Selektion  Multi-level Usability  Lesbarkeit  Verständlichkeit  Interpretierbarkeit
  22. 22. Bernd Resch 22 Kartografie ::: Planungsprozess 1. Überlegungen zur räumlichen Charakteristik des zu kartierenden Themas, sowie zu dessen Datenniveau 2. Ermittlung von Kartenzweck und Zielgruppe 3. Erheben, Sammeln bzw. Zusammenstellen von Daten in Abhängigkeit von Kartenzweck und Zielmedium 4. Entwerfen der Karte 5. Evaluation und ggf. Wiederholung von Schritt 4
  23. 23. Bernd Resch 23 Kartografie ::: Abfolge im Design  Auswahl einer Basiskarte  Auswahl des Maßstabs  Aufteilung des dargestellten Gebietes  Geografisch  Administrativ  Geometrisch  Grafische Karteneigenschaften
  24. 24. Bernd Resch 24 Thematische Kartografie
  25. 25. Bernd Resch Kartografie ::: Grundlagen Kategorisierung von thematischen Karten  Thematischer Inhalt  Maßstab  Skalenniveau der Aussage  Thematische Komplexität  Qualitativ vs. quantitativ 25  Lagebezug  Zeitlicher Aspekt  Art des Zeichenträgers bzw. des Mediums  …
  26. 26. Bernd Resch Kategorie ::: Thematischer Inhalt  Klassische inhaltliche Abgrenzungen anhand von Forschungsgebieten der Geographie:  Verkehrskarten  Wirtschaftskarten  Bevölkerungskarten 26  Bodenkarten  Geologische Karten  Klimatologische Karten  …
  27. 27. Bernd Resch Kategorie ::: Thematischer Inhalt  Kategorisierung nach Verwendungszweck:  Seekarten  Katasterkarten  Wanderkarten  Luftfahrtskarten  Flächenwidmungspläne  … 27
  28. 28. Bernd Resch Kategorie ::: Skalenniveaus 28  Skalen- niveaus
  29. 29. Bernd Resch 29 Kategorie ::: Thematische Komplexität  Monothematisch  Ein Thema, analytisch  Polythematisch  Mehrere Themen, komplex  Synthetisch  “Abgeleitete” Daten
  30. 30. Bernd Resch 30 Kategorie ::: Qualitative Daten  Punkt – bildet einzelnes Objekt ab  Linie – grenzt diskrete Objekte ab oder ist ein diskretes Objekt  Fläche – Grenze = Begrenzung Füllung = Qualität
  31. 31. Bernd Resch 31 Kategorie ::: Quantitative Daten  Zeichenkartogramm  Flächenkartogramm (Choroplethen)  Punktkartogramm  Kartodiagramm  Streifenkartogramm  Kombinierte Darstellung
  32. 32. Bernd Resch Kategorie ::: Lagebezug  Räumlicher Bezug stark bzw. weniger stark ausgeprägt  Topographische Karte als Hintergrundinformation
  33. 33. Bernd Resch Kategorie ::: Lagebezug  Kartogramm: Ergebnisse statistischer Zählungen vermitteln  Tatsächliche Verbreitung != dargestellte Bezugsfläche
  34. 34. Bernd Resch Kategorie ::: Zeit  Zeitpunkt (statisch)  Zeitintervall (dynamisch)  zeitabhängige Veränderungen von räumlichen Sachverhalten  Zeitschnitte: Kartenserie („small multiples“) oder Animation 34
  35. 35. Bernd Resch Kategorie ::: Zeichenträger/Medium
  36. 36. Bernd Resch Übung ::: Bestimmung der Kategorien  Thematischer Inhalt  Skalenniveau (qualitativ/quantitativ)  Komplexität der Darstellung (analytisch/komplex/synthetisch)  Art der Karte (Kartogramm, Kartodiagramm, etc.)  Zeitlicher Aspekt (statisch/dynamisch)  Art des Zeichenträgers
  37. 37. Bernd Resch 37 Kritische Kartografie
  38. 38. Bernd Resch Kritische Kartografie ::: Generelles  Karte = menschliches Artefakt, nicht objektive Realität  individuelle Intentionen und gesellschaftliche Strukturen  Kritik:  Kein Bewertungsmaßstab zur qualitativen Beurteilung  Kultureller Kontext vs. praktische Auswirkungen der Gestaltung 38
  39. 39. Bernd Resch 39 Darstellungsvarianten  Unterschiedliche Darstellung eines Datensatzes
  40. 40. Bernd Resch 40 Darstellungsvarianten  Unterschiedliche Darstellung eines Datensatzes
  41. 41. Bernd Resch Darstellungsvarianten 41
  42. 42. Bernd Resch Darstellungsvarianten 42
  43. 43. Bernd Resch Darstellungsvarianten und Interpretation 43 John Krygier and D. Wood (2011)
  44. 44. Bernd Resch Aggregation: Absolut- und Relativwerte  Absolutwerte  Anzahl der Einwohner einer Gemeinde  Anzahl an Personen, die im primären Sektor tätig sind  Wertschöpfung innerhalb eines Staates in USD  Getreideproduktion in Tonnen  Anzahl der Raststätten auf einer Autobahn 44  Relativwerte  Anzahl der Einwohner pro Quadratkilometer  Anteil der im primären Sektor Beschäftigten an allen Beschäftigten  BIP pro Kopf  Getreideproduktion pro Bundesland in Tonnen je Hektar Anbaufläche  Anzahl der Raststätten je 100 km Autobahn
  45. 45. Bernd Resch Darstellungsvariante Slocum (2011)  Relativ- werte  Absolut -werte
  46. 46. Bernd Resch Darstellungsvarianten MacEachren,A.M.andD.DiBiase(1991)
  47. 47. Bernd Resch Aggregation: Absolut- und Relativwerte 47
  48. 48. Bernd Resch Klassifizierung Klassengrenzen sollen so gewählt werden, dass  ein einfaches, aber dennoch richtigen Bildes der räumlichen Verteilung eines Phänomens entsteht  die Häufigkeitsverteilung sowie "kritische" Werte berücksichtigt werden  Legenden möglichst nachvollziehbar und leicht lesbar bleiben 48
  49. 49. Bernd Resch Klassifizierung  Einteilung der Klassifikationsverfahren nach Evans (1977) 49
  50. 50. Bernd Resch Klassifizierung 50
  51. 51. Bernd Resch Räumlich aggregierte Daten als Kartogramm 1. Definition des zu messenden Merkmals 2. Messung des Merkmals 3. Zusammenfassung auf Basis von Bezugseinheiten 4. (falls nötig) Standardisierung 5. Entscheidungen zur weiteren Darstellung (z.B. Klassifikation und Farbschema im Fall von Flächenkartogrammen, Interpolation und Farbschema bei Isoplethenkarten, Signaturenwahl, Größenabstufung und Platzierung bei Flächenzeichenkartogrammen, Einheitswert, Punktgröße und Punktverteilung bei Punktedichtekarten, …)
  52. 52. Bernd Resch Räumlich aggregierte Daten als Kartogramm  Merkmalsdefinition und Merkmalsmessung meist mit Unschärfe (Validitäts- und Reliabilitätsproblem) behaftet  Beispiel Arbeitslosigkeit  Merkmalsdefinition nach ILO: keine bezahlte Tätigkeit von min. 1h/Woche, kann jederzeit Beschäftigung aufnehmen, sucht aktiv Arbeit  269.000 Personen arbeitslos  Merkmalsdefinition national: ist beim AMS zur Vermittlung vorgemerkt  405.000 Personen arbeitslos  Merkmalsmessung: Person scheint als arbeitslos auf, ist es aber nicht (z.B. Schwarzarbeit), oder vice versa 52
  53. 53. Bernd Resch Räumlich aggregierte Daten als Kartogramm
  54. 54. Bernd Resch Räumlich aggregierte Daten als Kartogramm
  55. 55. Bernd Resch Räumlich aggregierte Daten als Kartogramm http://www.redistrictinggame.org  Gerrymandering
  56. 56. Bernd Resch Räumlich aggregierte Daten als Kartogramm http://www.actnowny.org  Gerry- mandering
  57. 57. Bernd Resch Räumlich aggregierte Daten als Kartogramm  MAUP
  58. 58. Bernd Resch Räumlich aggregierte Daten als Kartogramm
  59. 59. Bernd Resch 59 Usability
  60. 60. Bernd Resch 60 Usability ::: Generelle Definition Effectiveness Efficiency Satisfaction  Zielerreichung unterstützen  Nutzungskontext  Nutzer  Aufgaben  Infrastruktur  Umgebung
  61. 61. Bernd Resch 61 Usability ::: Generelle Definition www.iso.org
  62. 62. Bernd Resch 62 Usability ::: ISO Standard http://www.emeraldinsight.com
  63. 63. Bernd Resch 63 Usability ::: Web-basierte Anwendungen  Usability von web-basierten Anwendungen (Akzeptanz)
  64. 64. Bernd Resch 64 Usability ::: Einflussfaktoren http://www.uxmatters.com
  65. 65. Bernd Resch 65 Usability ::: Einschränkungen Source: Liqiu Meng
  66. 66. Bernd Resch 66 Usability ::: Onlinekarten Professionals Non-Professionals Betrachtungszeit Lange Kurz bis mittel Räumliche Orientieren Wichtig Sehr wichtig (benötigen Referenzpunkte) Schnelle Informationserfassung Weniger wichtig Wichtig Komplexität der Karte Hoch Niedrig Wirkung der Karte Erklärend Einladend Neugier auslösend Erklärend Überzeugungskraft der Karte Hoch Hoch Differenzierung von Themen Gleichzeitige Illustration möglich Klare, einfache, differenzierte Darstellung nötig Source: Lutterbach (1998)
  67. 67. Bernd Resch 67 Literatur  Bertin, J. (1974). Sémiologie Graphique, Editions Gauthier- Villars, Paris. German Translation: Jensch, G., Schade, D. and Scharfe, W. (1974). Graphische Semiologie. Diagramme – Netze – Karten, Walter de Gruyter, Berlin.  MacEachren, A.M. and Tayler, D.R.F. (Eds.) (1994) Visualization in Modern Cartography. Vol. 2, Pergamon.  Kraak, M.-J. and Brown, A. (Eds.) (2001) Web Cartography. Developments and Prospects. Taylor & Francis.
  68. 68. Bernd Resch 68 Literatur  Jahnke, Krisp, Kumke (2011) How Many City Models Are There - A Typological Try. The Cartographic Journal, 48, 2011.  Resch, B., Hillen, F., Reimer, A. and Spitzer, W. (2013) Towards 4D Cartography - Four-dimensional Dynamic Maps for Understanding Spatio-temporal Correlations in Lightning Events. The Cartographic Journal, 50(3), International Cartographic Conference 2013, Dresden - Special Issue August 2013, pp. 266-275.  Resch, B. and Zimmer, B. (2013) User Experience Design in Map-based Geo-portals. ISPRS International Journal for Geo-Information, 2(4), pp. 1015-1037.
  69. 69. Bernd Resch 69 Literatur  Swienty, O. (2008) Attention Guiding Geovisualisation - A Cognitive Approach of Designing Relevant Geographic Information. PhD Thesis, Technical University of Munich, 2008.  Veregin, H. (2011) Concepts and Methods for Rule-Based Web Cartography. SCO Technical Paper, v1.0, www.sco.wisc.edu/publications/rule-based-web-cartography.html, 11 August 2011.  Funke, J. (2008) Allgemeine Psychologie. http://www.psychologie.uni- heidelberg.de/ae/allg/lehre/wct/index.htm, 2008.
  70. 70. Bernd Resch Literatur  MacEachren, M. (2004) How Maps Work. Washington. 2. Aufl.  Hake, G., Grünreich and Meng, L. (2002) Kartographie. Berlin und New York. (1. Aufl. von 1962)  Crampton, J. W. (2010) Mapping: A Critical Introduction to Cartography and GIS. Chichester.  Krygier, J. and Wood, D. (2011) Making Maps – A visual Guide to map Design for GIS. New York. 2. Aufl.  Tyner, J. A. (2010) Principles of Map Design. New York, USA. 70
  71. 71. Bernd Resch Literatur  Arnberger, E. (1997) Thematische Kartographie. 4. Aufl. (1. Aufl. 1977)  Slocum, T., McMaster, R., Kessler, F. and Howard, H. (2009) Thematic Cartography and Geographic Visualisation. 3. Aufl.,- London.  Tufte, E.R. (2000) The Visual Display of Quantitative Information. 2. Aufl.  Muehlenhaus, I. (2013) Web Cartography: Map Design for Interactive and Mobile Devices. 71
  72. 72. Geomedien und Geokommunikation Thematische Kartografie Darstellung von Themen in Karten Bernd Resch, Alfons Koller

×