Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

CLC 2016 business model canvas L&D

769 views

Published on

Session im Rahmen des Corporate Learning Camp Frankfurt 2016

Published in: Education
  • Be the first to comment

CLC 2016 business model canvas L&D

  1. 1. Geschäftsmodell für L&D: Was ändert sich mit der Digitalisierung? Corporate Learning Camp 2016, Frankfurt, 14.10.2016 Dr. Christoph Meier swiss center for innovations in learning (scil)
  2. 2. 2 Business Model Canvas Quelle:Osterwalder&Pigneur(2010):BusinessModelGeneration.NY:Wiley,p.18-19.
  3. 3. 3 Geschäftsmodell-Canvas für (betriebliche) Bildungsbereiche Partner Wer sind die zentralen Partner für die Umsetzung unseres Wertversprechens? - Inhalte-Lieferanten - App-Entwickler - System-Integratoren - IT-Bereich - Benachbarte HR- Bereiche - Regionale & lokale L&D Gliederungen bzw. Experten in Geschäftseinheiten - Fachexperten (Beurteilung externer / offener Inhalte) - … Leistungsportfolio Was tun wir? Was sind unsere Leistungen? - Selbstlerneinheiten - Trainer-geführtes L. - Content Curation - Unterstützung inform. L. - … Produktion - ADDIE - SAM - … Wertversprechen Welchen Mehrwert bieten wir unseren Kunden? - Unterstützung bei Umsetzung Strategie (z.B. Erhöhung der Innovationsfähigkeit) - Empowerment von Mitarbeitenden - Entwicklung von (digitalen) Kompetenzen - Unterstützung beim Erreichen konkreter Geschäftsziele (z.B. Kostenreduktion, Kundenzufriedenheit) Kundenbeziehungen Welche Art von Beziehung pflegen wir mit unseren Kundengruppen? - Anbieter - Veredler - Vermittler / Broker - Zertifizierer - Strategischer Partner - … Kundengruppen Für wen wollen wir Mehrwert erzeugen? - Mitarbeitende - Führungskräfte - Interne Geschäftseinheiten - Externe Kunden - Regionale / lokale L&D- Einheiten - Zielgruppen in Unternehmen der gleichen Branche - … Wer ist der "Kunde"? - Sponsor - Rechnungsempfänger - Mitarbeitende / Lernende - Vorgesetzte der Lernenden - … Logistik / Kanäle / Erlebnispunkte Wo / wie kann unsere Leistung genutzt / erlebt werden? - Intranet-Auftritt - Seminarräume - Gruppenräume - Datennetzwerk - Arbeitsplatz-PCs - Mobile Endgeräte - … Ressourcen Was braucht wir, um unsere Leistungen zu erbringen? - Konzeptentwickler - Nutzer für Prototyping - Trainer - LMS & Apps - Marketingmaterial - Vorgehen zur Qualitätssicherung - … Aufwand & Kosten Was wenden wir auf? Wofür fallen Kosten an? - Arbeitszeit / Personalkosten - Entschädigung für Teilnehmende an Prototyping / Workshops - Lizenzen Tools & Systeme - Lerninhalte von ext. Lieferanten - … Nutzen & Einnahmen Was erhalten wir von unseren Kunden? Wie generieren wir Einnahmen? - Kaufpreise Lernmedien - Teilnahmegebühren - Zertifizierungsgebühren - Zugang zu potenziellen Neukunden - … Nach:http://www.businessmodelgeneration.com/canvas/bmc http://www.learningmodelcanvas.com/
  4. 4. 4 Wo kann man mehr zu scil erfahren? Webseiten www.scil.ch Weblog mit kürzeren und längeren Beiträgen www.scil-blog.ch Präsentationen und Vorträge www.slideshare.net/scil-info Fundstücke zu den Arbeitsfeldern www.scoop.it/t/fundstucke
  5. 5. 5 Kontakt Dr. Christoph Meier swiss centre for innovations in learning (scil) Universität St.Gallen christoph.meier@unisg.ch

×