Medikamenten-Auslandspreisvergleich 2011, Medienkonferenz santésuisse, interpharma und vips 20. Januar 2012

1,645 views

Published on

santésuisse-Präsentationen der Pressekonferenz

- Gegenstand
- Patentgeschützte Medikamente
- Standpunkt santésuisse

Published in: Health & Medicine
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Medikamenten-Auslandspreisvergleich 2011, Medienkonferenz santésuisse, interpharma und vips 20. Januar 2012

  1. 1. Auslandpreisvergleich 2011Medikamentenpreise und -kosten– wovon sprechen wir?Stephan Colombo, Projektleiter Ressort Tarifstruktur, santésuisseMedienkonferenz 20.1.2012 Datum: 10.01.2012 Folie: 1
  2. 2. Inhalt  Begriffe ƒ Spezialitätenliste ƒ Ambulanter Bereich ƒ Publikumspreis ƒ Fabrikabgabepreis  Bedeutung des Auslandpreisvergleichs  Umfang der Auslandpreisvergleiche ƒ mit Patentschutz ƒ ohne Patentschutz 2
  3. 3. Medikamente Spezialitätenliste• vom Bundesamt für Gesundheit publiziert• Krankenversicherer vergüten alle darin aufgeführten Medikamente 3
  4. 4. Medikamente Spezialitätenliste massgebend im ambulanten Bereich ÄrzteApotheken ~ 60 % ~30% ~10 % Spitäler ambulant 4
  5. 5. Einleitung Bestandteile des Medikamentenpreises MedikamentenpreisBund Mehrwertsteuer 2.5%Handel Apotheke, selbstdispensierender Arzt, Spital ambulant Preisbezogener Zuschlag Packungsbezogener in % Zuschlag in FrankenPharma Fabrikabgabepreis 5
  6. 6. Einleitung Gegenstand des Auslandvergleichs 6 5 4 Seit 2011: Margenvergleichin MRD CHF 3 Seit 2005: Auslandpreisvergleich 2 Hersteller: 3.8 1 0 Umsätze 2010 6
  7. 7. Fabrikabgabepreis Kriterien für Wirtschaftlichkeit Pharma Originale Generika Fabrikabgabepreis Ausland- Abstandsregeln Preisvergleich Therapeutischer Differenzierter Quervergleich SelbstbehaltZeitpunkte • Einführung APV, Therap. Quervergleich • Alle drei Jahre APV • Patentablauf APV, Abstandsregel • Alle Jahre Diff. Selbstbehalt (patentabgel. Med.) 7
  8. 8. Umfang der Auslandpreisvergleiche Generika / Originalpräparate Auslandpreisvergleich, Medikamente mit Patentschutz 48% 18% 16% 17%Auslandpreisvergleich, Medikamente ohne Patentschutz 8
  9. 9. Auslandpreisvergleich 2011 Medikamenten-Preisvergleich Patentgeschützte Medikamente Dr. Andreas Schiesser, Projektleiter Medikamente Ressort TarifstrukturProjekt: Auslandpreisvergleich 2011 Datum: 10.01.2012 Folie: 1
  10. 10. Auslandpreisvergleich Methode  Vergleich der 200 umsatzstärksten patentgeschützten Medikamente  Gewichtung nach Umsatz 2010 (Apotheken, Ärzte und Spital ambulant)  Vergleich Fabrikabgabepreis im September 2011  Wechselkurs gemäss Schweizerischer Nationalbank (Ø Aug.2010 – Sept.2011) zusätzlicher Vergleich mit Wechselkursen von €/CHF 1.30 und €/CHF 1.40  Vergleichsländer-Korb gemäss Bundesamt für Gesundheit (Dänemark, Deutschland, England, Frankreich, Niederlande, Österreich)  Regelwerk bezüglich der Vergleichbarkeit (Dosierung, Packungsgrösse)  Indexbildung analog Landespreis-Index (Laspeyres)  Präparat im Vergleichsländer-Korb falls in 4 von 6 Ländern erfasst 2
  11. 11. Vergleich WechselkurseUnterschied Schweiz – Ausland auch beiunterschiedlichen Wechselkursen vorhanden 3
  12. 12. Vergleich mit Vorjahren Unterschied Schweiz – Ausland bei fixem und historischen Wechselkursen gemäss APV 2011 Wechselkurs standardisiert CHF/€ 1.26 gemäss Auslandpreisvergleich 2011 Wechselkurs historisch im angegeben JahrWK: 1.54 1.56 1.65 1.56 1.45 1.26CHF/€ 4
  13. 13. Fazit  Der durchschnittliche Fabrikabgabepreis ist im Ausland 19% tiefer als in der Schweiz beim durchschnittlichen Wechselkurs von CHF 1.26 (12 Mt).  Selbst wenn ein höherer Wechselkurs von CHF 1.40 zugrunde gelegt wird, besteht noch ein durchschnittlicher Preisunterschied von 10%.  Mittelfristig beobachten wir durch die umgesetzten Massnahmen eine Annäherung der Schweizer Preise an den Durchschnitt der Vergleichsländer.  Einsparpotential.  Ausserordentliche Preisüberprüfung zeigt Wirkung. 5
  14. 14. Auslandpreisvergleich 2011 Standpunkt santésuisse Dr. Stefan Holenstein, Direktor a.i.Projekt: Auslandpreisvergleich 2011 Datum: 10.01.2012 Folie: 1
  15. 15. Auslandpreisvergleich 2011 Medikamentenkosten Entwicklung 2007 bis 11/2011: Anstieg gebremstDurchschnittlicher 12-Monatswert der Medikamentenkosten in derobligatorischen Krankenversicherung (Publikumspreisniveau) Ärzte Spital ambulant Spital ambulant Apotheken Ärzte 2
  16. 16. Vergleich mit Vorjahren Unterschied Schweiz – Ausland Die Entwicklung bei patentgeschütztenMedikamenten stimmt.Umsetzung wie geplant weiterführen. 3
  17. 17. Auslandpreisvergleich 2011Standpunkt santésuisse: Generika Massive Preisunterschiede bei den Generika. Fehlender Wettbewerb ?! Festbetrag – die Lösung? 4
  18. 18. Generika: Vergleich mit Vorjahren Unterschied Schweiz – Ausland auch bei unterschiedlichen Wechselkursen vorhanden Wechselkurs standardisiert CHF/€ 1.26 gemäss Auslandpreisvergleich 2011 Wechselkurs historisch im angegeben Jahr Die Entwicklung bei den Generika entspricht nicht den Erwartungen !WK: Fr/€ 1.54 1.56 1.65 1.56 1.45 1.26 5
  19. 19. Auslandpreisvergleich 2011 Standpunkt santésuisse: Fazit  Erfolgsrezept Auslandpreisvergleich!  Die bestehenden Massnahmen zur Preisüberprüfung müssen so wie geplant umgesetzt werden: ƒ Vergleich und Anpassung im 3-Jahresrythmus mit den vorgesehenen Definitionen bezüglich der Berechnung der Wechselkurse ƒ Einhaltung der Abstandsregeln beim generikafähigen Markt und konsequente Umsetzung des differenzierten Selbstbehalts  Eine Festbetragsregelung ist anzustreben sofern es nicht gelingt den Preisabstand bei Generikas zu reduzieren.  santésuisse wird sich weiter für die Verringerung der Differenz einsetzen. 6

×