Successfully reported this slideshow.
Your SlideShare is downloading. ×

MASTOR-Check - Teste Deine Voraussetzungen für das Lernen und Arbeiten mit dem Web 2.0!

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Loading in …3
×

Check these out next

1 of 13 Ad

MASTOR-Check - Teste Deine Voraussetzungen für das Lernen und Arbeiten mit dem Web 2.0!

Download to read offline

Ein Werkzeug zur Einschätzung der persönlichen Voraussetzungen für das Arbeiten und Lernen mit dem Web 2.0

Ein Werkzeug zur Einschätzung der persönlichen Voraussetzungen für das Arbeiten und Lernen mit dem Web 2.0

Advertisement
Advertisement

More Related Content

More from Sandra Schön (aka Schoen) (20)

Advertisement

Recently uploaded (20)

Advertisement

MASTOR-Check - Teste Deine Voraussetzungen für das Lernen und Arbeiten mit dem Web 2.0!

  1. 1. DER MASTOR-CHECK Teste Deine persönlichen Voraussetzungen für das ) 28 Arbeiten und Lernen 8- -0 10 mit dem Web 2.0 20 on si er (V
  2. 2. DER MASTOR- CHECK Ein Werkzeug zur Einschätzung der persönlichen Voraussetzungen für das Arbeiten und Lernen mit dem Web 2.0
  3. 3. DER MASTOR- Wie viele der folgenden vier Aussagen trefen auf Sie zu? CHECK Wikipedia nutze ich häufiger als gedruckte Nachschlagewerke. Wenn mich etwas im Internet interessiert, will ich auch wissen, wer es veröffentlicht hat. Ich gehöre zu den Leuten, die beim Registrieren im Internet auch mal ihren Geburtstag falsch angeben. Ich weiß, was über mich im Internet zu finden ist. Ergibt _____ Punkte bei M („Medienkompetenz“) M
  4. 4. DER MASTOR- Wie viele der folgenden vier Aussagen trefen auf Sie zu? CHECK Ich bin Mitglied in mindestens einem sozialen Netzwerk (z.B. Xing, LinkedIn, Facebook, StudiVZ). Twitter, Skype, Google Wave – habe ich alles ausprobiert. Mit Freunden oder Kollegen tausche ich mich auch mal im (Video-) Chat aus. Ich weiß, was ein Google Alert ist. Ergibt _____ Punkte bei W („Anwendungskompetenz“) A
  5. 5. DER MASTOR- Wie viele der folgenden vier Aussagen trefen auf Sie zu? CHECK Wenn ich etwas wirklich wissen will, dann finde ich das auch heraus. Unterrichtssituationen, bei denen ich mich selbst einbringen kann und etwas ausprobieren kann, schätze ich sehr. Ich weiß genau, wie ich am besten lerne. Für meine (Weiter-) Bildung sehe ich vor allem mich selbst verantwortlich. Ergibt _____ Punkte bei „Selbststeuerung und Selbstorganisaton beim Wissenserwerb“ S
  6. 6. DER MASTOR- Wie viele der folgenden vier Aussagen trefen auf Sie zu? CHECK Ich habe gute Erfahrungen in der Zusammenarbeit von Teams gemacht. Meiner Meinung nach entstehen bei der Arbeit im Team weniger Fehler als bei der Arbeit von Einzelnen. Ich arbeite lieber im Team, als alleine. Ich arbeite mehr und schneller, wenn andere an meinen Ergebnissen interessiert sind. Ergibt _____ Punkte bei „Teamkompetenz“ T
  7. 7. DER MASTOR- Wie viele der folgenden vier Aussagen trefen auf Sie zu? CHECK Ich probiere gerne Neues aus. Ich kann andere von meinen Ideen überzeugen. Fremde Länder, Sitten und Gebräuche – interessieren mich. Bewährtes mag funktionieren, langweilt mich aber. Ergibt _____ Punkte bei O („Ofenheit“) O
  8. 8. DER MASTOR- Wie viele der folgenden vier Aussagen trefen auf Sie zu? CHECK Ich verbringe täglich mehrere Stunden am Computer. Ich nutze ein Handy mit Internetzugang. Ohne Internet könnte ich nicht arbeiten. Nur einen Teil meiner Kolleg/innen treffe ich täglich persönlich. Die Zahl der Aussagen, die auf Sie zutrefen entspricht der Punktzahl. Dies ergibt _____ Punkte bei R („Relevanz für eigenes Arbeiten und Lernen“) R
  9. 9. DER MASTOR- Bite übertragen Sie Ihre Punkte in folgendes Spinnennetzdiagramm und verbinden Sie die Punkte! CHECK A S Anwendungskompetenz Selbststeuerung und Selbstorganisaton beim Wissenserwerb M Medienkompetenz T Teamkompetenz Relevanz für das eigene Arbeiten und Lernen R O Ofenheit
  10. 10. DER MASTOR- Auswertung CHECK Je mehr Punkte Sie in den einzelnen Bereichen erhalten, desto besser sind Ihre Voraussetzungen, mit Werkzeugen des Web 2.0 zu arbeiten und zu lernen. Hohe Werte in den erhobenen Kategorien sind nicht zwangsläufg notwendig, damit Sie zukünfig erfolgreich Web 2.0 für das Lernen und Arbeiten einsetzen können (oder es bereits tun), erleichtern Ihnen aber den Einsteg und die Umsetzung.
  11. 11. DER MASTOR- Refexion CHECK Deutlich erkennen Sie Stärken und Schwächen Ihrer Voraussetzungen für das Arbeiten und Lernen mit Web 2.0. Vergleichen Sie Ihr Profl ggf. mit den anderen Seminarteilnehmer/innen und tauschen Sie sich über Ihr Ergebnis aus! Um wirklich sinnvoll und produktv im Unternehmen zu arbeiten, müssen natürlich auch in Ihrer Arbeit entsprechende Voraussetzungen gegeben sein!
  12. 12. DER MASTOR- Hintergrund CHECK Die ausgewählten sechs Aspekte werden häufg im Bezug auf das Lernen und Arbeiten mit Web 2.0 genannt. Die einzelnen Aussagen wurden auf Grundlage von Testverfahren und theoretschen Aussagen (z.B. zur Selbstorganisaton beim Lernen, Ofenheit als Teil der Persönlichkeitstests) formuliert. Der Test ist nicht als Testnstrument gedacht, sondern zur Anregung von Refexion und Diskussionen zum Thema.
  13. 13. DER MASTOR- Kontakt CHECK Für Anregungen und Kommentare: Dr. Sandra Schafert Salzburg Research / Salzburg NewMediaLab sandra.schafert@salzburgresearch.at htp://sansch.wordpress.com entstanden in Zusammenarbeit mit Dr. Martn Ebner, TU Graz

×